ANZEIGE:

Profi Cheater?

4
...


#78 vor 4 Jahren
dnL- 61 Beiträge


War bei vent.exe nicht anders.
#79 vor 4 Jahren
AEStheticc 17 Beiträge
http://www.sythe.org/cs-go-market/1711176-wts-csgo-boosting-matchmaking-rank-service-broly.html

Der hier rennt auch schon seit ewigkeiten frei rum(was er in dem Thread so schreibt hat mich echt stutzig gemacht). Ich bin jetzt zwar nicht so in der Materie aber Valve's Coder etc. sind doch sicher auch keine Amateure? Aber gibt wohl immer jemanden der cleverer ist.
#80 vor 4 Jahren
H1ghRoll3r 189 Beiträge
Ich verstehe diesen boostingkram irgendwie nicht. Wenn man wieder alleine spielt bekommt man doch eh auf die Mütze. Oder ist Global das neue Silver?
#81 vor 4 Jahren
JoXeli 260 Beiträge
Kleine Frage:
Was würde auf Lans dagegen sprechen, wenn die Admins die PCs vor dem Match hochfahren und csgo starten? Sofern nur Tastatur, Headset und Maus angeschlossen sind, dürfte doch eigentlich nicht mehr die Möglichkeit bestehen hax zu laden, oder?

Es sei denn natürlich man hat sie (die hax) irgendwie auf den 3 Peripheriegeräten, die eine große Lan aber bestimmt selber stellen könnte.
#82 vor 4 Jahren
Kreuzbandriss 94 Beiträge
JoXeli;83177:Kleine Frage:
Was würde auf Lans dagegen sprechen, wenn die Admins die PCs vor dem Match hochfahren und csgo starten? Sofern nur Tastatur, Headset und Maus angeschlossen sind, dürfte doch eigentlich nicht mehr die Möglichkeit bestehen hax zu laden, oder?

Es sei denn natürlich man hat sie (die hax) irgendwie auf den 3 Peripheriegeräten, die eine große Lan aber bestimmt selber stellen könnte.


Das ist nicht gesagt, da aus Sponsorsicht ja manche ihre eigenen Geräte nehmen müssen.

Fakt ist in einem Spiel wohl userspezifische Elemente geladen erden da kann auch gecheactet werden.
#83 vor 4 Jahren
AEStheticc 17 Beiträge
H1ghRoll3r;83175:Ich verstehe diesen boostingkram irgendwie nicht. Wenn man wieder alleine spielt bekommt man doch eh auf die Mütze. Oder ist Global das neue Silver?


"Ich bin zwar Gold Nova hab aber das Spielverständnis eines Global Elites, es sind meine Mitspieler die mich auf diesem Rang zurück halten."

So einfach, die meisten Leute denken sie haben einen viel höheren Rang verdient. Wenn sie es aus eigener Kraft nicht schaffen, suchen sie die Fehler natürlich wo anders. Wenn man dann Papa's Kreditkarte nimmt und sich ehm einen Boostingservice holt, kann man endlich seinen Freunden in der 8H den Global zeigen. Und plötzlich kommt man zu der Erkenntnis, dass man es mit 1-3-26 doch nicht auf GE reißen kann und wird wieder ganz schnell nach unten durchgereicht.
#84 vor 4 Jahren
imi 182 Beiträge
TAMM, BuBu ja lange her. :D
#85 vor 4 Jahren
-Machete- 749 Beiträge
deeevn;83151:R3HAB du darfst natürlich die korrupten esl admins nicht vergessen :) weiß nicht genau wie das mit den korrupten admins zur Zeit aussieht aber vor 3-4 jahren gabs davon GENUG! da wurden nicht nur cheater gedeckt sondern auch mal z.B. private infos rausgegeben oder einfach mal support/protesttickets nicht nach sagen wir mal den esl regeln bearbeitet etc. Das ist nunmal nicht alles so leicht hier mit der u.a. vercheateten csszene


hmm klingt nach dem drehbuch für einen blockbuster in der hauptrolle Bruce Willis und als nebenrolle ein junges mädchen und alles hat sich gegen die 2 verschworen und so kämpfen sie auf eigene faust gegen die alles unterdrückende und korrupte ESL die den ganzen staat kontrolliert und das mädchen umbringen will weil sie ein idol der widerstandsbewegung ist usw..
#86 vor 4 Jahren
avN 59 Beiträge
Auf Lan einfach gestellt Rechner mit Steam, Csgo und TS. Festplatte locken, USB Ports deaktivieren und Laufwerk abklemmen.
Maus, Tastatur, Headset Treiber werden von den Admins installiert. Und Mäuse mit speicher kann man mit Sicherheit durchsuchen.
#87 vor 4 Jahren
0n3sh0t_ 111 Beiträge
Anscheinend war ich die letzten Jahre ziemlich naiv, aber meine Freude wenn ich CS starte hält sich seit gestern doch stark in Grenzen....
#88 vor 4 Jahren
Madmacher 0 Beiträge
avN;83191:Auf Lan einfach gestellt Rechner mit Steam, Csgo und TS. Festplatte locken, USB Ports deaktivieren und Laufwerk abklemmen.
Maus, Tastatur, Headset Treiber werden von den Admins installiert. Und Mäuse mit speicher kann man mit Sicherheit durchsuchen.


Anscheinend ist das für Turnier orgas zuviel aufwand/zu teuer. Jeder spieler will mit seiner eigenen Config spielen ... Die Sponsoren wollen gerne das,dass Team immer das aktuellsten Headsets etc. auf den Events trägt.
Sind alles nette Ideen (die aber schon seit 1.6 vorschlagen werden ).
Mal davon abgesehen das keine von den dingen verhindert was ausm Workshop zu laden - ja gut man könnte natürlich die PC´s vom Internet trennen um nochmals sicherzugehen(was ich mir eig. standartmäßig bei einer LAN vorstelle) ist wohl auch zu schwer.
Oder Valve könnte mal nen Lan/Turnier-Client programmieren (schaffen andere Spieler entwickler ja auch).

#ALLESZUSCHWER.
bearbeitet von Madmacher am 20.11.2014, 11:26
#89 vor 4 Jahren
evilIceman 0 Beiträge
warum ist es zu schwer, dass jeder an einem gestellten pc mit gestelltem acc spielt? ich meine auf den großen events sind auch die sponsoren vorhanden, dann können die ja einfach für das event ware stellen. so schwer ist das nun auch nicht. und von zu teuer. bitte. was kostet nen cs:go acc? gut bei den tastaturen, headsets und mäusen ist das was anderes aber das müssen dann die teams und sponsoren unter sich ausmachen.

Turnier-Client wie in LoL. Ganz einfach. Dann müssen die "pros" vorher eine die als ihre gekennzeichnete cfg einreichen, die können sie dann laden und fertig.
#90 vor 4 Jahren
kreativFTW 256 Beiträge
mT;83131:
...Ein Spieler vom damaligen mTw Team hat gegen uns im PCW gecheatet ...


meinst du dav1d? ^^ dem hat mans aber so angesehen dass der noch nie vorher mit wh gespielt hat so auffällig war das

mT;83131:
Aktuell jetzt in CS:GO ist es so, dass nun die Sache rausgekommen ist, dass man mittels Maps Befehle verändern kann, die eigentlich nicht zugänglich sind. Es gibt beispielweise surfmaps, die FULLBRIGHT aktivieren (Alle Texturen sind gleichhell, es gibt keine dunkle Stellen mehr) und man brauchte nur die Map kurz anspielen, disconnecten und auf einen normalen Server gehen, um PCW oder sonstiges zu spielen: Die Wände waren immernoch alle Hell. Und es ist auch mit anderen, schlimmeren Befehlen möglich. Es wird aktuell geprüft, ob Custommaps in der Lage sind, Code einzuschleusen, weil dies ein Angriffsvektor für Hackcoder wäre. Hat smn ja schon prima angedeutet. Steamcloud oder Workshops nutzen, indem man Hacks einfach als Plain-TXT speichert und als "autoexec.cfg" angibt, in die Steamcloud/Workshop hochladen, auf einer LAN einfach automatisch downloaden und direkt wieder in eine .exe umbenennen. Fertig.


vielen dank dass das jmd mal erklärt.

und vielen dank für den langen post, interessiert mich sehr. Habe auch nicht soviel ahnung davon..
Ich würde es begrüßen wenn du noch mehr drüber erzählen würdest. gj
#91 vor 4 Jahren
avN 59 Beiträge
Vorallem wird die DH ja jetzt auch von Valve gesponsort, da können sie auch noch nen paar csgo acc's sponsen. Config wird 2-3 Wochen vorher auf der DH Seite eingereicht und dann Vor Ort zum Download bereitgestellt.
#92 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
kreativFTW;83207:

vielen dank dass das jmd mal erklärt.

und vielen dank für den langen post, interessiert mich sehr. Habe auch nicht soviel ahnung davon..
Ich würde es begrüßen wenn du noch mehr drüber erzählen würdest. gj


+1 Zeichen
#93 vor 4 Jahren
CHEF-KOCH 6 Beiträge
mT;83131:So, wie gesagt, langer Post. Geht hier nicht groß um spektakuläre Infos, aber vielleicht das eine oder andere Interessante für jemanden bei.

Zuerst mal zu dem Thema "krasse Features bei Hacks". Ich kenne mich mittlerweile nicht mehr so bei dem ganz neuen Stuff aus, kriege nur vieles vom Hörensagen mit. Allerdings diese Funktion, die da auf HLTV beschrieben wurde, konnte schon Hack von 2009-2010 und nannte sich schlichtweg "vent.exe" und hatte das Icon von Ventrilo. Er wurde als Lanhack angepriesen und war im Endeffekt eine kleine Aimhilfe, die so programmiert war, dass sie sich anfühlte, wie Auto-Aim bei CoD oder anderen Consolero-Casual-Games. Man hat die exe gestartet, dann CS:S und konnte mit einigen kleinen Tastendrücken auf NumPad + Zahlen den Hack InGame aktivieren, FOV verändern oder Sonstiges (z.B. Random-Spreading), ohne Menu. Im Prinzip hat man knapp am Model vorbeigeschossen und das Programm hat das Ganze leicht und sanft auskorrigiert. Man selbst hat nichts gesehen und auch im Spec hatte man kaum etwas davon mitgekriegt. Gerüchten zufolge, hat GuardiaN den Hack auf einer LAN genutzt, aber das ist so ein Hörensagen, dass man das ruhig als schlechtes Gerücht abstempeln kann.

Zu der Zeit als ich AC-Admin war, gab es eine Menge kontroverse Dinge. Eine davon war ein Hacktest, den ich damals angefragt habe mit dem Team und es ging um einen Uniblocker vom bekannten, "polnischen" Coder. Es war eine geleakte Version, sprich: Sie war nicht gekauft, sondern kursierte so rum. Ich hatte die Erlaubnis den Aequitas-Blocker 1 Stunde lang auf einem Publicserver zu testen und die Aequitas-Datei in einem speziellen Match zu uploaden, sodass daraus weitere Erkenntnisse geschlossen werden konnten. Resultat war, dass der Coder eine Art "Anti-Leak" eingebaut hat und den Hack nach Hause telefonieren lassen hat, um an die ESL ID, Match ID und den Username zu kommen, sodass er sie auf einer Liste veröffentlicht hat. Natürlich stand ich da auch drauf.(http://www.4players.de/cs.php/dispbericht/-/5849/2.html). Gab viel Trara darüber und alle auf der Liste - außer mir - wurden gesperrt.
Wenn man AC-Admin ist, bekommt man viele Anfragen von gesperrten Cheatern bezüglich Reha. Ob man da was "regeln" könnte und so. Sagt man dann einfach "Na klar!" und fordert im Gegenzug Infos, verpetzen die Leute sich relativ schnell gegenseitig oder Rücken einige Privates raus (Haben heute nicht mehr den Stellenwert von richtigen "Privates"). MAn erfährt, wie was funktioniert, kriegt gesagt, worauf man achten solle und so weiter. Wir haben natürlich nichts an den Rehasachen gedreht und dann natürlich viel Hate geerntet, weil man im Endeffekt die Leute verarscht hat, aber es hat dem damaligen Team massiv geholfen. Könnt mir gerne Fragen zu der Zeit im AC-Team stellen.

Zur der Sache, ob Profis cheaten... Naja, die Frage könnt ihr euch selbst beantworten. Schon zu BuBu und TAMM Zeiten haben die Leute "etwas nachgeholfen" und Dinge wie "CS Professionals" benutzt. CS Professionals war im Endeffekt einfach nur eine Skinveränderung von den Models, sodass Pfeile über ihren Köpfen waren. Saß dann einer hinter der Kiste, wusste man das direkt. Das wurde mir von einem Spieler von BuBu damals erzählt (Vllt. kennen den einige: Scorplein).
Zu (pre-)CPL Zeiten haben die Leute Tools wie HLGuard umgangen, um z.B. ex_interp einstellen zu können, damit sie mit AWP einfach nur hinter das Model schießen brauchen. Und das war ursprünglich ein LAN-Tool, richtige Hacks für LANs gab es damals nicht.

Als VeryGames in CS:S eine Wand war, gab es Zeiten, in denen cl_interpolate 1 + cl_lagcompensation 1 im Internet geforced wurde und auf LAN cl_interpolate 0 + cl_lagcompensation 0 gespielt werden solle. Interpolation ist dafür zuständig, dass Models flüssiger erscheinen, weil man ja nur in einem gewissen Takt die Positionsdaten pro Sekunde (= Tickrate) bekommt und man die Bewegungen dazwischen berechnen musste. Diese Berechnungen haben Zeit gebraucht und man sah die Models einige Millisekunden (spürbar!) später ums Eck kommen, als wenn man mit cl_interpolate 0 gespielt hat. Spielen 2 Teams die gleichen Werte, gibt es natürlich gleiche Bedingungen und zBlock hat für den Force gesorgt. Allerdings hat RegnaM relativ früh entdeckt, dass man zBlock auch auf dem Client-PC installieren konnte, cl_interpolate 0 geforced hat (während man auf einen selbsterstellten LAN-Server gegangen ist) und man einfach auf einen Internetserver für ein Officialmatch gejoined ist, der Wert dann aber nicht mehr verstellt wurde. So konnte man cl_interpolate 0 spielen, während die Gegner gezwungen waren, mit "1" zu daddeln und die 0-User sahen Models eher, wenn diese rumgezogen sind um Ecken, als umgekehrt. VeryGames hat dies anfangs genutzt.

Dann erinnern sich einige mit Sicherheit noch an chr1s und eRWIN, die sich in die EPS hacken wollten, aber relativ zeitnahe gesperrt wurden. eRWIN hatte dann ein Interview über die Geschichten mit seinem Hack ggbn. (Valkyrie), welches man auf YouTube findet (https://www.youtube.com/watch?v=mpq6WAVSsgk). Er erklärt auch, wie dieser Hack funktioniert hat.

ALTERNATE CS:S hat auf irgendeiner LAN einen Flashbug benutzt, wodurch sie disqualifiziert wurden. Das war angeblich ein unwissentliches Versehen. Im Endeffekt konnte man einen Befehl eingeben (gl_clear 0) und wenn man aus dem Spiel raus- und wieder reingetabbt ist, war man deutlich weniger Blind. Dies wurde auch in der EPS von einigen Teams genutzt, es gab da massenweise Vorwürfe und Videos, die gepostet wurden mit Vergleichen von Demos mit und ohne Flashbug.

Zwischen 2008-2010 wurden in der EPS gerne mal soundscripte genutzt, um Steps lauter zu machen und zwischen 2010-2013 wurden .GCF Dateien manipuliert, um das Spiel für seinen Vorteil zu verändern.
soundscripte waren kleine TXT-Dateien, die Daten zu Sounds beeinhaltet haben und wurden anfangs nicht abgefragt. Man hat es in erster Linie benutzt, um die Umgebungsgeräusche auszustellen (in 1.6 - "stopsound"), später wurde aber bekannt, dass man auch einfach die Stepsounds lauter machen konnte.
.GCF-Dateien waren die Spieldaten im Kompressionsformat. Veränderungen daran wurden mit sv_pure 1 geblockt. ABER (!) sv_pure hat NUR Dateigrößen verglichen und abgefragt. Man konnte einfach einige Werte verändern, musste aber die Stellenzahl dieser Werte beachten und schon kann man sich Vorteile erschummeln. Wenn eine Deagle z.B. 60 Damage gemacht hat, konnte man die Zahl einfach auf 99 stellen mittels eines HEX-Editors und schon kam man damit durch und hatte eine OP-Deagle. Oder einfach das Recoil etwas verringern etc. pp.. Wer sich also zu CS:S Zeiten gefragt hat, warum ein AWP-Headshot von dem Gegner mehr als 600 Damage gemacht hat, jetzt wisst ihr es. Auch das wurde in der oberen Ebene gerne mal genutzt.
Was mich daran schockiert hatte war, dass ich in ein gutes EPS Team als Neuling kam und sich rumgesprochen hatte, dass ich mich mit der Materie zu der Zeit gut auskannte und ich gefragt wurde, was ich wüsste, was man da tweaken oder verbessern kann. Nicht nur der typische PC-Quatsch auch wirklich in Bezug auf Cheaten. Ein Zitat, was mir bis heute im Kopf geblieben ist: "Wenn ich zu 100% wüsste, dass ich nicht erwischt werde, dann würde ich natürlich cheaten! Macht ja dann eh jeder!". Kann man jetzt für sich selbst entscheiden, wie man das sieht.

WCG 2009 in Brasilien gab es einen Cheater mit Wallhack auf LAN, namentlich "aspx".
Video 1 von seinem Cheating: https://www.youtube.com/watch?v=XTmzQoqGxXo
Video 2, als die Admins ihn konfrontiert hatten und er mittendrin aus dem Raum stürmt: https://www.youtube.com/watch?v=76hji9gdvOE

Auf iFNGs waren irgendwann ca. 2010 die externen USB-Soundkarten ein Thema, weil man darauf einfach im Speicher Cheatcode einschleusen konnte, der mit Anschluss an den USB-Port geladen wurde. Das war der Grund für das Verbot. Es standen einige Leute unter Verdacht, die diese Dinger benutzt haben, aber es kam nie ein Wort raus, wer da was gemacht hat.

Ein Spieler vom damaligen mTw Team hat gegen uns im PCW gecheatet und ich hab dazu Videos auf Gamingjunkies hochgeladen, die nun auf YouTube zu finden sind. Der Spieler wurde gekickt und Gründe waren a) Leistungsdruck und b) der Verdacht, dass einer von uns cheatet und er mit WH sehen wollte, ob da was dran ist.

Aktuell jetzt in CS:GO ist es so, dass nun die Sache rausgekommen ist, dass man mittels Maps Befehle verändern kann, die eigentlich nicht zugänglich sind. Es gibt beispielweise surfmaps, die FULLBRIGHT aktivieren (Alle Texturen sind gleichhell, es gibt keine dunkle Stellen mehr) und man brauchte nur die Map kurz anspielen, disconnecten und auf einen normalen Server gehen, um PCW oder sonstiges zu spielen: Die Wände waren immernoch alle Hell. Und es ist auch mit anderen, schlimmeren Befehlen möglich. Es wird aktuell geprüft, ob Custommaps in der Lage sind, Code einzuschleusen, weil dies ein Angriffsvektor für Hackcoder wäre. Hat smn ja schon prima angedeutet. Steamcloud oder Workshops nutzen, indem man Hacks einfach als Plain-TXT speichert und als "autoexec.cfg" angibt, in die Steamcloud/Workshop hochladen, auf einer LAN einfach automatisch downloaden und direkt wieder in eine .exe umbenennen. Fertig.

Wer aktuell in CS:GO cheatet und wer davon Profi ist oder nicht, keine Ahnung, man kann nur spekulieren, aber meine pers. Meinung ist, dass das Spiel dermaßen vercheatet ist, dass es mich 0 wundert bei der Auswahl an Möglichkeiten, dass bekannte Teams den einen oder anderen unsauberen Spieler dabei haben. Selbst auf LAN. Zu meiner Zeit haben Admins kaum viel Ahnung von der Materie gehabt (kann man ihnen nicht verübeln) und haben sich wenig um die Sicherheitsbestimmungen im LAN gekümmert (Das schon eher). Es war uns verboten eigene CFGs zu usen, aber es konnte mit kleiner Gegenkontrolle trotzdem gemacht werden. Wäre ein leichtes gewesen da mehr einzuschleusen.
Auf der Summit 2012 wurde ich als Spieler (!) sogar gebeten einen Configcheck zu machen, weil da Spieler des Cheatens bezichtigt wurden.

Fakt ist, wenn jetzt die breite Masse ENDLICH mal Alarm schlägt und merkt, wie krass das eigentlich ist, dann sollte mal angefangen werden darüber nachzudenken, AC-Tools im LAN zu verwenden, mehr Adminkontrollen herrschen zu lassen und bei kleinstem Vergehen ne Disqualifikation auszusprechen. Scheinbar sind die Leute zu blöd zu verstehen, was sie im Endeffekt anrichten. Was man da machen könnte, kann man in weiteren Posts bequatschen, Fifflaren hat ja schon gut gefachsimpelt.

Könnte da noch ein wenig mehr erzählen, aber das is so das "Wichtigste". Und es ist schon viel zu viel.


mir wird ganz schlecht @ Mittagspause :(

ich hab wohl viel Erfahrung mit cs... aber sowas hab ich bis heute nicht wirklich mitbekommen bzw. wurde es mir auch nicht erzählt - wobei es mir wahrscheinlich keiner aufs Brot geschmiert hätte, denn die meisten wusten schon was ich davon halte und wie ich reagiert hätte.

ABER RICHTIG KRANKER SCHEISS! MT

kein wunder bin ich in cs go so nen nap... :D
#94 vor 4 Jahren
nebulein 1656 Beiträge
Ich finde die Idee sehr gut denen mal unerwartet Rechner mit SteamOS hinzustellen von Valve. Das hätte schonmal den Vorteil das im 1. Schritt mal eben keine exe funktioniert und die meisten vermutlich mal nicht eben ihren Hack auf Linux umgeschrieben kriegen innerhalb von paar Stunden.
#95 vor 4 Jahren
fzu 118 Beiträge
das mit den gcf exploits ist das nicht sogar heute noch möglich? müssen alle online turniere gestoppt werden?
#96 vor 4 Jahren
mT 586 Beiträge
LYNchH;83233:das mit den gcf exploits ist das nicht sogar heute noch möglich? müssen alle online turniere gestoppt werden?


Heute sind es die .VPK-Dateien. Ist aber nicht mehr so leicht, wie vorher. Die haben das sv_pure-System recoded.
#97 vor 4 Jahren
marc_ 1165 Beiträge
ich mach' mal ne tl;dr von meinem langen post einige seiten zuvor:

- kurfristige lösung: steamOS auf der DHW verwenden
- langfristig einen protected mode fürs betriebssystem schaffen, in dem niemand kernel privilegien erlangen kann, außer das os selbst (auch kein admin)
- gestellte steam accounts, auf denen ggf einfach alle skins verfügbar sind, wenn die spieler nicht mit standard spielen wollen
- workshop maps auf den turnierrechnern verbieten
- eine warmup zone einrichten mit separaten pcs, wo die spieler sich VOR TURNIERBEGINN aufwärmen können

abwarten, tee trinken, lachen wenn nip und vp von jetzt auf gleich wieder dominieren
#98 vor 4 Jahren
Chedde 201 Beiträge
maarc_;83241:ich mach' mal ne tl;dr von meinem langen post einige seiten zuvor:

- kurfristige lösung: steamOS auf der DHW verwenden
- langfristig einen protected mode fürs betriebssystem schaffen, in dem niemand kernel privilegien erlangen kann, außer das os selbst (auch kein admin)
- gestellte steam accounts, auf denen ggf einfach alle skins verfügbar sind, wenn die spieler nicht mit standard spielen wollen
- workshop maps auf den turnierrechnern verbieten
- eine warmup zone einrichten mit separaten pcs, wo die spieler sich VOR TURNIERBEGINN aufwärmen können

abwarten, tee trinken, lachen wenn nip und vp von jetzt auf gleich wieder dominieren


this. eigentlich sollten alle pros einen auf GDL machen bis das wieder geklärt ist. Ich mein so Sachen wie das 10% besser reingeht merkt halt echt kein Mensch, nichtmal im LAN. Bis dahin ist für mich die Pro/Turnier-Szene so clean wie die Tour de France.
#99 vor 4 Jahren
maximilian 1280 Beiträge
@mT: Netter post - aber vor allem schätze ich Deine Aufrichtigkeit und Rückrad - macht ja längst nicht jeder.

Das Grundproblem mit cheats und ac-tools ist seit jeher das gleiche wie mit viren und vierenkillern - soll heissen, es wird immer funktionierende hacks geben bis sie mittels ac-tool detected werden können - eine Endlosspirale.

Daher glaube ich nicht, dass es irgendwann eine nachhaltige Softwarelösung geben wird.

Auch wenn Bsp. oft hinken, will ich die neusten Vorgehensweisen gegen Doping im Spitzensport anreissen.
Bei einem positiven Test sollen Sportler ja mit bis zu 3 Jahren Haft bestraft werden (ich persönlich finde das nicht ganz richig).
Ich würde vor allem auch Sportaktionäre, Sportorganisationen, die behandelnden Ärzte etc. gleichermaßen in die Pflich nehmen, da sie letztendlich den Druck auf die Sportler ausüben.

Damit will ich ansprechen, dass u. a. eine viel größere Strafe bei Überführten hackern auch eine Teillösung sein kann.
Mittlerweile gehts bei MJ Events um gigantiscche Geldsummen.
Wird also ein prohacker überführt, sollte die Organisation alles zusammengespielte Geld/Titel des Teams mit dem hacker zurückgeben. Die Organisation kann sich Vertraglich mit den einzelnen Playern absichern und ensprechend dies, wenn von Nöten auch juristisch, eben von diesen einfordern.
Erst wenn derart krasse Konsequenten zu erwarten sind, ist die Hemmschwelle 'an zu machen' sehr sehr gering.

Die Frage ist natürlich, ob das überhaupt gewünscht ist.
Sponsoren, Veranstalter sogar Streamer leben von dem cs:go e-sport Karussel und machen alle Ihren Profit damit.

Wer hat denn wirklich einen Nachteil von Hackern?
Die umgehackten Teams - ja ok - aber sonst?

Was ist denn mit den teams alleine in diesem Jahr, die ein m8 verloren da dieses hacked hat?
Da kommt der obligatorische shit storm aus der comm - dann noch ein paar obligatorische Lügengeschichten der hacker - die Organisation lässt sich noch rasch darüber aus wie sie mit dem Player verfahren sind - Deckel drauf - weiter machen . . .

Ich bin etwas aufmerksam geworden, als seitens ATN verkündet wurde, sich weitere Schritte gegen smn offen zu halten.

Was ich allerdings ganz besonders anrüchig finde ist, dass m8 immer so überrascht sind, wenn einer aus dem Team detected wurde.
Das merkt doch schon jeder der mal ein paar Wochen in einem Team gespielt hat, ab die m8 sauber sind oder nicht.
Aller, aber aller spätestens auf LAN sollte diese Frage eindeutig geklärt sein.
Von daher sind es nicht nur Mitwisser, sonder auch Mittäter.
In vielen teams wird doch auch explizit vorher geklärt, wer 'an macht' und wer nicht, um das Team entsprechen zu pushen.

Zum Schluß noch eine Anmerkung zur ESL und deren Umgang mit hackern.
Ich habe mich schon immer gefragt, wieso ein 12'er mit nur 2 Jahren ban geahndet wird.
4PL hat es zum Glück von anfang an richtig gemacht.
Ich glaube, dass allein in der ESL weniger hacker gewesen wären, wenn ein endless ban die Strafe gewesen wäre.
Ausserdem hätte man die 'Idee' der Personalisierung eines Acc konsequent zu Ende ausbauen sollen.
Solange es weiter Schlupflöcher gibt, ist es ein Leichtes, immer neue Acc zu erstellen.

Kompliment am Ende noch an einige AC Admins, die viele Jahre ihr bestes gegeben haben - waren ja bei weitem nicht alles Krampen oder gar Korrupte.
#100 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
Chedde;83247:this. eigentlich sollten alle pros einen auf GDL machen bis das wieder geklärt ist. Ich mein so Sachen wie das 10% besser reingeht merkt halt echt kein Mensch, nichtmal im LAN. Bis dahin ist für mich die Pro/Turnier-Szene so clean wie die Tour de France.


It is what it is.
Wenn diese Cheats echt so funktionieren, dass sie dir nur ein paar wenige Pixel helfen, können wir das eh nicht sehen. Von daher weiß man ja jetzt wirklich nicht, wie viele und wer überhaupt auf einer Lan cheatet. Finde den Vergleich zur Tour De France nicht verkehrt. Im Moment geht jeder davon aus, dass 80% der Fahrer gedopt sind...Zuschauerwerte sind stark zurückgegangen.
#101 vor 4 Jahren
mT 586 Beiträge
maarc_;83241:ich mach' mal ne tl;dr von meinem langen post einige seiten zuvor:

- kurfristige lösung: steamOS auf der DHW verwenden
- langfristig einen protected mode fürs betriebssystem schaffen, in dem niemand kernel privilegien erlangen kann, außer das os selbst (auch kein admin)
- gestellte steam accounts, auf denen ggf einfach alle skins verfügbar sind, wenn die spieler nicht mit standard spielen wollen
- workshop maps auf den turnierrechnern verbieten
- eine warmup zone einrichten mit separaten pcs, wo die spieler sich VOR TURNIERBEGINN aufwärmen können

abwarten, tee trinken, lachen wenn nip und vp von jetzt auf gleich wieder dominieren


Ich sehe, du hast das schon technisch begriffen, wo das Problem liegt.
Die Sache mit dem SteamOS ist wirklich eine kurzfristige Lösung, die man nutzen könnte. Dazu schreib ich gleich noch was.

Protected Mode ohne Adminzugang wirst du wohl kaum im Turnier bringen können, weil du bei organisatorischen Problemen wahrscheinlich schnell an deine Grenzen kommst. Beispiel: Es passiert irgendwas, was vorher falsch geplant wurde und aufgrund der OS-Bestimmungen bist du nicht mehr in der Lage zu intervenieren -> Event fällt ins Wasser.
Das Ganze muss auch auf oberflächlicher Ebene gesehen werden, auch wenn ich durchaus den Ansatz nachvollziehen kann.

Gestellte Steam-Accounts... wenn man mir erklärt, warum das sinnvoll sein möge, dann kann ich was dazu schreiben. Steamcloud-Zugriff kann man blocken, Workshop auch, deswegen ist mir die Idee von gestellten Accounts unklar. Vielleicht übersehe ich da was.

Warm-Up Area -> FUCK YEAH! Eines der größten Probleme überhaupt auf solchen Events, ist das fehlende Warm-Up.

Okay, zu der Sache mit dem OS: Eine langfristige Lösung wäre wirklich den Ansatz von Linux als OS verfolgen (Ja, ich weiß, dass SteamOS darauf basiert) und eine Distribution zu entwickeln, die für solche Turniere genutzt werden soll. Festgelegte Rechte im OS, Kernelprotection auf Basis von Implementationen (aber immernoch mit Möglichkeiten zum Adminzugang) und wenn man ganz paranoid handeln will: Dieses OS NUR auf Turnieren nutzen, damit es nicht so leicht ist, es mittels Reverse-Engineering zu Hause auseinander zu nehmen.
Leider alles sehr hoher Aufwand und leider erstmal Zukunftsmusik.

Ich bin auch für eine Änderung/Anpassung der Gesetze bezüglich dieser Fälle. Ich frage mich ohnehin schon, wieso es allgemein erlaubt ist, fremde Software mit Hooks manipulieren zu dürfen (= Cheatinjection). Kann man da nicht ansetzen und was ausarbeiten? Weil man dadurch quasi VALVe nen Freifahrtschein zum Anklagen von Cheatcodern geben könnte und die Hemmschwelle zu cheaten allgemein deutlich steigen würde. Ich mein, es geht in Turnieren um verdammt viel Asche und niemand kann mir erzählen, dass die schon länger herrschende Situation zum Schutze vor Betrug ausreicht, wenn man sich die Summen anschaut.
#102 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
@MT kann man sich das eigentlich wie einen Magneten vorstellen, der dein aim auf das Model zieht, wenn du nah genug dran bist? Also sagen wir, du zielst 5 pixel daneben, und erst da reagiert der Cheat und lässt das Fadenkreuz in Richtung Kopf "schwimmen"? Wenn er locked, würde man es ja sehen.
4
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz