ANZEIGE:

DUKIIIIIIII

 
...
6


#141 vor 3 Jahren
qk-Mantis 287 Beiträge
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


Passt doch brauchst dich eigt garnicht rechtzufertigen.

Wenn nen Kumpel von mir nen Ban kriegen würde wäre es immernoch mein kumpel ist doch ehrensache :D
#142 vor 3 Jahren
99FailBan 0 Beiträge
qk-Mantis:
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


Passt doch brauchst dich eigt garnicht rechtzufertigen.

Wenn nen Kumpel von mir nen Ban kriegen würde wäre es immernoch mein kumpel ist doch ehrensache :D


Natürlich beendet man wegen sowas keine "Freundschaft", aber ich würde nie wieder ein official mit ihm spielen. mm und co ja, aber sonst nichts.
#143 vor 3 Jahren
Commentator 0 Beiträge
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


Es ist für mich immer wieder erschreckend, wie einfach die Proszene das ganze Thema selbst sieht. Begreift ihr eigentlich nicht selbst, dass ihr euren eigenen Sport durch den Dreck zieht? Das ist blamabel. Was sind das für Wertvorstellungen?
Mich wundert es, dass trotzdem mehr und mehr Fans dazu kommen, trotz dieser ganzen Cheatingvorwürfe. Die Glaubwürdigkeit leidet doch beim eSport schon genauso, wenn nicht sogar schon stärker als beim Radsport. Ich frage mich schon, wie man überhaupt in der Proszene um Titel mitspielen kann, wenn man nicht cheatet? Ich bin leidenschaftlicher CS:GO-Fan, aber hier blutet mir das Herz. Authentisch sein, ist dein Motto - das bist du; in diesem Fall authentisch unsympathisch. Manchmal sollte man seine eigenen Wertvorstellungen selbst hinterfragen. Was ein Sumpf. Und da will man im Ernst eSport als echten Sort anerkannt haben? Da will man im Ernst im TV Spiele übertragen haben? Das ist doch lächerlich!
bearbeitet von Commentator am 02.04.2017, 10:15
#144 vor 3 Jahren
Sile138 156 Beiträge
Commentator:
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


Es ist für mich immer wieder erschreckend, wie einfach die Proszene das ganze Thema selbst sieht. Begreift ihr eigentlich nicht selbst, dass ihr euren eigenen Sport durch den Dreck zieht? Das ist blamabel. Was sind das für Wertvorstellungen?
Mich wundert es, dass trotzdem mehr und mehr Fans dazu kommen, trotz dieser ganzen Cheatingvorwürfe. Die Glaubwürdigkeit leidet doch beim eSport schon genauso, wenn nicht sogar schon stärker als beim Radsport. Ich frage mich schon, wie man überhaupt in der Proszene um Titel mitspielen kann, wenn man nicht cheatet? Ich bin leidenschaftlicher CS:GO-Fan, aber hier blutet mir das Herz. Authentisch sein, ist dein Motto - das bist du; in diesem Fall authentisch unsympathisch. Manchmal sollte man seine eigenen Wertvorstellungen selbst hinterfragen. Was ein Sumpf. Und da will man im Ernst eSport als echten Sort anerkannt haben? Da will man im Ernst im TV Spiele übertragen haben? Das ist doch lächerlich!


Genau das ist der Punkt. Es geht schlicht um die Außendarstellung des esports, eures Teams oder eurer Projekte. Es ist vollkommen irrelevant ob jemand sich nach 5 Jahren endlich geändert hat, manche Fehler sind halt in der Summe zu groß um von einem "professionellen" Publikum noch verziehen zu werden. So lange diese "wir sind alle Kumpels und im Endeffekt gehts weniger um cs als um die persönlichen Bindungen" Attitüde vorherrscht wird sich in Deutschland wenig entwickeln. Es wirkt einfach wie ein riesiger Haufen Amateure, die nicht verstanden haben in was für einer Situation sie sich überhaupt befinden. Natürlich kann jeder mit jedem befreundet sein und rumhängen und sonstwas. Aber man hat als professioneller Spieler auch eine Verantwortung für das Produkt, also das Spiel und die Strukturen die um dieses Spiel aufgebaut sind. "Nur" weil jemand beteuert sich geändert zu haben, darf man nicht die Integrität der Szene (oder was davon übrig ist) immer wieder auf's Spiel setzen.

In anderen Bereichen des Sports/der Wirtschaft sind manche Personen auf Grund ihres Verhaltens ebenfalls nicht mehr geduldet, da deren Präsenz einfach negativ für die ganze Branche ist. Gutes, wenn auch extremes, Beispiel: Der Torwart aus Brasilien der wegen Mord im Knast saß und jetzt wieder bei nem 2t Liga Club spielt -> Sponsoren/Fans/etc weg.

tldr. es geht ab einem gewissen Level nicht mehr um die persönlichen Bindungen, sondern um die Außendarstellung dessen, in dem ihr euch als Profis versteht. Natürlich kann jeder in mm/faceit/wasweissich mit jedem daddeln, in officials würde ich mir das allerdings 2 mal überlegen.
#145 vor 3 Jahren
BaddyBot 89 Beiträge
Sile138:
Commentator:
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


Es ist für mich immer wieder erschreckend, wie einfach die Proszene das ganze Thema selbst sieht. Begreift ihr eigentlich nicht selbst, dass ihr euren eigenen Sport durch den Dreck zieht? Das ist blamabel. Was sind das für Wertvorstellungen?
Mich wundert es, dass trotzdem mehr und mehr Fans dazu kommen, trotz dieser ganzen Cheatingvorwürfe. Die Glaubwürdigkeit leidet doch beim eSport schon genauso, wenn nicht sogar schon stärker als beim Radsport. Ich frage mich schon, wie man überhaupt in der Proszene um Titel mitspielen kann, wenn man nicht cheatet? Ich bin leidenschaftlicher CS:GO-Fan, aber hier blutet mir das Herz. Authentisch sein, ist dein Motto - das bist du; in diesem Fall authentisch unsympathisch. Manchmal sollte man seine eigenen Wertvorstellungen selbst hinterfragen. Was ein Sumpf. Und da will man im Ernst eSport als echten Sort anerkannt haben? Da will man im Ernst im TV Spiele übertragen haben? Das ist doch lächerlich!


Genau das ist der Punkt. Es geht schlicht um die Außendarstellung des esports, eures Teams oder eurer Projekte. Es ist vollkommen irrelevant ob jemand sich nach 5 Jahren endlich geändert hat, manche Fehler sind halt in der Summe zu groß um von einem "professionellen" Publikum noch verziehen zu werden. So lange diese "wir sind alle Kumpels und im Endeffekt gehts weniger um cs als um die persönlichen Bindungen" Attitüde vorherrscht wird sich in Deutschland wenig entwickeln. Es wirkt einfach wie ein riesiger Haufen Amateure, die nicht verstanden haben in was für einer Situation sie sich überhaupt befinden. Natürlich kann jeder mit jedem befreundet sein und rumhängen und sonstwas. Aber man hat als professioneller Spieler auch eine Verantwortung für das Produkt, also das Spiel und die Strukturen die um dieses Spiel aufgebaut sind. "Nur" weil jemand beteuert sich geändert zu haben, darf man nicht die Integrität der Szene (oder was davon übrig ist) immer wieder auf's Spiel setzen.

In anderen Bereichen des Sports/der Wirtschaft sind manche Personen auf Grund ihres Verhaltens ebenfalls nicht mehr geduldet, da deren Präsenz einfach negativ für die ganze Branche ist. Gutes, wenn auch extremes, Beispiel: Der Torwart aus Brasilien der wegen Mord im Knast saß und jetzt wieder bei nem 2t Liga Club spielt -> Sponsoren/Fans/etc weg.

tldr. es geht ab einem gewissen Level nicht mehr um die persönlichen Bindungen, sondern um die Außendarstellung dessen, in dem ihr euch als Profis versteht. Natürlich kann jeder in mm/faceit/wasweissich mit jedem daddeln, in officials würde ich mir das allerdings 2 mal überlegen.


This!
Vielleicht mag der eine oder andere Teammanager, gerne auch im Zitat, das so an sein Team weitergeben oder auch in eigenen Worten. Aber die Quintessenz ist hier gut auf den Punkt gebracht.

Tldr: +1 ;)
#146 vor 3 Jahren
BeardBounce 126 Beiträge
Sind wir doch mal ehrlich,im eSport ist eben die Moral noch nicht so vertreten,wie sie es vllt sein sollte.
Und wenn man dies ändern will,sollte man dies in vielen Bereichen tun und eben nicht nur im Bereich der Cheater.

Schauen wir uns doch mal die größeren deutschen Streamer an (die eben auch den eSport vertreten,weil sie dort noch aktiv sind oder waren).
In keinem anderem Land (gab es sogar mal Statistiken dazu),ist es so beliebt wie in Deutschland,Vulgär und dumm zu sein (Sei es Twitch oder Youtube).

Man kann sich hier nicht hinstellen,die Moral-Keule schwingen und gleichzeitig Streamer in den Himmel loben,die nix besseres zutun haben als den ganzen Tag "Hurensohn" und was weiß ich nicht in den Raum zu werfen.

Entweder man packt das Problem "seriös" sein überall,oder man lässt.

Vllt liegt es daran ob ich nun einfach mit fast 28 zu alt bin,aber in meinen Augen sollten die Orgas im Bereich Cheater und im Bereich Außendarstellung definitiv härter zupacken.
bearbeitet von Bouncy_Bounce am 02.04.2017, 11:50
#147 vor 3 Jahren
devaki 108 Beiträge
weint nicht.

//Provokation entfernt.
Mfg Duke
#148 vor 3 Jahren
tyRick 377 Beiträge
Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich die 99dmg User als Masse sehen. Jeder der hier schreibt und davon ausgeht das der Anteil an Menschen die es ernst nehmen höher ist wie die ganzen "casuals" sollte das mal überdenken. Ihr seid nämlich ein ziemlich kleiner Teil der "community".
#149 vor 3 Jahren
Fetter Knilch 0 Beiträge
Diese ständige Toleranz gegenüber Cheatern widert mich an.
Unglaublich, dass die immer wieder Gelegenheiten bekommen und da geht es nur um diejenigen, die dumm genug sind sich erwischen zu lassen.

Einfach traurig. Wie soll denn der E-Sport jemals clean und als Leistungssport ernst genommen werden, wenn man diesem Abschaum immer wieder eine Bühne bietet.

Es sitzen die falschen Leute auf den falschen Stühlen.
Ein Ban sollte permanent, nicht auf einen Account beschränkt und für alle Turniere und Ligen gültig sein.

Vertragsstrafen und Preisgeldrückgabe.

Der vermeindliche "Kampf" gegen Cheater ist doch in diesem Drecksgame quasi nicht existent.
#150 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3833 Beiträge
tahsiNo:mag sein das ich mir damit ins knie geschossen habe, aber ich bereue es nicht ich steh dazu ich mache mir über jede person ein eigenes bild und was in der vergangenheit war ist geschichte. wenn mir einer in einen ernsten gespräch sagt er hätte sich geändert dann glaub ich ihn das und steh ihm nicht im weg. es gibt etliche pros die in der vergangenheit cheater rufe hatten bzw cheats bans und die gehören nun zu den besten. das waren meine abschließende zu diesen thema wir haben es als deutsches team auf eine gute lan geschafft finals liefen scheiße aber so ist das nunmal, man muss trotzdem weiter am ball bleiben.


tahsiN,
erst mal Respekt dafür, dass du dich für deinen Mate einsetzt, hinter ihm stehst und diesem glaubst. Dennoch sollte hier meines Erachtens nach die Prämisse überdacht werden. Ich sehe hier nicht, dass dies kritisch hinterfragt hast - wohl eher dankend angenommen.

Bei kritischer Hinterfragung müsste der Gedankengang wohl ungefähr so ablaufen, dass dir seine Äußerungen zwar glaubwürdig erschienen sind, du auf der anderen Hand aber ebenso den Punkt hast, dass dukii bereits des Betrügens und Lügens überführt wurde. Hier die Glaubwürdigkeit also umso mehr als sowieso schon anzuzweifeln ist. Und genau hier liegt der Punkt: Auf welcher Basis baust du dieses vertrauen, dass er nicht wieder einfach dreist lügt? Wenn du uns da aufklären und mit ordentlichen Argumenten überzeugen kannst, wäre hier wohl viel geholfen - oder zumindest ich dir dankbar.
#151 vor 3 Jahren
gunmarine 263 Beiträge
tahsin verarscht man nicht seine mates wenn man reinhackt? soll man so jemandem noch Glauben schenken, dass er nach 3-4 Cheatsperren oder wieviele es auch sein mögen als notorischer Dauerhacker plötzlich clean spielen will? Sorry aber was du machst ist einfach peinlich, die Sperren sind nichtmal abgelaufen und du supportest solche Leute noch. Ein hoch aufs Cheaterpack, scheinbar juckt es auch keinen mehr, ich sollte mir auch nen private aimbot zulegen und mich hochhacken, juckt ja scheinbar die Pro Szene nicht. Mach ich ne Reha und verkürz die Sperre, aber hey dann bin ich ja wenigstens in der Pro Szene schonmal drin.
#152 vor 3 Jahren
KnightWhoSaysNi 0 Beiträge
gunmarine:tahsin verarscht man nicht seine mates wenn man reinhackt? soll man so jemandem noch Glauben schenken, dass er nach 3-4 Cheatsperren oder wieviele es auch sein mögen als notorischer Dauerhacker plötzlich clean spielen will? Sorry aber was du machst ist einfach peinlich, die Sperren sind nichtmal abgelaufen und du supportest solche Leute noch. Ein hoch aufs Cheaterpack, scheinbar juckt es auch keinen mehr, ich sollte mir auch nen private aimbot zulegen und mich hochhacken, juckt ja scheinbar die Pro Szene nicht. Mach ich ne Reha und verkürz die Sperre, aber hey dann bin ich ja wenigstens in der Pro Szene schonmal drin.


# hart rautiert

was viele meiner meinung nach auch vergessen. wären sie nicht gebusted worden, hätten sie halt nie aufgehört zu hacken. diese offenen briefe auf facebook und co. im nachhinein, sind es nicht wert überhaupt gelesen zu werden. die würden alles sagen nur um wieder einen fuß in die türe zu bekommen. wer mit ehemaligen und vor allem mehrfach überführten cheatern spielt ist für mich auch ein cheater.
bearbeitet von KnightWhoSaysNi am 03.04.2017, 01:41
#153 vor 3 Jahren
sn0w- 0 Beiträge
Im Leistungssport gibt es auch nicht immer permanente Sperren, weder bei harten Fouls/teilweise Körperverletzung, noch bei Doping oder Spielmanipulation (teilweise!).
#154 vor 3 Jahren
blueberry7 37 Beiträge
KnightWhoSaysNi:
gunmarine:tahsin verarscht man nicht seine mates wenn man reinhackt? soll man so jemandem noch Glauben schenken, dass er nach 3-4 Cheatsperren oder wieviele es auch sein mögen als notorischer Dauerhacker plötzlich clean spielen will? Sorry aber was du machst ist einfach peinlich, die Sperren sind nichtmal abgelaufen und du supportest solche Leute noch. Ein hoch aufs Cheaterpack, scheinbar juckt es auch keinen mehr, ich sollte mir auch nen private aimbot zulegen und mich hochhacken, juckt ja scheinbar die Pro Szene nicht. Mach ich ne Reha und verkürz die Sperre, aber hey dann bin ich ja wenigstens in der Pro Szene schonmal drin.


# hart rautiert

was viele meiner meinung nach auch vergessen. wären sie nicht gebusted worden, hätten sie halt nie aufgehört zu hacken. diese offenen briefe auf facebook und co. im nachhinein, sind es nicht wert überhaupt gelesen zu werden. die würden alles sagen nur um wieder einen fuß in die türe zu bekommen. wer mit ehemaligen und vor allem mehrfach überführten cheatern spielt ist für mich auch ein cheater.



Aber man kann Doping im Leistungsport, nicht mit einem Cheat in csgo vergleichen. Das beispielt hinkt so unglaublich. Ein durchschnittlicher Radrennfahrer wird mit amphe zb trotzdem nichts reißen, wohingegen ein durchschnittlicher Spieler mit einem guten cheat einiges reißen kann. Während beim Sport Doping die letzten prozent, rausgequetscht werden. Kann ein cheater sich mit einem cheat so gut verbessern wie er(und der coder) es will.
 
...
6

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz