ANZEIGE:
Forum » Liga » Lob & Kritik » Kniferound versus Seitenwahl

Kniferound versus Seitenwahl

2


#26 vor 2 Jahren
87in3 5707 Beiträge
Allet_Overdriven_Superfan:
+Major hat doch was dazu geschrieben, frage mich was ihr hier weiter chattet, hier haben sich <10 Leute dazu geäußert, würde sagen dass es kein Wunsch der Community ist die Knife ab zu schaffen.


Naja. Hier sind erstens entweder Argumente gegen ne Kniferound oder als einzige Fürsprecher "+++ weil Traidition und muss Bruder muss!".

Davon abgesehen: Wenn einer was sagt, der was zu sagen hat, nimmt man es einfach hin und stellt es nie wieder in Frage oder was? Jeder gute Mensch, der was zu entscheiden hat, würde jede noch so belanglos scheinende Kritik hinterfragen oder annehmen und sich mindestens ganz kurz Gedanken machen.

Klar ist diese Schnittmenge hier seeeeeeehr gering, aber VIELLEICHT denkt sich dann ja doch jemand "hm, vllt sind es ja doch tatsächlich viel mehr die gegen Kniferounds sind, als wir angenommen haben? Lasst mal drüber sprechen!" - Dann kann man ja immernoch beim Status Quo bleiben :)
#27 vor 2 Jahren
MajorRabbit Stellv. Liga-Leitung 1674 Beiträge
Schau mal wann meine erste Antwort zu dem Thread kam - ein jeder kann sich sicher sein, dass ich einen solchen Thread direkt auf dem Schirm habe, wenn er erstellt wurde --> meine Frontpage zeigt mir nur die ligabezogenen Threads an.

Natürlich wurden sich hier Gedanken gemacht und auch diskutiert bevor es eine Zu- oder Absage gibt.

Wir sind der Meinung, das die Knife-Round zu CS gehört und somit auch in der Liga eingesetzt wird. Abgesehen davon, ist es auch eine Frage der technischen Umsetzbarkeit und ob der Aufwand, welcher hier dahinter stecken würde, dies einzuführen, dem Nutzen gleichkommt.
#28 vor 2 Jahren
gamers-base.... Threadersteller 1103 Beiträge
Auf jeden Fall schon einmal interessant, dass viele Leute (hier im Thread) meine Ansicht teilen.

Ich kann den Punkt der Tradition verstehen. Für mich wiegt er aber nicht gegen die spielbeeinflussenden Faktoren auf.
In der Liga zählen am Ende zur Not jede Runde, wenn es einen Punktegleichstand gibt - was nicht sehr selten ist bei nur 7 Matches. Eine Kniferound führt zu einer random Seitenwahl (Gegeben, dass man der Meinung ist, dass die Kniferound viel randomness hat. Der bin ich!).

Nehmen wir als Extrembeispiel eine Map an, die man im Schnitt 12:3 als CT gewinnt wenn beide Teams gleich gut sind (ich glaube solch eine CT lastige Map ist derzeit nicht unbedingt im Pool, aber wie auch immer).

Wenn ich dann weiß, dass der Gegner die Seitenwahl hat und ich sie picke, muss ich mich darauf einstellen mit 3-5 Runden aus der T Seite rauszugehen. Der Gegner hat also 10-12 Runden, auch wenn ich danach zu 0 runter spiele. Hätte ich zuerst als CT angefangen, dieses entsprechend ebenfalls stark runter gespielt, kann es ganz schnell 16-0 bis 16-5 stehen. Eine ganz andere Rundenzahl für den Gegner, welcher in der späteren Wertung wichtig ist.

Die Seitenwahl verspricht - aus meiner Sicht - in Theorie:
- spannendere Matches
- mehr Spaß, denn es ist manchmal schon frustrierend, als schlechteres Team (ist ja manchmal so), auf deren Pick, auf der schwächeren Seite anzufangen - man wird gut durchgenudelt
- taktischere Tiefe: Der Mapvote/-Pick hat nochmals einen höheren Stellenwert
- mehr Professionaltität

Mich würde ebenfalls interessieren, was die aktiven 99dmg Teammitglieder von der ganzen Geschichte halten. Ist das Thema damit denn direkt vom Tisch oder hat die Community eine Chance, hier eine größere Weitreiche zu erzielen?
Edit: Diese Forenbereich ist auch nicht so gut besucht wie andere, da er standardmäßig nicht im Forenticker auftaucht (Screenshot nach diesem Post aufgenommen):
www.dropbox.com/s/raipu...6/forenticker.png?raw=1

Entsprechend reagieren meiner Meinung nach viel viel weniger Leute auf den Thread. Ich könnt ihn nochmal im OT bringen, was ja quasi schon Spam ist ...
bearbeitet von BAERUS am 27.10.2018, 20:34
#29 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Wieso ist eine Kniferound random? Jedes Team hat die Chance beide Kniferounds zu gewinnen.

E: Du musst deinen Forenticker einstellen.
bearbeitet von ThePrinceWhoWasPromised am 27.10.2018, 20:36
#30 vor 2 Jahren
gamers-base.... Threadersteller 1103 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:Wieso ist eine Kniferound random? Jedes Team hat die Chance beide Kniferounds zu gewinnen.

Das ist lediglich meine Meinung. Anders als im echten CS hat meiner Meinung nach das bessere Team nicht die besseren Chancen, die Kniferound zu gewinnen. Gegeben, dass Teams gegeneinander messern, die ansatzweise WASD beherrschen und so serious wie möglich versuchen, die Kniferound zu gewinnen.

ThePrinceWhoWasPromised:
E: Du musst deinen Forenticker einstellen.


Ich schrieb standardmäßig (Der Screen war ausgeloggt in einer incognito session). Mir geht's ja darum, was die meisten Menschen hier sehen und nicht sehen.
Und ich gehe ganz stark davon aus, dass vielleicht <5-10% ihren Forenticker umgestellt haben (ich z.B. auch nicht tbh).
#31 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
BAERUS:
ThePrinceWhoWasPromised:Wieso ist eine Kniferound random? Jedes Team hat die Chance beide Kniferounds zu gewinnen.

Das ist lediglich meine Meinung. Anders als im echten CS hat meiner Meinung nach das bessere Team nicht die besseren Chancen, die Kniferound zu gewinnen. Gegeben, dass Teams gegeneinander messern, die ansatzweise WASD beherrschen und so serious wie möglich versuchen, die Kniferound zu gewinnen.


Wer im "echten" CS etwas reißen möchte muss nunmal auch die Basics wie WASD beherrschen.
Eine Kniferound ist etwas wofür man aktiv trainieren kann. Und Teams welche das können erspielen sich so zu Recht einen Vorteil indem sie ihre Seite wählen dürfen. Wer sich die Mühe macht Movement zu lernen um Knifeduelle zu gewinnen, der beweißt sich dort als besseres Team. Wenn du und dein Team dort nur yolo hinein rennen, dann können da doch die besseren Teams nichts für.
Eine feste Startseite nach Mappick gibt dem vermeidlich "schlechteren" Team den Vorteil der "besseren" Seite. Das macht es doch gerade random indem es die Chancen künstlich angleicht.

Das Einmaleins des Messern in CS ist die Distanzen des Rechts- und Linksklickes zu lernen. Ohne Armor genügt einmal je Angriffsart. Mit gutem Movement schafft man es seine Stiche zu landen und den Gegner ins leere messern zu lassen. Das müssen nicht einmal alle Spieler im Team gut können. Es genügt da auch schon wenn der Rest des Teams genug Schaden austeilt. Dann kann ein guter Spieler auch 1vs3 gewinnen.
Da man in CS:GO wie von mir schon kritisiert mit dem Messer keine Kopf-Hitbox mehr hat ist schon ein drastischer Einschnitt ins das erforderliche Skilllevel des Messerns.
Ich hab zu meiner aktiven Zeit mit einem Mate in 1.6 tausene Stunden neben normalem Training auf ka_acer und 35HP maps mit knife only verbracht, was unsere Siegchancen in der Messerrunde drastisch verbessert hatte. Daraus folgten auch mehr Matches welche gewonnen wurden.
CS ist halt mehr als nur bisschen ballern...

Man braucht nicht zwingend das Movement eines Gottes um ein guter CS-Spieler zu werden. Aber wer alle Facetten gut beherrscht wird zu einem gefährlichen Gegner.
bearbeitet von ThePrinceWhoWasPromised am 27.10.2018, 23:32
#32 vor 2 Jahren
Ghos7 1784 Beiträge
MajorRabbit:Schau mal wann meine erste Antwort zu dem Thread kam - ein jeder kann sich sicher sein, dass ich einen solchen Thread direkt auf dem Schirm habe, wenn er erstellt wurde --> meine Frontpage zeigt mir nur die ligabezogenen Threads an.

Natürlich wurden sich hier Gedanken gemacht und auch diskutiert bevor es eine Zu- oder Absage gibt.

Wir sind der Meinung, das die Knife-Round zu CS gehört und somit auch in der Liga eingesetzt wird. Abgesehen davon, ist es auch eine Frage der technischen Umsetzbarkeit und ob der Aufwand, welcher hier dahinter stecken würde, dies einzuführen, dem Nutzen gleichkommt.


Sorry, aber ich finde die Begründung zieht nicht.

a) _Natürlich äußern sich hier nicht alle 1800 Teams zu dem Thema, die wenigsten sind im Forum aktiv (schade eig.) und gerade Threads, die nicht im Ticker auftauchen, werden oft einfach übersehen. Daher fände ich eine Umfrage halt mal relativ gut.

b) man könnte genauso begründen "Tuscan gehört zu CS, die machen wir in den Pool mit rein" - ihr orientiert euch, gottseidank, an dem offiziellem Mappool der Major Tournaments, warum orientiert ihr euch dann nicht auf an dem Seitenwahlsystem? Gerade im Bo2 ist sowas doch nur fair und gewährt 100%ige Chancengleichheit. Kniferounds sind bis zu einem gewissen Grad sehr random, doch.

c) Sorry, ich will jetzt nicht zu ausfallend klingen, aber was zum f*** benutzt ihr denn bitte für ein komisches technisches System, dass dieses jedesmal als "Ausrede" für sämtliche Neuerungen hergenommen wird. Ich meine, das Mapveto System so zu überarbeiten (oder einfach die Kniferounds aus der Config weglassen), dass eine automatische Seitenwahl erfolgt, kann doch kein technisches Hexenwerk sein.

d) hier hat man mal ein Thema, welches nicht so einschneidend und kontrovers ist wie eine Cheating Debatte, ein komplettes Umstellen des Ligasystems und was es hier schon alles gab, sondern ein relativ einfaches Thema, bei dem es einfach nur Ja/Nein gibt - man könnte der Community etwas entgegenkommen und zumindest mal einen Vote abhalten, der eine grundsätzliche Meinung der Community einholt. Vielleicht sprechen sich ja dann 90% für die Kniferound aus und das Thema hat sich erledigt, vielleicht sprechen sich 90% gegen die Kniferound aus, aber es ist technisch nicht umsetzbar (sorry, aber da muss ich lachen bei der Begründung...), dann hat es sich auch erledigt.

Vergleicht euch mal hier ein wenig mit Valve was Communityinteraktion anbelangt -> auch wenn die meisten (ja, auch ich) Leute finden, dass ihr prinzipiell einen guten Job macht und einiges für CS:GO tut, gibt es auch viele Entscheidungen, die man nicht nachvollziehen kann oder sogar ziemlich negativ von der Community aufgenommen werden. Valve hat mit den letzten Patches eig sehr gute Ansätze gehabt, kleinere Änderungen, die von vielen aus der Community so gefordert wurden. Macht doch auch mal sowas in die Richtung, ich wette, dass die überwiegende Mehrheit es euch danken wird. Ich fänds jedenfalls super, nicht mal unbedingt, dass dann tatsächlich die Kniferound abgeschafft wird, sondern dass man das Gefühl bekommt, dass auf die Community gehört wird und ihr versucht "uns" entgegenzukommen.


E: @Prince - diesen Vorteil hat man schon durch Mappicks/Bans. Auch gerade, weil die Bans und Picks öfftl. einsehbar sind und man daher ziemlich easy den Gegner predicten kann (das sollte man btw auch echt mal abschaffen), hat es auch einfach seine Gründe, wieso auf Topniveau es Picks und Seitenwahl gibt. Das lag nicht daran, dass die Kniferound langweilig oder öde für die Zuschauer war (zumal es viele Caster gab, die da super mit "spielen" konnten und es für jeden lustig anzusehen war), sondern um einfach Chancengleichheit zu bekommen
bearbeitet von Ghos7 am 29.10.2018, 09:01
#33 vor 2 Jahren
tweekzter 9 Beiträge
Klingt fair für mich. Wär dafür.
#34 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Ich verstehe halt den Grundgedanken mit der Chancengleichheit nicht.
Das ist ein Wettkampf das Team was mehr trainiert hat sollte auch gerne die besseren Chancen haben.

Jeder Aufwand wird belohnt. Man schaut sich die vergangenen Vetos der Gegner an, besucht deren Pofile bei anderen Anbietern um dort Infos über Schwächen und Stärken zu sammeln.

Kleines fiktives Fallbeispiel.
Mein Team ist confident auf jeder Map. Die Division setzt sich aus staistisch schlechteren Teams zusammen und einem bis zwei Gegnern die potentiell gleich stark oder stärker sind.
Gegen diese spielt man erst am Ende einer Season.

Gegen die schwächeren Gegner kann man immer instant seine eigenen besten Maps bannen, damit der starke Gegner am Ende der Season mit dem Veto breits überrascht wird.

Man kann auf vielen Wegen Mimdgames betreiben. Das würde hier aber das Thema verfehlen.

Man möchte halt nicht das der Gegner auf dem eigenen Mappick die vermeidlich bessere Startseite bekommt. Wenn man das durch Training realisieren kann, dann bin ich ein großer Beführworter dafür und kann keine Begründung gegen eine Kniferound akzeptieren.

Eine Umfrage zu dem Thema wird genauso viele Spieler erreichen wie dieser Thread. Wer aktiv in der Liga spielt sollte zumimdest einen Spieler im Team haben welcher diesen Forenbereich und die News aktiv beobachtet. Aleine schon wegen Regeländerungen...
#35 vor 2 Jahren
Ghos7 1784 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:Ich verstehe halt den Grundgedanken mit der Chancengleichheit nicht.
Das ist ein Wettkampf das Team was mehr trainiert hat sollte auch gerne die besseren Chancen haben.

Jeder Aufwand wird belohnt. Man schaut sich die vergangenen Vetos der Gegner an, besucht deren Pofile bei anderen Anbietern um dort Infos über Schwächen und Stärken zu sammeln.

Kleines fiktives Fallbeispiel.
Mein Team ist confident auf jeder Map. Die Division setzt sich aus staistisch schlechteren Teams zusammen und einem bis zwei Gegnern die potentiell gleich stark oder stärker sind.
Gegen diese spielt man erst am Ende einer Season.

Gegen die schwächeren Gegner kann man immer instant seine eigenen besten Maps bannen, damit der starke Gegner am Ende der Season mit dem Veto breits überrascht wird.

Man kann auf vielen Wegen Mimdgames betreiben. Das würde hier aber das Thema verfehlen.

Man möchte halt nicht das der Gegner auf dem eigenen Mappick die vermeidlich bessere Startseite bekommt. Wenn man das durch Training realisieren kann, dann bin ich ein großer Beführworter dafür und kann keine Begründung gegen eine Kniferound akzeptieren.

Eine Umfrage zu dem Thema wird genauso viele Spieler erreichen wie dieser Thread. Wer aktiv in der Liga spielt sollte zumimdest einen Spieler im Team haben welcher diesen Forenbereich und die News aktiv beobachtet. Aleine schon wegen Regeländerungen...


Eine Umfrage als News würden sicher genug Leute erreichen.

Deine Mindgames sind ja schön und gut, aber selbst gegen vermeindlich schwächere Gegner hast du mal ganz schnell Probleme, wenn du auf deren Mainmap spielst und die Gegner vll taktisch nicht mithalten können aber individuell ungefähr gleich sind. Da reichen 2-3 unglückliche Runden, Momentum oder sonst was und du verlierst die Map. Es ist ein Unterschied ob du dich "confident" fühlst auf einer Map oder ob es deine Mainmap ist oder die des Gegners.
Kniferounds sind nicht ansatzweise vom Training her so zu vergleichen wie "normale" Runden und dass die Kniferounds in bisher fast jedem relevanten Wettbewerb abgeschafft wurden spricht auch Bände.

Kannst genauso gut ne Partie he_tennis spielen, brauchste auch skill für und kann man trainieren, entbehrt aber genau wie die Kniferound jeglichem Sinn und Zweck
bearbeitet von Ghos7 am 29.10.2018, 12:54
#36 vor 2 Jahren
schdohni Moderator 278 Beiträge
Ghos7:Vergleicht euch mal hier ein wenig mit Valve was Communityinteraktion anbelangt -> auch wenn die meisten (ja, auch ich) Leute finden, dass ihr prinzipiell einen guten Job macht und einiges für CS:GO tut, gibt es auch viele Entscheidungen, die man nicht nachvollziehen kann oder sogar ziemlich negativ von der Community aufgenommen werden. Valve hat mit den letzten Patches eig sehr gute Ansätze gehabt, kleinere Änderungen, die von vielen aus der Community so gefordert wurden. Macht doch auch mal sowas in die Richtung, ich wette, dass die überwiegende Mehrheit es euch danken wird. Ich fänds jedenfalls super, nicht mal unbedingt, dass dann tatsächlich die Kniferound abgeschafft wird, sondern dass man das Gefühl bekommt, dass auf die Community gehört wird und ihr versucht "uns" entgegenzukommen.


Entschuldigung wenn ich das so sage, aber das ist an den Haaren herbeigezogen. Schau Dir mal die Forenthreads hier so an, wir gehen auf jeden ein, viele von den Vorschlägen hier wurden in den vergangenen Seasons soweit möglich und vernünftig bereits umgesetzt, manche nicht, ob weil technisch nicht möglich oder weil einfach unsinnig oder warum auch immer. Ich denke wir gehen mehr auf die Community ein als jede andere Liga und geben unser Bestes euch mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten das Spielerlebnis so einfach und angenehm wie möglich zu gestalten und auch eure Vorschläge mit einfließen zu lassen.
Zum Thema "technische Möglichkeiten" solltest Du nicht vergessen was 99Damage ursprünglich war: eine Szeneseite mit News und einem Forum. Jede technische Neuerung muss mühsam dazu programmiert werden und wer selbst Ahnung davon hat weiss das derartiges nicht einfach ist. Genau deshalb wird seit geraumer Zeit an einem neuen System gearbeitet das auch ganz andere neue Möglichkeiten bringt, aber das ist ja bekannt.

Zum Thema Kniferound ist zum einen zu sagen das man sich mal Gedanken machen sollte warum diese bei vielen Turnieren abgeschafft wurde: Stichtwort "Zeitfaktor". Das mag nicht der einzige Grund sein, aber es ist der Hauptgrund um noch mehr Verzögerungen als es so oder so bei jedem Event gibt zu vermeiden. Fakt ist nunmal wie Prince bereits sagt, das eine Kniferound für ein Team oder selbst nur einzelne Spieler die das geübt haben alles andere als Random ist. Klar, treffen zwei Teams aufeinander die in derartiges nie eine Minute Zeit im Training verwendet haben ist sie natürlich zu einem gewissen Teil random und geht im Zweifelsfall an das Team, das allgemein etwas besseres Movement beweist.
Folgendes ist meine persönliche Meinung und ich spreche hiermit nicht für die Liga: Die Kniferound gehört dazu und hat ihre Daseinsberechtigung, denn wer diese durch Geschick und Übung für sich entscheiden kann, hat mit Recht die Wahl auf der Map seine ihm besser liegende Seite auswählen zu dürfen.

Fakt ist aber, das wir wie MajorRabbit bereits angemerkt hat ein Auge auf die Threads und eure Meinungen haben und nur weil sich hier niemand mehr von uns äussert, heisst das nicht das es in Vergessenheit geraten ist, sondern wir oder respektive die Ligaleitung hat im Moment eben nichts dazu zu sagen.
Wir haben das also auf dem Schirm, aber man sollte verstehen das ein "Kniferound ja oder nein" nicht gerade an oberster Stelle auf der Agenda steht.
#37 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Ghos7:
Eine Umfrage als News würden sicher genug Leute erreichen.

Deine Mindgames sind ja schön und gut, aber selbst gegen vermeindlich schwächere Gegner hast du mal ganz schnell Probleme, wenn du auf deren Mainmap spielst und die Gegner vll taktisch nicht mithalten können aber individuell ungefähr gleich sind. Da reichen 2-3 unglückliche Runden, Momentum oder sonst was und du verlierst die Map. Es ist ein Unterschied ob du dich "confident" fühlst auf einer Map oder ob es deine Mainmap ist oder die des Gegners.
Kniferounds sind nicht ansatzweise vom Training her so zu vergleichen wie "normale" Runden und dass die Kniferounds in bisher fast jedem relevanten Wettbewerb abgeschafft wurden spricht auch Bände.

Kannst genauso gut ne Partie he_tennis spielen, brauchste auch skill für und kann man trainieren, entbehrt aber genau wie die Kniferound jeglichem Sinn und Zweck


So viel zum Thema Mindgames... :D

Das war ein fiktives Beispiel, was man immer entkräften kann, wenn man ein Szenario hinzufügt. Das habe ich in Kauf genommen.
Denn du hast genau so reagiert wie ich es mir gedacht habe und dir somit die perfekte Antwort selber geliefert.
Es geht darum sich in eine Lage zu bringen so viele Runden wie möglich, bestenfalls von Spielstart an, zu gewinnen. Um Momentum aufzubauen.
Du spielst die erste Map auf dem Mappick der Gegner. Gewinnst die Kniferound und möchtest als CT starten. Für deine Gegner erst einmal kein Problem. Ist ja nichts ungewöhnliches, auch geschuldet der anderen Systeme. Du gewinnst die Map. Nun verliert dein Gegner auch auf deinem Mappick die Kniferound, muss daher auch noch als T starten. (Auf vielen Maps die schwächere Seite je nach Team.)
Jetzt gewinnt dein Team auch noch die Pistol- und die erste volle Gunround und schon steht der Gegner mit dem Arsch zur Wand. Darf dein Gegner allerdings als CT starten und hat so die bessere Ausgangslage, gewinnt die Pistol und schon ist man auf der eigenen Map im Zugzwang. Eine entscheidende Runde zur Seitenwahl ist ein Schlüsselelement zum Sieg. Das ist der Sinn und Zweck. Von mir aus kann man auch he_tennis spielen oder einen longjump-Wettbewerb veranstalten. Hauptsache man kann nach diesem "Zwischensieg" die für sein Team bessere Seitenwahl treffen.
#38 vor 2 Jahren
schdohni Moderator 278 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:
Ghos7:
Eine Umfrage als News würden sicher genug Leute erreichen.

Deine Mindgames sind ja schön und gut, aber selbst gegen vermeindlich schwächere Gegner hast du mal ganz schnell Probleme, wenn du auf deren Mainmap spielst und die Gegner vll taktisch nicht mithalten können aber individuell ungefähr gleich sind. Da reichen 2-3 unglückliche Runden, Momentum oder sonst was und du verlierst die Map. Es ist ein Unterschied ob du dich "confident" fühlst auf einer Map oder ob es deine Mainmap ist oder die des Gegners.
Kniferounds sind nicht ansatzweise vom Training her so zu vergleichen wie "normale" Runden und dass die Kniferounds in bisher fast jedem relevanten Wettbewerb abgeschafft wurden spricht auch Bände.

Kannst genauso gut ne Partie he_tennis spielen, brauchste auch skill für und kann man trainieren, entbehrt aber genau wie die Kniferound jeglichem Sinn und Zweck


So viel zum Thema Mindgames... :D

Das war ein fiktives Beispiel, was man immer entkräften kann, wenn man ein Szenario hinzufügt. Das habe ich in Kauf genommen.
Denn du hast genau so reagiert wie ich es mir gedacht habe und dir somit die perfekte Antwort selber geliefert.
Es geht darum sich in eine Lage zu bringen so viele Runden wie möglich, bestenfalls von Spielstart an, zu gewinnen. Um Momentum aufzubauen.
Du spielst die erste Map auf dem Mappick der Gegner. Gewinnst die Kniferound und möchtest als CT starten. Für deine Gegner erst einmal kein Problem. Ist ja nichts ungewöhnliches, auch geschuldet der anderen Systeme. Du gewinnst die Map. Nun verliert dein Gegner auch auf deinem Mappick die Kniferound, muss daher auch noch als T starten. (Auf vielen Maps die schwächere Seite je nach Team.)
Jetzt gewinnt dein Team auch noch die Pistol- und die erste volle Gunround und schon steht der Gegner mit dem Arsch zur Wand. Darf dein Gegner allerdings als CT starten und hat so die bessere Ausgangslage, gewinnt die Pistol und schon ist man auf der eigenen Map im Zugzwang. Eine entscheidende Runde zur Seitenwahl ist ein Schlüsselelement zum Sieg. Das ist der Sinn und Zweck. Von mir aus kann man auch he_tennis spielen oder einen longjump-Wettbewerb veranstalten. Hauptsache man kann nach diesem "Zwischensieg" die für sein Team bessere Seitenwahl treffen.


An dieser Stelle sei angemerkt das he_tennis bei gestreamten oder gar gecasteten Matches definitiv unterhaltsamer ist als die Kniferound bei gleichem Ergebnis, daher bin ich dafür!
#39 vor 2 Jahren
87in3 5707 Beiträge
schdohni:
An dieser Stelle sei angemerkt das he_tennis bei gestreamten oder gar gecasteten Matches definitiv unterhaltsamer ist als die Kniferound bei gleichem Ergebnis, daher bin ich dafür!


alles klar, he_tennis statt knife, ich bin überzeugt :D
#40 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Season 11 he_tennis confirmed by schdohni. Screenshot ist gespeichert!
#41 vor 2 Jahren
Ghos7 1784 Beiträge
wäre zumindest skill-lastiger als kniferounds :D
#42 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Ghos7:wäre zumindest skill-lastiger als kniferounds :D


Begründe diese Behauptung doch mal bitte.
#43 vor 2 Jahren
Ghos7 1784 Beiträge
Verstehe nicht wie du Kniferounds so übertrieben krass als skill ansiehst, natürlich muss man basic cs movement drauf haben, aber selbst dann ist sowas hauptsächlich für 1v1 knife erforderlich. 5v5 knife ist meistens sogar effektiver wenn man einfach mit w + rechtsklick reinläuft anstatt kr4$$3 movement skillz und airstrafes auszupacken, während man für nade usage bis auf besseres movement als mit im knife duell auch noch andere sachen können muss
#44 vor 2 Jahren
schdohni Moderator 278 Beiträge
ich mische mich ja nur ungern in euere Diskussion ein, aber ist es nicht so das Granaten allgemein immer noch sehr random sind in cs go? Da landet die eine direkt neben Dir mach 50 Schaden, die andere an genau der gleichen Stelle nur 20 und die übernächste macht dann 35? Also ich würde sagen das hier der Luckfaktor eine sehr sehr große und der "Skill" wenn man davon bei he_tennis überhaupt reden kann eine sehr sehr kleine Rolle spielt.
Davon abgesehen lässt Dein Kommentar #43 darauf schliessen das Du Dich mit der Kniferound nie wirklich beschäftigt hast @Ghos7.
#45 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Wenn du mit +W und rechtsklick in eine Kniferound startest, dann wirst du gegen gute Gegner keinen Schaden machen.

Gegen Kevlar macht der Linksklick 34 und der Rechtsklick 55 damage.
Ohne Kevlar macht der Linksklick 40 und der Rechtsklick 65 damage.

Die Reichweite des Linksklicks 64 units und Rechtsklick 48 units. Der "Cooldown" des Rechtsklicks ist deutlich länger. Ich hab das jetzt keine Zahlen griffbereit.


In der 99Damage-Liga startet man ohne Kevlar in die Kniferound.
Das bedeutet wie ich schon gesagt habe einmal je Angriffsart und der Gegner ist tot.
Alleine wenn man das weiß und der Gegner nicht, weil Kniferounds sind ja eh "unnötig" und "random" "Man muss dafür nicht trainieren", dann kann man das zu seinem Vorteil nutzen.

Ich halte als Gegner also einen Abstand über 64 Units, verzögere einmal kurz, so dass ich immer noch über 48 units weit weg bin. Der Gegner versucht mit rechtsklick zu messern und trifft nicht. Mein Linksklick hingegen trifft. Bis der Gegner erneut einen Rechtsklick machen kann, bin ich entweder mit einem bhopstrafe außer Reichweite oder habe selber schon einen Rechtsklick machen können. Im Idealfall noch bevor der Gegner seinen zweiten Angriff starten konnte, weil der cooldown von Links- auf Rechtsklick ist geringer als zwei aufeinander folgende Rechtsklicks.
Du bist also entweder tot als Gegner oder gehst mit einem Nachteil in den folgenden Kampf, wo man das Spielchen einfach wiederholen kann.

Die Hitboxen sind nahezu quadratisch, aber das Spielermodel befindet sich zentriert im vorderen Bereich des Quadrates. Wenn also der Gegner yolo in einen hinein rennt, dann können linksklicks von der Flanke schon einmal den nötigen Schaden austeilen um das Matchup zu gewinnen.

Man braucht dazu nicht einmal sonderlich gutes Movement. Ist aber auf jeden Fall kein Nachteil wenn man es hat.
Jetzt muss man nur noch die Distanzen grob verinnerlichen und den Gegner immer schön is leere messern lassen.
In einer Unterzahlsituation muss man die Map für einen ausnutzen. Eine große freie Fläche ist da ein Nachteil.
Also im 1vs2 Rückzug in schmalere Gänge. Sorge dafür, dass die Gegner sich gegenseitig blocken oder zumindest nich gleichzeitig angreifen können. Dann auch einfach wieder Linksklick. So kann man auch immer mal wieder Schaden austeilen und weiter rennen.
Kann man irgendwo hinunterspringen und der Gegner ist noch oben, dann ist er im Nachteil. Springt er dir auf den Kopf, dann kann er ohne sich zu ducken nur mit linksklick angreifen wenn er genau auf dir landet. Du kannst auch Leitern oder andere Objekte zu deinem Vorteil ausnutzen. Ein Trickjump auf eine Box oder noch besser ein Objekt wo man sonst nur mit Boost kommt und schon kannst du von dort aus ez gewinnen.

Für mich sind das Basics, ich bin mit Kniferounds aufgewachsen.

Man muss das nicht einmal intensiv trainieren. Wenn ein Teamm8 an nem Abend mal kurz AFK geht zum Rauchen, Kacken oder essen hohlen, dann joined man die paar Minuten einfach auf einen knife-Server anstelle in der Lobby zu warten.
#46 vor 2 Jahren
Ghos7 1784 Beiträge
startest auch bei 99dmg mittlerweile mit kevlar in die kniferound und ich weiß selber wann man l l r oder r r macht, ich kenn die ranges auch gut genug und weiß wie man gegner r baiten kann und wie cooldowns sind und somit weiß wie ich aus dem radius wieder rauslaufen muss.

übrigens bist du mit einem "bhop strafe" erst dann so schnell um aus der reichweite zu kommen, dass der gegner per laufen schneller an dir dran ist, wenn du das range unit spiel schon betreibst, reicht es auch ganz einfach nach seinem miss aus der range rauszulaufen sobald man r gehittet hat oder man macht direkt l l r wenn der gegner missed wie in deinem szenario beschrieben.

der witz ist, alles was du sagst sind für mich genauso basics, ohne dass ich, wie schdohni es richtig anmerkt, mich mit kniferounds je beschäftigt habe, ist einfach das common sense und basic movement CS was ich weiter oben angesprochen habe, und dafür muss ich auch wissen ob mein l 64 units und mein r 48 units range hat, da diese ranges komplett verinnerlicht sind und du vmtl deinen bildschirm nicht per tesafilm und markierungen auf cs go units abgeklebt hast.

bzgl w und rechtsklick - stimmt so nicht mal, wenn du nicht wie im typischen 0815 komplett von den mates gebaitet wirst, kannst du mit 5x rechtsklick viel besser traden als wenn alle auf ihr 1on1 mit l l r gehen.

und bzgl der cs go nades: die sind nur dann random, wenn terrainveränderungen in der umgebung sind, dann kann es buggen, wenn du z.b auf einer stufe stehst und die nade geht auf der stufe über/unter dir auf, dann kann es sein, dass der damage buggy ist, bei ebenflächigem terrain, wie es afaik bei he_tennis (gab ja auch locker 20 versionen) immer war, ist der nade damage consistent zumal man sowieso nie auf nade kill gespielt hat sondern auf boden sprengen durch den der gegner in den tod fällt
#47 vor 2 Jahren
87in3 5707 Beiträge
prinzessin: Du machst aus den absoluten Basics, die jeder Ligaspieler drauf hat (drauf haben sollte) eine unfassbar komplexe wissenschaftliche Angelegenheit.

In der Theorie hast du absolut Recht. In der Praxis auf gar keinen Fall.
#48 vor 2 Jahren
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Natürlich sind das Basics. Es liest sich von einigen aber so als sei es das nicht, also hab ich paar Details aufgelistet.
#49 vor 2 Jahren
Hippopotamus47 410 Beiträge
Hab den Thread nicht genau gelesen, jedoch war zumindest im Eröffnungspost nicht die Sprache davon (Oder soll ein neuer Thread gemacht werden?).

Ich würde die Knife-Round auf die Zeit einer normalen Runde runterkürzen. Denn auch die Knife-Round ist taktisch sobald es zb ein 2vs2 ist und man mehr hp hat. (zB FaceIt)

Denn 60 Min runterspielen ist zach und kommt auch einem eher wie Trollen rüber, als dem taktischen Aspekt.

MfG
Bernd Theodor
#50 vor 351 Tagen
JGoo 60 Beiträge
Packe mal diesen Thread wieder aus.
Größtenteils schien man sich ja eigentlich gegen Kniferounds ausgesprochen zu haben.
Möchte man immer noch an Tradition festhalten?

Gerade in einer Liga mit BO2s in der oft jede Runde am Ende zählen könnte sollte es eigentlich im Interesse eines jeden sein möglichst wenige Variablen zum Start eines Matches zu haben. Eine Kniferound ist hier definitv als x-Faktor zu sehen und nicht als trainierbarer Skillfaktor. Selbst wenn man dem knive einen gewissen skill zuschreiben möchte will man hier doch das bessere Team über 2 maps und nicht 2 kniferounds identifizieren. In einem BO2 und HeadToHead Vergleich sollte beiden Teams der Start auf einer bevorzugten Seite ermöglicht werden, dies würde zu einer wesentlich erhöhten Ausgeglichenheit der Ergebnisse führen.
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz