ANZEIGE:
Wechsel: Finnen reagieren auf Niederlagenserie21.04.2020, 18:05

Sechster Spieler: ENCE verpflichtet Jamppi trotz VAC-Bann

ENCE hat genug: Um die Niederlagenserie zu beenden, haben die Finnen den 18-Jährigen Elias 'Jamppi' Olkkonen verpflichtet und setzen nun auf ein Roster mit sechs Spielern.



Der talentierte CS-Spieler Jamppi ist seit Dienstag bei ENCE untergekommen - trotz eines aktuell bestehenden VAC-Banns gegen den Finnen. ENCE reagiert mit der Verpflichtung von Jamppi auf die zahlreichen Enttäuschungen der vergangenen Monate. Zukünftig besteht das Team aus sechs Spielern. Damit eifern die Finnen dem Beispiel des dänischen Teams Astralis nach, das Mitte März Patrick 'es3tag' Hansen als sechsten Spieler verpflichtet hatte.

Doch die Ausgangssituation bei ENCE ist eine andere als bei Astralis. Die Dänen haben es3tag laut Aussage von Danny 'zonic' Sørensen als gleichberechtigten sechsten Spieler verpflichtet. Jamppi hingegen wird die Stammposition von Sami 'xseveN' Laasanen übernehmen. Lediglich die ESL One: Road to Rio sowie alle kommenden Valve-Events wird Jamppi nicht spielen, weil er aufgrund des VAC-Banns gesperrt ist. Aufgrund der Sperre wurde er Dezember 2019 von SJ Gaming auf die Bank gesetzt.

Eine weitere Änderung im Team ENCE gibt es bezüglich der Rolle des Ingame-Leaders. AWP-Spieler Aleksi 'allu' Jalli darf sich in Zukunft wieder voll und ganz auf sein Scharfschützengewehr konzentrieren, während Miikka 'suNny' Kemppi das Team in Zukunft als IGL anführen soll.



Profi trotz Valve-Sperre?

Der VAC-Bann des 18-jährigen Finnen wurde in den vergangenen Monaten bereits heftig diskutiert. Denn Jamppi kassierte den Bann bereits, als er 13 Jahre alt war. Der betreffende Account soll laut Jamppi von einem Freund genutzt worden sein. Mehrere Male bereits beteuerte er seine Unschuld und soll laut der nordamerikanischen Nachrichtenseite dbltap bereits ein Gerichtsverfahren gegen Valve in Erwägung gezogen haben, um gegen den Bann vorzugehen.



Durch den VAC-Bann verpasste Jamppi mehrere Verpflichtungen in Profi-Teams. Ende des vergangenen Jahres soll der Finne beispielsweise in der engeren Auswahl für das Roster von OG Esports gewesen sein. Wegen der Sperre wurde Mateusz 'mantuu' Wilczewski verpflichtet.

In Zukunft möchte ENCE in Zusammenarbeit mit dem Spielerverband CSPPA an einer Aufhebung des Banns arbeiten, um Jamppi auch eine Teilnahme an Valve-Events zu ermöglichen. Bislang stieß der Spieler allerdings mit seinen Bitten auf taube Ohren beim amerikanischen Entwickler.

Auf seinen ersten Einsatz muss Jamppi vorerst noch warten, das Road-to-Rio-Event wird ENCE mit xseven spielen.

Statement von Elias 'Jamppi' Olkkonen:

Ich freue mich sehr, ab heute bei ENCE zu sein und kann die ersten Spiele kaum erwarten. Es ist eine Ehre, Teil eines Teams mit so vielen großartigen Spielern zu sein. Ich bin mir sicher, dass ich vieles lernen und mich weiterentwickeln kann. Das ist die Chance, auf die ich gewartet habe. Ich hoffe, dass wir die vielen ENCE-Fans in Zukunft wieder glücklich machen können.


Das neue ENCE-Roster:

fi Miikka 'suNny' Kemppi
fi Aleksi 'allu' Jalli
fi Jani 'Aerial' Jussila
fi Jere 'sergej' Salo
fi Elias 'Jamppi' Olkkonen
fi Sami 'xseveN' Laasanen

Foto: ENCE


Geschrieben von TheHotz

Ähnliche News

Kommentare


#1
Dr3st schrieb am 21.04.2020, 18:59 CEST:
Hoffentlich versinken die endlich in der bedeutungslosigkeit. Unsympatischer haufen
#2
Cruzifish schrieb am 21.04.2020, 20:00 CEST:
Lächerlich, sowas hätte ich von MIBR oder so erwartet aber nicht von Ence...
#3
-benediction- schrieb am 21.04.2020, 20:30 CEST:
Wenn VAC-Banns auf Grund von Beteuerungen, dass es 'der Freund' war, der sich den Account genommen hat, um zu cheaten, zurückgenommen werden, dann sind quasi alle Cheater die jemals einen VAC bekommen haben rehabilitiert.

Dass der Bann deshalb nicht mich, den Eigentümer, sondern 'den Freund' betrifft ist schon insofern eine dreiste Behauptung, weil ich selbst meinen Zweitaccount (den ich nur besitze, weil mein Schwager dann doch schon selbst einen angelegt hatte) noch nie verliehen habe. Selbst ein Verkauf käme nicht in Frage, nicht umsonst steht das in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Mir wäre eine Personalisierung/Personenbindung nur recht. Wenn jemand cheaten muss, kann er das offline tun und sich selbst betrügen (wie ich auch, wenn ich mir die Folianten in Diablo 1 dupliziert habe) oder sollte sich mal überlegen, ob er seine Zeit nicht mit sportlichen kompetitiven Tätigkeiten an der frischen Luft verbringen sollte.

Mir ist dabei auch das Alter des Spieler vollkommen egal, wer von seinen Erziehungsberechtigten nicht vermittelt bekommen hat, dass Cheaten in Multiplayerspielen keine 'Dummheit' ist, die man als Erfahrung mal gemacht haben sollte, sondern auch anderen Schaden in Form von negativen (Spiel)Erfahrungen zufügt hat in Multiplayerspielen nichts zu suchen. Wenn es dann noch um Verträge geht bei denen man massiv Geld verdienen kann hört für mein Befinden der Spaß komplett auf.

Wenn er so der Typ ist, der mit Zocken sein Geld verdienen will, soll er sich ein anderes Spiel suchen, für mich hat er auf der Valve-Plattform nichts mehr zu suchen. Es gibt genug Leute die ihre Leistungen bringen ohne irgendwelche abstrusen Vorgeschichten.
#4
chibiribiri schrieb am 21.04.2020, 21:01 CEST:
-benediction- schrieb:
...


/sign
#5
Neoox schrieb am 21.04.2020, 21:01 CEST:
Aleksib was the problem...
#6
GDI schrieb am 21.04.2020, 21:10 CEST:
chibiribiri schrieb:
-benediction- schrieb:
...


/sign


Der erste Absatz reicht eigentlich schon. +1
#7
Fennix.One schrieb am 21.04.2020, 22:51 CEST:
Er war 13, kommt klar
#8
Dr3st schrieb am 21.04.2020, 23:17 CEST:
Fennix.One schrieb:
Er war 13, kommt klar


Also alt genug um einen Account zu verkaufen, aber nicht um sich über sein handeln klar zu sein?
#9
Fennix.One schrieb am 21.04.2020, 23:23 CEST:
Er hat auf einer lan für einen Kumpel einen Account gekauft
#10
paba schrieb am 22.04.2020, 01:44 CEST:
Fennix.One schrieb:
Er war 13, kommt klar


Ne wer mit 13 einen Fehler macht muss dann sein ganzes Leben lang büssen !!! /s ...
#11
Toodels schrieb am 22.04.2020, 02:07 CEST:
Fennix.One schrieb:
Er war 13, kommt klar


Komm du mal klar.
Als ob du mit 13 Jahren reif im Kopf bist..
#12
deevn- schrieb am 22.04.2020, 04:48 CEST:
worin hat er denn den ban ? dumme frage. aber wenn wirklich cs:go, dann muss es ja auf nem anderen account sein. und wenn das 2015 war, da kannte ihn eh noch keiner. wie kam das überhaupt ans licht dann ? oder ist sein mainacc in einem anderen spiel vac banned?
#13
floedi schrieb am 22.04.2020, 07:24 CEST:
Toodels schrieb:
Fennix.One schrieb:
Er war 13, kommt klar


Komm du mal klar.
Als ob du mit 13 Jahren reif im Kopf bist..


Du darfst jetzt 3 x raten, wie er das wohl gemeint hat...
#14
Elliot123 schrieb am 22.04.2020, 07:42 CEST:
In zivilisierten Ländern gelten 13 jährige als strafunmündig. In 3rd world Dumbfuckistan, wo Valve ebenfalls ihren Sitz haben, können auch 10 jährige in Handschellen abgeführt werden. Daher überraschen mich diese Meldungen keinesfalls.
#15
Dr3st schrieb am 22.04.2020, 10:18 CEST:
es wird doch immer über vac gelacht und wie scheisse die cheatpolitik von volvo ist. jetzt wird mal ein statement gesetzt und es ist auch nicht recht.
was wäre das für ne botschaft an junge spieler wenn er zugelassen würde? Diese ganze argumentation "er war erst 13" kommt doch genau von sowas. wird einer mal dafür gesperrt und ihm der weg verbaut, fangen hoffentlich ein paar gar nicht erst mit cheaten an.

und den genauen Hintergrund kennt ja auch niemand. der vac acc. hatte wohl einige jammpi nicks in faceit
#16
Ghostskills schrieb am 22.04.2020, 10:52 CEST:
cheaten is ja auch eine art von skill, bzw sich nicht erwischen zu lassen.
aber nice, "hey der hat mal gecheatet, is zwar etwas her und man weiß nicht ob ers nochmal macht...lass mal für n profiteam verpflichten. n win muss so oder so mal her weils geld knapp wird #yolo" <(°°<)

hauptsache "swag" für matchfixing (was jetz auch nicht okay war aber seis drum), auf lebenszeit sperren und nen cheater einfach so rumturnen lassen xD mit logik ist das nich mehr zu erklären.
#17
ducksmax schrieb am 22.04.2020, 12:11 CEST:
Einfach lächerlich !
#18
Sithis schrieb am 22.04.2020, 12:19 CEST:
Ich finde schon, dass man bei einem 13-jährigen Nachsicht zeigen sollte und nur eine temporäre Sperre verhängen soll. In den meisten Ländern ist man da nämlich noch nicht strafmündig.
Außerdem sollte man noch mit einfließen lassen, ob er bei einem Turnier versucht hat sich durch Cheaten Preisgeld zu erspielen, oder ob er mit 13 Jahren gedacht hat, es wäre mal witzig mit nem Spinnbot übern DM-Server zu laufen.

Die Sache mit dem "ein Freund hat auf meinem Account gecheatet" kann man natürlich nicht geltend machen, es ist nämlich schlicht nicht nachweisbar.
#19
chibiribiri schrieb am 22.04.2020, 12:55 CEST:
Ja, der arme Junge konnte ja nicht wissen, dass Cheaten etwas böses ist und er damit den Spielspaß seiner Mitspieler schmälert. Mit 13 ist man ja noch so jung und unbeholfen. So unbeholfen wie die Ausrede, dass man ja selbst gar nicht gecheatet hat, sondern das es - wie so häufig - der imaginäre Freund war, für den man einen Account erstellt hat. Jepp.
#20
Toodels schrieb am 22.04.2020, 22:13 CEST:
floedi schrieb:
Toodels schrieb:
Fennix.One schrieb:
Er war 13, kommt klar


Komm du mal klar.
Als ob du mit 13 Jahren reif im Kopf bist..


Du darfst jetzt 3 x raten, wie er das wohl gemeint hat...


Oh..
:/
#21
Toodels schrieb am 22.04.2020, 22:14 CEST:
chibiribiri schrieb:
Ja, der arme Junge konnte ja nicht wissen, dass Cheaten etwas böses ist und er damit den Spielspaß seiner Mitspieler schmälert. Mit 13 ist man ja noch so jung und unbeholfen. So unbeholfen wie die Ausrede, dass man ja selbst gar nicht gecheatet hat, sondern das es - wie so häufig - der imaginäre Freund war, für den man einen Account erstellt hat. Jepp.


Alles klar, Dude.
Dann bitte auch kRYSTAL, Snax, S1mple etc. bannen, wenn wir schon so denken...
#22
JGoo schrieb am 22.04.2020, 22:29 CEST:
Toodels schrieb:
chibiribiri schrieb:
Ja, der arme Junge konnte ja nicht wissen, dass Cheaten etwas böses ist und er damit den Spielspaß seiner Mitspieler schmälert. Mit 13 ist man ja noch so jung und unbeholfen. So unbeholfen wie die Ausrede, dass man ja selbst gar nicht gecheatet hat, sondern das es - wie so häufig - der imaginäre Freund war, für den man einen Account erstellt hat. Jepp.


Alles klar, Dude.
Dann bitte auch kRYSTAL, Snax, S1mple etc. bannen, wenn wir schon so denken...


Wäre zumindest die richtige Message an die nächste Generation.
Natürlich weiß da keiner von den Jünglingen, dass cheaten Falsch ist, wenn alle Idole es ebenfalls getan haben. Er war ja noch so jung ist keine Ausrede die man jedesmal auftischen kann. Völlig falsche Werte die da vermittelt werden.
#23
Dr3st schrieb am 22.04.2020, 23:40 CEST:
Toodels schrieb:
chibiribiri schrieb:
Ja, der arme Junge konnte ja nicht wissen, dass Cheaten etwas böses ist und er damit den Spielspaß seiner Mitspieler schmälert. Mit 13 ist man ja noch so jung und unbeholfen. So unbeholfen wie die Ausrede, dass man ja selbst gar nicht gecheatet hat, sondern das es - wie so häufig - der imaginäre Freund war, für den man einen Account erstellt hat. Jepp.


Alles klar, Dude.
Dann bitte auch kRYSTAL, Snax, S1mple etc. bannen, wenn wir schon so denken...


simple hatte keinen vac, das war ein manueller. dazu nicht auf nem valve server. klar, wegen mit weg mit denen wenn es klare beweise gibt. aber in dem fall ist valve machtlos
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz