ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » Finales Statement Illegaler Accounthandel

Finales Statement Illegaler Accounthandel

...
7


#156 vor 2 Jahren
dnS-. 250 Beiträge
Überdenk nochmal eure Entscheidung 99 :/
#157 vor 2 Jahren
Kartoffelfra... 200 Beiträge
Regelwerk und Konsequenz in Ehren...allerdings sollte man in der Lage sein logisch nachdenken zu können und einen kompletten Misstand beheben zu können, wenn dieser bis dato nicht aufgefallen ist und fälschlicherweise und ungerechterweise einen Spieler betrifft, der im Endeffekt nichts gemacht hat (und das dann auch noch bewesien soll/muss).

99dmg wird hier Fehler des eigenen Systems, was schade ist und leider zeigt, dass hier kein "thinking outside of the box" möglich ist. Finde ich schade, da der Service hier auf der Seite eine gute Intention beinhaltet, aber die Strukturen scheinbar schon sehr gefestigt sind (was gut und schlecht zugleich ist). Ich hoffe hier wird noch eine andere Herangehensweise an den Tag gelegt.
#158 vor 2 Jahren
MajorRabbit Stellv. Liga-Leitung 1649 Beiträge
Schöne Doppelmoral die hier im Allgemeinen bzgl. Kollektivstrafen gefahren wird.

Wird ein Cheater überführt --> schreit jeder nach Schlachtung des gesamten Teams, unabhängig davon, ob sie was wissen können oder nicht (in der Regel weiß das Team nichts davon). Alles unter dem Deckmäntelchen, sie haben ja aktiv davon profitiert.

Nicht falsch verstehen - wir stellen Accounthandel nicht auf eine Stufe mit Cheating, ich möchte damit nur diversen Usern aufzeigen, dass die Teambestrafung im Esport eine normale Handhabung ist.

Hier haben wir einen Account-Handel mit entsprechender Bestrafung für alle, die zum Zeitpunkt des Regelverstoßes im Account waren oder im zuge dessen in den Account gejoint sind.

Warum wurden alle bestraft:

- Die die gejoint sind haben aktiv von dem Regelverstoß profitiert --> Division 2 Slot statt Starter oder sonst was
- Der Account gehörte dem Mehrheits-Lineup, nicht dem Leader oder sonst irgend jemand - da er nicht an eine Person oder Organisation gebunden war.
- Die Spieler die gekickt wurden, haben keinerlei Anstalten gemacht, einen Account zu übernehmen, der ihnen nach Regelwerk zugestanden hätte. Hier wurde gesagt sie wollten inaktiv gehen - haben sich dann aber zu einem anderen Team in einer niedrigeren Division wieder zusammengeschlossen und der TE ist einem anderen Team gejoint --> folgliche Schlussfolgerung: Accounthandel war bekannt oder wurde zugestimmt / es wurde aktiv von profitiert. Hier gibt es den erhärteten Verdacht und auf Grund der vorliegenden Indizien wurde entsprechend entschieden. Denn, wie auch schon unter der News von diversen Usern geschrieben --> wer gibt denn bitte freiwillig einen Division 2 Slot ab ohne etwas dafür zu bekommen?

Andere Beteiligte haben sich zwar für den TE ausgesprochen - wie Glaubhafte diese Aussagen sind, lasse ich nun unkommentiert.

Hier haben wir gehandelt wie bei jedem anderen Account-Handel, den wir mitbekommen, auch. Wir sind auch in den unterschiedlichsten FB Gruppen etc. unterwegs und bekommen viele der Verkäufe auch mit - sobald ein Account dann übergeben wird, handeln wir entsprechend unseres Regelwerks und unseren Richtlinien, wie damit zu verfahren ist. Und dies beinhaltet nun mal Strafen für all diejenigen, die zum Zeitpunkt des Joinens des Käufers im Account waren oder eben mit diesem joinen - denn auch hier gehört der Slot dem Mehrheits-Lineup.
#159 vor 2 Jahren
Judass 743 Beiträge
Wird ein Cheater überführt --> schreit jeder nach Schlachtung des gesamten Teams, unabhängig davon, ob sie was wissen können oder nicht (in der Regel weiß das Team nichts davon). Alles unter dem Deckmäntelchen, sie haben ja aktiv davon profitiert.

Du redest von Doppelmoral? Warum macht ihr auch keine Kollektivstrafen bei Cheatern? für alle Team m8s liefetimeban?? Ahja weil das unverhältnismäßig wäre. Aber Leute ohne Beweise schuldig zu sprechen ist verhältnismäßig?

Hier haben wir gehandelt wie bei jedem anderen Account-Handel, den wir mitbekommen, auch. Wir sind auch in den unterschiedlichsten FB Gruppen etc. unterwegs und bekommen viele der Verkäufe auch mit - sobald ein Account dann übergeben wird, handeln wir entsprechend unseres Regelwerks und unseren Richtlinien, wie damit zu verfahren ist. Und dies beinhaltet nun mal Strafen für all diejenigen, die zum Zeitpunkt des Joinens des Käufers im Account waren oder eben mit diesem joinen - denn auch hier gehört der Slot dem Mehrheits-Lineup.

Das Leute 1 Tag vorher aus dem Team gehen ist natürlich in keinsterweise verdächtig. Die haben sich ganz offensichtlich genauso "schuldig" gemacht. Aber schön das ihr willkürlich entscheidet wer schuldig ist und wer nicht.

Das ist übrigens der einzige Grund warum hier keiner Verständnis dafür hat. Versteckt euch hinter Regeln wie die Sklaven vom Jobcenter, damit das "bestrafen" von Menschen rechtens ist. Nicht jede Regel ist es Wert verteidigt zu werden vor allem nicht, wenn sie Menschen schadet die nix dafür können.
Dachte der Sinn von Bestrafung ist die Menschen zu bestrafen die etwas falsch gemacht haben und nicht die Leute die im "Kugelhagel" getroffen werden.

Warum habt ihr denn keine Richtlinie dafür das jemand seine nicht Beteiligung beweisen kann? irgendwas was euch reicht?
Wohl ganz einfach weil es euch nicht interessiert und es euch egal ist oder vielleicht sogar Spaß macht jemanden sein Hobby zu ruinieren.

So viel zur Doppelmoral.
bearbeitet von Judass am 20.11.2017, 09:49
#160 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.
#161 vor 2 Jahren
Der_Dude 0 Beiträge
Itzeman:

für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Dann müsste 99 aber an der generellen Vorgehensweise bei einem Accounthandel etwas ändern. Dem Post von MR nach kommt Accounthandel wohl doch etwas öfter vor. Nichtsdestotrotz ist es falsch vermeintlich unschuldige Personen zu bestrafen- und das auch noch auf der Grundlage von Indizien und nicht auf der Grundlage von Beweisen.

Im Zweifel für den Angeklagten. Man sollte nur die verantwortlichen Personen bestrafen, denen man den Handel auch nachweisen kann. Denke zwar nicht dass hier in diesem Fall nochmal eine überraschende Wendung kommt, aber vielleicht versucht man neue Ansätze für zukünftige Fälle zu finden.
#162 vor 2 Jahren
richtigerorber 206 Beiträge
Judass:
Wird ein Cheater überführt --> schreit jeder nach Schlachtung des gesamten Teams, unabhängig davon, ob sie was wissen können oder nicht (in der Regel weiß das Team nichts davon). Alles unter dem Deckmäntelchen, sie haben ja aktiv davon profitiert.

Du redest von Doppelmoral? Warum macht ihr auch keine Kollektivstrafen bei Cheatern? für alle Team m8s liefetimeban?? Ahja weil das unverhältnismäßig wäre. Aber Leute ohne Beweise schuldig zu sprechen ist verhältnismäßig?


schon mal mitbekommen, das ein team nachdem ein spieler des cheatens überführt wurde, die season noch zu ende spielen durfte? nein? sehr gut, dann red keinen stuss


zum eingetlichen thema hier: würde genauso alle erstmal sperren, jedoch sollten auch alle gesperrt werden die einen Tag vorher geleaved sind. hier ist ja wohl deutlich offensichtlicher, dass der handel bekannt war, als bei den verbliebenen im teamaccount
#163 vor 2 Jahren
MajorRabbit Stellv. Liga-Leitung 1649 Beiträge
Du redest von Doppelmoral? Warum macht ihr auch keine Kollektivstrafen bei Cheatern? für alle Team m8s liefetimeban?? Ahja weil das unverhältnismäßig wäre. Aber Leute ohne Beweise schuldig zu sprechen ist verhältnismäßig?


Nicht desto trozt wird das gesamte Team bestraft - in Form einer Sperre für die laufende Saison - wurde Spieltag x überschritten, auch für die Folgesaison. Im Vorliegenden Fall war die Saison bereits soweit fortgeschritten, das wir die Folge-Saison mit in die Sperre einbezogen haben.

Das Leute 1 Tag vorher aus dem Team gehen ist natürlich in keinsterweise verdächtig. Die haben sich ganz offensichtlich genauso "schuldig" gemacht. Aber schön das ihr willkürlich entscheidet wer schuldig ist und wer nicht.


Wie gesagt, der Tag des Joinen des Käufers wird generell als Stichtag genommen - ab diesem Moment wird der Verkauf nunmal getätigt.

Andere Frage meinerseits: Hier wird immer wieder bekräftigt, das man weder mit dem Team in Kontakt war, noch weiter mit diesem Spielen wollte - und das bereits schon seit längerem. Da stellt sich die Frage - warum war er denn überhaupt noch im Team-Account? Das erste was ein Spieler macht, wenn er ein Team verlässt ist doch, die entsprechenden Team-Accounts zu verlassen.

Das ist übrigens der einzige Grund warum hier keiner Verständnis dafür hat. Versteckt euch hinter Regeln wie die Sklaven vom Jobcenter, damit das "bestrafen" von Menschen rechtens ist. Nicht jede Regel ist es Wert verteidigt zu werden vor allem nicht, wenn sie Menschen schadet die nix dafür können.
Dachte der Sinn von Bestrafung ist die Menschen zu bestrafen die etwas falsch gemacht haben und nicht die Leute die im "Kugelhagel" getroffen werden.


Regelwerke und Richtlinien sind nunmal dafür da, eingehalten zu werden. Wenn wir anfangen, jede Regel im Einzelfall anders auszulegen, wird eine einheitliche Administration unmöglich - hilft also weder uns noch den Usern, die sich versuchen ans Regelwerk zu halten.


Abschließend noch: Hätte es nicht einen Zusammenschluss eines Mehrheits-Lineup zu einem neuen Team gegeben und der TE als einziger Spieler nach wie vor aktiv in der Liga unterwegs (ich erinnere daran, dass die Spieler ja inaktiv gehen wollten), hätte es hier sicherlich für den Einzelspieler keine Strafe gegeben. Aber hier wurde mit Mehrheits-Lineup kein Versuch gestartet, den Account zu erhalten - somit wurde einer Weitergabe und alle Machenschaften, die damit verbunden sind, zugestimmt.
bearbeitet von MajorRabbit am 20.11.2017, 10:29
#164 vor 2 Jahren
fleksy 55 Beiträge
Jeder im Teamaccount hat von dem Stellenwert des Accounts profitiert. Dieser wurde dann gegen Geld verkauft und das ist nunmal gegen die Regeln, daher werden alle bestraft die direkt mit dem Account zu tun hatten. Da ist 99damage nicht in der Pflicht zu prüfen wer nun nichts damit zu tun haben könnte.

Was Zaubi nun zusätzlich gemacht hat ist eine Hetze gegen 99damage und nichts anderes, vorallem weil auch noch vertrauliche Informationen öffentlich gemacht wurden. Das ist nicht erlaubt und sollte man eigentlich auch wissen. Steht in jedem Regelwerk von größeren Ligen und das schon seit vielen vielen Jahren. Mit einer zusätzlichen Sanktion hätte er rechnen müssen, auch, wenn die mMn zu hoch ausfällt.


Habe zwar nur ein paar Semester Jura studiert aber bei den ganzen Hobby Juristen muss ich schon manchmal kichern:
Es ist völlig egal was im BgB oder sonstwo steht. Die Plattform, welche 99damage euch bietet, hat ein Regelwerk und dieses geht es einzuhalten wenn man an dieser Plattform teilnehmen möchte. Da juckt weder die Genfer Konvention noch irgendein Halbwissen aus dem Rechtswesen.
#165 vor 2 Jahren
Der_Dude 0 Beiträge
fleksy:Jeder im Teamaccount hat von dem Stellenwert des Accounts profitiert. Dieser wurde dann gegen Geld verkauft und das ist nunmal gegen die Regeln, daher werden alle bestraft die direkt mit dem Account zu tun hatten. Da ist 99damage nicht in der Pflicht zu prüfen wer nun nichts damit zu tun haben könnte.

Was Zaubi nun zusätzlich gemacht hat ist eine Hetze gegen 99damage und nichts anderes, vorallem weil auch noch vertrauliche Informationen öffentlich gemacht wurden. Das ist nicht erlaubt und sollte man eigentlich auch wissen. Steht in jedem Regelwerk von größeren Ligen und das schon seit vielen vielen Jahren. Mit einer zusätzlichen Sanktion hätte er rechnen müssen, auch, wenn die mMn zu hoch ausfällt.


Habe zwar nur ein paar Semester Jura studiert aber bei den ganzen Hobby Juristen muss ich schon manchmal kichern:
Es ist völlig egal was im BgB oder sonstwo steht. Die Plattform, welche 99damage euch bietet, hat ein Regelwerk und dieses geht es einzuhalten wenn man an dieser Plattform teilnehmen möchte. Da juckt weder die Genfer Konvention noch irgendein Halbwissen aus dem Rechtswesen.


Sehe hier keine Hetze seitens Zaubi gegen 99Damage. Vielleicht solltest du mal nachschlagen was das Wort Hetze bedeutet.

Ich persönlich finde es gut dass Zaubi die offensichtlichen Defizite bei der Beurteilung/Bestrafung in solchen Fällen aufgedeckt hat. Schade für ihn dass er durch den "Leak" jetzt einen permanenten Ban erhalten hat.
#166 vor 2 Jahren
Mr.Ullrich 515 Beiträge
Warum habt ihr denn keine Richtlinie dafür das jemand seine nicht Beteiligung beweisen kann? irgendwas was euch reicht?


Er kann seine Nichtbeteiligung nicht beweisen. Er hat es doch versucht, aber Beweise sind was anderes, als das was im Support Ticket steht. Hier darf ich das ja nicht zitieren, aber das sind nur "wäre-hätte-klarinette-Aussagen". Du kannst mir gerne eine PN schreiben und ich zerlege dir die "entlastenden Beweise" (über Steam oder so) so, dass auch du nachvollziehen können solltest, dass die Ligaleitung diesen keine Wichtung schenken kann.

Ohne Mist, Leute: Sucht diese verdammte Steamgruppe, klickt auf sein Twitter-Statement und dann auf den Link vom Screenshot vom Support-Ticket. Wenn ihr das dann durchlest, verspreche ich euch, werdet auch ihr die Sachlage etwas anders beurteilen.

Das Leute 1 Tag vorher aus dem Team gehen ist natürlich in keinsterweise verdächtig.

Das ist zwar ein Indiz, fällt aber nicht unter die Regelung des Accounthandels.

Es gibt für beide Richtungen keinen Beweis der vor einem anständigen Gericht anerkannt wird.
Die Zugehörigkeit einer Gruppe ansich ist nicht Strafbar, außer diese Gruppe wurde ZUVOR für Illegal erklärt. Straftaten müssen der eimnzel Person nachgewiesen werden und nicht umgekehrt.

Mir würde ein passender Vergleich zu der 99dmg Methode einfallen, aber das würde nur zu einem Bann führen.

Könnt ihr euch nicht mal an die deutsche Definition eines Rechtsstaat halten?


Was für ein Gericht? 99Damage ist kein Rechtsstaat mit Gewaltenteilung. Dazu habe ich bereits erwähnt, dass in beiden Richtungen kein Beweis vorliegt. ABER: In der einen Richtung ("er war daran beteiligt") setzt die Regelung nun mal ein.

Kurz gefasst: Es braucht keinen Beweis auf der einen Seite (gebannt wegen Accoundhandel) und er hat keinen Beweis, den er bräuchte, auf der anderen Seite ("ich war das nicht!"). Rein sachlich nun verständlich? Und den nächsten Beitrag mal bitte ohne Gericht, Rechtsstaat, BGB und §xyz verfassen. Das ist nichtig.
bearbeitet von Mr.Ullrich am 20.11.2017, 10:53
#167 vor 2 Jahren
HorstOfWar 720 Beiträge
Neben den ganzen Rechtsbegriffen die hier ,weitestgehend am Thema vorbei, angeführt werden interessiert mich von den #freezaubi Menschen vor allem eines:

Gibt es bei objektiver Betrachtung der Sachlage unter Berücksichtigung der Regeln auch nur ein einziges valides Argument für eine Begnadigung (vor dem Permaban)?

Ja, die Strafe ist hart und mag als ungerecht empfunden werden. Dennoch entspricht sie den Regeln denen man sich durch Teilnahme an der Liga beugt.
Ich habe auch noch keinen Vorschlag gelesen wo denn die Grenze zwischen schuldig und unschuldig gezogen werden soll. Hier wird lediglich davon gesprochen, dass Zaubi freigesprochen werden sollte. An welcher Stelle soll man denn eurer Meinung nach dann eine Grenze ziehen? Die Antwort darauf wäre vielleicht mal konstruktiv.
#168 vor 2 Jahren
noXiouz 94 Beiträge
Itzeman:ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Brich es lieber in einzelne Kommentare, ist sonst zu viel Logik auf einmal :^)

Aber im Ernst; Manchmal sollte man in speziellen Fällen eher nach gesundem Menschenverstand handeln, als strikt nach dem eigens aufgestellten Regelwerk. Das wird hier keine totale Anarchie, nur weil mal eine Ausnahme gemacht wird, vor allem wenn der Großteil der Community hinter dieser Ausnahme stehen würde.
Just my 2 cents~
#169 vor 2 Jahren
Der_Dude 0 Beiträge
HorstOfWar:
Ich habe auch noch keinen Vorschlag gelesen wo denn die Grenze zwischen schuldig und unschuldig gezogen werden soll. Hier wird lediglich davon gesprochen, dass Zaubi freigesprochen werden sollte. An welcher Stelle soll man denn eurer Meinung nach dann eine Grenze ziehen? Die Antwort darauf wäre vielleicht mal konstruktiv.


In dem man Beweise vorlegt, diese liegen aber nicht vor- sondern lediglich Indizien. Das Vorgehen an sich ist halt eine Farce, und das anscheinend generell und nicht nur hier in vorliegendem Fall.

Mr. Ullrich hat es treffend gesagt:

Es braucht keinen Beweis auf der einen Seite (gebannt wegen Accoundhandel) und er hat keinen Beweis, den er bräuchte, auf der anderen Seite ("ich war das nicht!").
#170 vor 2 Jahren
Mr.Ullrich 515 Beiträge
Mr. Ullrich hat es treffend gesagt:

Es braucht keinen Beweis auf der einen Seite (gebannt wegen Accoundhandel) und er hat keinen Beweis, den er bräuchte, auf der anderen Seite ("ich war das nicht!").


Danke, Dude. Alles andere ist nur noch eine Diskussion auf Moral basierend. Was an sich voll okay ist, wenn man auch die Sachlage miteinbezieht, Für mich wurde auf beiden Ebenen korrekt gehandelt.
#171 vor 2 Jahren
fleksy 55 Beiträge
Der_Dude:
fleksy:[...]

Was Zaubi nun zusätzlich gemacht hat ist eine Hetze gegen 99damage und nichts anderes, vorallem weil auch noch vertrauliche Informationen öffentlich gemacht wurden. Das ist nicht erlaubt und sollte man eigentlich auch wissen. Steht in jedem Regelwerk von größeren Ligen und das schon seit vielen vielen Jahren. Mit einer zusätzlichen Sanktion hätte er rechnen müssen, auch, wenn die mMn zu hoch ausfällt.


Habe zwar nur ein paar Semester Jura studiert aber bei den ganzen Hobby Juristen muss ich schon manchmal kichern:
Es ist völlig egal was im BgB oder sonstwo steht. Die Plattform, welche 99damage euch bietet, hat ein Regelwerk und dieses geht es einzuhalten wenn man an dieser Plattform teilnehmen möchte. Da juckt weder die Genfer Konvention noch irgendein Halbwissen aus dem Rechtswesen.


Sehe hier keine Hetze seitens Zaubi gegen 99Damage. Vielleicht solltest du mal nachschlagen was das Wort Hetze bedeutet.

Ich persönlich finde es gut dass Zaubi die offensichtlichen Defizite bei der Beurteilung/Bestrafung in solchen Fällen aufgedeckt hat. Schade für ihn dass er durch den "Leak" jetzt einen permanenten Ban erhalten hat.


Laut dem Wächter der deutschen Sprache (Duden, Ausgabe 2015, Auflage 27) : feindliche, negative oder abwertende Stimmungsmache.

Zauberer legt ein "Statement" ab in dem es fast ausschließlich darum geht, das er von 99damage schlecht behandelt wurde. Es werden zwar auch andere Spieler angesprochen, allerdings gibt es keinerlei Entlastendes oder wertige Informationen. Im Gegenteil wird sogar gesagt, dass 99damage ihm "keinerlei Möglichkeit gegeben haben" seine Unschuld zu beweisen.
Das ist nicht die Warheit. Er kann sie einfach nicht beweisen, dafür kann allerdings 99damage nichts für.
#172 vor 2 Jahren
HorstOfWar 720 Beiträge
Der_Dude:
HorstOfWar:
Ich habe auch noch keinen Vorschlag gelesen wo denn die Grenze zwischen schuldig und unschuldig gezogen werden soll. Hier wird lediglich davon gesprochen, dass Zaubi freigesprochen werden sollte. An welcher Stelle soll man denn eurer Meinung nach dann eine Grenze ziehen? Die Antwort darauf wäre vielleicht mal konstruktiv.


In dem man Beweise vorlegt, diese liegen aber nicht vor- sondern lediglich Indizien. Das Vorgehen an sich ist halt eine Farce, und das anscheinend generell und nicht nur hier in vorliegendem Fall.

Mr. Ullrich hat es treffend gesagt:

Es braucht keinen Beweis auf der einen Seite (gebannt wegen Accoundhandel) und er hat keinen Beweis, den er bräuchte, auf der anderen Seite ("ich war das nicht!").


Maßgeblich ist doch anscheinend der Zeitpunkt der Accountübergabe, oder? Welches andere Kriterium sollte denn angelegt werden?
#173 vor 2 Jahren
Judass 743 Beiträge
darnocism:
Judass:
Wird ein Cheater überführt --> schreit jeder nach Schlachtung des gesamten Teams, unabhängig davon, ob sie was wissen können oder nicht (in der Regel weiß das Team nichts davon). Alles unter dem Deckmäntelchen, sie haben ja aktiv davon profitiert.

Du redest von Doppelmoral? Warum macht ihr auch keine Kollektivstrafen bei Cheatern? für alle Team m8s liefetimeban?? Ahja weil das unverhältnismäßig wäre. Aber Leute ohne Beweise schuldig zu sprechen ist verhältnismäßig?


schon mal mitbekommen, das ein team nachdem ein spieler des cheatens überführt wurde, die season noch zu ende spielen durfte? nein? sehr gut, dann red keinen stuss


zum eingetlichen thema hier: würde genauso alle erstmal sperren, jedoch sollten auch alle gesperrt werden die einen Tag vorher geleaved sind. hier ist ja wohl deutlich offensichtlicher, dass der handel bekannt war, als bei den verbliebenen im teamaccount


Ich rede kein Stuss ein Ausschluss ist nicht die selbe Strafe die der cheater erhält. Dachte das wäre offensichtlich wobei ich auch noch extra erwähne was ich meine.
#174 vor 2 Jahren
XaNNy0 894 Beiträge
Itzeman:ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Das Internet ist net Deutschland, hier gibts keine Gewaltenteilung, 99dmg ist Richter, Geschworener und Henker zugleich. Die dürfen auf ihrer Platform eben tun was sie wollen und müssten sich eigentlich nicht rechtfertigen, dennoch legen sie ihre Fälle meist sehr Detailliert dar, ich glaub das Rumgeweine bezüglich Unrecht, Unfairness und Kollektivstrafe ist hier einfach net angebracht. Hier gibs kein Grundgesetz sondern eben nur ein Regelwerk an das man sich halten sollte wenn man hier spielen will.
bearbeitet von XaNNy0 am 20.11.2017, 12:53
#175 vor 2 Jahren
Judass 743 Beiträge
Dann heißt es eben weiterhin Adblock an und niemals ein twitch sub abgeben.
Sollten für so ein Regelwerk keinen Cent sehen.

Auch egal die admins werden sich ohnehin nicht bewegen.
Nur weiß jetzt jeder wie er easy ein account verkaufen kann und andere dafür bestraft werden.

Kein fb Nutzen und einen ins Team holen der ohnehin kein bock auf die Liga hat und man selbst 1 Tag vorher leaven.

Manchmal sind die Regeln überhaupt der Grund warum man sie bricht. Daran sollte man auch mal denken.
#176 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
XaNNy0:
Itzeman:ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Das Internet ist net Deutschland, hier gibts keine Gewaltenteilung, 99dmg ist Richter, Geschworener und Henker zugleich. Die dürfen auf ihrer Platform eben tun was sie wollen und müssten sich eigentlich nicht rechtfertigen, dennoch legen sie ihre Fälle meist sehr Detailliert dar, ich glaub das Rumgeweine bezüglich Unrecht, Unfairness und Kollektivstrafe ist hier einfach net angebracht. Hier gibs kein Grundgesetz sondern eben nur ein Regelwerk an das man sich halten sollte wenn man hier spielen will.


Falsch. Auch im Internet gelten die Gesetze des StGB, BGB, usw...
Wer hier gegen Recht verstößt, kann angeklagt werden. Bestes Beispiel hierfür sind oft mals AGBs, die gegen Gesetze verstoßen.
Gab ja auch schon Klagen gegen ESL Bans ;)
#177 vor 2 Jahren
hypnokay 1338 Beiträge
Wer nicht von einem Schiff schwimmt das untergeht, soll sich nicht beim Hersteller beschweren wenn er stirbt :/ Schwimm weg !!!
bearbeitet von hypnokay am 20.11.2017, 13:14
#178 vor 2 Jahren
XaNNy0 894 Beiträge
Itzeman:
XaNNy0:
Itzeman:ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Das Internet ist net Deutschland, hier gibts keine Gewaltenteilung, 99dmg ist Richter, Geschworener und Henker zugleich. Die dürfen auf ihrer Platform eben tun was sie wollen und müssten sich eigentlich nicht rechtfertigen, dennoch legen sie ihre Fälle meist sehr Detailliert dar, ich glaub das Rumgeweine bezüglich Unrecht, Unfairness und Kollektivstrafe ist hier einfach net angebracht. Hier gibs kein Grundgesetz sondern eben nur ein Regelwerk an das man sich halten sollte wenn man hier spielen will.


Falsch. Auch im Internet gelten die Gesetze des StGB, BGB, usw...
Wer hier gegen Recht verstößt, kann angeklagt werden. Bestes Beispiel hierfür sind oft mals AGBs, die gegen Gesetze verstoßen.
Gab ja auch schon Klagen gegen ESL Bans ;)



Gibts dafür nicht das?:

Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
bearbeitet von XaNNy0 am 20.11.2017, 13:22
#179 vor 2 Jahren
Kartoffelfra... 200 Beiträge
Mal abgesehen von dem ganzen juristischen Gerede, finde ich es schade, dass die Regeln in so einem Fall nicht dehnbar sein können. Wenn an korrekten und logischen Stellen mal eine Ausnahme gemacht werden würde, dann wäre das Ganze doch kein Problem. Welche internen Vorgänge o.ä. für sowas installiert werden müssten, damit es keinen Missbrauch etc gibt, sei mal dahingestellt, aber deswegen muss es ja nicht drunter und drüber gehen oder gar ein Kontrollverlust entstehen.

Ich verstehe von der Logik her wirklich beide Seiten, dennoch finde ich sollte man irgendwo einen Kompromiss finden, mit dem alle Leute leben können. Von beiden Seiten wurde nicht 100% korrekt gehandelt und da liegt auch das Problem. Stur gegen Stur, die Community spaltet sich und die Fronten werden verhärtet. Finde ich schaDE.
#180 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
XaNNy0:
Itzeman:
XaNNy0:
Itzeman:ich breche es mal anders auf, vllt verstehen die leute von 99dmg dann, was scheif läuft.

in deutschland gibt es keine kollektivstrafen.
wenn eine gruppe von menschen eine straftat begangen haben soll, so muss jedem einzelnen der dabei gewesen sein soll, die strafe und die schuld nachgewiesen werden. jedem einzelnen. ist dies in einem fall nicht möglich, so ist derjenige unschuldig.

was ihr macht ist folgendes:
1. jeder der im teamaccount war, ist mitverantwortlich und trägt dieselbe schuld
das widerspricht aber eben der unschuldsvermutung. ihr habt keine beweise für seine schuld. nur weil er im teamaccount war, muss er sich nicht für das handeln anderer verantworten.

bsp: wenn person x scheiße baut, dann darf person y nicht willkürlich bestraft werden.

2. die sache bei cheatern ist was anderes. die leute profitieren vom cheater und dementsprechend ist eine auszeit von 1 season z.b. vertretbar. juves mannschaft wurde nach dem wettskandal als kollektiv in italien in die 2 (oder wars 3.) liga verbannt. ein robert hoyzer z.b. in deutschland musste ins gefängnis und durfte einige jahre keine spiele pfeifen.

3. aussagekraft anderer aussagen. vor gericht sind alle gleich (zumindest sollte es so sein). das heißt, wem der richter am ende mehr glaubt, ist ihm überlassen. aber von vorneherein befangen gegenüber zeugen zu sein, sry, das ist erbärmlich.


für alle lesefaulen:
es kann keine kollektivstrafe geben in diesem fall, solange die schuld der einzelnen nicht zu 100% nachweisbar ist. in diesem fall ist es mmn nicht nachweisbar, dass der te etwas mit dem accounthandel zu tun hat.


Das Internet ist net Deutschland, hier gibts keine Gewaltenteilung, 99dmg ist Richter, Geschworener und Henker zugleich. Die dürfen auf ihrer Platform eben tun was sie wollen und müssten sich eigentlich nicht rechtfertigen, dennoch legen sie ihre Fälle meist sehr Detailliert dar, ich glaub das Rumgeweine bezüglich Unrecht, Unfairness und Kollektivstrafe ist hier einfach net angebracht. Hier gibs kein Grundgesetz sondern eben nur ein Regelwerk an das man sich halten sollte wenn man hier spielen will.


Falsch. Auch im Internet gelten die Gesetze des StGB, BGB, usw...
Wer hier gegen Recht verstößt, kann angeklagt werden. Bestes Beispiel hierfür sind oft mals AGBs, die gegen Gesetze verstoßen.
Gab ja auch schon Klagen gegen ESL Bans ;)



Gibts dafür nicht das?:

Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Bei offensichtlichen Verstößen gegen geltendes Recht sind diese Klauseln unwirksam, sowie die gesamten rechtswidrigen AGB
...
7

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz