ANZEIGE:
Wechsel: Mit Ex-Immortals-Coach im Schlepptau23.04.2018, 12:28

Zwangsnomade steel findet neue Heimat

Der Unglücksrabe von CS:GO ist zusammen mit dem Coach Rafael 'zakk' Fernandes wieder in seiner alten Heimat angekommen.



Lucas 'steel' Lopes wechselt zu Luminosity Gaming. Für den Brasilianer ist es ein Wiedersehen mit der Organisation, für die er 2015 schon zusammen mit Gabriel 'FalleN' Toledo spielte.

Zusätzlich wurde Rafael 'zakk' Fernandes als Coach verpflichtet, der zuvor knapp eineinhalb Jahre für die Immortals tätig war. Ersetzt werden damit Marcelo 'chelo' Cespedes und Coach Alessandro 'apoka' Marcucci, die nun beide bei Não Tem Como, dem Team von Vito 'kNgV-' Giuseppe, Lincoln 'fnx' Lau & Co., angeheuert haben.

Anfang April verließ steel aus "persönlichen Gründen" Team Liquid, nachdem er knapp fünf Monate für die Nordamerikaner spielte und das cs_summit #2 gewinnen konnte.

Zuvor stand steel mit den Immortals im Finale des PGL Major Krakow 2017, ehe das Team nach den Skandalen um kNg und den Teles-Brüdern auseinanderbrach.

Lineup Luminosity Gaming
br Gustavo 'yeL' Knittel
br Vinicios 'PKL' Coelho
br Gabriel 'NEKIZ' Schenato
br Gustavo 'SHOOWTiME' Gonçalves
br Lucas 'steel' Lopes

br Rafael 'zakk' Fernandes (Coach)


Geschrieben von Zorkaa

Ähnliche News

Kommentare


#1
CrunKThaBoss schrieb am 23.04.2018, 14:15 CEST:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.
#2
Citizenpete schrieb am 23.04.2018, 14:42 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Oder der Redakteur liest Fassin, Rumondt, Schüle oder eine deutsche Zeitung seit 2015.
#3
Bullett00th schrieb am 23.04.2018, 14:55 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


An der Überschrift kann man nichts "fehlinterpretieren". Man kann sich aber künstlich aufregen.
#4
schniiii schrieb am 23.04.2018, 15:08 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Biste mett?
#5
CrunKThaBoss schrieb am 23.04.2018, 15:23 CEST:
schniiii schrieb:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Biste mett?


Man darf doch wohl noch jemanden auf einen Fehler hinweisen und seine Meinung kundtun ohne gleich Toxic zu sein, oder?
#6
SlaxXx schrieb am 23.04.2018, 16:28 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


wenn du so ein geiler typ bist bewirb dich doch bei 99dmg und machs besser... oder ist das dem herrn auch wieder nicht recht lieber bisl pöbeln? :D
#7
SlaxXx schrieb am 23.04.2018, 16:36 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:
schniiii schrieb:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Biste mett?


Man darf doch wohl noch jemanden auf einen Fehler hinweisen und seine Meinung kundtun ohne gleich Toxic zu sein, oder?


okay ich weise dich auf einen fehler in deinem profil hin.... deine fake marketing arbeitsplätze könntest du doch bitte entfernen :D
#8
iamthewall schrieb am 23.04.2018, 20:32 CEST:
Citizenpete schrieb:

Oder der Redakteur liest Fassin, Rumondt, Schüle oder eine deutsche Zeitung seit 2015.


Exzellent gegoogelt mein Freund :DD Wenn du das nächste mal schlauer wirken möchtest, nimm doch nicht gleich die ersten 3 Ergebnisse :-*
#9
m00.Q schrieb am 24.04.2018, 12:31 CEST:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Schön, dass halt auch beide Punkte falsch sind. Ein zusammengesetztes Substantiv, sei es nun ein Neologismus oder nicht, wird eigentlich zusammengeschrieben. Mittlerweile DARF man, um beim Lesen ein besseres Verständnis zu gewährleisten, dabei auch einen Bindestrich benutzen, was vor der entsprechenden Rechtschreibreform nur bei vier oder mehr "Ursprungswörtern" ERLAUBT war, jedoch auch nicht zwingend. Ein Bindestrich ist nur in speziellen Fällen zwingend, z.B. sofern man fremdsprachige Wortteile einfügt oder es sich um ein eingedeutschtes Wort handelt (bspw. Home-Office, Online-Marketing, Online-Apotheke, etc.).

"Nomade" ist ein vollkommen wertfreier Begriff, der relativ Häufig dazu benutzt wird um jemanden zu beschreiben, der viel unterwegs ist, viel herumreist, viel herumzieht, keinen festen Platz hat usw. Dass deine erste Assoziation eine negative ist und du anscheinend selbst mit Bindestrich nicht in der Lage bist, die einzelnen Teile des Wortes Zwangsnomade zu erkennen und zu differenzieren, ist nicht der Fehler von Zorkaa. Steels Situation beschreibt das durchaus. Dies weiter mit einem rassistischen Ausspruch gleichzusetzen, der besonders in der brasilianischen Community einen weitaus stärkeren Eindruck hinterlässt, als das für uns u.U. verständlich sein mag, ist dann nur noch das i-Tüpfelchen (<- Bindestrich <3).
#10
99DTiger schrieb am 24.04.2018, 16:12 CEST:
m00.Q schrieb:
CrunKThaBoss schrieb:
1. Zwangs-Nomade (Es ist kein existierendes Wort im deutschen Sprachgebrauch und die Kreation eigener Wörter werden mit Bindestrich getrennt).

2. Kann man die Überschrift auch fehlinterpretieren (Mietnomade oder ähnliches). Wenn 99-Damage Admins über die Richtigkeit des Bannes von k1to mit "Monkey" äußern, sollte man doch hier auf solche Termini verzichten.


Schön, dass halt auch beide Punkte falsch sind. Ein zusammengesetztes Substantiv, sei es nun ein Neologismus oder nicht, wird eigentlich zusammengeschrieben. Mittlerweile DARF man, um beim Lesen ein besseres Verständnis zu gewährleisten, dabei auch einen Bindestrich benutzen, was vor der entsprechenden Rechtschreibreform nur bei vier oder mehr "Ursprungswörtern" ERLAUBT war, jedoch auch nicht zwingend. Ein Bindestrich ist nur in speziellen Fällen zwingend, z.B. sofern man fremdsprachige Wortteile einfügt oder es sich um ein eingedeutschtes Wort handelt (bspw. Home-Office, Online-Marketing, Online-Apotheke, etc.).

"Nomade" ist ein vollkommen wertfreier Begriff, der relativ Häufig dazu benutzt wird um jemanden zu beschreiben, der viel unterwegs ist, viel herumreist, viel herumzieht, keinen festen Platz hat usw. Dass deine erste Assoziation eine negative ist und du anscheinend selbst mit Bindestrich nicht in der Lage bist, die einzelnen Teile des Wortes Zwangsnomade zu erkennen und zu differenzieren, ist nicht der Fehler von Zorkaa. Steels Situation beschreibt das durchaus. Dies weiter mit einem rassistischen Ausspruch gleichzusetzen, der besonders in der brasilianischen Community einen weitaus stärkeren Eindruck hinterlässt, als das für uns u.U. verständlich sein mag, ist dann nur noch das i-Tüpfelchen (<- Bindestrich <3).


Back to the school. Wo bin ich hier gelandet, im Deutschuntericht oder wa? :D Die Information aus dem Artikel haben wir doch wohl alle verstanden oder? Alles andere und ob es so ein Wort jetzt gibt oder nicht ist doch Kartoffel :D
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz