ANZEIGE:
Forum » Liga » Lob & Kritik » Kniferound versus Seitenwahl

Kniferound versus Seitenwahl

 
3


#51 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
Wer die Kniferound nicht ehrt, dem bleibt die Seitenwahl verwehrt!
#52 vor 1 Jahr
JGoo 73 Beiträge
_mry:Wer die Kniferound nicht ehrt, dem bleibt die Seitenwahl verwehrt!


Schöner Slogan undso, aber gibt es auch irgendwelche gewichtigen Gegenargumente?
#53 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
JGoo:
_mry:Wer die Kniferound nicht ehrt, dem bleibt die Seitenwahl verwehrt!


Schöner Slogan undso, aber gibt es auch irgendwelche gewichtigen Gegenargumente?


Hättest du es gerne direkt oder hübsch ausgeschmückt?
#54 vor 1 Jahr
JGoo 73 Beiträge
_mry:
JGoo:
_mry:Wer die Kniferound nicht ehrt, dem bleibt die Seitenwahl verwehrt!


Schöner Slogan undso, aber gibt es auch irgendwelche gewichtigen Gegenargumente?


Hättest du es gerne direkt oder hübsch ausgeschmückt?


Bevorzugt direkt!
#55 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
JGoo:
_mry:
JGoo:
_mry:Wer die Kniferound nicht ehrt, dem bleibt die Seitenwahl verwehrt!


Schöner Slogan undso, aber gibt es auch irgendwelche gewichtigen Gegenargumente?


Hättest du es gerne direkt oder hübsch ausgeschmückt?


Bevorzugt direkt!


Über eine Kniferound als unberechenbaren Faktor welcher das Ergebnis verzerrt beschweren sich in der Regel nur Spieler, die zu schlecht sind eine Kniferound zu gewinnen.
Die 0815 Kniferound ist, dass 10 Spieler aufeinander zu rennen und wer am Ende glücklicherweise noch steht, hat die Seitenwahl. Dann braucht man sich echt nicht wundern, wenn man auf der "schlechteren" Seite starten muss.
Es gibt Teams, welche 80% ihrer Kniferounds gewinnen. Man kann das trainieren. Man kann mit Taktik in eine Kniferound starten, man muss die Mapgeometrie zum eigenen Vorteil nutzen. Gutes Movement und die ein oder andere Stunde auf einer ka_-Map helfen da.
Man kann es trainieren und das Team welches es trainiert, sollte dafür dann auch belohnt werden.
Wer damit nicht klar kommt soll aufhören zu heulen!
#56 vor 1 Jahr
JGoo 73 Beiträge
Schön wie du versuchst deine eigene Meinung positiv zu stärken, indem du meine vermeintlichen Knifeskills denunzierst, sowie generell die Kritik als "heulen" abtust, sagt ja bereits viel über das Selbstvertrauen in deine eigenen Argumente aus.
Wie ich zuvor schrieb streite ich nicht ab, dass man der Kniferound durchaus skill zuschreiben kann, doch inwiefern sind deine Vorschläge praktisch überhaupt umsetzbar?
Auf jeder Map gibt es das klassische Meetup, bei dem keines der Teams groß durch Mapgeometrie im Nachteil/Vorteil ist. Versucht da auch nur einer etwas Unübliches hält man sich halt einfach fern - und nun?
Also angenommen ein Team reizt es wirklich aus und zieht irgendwelche Taktiken durch die vermutlich damit enden, dass der Gegner einfach "kill" eingibt, damit die Farce ein Ende hat, so trifft noch immer meine Aussage zu: "das bessere Team über 2 maps und nicht 2 kniferounds identifizieren".
Meiner Meinung nach sollte eine Kniferound einfach nicht soviel Gewicht in einem BO2 haben, wenn in kleinen Divisionen von 7-8 Teams HeadtoHead und Rundendifferenz so oft gravierende Auswirkungen bezüglich der Endplatzierung haben.

Vielleicht bin ich es aber tatsächlich auch einfach nur leid minutenlang irgendwelchen möchtegern Helden hinterher zu rennen, die irgendwelche Trickjumps versuchen nur um am Ende doch die Runde abzugeben, weil es nun einmal knife vs knife ist und man, wenn man nicht gerade Brain-afk ist, keine gehobenen skills braucht um lmb/rmb im richtigen Moment zu klicken.
In diesem Sinne wohl dann doch ein hoch auf die "Taktiken" und eine zutreffende Betitelung als "heulen".
#57 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
das bessere Team über 2 maps und nicht 2 kniferounds identifizieren


Eine Kniferound gehört zur Map. Und das bessere Team kann auch mit zwei verlorenen Kniferounds beide Maps gewinnen.
#58 vor 1 Jahr
JGoo 73 Beiträge
_mry:
das bessere Team über 2 maps und nicht 2 kniferounds identifizieren


Eine Kniferound gehört zur Map. Und das bessere Team kann auch mit zwei verlorenen Kniferounds beide Maps gewinnen.


Wer spricht denn von einem 2:0, natürlich kann ein klar besseres Team beide Maps auch trotz eventueller Nachteile gewinnen, aber nicht umsonst betone ich immer wieder HeadToHead im Zusammenhang mit Rundendifferenz. Es geht mir doch bereits die gesamte Zeit um relativ ausgeglichene und ebenbürtige Gegner bei denen eben nicht der zusätzliche Vor-/Nachteil einer Kniferound mitwirken soll.
Gehen wir dochmal noch einen Schritt weiter und es befinden sich 3-4 ebenbürtige Gegner in einer Division. Schon sind es Runden und HeadToHeads die über Platzierungen entscheiden, möchte man dann wirklich Knifes als den Hauptgrund für eventuell einseitige Ergebnisse verbuchen? Ich bevorzuge ja lieber anständige Waffenrunden.
#59 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
Im Sinne des Wettbewerbes, welcher der Grundgedanke hinter einer Ligateilnahme sein sollte ist es, der es nicht zulässt dem Gegner etwas zu schenken.
Gespielt werden zwei Maps, jedes Team wählt eine Map. Jedes Team hat die Chance auf beiden Maps die Seitenwahl zu gewinnen und so im Head to Head mit den anderen Teams der Division mehr Rundensiege zu erzielen. Deiner Argumentation nach müssten alle Teams mit 16.000$ ins game starten, weil ja das Ergebnis der Pistolround sonst das Endergebnis verfälscht. Spielt man am Besten gleich nur noch aim-maps...Wer seine Kniferounds überwiegend gewinnt wird nicht auf die Idee kommen, dem Gegner die Seitenwahl zu schenken. Nur diejenigen die fast immer verlieren heulen herum es sei unfair. Und wenn ein anderes Team in der eigenen Division am Ende vor einem Platziert ist, weil sie mehr Runden gewonnen haben, dann waren sie einfach besser. Alle hatten die gleiche Chance.
#60 vor 1 Jahr
slave1337 979 Beiträge
Für nen BO2 wäre eine mögliche Lösung alternativ zur Kniferound:

Team A votet Map 1
Team B votet Map 2

Team B hat Seitenwahl auf Map 1
Team A hat Seitenwahl auf Map 2

Easy oder? ^^

Und was machen wir nun bei BO1 / BO3 etc? :S


Ich bin eigentlich schon eher der Fan von Kniferounds, denn man kann als Verlierer der Kniferound die Map gewinnen. Man muss eh beide Seiten spielen und wenn man seine Stärken (und Schwächen) kennt, dann lässt man sich von einer schlechten Hälfte nicht verunsichern.
#61 vor 1 Jahr
csruna 350 Beiträge
slave1337:Ich bin eigentlich schon eher der Fan von Kniferounds, denn man kann als Verlierer der Kniferound die Map gewinnen. Man muss eh beide Seiten spielen und wenn man seine Stärken (und Schwächen) kennt, dann lässt man sich von einer schlechten Hälfte nicht verunsichern.


Genau richtig. Aber die Kniferound ist einfach gerne ein Sündenbock für eventuell verlorene Runden, genau wie es "zu starke Waffen" immer sein werden. Gibt ja auch genug Leute, die sich nach wie vor über die Autosniper beschweren, obwohl die typisch ausgespielt deutlich schwächer ist als ziemlich alle Alternativen - aber das ist ein anderes Thema.

---

Für mich ist die ganze "neuentflammte" Diskussion ohnehin viel zu emotionsgeladen. Es wird zum Großteil nicht sachlich disputiert, es wird vielmehr sein Standpunkt so lange auf den Tisch gehauen, bis möglichst viele Leute einfach ruhig sind. Das ist keine Diskussionskultur! Die Rationalität in der Diskussion fehlt stellenweise komplett - wie in vielen anderen Diskussionen hier, bei denen ausschließlich die eristische Dialektik, hauptsächlich der Kunstgriff des "Argumentum ad personam" bemüht werden. Daher mal die rationalen Argumente beider Seiten im Überblick:

Konta Kniferound:
- Es wird BO2 gespielt, daher wären Alternativen denkbar
- Es gibt sehr unausgeglichene Maps, bei denen die Seitenwahl massive Auswirkungen hat (Nuke bspw.)
- Größere Turniere machen auch mittlerweile Seitenwahl
- Es frisst viel Zeit
- Die Kniferound hat aktuell zu viel Gewicht

Pro Kniferound:
- Jedes Team hat die gleichen Chancen die Kniferound zu gewinnen
- Für Knifeduelle kann man aktiv trainieren
- Das Herunterkürzen der Rundenzeit in den Kniferounds würde ausreichen
- Ein Team kann auch mit zwei verlorenen Kniferounds gewinnen


Von Argumenten her gibt es kein wirkliches Übergewicht zu einer Seite. Die ganzen Pseudo-Argumente (wie beispielsweise das Traditionsargument!) wurden dabei direkt gefiltert, ebenso wie die subjektiven Aussagen dazu. Entweder ihr diskutiert das sachlich und rational, oder die Diskussion ist ohnehin bloß eine Beschäftigungstherapie, weil ihr keinerlei Ergebnisse haben werdet.


Just my two cents
#62 vor 1 Jahr
JGoo 73 Beiträge
_mry:Im Sinne des Wettbewerbes, welcher der Grundgedanke hinter einer Ligateilnahme sein sollte ist es, der es nicht zulässt dem Gegner etwas zu schenken.
Gespielt werden zwei Maps, jedes Team wählt eine Map. Jedes Team hat die Chance auf beiden Maps die Seitenwahl zu gewinnen und so im Head to Head mit den anderen Teams der Division mehr Rundensiege zu erzielen. Deiner Argumentation nach müssten alle Teams mit 16.000$ ins game starten, weil ja das Ergebnis der Pistolround sonst das Endergebnis verfälscht. Spielt man am Besten gleich nur noch aim-maps...Wer seine Kniferounds überwiegend gewinnt wird nicht auf die Idee kommen, dem Gegner die Seitenwahl zu schenken. Nur diejenigen die fast immer verlieren heulen herum es sei unfair. Und wenn ein anderes Team in der eigenen Division am Ende vor einem Platziert ist, weil sie mehr Runden gewonnen haben, dann waren sie einfach besser. Alle hatten die gleiche Chance.


Letzte Season jedes HeadToHead gewonnen, soviel zum Thema "heulen, weil derjenige ja fast immer verlieren muss", können wir dies nun endlich zu den Akten legen, oder möchtest du es mir noch ein paar mal an den Kopf werfen? Wird leider auch beim wiederholten Male nicht mehr zutreffen.
Und der Grundgedanke des Wettbewerbs ist nun einmal eine Verbesserung vorzuschlagen in einem Bereich der, meiner Meinung nach, zu Wünschen übrig lässt und damit die Integrität der Ergebnisse angreift. Diese Meinung ist natürlich subjektiv und man sollte versuchen das ganze durch objektive Argumentation aufzubereiten und abzuwägen. Dazu scheinst du leider nicht in der Lage, mal vom Vorwurf des "heulens" abgesehen, kommst du nun auch noch mit Übertreibungen um meine Worte im Mund umzudrehen und ins lächerliche zu ziehen. Nein, Danke, das ist es mir nicht wert, dann nehme ich an dieser Stelle lieber den Post über mir als Abschluss.
#63 vor 1 Jahr
_mry 381 Beiträge
Ich hab dich gefrag, wie du deine Antwort haben möchtest...
Meine Subjektive Meinung: Spieler die sich über eine Kniefround beschweren heulen rum.

Ich verstehe deine Argumentation jedoch nicht. Wie kommst du darauf, dass das bessere Team durch Kniferounds am Ende nicht als besseres Team gewertet wird, wenn du nicht mal einen Fall auflisten kannst der dieses belegt?

Auch verstehe ich nicht wieso der Kniferound so viel Gewicht zugesprochen wird. Viele Maps sind sehr ausgeglichen und es bleibt daher ein Fall der Vorbereitung.
Mein Team hatte nie Probleme mit der einen oder anderen Seite in ein Match zu starten. Weil wir auf beiden Seiten confident genug waren. Davon abgesehen, dass wir sowieso fast jede Kniferound gewonnen haben...

Wir reden hier von der 99Damage Liga, da führen ganz andere Faktoren zum Rundensieg oder Niederlage als auf welcher Seite man starten musste. Selbst in Div 3 ist die Skillgap noch groß. Und wenn das Match mal ausgeglichen ist, dann sind es eher kleinere individuelle Fehler die ein Spiel drehen können.


Dein erste Beitrag zu diesem Thema:
Gerade in einer Liga mit BO2s in der oft jede Runde am Ende zählen könnte sollte es eigentlich im Interesse eines jeden sein möglichst wenige Variablen zum Start eines Matches zu haben. Eine Kniferound ist hier definitv als x-Faktor zu sehen und nicht als trainierbarer Skillfaktor. Selbst wenn man dem knive einen gewissen skill zuschreiben möchte will man hier doch das bessere Team über 2 maps und nicht 2 kniferounds identifizieren. In einem BO2 und HeadToHead Vergleich sollte beiden Teams der Start auf einer bevorzugten Seite ermöglicht werden, dies würde zu einer wesentlich erhöhten Ausgeglichenheit der Ergebnisse führen.


Deine eigene Meinung als Interesse Aller abstempeln triggerte mich schon ins unermessliche. Dazu deine Meinung als Fakt zu bezeichnen und zu behaupten es sei kein trainierbarer Skillfaktor, dann die Behauptung das bessere Team wird nicht über die ganze Map ermittelt.
Eine feste Seitenwahl führt nicht automatisch zu ausgeglichenen Ergebnissen. Das bleibt eine Vermutung.

Meine Vermutung ist, es verfälscht Ergebnisse, weil dort das vermutlich schlechtere Team die vermeidlich bessere Seite geschenkt bekommt.

Hier stehen zwei Argumente gegenüber die nur bedingt belegt werden können.

Du geilst dich zu sehr daran auf, dass ich finde nur Verlierer beschweren sich über die Kniferound, dass du mir fehlende Objektivität vorwirfst.
Ich betrachte das Thema nüchtern: "Im Wettbewerb muss man sich alles erkämpfen und nicht erbetteln."
#64 vor 1 Jahr
SkiZx 1715 Beiträge
Egal welches System man wählt es gibt Vor und Nachteile und ich sehe kein System das eine wirkliche Verbesserung wäre, also warum sollte man etwas ändern?
#65 vor 1 Jahr
87in3 5756 Beiträge
Ich bin auch kein Fan von Kniferounds, aber ich versteh die Argumentation nicht.

Ob du nun in der ersten Hälfte 5-10 hinten liegst oder 10-5 führst, macht nicht so den Unterschied. Es sei denn man lässt sich tilten oder davon beeinflussen - wo wir aber wieder beim Punkt wären, dass dann das bessere Team einfach gewinnt.
#66 vor 1 Jahr
Ghos7 1810 Beiträge
Es mach schon einen Unterschied. Wenn ich nach der ersten Hälfte aufgrund von t/ct-map 12:3 vorne liege, kann ich viel risikoreicher spielen und moves machen, die ich bei einem 8:7 so nicht bringen würde, da man halt nicht den puffer hat, der solche moves kompensiert wenn sie nicht klappen. kansnt mir nicht erzählen dass du bei gleichstand jede runde high risk high reward spielst, bei nem 12:3 zB hatl schon viel eher.
kannst es auch noch extremer sagen, wenn man die erste halbzeit 15:0 gewinnt/verliert es ist ja auch kein unterschied nach deiner theorie
#67 vor 1 Jahr
SkiZx 1715 Beiträge
Ghos7:Es mach schon einen Unterschied. Wenn ich nach der ersten Hälfte aufgrund von t/ct-map 12:3 vorne liege, kann ich viel risikoreicher spielen und moves machen, die ich bei einem 8:7 so nicht bringen würde, da man halt nicht den puffer hat, der solche moves kompensiert wenn sie nicht klappen. kansnt mir nicht erzählen dass du bei gleichstand jede runde high risk high reward spielst, bei nem 12:3 zB hatl schon viel eher.
kannst es auch noch extremer sagen, wenn man die erste halbzeit 15:0 gewinnt/verliert es ist ja auch kein unterschied nach deiner theorie


Dieses 12:3 vorne liegen und dann irgendwelche Moves machen hat schon vielen Teams das Genick gebrochen und sie haben die Map noch verloren. Wenn man hoch führt kann man in Ruhe spielen und braucht keine Moves machen, denn scheinbar funktioniert das Spiel wie man es aktuell spielt ja sehr gut. Und wenn du mit dem Rücken zur Wand stehst, bist du eher dazu geneigt nen Move zu spielen, weil irgendwas musst du ja machen um an Runden zu kommen.

Wenn du eine Seite 15:0 verlierst, dann ist der Gegner einfach besser und du hättest auch die andere Seite mit hoher Wahrscheinlichkeit so hoch verloren. Von daher wäre es absolut egal gewesen ob du T oder CT gestartet bist.

Hier wird so getan als wäre es unmöglich Runden zu holen wenn man die Kniferound verloren hat und dementsprechend auf der unbeliebteren Seite starten muss. Es gibt keine Map auf der es unmöglich ist auf eine der Seiten Runden zu holen. Auf der alten Nuke war das so und trotzdem haben haufenweise Teams 12:3 geführt und am Ende noch 16:12 verloren.

Am Ende müssen beide Teams auf beiden Seiten spielen und sich ebenbürtige Teams spielen für gewöhnlich 8:7 / 9:6 / 10:5. Somit haben beide Seiten genug Puffer um ihre Moves spielen zu können.

Von daher ja, im großen und ganzen ist es egal ob man als CT oder als T startet und selbst wenn es einen großen Unterschied machen würde, Kniferunden kann man immerhin selbst beeinflussen bei einem Münzwurf zum Beispiel hab ich immer eine Chance von 50% auf der gewünschten Seite zu starten.

Was kommt eig als nächstes? Die Pistol Round abschaffen und mit 16k starten weil es ja unfair ist das das Gewinner Team in Runde 2 bessere Ausrüstung hat?
#68 vor 1 Jahr
87in3 5756 Beiträge
Ghos7, ich schrieb ja extra 10-5 und nicht 12-3 oder 15-0. Wenn du so krass hinten liegst, liegt es halt garantiert nicht an der Kniferound.

Und wenn du dann knapp 16-14 verlierst, genauso wenig^^
#69 vor 1 Jahr
3kywaIker 14 Beiträge
Ich bin gegen eine Kniferound und dafür einfach mal ne Umfrage zu starten. (Wenn man das in die News der Anmeldephase einbindet sollte es auch von fast jedem gesehen werden).

Man verspielt ja auch nicht die Mapwahl.

Das bessere Team hat schon einen Vorteil dadurch das es besser ist, warum es auch noch konstant auf der besseren Seite anfangen lassen?
#70 vor 341 Tagen
_mry 381 Beiträge
twitter.com/RivalryGLHF/status/1227269921274503169
Bin ich gerade drüber gestolpert und musste an diesen Thread hier denken.
 
3

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2021 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz