ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » ESL führt Dopingkontrollen durch!

ESL führt Dopingkontrollen durch!

 
1


#1 vor 4 Jahren
unantastbar Threadersteller 286 Beiträge
Die Electronic Sports League (ESL), eine der größten eSport-Organisationen der Welt, hat angekündigt, auf ihren Veranstaltungen schon bald Dopingkontrollen einzuführen.

Diese Entscheidung wurde rund eine Woche nach der öffentlichen Doping-Beichte von Kory “Semphis” Friesen bekanntgegeben. Der professionelle Counter-Strike: Global Offensive Spieler hatte zugegeben, bei einem mit 250.000 US-Dollar dotierten ESL-Turnier in Polen gemeinsam mit anderen Spielern seines ehemaligen Teams Cloud9 das Psychostimulans Adderall eingenommen zu haben.


Ganzer Artikel

/e
Bei einem "Counter-Strike"-Turnier im August will die E-Sports-Liga ESL erstmals Doping-Tests durchführen.
Zusammengefasst: Die Videospiel-Liga ESL kooperiert künftig mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur. Professionelle Spieler werden damit langfristig wohl immer mehr wie Profis aus traditionellen Sportarten behandelt. Beim Kölner ESL-One-Event im August soll es erstmals Hauttests bei "Counter-Strike"-Spielern geben


SpiegelOnline
bearbeitet von tasti am 23.07.2015, 20:08
#2 vor 4 Jahren
GotchYa 399 Beiträge
Hahahah wie geil. Mal sehen wem noch was nachgewiesen wird :D:D
#3 vor 4 Jahren
jmp 0 Beiträge
ein sehr kluger zug seitens der esl
bearbeitet von Smatify am 23.07.2015, 18:17
#6 vor 4 Jahren
Sithis 350 Beiträge
Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.
#7 vor 4 Jahren
m3ssi 0 Beiträge
der Artikel bringt doch jetzt aber nichts Neues oder? Also das durften wir auch schon hier auf 99dmg oder auf htlv lesen... Vice spinnt das Ganze (wie üblich) nur ein Stückchen weiter...
#8 vor 4 Jahren
unantastbar Threadersteller 286 Beiträge
m3ssi:der Artikel bringt doch jetzt aber nichts Neues oder? Also das durften wir auch schon hier auf 99dmg oder auf htlv lesen... Vice spinnt das Ganze (wie üblich) nur ein Stückchen weiter...


Bei einem "Counter-Strike"-Turnier im August will die E-Sports-Liga ESL erstmals Doping-Tests durchführen.

Spiegelonline

/e ist mir nicht bewusst, dass hier auf 99damage schon ein zeitpunkt gesetzt wurde, der die kontrollen bestätigt
/e²
Zusammengefasst: Die Videospiel-Liga ESL kooperiert künftig mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur. Professionelle Spieler werden damit langfristig wohl immer mehr wie Profis aus traditionellen Sportarten behandelt. Beim Kölner ESL-One-Event im August soll es erstmals Hauttests bei "Counter-Strike"-Spielern geben
bearbeitet von tasti am 23.07.2015, 18:44
#9 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
Nur um das klarzustellen.
Jeder normale Sportverband arbeitet mit der NADA.
Das ist nichts außergewöhnliches, sondern zeigt vielmehr, dass esports immer mehr zu einem richtigen Sport wird.

Wer also an ESL-Turnieren teilnimmt, darf bestimmte Mittel nicht einnehmen. Ist wie beim Fußball, Schwimmen, etc.
Das ist kein großer Hokus Pokus. Selbst Dopingkontrollen gibt es nicht nur auf höchster Ebene, sondern bereits bei Landesmeisterschaften.
Also selbst Eltern müssen aufpassen, was sie ihren Kindern bei Husten oder als Nasenspray geben.

edit1: Ist nicht nur dummes Gelaber:
www.focus.de/sport/mehr...des-dsv_aid_570278.html


edi2t:
Wenn ich die Liste richtig durchgesehen habe, ist Adderall (Dextroamphetamin) gar nicht verboten. Ritalin (Methylphenidat) schon. Hat da jemand nen Plan von? :D
bearbeitet von CanTWaiT am 23.07.2015, 19:09
#10 vor 4 Jahren
m3ssi 0 Beiträge
tasti:
m3ssi:der Artikel bringt doch jetzt aber nichts Neues oder? Also das durften wir auch schon hier auf 99dmg oder auf htlv lesen... Vice spinnt das Ganze (wie üblich) nur ein Stückchen weiter...


Bei einem "Counter-Strike"-Turnier im August will die E-Sports-Liga ESL erstmals Doping-Tests durchführen.

Spiegelonline

/e ist mir nicht bewusst, dass hier auf 99damage schon ein zeitpunkt gesetzt wurde, der die kontrollen bestätigt
/e²
Zusammengefasst: Die Videospiel-Liga ESL kooperiert künftig mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur. Professionelle Spieler werden damit langfristig wohl immer mehr wie Profis aus traditionellen Sportarten behandelt. Beim Kölner ESL-One-Event im August soll es erstmals Hauttests bei "Counter-Strike"-Spielern geben


Ok, aber wo seh ich die Quelle? Mir kam es so vor, als hätte Vice die Aussage der guten ESL-Anna nur interpretiert, ohne dass ich dazu eine Quelle finde.
#11 vor 4 Jahren
fuNNa 0 Beiträge
cu Fnatic & C9.
#12 vor 4 Jahren
syrN 1249 Beiträge
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.
#13 vor 4 Jahren
Kunakka 178 Beiträge
syrN:
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.


Alle 3 bzw. 6 Monate eine Haarprobe abgeben. Kostet zwar 199 € jedesmal aber damit könnte man sicher gehen.
#14 vor 4 Jahren
JimiB 305 Beiträge
Kunakka:
syrN:
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.


Alle 3 bzw. 6 Monate eine Haarprobe abgeben. Kostet zwar 199 € jedesmal aber damit könnte man sicher gehen.


Bescheuert, übertreiben sollte man da auch nicht. Auf LAN kann ich es verstehen wenn Dopingtests durchgeführt werden aber was man Zuhause in den eigenen 4 Wänden macht kann und sollte man nicht überprüfen. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass es eine Droge gibt, mit der man in CS alles umdrückt.
#15 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
syrN:
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.


So wie in anderen Sportarten auch.
Jemand besucht dich zu Hause und geht mit dir aufs Klo, nimmt die Urinprobe mit.
Du musst angeben, wann du dich wo aufhälst. Auch wenn du in den Urlaub fährst.
#16 vor 4 Jahren
Diggl 604 Beiträge
Was bringt ein Dorgentest vor dem Event? Das zeug wird doch erst reingeworfen wenn es bis tief in die Nacht geht. Es braucht wenn dann vor jedem Spiel Drogen tests.
#17 vor 4 Jahren
Kunakka 178 Beiträge
Diggl:Was bringt ein Dorgentest vor dem Event? Das zeug wird doch erst reingeworfen wenn es bis tief in die Nacht geht. Es braucht wenn dann vor jedem Spiel Drogen tests.




Oder wie üblich, nach dem Turnier.
#18 vor 4 Jahren
C4FY 239 Beiträge
CanTWaiT:
edi2t:
Wenn ich die Liste richtig durchgesehen habe, ist Adderall (Dextroamphetamin) gar nicht verboten. Ritalin (Methylphenidat) schon. Hat da jemand nen Plan von? :D


Ritalin und Adderall sind ungefaehr das gleiche. Wobei Adderall auf deutschen Boden als Medikament nicht zulaessig ist. Und deswegen unter das BTM-Gesetz faellt.
Beides wird an Kinder mit dem ADS/ADHS verabreicht um sie zu "beruhigen", auf "normale" Mensche wirkt das als sehr leistungsfoerdernd wodurch die Konzentration, die Aufmerksamkeit, Reaktion und v.m. gesteigert wird.


Wieso jedoch Adderall nicht verboten ist, wird wahrscheinlich nur ein Fehler in der Liste sein.

Meiner Meinung nach muesste man zufaellige Spieler nach dem Tunier / Spiel pinkeln lassen, da ich davon ausgehe, dass die Pros nicht jedes Spiel auf Medis spielen. Zufaellige Spieler um den Kostenpunkt einzudaempfen.
Aehnlich halt wie bei Fussballspielen.
Kleine Pillen fallen nicht auf, wenn man sie zu den TicTacs legt. Also NACH den Spielen.
bearbeitet von Appl3Juice am 23.07.2015, 22:59
#19 vor 4 Jahren
Graywulf11 235 Beiträge
Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass es eine Droge gibt, mit der man in CS alles umdrückt.


Im physischen Sport gibt es auch kein Dopingmittel, mitdem du alleine einen Blumentopf gewinnen wirst. Es ist immer extrem hartes Training erforderlich, ob mit oder ohne Doping. Wenn man sich durch chemische Substanzen (oder Epo etc.) steigern kann, ist immer das Problem vorhanden, dass es andere ebenfalls einnehmen müssen, damit sie noch Siegchancen haben.

Hypothetisches Beispiel:
Wenn jetzt die Top3 in CS systematisch Amphetamine verwenden und sich am häufigsten in Turnieren durchsetzen, wird es auf andere Teams einen enormen Druck aufbauen, ebenfalls zuzugreifen.
bearbeitet von Graywulf11 am 23.07.2015, 23:17
#20 vor 4 Jahren
7ieben Projektleitung 3808 Beiträge
JimiB:
Kunakka:
syrN:
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.


Alle 3 bzw. 6 Monate eine Haarprobe abgeben. Kostet zwar 199 € jedesmal aber damit könnte man sicher gehen.


Bescheuert, übertreiben sollte man da auch nicht. Auf LAN kann ich es verstehen wenn Dopingtests durchgeführt werden aber was man Zuhause in den eigenen 4 Wänden macht kann und sollte man nicht überprüfen. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass es eine Droge gibt, mit der man in CS alles umdrückt.


Privat sollte Privat bleiben, da kann ich dir nur zustimmen, allerdings ist es Fakt, dass Menschen durch gezielten Konsum von, nennen wir sie, Drogen ein Leistungsniveau erreichen können, das ohne diesen Konsum nicht erreichbar wäre.
#21 vor 4 Jahren
_lemo 455 Beiträge
m3ssi:
tasti:
m3ssi:der Artikel bringt doch jetzt aber nichts Neues oder? Also das durften wir auch schon hier auf 99dmg oder auf htlv lesen... Vice spinnt das Ganze (wie üblich) nur ein Stückchen weiter...


Bei einem "Counter-Strike"-Turnier im August will die E-Sports-Liga ESL erstmals Doping-Tests durchführen.

Spiegelonline

/e ist mir nicht bewusst, dass hier auf 99damage schon ein zeitpunkt gesetzt wurde, der die kontrollen bestätigt
/e²
Zusammengefasst: Die Videospiel-Liga ESL kooperiert künftig mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur. Professionelle Spieler werden damit langfristig wohl immer mehr wie Profis aus traditionellen Sportarten behandelt. Beim Kölner ESL-One-Event im August soll es erstmals Hauttests bei "Counter-Strike"-Spielern geben


Ok, aber wo seh ich die Quelle? Mir kam es so vor, als hätte Vice die Aussage der guten ESL-Anna nur interpretiert, ohne dass ich dazu eine Quelle finde.


quelle

edit: alta ich bin zu blöd die eigentlich news zu verlinken ... steht jedenfalls auf der Nada seite...
bearbeitet von klarrkin am 24.07.2015, 09:28
#22 vor 4 Jahren
m3ssi 0 Beiträge
Spoiler


jo danke, habs auch gesehen. Hab mich nur gewundert, warum Vice als erstes davon berichtet und sonst niemand.. bei denen weiß man ja nie ;)


CanTWaiT:
syrN:
Sithis:Auf Spiegel Online steht es inzwischen auch.
Meiner Meinung nach der richtige Schritt. Ich vermute einfach mal, dass es einige Spieler gibt, die Mittel zur Leistungssteigerung benutzen. Mal schauen ob es irgendwann auch Kontrollen für onlineturniere gibt.


Die Frage ist, wie man das online kontrollieren möchte.


So wie in anderen Sportarten auch.
Jemand besucht dich zu Hause und geht mit dir aufs Klo, nimmt die Urinprobe mit.
Du musst angeben, wann du dich wo aufhälst. Auch wenn du in den Urlaub fährst.


ist das wirklich so? Wäre mir 100%ig neu und das kann sich mein Ego ja mal gar nicht vorstellen! :D
#23 vor 4 Jahren
CanTWaiT 1375 Beiträge
m3ssi:
ist das wirklich so? Wäre mir 100%ig neu und das kann sich mein Ego ja mal gar nicht vorstellen! :D


Doch ist in der Tat so, hier ein paar Beispiele, dass es nicht nur so in den Richtlinien steht, sondern auch durchgezogen wird:

"Die deutsche Top-Schwimmerin Antje Buschschulte hat einen Dopingtest der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada) am 28. August verpasst. Die Olympiadritte war bei einer unangemeldeten Kontrolle nicht zuhause in Magdeburg angetroffen worden. Die 28-Jährige weilte zu der Zeit auf Lanzarote und hatte sich nicht wie vorgeschrieben bei der Nada abgemeldet.

Buschschulte hatte sich nach eigenen Angaben lediglich beim Weltverband Fina für das Trainingslager abgemeldet. "Bei der Nada habe ich die eigentlich einfachere Abmeldung über das Internet leider vergessen", sagte Buschschulte der Sport Bild."
(Von 2007)

Und hier ziemlich aktuell zur Tour De France:
www.sport1.de/radsport/...e-2015-einen-dopingtest
bearbeitet von CanTWaiT am 24.07.2015, 11:07
#24 vor 4 Jahren
N000NE 286 Beiträge
ESL EVENT Admin : bitte einmal Alle in ein Becher pissen Danke.
^.^
#25 vor 4 Jahren
Dave746 7 Beiträge
Ich finde es sehr gut. In jeder Sportart gibt es Dopingtest und die eSport Szene will sich ja auch Etablieren. Gerade wenn man es doch mal schafft einen Verband oder ne vernünftige Bundesliga eröfnnen.

Mal zur Info:
Internationale Drogen Bank
bearbeitet von Dave746 am 24.07.2015, 13:30
#26 vor 4 Jahren
Caretaker1337 12 Beiträge
heisst das kein kiffen mehr... für viele spieler sicher sehr schlimm;)
#27 vor 4 Jahren
m3ssi 0 Beiträge
Spoiler


Krass! Danke!
 
1

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz