ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » BO1 auf Lans - Sinnvoll?

BO1 auf Lans - Sinnvoll?

 
1


#1 vor 3 Jahren
tw1st Threadersteller 282 Beiträge
Was ist eure Meinung? Findet ihr BO1 auf Lan-Turnieren wie bei der ELEAGUE oder jetzt bei der IEM Katowice sinnvoll oder "unfair"?

Gibt ja einige (negative) Bemerkungen von Spielern auf Twitter bzgl. des Formats.

PS: Es hat gar nichts damit zu tun das Fnatic (Avatar) rausgeflogen ist sondern mich würde einfach eure Meinung interessieren.
bearbeitet von Impuls7 am 02.03.2017, 21:40
#2 vor 3 Jahren
Destillator 303 Beiträge
Das Format gibt Teams wie Heroic oder Immortals natürlich höhere Chancen, sich durchzusetzen. Natürlich müssen beide Teams von Beginn an on point sein, da man sich keine schlechte Hälfte erlauben kann.

Finde es eigentlich gar nicht unfair, sondern sehe es als Herausforderung für die Top Teams. Im Endeffekt muss auch ein SK oder VP im BO1 gewinnen können. Ein BO3 kommt natürlich den Top Teams entgegen.
#3 vor 3 Jahren
SenSSeNN 572 Beiträge
ausrede von den spielern weil sie mad sind. bo1 ist gut und bo3 in der gruppenphase wäre auch größter shit
soll jede lan 2 wochen dauern ? die spieler/teams sollten sich lieber um ihr mapveto kümmern anstatt über bo1 zu jammern was da von teams teilweise gevotet wird ist einfach brainless.
#4 vor 3 Jahren
j0nnyz3r0 19 Beiträge
Nein finde ich nicht.
Wenn man ein Champion sein will, muss man alles gewinnen. Egal ob bo1,bo3 oder bo5. Finde das ist eher eine Ausrede.
Aber natürlich haben oben genannte Teams dadurch höhere Chancen.
#5 vor 3 Jahren
Lukas_L99 445 Beiträge
Wieso sollte es unfair sein?

Find die Bo1s in der Gruppenphase und die damit einhergehenden Upsets unterhaltsam.
#6 vor 3 Jahren
BengaloW 0 Beiträge
SenSSeNN:ausrede von den spielern weil sie mad sind. bo1 ist gut und bo3 in der gruppenphase wäre auch größter shit
soll jede lan 2 wochen dauern ? die spieler/teams sollten sich lieber um ihr mapveto kümmern anstatt über bo1 zu jammern was da von teams teilweise gevotet wird ist einfach brainless.


wow, da muss ich dir tatsächlich mal zustimmen.
#7 vor 3 Jahren
marc_ 1193 Beiträge
weniger randomfaktor in den pistolrounds, weniger möglichkeiten mit tec-9 oder ump gegen fullequip mit run-and-gun runden reinzulucken, dann ist bo1 auch kein so großes problem mehr.

aktuell kann eine map halt in 2-3 wichtigen runden entschieden werden, und das oft auch noch durch RNG.
bearbeitet von maarc_ am 02.03.2017, 22:31
#8 vor 3 Jahren
Turbo2k 34 Beiträge
finde bo1 gut, bietet mehr Platz für Überraschungen :-D
#9 vor 3 Jahren
tw1st Threadersteller 282 Beiträge
Stimme euch auch zu. Mal kurz ein Tweet von Thorin:

"TaZ is a legend but Na`Vi beat VP on train, North on cbble and Heroic on nuke - those are VP's best maps. Give credit to them."
#10 vor 3 Jahren
87in3 5508 Beiträge
Destillator:
Finde es eigentlich gar nicht unfair, sondern sehe es als Herausforderung für die Top Teams. Im Endeffekt muss auch ein SK oder VP im BO1 gewinnen können. Ein BO3 kommt natürlich den Top Teams entgegen.


This.

Klar profitieren kleinere Teams oder vermeintliche Underdogs vom BO1. Das mag für die großen von Nachteil sein, erhöht aber definitiv die Spannung und sorgt - wie eindrucksvoll zu sehen war - regelmäßig für einige Überraschungen.

Grundsätzlich finde ich, dass BO1 in einer Gruppenphase mit 6 Teams durchaus Sinn macht. Hier sind 1-2 Niederlagen eventuell noch zu verkraften und die Fehler sind aus eigener Kraft heraus auszubügeln. Ein BO1 in GSL oder direktem Knockout (egal ob Single oder double Elimination) macht allerdings gar keinen Sinn; klar, wenn man nach einem Fehler direkt mit dem Rücken zur Wand steht.

pro:

spannender, Überraschungspotenzial, kurzweiliger, durchweg interessanter, Fehler sind korrigierbar, vieles in eigener Hand

kontra:

harter random-Faktor, es kommt definitiv nicht immer das bessere Team weiter, wenige Fehler entscheiden ein ganzes Turnierabschneiden statt nur eine Map oder "nur" ein Spiel.
#11 vor 3 Jahren
Sile138 156 Beiträge
Gerade bei diesem Turnier war's doch wirklich so wenig random wie möglich? Alle Teams wussten im Vorfeld wann sie gegen wen spielen würden, konnten sich dementsprechend vorbereiten. VP hats einfach auf den eigenen maps verdaddelt. Zudem, wie hier schon angemerkt wurde, kann die Gruppenphase nich 2 Wochen dauern. Alternativ müsste man 4 bo3s gleichzeitig austragen, das rechnet sich in punkto views etc nicht. Alles gut so wie's ist. :)
#12 vor 3 Jahren
McBudaTea 0 Beiträge
In meinen Augen hängt es von der Umsetzung ab. In meinen Augen funktionieren BO1 in Swiss System wie beim Major eigentlich ganz gut. Ich mag das Round Robin Format wie bei IEM Katowice. Besonders einleuchtend ist es nicht, warum Faze und Heroric den "Vorteil" bekommen, direkt ins Halbfinale zu kommen, obwohl sie nicht mehr Matches gewonnen haben. Zusätzlich gibt es hier einige unwichtige Matches wie Optic gegen Nip, wo es um nichts geht.
bearbeitet von McBudaTea am 02.03.2017, 23:48
#13 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Jain,
faktisch muss man jedes Format spielen können, wenn man das Turnier gewinnen will.
Der entscheidende Punkt aber ist, inwieweit welches Format welche Teams bevorzugt. Und hier liegt meiner Meinung nach das Problem:

Pro BO1-Format:
· zeitfaktor
· knappere/ unpredictbarere Spiele (leider gut für die meisten Zuschauer)

Contra BO1-Format:
· CS ist zu random, als dass eine Map ausreichend Aussagen wäre
· BO1 belohnt Aim über Konstanz
· BO1 kann auch mit einem kleinen Mappool ausreichend gut gebannt/ gespielt werden
· knappere/ unpredictbarere Spiele (schlecht für das allgemeine Niveau)

Pro BO3-Format:
· deutlich aussagekräftiger
· belohnt großen Mappool
· minimiert den Randomfaktor zumindest etwas
· gut für allgemeines Turnierniveau

Contra BO3-Format:
· zeitfaktor
· für einige Zuschauer nicht so attraktiv (siehe oben)

So zumindest meine Meinung, nach welcher das BO3-Format für den Wettbewerb das bessere, das BO1-Format für den größten Zuschauerteil das bessere Format darstellt.

Grüße,

---------------------------------------------------------------------------------


Anmerkung:

Spoiler
bearbeitet von 7ieben am 03.03.2017, 00:00
#14 vor 3 Jahren
hypnokay 1338 Beiträge
Impuls7:Stimme euch auch zu. Mal kurz ein Tweet von Thorin:

"TaZ is a legend but Na`Vi beat VP on train, North on cbble and Heroic on nuke - those are VP's best maps. Give credit to them."


check ich nicht, wasn das fürn zusammenhang?
#15 vor 3 Jahren
Schurknix 282 Beiträge
naja mmn war die grp phase bei der IEM n art bo5. nur das halt nach jeder map der gegner wechselt.
aber holt man 3 maps ist man weiter.
beim so nem format ist mmn bo1 vollkommen ok. am ende hat jeder gegen jeden gespielt, was sehr fair ist.

bo1 ist halt problematisch, wenn man nach 2 maps rausfliegen kann.
#16 vor 3 Jahren
lookymd 9 Beiträge
Schurknix:naja mmn war die grp phase bei der IEM n art bo5. nur das halt nach jeder map der gegner wechselt.
aber holt man 3 maps ist man weiter.
beim so nem format ist mmn bo1 vollkommen ok. am ende hat jeder gegen jeden gespielt, was sehr fair ist.

bo1 ist halt problematisch, wenn man nach 2 maps rausfliegen kann.


+1 seh ich genauso

obwohl mir das Swiss system am besten gefällt
#17 vor 3 Jahren
Goanna 37 Beiträge
Was will man machen? Eine Woche lang Gruppenphase?
Finde das swiss System am besten.
#18 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Goanna:Was will man machen? Eine Woche lang Gruppenphase?
Finde das swiss System am besten.


BO3s gleichzeitig spielen lassen. :P
#19 vor 3 Jahren
ST0R3Z 665 Beiträge
Wenn es unbedingt BO1 sein muss, dann bitte das Swiss System.

Würde aber lieber alles im BO3 haben und Finale dann BO3 bzw. BO5.
In der Gruppenphase dann 2 oder 3 Matches gleichzeitig laufen lassen und alles wäre gut.
#20 vor 3 Jahren
DerpDat 259 Beiträge
Hier treiben sich ja gar keine vp fanboys rum die rumheulen ?
Bo1 ist richtig, es stellt sowohl eine herrausforderung als auch chance für jedes team da und ist für die gruppenphase das beste format.
bearbeitet von DerpDat am 03.03.2017, 15:26
#21 vor 3 Jahren
benji789 202 Beiträge
hypnokay:
Impuls7:Stimme euch auch zu. Mal kurz ein Tweet von Thorin:

"TaZ is a legend but Na`Vi beat VP on train, North on cbble and Heroic on nuke - those are VP's best maps. Give credit to them."


check ich nicht, wasn das fürn zusammenhang?


geht um den crytweet von Taz "random Groups, random Format, random result".

Das Major und die DH Vegas waren ebenfalls BO1 in den Gruppen, da scheint es ihm nicht gestört zu haben. Und wenn man 3 von 5 Spielen auf seinen stärksten maps verliert ist das natürlich random + Gruppe A wäre nicht wirklich weniger schwer gewesen!

Finde sowohl das Majorsystem als auch das normale roundrobin Format ganz gut und auch bei weitem spannender als würde man alles in BO3 spielen. Abgesehen davon das BO3 in der Gruppenphase zeitlich schwer realisierbar und auch für die Zuschauer viel zu langatmig ist. (+Wer würde sich ein BO3 zwischen zwei Teams anschauen die keine Chance mehr auf die Playoffs haben?)

Die BO1 wirken nur so random weil die Leistungsdichte in CSGO bei den Topteams immer höher wird. Vorallem zu Beginn des Jahres nach all den Spielerwechsel oder bei hoher Tunierdichte ist es schwierig sich vom Rest spürbar abzusetzen. Jedes TOP15 Team kann jedes andere Team an einem guten Tag eine Map abnehmen! Kleinigkeiten entscheiden über Sieg und Niederlage + hinzu kommt der allgemeine leichte csgo random Faktor bei den Timings und Decicionmakings! Aus Zuschauersicht doch ideal?

imho ist das GSL Format aktuell noch das "fairste"
bearbeitet von benji789 am 03.03.2017, 09:43
#22 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Es müssen allein 9 oder 10 Matches in der Gruppenphase gewesen sein, in der nur eine gewonnene Runde mehr den Unterschied, manchmal erst in der Overtime, ausmachte.

Dann ist es ja nicht selten so, dass ein Veranstalter zwei kleine Gruppen macht, in dem der Erstplatzierte einer Gruppe direkt ins Halbfinale einzieht. Dann doch lieber die Gruppen um je 2 Teams vergrößern und den 1. der Gruppe A gg den 4. der Gruppe B im Viertelfinale antreten lassen.

Derzeit wünsche ich mir als Zuschauer, dass ein einheitliches System gefunden und auch von allen genutzt wird.
#23 vor 3 Jahren
FireAbenD 12 Beiträge
Bo1 begünstigt natürlich etwas die Underdogs, aber sehe es auch so, dass es prinzipiell jedes Team in diesem BO1 Format selbst in der Hand hatte und von 5 Spielen nunmal 3 gewinnen muss.

Resultat könnte allerdings sein, dass es sehr einseitige Playoffs gibt, da die "schwächeren" Teams in einem BO3 unterlegen sind.
Hier sehe ich Spiele wie SK vs Astralis oder VP vs FaZe einfach interessanter an als ein IMT vs North. Aber lassen wir uns überraschen, vielleicht liefern die Playoffs ja doch noch richtig gute matches.
#24 vor 3 Jahren
b0i 180 Beiträge
Also bo1 im absoluten K.O. modus ist natürlich quatsch. Aber jetzt bei dem lan event in polen hatten die doch genügend matches sich durchzusetzen...
#25 vor 3 Jahren
Fibou 231 Beiträge
BO1 ist im Swiss system ok (sowie beim Major),aber ich bin auch für bo3 da sich die kleinen Teams auch da beweisen müssen.Ausserdem belohnt es einen großen Mappool und ist deutlich aussagekräftiger.Bo1 zu random

Zur IEM,dort finde ich es nicht gut das es nur 2 Viertelfinalspiele gibt, hätte es besser gefunden wenn 4 weitergekommen wären (egal wer), so wäre es ein bisschen spannender geworden im Halbfinale weil ich bin mir sicher das heroic wenig bis garkeine Chance im bo3 haben
 
1

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz