ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » ESL One & EPL VAC rules geändert

ESL One & EPL VAC rules geändert

 
2


#26 vor 3 Jahren
Elliot123 515 Beiträge
Ich denke, dass die ESL eingeschnappt auf valve ist, da diese ihnen weder ein Major in Köln noch in Katowice gaben, obwohl beide die besten Locations für Turniere sind und nun versuchen sie wieder ihr eigenes Ding durchzuziehen und wenn es valve anpisst, umso besser.
"Ihr wollt nicht mit uns arbeiten, dann arbeiten wir nicht mit euch"
bearbeitet von Elliot123 am 24.03.2017, 07:09
#27 vor 3 Jahren
JackHates 128 Beiträge
finde es nur richtig. spieler die mal gecheated haben aber nie das spiel kompetetiv gespielt haben sind somit nicht direkt von wettbewerben ausgeschlossen an denen sie zuvor kein interesse hatten.

is doch kein wunder wenn leute cheats ausprobieren, vac rafft gar nix, und das spiel ist richtig verseucht von cheatern. leute die sich halt nen schrottigen cheat holen und gebannt werden sollten nicht noch einen auf die mütze bekommen dass sie nicht noch mehr geld ausgegeben haben.
#28 vor 3 Jahren
F3ME 1064 Beiträge
perfekt, dann kann ich in 1 und nem halben Jahr Major spielen xD
#29 vor 3 Jahren
mrHijDen 706 Beiträge
F3ME:perfekt, dann kann ich in 1 und nem halben Jahr Major spielen xD


Auf Deutsche bitte ?
#30 vor 3 Jahren
DerpDat 259 Beiträge
machen das doch eh nur um mehr kohle zu scheffeln, esl ist schon lange keine führungsorganistaion in esport mehr. noch schnell alles raushohlen bevor das boot sinkt
#31 vor 3 Jahren
flowxy 204 Beiträge
Man braucht eigentlich nur die aktuelle Profi-Szene betrachten da spielen soviele Ex-Cheater (unabhängig vom CS-Teil in welchem gecheatet wurde – es sind Cheater) um soviel Preisgeld welche eigentlich nichts zu verlieren haben – man cheatet solange es möglich ist VAC wird nichts detecten oder nur wenig wenn man sich dementsprechend leichtsinnig an die Sache heran begibt.

Ansonsten ist dies leicht „verdientes“ Geld.

Und wenn ein AC-Tool einen detecten tut, dann geht man in eine mittlerweile andere Liga wovon es ja zur Genüge gibt und nach 2 Jahren kommt man wieder zurück startet wieder voll durch und freut sich einen auf die Trottel von Liga-Betreibern welche einen eine 2. Chance gewähren tun.

Es gibt dazu auch keine rechtlichen Rahmenbedingungen wo man sagen könnte es ist sinnvoll Klauseln in den Vertrag zu setzen welche man gerichtlich entsprechend durchsetzen kann, die Klausen in den Vertrag zu setzen ist das eine vor Gericht Recht zu bekommen die andere Seite der Medaille.

Die ESL hat einfach nur das was National Gang und Gäbe ist auf alle ihre Turniere übertragen und trägt natürlich maßgeblich dazu bei das Cheater sich rehabilitieren können.

Ein Großteil der Profis schweigt zudem Thema ja eh nur aber wenn mal ein Major anguckt da gibt es durchaus viele Szenen welche nicht so plausibel zu erklären sind – die Spieler liefern das was die Zuschauer sehen wollen „krasse Headshots“ „Mindgames des Todes“ „Gamesense Tier 1+++“ und die Caster feiern das als super gespielte Aktionen.

Es gibt keinen Dachverband welcher Rahmenbedingungen schafft oder einheitliche Regeln sondern jeder Betreiber tut sein eigenes Brot backen und möglichst viel Gewinn aus dem Ganzen zu ziehen ich kann das unternehmerisch ganz klar nachvollziehen.

Cheater welche sich bewusst an Foren / Coder wenden mit dem Ziel ein Hack zu kaufen und diesen entsprechend käuflich erwerben die haben auch keine 2. Chance oder desgleichen verdient.
Die meisten Profi's würden uns auch ohne Hacks wegputzen aber diese VAC-Shots würden sich deutlich mindern und das Spiel für den Zuschauer nicht spektakulär erscheinen ---> weniger Views ---> less money.

Das ist der Lauf des Geldes ohne Wenn und Aber.
#32 vor 3 Jahren
tobitobson 250 Beiträge
würde trotzdem lieber einen z.b. einen swag wiedersehen der talent hat fürmehr und noch recht jung ist und z.b. in eine team wievlltoptic oder cloud 9sehr gut passen würde als leute die vllt skill aber haben aber nicht soviel um oben mitzuhalten und sich dadurch hilfe holen.

ein swag z.b. war noch relativ jung und nicht so erfahren deswegen sollte er und die anderen dann auch nach der strafe die sie schon abgesessen haben auch wieder spielen dürfen und nicht aufeinmal lebenslang gebannt werden.
#33 vor 3 Jahren
Cartridge 113 Beiträge
Was sagt es den über die Organisation dahinter aus wenn sie einen gebannten Spieler zulassen in ESL Events und in den Valve Events darf er dann nicht spielen.

Bisher war es meist andersrum Spieler ESL gebannt und darf keine ESL Events spielen, aber die anderen Tuniere schon (zB bei Simple damals).

Im Profi Bereich sollte die einzigste Frage sein ob die Chance besteht das der Ban vielleicht ungerechtfertigt war, alles andere sollte nicht zur Diskussion stehen.
#34 vor 3 Jahren
Logyc 43 Beiträge
Finde es komplett bescheuert, Spieler die absichtlich bei Turnieren, wo es um echtes Geld geht betrogen haben, wieder freizuschalten. Egal, wie viel Zeit nach dem Bann vergangen ist, ein Cheater sollte nie wieder offiziell spielen dürfen. Also, Einmal cheaten = Permabann.
 
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz