ANZEIGE:
Forum » Liga » Lob & Kritik » Gegner in einen Support einbeziehen

Gegner in einen Support einbeziehen



#1 vor 1 Jahr
Torro Threadersteller 35 Beiträge
Hallo,

da mein letzter Thread geschlossen wurde, mache ich einen neuen auf. Inhaltlich ist der Thread etwas allgemeiner gehalten, baut aber auf dem Vorfall unseres Teams während der Relegation auf. Wer das noch detailliert nachlesen möchte, kann dies hier tun (mein Post auf der letzten Seite fasst es zusammen):
csgo.99damage.de/de/for...ve-kritik&page=last
In Kürze: Ein Kollege von uns ist aus Versehen auf den Gameserver als Spectator gejoint, hat nach 10 Sekunden den Server wieder verlassen. Die Gegner haben vom Joinen des Spielers einen Screenshot gemacht und wegen Ghosting einen Support geöffnet. Die Admins haben auf Basis von diesem Screenshot uns von der Relegation ausgeschlossen, ohne uns zu dem Vorfall zu befragen.

Relevant für diesen Thread ist hier nur folgender Vorschlag: Wenn Team A bzgl. eines bestimmten Matches einen Support aufmacht, sollte Team B automatisch eine Nachricht hierzu kriegen und die Möglichkeit haben, sich ebenfalls in dem Support zu äußern. Dies kann gerade während der für Admins wie Spieler zeitlich stressigen Relegation für Beschleunigung und Entlastung sorgen.

Begründung: In unserem Fall wurde der Support ohne unser Wissen während unseres zweiten Matches behandelt und der Ban ausgesprochen. Wir haben davon erst zur Halbzeit erfahren und waren uns dann auch nicht direkt über die Umstände im Klaren, auch aufgrund gezielter Missinformation der Gegner. Auch der Ban selber hat uns erstmal geschockt und frustriert. Als wir dann letztlich herausgefunden haben, dass die Vorwürfe komplett überzogen sind (was auch MajorRabbit im Thread zumindest teilweise eingesehen hat) und wir das Urteil revidieren wollten, war der Turnierbaum schon so weit fortgeschritten, das dies nicht möglich war. Hätten wir von den Vorwürfen eher erfahren, hätten wir uns schneller damit befasst und vielleicht noch rechtzeitig alles klären können. Die Kommunikation wäre einfach schneller und transparenter gewesen.

Konkrete Durchführung: Man könnte es so einrichten, dass bei einem Support sofort das Gegnerteam eine Nachricht mit dem Link zu dem Supportticket bekommt. Bei Relegationen, bei denen eventuell schon ein Folgematch gestartet ist, könnte ein Admin kurz auf den Server kommen und das Team darüber informieren. Teamcaptains/leiter haben die Befugnis, in dem Support unter Einbehaltung bestimmter Verhaltensregeln zu posten, der Admin fällt eine Entscheidung, wenn die Sachlage für ihn deutlich genug geklärt ist. Sowas in dieser Richtung

Ich habe früher in der ESL 1.6 gespielt, dort wurde es ähnlich gehandhabt. Es sorgt in meinen Augen für mehr Transparenz und eine effektivere Kommunikation. In unserem Fall wurden wir quasi ohne "Prozess" direkt verurteilt und wir mussten uns erst mal informieren, was überhaupt passiert war. Das mag bei eindeutigen Sachen (Cheats) gerne so passieren, aber zumindest eine Möglichkeit zur Wortmeldung der beschuldigten Partei kann nicht schaden, oder?

Das soll übrigens hier kein Frustabbau wie in meinem letzten Thread sein. Es ist nur ein ernst gemeinter Verbesserungsvorschlag meinerseits und ich kann mir vorstellen, dass so ein System auch den Admins eine Menge Arbeit abnimmt, weil von beiden Parteien Hinweise zur Sache geliefert werden und nicht nur selektiv von einer Partei, die ein bestimmtes Ergebnis erzielen möchte.
bearbeitet von Torro am 12.12.2017, 22:50
#2 vor 1 Jahr
iamthewall 4249 Beiträge
Supportinhalte dem gegnerischen Team offen zeigen ist denke ich absolut nicht drin. Aber ne grundsätzliche "hey, was sagt ihr dazu?" wäre ne ganz geile Idee.
#3 vor 1 Jahr
Torro Threadersteller 35 Beiträge
iamthewall:Supportinhalte dem gegnerischen Team offen zeigen ist denke ich absolut nicht drin. Aber ne grundsätzliche "hey, was sagt ihr dazu?" wäre ne ganz geile Idee.


Wenn Supportinhalte das andere Team betreffen, wieso ist es dann keine Option (und jetzt komm mir nicht mit "Das sind die Regeln!", damit hast du mich im letzten Thread schon getriggert)? In unserem Fall hätten wir z.B. den Screenshot einsehen können und gesehen, dass unser Mate erst bei 13:4 auf den Server kam. Dann hätten wir die Demo sichten und feststellen können, dass er nur 10 Sekunden auf dem Server war. Das wäre für den Admin eine wichtige Information gewesen.

Letztlich soll es mir aber egal sein. Wenn der Admin uns die wesentlichen Infos in einem anderen Support oder sonst irgendwie mitteilt, finde ich das auch ok. Generell geht es mir halt darum, dass man eine Chance hat, sich zu einem Fall zu äußern, bevor der Banhammer einen trifft.
bearbeitet von Torro am 12.12.2017, 23:28
#4 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Jetzt haben wir doch eine konstruktive Kritik von dir erhalten.
Auf der einen Seite finde ich die Idee nicht schlecht, auf der anderen Seite jedoch auch nicht wirklich gut.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn der Gegner weiß es ist oder wird ein Supportticket eröffnet, dann können diese Teams evtl. Beweise beseitigen. (Kommt immer auf den Fall an. Also nicht auf euch bezogen.)

Im Zeitraum der Season hat man ja genug Zeit mit dem Support zu schreiben. Da finde ich es unnötig.
Beschwerden müssen innerhalb von 24 Stunden nach Ende des Matches via Support-Ticket eingereicht werden.

Also auch nach dem Banhammer kann man Protest gegen diesen Ban einlegen und seine Meinung schildern.
Hätte in eurem Fall ja auch problemlos funktioniert, wenn es im laufe der regular season passiert wäre.

Bei den Relegationsmatches führt das halt dazu, dass in einem Match oder nach der Rele. erst der Protest eingeht.
Das Format der Relegation lässt das nicht anders zu. Man müsste höchstens die Spiele auf mehrere Tage aufteilen. Sagen wir min. 48h dazwischen. Das würde Zeit geben alle Supporttickets zu bearbeiten und solche Situationen zu klären. Selbst wenn ihr die Nachricht erhalten hättet, dann wart ihr ja immer noch in dem 2. Match und hättet gar nicht reagieren können. Ein laufendes Match zu unterbrechen halte ich für nicht so gut, weil es das 3. (unbeteiligte) Team aus dem Konzept werfen könnte. Klar ist das betroffene Team dann auch nicht mehr im Fokus. Aber außer bei techn. und taktischen Pausen sollte es keine Unterbrechungen geben.

Das ist im Nachhinein immer ein großes "Hätte-Wäre-Wenn"
Wer auf Grund von Unachtsamkeit und Bequemlichkeit einen groben Regelverstoß begeht, der gehört bestraft.

An deiner/eurer Idee kann man sicherlich noch bisschen Feilen und evtl. einige Kompromisse mit den Admins schließen. Denn mit der richtigen Begründung und einem vernünftigen Lösungsansatz lassen diese mit Sicherheit mit sich reden. Ungeachtet meiner Meinung. ;-)
#5 vor 1 Jahr
slave1337 669 Beiträge
Ich finde die Idee von Torro sehr gut. Ich kenne es auch noch aus alten ESL-Tagen und es ist einfach eine Faire Sache. Der Support ist ja auch eine Art Gericht. Und vor Gericht sollten immer beide Parteien angehört werden.

Ich als "Opfer" würde im Supportticket den Fall natürlich so schildern, dass eine Verurteilung für die Gegenpartei quasi zwangsläufig erfolgen müsste. Ich selbst hab nichts falsch gemacht, der böse Gegner hat aber dies und das gemacht.

Klar könnte man dann Protest einlegen, aber ich weiss nicht ob das vlt ein Punkt ist der zuviel ist.
Die Frage richtet sich da natürlich auch an die Admins - ist es so wie es aktuell ist besser?
Oder würde der Vorschlag von Torro mehr Probleme bereiten oder die Sache vereinfachen?

Bibi Blocksberg:
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn der Gegner weiß es ist oder wird ein Supportticket eröffnet, dann können diese Teams evtl. Beweise beseitigen. (Kommt immer auf den Fall an. Also nicht auf euch bezogen.)


Ich verstehe deine Begründung, aber Beweise kann man immer verschwinden lassen. Auch im Nachhinein. Je nach Art der Beweise ist es leichter oder schwerer sie verschwinden zu lassen, ganz klar ;)
#6 vor 1 Jahr
Torro Threadersteller 35 Beiträge
Bibi Blocksberg:
Bei den Relegationsmatches führt das halt dazu, dass in einem Match oder nach der Rele. erst der Protest eingeht.
Das Format der Relegation lässt das nicht anders zu. Man müsste höchstens die Spiele auf mehrere Tage aufteilen. Sagen wir min. 48h dazwischen. Das würde Zeit geben alle Supporttickets zu bearbeiten und solche Situationen zu klären. Selbst wenn ihr die Nachricht erhalten hättet, dann wart ihr ja immer noch in dem 2. Match und hättet gar nicht reagieren können. Ein laufendes Match zu unterbrechen halte ich für nicht so gut, weil es das 3. (unbeteiligte) Team aus dem Konzept werfen könnte. Klar ist das betroffene Team dann auch nicht mehr im Fokus. Aber außer bei techn. und taktischen Pausen sollte es keine Unterbrechungen geben.

Ich weiß ja nicht, wie du das siehst. Aber uns hat der Ban, über den wir nicht persönlich informiert wurden und von dem wir erst zur Halbzeit auf eigene Initiative erfahren haben mehr aus unserem taktischen Konzept geworfen als es ein Admin auf dem Server je könnte.
Und eine Unterbrechung gab es auch in unserem Fall. Das Match wurde gelöscht und ein anderes Match neu angesetzt. Hätten wir dann sogar noch einen neuen Support mit den relevanten Infos rechtzeitig eröffnet und das Match wäre nochmals neu angesetzt worden, wäre die Pause beträchtlich länger gewesen als wenn man uns direkt informiert hätte.
Bibi Blocksberg:
Das ist im Nachhinein immer ein großes "Hätte-Wäre-Wenn"
Wer auf Grund von Unachtsamkeit und Bequemlichkeit einen groben Regelverstoß begeht, der gehört bestraft.

Du willst mich immer noch triggern? Ernsthaft? Noch mal extra für dich: Wir wurden wegen Ghosting bestraft. Es wurde geurteilt, dass wir vorsätzlich einen Mate auf den Server gehievt haben, der uns dann über die Positionen der Gegner informiert. Das ist Ghosting. Dafür wurden wir von der Rele ausgeschlossen.

Wir waren in Wirklichkeit nur ein wenig dämlich und dadurch ist aus Versehen ein Kollege von uns für 10 Sekunden auf den Server connectet, wodurch wir nachweisbar keinen Vorteil ergaunert haben. Wir haben auch nicht die Gegner aus dem Konzept gebracht oder sowas, sie haben die Runde klar gewonnen. Sogar MajorRabbit hat das eingesehen, also komm du mir jetzt nicht immer noch mit deinem "groben Regelverstoß".
Von mir aus hätte man uns wegen des Vorfalls verwarnen oder maximal einen Defloss geben können (auch hier hat MajorRabbit zugegeben, dass das zumindest möglich gewesen wäre, er hat von "revidieren" gesprochen).
Mein Punkt ist, dass wir für ein Vergehen verurteilt wurden, welches wir so nicht begangen haben. Ich habe mehrmals unsere eigenen Fuckups dahingehend erwähnt, also spiel hier nicht schon wieder den Moralapostel. Es lenkt vom Thema ab und provoziert mich unnötig.
bearbeitet von Torro am 13.12.2017, 13:43
#7 vor 1 Jahr
iamthewall 4249 Beiträge
Junge, nicht jeder will dich einfach nur triggern wenn er vollkommen generische Beispiele bringt. Meine Güte, schalt mal n paar Gänge runter und lass ausrollen :D
#8 vor 1 Jahr (Ankündigung!)
MajorRabbit Tournament Supervisor 1559 Beiträge
Die Idee ist prinzipiell nicht schlecht - ein ähnliches System würden wir uns auch wünschen, da dadurch auch mehrere Tickets zum Match vermieden werden könnten.

Werde hier auf jeden Fall (nach meinem Urlaub) mit der Coding-Abteilung sprechen, ob es möglich ist, hier eine Funktion einzubauen, in der der Admin das Ticket zur Einsicht quasi freischalten kann, so dass der Gegner im Match-Sheet sieht, das ein Ticket gegen ihn erstellt wurde.

Von der generellen Einbindung der Gegner in matchspezifischen Tickets möchte ich hier allerdings komplett Abstand nehmen - denn z.B. TT´s, BLR (Protest wegen Beleidigung) etc. sind nicht für die Augen der gegnerischen Teams gedacht.

Da das gesamte Turniersystem momentan überarbeitet wird, wäre dies auf jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung.
#9 vor 1 Jahr
Torro Threadersteller 35 Beiträge
MajorRabbit:Die Idee ist prinzipiell nicht schlecht - ein ähnliches System würden wir uns auch wünschen, da dadurch auch mehrere Tickets zum Match vermieden werden könnten.

Werde hier auf jeden Fall (nach meinem Urlaub) mit der Coding-Abteilung sprechen, ob es möglich ist, hier eine Funktion einzubauen, in der der Admin das Ticket zur Einsicht quasi freischalten kann, so dass der Gegner im Match-Sheet sieht, das ein Ticket gegen ihn erstellt wurde.

Von der generellen Einbindung der Gegner in matchspezifischen Tickets möchte ich hier allerdings komplett Abstand nehmen - denn z.B. TT´s, BLR (Protest wegen Beleidigung) etc. sind nicht für die Augen der gegnerischen Teams gedacht.

Da das gesamte Turniersystem momentan überarbeitet wird, wäre dies auf jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung.

Schön zu hören. Finde die Idee auch gut, dass der Admin entscheiden kann, ob ein anderes Team etwas dazu beitragen kann oder nicht. Kenne mich in der Bandbreite der Supports nicht aus und kann mir vorstellen, dass es Fälle gibt, wo man nicht alle Seiten einbeziehen möchte.
bearbeitet von Torro am 13.12.2017, 17:29
#10 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Ich hatte nicht vor dich zu "triggern".
Ich sehe es nur so, dass wenn man einen Fehler gemacht hat, dann erst mal gebannt wird. Und sich dann bei dem Support melden muss.
Das dies dann möglicherweise trotzdem Folgen hat, auch wenn sich herausstellt der Regelverstoß war "halb so wild", dann ist das halt persönliches Pech und man hat selbst Schuld, weil man es überhaupt hat soweit kommen lassen. Und daher zu Recht eine Strafe bekommen hat.

Ich hatte genau wie jeder andere User hier nur die Infos die ihr hier hinein geschrieben habt. Ich kannte und kenne noch immer nicht den genauen Verlauf mit dem Support usw. Wäre auch schlecht wenn, denn dann hätte ja jemand Supportinhalte veröffentlicht. ;-)
Ich kann das nur aus meiner Sicht mit meinen Infos beurteilen.
Und ich sehe es halt so.
Im Zeitraum der Season hättet ihr euren Fehler nur mit einem Defloss für die eine Map bestraft bekommen. Wäre ich mit einverstanden gewesen.
Das Format der Relegation lässt das aber nicht zu. => Ihr wurdet disqualifiziert.
Jetzt stimme ich euch aber auch zu, dass man da für die Zukunft etwas machen könnte/sollte um sowas zu vermeiden bzw. einfacher zu lösen.
Aber den Support öffentlich machen ist halt mMn der falsche Weg. Das Team welches den Protest einreicht sollte erst einmal in Ruhe schildern können was sie dem Team ankreiden. Dann erst sollte das betroffene Team die Möglichkeit haben darauf zu reagieren.

Ich hoffe ich hoffe ich drücke mich verständlich aus, schreibe aufm Smartphone.
#11 vor 1 Jahr
XCR_ 11 Beiträge
Versteh immer noch nicht, wieso die 99dmg so viel Angst vor "Veröffentlichung von Supportinhalten" hat, wenn es einfach nur fair ist ESL-like einen offenen Prozess mit beiden Parteien zu führen, um Reportabuse zu vermeiden.

Und Bibi wie du selber zugegeben hast, kann das System in der Relegation (in den wichtigsten Matches der Saison auf die alle 2-3 Monate hingearbeiitet haben) sehr leicht ausgenutzt werden, da man nicht mal die kleinste Chance hat sich zu verteidigen.
#12 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
XCR_:
Und Bibi wie du selber zugegeben hast, kann das System in der Relegation (in den wichtigsten Matches der Saison auf die alle 2-3 Monate hingearbeiitet haben) sehr leicht ausgenutzt werden, da man nicht mal die kleinste Chance hat sich zu verteidigen.


Doch klar, kommt auf den Grund und das Timing des Protestes an.

Aber wie ich schon ausdrücken wollte: "Ohne Regelverstoß, bringt es nichts ein Ticket zu eröffnen." Man hatte die ganze Season über Zeit zu üben, wie man sich in der Relegation zu verhalten hat.

Und wie MajorRabbit geschrieben hat, wird ja überlegt wie man das Format wechseln kann. Also wird das, wenn es eine Überarbeitung gibt, dann so wie hier nicht mehr passieren.
In der Theorie zumindest.
#13 vor 12 Tagen
Torro Threadersteller 35 Beiträge
MajorRabbit:Die Idee ist prinzipiell nicht schlecht - ein ähnliches System würden wir uns auch wünschen, da dadurch auch mehrere Tickets zum Match vermieden werden könnten.

Werde hier auf jeden Fall (nach meinem Urlaub) mit der Coding-Abteilung sprechen, ob es möglich ist, hier eine Funktion einzubauen, in der der Admin das Ticket zur Einsicht quasi freischalten kann, so dass der Gegner im Match-Sheet sieht, das ein Ticket gegen ihn erstellt wurde.

Von der generellen Einbindung der Gegner in matchspezifischen Tickets möchte ich hier allerdings komplett Abstand nehmen - denn z.B. TT´s, BLR (Protest wegen Beleidigung) etc. sind nicht für die Augen der gegnerischen Teams gedacht.

Da das gesamte Turniersystem momentan überarbeitet wird, wäre dies auf jeden Fall eine sinnvolle Erweiterung.


Hallo,

ich hab zufällig an den Thread gedacht und wollte mal nachfragen, ob die Coderabteilung sowas regeln konnte. Könnte praktisch werden, um Supports während der Rele effektiver zu bearbeiten.
#14 vor 11 Tagen
Ghos7 1048 Beiträge
Sollte es Webseiten-technisch keine Möglichkeit geben (was ich mir nicht vorstellen kann), kann man ja zmd. während der Relegation, bei der das System halt abused werden kann, einen Discord-Support einrichten. Während der Rele müssen die Captains der teilnehmenden Teams im 99dmg Discord anwesend sein und bei entsprechenden Reports/protesten kann man dort dann direkt die beiden Parteien befragen.
Gibt ja eh schon Supportchannels im Discord, müsste man halt nur auf die Rele erweitern

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz