ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » eSport im Bundestag

eSport im Bundestag



#1 vor 5 Tagen
ne0.de Threadersteller 108 Beiträge
Falls es wen Interessiert :-)


hier der Link von der Beratung im Bundestag


sowie dem Antrag von den Grünen
bearbeitet von ne0.de am 09.11.2018, 09:10
#2 vor 5 Tagen
JockelS 15 Beiträge
den organisierten eSport in die Pflicht zu nehmen, um die bestehenden
Defizite bei der Geschlechtergerechtigkeit im eSport zu bekämpfen.

Ich sehs kommen eine Frauenquote in eSport teams.
#3 vor 5 Tagen
Ghos7 819 Beiträge
so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..
#4 vor 5 Tagen
ThePrinceWho... 933 Beiträge
Ghos7:so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..


Pinke Schuhe, gezupfte Augenbrauen, Makeup und ständigs Heulen?
Frauenquote im Fußball gibt es schon seit Jaheren! ;-)
#5 vor 5 Tagen
ynKento 107 Beiträge
JockelS:den organisierten eSport in die Pflicht zu nehmen, um die bestehenden
Defizite bei der Geschlechtergerechtigkeit im eSport zu bekämpfen.

Ich sehs kommen eine Frauenquote in eSport teams.


musste lachen, zu gut :D
#6 vor 4 Tagen
fr3ddisweet 55 Beiträge
Das geht in die Hose.
#7 vor 4 Tagen
smooth_ 111 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:
Ghos7:so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..


Pinke Schuhe, gezupfte Augenbrauen, Makeup und ständigs Heulen?
Frauenquote im Fußball gibt es schon seit Jaheren! ;-)

haha :D
#8 vor 4 Tagen
struber 352 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:
Ghos7:so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..


Pinke Schuhe, gezupfte Augenbrauen, Makeup und ständigs Heulen?
Frauenquote im Fußball gibt es schon seit Jaheren! ;-)


Super Witz :D Versteht ihr, Pink ist nämlich eine Frauenfarbe und heulen tun auch nur Frauen :D
#9 vor 4 Tagen
grooob1an 87 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:
Ghos7:so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..


Pinke Schuhe, gezupfte Augenbrauen, Makeup und ständigs Heulen?
Frauenquote im Fußball gibt es schon seit Jaheren! ;-)


:D
#10 vor 4 Tagen
Dr3st 130 Beiträge
"prävention hinsichtlich der suchtgefahr entwickeln"

Ich geh mal zur suchtberatung und sag ich wär fussball süchtig. Oder geht das nur bei videospielen?
#11 vor 4 Tagen
JockelS 15 Beiträge
Dr3st:"prävention hinsichtlich der suchtgefahr entwickeln"

Ich geh mal zur suchtberatung und sag ich wär fussball süchtig. Oder geht das nur bei videospielen?


das geht nur bei videospielen denn videospiele sind gefährlich und sollten illegal sein damit sie verboten sind.
#12 vor 4 Tagen
hypnokay 1113 Beiträge
JockelS:den organisierten eSport in die Pflicht zu nehmen, um die bestehenden
Defizite bei der Geschlechtergerechtigkeit im eSport zu bekämpfen.

Ich sehs kommen eine Frauenquote in eSport teams.


Genau genommen werden Männer im eSport diskriminiert. Frauen Teams dürfen überall mitmachen. Dann gibts da aber noch die extra Frauen Turniere o.O
bearbeitet von hypnokay am 09.11.2018, 14:06
#13 vor 4 Tagen
Dr3st 130 Beiträge
hypnokay:
JockelS:den organisierten eSport in die Pflicht zu nehmen, um die bestehenden
Defizite bei der Geschlechtergerechtigkeit im eSport zu bekämpfen.

Ich sehs kommen eine Frauenquote in eSport teams.


Genau genommen werden Männer im eSport diskriminiert. Frauen Teams dürfen überall mitmachen. Dann gibts da aber noch die extra Frauen Turniere o.O


Genauso wie im darts oder bei der tour de france... Laut regelwerk dürften frauen mitmachen aber sie kochen lieber ihr eigenes Süppchen
#14 vor 4 Tagen
7ieben Projektleitung 3601 Beiträge
JockelS:
Dr3st:"prävention hinsichtlich der suchtgefahr entwickeln"

Ich geh mal zur suchtberatung und sag ich wär fussball süchtig. Oder geht das nur bei videospielen?


das geht nur bei videospielen denn videospiele sind gefährlich und sollten illegal sein damit sie verboten sind.


Ist doch ein guter Punkt?
Videospielsucht ist Realität, wieso also nicht den esport als Medium zur Aufklärung bei dieser Problematik nutzen. Ich denke, kaum ein Medium ist näher an der Problematik dran, als das Videospielen verallgemeinert selbst.
#15 vor 4 Tagen
Steinkauz 400 Beiträge
7ieben:
JockelS:
Dr3st:"prävention hinsichtlich der suchtgefahr entwickeln"

Ich geh mal zur suchtberatung und sag ich wär fussball süchtig. Oder geht das nur bei videospielen?


das geht nur bei videospielen denn videospiele sind gefährlich und sollten illegal sein damit sie verboten sind.


Ist doch ein guter Punkt?
Videospielsucht ist Realität, wieso also nicht den esport als Medium zur Aufklärung bei dieser Problematik nutzen. Ich denke, kaum ein Medium ist näher an der Problematik dran, als das Videospielen verallgemeinert selbst.


Es ist aus irgendwelchen Gründen die öffentliche Annahme, dass es eine Videospielsucht gibt, bewiesen ist das aber nicht. Bei sämtlichen Beispielen werden zwar viele Kriterien für eine Sucht erfüllt jedoch nie genug. Man sollte über die tatsächlich erwiesenen Verletzungs- und Krankheitsrisiken sprechen.
Im Allgemeinen ist der Antrag doch wirklich vernünftig, dass sich hier so viele über den Gleichberechtigungsparagraphen lustig machen ist dann wieder echt traurig. Feminismus ist problematisch, Gleichberechtigung aber nicht.
bearbeitet von Steinkauz am 09.11.2018, 16:17
#16 vor 4 Tagen
7ieben Projektleitung 3601 Beiträge
Steinkauz:
7ieben:
JockelS:
Dr3st:"prävention hinsichtlich der suchtgefahr entwickeln"

Ich geh mal zur suchtberatung und sag ich wär fussball süchtig. Oder geht das nur bei videospielen?


das geht nur bei videospielen denn videospiele sind gefährlich und sollten illegal sein damit sie verboten sind.


Ist doch ein guter Punkt?
Videospielsucht ist Realität, wieso also nicht den esport als Medium zur Aufklärung bei dieser Problematik nutzen. Ich denke, kaum ein Medium ist näher an der Problematik dran, als das Videospielen verallgemeinert selbst.


Es ist aus irgendwelchen Gründen die öffentliche Annahme, dass es eine Videospielsucht gibt, bewiesen ist das aber nicht. Bei sämtlichen Beispielen werden zwar viele Kriterien für eine Sucht erfüllt jedoch nie genug. Man sollte über die tatsächlich erwiesenen Verletzungs- und Krankheitsrisiken sprechen.
Im Allgemeinen ist der Antrag doch wirklich vernünftig, dass sich hier so viele über den Gleichberechtigungsparagraphen lustig machen ist dann wieder echt traurig. Feminismus ist problematisch, Gleichberechtigung aber nicht.


Gut, das stimmt.
Zumeist wird eine solche 'Sucht' unter den Definitionen anderer psychischer Krankheiten/ Störungen diagnostiziert.


Ich wollte hier hier auch weniger auf die medizinische Debatte eingehen, als auf die sozial-kulturelle Verantwortung verweisen. Danke für die Ergänzung. :)
#17 vor 4 Tagen
Steinkauz 400 Beiträge
Für dich doch immer :*
#18 vor 4 Tagen
Dr3st 130 Beiträge
Ich wollte hier nicht das thema sucht ins lächerliche ziehen. Es hat mich nur aufgeregt, dass sowas wieder angebracht wird obwohl es wie steinkautz sagt nichtmal bewiesen ist.

Und zum thema gleichberechtigung. Aufm server weiss man nicht mit oder gegen welches geschlecht man spielt und ist auch egal. Ich finds nur lächerlich sowas von oben wieder gesteuert haben zu wollen
bearbeitet von Dr3st am 09.11.2018, 19:12
#19 vor 4 Tagen
DannyLog 329 Beiträge
Ebenso genau so wenig ist es bewiesen, dass Shooter Spiele zu Attentaten führen, dennoch wird E-Sport wegen Shootern kritisch behandelt, da sie es ja angeblich tun. Das es natürlich gelegentlich zu Auseinandersetzungen zwischen Fans zweier Fußballmannschaften kommt und es dort teilweise Schlägereien mit über 50+ Leuten gibt, dass interessiert keinen. Dass dabei aber mehrere Menschen verletzt oder gar Krankenhausreif geprügelt werden.. naja.

Finde es lächerlich wie Shooter Spiele teilweise immer noch verachtet werden aufgrund dessen, obwohl man keinen Beweis liefern kann dass Shooter Spiele zu Attentaten führen. Vlt. gibt es den ein oder anderen kranken, aber der wird schon davor Probleme gehabt haben.
bearbeitet von DannyLog am 09.11.2018, 19:30
#20 vor 4 Tagen
struber 352 Beiträge
DannyLog:Ebenso genau so wenig ist es bewiesen, dass Shooter Spiele zu Attentaten führen, dennoch wird E-Sport wegen Shootern kritisch behandelt, da sie es ja angeblich tun. Das es natürlich gelegentlich zu Auseinandersetzungen zwischen Fans zweier Fußballmannschaften kommt und es dort teilweise Schlägereien mit über 50+ Leuten gibt, dass interessiert keinen. Dass dabei aber mehrere Menschen verletzt oder gar Krankenhausreif geprügelt werden.. naja.

Finde es lächerlich wie Shooter Spiele teilweise immer noch verachtet werden aufgrund dessen, obwohl man keinen Beweis liefern kann dass Shooter Spiele zu Attentaten führen. Vlt. gibt es den ein oder anderen kranken, aber der wird schon davor Probleme gehabt haben.


Gewalt in Stadien findet quasi nicht mehr statt seit den umfassenden Maßnahmen von DFB und Polizei in den 90ern, als Fan bist du den ganzen Spieltag unter Beobachtung und Fußballspiele sind die sichersten Großveranstaltungen die es in Deutschland gibt.
Hooligangewalt existiert, hier wissen die Beteiligten aber sehr genau was sie da machen und begeben sich freiwillig in die Situation, ähnlich wie beim Kampfsport, Todesfälle gibt es auch nicht also sollte einen das als Außenstehender nichts angehen was diese Menschen da tun oder?

Aber es geht hier ja auch gar nicht um Shooter = Amoklauf sondern um Shooter = Sport, oder? Da habe ich habe das Gefühl das viele hier ihre rosarote Brille aufhaben wenn hier sogar schon bestritten wird das ein Computerspiel ein gewisses Suchtpotenzial in sich trägt.
hauptsache noch in einem Nebensatz irgendwie Feminismus fronten
#21 vor 4 Tagen
ThePrinceWho... 933 Beiträge
struber:
ThePrinceWhoWasPromised:
Ghos7:so wie es die frauenquote in fußballteams gibt? ..


Pinke Schuhe, gezupfte Augenbrauen, Makeup und ständigs Heulen?
Frauenquote im Fußball gibt es schon seit Jaheren! ;-)


Super Witz :D Versteht ihr, Pink ist nämlich eine Frauenfarbe und heulen tun auch nur Frauen :D


Du Fuchs! ;-)
#22 vor 3 Tagen
JungS0N 308 Beiträge
struber:
DannyLog:Ebenso genau so wenig ist es bewiesen, dass Shooter Spiele zu Attentaten führen, dennoch wird E-Sport wegen Shootern kritisch behandelt, da sie es ja angeblich tun. Das es natürlich gelegentlich zu Auseinandersetzungen zwischen Fans zweier Fußballmannschaften kommt und es dort teilweise Schlägereien mit über 50+ Leuten gibt, dass interessiert keinen. Dass dabei aber mehrere Menschen verletzt oder gar Krankenhausreif geprügelt werden.. naja.

Finde es lächerlich wie Shooter Spiele teilweise immer noch verachtet werden aufgrund dessen, obwohl man keinen Beweis liefern kann dass Shooter Spiele zu Attentaten führen. Vlt. gibt es den ein oder anderen kranken, aber der wird schon davor Probleme gehabt haben.


Gewalt in Stadien findet quasi nicht mehr statt seit den umfassenden Maßnahmen von DFB und Polizei in den 90ern, als Fan bist du den ganzen Spieltag unter Beobachtung und Fußballspiele sind die sichersten Großveranstaltungen die es in Deutschland gibt.
Hooligangewalt existiert, hier wissen die Beteiligten aber sehr genau was sie da machen und begeben sich freiwillig in die Situation, ähnlich wie beim Kampfsport, Todesfälle gibt es auch nicht also sollte einen das als Außenstehender nichts angehen was diese Menschen da tun oder?


Also ich weiß nicht von was du nachts träumst, aber ich bin jahrelang zum Fußball gefahren (alle Heim- und Auswärtsspiele die mir irgendwie möglich waren) und Gewalt in und ums Stadion, am Spieltag in der Stadt, und wenn es nur gegen die Polizei war gab es in irgendeiner Form eigentlich fast jedes Wochenende. Und das hatte in den seltesten Fällen was mit Hooligans zu tun^^


Edit:
Versteh mich nicht falsch, der Vergleich ist natürlich trotzdem nicht sehr sinnig. Bei CS ist die Prämisse von der ausgegangen wird ja quasi, dass man durch das Spielen gewalttätig wird. Da kommt ja beim Fußball keiner drauf, sonde n da geht es eben mehr um diesen Großveranstaltungscharakter wo extrem viele sehr unterschiedliche Menschen auf engem Raum eben in Konflikte miteinander kommen. Der Vergleich zu Fußball macht für mich daher schon gar keinen Sinn.
bearbeitet von JungS0N am 10.11.2018, 12:52
#23 vor 3 Tagen
struber 352 Beiträge
JungS0N:
struber:
DannyLog:Ebenso genau so wenig ist es bewiesen, dass Shooter Spiele zu Attentaten führen, dennoch wird E-Sport wegen Shootern kritisch behandelt, da sie es ja angeblich tun. Das es natürlich gelegentlich zu Auseinandersetzungen zwischen Fans zweier Fußballmannschaften kommt und es dort teilweise Schlägereien mit über 50+ Leuten gibt, dass interessiert keinen. Dass dabei aber mehrere Menschen verletzt oder gar Krankenhausreif geprügelt werden.. naja.

Finde es lächerlich wie Shooter Spiele teilweise immer noch verachtet werden aufgrund dessen, obwohl man keinen Beweis liefern kann dass Shooter Spiele zu Attentaten führen. Vlt. gibt es den ein oder anderen kranken, aber der wird schon davor Probleme gehabt haben.


Gewalt in Stadien findet quasi nicht mehr statt seit den umfassenden Maßnahmen von DFB und Polizei in den 90ern, als Fan bist du den ganzen Spieltag unter Beobachtung und Fußballspiele sind die sichersten Großveranstaltungen die es in Deutschland gibt.
Hooligangewalt existiert, hier wissen die Beteiligten aber sehr genau was sie da machen und begeben sich freiwillig in die Situation, ähnlich wie beim Kampfsport, Todesfälle gibt es auch nicht also sollte einen das als Außenstehender nichts angehen was diese Menschen da tun oder?


Also ich weiß nicht von was du nachts träumst, aber ich bin jahrelang zum Fußball gefahren (alle Heim- und Auswärtsspiele die mir irgendwie möglich waren) und Gewalt in und ums Stadion, am Spieltag in der Stadt, und wenn es nur gegen die Polizei war gab es in irgendeiner Form eigentlich fast jedes Wochenende. Und das hatte in den seltesten Fällen was mit Hooligans zu tun^^


die Zahlen gehen aber in eine komplett andere Richtung. In einem Jahr Bundesliga (1.& 2., zusammen 15-20 Millionen Zuschauer) gibt es ca 1.000-1.500 dokumentierte Verletzte, da hast du an jedem halbwegs vollen Oktoberfesttag mehr.
bearbeitet von struber am 10.11.2018, 13:00
#24 vor 3 Tagen
JungS0N 308 Beiträge
1. Dem widerspreche ich gar nicht, es ging mehr um das "quasi nicht mehr statt", was ich für eine Übertreibung halte. Das andere Großveranstaltungen gefährlicher sein können ist mir klar.
2. Musst du ja auch bedenken, dass es bei diesen Zahlen eine große Dunkelziffer gibt. Statistisch wiedergegeben werden kann nur was auch aktenkundig ist, also gemeldet oder angezeigt wurde.

Zusammenfassend sind wir uns ohnehin einig, dass der Vergleich Fußball - CS absolut hinkt.
bearbeitet von JungS0N am 10.11.2018, 13:51
#25 vor 2 Tagen
DannyLog 329 Beiträge
Sorry, ich hab kA was für einen Schwachsinn ich da geschrieben habe. Mein Vergleich hat sich auf Attentate bezogen, war Schwachsinn, eig. wollte ich auf die Fans der Teams hinaus.

Was ich eig. meinte war, dass Fans beiderseitiger Mannschaften getrennt sind im Fußball und sich teilweise Leute prügeln(Klar sind das Ausnahmen, aber Ausnahmen die es nun mal gibt).

Sowas gibt es im E-Sport allerdings nicht.

Beispiel: BIG vs NaVi, ESL One Cologne 2018 Finale.

Ein NaVi Fan hat in der BIG Kurve gesessen. Versteht mich nicht falsch, aber er er ist dieses Finale ohne einen einzigen Kratzer raus gekommen. Beim Fußball will ich erst gar nicht wissen was in dem Fall passiert wäre.

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2018 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz