ANZEIGE:
Forum » Counter-Strike: Global Offensive » Szenetreff » Zeit für Ersatzspieler angebrochen?

Zeit für Ersatzspieler angebrochen?



#1 vor 336 Tagen
SittingDuck_ Threadersteller 109 Beiträge
Wie der Titel schon sagt. Ich hab mir grad dieses Meisterwerk auf reddit reingezogen: www.reddit.com/r/Global...kane_highlights_vs_big/ und da kommt doch langsam die Frage auf, ob sich Teams wie Navi nicht auch für ein paar Dollar mehr oder weniger einen Standin leisten könnten?


Mir geht es um folgendes. CS:GO entwickelt sich immer weiter und ab und an wird es auch professioneller. Ich weiß nicht wie oft ich über die Geschichte von CS:GO hinweg jetzt schon gesehn habe, dass Pro-Teams auf High-Tier-Events für die man sich quasi qualifizieren muss mit einem Coach oder spontanen Standin spielen mussten.

Ich erinner da spontan an Threat für NIP, Zews für Liquid, Hellraisers ohne Woxic, Cromen für Olof, erst letztens Valens für Cloud9. Die Liste ist noch deutlich länger.
Es spielt ja auch keine Rolle was die Gründe sind; ob Visa oder oft Krankheit, manchmal auch Familiäre Situationen. Die Effekte sind am Ende aber immer dieselben.

1) Das Team selbst leidet darunter, weil es sich oft auch qualifizieren musste oder es geht um einen Spot im nächsten Major. Selbst wenn es nur Tag1 der Swiss Runde ist, oder was auch immer. Das ist enttäuschend und schadet der Teamchemie. Man weiß man fährt schon so hin oder dann spontan auf dem Event. Im Prinzip ist das Game in CS schon lost wenn man auf diesem Level mit Standin spielt. Nicht jeder hat einen Coach wie Valens der bis "vor kurzem" noch Pro gespielt hat und das so gut kompensieren kann. Doch genau das ist auch mein bestes Beispiel. Bei Cloud9 hat man gesehn was man mit einem Standin, der ins Spiel(Taktiken, Aufbau etc) involviert ist, seine Teammates kennt und auchnoch den nötigen Skill hat, erreichen kann.

2) Der Zuschauer leidet darunter, weil die "Machverhältnisse natürlich verschoben sind. Man freut sich zb. auf sein Lieblingsteam oder spannende Games und dann muss zb. das Team2 der Welt mit Standin ran. Ich erinner dabei zb an Cromen, der ein sehr skilled Spieler war und sich ja auch gut gemacht hat und länger dabei war. Auch dieser Fall - Olofmeisters längerer Ausfall bei Faze - stützt meine Aussagen weiter oben.

3) Das Event leidet darunter. Es ist in gewisser Weise Wettbewerbsverzerrung und die Seedings, werden verzerrt. Egal ob im Swiss System teams 1-0 gehen oder mehr die es sonst nicht geschafft hätten oder auf Events wo ein Invited Team zb mit Standin ran muss und dadurch die Stärke der Gruppen verändert wird. Versteht mich nicht falsch ich bin ein Fan von upsets aber sie müssen verdient, fair und ehrlich Zustande kommen.

4) Das Ranking der Teams leidet darunter. Ich gebe zu ein eher schwacher Punkt noch am Ende. Dennoch ist es gang und gäbe in der Community aber auch unter den Teams klarzustellen wer der beste ist oder besser als jemand anderes. So haben die Ergebnisse sofern es nicht zu einem Upset kommt nie die Aussagekraft. Es reicht ja schon oft dass ein Spieler getauscht wurde und die Leute sagen "gebt dem Team noch 2 Monate" Da kann man die Aussagekraf mit spontanen Standin gänzlich vergessen. Vieleicht haben wir auch iwann ein Ranking wie auf HLTV das ausschlag darüber gibt ob man für gewisse Events qualifiziert ist oder invited wird. In Dota2 sammelt man zb. Punkte über das Jahr hinweg. Dadurch sind auch Nicht-Major-Events wichtig, da diese als Qualifikation dienen.



Nun zu meiner These:

Ich bin der Meinung, dass sich Tier1 Teams locker einen Standin leisten könnten und sich das wohl auch rentieren würde. Das hat auch mehrere Gründe. Zum einen hätte man einen Skilled Player der im Training ist. Und damit meine ich er müsste sich selber fit halten (zb. ein skilled FPL Player mit hohem Individuellen Skill). Wir haben schon oft Genug Spieler gesehn die gepicked werden und direkt einschlagen. Dieser wäre dann auch bei den Trainings anwesend und müsste sich alles anschauen. Hoher Aufwand für den Spieler aber auch große Chance. Ähnlich eines Academy Teams hätte er Chancen gepicked zu werden oder aber auch ein anderes Team wird dadurch auf ihn aufmerksam.

Die Orga müsste ihm nicht genausoviel zahlen wie den Spielern sondern deutlich weniger. Ich bin sicher dass es genug gibt die das für deutlich weniger, als für die 15-25k die, die Spieler in diesen Teams mitlerweile bekommen, machen.

Schwierigkeiten sehe ich selber bei der Umsetzung. CS:GO ist ein sehr komplexes Spiel. Man bräuchte also einen Spieler der jeden auf jeder Position ersetzen kann und notfalls auch mit jeder Waffe (awp/rifle).
Jetzt wissen wir dass selbst die Pros schon manchmal Motivationsprobleme haben und maximal ihren eigenen Scheiß auf die Reihe bekommen (ein typischer IGL Struggle auf allen Ebenen).
Dennoch wie gesagt; CS:GO wird immer professioneller und man muss ein kompletter Spieler sein um sich behaupten zu können. Diese Entwicklung sehen wir zurzeit ja auch bei Astralis am besten. Ich könnte mir sogar vorstellen dass es in ferner Zukunft für jeden Spielertyp einen Ersatzspieler gibt; quasi als Art Ersatzbank. Es gibt sogar schon Thesen von Analysten wie Thoorin, Lewis, Moses etc in Talks wo darüber gesprochen wird oder wurde ob es Sinn macht sich Spieler zu holen die auf gewissen Maps und Posis einfach unschlagbar sind und pro Map zu tauschen.

Wie der ganze Thread ist das etwas Gerede für die Zukunft, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass die Zeit um sich zumindest einen Standin zu leisten, für die Top Teams schon gekommen ist.
#2 vor 336 Tagen
slave1337 817 Beiträge
Natürlich können sich die Teams Ersatzspieler leisten, es sitzen ja auch zum Teil Spieler auf der Bank (die durch andere ersetzt wurden, aber Vertrag läuft noch).
Aber als T1-T2 Spieler willst du nicht 2 Monate auf deine Einsatzchance warten, du willst immer spielen und nicht nur bisschen praccen. Da sehe ich das größte Problem.

Vlt ändert sich das auch irgendwann, wenn die Gehälter noch weiter ansteigen.
Im Fußball sitzen Spieler teilweise ja auch gern auf der Bank, die bekommen ja ein nettes Gehalt ;)
#3 vor 336 Tagen
MomentuM- Moderator 3191 Beiträge
Interessantes Thema!

Ich persönlich denke auch, dass sich alle Teams die Spieler leisten können bzw Spieler per Map tauschen, aber die Frage ist ja eher: Möchte ich das als Spieler?

Also ich als ehem. Fußballspieler (ich war genau so schlecht wie in CS :D) hatte immer ein Problem damit, nur eingewechselt zu werden oder nur für bestimmte Situationen parat zu stehen - kann mir gut vorstellen, dass die meisten Gamer das auch als Problem sehen. Ich mein, man möchte sich ja beweisen und hat sein Hobby nicht ohne Grund zum Beruf gemacht.
#4 vor 336 Tagen
iamthewall 4984 Beiträge
ich find die Idee eines festen sechsten Mannes schon seit Ewigkeiten sehr geil!

Würde den Teams unglaublich viel Spielraum geben, vllt mal einen anderen Aufbau/eine andere Herangehensweise an gewisse Gegner oder Turniere auszuprobieren; zu rotieren, zu wechseln.


MomentuM-:
aber die Frage ist ja eher: Möchte ich das als Spieler?


Aber genau das ist das Ding. Wenn du der Sechste bist in einem Team, dass dich eh nur zu 2 Maps im Monat einsetzt wenn mal grad jemand krank/verhindert ist oder sonstwas.. Dann machts natürlich keiner mit. Und es macht keinen Sinn :/
#5 vor 336 Tagen
SittingDuck_ Threadersteller 109 Beiträge
iamthewall:ich find die Idee eines festen sechsten Mannes schon seit Ewigkeiten sehr geil!

Würde den Teams unglaublich viel Spielraum geben, vllt mal einen anderen Aufbau/eine andere Herangehensweise an gewisse Gegner oder Turniere auszuprobieren; zu rotieren, zu wechseln.


MomentuM-:
aber die Frage ist ja eher: Möchte ich das als Spieler?


Aber genau das ist das Ding. Wenn du der Sechste bist in einem Team, dass dich eh nur zu 2 Maps im Monat einsetzt wenn mal grad jemand krank/verhindert ist oder sonstwas.. Dann machts natürlich keiner mit. Und es macht keinen Sinn :/


Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte
#6 vor 336 Tagen
Compufreak345 373 Beiträge
numineS:
iamthewall:ich find die Idee eines festen sechsten Mannes schon seit Ewigkeiten sehr geil!

Würde den Teams unglaublich viel Spielraum geben, vllt mal einen anderen Aufbau/eine andere Herangehensweise an gewisse Gegner oder Turniere auszuprobieren; zu rotieren, zu wechseln.


MomentuM-:
aber die Frage ist ja eher: Möchte ich das als Spieler?


Aber genau das ist das Ding. Wenn du der Sechste bist in einem Team, dass dich eh nur zu 2 Maps im Monat einsetzt wenn mal grad jemand krank/verhindert ist oder sonstwas.. Dann machts natürlich keiner mit. Und es macht keinen Sinn :/


Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte


Wenn die Alternative dazu ist dass ich bei einem anderen Team 4.5k Netto im Monat kriege und dafür jedes Spiel mitspielen kann, dann denke nochmal drüber nach was jemandem der Ambitionen hat (sonst wäre er nicht in den Regionen unterwegs) wohl wichtiger ist.
#7 vor 336 Tagen
SittingDuck_ Threadersteller 109 Beiträge
Compufreak345:
numineS:
iamthewall:ich find die Idee eines festen sechsten Mannes schon seit Ewigkeiten sehr geil!

Würde den Teams unglaublich viel Spielraum geben, vllt mal einen anderen Aufbau/eine andere Herangehensweise an gewisse Gegner oder Turniere auszuprobieren; zu rotieren, zu wechseln.


MomentuM-:
aber die Frage ist ja eher: Möchte ich das als Spieler?


Aber genau das ist das Ding. Wenn du der Sechste bist in einem Team, dass dich eh nur zu 2 Maps im Monat einsetzt wenn mal grad jemand krank/verhindert ist oder sonstwas.. Dann machts natürlich keiner mit. Und es macht keinen Sinn :/


Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte


Wenn die Alternative dazu ist dass ich bei einem anderen Team 4.5k Netto im Monat kriege und dafür jedes Spiel mitspielen kann, dann denke nochmal drüber nach was jemandem der Ambitionen hat (sonst wäre er nicht in den Regionen unterwegs) wohl wichtiger ist.


Du versucht jetzt aber grad ein wenig mir das Wort im Mund umzudrehen. Denk mal drüber nach wen ich gemeint habe der Standin machen soll. Das sind ja dann keine Spieler die von Tier1 team zu tier1 team getraded werden. Das wären entweder Tier2 Spieler die kurz vor dem Sprung sind, aber denen noch Erfahrung fehlt. Viele Spieler wie man sie in Academy Teams zb sieht und die dann ja auch iwann ins Main Lineup gepicked werden. Oder vlt auch ein paar aussortierte. Wenn ich jetzt an einen Markeloff oder Seized denke an ein paar Franzosen wie Sixxer zb. Die einen haben die Chance sich zu beweisen und die älteren die Chance relevant zu bleiben und sich fit zu halten. Sehe da nicht den Widerspruch zu Ambitionen. Das ist doch tausend mal besser als NUR pug´s zu gamen oder in einem tier2-3 team zu verschimmeln.

Btw: ich mach das auch für 3k es sind ja nur fiktive Zahlen jetzt. vlt bekommt derjenige ja als Standin auch 10k? Das ist echt nicht das Argument was hier ausschlaggebend sein sollte
bearbeitet von numineS am 15.11.2018, 14:34
#8 vor 336 Tagen
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Es bedeutet ja nicht, dass man auf Ewigkeiten 6. Spieler bleiben muss.
Ich bin jedenfalls dafür!
#9 vor 336 Tagen
gentlemen 7 Beiträge
Bin mir sicher es gibt auch genug Spieler, die kostenlos sich dazu bereitstellen würden Stand-in zu sein.. Klar ist das dann kein Tier 1 Pro, aber Pug stars oder bubble player gibts in jeder Szene genug. Die würd auf jeden fall mehr als ein manager oder coach schaffen..
#10 vor 336 Tagen
MomentuM- Moderator 3191 Beiträge
numineS:

Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte


Es kommt halt darauf an, was du für Ziele und Vorstellungen hast. Wenn dich 5k netto erfüllen, dann freut mich das für dich (keine Ironie)

Ich bin jedoch jemand, der komplett in seinem Job aufgehen möchte, weshalb ich schon seit 15 Jahren selbstständig bin. Ich könnte als Angestellter weniger Arbeiten und mehr verdienen, aber darauf habe ich keine Lust.

Versetz dich mal in jemanden, der mit Leidenschaft seinen Beruf ausüben will, sei es Fußballspieler, Gamer oder was weiß ich, also jemand der sich echt entfalten will. Frag doch mal 10 Bankdrücker beim FcB oder Dortmund ob sie glücklich so sind oder ob sie lieber gern spielen würden, ich denke die Antwort ist ziemlich eindeutig.

Also klar, Geld ist Geil, ein Schelm wer das Gegenteil behauptet, aber wenn's um den Beruf geht kennen viele nunmal keine Kompromisse
#11 vor 336 Tagen
gentlemen 7 Beiträge
MomentuM-:
numineS:

Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte


Es kommt halt darauf an, was du für Ziele und Vorstellungen hast. Wenn dich 5k netto erfüllen, dann freut mich das für dich (keine Ironie)

Ich bin jedoch jemand, der komplett in seinem Job aufgehen möchte, weshalb ich schon seit 15 Jahren selbstständig bin. Ich könnte als Angestellter weniger Arbeiten und mehr verdienen, aber darauf habe ich keine Lust.

Versetz dich mal in jemanden, der mit Leidenschaft seinen Beruf ausüben will, sei es Fußballspieler, Gamer oder was weiß ich, also jemand der sich echt entfalten will. Frag doch mal 10 Bankdrücker beim FcB oder Dortmund ob sie glücklich so sind oder ob sie lieber gern spielen würden, ich denke die Antwort ist ziemlich eindeutig.

Also klar, Geld ist Geil, ein Schelm wer das Gegenteil behauptet, aber wenn's um den Beruf geht kennen viele nunmal keine Kompromisse


nailed it
#12 vor 336 Tagen
iamthewall 4984 Beiträge
numineS:
Ok ihr wollt mir also alle 3 erzählen dass wenn die euch 5k Netto im Monat zahlen dass ihr das dann nicht machen würdet? Plus die Reputation die du dann hast. Du kannst nebenbei FPL spielen, darfst mitreisen, siehst geile Städte und Länder. Lernst alle Pros kennen auf den Events. Also bitte


naja das machste ein halbes bis ein Jahr mit. Aber du willst doch irgendwann selber dabei sein? Ist doch klar.

Ansonsten das, was Momentum sagt
#13 vor 336 Tagen
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Es kann halt auch ein Sprungbrett in ein eigenes Team sein. Stellt euch mal vor ihr müsst dann auf einem Major spielen, weil *random Grund hier einfügen*. Ihr liefert gut ab. Die anderen Organisationen werden auf euch aufmerksam. Und schon kann es passieren, dass diese dann auch hohe Ablösesummen bezahlen.
Wär doch ne schöne Cinderella Story. Vom Standin zum Topspieler.
Es geht doch als talentierter Spieler nur darum ins Gespräch zu kommen.

Wer in dieser situation der Meinung ist er kommt nicht weiter, der kann immer noch aufhören.

Wäre ich noch Jung oder hätte ich damals diese Option gehabt, ich hätte es versucht.
bearbeitet von ThePrinceWhoWasPromised am 15.11.2018, 15:17
#14 vor 336 Tagen
x0RRY 2497 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:Es kann halt auch ein Sprungbrett in ein eigenes Team sein. Stellt euch mal vor ihr müsst dann auf einem Major spielen, weil *random Grund hier einfügen*. Ihr liefert gut ab. Die anderen Organisationen werden auf euch aufmerksam. Und schon kann es passieren, dass diese dann auch hohe Ablösesummen bezahlen.
Wär doch ne schöne Cinderella Story. Vom Standin zum Topspieler.
Es geht doch als talentierter Spieler nur darum ins Gespräch zu kommen.

Wer in dieser situation der Meinung ist er kommt nicht weiter, der kann immer noch aufhören.

Wäre ich noch Jung oder hätte ich damals diese Option gehabt, ich hätte es versucht.

Um ein guter Spieler zu werden, brauchst du aber einfach mehr Erfahrung auf dem Niveau. Die bekommt ein permanenter 6ter einfach nicht.

Das einzige was mMn Sinn macht, sind Academy teams wie von z.B. fnatic und jetzt auch BIG. Und daraus dann im Notfall einen picken.
#15 vor 336 Tagen
SittingDuck_ Threadersteller 109 Beiträge
ThePrinceWhoWasPromised:Es kann halt auch ein Sprungbrett in ein eigenes Team sein. Stellt euch mal vor ihr müsst dann auf einem Major spielen, weil *random Grund hier einfügen*. Ihr liefert gut ab. Die anderen Organisationen werden auf euch aufmerksam. Und schon kann es passieren, dass diese dann auch hohe Ablösesummen bezahlen.
Wär doch ne schöne Cinderella Story. Vom Standin zum Topspieler.
Es geht doch als talentierter Spieler nur darum ins Gespräch zu kommen.

Wer in dieser situation der Meinung ist er kommt nicht weiter, der kann immer noch aufhören.


iwie bist du der einzige der wirklich versteht worum es mir geht. Ich hab vorhin schon geschrieben es geht nicht ums Geld alleine und habe diverse Gründe genannt was es alles bringen könnte. Niemand hat gesagt dass das irgendjemand ein Leben lang erfüllen soll.

Iwie geht dadurch jetzt auch etwas der Fokus auf das wesentliche im Topic verloren. KA warum man sich direkt an der Geldsache so aufhängen muss. Diese Spieler sollen als Standin dienen. Fixer 6. Spieler die Vollzeit das machen was alle anderen Spieler auch machen müssen. Auf alle Events mitfahren für Eventualitäten wie Krankheiten. Natürlich werden die gut bezahlt. Darum hab ich das auch als Topic und Thema für Tier1 Teams geschrieben.
Das sind vlt 10 teams maximal 20 zurzeit.

Das schwächt weder die Ambitionen dieser Spieler noch ihre Einstellung oder Liebe zu diesem Game ab. Vlt sind hier nur manche verschroben weil es normal ist in dieses Game 120h in zwei Wochen und mehr zu buttern. Was ich übrigens auch mache oder gemacht habe und nebenbei zu arbeiten, zu studieren oder sonstwas. Ein Hobbyfußballer geht 1-3mal die Woche trainieren da kommt man nichtmal auf 20std. in zwei Wochen. Aber sobald ich anspreche dass man Geld dafür bekommen soll wird das verteufelt?
Versteh mich nicht falsch Momentum- ich unterschreibe ja selber auch alles was du oben geschrieben hast über Leidenschaft und Hobby zum Beruf etc keine Widerrede, nur hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.

Klar in Fällen von aussortierten Spielern wie Markeloff mag das zutreffen aber gerade wenn ich an jüngere Spieler denke dann eben garnicht. Doch auch da kommt es auf die Leute an. Ein Klose hat sich zb sehr gut in seiner Joker und Ersatzrolle gefallen und gefügt nachdem er zu alt wurde. Wer das nicht mag der soll es eben lassen.

Und @iamthewall es gibt Profispieler die schaffen es nichtmal ein halbes Jahr in einem CS:GO Roster zu sein ohne gekickt zu werden. Also wo ist da die Logik, so schnellebig wie CS:GO ist. Entweder man wird halt iwann vom Mainteam gepicked oder von nem anderen team oder halt garnicht. Andere Teams schließen 2Jahresverträge und kicken ihre Spieler dann 2Monate später.
#16 vor 336 Tagen
ThePrinceWho... 0 Beiträge
Als Standin kann man sich ein junges Nachwuchstalent ins Team hohlen und gezielt an dessen Entwicklung arbeiten. Er wird gefördert und gefordert. Mehr als wenn er weiter pugt.
Es fällt einem Team so auch einfacher eine schwächelnden Spieler auszutasuchen.

Ich verstehe hier unter Standin nicht nur ein Name der auf ner Liste steht und an Matchtagen bereit stehen muss falls jemand ausfallen sollte. Sondern einen festen 6. Spieler, der mit dem Team zusammen trainiert.
Das ist ja auch schon sowas wie ein Academy-Programm. Nur halt für einen Spieler und nicht für fünf Spieler gleichzeitig.

Das könnte positiv betrachtet auch den Druck auf die Stammspieler erhöhen. Wer keine Leistung zeigt kommt auf die Bank und der 6. Spieler spielt.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe das in einem anderen Spiel gesehen. Da war auch ein Event was man mit einem CS:GO Major vergleichen könnte. Und da wurden die Spieler sogar von Map zu Map getauscht, weil die aktuelle Gamemeta eine bestimmte Klasse oder Rolle verlangt je nach Map, die dann halt von verschiedenen Spielern besetzt wird.
Das Ganze würde dann aber geregelt werden müssen.
Sagen wir man meldet 6 Spieler an für ein Offline Event. Man bekommt dann die Möglichkeit einmal pro Spieltag/stage oder einmal pro Event den Spieler auszutasuchen.
#17 vor 336 Tagen
danyoO 135 Beiträge
Ganz ehrlich, ich würd jederzeit den Stand-In geben, sogar für umme. Ohne Ansprüche, iwann ins feste Lineup rutschen zu wollen. Bin ich doch nicht der Einzige, oder?

Ich meine, mit fast 30, Frau im Nacken und am Häusle bauen bleibt nur am WE bisschen Zeit für CS, da reichts grad so vom Skill um auf Faceit lvl 8 rumzudaddeln. Besser als ein kane oder hardstyle würde ich aber wohl performen :)
Für stundenlanges Praccen unter der Woche wie vor 10 Jahren ist leider keine Zeit mehr, aber hier und da seinem Team dann und wann aushelfen, geht immer.
bearbeitet von danyoO am 15.11.2018, 16:26
#18 vor 336 Tagen
Descendant 0 Beiträge
ich glaube hier gehts eher um high level stand ins für top teams :p damit dann ein nip, navi, ss, usw. nicht mit ihrem coach spielen muss ;)
#19 vor 336 Tagen
Dr3st 503 Beiträge
Wie ist das den regeltechnisch? Darf der sechste man auch spontan (1 tag vorher) eingetragen oder muss da der coach spielen?

Bei der epl war (ist) es so dass du mit dem lineup mit dem du dich qualifiziert hast auch auf die finals musst. Der major spot ist auch nur da wenn du deine drei ledgends im team hast. Aber kp wie das mit nem eingetragenen sechste mann ist
#20 vor 336 Tagen
m00.Q 21 Beiträge
Die Frage ist doch, ob es überhaupt ein Stand-In sein muss. Es wird ja immer die Parallele zum Fußball oder anderen klassischen Körpersportarten gezogen, also warum nicht einfach ein 6-Mann-Roster? Natürlich müsste man dementsprechend die Regelwerke anpassen, aber würde man bestimmte Wechselregelungen einführen, bekäme das Spiel eine weitreichende taktische Komponente mehr (und evtl. sogar der Job des Coaches viel mehr Bedeutung).

Wenn man sechs Spieler hat, die alle andere Qualitäten haben, einen eigenen Spielstil und Maps und Spots auf denen sie sich wohler fühlen als auf anderen, könnte man doch aus diesen sechs Spielern das bestmögliche Line-Up zusammenstellen. Dabei müsste man eben auf die Qualitäten und Präferenzen der Spieler achten und könnte sie effizienter nutzen, aber auch der jeweilige Gegner müsste betrachtet werden. Man könnte die Tagesform der Spieler beachten und wenn der Coach es für richtig hält die nächsten Maps anders spielen. Dies wäre zumindest der Fall, sofern man Auswechslungen zwischen den Maps bei Bo3 oder Bo5 erlauben würde.

Unter Umständen würde ich sogar noch einen Schritt weiter spinnen: Was wenn (eine beschränkte Anzahl an) Auswechslungen auch während des Spiels erlaubt wären? Bei anderen Sportarten ist dies der Standard und erweitert die taktische Komponente. Beim Fußball ändert der Trainer seine Aufstellung ja auch je nach Spielstand und Situation. Bei einer knappen Führung kurz vor Spielende, kommt meist auch ein Stürmer für jemanden aus dem defensiven Mittelfeld oder einen Verteidiger raus. In CS könnte es bspw. sein, dass man einen unglaublichen AWP-Spieler hat, aber die Gegner als CTs so defensiv stehen, dass er keine Picks bekommt oder die Economy es nie zulässt, ihn wirklich AWP spielen zu lassen. Hat man ein richtiges Entry-Beast zur Auswechslung, könnte man das Spiel so gleich verändern. Performt ein Spieler gerade nicht -> ersetze ich ihn und kann damit die Map noch holen. Kommt man mit einem langsamen Spielstil nicht weiter, hole ich jemanden rein, der etwas Tempo reinbringt. Nur als ein paar Beispiele, es lassen sich aber wesentlich mehr finden. Wieder kommt es eben darauf an (1) welche individuellen Qualitäten haben die Spieler und (2) wann und wie setzt man diese taktisch klug ein.

Somit würden Spieler vor der Map (Startaufstellung) bereits so gewählt, dass sie für Map und Gegner nach Ansicht des Coaches die beste Wahl sind und während des Spiels können entsprechende Änderungen vorgenommen werden. Selbst Mapvotes könnten damit noch interessanter werden, da man womöglich einen größeren Mappool bespielen, bzw. Gegner mit einer neuen Aufstellung auf bestimmten Maps überraschen könnte. Ich finde, dies erhöht (wie schon oft genug erwähnt) nicht nur den taktischen Aspekt außerhalb des Servers enorm, sondern würde auch das Problem des "ewigen Stand-Ins" lösen, da die Spieler weitestgehend gleichberechtigt sein könnten und entsprechend ihrer Fähigkeiten auch eingesetzt werden. Sollte jemand ausfallen, spielt er eben als normaler Spieler, nicht als Stand-In. Dass die ambitionierten Spieler dadurch entweder immer weiter versuchen werden, sich als bestimmter "Spezialist" zu etablieren, der in bestimmten Situationen eben genau das bringen kann, was erfordert ist oder sich eben weiter insofern verbessern, dass sie versuchen möglichst alle Situationen spielen zu können, um nie ausgewechselt zu werden, ist doch nur ein Vorteil und könnte das Spiel unterm Strich verbessern. So ein kleiner interner Konkurrenzkampf kann da schon einiges bewegen.

Wenn eine solche Idee, also die der größeren Roster (vma auch 7 oder 8 Spieler) Fuß fassen würde und (jetzt fange ich an wirklich zu spinnen) Volvo das befürworten würde, ließe sich dies sogar extrem unkompliziert verwirklichen. Es könnte, ähnlich der Coach-Slots, auch Bench-Slots auf dem Server geben, auf welche die "Bankspieler" joinen. Während eines Time-Outs müssten die Spieler dann nur "das Team tauschen". Ob diese Slots währenddessen auch das eigene Team spectaten können wie der Coach oder ob sie den guten alten Blackscreen vor sich sehen, kann man ja halten wie man will. Wenn Volvo das wirklich machen wollen würde, könnte man es sogar sicher so handhaben, dass Bankspieler währenddessen auf aim_botz und co spielen könnten um sich quasi "an der Seitenlinie aufzuwärmen".


Wird zwar nie so kommen, aber diese Gedankenspiele machen schon Freude.
#21 vor 335 Tagen
gamers-base.... 1092 Beiträge
Sehr interessantes Thema

Ich habe nicht alles komplett durchgelesen, aber manche Posts würde ich gerne damit beantworten: Im Fußball gibt es auch zweite und gar dritte Torwärte. Ich finde, daran kann man vieles ableiten, wenn auch vielleicht nicht alles. Gehälter, Teamgehörigkeit, Lust aufs Entfalten, etc alles was so genannt wurde. Ein zweiter Torwart spiegelt sich mMn ich manchen der hier genannten Punkte wider. Er kann so gut wie nie spielen, trainiert mit, wartet auf seine Chance etc.
Das Problem ist dann eher: Ein einzelner Sechster reicht nicht. Fällt der IGL aus darf der Sub dann callen, fällt die AWP aus muss er snipern - ihr hattet es ja schon genannt. Ein zweiter Torwart wird auch keine Tore schießen gehen und ein Sturmersatz stell sich nicht ins Tor.
Und bis zu einem ~10+ Mann "Kader" ist CS erstmal noch viel zu weit weg. In 5 Jahren mag das ganz anders aussehen. Jeder Sport ist so aufgebaut - CS/eSport kann folgen. Muss es aber nicht.
#22 vor 335 Tagen
SittingDuck_ Threadersteller 109 Beiträge
BAERUS:Sehr interessantes Thema

Ich habe nicht alles komplett durchgelesen, aber manche Posts würde ich gerne damit beantworten: Im Fußball gibt es auch zweite und gar dritte Torwärte. Ich finde, daran kann man vieles ableiten, wenn auch vielleicht nicht alles. Gehälter, Teamgehörigkeit, Lust aufs Entfalten, etc alles was so genannt wurde. Ein zweiter Torwart spiegelt sich mMn ich manchen der hier genannten Punkte wider. Er kann so gut wie nie spielen, trainiert mit, wartet auf seine Chance etc.
Das Problem ist dann eher: Ein einzelner Sechster reicht nicht. Fällt der IGL aus darf der Sub dann callen, fällt die AWP aus muss er snipern - ihr hattet es ja schon genannt. Ein zweiter Torwart wird auch keine Tore schießen gehen und ein Sturmersatz stell sich nicht ins Tor.
Und bis zu einem ~10+ Mann "Kader" ist CS erstmal noch viel zu weit weg. In 5 Jahren mag das ganz anders aussehen. Jeder Sport ist so aufgebaut - CS/eSport kann folgen. Muss es aber nicht.


Jop da seh ich selber auch das größte problem. Dennoch ist doch alles besser als wenn ein Kane 0 Frags macht zb. Es geht dann erstmal um schadensbegrenzung. In IGL und AWP seh ich auch die größten Probleme dennoch weiß so ein Pro team ja was in etwa gemacht wird. Dann hat man eben einen Spieler der StratCalling macht und gut ist. Midround muss iwie laufen. Außerdem gibt es wenige teams die nur einen Spieler haben welcher der AWP mächtig ist.

Fazit also: Meiner Meinung nach kompensierbar. Ein 6. wäre für mich eben der Anfang für so einen Wandel und es ist definitiv besser als mit Coach zu spielen.

funfact im letzten Spieltag der ECS Season haben 3 Coaches oder random standings mitgespielt wenn ich das richtig mitbekommen habe. Kane eben für navi, Zews für Liquid und noch jemand weiß grad nicht ausm FF. Gerade ist wieder Fragsters (ja ich weiß only t2 team mit Standin unterwegs und haben sich für HS entschieden nachdem refreshz extra ein inquiry rausgehaun hatte.

Nur um hier mal etwas Aktualität auf das Thema zu werfen
#23 vor 335 Tagen
trxx 126 Beiträge
problem ist - im fußball trainieren die bank spieler alle gleich viel wie die startelf mit dem ball etc. in csgo pracct nur der 5er kern + coach. der standin guckt dann höchstens zu... und ob ein T1 spieler 3 monate nur zuschauen will um dann 1 turnier zu spielen während er bei anderen teams zum 5er kern gehört? noway. feste standins vertraglich binden ist in csgo nicht möglich mMn

vorallem kannst du dir in csgo es nicht leisten mit anfang 20 auf der bank zu schimmeln. das ist deine prime time als spieler. ab mitte 20 wenn du auf 30 zu gehst baust du eher ab statt zu. denke also nicht das jeder spieler der was rafft und die chance hat was zu erreichen freiwillig standin machen würde...

coach oder oldie sind die einzigen legitimen standins die mir einfallen würden. wenn du halt ausfällst ist dein team am arsch :) wird sich nicht ändern.
bearbeitet von trxx am 16.11.2018, 19:07

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz