ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » Team BIG Sammelthread

Team BIG Sammelthread

...
386
...


#9858 vor 1 Jahr
NiSTEN 402 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:
Citizenpete:
NiSTEN:
DAZUCKTNIXBRUDIII:
Citizenpete:
MarsYoo:
McBudaTea:Team Liquid wäre ein Beispiel für einen sehr guten Team, ohne einen traditionellen Main-AWP. Ein Top Team kann also auch ohne eine gute Main-AWP erfolgreich sein. Es ist vielleicht nicht optimal, aber die meisten Teams haben irgendwelche Schwächen. Man muss es halt richtig seine Stärken nutzten. Das genau macht Big ja nicht, wenn man seinen besten Rifler als AWPer benutzt.


Dass Nitro main awper ist weißt du schon?^^


GuardiaN: 67% AWP

allu: 65% AWP

nitr0: 21% AWP


Den traditionellen Main AWPler gibt es schon seit Jahren nicht mehr in CS. Daher sind die Statistiken auch Schwachsinn.


Last 3 Months
GuardiaN: Rifle kills: 126 - Sniper kills: 491
allu: Rifle kills: 240 - Sniper kills: 700
s1mple: Rifle kills: 257 - Sniper kills: 337
Oskar: Rifle kills: 40 - Sniper kills: 101
Fallen: Rifle kills: 132 - Sniper kills: 248
device: Rifle kills: 204- Sniper kills: 259
kennyS: Rifle kills: 135- Sniper kills: 347

Man sieht schon dass die Spieler, die für ihre starke AWP bekannt sind, auch immer noch häufiger damit scoren als mit den Rifles.

Da ist bei ausgeglicheneren Teams wie Astralis & NaVi nicht so eine große Diskrepanz in den Zahlen wie bei den Teams, in denen der AWPler alleine den Unterschied macht.

Pauschal zu sagen, es gibt keine traditionellen Main-AWPler mehr, halte ich persönlich auf Grund der oben genannten Zahlen für unsinnig.


Unter so eine Statistik einen Satz wie "Den traditionellen Main AWPler gibt es schon seit Jahren nicht mehr in CS. Daher sind die Statistiken auch Schwachsinn" zu schreiben, bedarf sowieso keiner weiteren Antwort. Trotzdem danke für das ausführlichen Zahlen.


Solche Sätze von euch beiden können auch nur von welche kommen die erst seit 2018 CS schauen.


Registriert seit 2018-02-27
:D
#9859 vor 1 Jahr
dmb 42 Beiträge
hab heute in dem match weniger taktische fehler gesehen. oft wurde man einfach umgeschossen, simple aimduelle mit dem besseren ende für nrg. ich ärgere mich auch wenn ein tizi oder nex den wenichtigen frag nicht macht, den er haben könnte. aber solche dinge waren es heute die den unterschied gemacht haben. mit einem (größtenteils) deutschen lineup schafft man es eben einfach nicht konstant in die top10. da muss man es anscheinend aushalten auch mal als einer der ersten bei nem turnier nach hause zu gehen. ab und an wird man dann ja auch mal mit ein paar upsets belohnt.

wenn die jungs so spielen wie heute, das ganze noch mit ner prise taktischer überraschungen und besserer individueller tagesform würzen, wirds auch wieder mal ein halbfinale/viertelfinale hier und dort geben.

also bleibt einfach am ball BIG-Boys
#9860 vor 1 Jahr
Lukas_L99 445 Beiträge
Telvozzzar:
MarsYoo:Gob B`s Zeit ist spätestens in 1-2 Jahren eh gekommen, der ist ja auch schon 31. Er ist halt aimtechnisch einfach bedeutsam schlechter, auch als tizi und nex. Heißt gob b als coach (der müsste auf jeden Fall irgendeine Rolle beim Team einnehmen) o.Ä. und dafür ne Awp (smooya) holen wäre ein sinniger Schritt.

Denke aber in den nächsten Wochen wird kein roaster change kommen, ich meine vllt blühen sie ja auch wieder auf und brauchen jetzt einfach paar Wochen um wieder klarzukommen^^ man weiß es nicht. Gab schon teams die sich innerhalb 3-4 Wochen (sowohl zum positiven, als auch zum negativen) entwickelt haben, ohne dass man eine einleuchtende Begründung hatte...vllt fehlt echt nur das Selbstbewusstsein aufgrund der ganzen unerwarteten Niederlagen, heute hat sich BIG ja nach den zwei wins in den letzten Tagen schon etwas besser präsentiert


Finde gobs aim ziemlich stark für einen IGL. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum jeder nur das Fragpotential als Punkt für oder gegen aktives Spielen sieht. Wir sind hier nicht im MM, wo solche Punkte ausschließlich über den Sieg entscheiden. Davon abgesehen drückt gob ganz ordentlich. Kein Nex, Tabsen oder Niko. Klar. Aber es ist mehr als ausreichende auf dem Niveau und in seiner Rolle.


+1

Individuell hat er auf jeden Fall stark zugelegt, wenn man das noch mit seinem Stand vor 1-2 Jahren vergleicht.

Heute auf Mirage war das taktische Spiel auch deutlich besser, es hat einfach eher an den Duellen gelegen, die NRG in den entscheidenden Runden eher für sich entscheiden konnte. Nex hatte leider keine gute Map.

Cache lief leider gar nicht, aber alles in allem ist ein 2-3 eine Verbesserung.
bearbeitet von Lukas_L99 am 03.04.2019, 17:45
#9861 vor 1 Jahr
MarsYoo 228 Beiträge
Telvozzzar:
Finde gobs aim ziemlich stark für einen IGL. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum jeder nur das Fragpotential als Punkt für oder gegen aktives Spielen sieht. Wir sind hier nicht im MM, wo solche Punkte ausschließlich über den Sieg entscheiden. Davon abgesehen drückt gob ganz ordentlich. Kein Nex, Tabsen oder Niko. Klar. Aber es ist mehr als ausreichende auf dem Niveau und in seiner Rolle.


Ja sein aim geht schon klar, da stimme ich dir zu. IGL wie Zeus oder Xizt sind da auch nicht besser, stimmt schon. Aber wenn das eh schonmal im Raum stand, gob b als coach und dafür ne awp holen, why not. Seinen "mastermind" impact würde er als Coach ja nicht verlieren.

Ich denke einfach die ganze Zeit drüber, was passiert, wenn BIG sich jetzt in den kommenden Wochen/Monaten nicht mehr raffen kann. Klar klingt das vielversprechend was gob da auf twitter gepostet hat, aber die anderen teams schlafen auch nicht und es ist wirklich beeindruckend, wie krass sich manche underdog teams in den letzten Monaten entwickelt haben. Das muss BIG jetzt alles aufholen und so zeimlich von null beginnen. Wird schwer und falls sie es nicht schaffen, sagt ihr mir wer gekickt werden sollte in dem Fall^^ der esports Markt ist mittlerweile schon so schnelllebig und kapitalistisch geprägt, wenn BIG jetzt Monatelang so weitermacht werden da Köpfer rollen
#9862 vor 1 Jahr
JohnnyPeng 1146 Beiträge


Es ist schon öfter vorgekommen, dass man vorab krasse Tweets raugehauen hat. Solange die Ergebnisse sich nicht ändern, ist sowas auch erstmal wenig wert.

Aber zumindest kann man sagen, das es heute ein paar gute Ansätze gab (mehr auf Mirage als auf Cache), NRG aber einfach in Punkto Firepower überlegen war. Mir gefällt Tizi immer besser, dem Jungen sollte man mehr Möglichkeiten geben sich zu zeigen. Denke das er als reiner Support viel zu schade ist...

Trotzdem fande ich es fast unerträglich den Jungs auf Cache zuzuschauen. Unzählige Close Rounds und dann wird man so dermaßen auf dem eigenen Pick überrollt und das auf "Cache"!
bearbeitet von JohnnyPeng am 03.04.2019, 18:18
#9863 vor 1 Jahr
ThePrinceWho... 0 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:Solche Sätze von euch beiden können auch nur von welche kommen die erst seit 2018 CS schauen.

Solch ein Satz kann auch nur von jemandem stammen, der ein fuNNa-Supporter-Profilbild hat.


___________



BIG spielt zZ überhaupt nicht gut. Da hilft es auch nicht wenn hier und da ein Spieler mal seine tollen fünf Minuten auf einer Map hat.
Für den hohen Anspruch den das Team sich selber stellt ist die Leistung unterdurchschnittlich schlecht und kann auch nicht mehr schön geredet werden.
#9864 vor 1 Jahr
DAZUCKTNIXBR... 81 Beiträge
NiSTEN:
DAZUCKTNIXBRUDIII:
Citizenpete:
NiSTEN:
DAZUCKTNIXBRUDIII:
Citizenpete:
MarsYoo:
McBudaTea:Team Liquid wäre ein Beispiel für einen sehr guten Team, ohne einen traditionellen Main-AWP. Ein Top Team kann also auch ohne eine gute Main-AWP erfolgreich sein. Es ist vielleicht nicht optimal, aber die meisten Teams haben irgendwelche Schwächen. Man muss es halt richtig seine Stärken nutzten. Das genau macht Big ja nicht, wenn man seinen besten Rifler als AWPer benutzt.


Dass Nitro main awper ist weißt du schon?^^


GuardiaN: 67% AWP

allu: 65% AWP

nitr0: 21% AWP


Den traditionellen Main AWPler gibt es schon seit Jahren nicht mehr in CS. Daher sind die Statistiken auch Schwachsinn.


Last 3 Months
GuardiaN: Rifle kills: 126 - Sniper kills: 491
allu: Rifle kills: 240 - Sniper kills: 700
s1mple: Rifle kills: 257 - Sniper kills: 337
Oskar: Rifle kills: 40 - Sniper kills: 101
Fallen: Rifle kills: 132 - Sniper kills: 248
device: Rifle kills: 204- Sniper kills: 259
kennyS: Rifle kills: 135- Sniper kills: 347

Man sieht schon dass die Spieler, die für ihre starke AWP bekannt sind, auch immer noch häufiger damit scoren als mit den Rifles.

Da ist bei ausgeglicheneren Teams wie Astralis & NaVi nicht so eine große Diskrepanz in den Zahlen wie bei den Teams, in denen der AWPler alleine den Unterschied macht.

Pauschal zu sagen, es gibt keine traditionellen Main-AWPler mehr, halte ich persönlich auf Grund der oben genannten Zahlen für unsinnig.


Unter so eine Statistik einen Satz wie "Den traditionellen Main AWPler gibt es schon seit Jahren nicht mehr in CS. Daher sind die Statistiken auch Schwachsinn" zu schreiben, bedarf sowieso keiner weiteren Antwort. Trotzdem danke für das ausführlichen Zahlen.


Solche Sätze von euch beiden können auch nur von welche kommen die erst seit 2018 CS schauen.


Registriert seit 2018-02-27
:D


Wenn ich seit 2014 hier registriert wäre, dann hätte ich recht?

Krasser front dude
#9865 vor 1 Jahr
uwu_uwu_uwu 116 Beiträge
MarsYoo:
Telvozzzar:
Finde gobs aim ziemlich stark für einen IGL. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum jeder nur das Fragpotential als Punkt für oder gegen aktives Spielen sieht. Wir sind hier nicht im MM, wo solche Punkte ausschließlich über den Sieg entscheiden. Davon abgesehen drückt gob ganz ordentlich. Kein Nex, Tabsen oder Niko. Klar. Aber es ist mehr als ausreichende auf dem Niveau und in seiner Rolle.


Ja sein aim geht schon klar, da stimme ich dir zu. IGL wie Zeus oder Xizt sind da auch nicht besser, stimmt schon. Aber wenn das eh schonmal im Raum stand, gob b als coach und dafür ne awp holen, why not. Seinen "mastermind" impact würde er als Coach ja nicht verlieren.

Wird schwer und falls sie es nicht schaffen, sagt ihr mir wer gekickt werden sollte in dem Fall^^ der esports Markt ist mittlerweile schon so schnelllebig und kapitalistisch geprägt, wenn BIG jetzt Monatelang so weitermacht werden da Köpfer rollen


Kapitalistisch geprägt? Was? Wo gab es denn mal Sozialistischen eSport? Würde mich interessieren, könnte ich mich für begeistern!

Und zum Thema: gob als Coach wäre halt wirklich kein schlauer Move. Die meisten hier sind sich doch einig dass BIG nicht das pronax Syndrom hat und wegen einem schwach fraggenden IGL die ganze Zeit 4v5 spielt aber taktisch alles super läuft oder? BIG braucht einen neuen Ansatz, einen starken neuen IGL oder Coach von außen der die Probleme tief analysiert und Lösungen findet. Die Tatsache dass BIG gegen sämtliche Top 15 Teams klar verlieren würde kann man halt echt nicht nur auf das Fehlen einer Main AWP schieben.
Also, -kakafu +ein international erfahrener Coach der mit gob b auf Augenhöhe über die Probleme reden kann.
#9866 vor 1 Jahr
wohlstandsma... 479 Beiträge


Schön die Erwartungshaltungen wieder hochschrauben und sich dann wundern, wenn fans sauer sind, sobald sie verkacken...

Wie sagte heute einer im Chat "ich will ja Glauben, aber seit Wochen tut es weh anzuschauen."

Die Jungs sollten an ihrer Persönlichkeit arbeiten. Da sind sie Meilenweit von Astralis weg.

Und dann bekommst du als Fan Sachen zu lesen wie "es zwingt dich keiner zuzuschauen"
"wir brauchen keine moralapostel" "wenn du scheiße am Schuh hast, hast du scheiße am Schuh" ohne den Jungs zu nahe zu treten, die scheiße ist irgendwie doch im Kopf und nicht im Schuh.

Die Entwicklung auf Mirage ist sehr positiv gewesen und ich bin der Meinung, heute mit der ein oder anderen keyround wäre es dann auch für big ausgegangen.
Bin auf deren Plan gespannt "in den nächsten Wochen".

Heißt ja eigentlich zu Sydney sollten wir das big sehen, was seit Wochen versprochen wird ✌️
#9867 vor 1 Jahr
1HeinRich1 261 Beiträge
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht
#9868 vor 1 Jahr
HEADiiii 410 Beiträge
1HeinRich1:
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht


sind halt die üblichen durchhalteparolen die ihnen am ende wieder vorgehalten werden falls es weiterhin nicht laufen sollte. ich glaube jeder hat nach dem major debakel bereits eine reaktion von dem team erwartet. dieses ist allerdings nicht gekommen. eher im gegenteil. mit solchen tweets lassen sich vieleicht einige fans kurzfristig beruhigen. am ende bauen sie damit allerdings auch wieder ordentlich druck für sich selber auf. jetzt erwarten wieder alle fortschritte beim nächsten event. das versprechen müssen sie erstmal einhalten. ich hoffe am ende kommt nicht das böse erwachen mehrere monate an zeit unnötig verschwendet zu haben. so fühlt es sich aktuell leider an.
bearbeitet von HEADiiii am 03.04.2019, 20:38
#9869 vor 1 Jahr
JohnnyPeng 1146 Beiträge
WladimirLenin:
MarsYoo:
Telvozzzar:
Finde gobs aim ziemlich stark für einen IGL. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum jeder nur das Fragpotential als Punkt für oder gegen aktives Spielen sieht. Wir sind hier nicht im MM, wo solche Punkte ausschließlich über den Sieg entscheiden. Davon abgesehen drückt gob ganz ordentlich. Kein Nex, Tabsen oder Niko. Klar. Aber es ist mehr als ausreichende auf dem Niveau und in seiner Rolle.


Ja sein aim geht schon klar, da stimme ich dir zu. IGL wie Zeus oder Xizt sind da auch nicht besser, stimmt schon. Aber wenn das eh schonmal im Raum stand, gob b als coach und dafür ne awp holen, why not. Seinen "mastermind" impact würde er als Coach ja nicht verlieren.

Wird schwer und falls sie es nicht schaffen, sagt ihr mir wer gekickt werden sollte in dem Fall^^ der esports Markt ist mittlerweile schon so schnelllebig und kapitalistisch geprägt, wenn BIG jetzt Monatelang so weitermacht werden da Köpfer rollen


Kapitalistisch geprägt? Was? Wo gab es denn mal Sozialistischen eSport? Würde mich interessieren, könnte ich mich für begeistern!

Und zum Thema: gob als Coach wäre halt wirklich kein schlauer Move. Die meisten hier sind sich doch einig dass BIG nicht das pronax Syndrom hat und wegen einem schwach fraggenden IGL die ganze Zeit 4v5 spielt aber taktisch alles super läuft oder? BIG braucht einen neuen Ansatz, einen starken neuen IGL oder Coach von außen der die Probleme tief analysiert und Lösungen findet. Die Tatsache dass BIG gegen sämtliche Top 15 Teams klar verlieren würde kann man halt echt nicht nur auf das Fehlen einer Main AWP schieben.
Also, -kakafu +ein international erfahrener Coach der mit gob b auf Augenhöhe über die Probleme reden kann.


Habe mich sowieso gefragt welchen Mehrwert Kakafu in die taktischen Abläufe bringt.... Er wurde damals nicht ohne Grund durch Legija ersetzt. Das er bereits solange bei BIG ist, kann ich mir nur darüber erklären, das er menschlich/charakterlich ein feiner Kerl ist. Ob das aber als einziger Mehrwert, Sinn und Zweck eines Coachs ist wage ich zu bezweifeln!

Deswegen stimme ich dir vollkommen zu, das man einen international erfahrenen Coach holen sollte, der auch Erfahrung aus dem T1 Bereich mitbringt. Man braucht mal neue Ansätze um Einfluss auf die Abläufe zu nehmen und da wäre eine Person, die erstmal alles hinterfragt sinnvoll.

Einem kakafu traue ich schon lange nicht zu in irgendeinerweise größeren Einfluss zu nehmen, schonmal gar nicht bei gob b.
bearbeitet von JohnnyPeng am 03.04.2019, 21:22
#9870 vor 1 Jahr
CLEOO 80 Beiträge
Starix oder THREAT wären Coaches, welche schon Top Teams gecoached haben.
#9871 vor 1 Jahr
Sprout_Daniel 176 Beiträge
HEADiiii:
1HeinRich1:
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht


sind halt die üblichen durchhalteparolen die ihnen am ende wieder vorgehalten werden falls es weiterhin nicht laufen sollte. ich glaube jeder hat nach dem major debakel bereits eine reaktion von dem team erwartet. dieses ist allerdings nicht gekommen. eher im gegenteil. mit solchen tweets lassen sich vieleicht einige fans kurzfristig beruhigen. am ende bauen sie damit allerdings auch wieder ordentlich druck für sich selber auf. jetzt erwarten wieder alle fortschritte beim nächsten event. das versprechen müssen sie erstmal einhalten. ich hoffe am ende kommt nicht das böse erwachen mehrere monate an zeit unnötig verschwendet zu haben. so fühlt es sich aktuell leider an.


Du baust keinen Druck für dich selber auf, der Druck besteht ständig, allein durch die Ansprüche die ein Team an sich Selber hat. Soll er schreiben, dass sie sich nicht weiterentwickeln und sich selbst schlecht reden und jegliche Motivation nehmen? Klar klingt der Tweet wie Durchhalteparolen, allerdings ist es das nicht, die Spieler sind hochproffessionell und wissen was sie können und glauben daran, dies beim nächsten Mal abliefern zu können. Wechseln ist eine Möglichkeit, allerdings eine die man erst sehr spät und nur dann ziehen sollte, wenn man wirklich überzeugt ist, dadurch sich zu verbessern.

Ich verstehe den Unmut, aber BIG hat sher viel für das deutsche CS geleistet und uns Allen schöne Stunden und tolle Erlebnisse bereitet. Vor Cologne war der Unmut auch groß und dann wurden sie Zweiter.

Es sind schwere Zeiten für BIG, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und mit einem anständigen Support und weniger Hate vielleicht viel schneller. Also steht zu euren deutschen Teams und geht mit ihnen auch durch schwere Zeiten.
#9872 vor 1 Jahr
-benediction- 79 Beiträge
Momentan sieht es echt so aus als ob die Entscheidung Smooya abzugeben keine gute Idee war.
#9873 vor 1 Jahr
NiSTEN 402 Beiträge
Sprout_Daniel:
HEADiiii:
1HeinRich1:
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht


sind halt die üblichen durchhalteparolen die ihnen am ende wieder vorgehalten werden falls es weiterhin nicht laufen sollte. ich glaube jeder hat nach dem major debakel bereits eine reaktion von dem team erwartet. dieses ist allerdings nicht gekommen. eher im gegenteil. mit solchen tweets lassen sich vieleicht einige fans kurzfristig beruhigen. am ende bauen sie damit allerdings auch wieder ordentlich druck für sich selber auf. jetzt erwarten wieder alle fortschritte beim nächsten event. das versprechen müssen sie erstmal einhalten. ich hoffe am ende kommt nicht das böse erwachen mehrere monate an zeit unnötig verschwendet zu haben. so fühlt es sich aktuell leider an.


Du baust keinen Druck für dich selber auf, der Druck besteht ständig, allein durch die Ansprüche die ein Team an sich Selber hat. Soll er schreiben, dass sie sich nicht weiterentwickeln und sich selbst schlecht reden und jegliche Motivation nehmen? Klar klingt der Tweet wie Durchhalteparolen, allerdings ist es das nicht, die Spieler sind hochproffessionell und wissen was sie können und glauben daran, dies beim nächsten Mal abliefern zu können. Wechseln ist eine Möglichkeit, allerdings eine die man erst sehr spät und nur dann ziehen sollte, wenn man wirklich überzeugt ist, dadurch sich zu verbessern.

Ich verstehe den Unmut, aber BIG hat sher viel für das deutsche CS geleistet und uns Allen schöne Stunden und tolle Erlebnisse bereitet. Vor Cologne war der Unmut auch groß und dann wurden sie Zweiter.

Es sind schwere Zeiten für BIG, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und mit einem anständigen Support und weniger Hate vielleicht viel schneller. Also steht zu euren deutschen Teams und geht mit ihnen auch durch schwere Zeiten.


Ich stimme dir in vielen Punkten zu, lieber Daniel.

Den Druck bei der Community, endlich abliefern zu müssen, bauen sich die Jungs von jedem Social Media Post zum nächsten selbst auf. Dass man so oder so Druck verspürt, ist völlig nachvollziehbar. Es geht um Gehälter für etliche Menschen, Sponsorengelder und die eigene Vermarktung. Hinzukommend will man den größtmöglichen Erfolg. Das verstehe ich und ich bin sicher, das verstehen die anderen User hier im Thread auch problemlos.

Was wir allerdings nicht nachvollziehen können, sind die wiederholt parolenartigen Aussagen der Offiziellen von Big. Jetzt sagt man "Vertraut uns, wir haben einen guten Plan und den werden wir ausführen!" - Ja? Einen guten Plan? Wann zeigt man uns etwas davon?

Versteh mich nicht falsch, ich habs schon mal erwähnt, auch ich wünsche mir ein erfolgreiches Big-Lineup, dennoch empfinde ich die Aussagen der letzten Tage & Wochen an die Fans langsam als verarsche. Alle Beteiligten, egal ob Spieler oder Funktionäre, sind seit Jahren (!) in diesem Business. Dass gewisse Aussagen backfiren sollte jedem da bekannt sein.

Nach den gezeigten Ergebnissen in den letzten Monaten, die sicherlich auch intern nicht für Freudensprünge sorgen, würde ich mir einfach eine professionellere Außendarstellung statt Floskeln wünschen. Ein Tweet a la "Wir sind genauso enttäuscht wie ihr, werden aber weiterhin unser bestes geben um EUCH und UNS zu beweisen was wir können!" - Das klingt nach Kampfansage, nach Demut und danach, dass man die aktuelle Situation versteht und den Bock umstoßen will!

Man will, dass der eSport professioneller wird, verhält sich aber weiterhin so amateurhaft, wie man es von Ger.CS gewohnt ist. Was wäre nur los wenn ein Spieler des FC Bayern nach 4-5 Monaten erfolglosigkeit hinstellt und diese Parolen rausposaunt? Richtig, er würde von den Fans aller Lager, sowie den Medien wochenlang wie die Sau durchs Dorf getrieben werden.

Im Moment kommt viel zusammen: Der Wechsel von Xantares für Nex, dann Nex für Smooya, jetzt die Umstellung der AWP auf Tabsen, die eventuell vorhandenen internen Probleme mit der Sprache. Alles Themen, die jeder Fan verstehen und nachvollziehen kann.

Auf der anderen Hand die Aussagen von den Spielern ("Kein Respekt für der AWP", "Dachten, nur Liquid & Astralis könnten uns schlagen", "Wir haben einen Plan!") und Offiziellen ("Wenn du Scheiße am Schuh hast, hast du Scheiße am Schuh", "Wenn euch die Ergebnisse nicht gefallen, müsst ihr euch die Spiele ja nicht anschauen!"). Meine Ansicht mag anecken, meine Ansicht mag vielleicht an vielen Ecken auch hart und unfair klingen, soll aber nur widerspiegeln wie ich die Situation um Big wahrnehme und ist (zumindest in meinen Augen) kein blinder hate, sondern konstruktive Kritik an Dingen, die einfacher zu verändern sind als Lineup-Changes, nach denen hier blind gebrüllt wird.
#9874 vor 1 Jahr
Maidzen 1726 Beiträge
Die Entscheidung Smooya "abzugeben" war unter anderem Smooyas eigne Entscheidung... Es steht also außer frage ob man wollte oder nicht, er selbst wäre eh gegangen bzw. ist selbst gegangen.

Es ist halt schwierig mit den Besten der Welt mitzuhalten wenn man sich selbst in der Konstellation noch nicht gefunden hat. Wann man dafür die "Reißleine züchtet" muss BIG selbst wissen.
#9875 vor 1 Jahr
Telvozzzar 314 Beiträge
NiSTEN:
Sprout_Daniel:
HEADiiii:
1HeinRich1:
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht


sind halt die üblichen durchhalteparolen die ihnen am ende wieder vorgehalten werden falls es weiterhin nicht laufen sollte. ich glaube jeder hat nach dem major debakel bereits eine reaktion von dem team erwartet. dieses ist allerdings nicht gekommen. eher im gegenteil. mit solchen tweets lassen sich vieleicht einige fans kurzfristig beruhigen. am ende bauen sie damit allerdings auch wieder ordentlich druck für sich selber auf. jetzt erwarten wieder alle fortschritte beim nächsten event. das versprechen müssen sie erstmal einhalten. ich hoffe am ende kommt nicht das böse erwachen mehrere monate an zeit unnötig verschwendet zu haben. so fühlt es sich aktuell leider an.


Du baust keinen Druck für dich selber auf, der Druck besteht ständig, allein durch die Ansprüche die ein Team an sich Selber hat. Soll er schreiben, dass sie sich nicht weiterentwickeln und sich selbst schlecht reden und jegliche Motivation nehmen? Klar klingt der Tweet wie Durchhalteparolen, allerdings ist es das nicht, die Spieler sind hochproffessionell und wissen was sie können und glauben daran, dies beim nächsten Mal abliefern zu können. Wechseln ist eine Möglichkeit, allerdings eine die man erst sehr spät und nur dann ziehen sollte, wenn man wirklich überzeugt ist, dadurch sich zu verbessern.

Ich verstehe den Unmut, aber BIG hat sher viel für das deutsche CS geleistet und uns Allen schöne Stunden und tolle Erlebnisse bereitet. Vor Cologne war der Unmut auch groß und dann wurden sie Zweiter.

Es sind schwere Zeiten für BIG, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und mit einem anständigen Support und weniger Hate vielleicht viel schneller. Also steht zu euren deutschen Teams und geht mit ihnen auch durch schwere Zeiten.


Ich stimme dir in vielen Punkten zu, lieber Daniel.

Den Druck bei der Community, endlich abliefern zu müssen, bauen sich die Jungs von jedem Social Media Post zum nächsten selbst auf. Dass man so oder so Druck verspürt, ist völlig nachvollziehbar. Es geht um Gehälter für etliche Menschen, Sponsorengelder und die eigene Vermarktung. Hinzukommend will man den größtmöglichen Erfolg. Das verstehe ich und ich bin sicher, das verstehen die anderen User hier im Thread auch problemlos.

Was wir allerdings nicht nachvollziehen können, sind die wiederholt parolenartigen Aussagen der Offiziellen von Big. Jetzt sagt man "Vertraut uns, wir haben einen guten Plan und den werden wir ausführen!" - Ja? Einen guten Plan? Wann zeigt man uns etwas davon?

Versteh mich nicht falsch, ich habs schon mal erwähnt, auch ich wünsche mir ein erfolgreiches Big-Lineup, dennoch empfinde ich die Aussagen der letzten Tage & Wochen an die Fans langsam als verarsche. Alle Beteiligten, egal ob Spieler oder Funktionäre, sind seit Jahren (!) in diesem Business. Dass gewisse Aussagen backfiren sollte jedem da bekannt sein.

Nach den gezeigten Ergebnissen in den letzten Monaten, die sicherlich auch intern nicht für Freudensprünge sorgen, würde ich mir einfach eine professionellere Außendarstellung statt Floskeln wünschen. Ein Tweet a la "Wir sind genauso enttäuscht wie ihr, werden aber weiterhin unser bestes geben um EUCH und UNS zu beweisen was wir können!" - Das klingt nach Kampfansage, nach Demut und danach, dass man die aktuelle Situation versteht und den Bock umstoßen will!

Man will, dass der eSport professioneller wird, verhält sich aber weiterhin so amateurhaft, wie man es von Ger.CS gewohnt ist. Was wäre nur los wenn ein Spieler des FC Bayern nach 4-5 Monaten erfolglosigkeit hinstellt und diese Parolen rausposaunt? Richtig, er würde von den Fans aller Lager, sowie den Medien wochenlang wie die Sau durchs Dorf getrieben werden.

Im Moment kommt viel zusammen: Der Wechsel von Xantares für Nex, dann Nex für Smooya, jetzt die Umstellung der AWP auf Tabsen, die eventuell vorhandenen internen Probleme mit der Sprache. Alles Themen, die jeder Fan verstehen und nachvollziehen kann.

Auf der anderen Hand die Aussagen von den Spielern ("Kein Respekt für der AWP", "Dachten, nur Liquid & Astralis könnten uns schlagen", "Wir haben einen Plan!") und Offiziellen ("Wenn du Scheiße am Schuh hast, hast du Scheiße am Schuh", "Wenn euch die Ergebnisse nicht gefallen, müsst ihr euch die Spiele ja nicht anschauen!"). Meine Ansicht mag anecken, meine Ansicht mag vielleicht an vielen Ecken auch hart und unfair klingen, soll aber nur widerspiegeln wie ich die Situation um Big wahrnehme und ist (zumindest in meinen Augen) kein blinder hate, sondern konstruktive Kritik an Dingen, die einfacher zu verändern sind als Lineup-Changes, nach denen hier blind gebrüllt wird.


<3
#9876 vor 1 Jahr
wohlstandsma... 479 Beiträge
NiSTEN:
Sprout_Daniel:
HEADiiii:
1HeinRich1:
wohlstandsmacher:

was seit Wochen versprochen wird ✌️


Seit Monaten. Aber ich bin da voll und ganz bei dir. Komme mir bei BIG langsam vor wie beim DfB und das ist leider sehr schlecht


sind halt die üblichen durchhalteparolen die ihnen am ende wieder vorgehalten werden falls es weiterhin nicht laufen sollte. ich glaube jeder hat nach dem major debakel bereits eine reaktion von dem team erwartet. dieses ist allerdings nicht gekommen. eher im gegenteil. mit solchen tweets lassen sich vieleicht einige fans kurzfristig beruhigen. am ende bauen sie damit allerdings auch wieder ordentlich druck für sich selber auf. jetzt erwarten wieder alle fortschritte beim nächsten event. das versprechen müssen sie erstmal einhalten. ich hoffe am ende kommt nicht das böse erwachen mehrere monate an zeit unnötig verschwendet zu haben. so fühlt es sich aktuell leider an.


Du baust keinen Druck für dich selber auf, der Druck besteht ständig, allein durch die Ansprüche die ein Team an sich Selber hat. Soll er schreiben, dass sie sich nicht weiterentwickeln und sich selbst schlecht reden und jegliche Motivation nehmen? Klar klingt der Tweet wie Durchhalteparolen, allerdings ist es das nicht, die Spieler sind hochproffessionell und wissen was sie können und glauben daran, dies beim nächsten Mal abliefern zu können. Wechseln ist eine Möglichkeit, allerdings eine die man erst sehr spät und nur dann ziehen sollte, wenn man wirklich überzeugt ist, dadurch sich zu verbessern.

Ich verstehe den Unmut, aber BIG hat sher viel für das deutsche CS geleistet und uns Allen schöne Stunden und tolle Erlebnisse bereitet. Vor Cologne war der Unmut auch groß und dann wurden sie Zweiter.

Es sind schwere Zeiten für BIG, aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen und mit einem anständigen Support und weniger Hate vielleicht viel schneller. Also steht zu euren deutschen Teams und geht mit ihnen auch durch schwere Zeiten.


Ich stimme dir in vielen Punkten zu, lieber Daniel.

Den Druck bei der Community, endlich abliefern zu müssen, bauen sich die Jungs von jedem Social Media Post zum nächsten selbst auf. Dass man so oder so Druck verspürt, ist völlig nachvollziehbar. Es geht um Gehälter für etliche Menschen, Sponsorengelder und die eigene Vermarktung. Hinzukommend will man den größtmöglichen Erfolg. Das verstehe ich und ich bin sicher, das verstehen die anderen User hier im Thread auch problemlos.

Was wir allerdings nicht nachvollziehen können, sind die wiederholt parolenartigen Aussagen der Offiziellen von Big. Jetzt sagt man "Vertraut uns, wir haben einen guten Plan und den werden wir ausführen!" - Ja? Einen guten Plan? Wann zeigt man uns etwas davon?

Versteh mich nicht falsch, ich habs schon mal erwähnt, auch ich wünsche mir ein erfolgreiches Big-Lineup, dennoch empfinde ich die Aussagen der letzten Tage & Wochen an die Fans langsam als verarsche. Alle Beteiligten, egal ob Spieler oder Funktionäre, sind seit Jahren (!) in diesem Business. Dass gewisse Aussagen backfiren sollte jedem da bekannt sein.

Nach den gezeigten Ergebnissen in den letzten Monaten, die sicherlich auch intern nicht für Freudensprünge sorgen, würde ich mir einfach eine professionellere Außendarstellung statt Floskeln wünschen. Ein Tweet a la "Wir sind genauso enttäuscht wie ihr, werden aber weiterhin unser bestes geben um EUCH und UNS zu beweisen was wir können!" - Das klingt nach Kampfansage, nach Demut und danach, dass man die aktuelle Situation versteht und den Bock umstoßen will!

Man will, dass der eSport professioneller wird, verhält sich aber weiterhin so amateurhaft, wie man es von Ger.CS gewohnt ist. Was wäre nur los wenn ein Spieler des FC Bayern nach 4-5 Monaten erfolglosigkeit hinstellt und diese Parolen rausposaunt? Richtig, er würde von den Fans aller Lager, sowie den Medien wochenlang wie die Sau durchs Dorf getrieben werden.

Im Moment kommt viel zusammen: Der Wechsel von Xantares für Nex, dann Nex für Smooya, jetzt die Umstellung der AWP auf Tabsen, die eventuell vorhandenen internen Probleme mit der Sprache. Alles Themen, die jeder Fan verstehen und nachvollziehen kann.

Auf der anderen Hand die Aussagen von den Spielern ("Kein Respekt für der AWP", "Dachten, nur Liquid & Astralis könnten uns schlagen", "Wir haben einen Plan!") und Offiziellen ("Wenn du Scheiße am Schuh hast, hast du Scheiße am Schuh", "Wenn euch die Ergebnisse nicht gefallen, müsst ihr euch die Spiele ja nicht anschauen!"). Meine Ansicht mag anecken, meine Ansicht mag vielleicht an vielen Ecken auch hart und unfair klingen, soll aber nur widerspiegeln wie ich die Situation um Big wahrnehme und ist (zumindest in meinen Augen) kein blinder hate, sondern konstruktive Kritik an Dingen, die einfacher zu verändern sind als Lineup-Changes, nach denen hier blind gebrüllt wird.


Absolut deiner Ansicht zum Thema Bayern München noch eine Ergänzung.
Eben wie hat sich Bayern verhalten als es im Herbst nicht lief? Die haben gesagt "ja wir spielen gerade nicht gut und sind im Umbruch" (besonders Hoeneß hat sich dahin gestellt) sie haben irgendwo trotzdem Verständnis gegenüber den Fans gehabt (nur den Journalisten nicht)
Auch wenn die PK der Reinfall war, die die drei abgehalten haben. Es hat keiner sich hingestellt und gesagt "zwingt euch ja keiner ins stadion zu kommen" die wissen nämlich, dass die Fans, diejenigdn sind, die dafür sorgen, dass Geld in die Kassen kommt. Keine oder. Weniger Fans bedeutet weniger Sponsoren.

Die Argumente wie "big hat soviel für GER CS gemacht" machen sie sich selber kaputt. Lenz mag ein guter Organisator sein, aber für die außendarstellung gegenüber fans ist er meiner Meinung nach nicht geeignet. So geht man niemals mit fans um, die kritisch (und das zurecht) sich äußern.
Nur weil big viel für GER CS getan hat, gibt es denen kein Recht mit ihren Fans so umzugehen.

@sprout_daniel ich habe das in eurem thread geschrieben. Ich wünsche mir die Einstellung und außendarstellung von sprout bei big. Egal was für interne Ziele gesetzt werden, diese sollten niemals so an die Fans gegeben werden. Stell dir mal vor ihr sagt ihr wollt dieses Jahr noch die top20 erreichen und schafft es nicht. Shitstorm ist vorprogrammiert, wenn ihr es nicht schafft.
In der Businesswelt heißt es "weniger reden mehr machen" oder "keine Erwartungshaltungen an Kunden sondern Ergebnisse liefern"
Aktuell schau ich mir lieber sprout an, anstatt big. Nicht weil die Jungs besseres CS spielen sondern, weil sie eben professioneller nach außen auftreten als BIG.
#9877 vor 1 Jahr
nebulein 1762 Beiträge
Die Außendarstellung von Sprout gefällt mir ehrlich gesagt auch besser.

Big haut verbal auf die Kacke und dann muss man eben auch abliefern und das tun sie momentan leider nur zum Teil. Die ersten 2 Matches waren eine Katastrophe, danach finde ich hat man schon ordentlich wieder in den Turniermodus zurück gefunden und mit ein wenig mehr Glück gewinnt man Mirage gegen NRG. Auf dem Major war es noch undenkbar auf Mirage irgendwas zu gewinnen.

Big hat im 4. Quartal letztes Jahr übrigens schon kaum noch gute Ergebnisse auf Offline Events gehabt. Klammert man mal die ESL Pro Series Ligaphase aus, war es da schon nicht so rosig. Niederlagen gegen Navi, NRG, Ence, Renegades usw. standen da schon auf dem Papier, trotz Smooya, der da auch noch viel AWP spielen durfte. Es ist nicht so das die Probleme erst jetzt seit Xantares da sind. Xantares ist nur aktuell nicht die Lösung bzw. nicht so eingeschlagen wie gewünscht. Nex hat erst 3 gute Matches abgeliefert, ein solides und war gestern eben komplett Off das sind dann leider die Paar Prozent die du dir auf dem Level nicht mehr erlauben darfst. Taktisch sah das auf alle Fälle schon besser aus, als noch die ersten beiden Matches, vor allem gegen NRG wars taktisch gesehen ein gutes Match. Die individuelle Performance hat da einfach über Sieg oder Niederlage entschieden. Vor allem auf Cache hat ja quasi nur noch Tabsen funktioniert. Alle anderen waren abgemeldet. So kann man dann halt nicht gegen einen Gegner der aktuell Top10 Ambitionen hat gewinnen.

Big mangelt es nicht an Firepower, Big mangelt es in erster Linie an Konstanz. Mal spielt man eine furchtbare CT Hälfte, mal eine geniale CT Hälfte, mal eine furchtbare T Side, mal eine geniale T Side. Genau daran muss man arbeiten und man erkennt bei ihnen nicht warum das so ist. Die können an einem Tag auf einer Map alles umschießen und fahren am nächsten Tag einstellig auf der gleichen Map gegen den selben Gegner heim. Das ist für mich eher ein Mentales Problem und das haben sie in Teilen auch schon letzte Saison gehabt. Sie haben es dort halt besser kompensieren können, weil sie mental einfach in Cologne von den Fans getragen wurden und diese Confidence sich dann eben auch auf andere Turniere umgewandelt hat. Die müssen einfach mehr an sich glauben. Vielleicht ist es aber auch einfach zu viel Druck den man sich selbst macht? Vor allem mit Tweets und Aussagen in Interviews, die eben suggerieren, hey wir haben den Masterplan um alle zu schlagen, setzt man sich selbst unglaublich unter Druck, wie ich finde. Cs ist keine Raketenwissenschaft, bietet zwar dennoch genug Komplexität damit nicht einfach nur umballern Weg Nr. 1 ist, aber es ist in erster Linie eben ein Shooter und die beste Taktik nützt dir nichts wenn du dann in der entscheidenden Sekunde den Frag nicht setzt.

Inzwischen können alle 5, selbst Gob fragtechnisch abliefern, aber sie zeigen es gerade in so Drucksituationen, oder wenn der Gegner sie schnell unter Druck setzt zu selten. Tabsen an der AWP ist natürlich suboptimal das weiss jeder, das wissen auch die Leute bei Big, aber es ist eben momentan den Weg den sie gehen und dann muss man das nicht zum 100. mal erwähnen. Man könnte es halt taktisch angehen wie z.B. AWP steht auf dem A Spot, fokussiert man sich halt auf B. Das fehlt mir momentan so etwas, man will dann zeigen das man taktisch mit Utility so toll ist, dass man die AWP outplayed. Warum macht man das? Man könnte doch auch mal den Weg gehen, diese abzusmoken und einfach links liegen zu lassen. Beispiel Dust2 macht eine AWP im 3vs4/5 Retake einfach mal gar nichts auf dem B Spot. So Lösungen wären smartes next level csgo und das fehlt mir irgendwie bei ihnen.
#9878 vor 1 Jahr
uwu_uwu_uwu 116 Beiträge
Wieso schreibt ihr hier so lange Texte das ließt es keiner schreibt doch lieber sowas wie
-nex -kakafu +sunny +starix

Ist besser wegen Aufmerksamkeitsspanne
#9879 vor 1 Jahr
Dr3st 615 Beiträge
WladimirLenin:Wieso schreibt ihr hier so lange Texte das ließt es keiner schreibt doch lieber sowas wie
-nex -kakafu +sunny +starix

Ist besser wegen Aufmerksamkeitsspanne


weil das niemandem hilft...
btw -nex -tabbsen -tizi -gob -xantares
+glaive +device +magisk +dupreeh +xyp9x

---> problem gelöst

schließe mich nebulein an... guter post
bearbeitet von Dr3st am 04.04.2019, 16:41
#9880 vor 1 Jahr
1112Leon 469 Beiträge
-benediction-:Momentan sieht es echt so aus als ob die Entscheidung Smooya abzugeben keine gute Idee war.


War es auch nicht. Ohne smooya fehlt einfach die irre AWP, welche auch mal unglaubliche Shots trifft.
tabseN fehlt an der Rifle, er ist an der Rifle einfach 20x besser aufgehoben. Außerdem kann er gegen richtige AWPs leider nie wirklich mithalten. Siehe die letzten Matches gegen G2.
Und dieses 80% deutsch kotzt mich seit Xantares auch an. Den einen guten deutschen Spieler würde man auch noch finden.

Fun Fact: unter den Top 10 Teams sind 8 native language. Eins von den 2 restlichen Teams hat auch nur einen einzigen Legionär.
bearbeitet von 1112Leon am 04.04.2019, 17:32
#9881 vor 1 Jahr
leftspin 123 Beiträge
1112Leon:
-benediction-:Momentan sieht es echt so aus als ob die Entscheidung Smooya abzugeben keine gute Idee war.


Fun Fact: unter den Top 10 Teams sind 8 native language. Eins von den 2 restlichen Teams hat auch nur einen einzigen Legionär.


exakt
#9882 vor 1 Jahr
Citizenpete 603 Beiträge
1112Leon:
-benediction-:Momentan sieht es echt so aus als ob die Entscheidung Smooya abzugeben keine gute Idee war.


War es auch nicht. Ohne smooya fehlt einfach die irre AWP, welche auch mal unglaubliche Shots trifft.
tabseN fehlt an der Rifle, er ist an der Rifle einfach 20x besser aufgehoben. Außerdem kann er gegen richtige AWPs leider nie wirklich mithalten. Siehe die letzten Matches gegen G2.
Und dieses 80% deutsch kotzt mich seit Xantares auch an. Den einen guten deutschen Spieler würde man auch noch finden.

Fun Fact: unter den Top 10 Teams sind 8 native language. Eins von den 2 restlichen Teams hat auch nur einen einzigen Legionär.



1112Leon:
-benediction-:Momentan sieht es echt so aus als ob die Entscheidung Smooya abzugeben keine gute Idee war.


War es auch nicht. Ohne smooya fehlt einfach die irre AWP, welche auch mal unglaubliche Shots trifft.
tabseN fehlt an der Rifle, er ist an der Rifle einfach 20x besser aufgehoben. Außerdem kann er gegen richtige AWPs leider nie wirklich mithalten. Siehe die letzten Matches gegen G2.
Und dieses 80% deutsch kotzt mich seit Xantares auch an. Den einen guten deutschen Spieler würde man auch noch finden.

Fun Fact: unter den Top 10 Teams sind 8 native language. Eins von den 2 restlichen Teams hat auch nur einen einzigen Legionär.


Tendiere sogar zu 9 von 10, weil ALEX in Frankreich aufgewachsen ist.
...
386
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz