ANZEIGE:

99doof!

 
2


#27 vor 5 Jahren
aufd1 987 Beiträge
Bann_me_aigan:@therock
Es gab eine Lösung in diesem Fall aber es geht nicht um 99dmg!!!
Aber ich finde es erschreckend das du einen, nennen wir sie mal "illegale", Tat einfach nur akzeptierst, weil DU denkst man kann nichts dagegen machen?
Mit dieser Denkweise passierten schlimm Dinge in der Vergangenheit


Also weg von 99dmg hin zum Problem, damit Kami sein Ego nicht zu Bruch geht.
beste grüße
Klitschko


Warum wunderst du dich eig über die Reaktion von Kami wenn du den thread "99doof!" nennst und gleich mit sowas wie "wird eh gleich gelöscht" anfängst?
Du hättest hier ja auch ´ne Diskussion über "das viel größere Problem" starten können und dabei auf vernünftige Weise das Spiel heute ansprechen können.
Der Ton und so weiter...
bearbeitet von aufd1 am 06.02.2015, 01:10
#28 vor 5 Jahren
eismann333 176 Beiträge
Leuts nehmt ihn einfach nicht ernst, ich kann mir gut vorstellen dass er einfach ne hohe wette auf lgb hatte und jetzt mad ist weil die das spiel verloren haben.
die lösung von 99dmg ist eig gut gewesen, man kann schließlich nicht bis 3 uhr nachts warten um das match fortzusetzen
#29 vor 5 Jahren
Bann_me_aigan Threadersteller 14 Beiträge
Vorab: dies soll ab jetzt eine Lösungsorientierte Diskussion werden!
Also das Problem nochmal als Frage formuliert:

- Sollten Ligen alles dafür machen, um ein von DDOS geplagtes Team, die gleichen Umständen wie vor der Attacke zu bieten?
- Wenn JA was wären Ideen?
- Wenn NEIN warum?

ich Bitte Abstand von persönlichen denunzieren zu nehmen und sachlich zu bleiben. Das passende Vokabular/Respekt sollte allen hier entgegengebracht werden.
bearbeitet von Bann_me_aigan am 06.02.2015, 01:14
#30 vor 5 Jahren
the.rock Moderator 311 Beiträge
Wo akzeptiere ich das denn? Soll ich als 99Dmg-Staff dem Typen in die Wohnung rennen und dem den Rechner aus machen oder was? Solange es gegen DDOS keine Schutzmaßnahmen gibt, kannst du gegen das Problem DDOS auch nichts unternehmen und schon gar nicht als Admin eines Matches. Du kannst nicht für jede Kleinigket in einem Spiel, das Spiel unterbrechen und warten bis alles wieder gut ist. Stell dir mal vor das machst du auf der Arbeit. Wenn du nen Auftrag hast, den du in ner Stunde zuende bringen musst, aber dein Arbeitsgerät nicht so richtig funktioniert, dann machst du das trotzdem und versuchst es in ner halben Stunde hinzukriegen und würdest nicht darauf warten, dass dir irgendwer ein neues Arbeitsgerät vorbeibringt. Schieb den schwarzen Peter nicht an die Stellen weiter, die für das eigentliche Problem am wenigsten können. Am Besten gehst du morgen zum Bäcker und beschwerst dich bei ihm über die hohe Agrar-Subventionierung der EU. Bringt genauso viel und hast damit bestimmt den Schuldigen getroffen. Much wow.
#31 vor 5 Jahren
markis 5 Beiträge
Bann_me_aigan:Vorab: dies soll ab jetzt eine Lösungsorientierte Diskussion werden!
Also das Problem nochmal als Frage formuliert:

- Sollten Ligen alles dafür machen, um ein von DDOS geplagtes Team, die gleichen Umständen wie vor der Attacke zu bieten?
- Wenn JA was wären Ideen?
- Wenn NEIN warum?

ich Bitte Abstand von persönlichen denunzieren zu nehmen und sachlich zu bleiben. Das passende Vokabular/Respekt sollte allen hier entgegengebracht werden.


War ja aus deiner Sicht der beste Anfang:

-Thread 99doof nennen
- alles und jeden beschimpfen das sie nicht kapieren wo das Problem liegt
- 99dmg die komplette schuld für alle bisherigen ddos Attacken und auch alle in der Zukunft liegenden geben
#32 vor 5 Jahren
Schokomanu 0 Beiträge
der thread wieder ein kind das seine skins verlor???
muss hier echt mal 99damage bzw de admins loben habt das ddos oder was es auch immer war gut gelöst.
lgb hat ja auch nicht allzu sehr auf die admins reagiert muss man echt mal sagen ....
wurde ja schon alles erwähnt deadline usw. aber lgb wie gesagt kaum reagiert und leute guckt euch mal die admins bei anderen ligen an ??? beispiel esea da wirst du förmlich dazu gezwungen mit 1-3 standins zu spielen kam schon öfters vor und dafür hast du keine 30 min zeit ...
daher gute arbeit wer auch immer derjenige admin war :)
#33 vor 5 Jahren
NMK 0 Beiträge
Das 99 damage daran schuld ist, ist kompletter Schwachsinn denk mal bisschen drüber nach was du sagst/schreibst bevor du dein maul aufreißt. hättest du jetzt gesagt das Csgolounge und Echtgeltwetten die schuld für die ddos Attacken tragen würde ich dir 100% Zustimmen, aber das ja wohl ein Witz was du da von dir gegeben hast, wenn du schon wettest und nicht verlieren kannst dann lass es einfach und geb anderen nicht die schuld für dein versagen. Die Entscheidung vom Admin 30 min zu warten war und ist mehr als gerecht fair und absolut lobenswert in anderen ligen wäre sofort weitergespielt worden notfalls auch ohne standin oder es hätte ein abbruch gegeben , aber womit ich dir rechtgebe ist, das es mit den ddos Attacken im allgemeinen so nicht weitergehen kann denn das das macht alles kaputt für die zuschauer für die spieler für die veranstalter usw usw aber das schon wieder anderes thema

roman beendet :D:D

lg
bearbeitet von NMK am 06.02.2015, 03:27
#34 vor 5 Jahren (Ankündigung!)
DooM1412 Moderator 319 Beiträge
Kami19o4:Und ich sags gern nochmal: Heutzutage wird bei jedem kleinsten Internetproblem sofort DDoS geschriehen. Es war kein DDoS, daher ist diese komplette Diskussion hinfällig.


Bann_me_aigan:Ihr versteht das Problem nicht. nehmen wir an es War ddos wer meint ihr hoch Zuhause und jubelt das es weitergeht? Der Hacker! Ziel erreicht!


Du verstehst das Problem anscheinend nicht. Es war laut Kami kein DDoS und deshalb ist es hinfällig. Warum wird hier noch überhaupt drüber geschrieben? Poste nicht mit deinem Un-/Halbwissen, dann blamierst du dich auch nicht so, wie du es gerade tust. Da wir keinen DDoS-Fall hatten ist es schwachsinnig, zu bewerten was wir getan hätten. Im Eröffnungspost geht es übrigens explizit um unsere einstellung zum DDoS, der nun mal so, wie du es dir ausmalst nicht stattgefunden hat...
#35 vor 5 Jahren
Deeet 159 Beiträge
the.rock:Wo akzeptiere ich das denn? Soll ich als 99Dmg-Staff dem Typen in die Wohnung rennen und dem den Rechner aus machen oder was? Solange es gegen DDOS keine Schutzmaßnahmen gibt, kannst du gegen das Problem DDOS auch nichts unternehmen und schon gar nicht als Admin eines Matches. Du kannst nicht für jede Kleinigket in einem Spiel, das Spiel unterbrechen und warten bis alles wieder gut ist. Stell dir mal vor das machst du auf der Arbeit. Wenn du nen Auftrag hast, den du in ner Stunde zuende bringen musst, aber dein Arbeitsgerät nicht so richtig funktioniert, dann machst du das trotzdem und versuchst es in ner halben Stunde hinzukriegen und würdest nicht darauf warten, dass dir irgendwer ein neues Arbeitsgerät vorbeibringt. Schieb den schwarzen Peter nicht an die Stellen weiter, die für das eigentliche Problem am wenigsten können. Am Besten gehst du morgen zum Bäcker und beschwerst dich bei ihm über die hohe Agrar-Subventionierung der EU. Bringt genauso viel und hast damit bestimmt den Schuldigen getroffen. Much wow.


Du fragst wo Du das akzeptierst und erklärst es mit den darauf folgenden Sätzen.
Die Frage ist aber immernoch: kann man etwas anderes Unternehmen als es zu akzeptieren eben weil man nichts dagegen tun kann? Ist essachr der Spieler sich vor DDOS zu schützen oder die des Veranstalters. Diese Frage muss geklärt werden und nur dann kann man letztlich sagen Wer die Verantwortung für den Mist hat. Da braucht man hier nicht so eine Riesen Debatte mit anfeindungen führen sondern mal grundlegendes klären. Also Wer ist für den Schutz gegen DDOS verantwortlich? Spieler oder Veranstalter?
#36 vor 5 Jahren
Krepp0r 190 Beiträge
Die Frage die du stellst ist ganz einfach zu beantworten. Der Veranstalter ist dafür verantwortlich dass der Server nicht Ziel einer Attacke wird. Genauso ist der Spieler auf der anderen Seite verantwortlich dafür dass seine IP nicht öffentlich wird bzw. er die Möglichkeit hat, sollte jmd seine IP haben, diese wechseln zu können.

In der Verantwortung stehen beide.
#37 vor 5 Jahren
Ricky Tan 182 Beiträge
Deeet:
the.rock:Wo akzeptiere ich das denn? Soll ich als 99Dmg-Staff dem Typen in die Wohnung rennen und dem den Rechner aus machen oder was? Solange es gegen DDOS keine Schutzmaßnahmen gibt, kannst du gegen das Problem DDOS auch nichts unternehmen und schon gar nicht als Admin eines Matches. Du kannst nicht für jede Kleinigket in einem Spiel, das Spiel unterbrechen und warten bis alles wieder gut ist. Stell dir mal vor das machst du auf der Arbeit. Wenn du nen Auftrag hast, den du in ner Stunde zuende bringen musst, aber dein Arbeitsgerät nicht so richtig funktioniert, dann machst du das trotzdem und versuchst es in ner halben Stunde hinzukriegen und würdest nicht darauf warten, dass dir irgendwer ein neues Arbeitsgerät vorbeibringt. Schieb den schwarzen Peter nicht an die Stellen weiter, die für das eigentliche Problem am wenigsten können. Am Besten gehst du morgen zum Bäcker und beschwerst dich bei ihm über die hohe Agrar-Subventionierung der EU. Bringt genauso viel und hast damit bestimmt den Schuldigen getroffen. Much wow.


Du fragst wo Du das akzeptierst und erklärst es mit den darauf folgenden Sätzen.
Die Frage ist aber immernoch: kann man etwas anderes Unternehmen als es zu akzeptieren eben weil man nichts dagegen tun kann? Ist essachr der Spieler sich vor DDOS zu schützen oder die des Veranstalters. Diese Frage muss geklärt werden und nur dann kann man letztlich sagen Wer die Verantwortung für den Mist hat. Da braucht man hier nicht so eine Riesen Debatte mit anfeindungen führen sondern mal grundlegendes klären. Also Wer ist für den Schutz gegen DDOS verantwortlich? Spieler oder Veranstalter?


Ähm ich versuchs mal nett auszudrücken.
Bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte vor dem Posten in einem Thread sollte man doch ein wenig Ahnung haben von dem was besprochen wird.

LEUTE, diese Aufklärung ist nicht genau sie soll nur DDoS ein wenig erklären:

DDoS Angriff erfolgt durch herausfinden einer IP-Adresse von einem der Spieler (durch Skype oder Steam etc. andere Online-Programme) und dann bombardieren von ebendieser mit Anfragen bis dessen Internetverbindung zusammenbricht.

Am Beispiel: Der ganze GOTV laggt bzw. bricht zusammen (meist uninteressant für die DDoS-Angreifer):
Schutz ? Zum Beispiel nicht die IP des GOTV's rausgeben vom Veranstalter.

Am Beispiel: Einer oder mehrere Spieler droppen vom Server oder haben Highping :
Schutz ? Zum Beispiel durch DDoS-Schutz im Router oder ISP mit Dynamischer IP verteilung, dafür MUSS aber logischerweise der Spieler sorgen denn es handelt sich um seine Private Leitung.

ABER nur weil ein Spieler highping hat heisst das nocht nicht das er Opfer eines DDoS-Angriffs wurde.
Probleme vom ISP können das auslösen, ein Download von einem Familienmitglied im gleichen LAN etc.

Fazit: Man muss nicht immer gleich das Schlimmste denken aber bitte sich vorher Informieren oder richtig und höflich fragen.

Meine persönliche Meinung: 99 hat sich korrekt verhalten.
30 Min sollten mehr als genug Zeit sein um einen Standin ranzuholen.
#38 vor 5 Jahren
OvR- 219 Beiträge
wie viel hast du verloren?
#39 vor 5 Jahren
maximilian 1352 Beiträge
@Bann_me_aigan.

Zu 99% sind die player selber schuld, dass sie ddosed werden.
Das Thema ist nun schon so als wie ddos selber.

Wenn also nach wie vor progamer Opfer einer ddos Attacke werden, sollten sie sich mal Gedanken über einen IP Adressen Release machen - und ja, das kann man auch bei seinem Provider veranlassen wenn man eine statische IP hat und erst recht, wenn man dies mit ddos Attacken begründen kann.

Wenn dann allerdings fröhlich weiter skyped wird oder mit anderen messenger Diensten gedankenlos rumgehampelt wird, dann muss man sich nicht wundern, OPFER zu werden oder zu bleiben.

Die Entscheidung der Admins geht vollkommen in Ordnung.
Würde man in Zukunft matches so lange pausieren, bis Hinz und Kunz von A nach B gefahren sind, kann sich der e-Sport wohl auf eine rege Mobilitätswelle einstellen. Die paar tausend Zuschauer haben dafür sicherlich auch Verständnis . . .
#40 vor 5 Jahren
TraitorJudas 410 Beiträge
Irgendein Idiot macht sich nen Fake-Acc, chattet ohne Ahnung rein und behauptet irgendwelche Sachen, die offensichtlich nicht stimmen, hatet und flamed weiter rum, ohne auf die Argumente anderer einzugehen und der Thread bleibt offen und hier wird ernsthaft versucht, mit so jemandem zu diskutieren?

Troll- / Fake- / Spam- oder Multiaccounts. Sollten wir sehen das es sich bei einem Account um solche handelt, werden wir sämtliche involvierte Accounts sperren und gegebenfalls die dazugehörigen Beiträge entfernen. Das Umgehen einer temporären/dauerhaften Sperre via Neuanmeldung führt zur dauerhaften Sperre beider bzw. aller involvierten Accounts.


Warum erstellt man den Forenregeln, wenn man sich dann nichtmal dran hält und solchen Leuten auch noch ne Plattform bietet?
bearbeitet von TraitorJudas am 06.02.2015, 10:13
#41 vor 5 Jahren
the.rock Moderator 311 Beiträge
Deeet:Du fragst wo Du das akzeptierst und erklärst es mit den darauf folgenden Sätzen.
Die Frage ist aber immernoch: kann man etwas anderes Unternehmen als es zu akzeptieren eben weil man nichts dagegen tun kann? Ist essachr der Spieler sich vor DDOS zu schützen oder die des Veranstalters. Diese Frage muss geklärt werden und nur dann kann man letztlich sagen Wer die Verantwortung für den Mist hat. Da braucht man hier nicht so eine Riesen Debatte mit anfeindungen führen sondern mal grundlegendes klären. Also Wer ist für den Schutz gegen DDOS verantwortlich? Spieler oder Veranstalter?


Sorry. Nur weil ich nichts dagegen ausrichten kann, akzeptiere ich es doch nicht gleich? Es ist ja ein Fakt dass ich nichts dagegen machen kann. Abgesehen davon, hab ich von der ganzen Thematik auch überhaupt keine Ahnung habe und gerade mal ungefähr verstehe wie der Spaß funktioniert. Holt nen Sicherheitstechniker ran, dem kannst du sagen, dass er es akzeptiert, wenn er nichts dagegen unternimm, aber nicht einem dem nicht einmal die Möglichkeiten gegeben sind um was zu unternehmen.
#42 vor 5 Jahren
d.Impact 356 Beiträge
oh da hat wohl wieder ein skinn kiddy seine skins verloren...
#43 vor 5 Jahren
Deeet 159 Beiträge
Ricky Tan:
Deeet:
the.rock:Wo akzeptiere ich das denn? Soll ich als 99Dmg-Staff dem Typen in die Wohnung rennen und dem den Rechner aus machen oder was? Solange es gegen DDOS keine Schutzmaßnahmen gibt, kannst du gegen das Problem DDOS auch nichts unternehmen und schon gar nicht als Admin eines Matches. Du kannst nicht für jede Kleinigket in einem Spiel, das Spiel unterbrechen und warten bis alles wieder gut ist. Stell dir mal vor das machst du auf der Arbeit. Wenn du nen Auftrag hast, den du in ner Stunde zuende bringen musst, aber dein Arbeitsgerät nicht so richtig funktioniert, dann machst du das trotzdem und versuchst es in ner halben Stunde hinzukriegen und würdest nicht darauf warten, dass dir irgendwer ein neues Arbeitsgerät vorbeibringt. Schieb den schwarzen Peter nicht an die Stellen weiter, die für das eigentliche Problem am wenigsten können. Am Besten gehst du morgen zum Bäcker und beschwerst dich bei ihm über die hohe Agrar-Subventionierung der EU. Bringt genauso viel und hast damit bestimmt den Schuldigen getroffen. Much wow.


Du fragst wo Du das akzeptierst und erklärst es mit den darauf folgenden Sätzen.
Die Frage ist aber immernoch: kann man etwas anderes Unternehmen als es zu akzeptieren eben weil man nichts dagegen tun kann? Ist essachr der Spieler sich vor DDOS zu schützen oder die des Veranstalters. Diese Frage muss geklärt werden und nur dann kann man letztlich sagen Wer die Verantwortung für den Mist hat. Da braucht man hier nicht so eine Riesen Debatte mit anfeindungen führen sondern mal grundlegendes klären. Also Wer ist für den Schutz gegen DDOS verantwortlich? Spieler oder Veranstalter?


Ähm ich versuchs mal nett auszudrücken.
Bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte vor dem Posten in einem Thread sollte man doch ein wenig Ahnung haben von dem was besprochen wird.

LEUTE, diese Aufklärung ist nicht genau sie soll nur DDoS ein wenig erklären:

DDoS Angriff erfolgt durch herausfinden einer IP-Adresse von einem der Spieler (durch Skype oder Steam etc. andere Online-Programme) und dann bombardieren von ebendieser mit Anfragen bis dessen Internetverbindung zusammenbricht.

Am Beispiel: Der ganze GOTV laggt bzw. bricht zusammen (meist uninteressant für die DDoS-Angreifer):
Schutz ? Zum Beispiel nicht die IP des GOTV's rausgeben vom Veranstalter.

Am Beispiel: Einer oder mehrere Spieler droppen vom Server oder haben Highping :
Schutz ? Zum Beispiel durch DDoS-Schutz im Router oder ISP mit Dynamischer IP verteilung, dafür MUSS aber logischerweise der Spieler sorgen denn es handelt sich um seine Private Leitung.

ABER nur weil ein Spieler highping hat heisst das nocht nicht das er Opfer eines DDoS-Angriffs wurde.
Probleme vom ISP können das auslösen, ein Download von einem Familienmitglied im gleichen LAN etc.

Fazit: Man muss nicht immer gleich das Schlimmste denken aber bitte sich vorher Informieren oder richtig und höflich fragen.

Meine persönliche Meinung: 99 hat sich korrekt verhalten.
30 Min sollten mehr als genug Zeit sein um einen Standin ranzuholen.


Ich weiß nicht wo du gelesen hast dass ich gefragt habe Wer was von DDOS versteht oder dass ich davon keine Ahnung habe und wissen will was das ist. Also bitte bitte bitte bitte erst lesen und dann schreiben. Trotzdem hast du die rethorische Frage ernst genommen und beantwortet. Danke dir dafür.

Ps in dieser disskusion ging es darum dass jemand meinte dass 99damage das ddosen unterstützt und ich habe ihm lediglich den Gedankengang beschrieben. Also nächstes mal nett und höflich fragen wenn man etwas nicht versteht ;)
bearbeitet von Deeet am 06.02.2015, 11:13
#44 vor 5 Jahren
STARski 29 Beiträge
Sinnloser Thread. Bitte #close. Nur auf Hetzerei aus. Als ob 99dmg, die die das genauso hassen wie wir, ddos unterstützt.... Welcher höchstwahrscheinlich nichtmal einer war.
#45 vor 5 Jahren
d3r_I3enny Liga-Leitung 1867 Beiträge
Hallo alle zusammen. Ich bin Benny, der Admin für den gestrigen Abend.

Danke erst einmal für die zahlreichen nette Worte von einigen.
Da die Situation nicht klar für jeden ist, möchte ich die Situation nochmals für euch darstellen.

Am gestrigen Abend wurde ich in Kenntnis gesetzt, dass einer der Spieler mit technischen Problemen zu kämpfen hat. Welcher Natur diese zu Grunde legen ist letztendlich weniger von Belang.
Nach mehreren Aufforderungen, die Situation zu klären hieß es, dass der Spieler nur eine weitere Minute bräuchte, um ins Spiel zurück zu kehren.

Nachdem weitere 5 Minuten verstrichen, wurde bestätigt, dass der Spieler doch deutlich länger nicht bereit zum spielen sein wird und mit einer zusätzlichen Verzögerung von 10-20 Minuten zu rechnen ist.

Das Team wurde gebeten einen Ersatzmann aufzustellen sollte ihr eigentlicher Spieler eine noch größere Verzögerung verursachen.
Nach einer 20 minütigen Pause wurde die Deadline auf 10 Minuten gesetzt, um mit einem 5. Mitspieler das Spiel fortzusetzen.
Nach Ablauf von rund 12 Minuten und einer insgesamt mehr als großzügigen Pause von über 30 Minuten wurde das Spiel fortgesetzt.

Dem Team wurde bestmöglich entgegengekommen.
Ich gehe hier gewollt nicht auf die DDoS Diskussion ein, denn welche Gründe auch immer den Spieler dazu veranlassten sein Spiel nicht fortzusetzen, können nur zu einen gewissen Punkt mit berücksichtigt werden.


Persönlich möchte ich noch anmerken, dass DoS Angriffe sich zum universellen Sündenbock entwickelt haben und zum Synonym von u.a. technischen Schwierigkeiten wurde. Eine bewusste Differenzierung basierend auf technischen Fachwissen findet nicht immer statt.
bearbeitet von d3r_I3enny am 06.02.2015, 11:45
 
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz