ANZEIGE:
Forum » Bastelstube » Tech-Support für PC & Peripherie » PC geht einfach aus...

PC geht einfach aus...



#1 vor 142 Tagen
csruna Threadersteller 350 Beiträge
Hallo PC-Freaks,

ich bräuchte mal ein paar Anregungen von euch, an welchen Stellen ich noch nach dem Problem suchen könnte - und zwar schaltet sich mein PC ohne jegliche Meldung einfach aus und fährt dann wieder hoch und tut so, als wäre nichts gewesen.

Das Setup:
- CPU: i7-6950X (3.0 GHz Basistakt -> OC auf 4.3 GHz)
- RAM: 64GB HyperX Fury (2666 MHz)
- GPU: 2x 1080 TI Founders Edition
- OS: Windows 10 Professional, Version 2004

Was ich bisher versucht habe:
- Ereignisprotokoll + Bluescreenlogs auf Einträge untersucht
- Testweise OC-Profil runtergeschaltet (statt 4.3 nun nur noch 3.8er Takt)
- Testweise XMP ausgeschaltet
- Systemwiederherstellung laufen lassen
- Temperaturen unter 100% Last CPU, GPU und RAM gleichzeitig angeguckt (CPU max. 70°, GPU max. 86°)
- Stresstest für ne Stunde laufen lassen
- EDIT: Beide Grafikkarten einen Steckplatz weiter nach "unten" - weg vom RAM... der erschien mir gerade bisschen zu warm.
- EDIT2: Nun auch die automatische Lüftersteuerung optimiert ... CPU nun max. 60°, GPU max. 81°) ...

Das Problem taucht leider nicht bei "spezifischen Ereignissen" auf. Mal einfach, wenn ich nur Netflix gucke. Mal mitten in Gaming Sessions, mal wenn der PC komplett im Idle ist. Bei den Stresstests ist das Problem nicht aufgetaucht.


Hat noch jemand eine Idee, was ich noch testen kann?


Grüße

Runa
bearbeitet von csruna am 09.07.2020, 15:53
#2 vor 142 Tagen
bricktops.de 1966 Beiträge
Klingt für mich nach Netzteil. Wozu braucht man heutzutage überhaupt noch Grafikkarten im SLI Betrieb? Versuchs mal mit nur einer Karte oder eben ein anderes Netzteil.
#3 vor 141 Tagen
diGGer1337 386 Beiträge
Das Netzteil war auch mein erster Gedanke.
Welches Modell hast du denn genau und wie alt ist es?
#4 vor 141 Tagen
csruna Threadersteller 350 Beiträge
diGGer1337:Das Netzteil war auch mein erster Gedanke.
Welches Modell hast du denn genau und wie alt ist es?


Welches Modell das ist - schwierig zu beantworten. Ist irgendeines von Dell, da Fertigrechner und drei Jahre ist es nun bald alt. Leider gibt Alienware da nicht viel genaueres zu raus.
#5 vor 138 Tagen
Ghos7 1786 Beiträge
csruna:
diGGer1337:Das Netzteil war auch mein erster Gedanke.
Welches Modell hast du denn genau und wie alt ist es?


Welches Modell das ist - schwierig zu beantworten. Ist irgendeines von Dell, da Fertigrechner und drei Jahre ist es nun bald alt. Leider gibt Alienware da nicht viel genaueres zu raus.


Würde mal OC komplett deaktivieren. Wird aber zu 99% das NT sein, wenns n fertigrechner war, wird da ziemlich sicher abfall verbaut sein (weshalb vmtl auch keine Infos dazu vorhanden sind :D). Wäre da sehr vorsichtig, solche NTs platzen gerne auch mal und wenn du SLI plus OC betreibst (wobei letzteres vmtl nicht unbedingt sooooooooooo NT-abhängig ist), dann kann ich mir schon gut vorstellen, dass das Ding einfach die Biege macht
bearbeitet von Ghos7 am 13.07.2020, 17:04
#6 vor 136 Tagen
csruna Threadersteller 350 Beiträge
Update:

Seit ich die Grafikkarten jeweils einen Slot nach unten verschoben habe - weg von den RAM-Riegeln - gab es keine weiteren Abstürze. Meine aktuelle Theorie ist, dass die RAM-Riegel vermutlich zu heiß geworden sind, ich gebe dem PC aber noch etwas Zeit ... gerade bei Problemen die nicht in spezifischen Situationen auftreten sollte man dem Problem genug Zeit geben noch einmal aufzutreten, bevor man das Thema abschließt.
#7 vor 131 Tagen
Ghos7 1786 Beiträge
Würde dir trotz allem per sé empfehlen, dir ein anständiges Netzteil zu kaufen, die sind ja nichtmehr so super teuer und die NTs aus Fertigrechnern sind literally ne tickende Zeitbombe
#8 vor 131 Tagen
csruna Threadersteller 350 Beiträge
Ghos7:Würde dir trotz allem per sé empfehlen, dir ein anständiges Netzteil zu kaufen, die sind ja nichtmehr so super teuer und die NTs aus Fertigrechnern sind literally ne tickende Zeitbombe


Und ich sage dir, dass du das nicht per sé sagen kannst. Von "Fertigrechner" auf "kein anständiges Netzteil" zu schließen ist so nicht möglich - es ist allenfalls eine gut gemeinte Faustregel, die allerdings nicht das Ersetzen des Netzteils per sé verlangt, sondern die Überprüfung auf Sicherheitssiegel und deren Gültigkeit.
#9 vor 129 Tagen
Ghos7 1786 Beiträge
csruna:
Ghos7:Würde dir trotz allem per sé empfehlen, dir ein anständiges Netzteil zu kaufen, die sind ja nichtmehr so super teuer und die NTs aus Fertigrechnern sind literally ne tickende Zeitbombe


Und ich sage dir, dass du das nicht per sé sagen kannst. Von "Fertigrechner" auf "kein anständiges Netzteil" zu schließen ist so nicht möglich - es ist allenfalls eine gut gemeinte Faustregel, die allerdings nicht das Ersetzen des Netzteils per sé verlangt, sondern die Überprüfung auf Sicherheitssiegel und deren Gültigkeit.


Nunja, allein dass du sagst, dass der Verkäufer vom FertigPC keine Angaben zum NT gemacht hat, spricht halt dafür, dass es billig China Schrott ist. Warum sollte sie sonst keine Angaben dazu machen, wenn ein solides Marken-NT ein zusätzliches Werbeargument für das Fertig-Paket wäre
#10 vor 129 Tagen
diGGer1337 386 Beiträge
Der Rechner ist von Dell. Denkst du wirklich, dass die ein billiges Chinanetzteil verbauen?
#11 vor 129 Tagen
87in3 5708 Beiträge
diGGer1337:Der Rechner ist von Dell. Denkst du wirklich, dass die ein billiges Chinanetzteil verbauen?


ja?! Das ist ja der Witz an Dell :D

(zumindest wars vor 5-8 Jahren so, bevor wir auf HPE/Lenovo umgestiegen sind)
bearbeitet von 87in3 am 22.07.2020, 17:56
#12 vor 128 Tagen
maximilian 1368 Beiträge
87in3:
diGGer1337:Der Rechner ist von Dell. Denkst du wirklich, dass die ein billiges Chinanetzteil verbauen?


ja?! Das ist ja der Witz an Dell :D

(zumindest wars vor 5-8 Jahren so, bevor wir auf HPE/Lenovo umgestiegen sind)


Ist mittlerweile noch schlimmer was die verbauen @87in3 :/ Schade eigentlich.
#13 vor 128 Tagen
Maidzen 1728 Beiträge
87in3:
diGGer1337:Der Rechner ist von Dell. Denkst du wirklich, dass die ein billiges Chinanetzteil verbauen?


ja?! Das ist ja der Witz an Dell :D

(zumindest wars vor 5-8 Jahren so, bevor wir auf HPE/Lenovo umgestiegen sind)


Die Netzteile werden in China Produziert (genau wie Be Quiet und seasonic) aber durchlaufen Tests mit höheren Standards als die gemeinten China Böller.

Das Problem mit den Custom Zeug von Dell/HP ist halt das du oft einfach nicht herausfindest mit was du hier gerade arbeitest, da die Sachen nicht einzeln verkauft werden findet man wenig bis keine Informationen.

Wenn du also als 0815 Babo wissen willst kann ich XY verbauen und googelst HF.
bearbeitet von Maidzen am 23.07.2020, 15:47
#14 vor 127 Tagen
csruna Threadersteller 350 Beiträge
diGGer1337:Der Rechner ist von Dell.


Genauer von Alienware. Genau wie bei HP darfst du unterschiedliche Abteilungen nicht gleichsetzen. So sind die meisten HP-Produkte aus den Customer-Reihen der letzte Ramsch, während HPE einen deutlich höheren Standard erfüllt.

Ghos7:Nunja, allein dass du sagst, dass der Verkäufer vom FertigPC keine Angaben zum NT gemacht hat, spricht halt dafür, dass es billig China Schrott ist. Warum sollte sie sonst keine Angaben dazu machen, wenn ein solides Marken-NT ein zusätzliches Werbeargument für das Fertig-Paket wäre


Es gibt zu fast nichts dort irgendwelche Angaben. Meistens, weil es ein White Label-Produkt ist. Wie beispielsweise das komplette Mainboard. Manche Marken brauchen keine "zusätzlichen Werbeargumente", da ihre Marke schon Argument genug ist. Da geht es nur noch um die Rahmenbedingungen - die Dinge, bei denen sich die Leute sich Benchmarks angucken.

Hand aufs Herz: Wer hat hier mal einen Netzteil Benchmark angeguckt? Oder einen Benchmark zu Mainboards? Die Wenigsten hier können das bejahen. Außer ein paar Markentreue-Kunden sammelst du dort keine ein, wenn du eine spezielle Marke nennst.
#15 vor 127 Tagen
Ghos7 1786 Beiträge
Nee, natürlich hat sich sowas niemand wirklich angeschaut, zmd. nicht als Privatperson.
Mir gings nur darum, dass man bei einem Marken NT darauf vertraut, dass die Qualität entsprechend stimmt und so etwas kann man halt bei nicht gelabelten oder umgelabelten Produkten nicht garantieren. Daher im Zweifelsfall ein renommiertes NT kaufen, wenn es nicht möglich ist herauszufinden, woher das NT stammt.
Ich mein, wir wissen beide, Komplett PCs funktionieren so, dass einfach die für die breite Masse ohne Know-How wichtigsten Teile (CPU GPU RAM HDD) offensiv beworben werden und qualititativ auch gut sind, aber dann eben bei den anderen Komponenten totgespart wird. Sonst rentiert sich der Fertig PC ja nicht für die Hersteller

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz