ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » Nachwuchsarbeit Dänemark

Nachwuchsarbeit Dänemark

 
1


#1 vor 2 Jahren
Aimlevel Threadersteller 0 Beiträge
Wäre sehr gut wenn sich 99dmg mal mit dem Erfolg in Dänemark beschäftigt und wieso so ein kleines Land soviele gute Teams hervorbringt, während es bei uns im Verhältnis zu der Größe Deutschlands eher schlecht aussieht. Irgendwas scheinen die Dänen richtig zu machen, was wir falsch machen. Wäre schön wenn dazu einige ehemalige Pros oder aktuelle Pros befragt werden könnten. Würde mich persönlich sehr interessieren.
bearbeitet von Aimlevel am 16.04.2017, 16:36
#2 vor 2 Jahren
DannixStyler 401 Beiträge
karrigan wäre da natürlich der mann, da er wirklich viel ahnung von der dänischen szene und auch der deutschen hat.
#3 vor 2 Jahren
99FailBan 0 Beiträge
Deutsche flamen zu viel und haben generell nicht die lust besser zu werden.
#4 vor 2 Jahren
foeger 98 Beiträge
99FailBan:Deutsche flamen zu viel und haben generell nicht die lust besser zu werden.


+1 und sie wollen von heute auf morgen Profi werden. Deutsches denken halt ... alles bekommen aber nichts geben.
#5 vor 2 Jahren
Palmo 0 Beiträge
Ich bin sogar der festen Überzeugung, dass es mehr an den charakteristischen Eigenschaften und an die Mentalität der Person hapert, anstatt an überdurchschnittlichen Talent. In Deutschland gibt es definitiv Talente, welche durchaus gefördert werden können, aber einen Spieler was beizubringen, der wahrscheinlich denkt, er wäre sowieso der beste Spieler, ist einfach fehl am Platz und schätzt sich vollkommen falsch ein und das betrifft sehr viele deutsche.
Seit ich Counter-Strike: Global Offensive spiele, fällt mir ungemein auf, dass die skandinavischen Spieler einfach mehr Ehrgeiz haben, als die meisten deutschen, sei es jetzt um einfach besser zu werden oder auch etwas größere Projekte, wie z.B Profi werden, starten und dafür auch was tun. Das ist halt meine Ansicht, die ebenfalls durch Erfahrung gesammelt worden ist. Jeder Spieler kann mit viel Glück Profi werden, jedoch muss man viel arbeit leisten, stetig an die Sache glauben und ehrgeizig sein. Talent vereinfacht dir die Geschwindigkeit fürs erreichen deiner Ziele. Aber wenn man z.B nur MM oder ähnliches "daddelt", kann man einfach nicht besser werden und mankann halt nicht sein Hobby zum Beruf machen, wie es viele wünschen.
Was sollen dir die Pros beibringen? Du kannst dir selber Demos runterladen, die analysieren, auswerten und dann deine Fehler beheben, die du täglich im Spiel machst. Mapkenntnisse erlangt man durchaus in der heutigen Zeit viel einfacher, als wie es früher war. YouTube, Streams und sonstiges ist einfach ein großer Faktor, um dir Wissen in CS anzueignen. Movement sowie dein Aiming ergibt sich im Laufe der Zeit und durch instinktives Training, was man täglich absolvieren sollte.
bearbeitet von Palmo am 16.04.2017, 17:00
#6 vor 2 Jahren
Aimlevel Threadersteller 0 Beiträge
Sehr schöner Post Palmo aber paar Absätze nächste mal. Stimme dir aber in großen Teilen zu.
#7 vor 2 Jahren
1noob 0 Beiträge
delete pls
bearbeitet von 1noob am 22.04.2017, 05:03
#8 vor 2 Jahren
sgraewe 616 Beiträge
Die dänische Szene ist nicht anders was flamen angeht.

Der Unterschied ist einfach die Akzeptanz in der Gesellschaft, das besser ausgebaute Internet und das die viele bessere Spieler kein Problem damit haben dem Nachwuchs mal unter die Arme zugreifen.
bearbeitet von sgraewe am 16.04.2017, 17:02
#9 vor 2 Jahren
Aimlevel Threadersteller 0 Beiträge
1noob:Ein Blick in den "Spieler sucht Team" oder "Team sucht Spieler" Thread hier auf 99Damage und die frage sollte beantwortet sein. Leute suchen mit 6/7/8 RWS und Faceit Level 4/5/6 etc. HIGH+++ am besten mouz würde sie direkt picken aber in Wirklichkeit durch die Bank sind 99% der Leute low.


Stimme dir zu aber angesichts der verschiedenen Rollen in einem Team halte ich jetzt Ränge und "RWS" nur bedingt aussagekräftig. Wenn du in einer Pistol auf CT Side(A-Spot) ein 1 vs 2 holst und defused und die dann in der full eco auf B pushen, dann ist der B-Spieler der da 3-4 kills macht deutlich vor dir was RWS angeht aber eigentlich bist du derjenige welcher ihn überhaupt in die Lage versetzt hat die easy Frags + RWS zu holen. Die meisten Stats behandeln high impact plays wie clutches usw. genauso wie frags vs eine full eco und sind deshalb meiner Meinung nach nur bedingt aussagekräftig.

Hier eine Aussage von Zonixx um meine Aussage zu untermauern.

youtu.be/q4Xy387G-Bw
bearbeitet von Aimlevel am 16.04.2017, 17:05
#10 vor 2 Jahren
99FailBan 0 Beiträge
Spoiler


Wirklich schön gesagt, wenn man sein Ego zurück schraubt und mal sich was sagen lässt hätte deutschland vermutlich 1-2 gute teams die top 10-20 wären.
Oder besser, wenn alle mal an einen Strang ziehen würden und nicht in 10 Richtungen gleichzeitig.
#11 vor 2 Jahren
followteaser 312 Beiträge
Dank FPL und Dutzenden Online-Ligen muss niemand mehr Glück oder Hilfe durch Profis haben, um entdeckt zu werden. Man hat quasi an 365 Tagen im Jahr die Chance sich zu präsentieren, wenn man was kann. Und auf das Level kommt man ohne, dass irgendwer einem unter die Arme greift. Aktuell am Fall ropz sieht man, dass man sich direkt in eines der Top-Teams der Welt spielen kann.

In Deutschland spielt k1to z.B. abartig viel FPL. Wenn es bei ihm nicht klappt, dann wird es zumindest nicht am Einsatz gelegen haben. Ob er genügend Talent und die richtige Einstellung hat, muss sich zeigen. Dass wir nicht mehr Spieler wie einen k1to haben, ist genau der Grund, wieso wir nicht da sind, wo z.B. Dänemark ist. Denn wenn es keiner (ernsthaft) versucht, wird auch niemand plötzlich von gob b ans Händchen genommen und zum Pro geformt. Das scheinen hier in DE aber viele als Ausrede für ihr eigenes Scheitern zu missbrauchen.
#12 vor 2 Jahren
hooliganw0w 390 Beiträge
Aimlevel:Wäre sehr gut wenn sich 99dmg mal mit dem Erfolg in Dänemark beschäftigt und wieso so ein kleines Land soviele gute Teams hervorbringt, während es bei uns im Verhältnis zu der Größe Deutschlands eher schlecht aussieht. Irgendwas scheinen die Dänen richtig zu machen, was wir falsch machen. Wäre schön wenn dazu einige ehemalige Pros oder aktuelle Pros befragt werden könnten. Würde mich persönlich sehr interessieren.


hunden ist das zauberwort der junge macht super viel für die dänische szene
#13 vor 2 Jahren
1noob 0 Beiträge
delete pls
bearbeitet von 1noob am 22.04.2017, 05:03
#14 vor 2 Jahren
Pat_einfachso 0 Beiträge
weil die mit 14 jahren schon anfangen cs zu spielen weil die da im norden nix anderes zu tun haben
evtl. gibt`s da mehr lans oder es wird einfach mehr gefördert
bearbeitet von Pat_einfachso am 16.04.2017, 17:59
#15 vor 2 Jahren
Aimlevel Threadersteller 0 Beiträge
alexRr:
Aimlevel: csgo.99damage.de/de/for...ark&page=1#p7171544


Wäre gut wenn du dich bei Gelegenheit mal äußern könntest.


Die deutschen Talente denken schon nach einem Jahr, dass sie das Game durchgespielt haben
#16 vor 2 Jahren
jiNcg 742 Beiträge
99FailBan:Deutsche flamen zu viel und haben generell nicht die lust besser zu werden.


+1

Und in Deutschland verstehen viel zu viele nicht, worauf es in CS tatsächlich ankommt. Gab letztens ne sehr gute Diskussion von Horstor darüber in seinem Stream. In CS Deutschland interessieren sich viel zu wenige für die Sachen, die nicht aufm Scoreboard stehen.
#17 vor 2 Jahren
jiNcg 742 Beiträge
Aimlevel:

Hier eine Aussage von Zonixx um meine Aussage zu untermauern.


youtu.be/q4Xy387G-Bw


So ein guter Clip. Es ist genau wie er gesagt hat, die Flash hat die Runde entschieden, nicht Legija. Das sieht man aber halt nicht aufm Scoreboard ne.
#18 vor 2 Jahren
Fox1337 60 Beiträge
sgraewe:Die dänische Szene ist nicht anders was flamen angeht.

Der Unterschied ist einfach die Akzeptanz in der Gesellschaft, das besser ausgebaute Internet und das die viele bessere Spieler kein Problem damit haben dem Nachwuchs mal unter die Arme zugreifen.


+1

Ich denke auch nicht das das was mit deutschen oder dänischen Tugenden zu tun hat sonst wäre Deutschland ja auch in anderen "Sportarten" schlechter als Dänemark.
#19 vor 2 Jahren
nebulein 1659 Beiträge
Schönes Thema, ich wollte dazu auch schon gestern einen Thread starten um dem ganzen mal auf den Grund zu gehen. Klar ein Astralis hat sich über die Jahre dort hin gearbeitet, ein North genauso aber selbst im T2/T3 Bereich sind ja speziell die dänischen Teams inzwischen kaum mehr weg zu denken. Teams wie Rogue, Tricked, eFuture.dk, Heroic und jetzt auch noch Singularity machen ja irgendwas richtig was bei uns massiv falsch läuft. Für meine Begriffe hat das mehrere Gründe.

1. Es ist gesellschaftlich einfach anerkannt, man kann E-Sport sogar teilweise bereits in Schulen praktizieren. Dadurch haben die Spieler und Teams bessere Möglichkeiten Sponsoren zu finden. Das ist wie bei uns mit dem Fußball hier gibt es Provinzmannschaften die z.B. von einem lokalen Unternehmer gesponsort werden und dadurch auch weit mehr erreichen als dies eigentlich der Fall wäre. So ist es dort auch im E-Sport wodurch die finanziellen Möglichkeiten einfach andere sind. Bei uns dagegen muss man eigentlich eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren, sonst fällt man nach der Profikarriere in ein tiefes finanzielles Loch und dabei verdient man speziell in Deutschland als Profi kaum mehr als ein Arbeitnehmer. Sprich es ist ein hohes Risiko wenn man diesen Weg einschlägt, finanziell absichern wie es in andern Ländern möglich ist, tut man sich bei uns mit dem E-Sport nicht. Zudem kann man die Profispieler (ESLM Spieler sind normalerweise Semi Profis) an einer Hand abzählen. Deutschland ist einfach für einen E-Sportler ein schlechtes Land.

2. Über die ganzen Matches und Jahre wo ich Skandinavier kennen gelernt habe, fiel mir bis dato immer auf das die einfach eine deutlich professionellere Einstellung zu dem Thema haben. Bei uns hält sich jeder für den besten, weil er Topfragger im Scoreboard ist, dabei hat er aber quasi 0 Impact im Spiel und würde gegen richtige Gegner einfach nur verkacken. Es fehlt einfach an Demut an selbst hinterfragen und am besser werden wollen. Sprich die Einstellung ist ein großes Problem. Das sieht man unter anderem auch daran, dass es nahezu keine deutschen in der FPL gibt.

3. Nachwuchsförderung Seitens der Orgas. Ich meine Penta hat jetzt mal ein Academy Team, aber auch dort ging man den schnellen und einfachen Weg indem man ein fertiges Lineup gepickt hat. Das Problem dabei ist nur, dass die Spieler dort teilweise Mitte 20 sind, sprich der Zug ist schon quasi abgefahren, neue Talente für das Mainlineup wird man so nicht entwickeln können. Auch sehe ich hier eine Orga wie Mouz in der Pflicht, die über Jahre von der deutschen Szene und ihren Fans profitiert hat. Gibt es ein Mouz Academy Team? Nein stattdessen holt man junge Talente aus dem Ausland, grundsätzlich ja gut für die Jungs, aber so wirds halt in Deutschland nie vorran gehen. Auf der anderen Seite haben wir aber auch viele Orgas die sich ein Vollzeitteam schlichtweg finanziell nicht leisten können und da sind wir wieder bei der Anerkennung in der Gesellschaft und dem Finden von Sponsoren. Das ist in Deutschland alles eine sehr harte und schwierige Nummer. Du findest 3 mal leichter für den FC Saufkopp der bei einem Amateurfußballturnier teilnimmt einen Sponsor als für eine E-Sport Orga.

Wie kann man das ganze lösen? Hier wird sich erst etwas verändern wenn der E-Sport in Deutschland als Sportart anerkannt wird und dann auch andere finanzkräftige Unternehmen einsteigen. Auch dann wird die gesellschaftliche Anerkennung eine andere sein. Ein schönes Beispiel dazu ist Audi, die lieber in Astralis in Dänemark investieren, als in eine deutsche Orga.
bearbeitet von nebulein am 16.04.2017, 19:31
#20 vor 2 Jahren
SenSSeNN 572 Beiträge
Fox1337:
sgraewe:Die dänische Szene ist nicht anders was flamen angeht.

Der Unterschied ist einfach die Akzeptanz in der Gesellschaft, das besser ausgebaute Internet und das die viele bessere Spieler kein Problem damit haben dem Nachwuchs mal unter die Arme zugreifen.


+1

Ich denke auch nicht das das was mit deutschen oder dänischen Tugenden zu tun hat sonst wäre Deutschland ja auch in anderen "Sportarten" schlechter als Dänemark.


versuchst du gerade ernsthaft cs mit sportarten zu vergleichen? xD
#21 vor 2 Jahren
z00ie 81 Beiträge
Da ich nun selber fast 10 Jahre in diesem schönen Land lebe kann ich dir sagen, das die Mentaliät eine komplett andere ist als es z.B. in Deutschland der Fall ist. Zum anderen ist das Teamverhalten hier viel mehr geprägt da sie von klein auf alles im Team bewerkstelligen müssen, selbst Aufgaben welche benotet werden sind zu 70% Teamaufgaben hier. Aber natürlich kann es auch am Alter liegen, da hier LAN partys schon ab 12 jahren zugänglich sind. In vielen Schulen werden auch diverse Workshops angeboten im Bereich CS, FIFA, LoL, DOTA. Oder als beispiel Astralis, sie wurden ins königshaus eingeladen um mit der königin waffeln zu essen. Dieses darf man sofern man in DK in einer "Sportart" etwas großes erreicht hat. Tippfehler dürft ihr behalten ging übers handy :D
#22 vor 2 Jahren
tyfN 162 Beiträge
Also an deutschen Talenten fehlt es nicht, sieht man z.B. an mir oder doung; jedoch liegt es eindeutig an der deutschen Mentalität und dem Charakter. Deutsche sind halt meistens voller Hass geprägt, werden schnell neidisch, gönnen jemanden nichts, ist halt tatsächlich so, kein hate. Außerdem hat man in Deutschland aufgrund der Schule etc. eh andere Ziele.
#23 vor 2 Jahren
Aimlevel Threadersteller 0 Beiträge
TayTayx3:Also an deutschen Talenten fehlt es nicht, sieht man z.B. an mir oder doung; jedoch liegt es eindeutig an der deutschen Mentalität und dem Charakter. Deutsche sind halt meistens voller Hass geprägt, werden schnell neidisch, gönnen jemanden nichts, ist halt tatsächlich so, kein hate. Außerdem hat man in Deutschland aufgrund der Schule etc. eh andere Ziele.


Ich hasse Hater.

Jin--:
99FailBan:Deutsche flamen zu viel und haben generell nicht die lust besser zu werden.


+1

Und in Deutschland verstehen viel zu viele nicht, worauf es in CS tatsächlich ankommt. Gab letztens ne sehr gute Diskussion von Horstor darüber in seinem Stream. In CS Deutschland interessieren sich viel zu wenige für die Sachen, die nicht aufm Scoreboard stehen.


Ich führe die Diskussion ständig. Teilschuld tragen auf jeden Fall hltv, esea, faceit und co mit ihren casual stats. Es gibt soviel Situationen im Spiel bei denen eben zu überleben und ein Duell zu meiden absolut entscheidend ist aber keine Stats die das aufzeigen. Ein guter Ansatz meiner Meinung nach wäre eine Risk/Reward Rechnung. Wieviel Teammoney ein Spieler verbraucht und wieviel wirtschaftlichen Schaden er in Form von Frags beim Gegner anrichtet. Und eine Differenzierung von Impactfrags und Ecofrags ist überfällig. Dazed sagt in einem Video auch sinngemäß, dass derjenige der in der Pistol clutched easy MVP ist egal ob er dann nach 3 Runden ganz unten im Scoreboard steht. Er hat durch seine Leistung in der Pistol überhaupt erst die Möglichkeit für seine Mates geboten hier eine Fulleco umzuschießen. Da kann man nicht hergehen und Kills aus Clutchsituationen genauso zu gewichten wie Ecofrags welche nur ein Resultat des Clutches sind. Natürlich nur ein Beispiel von vielen.
bearbeitet von Aimlevel am 16.04.2017, 20:04
#24 vor 2 Jahren
BengaloW 0 Beiträge
TayTayx3:Also an deutschen Talenten fehlt es nicht, sieht man z.B. an mir oder doung; jedoch liegt es eindeutig an der deutschen Mentalität und dem Charakter. Deutsche sind halt meistens voller Hass geprägt, werden schnell neidisch, gönnen jemanden nichts, ist halt tatsächlich so, kein hate. Außerdem hat man in Deutschland aufgrund der Schule etc. eh andere Ziele.


Du bist ein Talent?
#25 vor 2 Jahren
tyfN 162 Beiträge
BengaloW:
TayTayx3:Also an deutschen Talenten fehlt es nicht, sieht man z.B. an mir oder doung; jedoch liegt es eindeutig an der deutschen Mentalität und dem Charakter. Deutsche sind halt meistens voller Hass geprägt, werden schnell neidisch, gönnen jemanden nichts, ist halt tatsächlich so, kein hate. Außerdem hat man in Deutschland aufgrund der Schule etc. eh andere Ziele.


Du bist ein Talent?


Ja. Eindeutig Ja.
 
1

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz