ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Film-Pyramide » Star Wars 8

Star Wars 8

 
3


#51 vor 2 Jahren
zard. 261 Beiträge
iamthewall:
slave1337:
Spoiler



ja stimmt ja! das hat mich auch ein wenig abgefuckt... -.-


Ich muss sagen, mich stört tatsächlich nicht WIE er im Endeffekt stirbt.
Ich frag mich eher wo er überhaupt herkam. Er taucht auf, ist angeblich der Oberbösewicht^2 und auf einmal ist er wieder weg - ohne irgendwas pretty much.

Allgemein werden da so viele grundlegende Fragen offen gelassen, was man halt mMn in einer Fortsetzung einer Filmreihe nicht einfach so machen kann. V.A. dieser Rebellen/Resistance/Imperium/First-Order Unsinn, was im Endeffekt ja gefühlt nur ein Nickchange war, geht mir wirklich massiv auf den Sack.
Es bricht auch einfach vollkommen mit der Wurfrichtung der Story am Ende von Episode 6.

Grundsätzlich stört mich halt der Remake-Charakter der Filme. Die tragenden Elemente sind gefühlt großteils einfach nur recycelt.
bearbeitet von zard. am 20.01.2018, 14:46
#52 vor 2 Jahren
fleksy 56 Beiträge
zard.:
iamthewall:
slave1337:
Spoiler



ja stimmt ja! das hat mich auch ein wenig abgefuckt... -.-


Ich muss sagen, mich stört tatsächlich nicht WIE er im Endeffekt stirbt.
Ich frag mich eher wo er überhaupt herkam. Er taucht auf, ist angeblich der Oberbösewicht^2 und auf einmal ist er wieder weg - ohne irgendwas pretty much.

Allgemein werden da so viele grundlegende Fragen offen gelassen, was man halt mMn in einer Fortsetzung einer Filmreihe nicht einfach so machen kann. V.A. dieser Rebellen/Resistance/Imperium/First-Order Unsinn, was im Endeffekt ja gefühlt nur ein Nickchange war, geht mir wirklich massiv auf den Sack.
Es bricht auch einfach vollkommen mit der Wurfrichtung der Story am Ende von Episode 6.

Grundsätzlich stört mich halt der Remake-Charakter der Filme. Die tragenden Elemente sind gefühlt großteils einfach nur recycelt.


Fragen kann man ruhig offen lassen, das gehört zu Star Wars. Nach EP4 und 5 gab's auch Fragen ohne Ende. Erst EP6 hat viele Fragen beantwortet und Handlungsstränge verknüpft/entfädelt.

Aber Rian Johnson hat hier mMn eher einen Autorenfilm hingelegt ala Tarantino. Hauptsache eine eigene Richtung einschlagen und dem ganzen Franchise seinen Stempel aufdrücken.

So ziemlich alle Fan-Theorien wurden weitestgehend direkt im Keim erstickt (Reys Eltern, Wer ist Snoke, Kylo good guy, Luke). Das Snoke nunmal so abtritt - hauptsache es gibt einen netten Twist...gefällt nunmal nicht jedem.
#53 vor 2 Jahren
zard. 261 Beiträge
fleksy:

Fragen kann man ruhig offen lassen, das gehört zu Star Wars. Nach EP4 und 5 gab's auch Fragen ohne Ende. Erst EP6 hat viele Fragen beantwortet und Handlungsstränge verknüpft/entfädelt.


Klar darf man Fragen offen lassen. Man muss ja nicht die komplette Handlung in den ersten 5 Minuten erklären. Das ist aber die verdammte Fortführung einer Handlung und nicht die Starttrilogie. Da sollte man schon einen verdammt guten Grund haben jemanden wie Snoke aus dem Hut zu zaubern, eine tatsächliche Erklärung und nicht einfach nur weil man irgendeinen Bösewicht braucht.

fleksy:
Aber Rian Johnson hat hier mMn eher einen Autorenfilm hingelegt ala Tarantino. Hauptsache eine eigene Richtung einschlagen und dem ganzen Franchise seinen Stempel aufdrücken.


Eigene Richtung? Ich sag noch es ist ein halber Remake. Das ist doch kein Stempel. Das ist die hälfte der Seiten aus den alten Drehbüchern reissen, Namen ändern und neu ordnen.

Würd mich nicht wundern, wenn jetzt noch ein Pre-Sequel gemacht wird, in dem nach der gelungenen Rebellion aus Episode 6, die neue Republik von einem Senator namens Snoke unterwandert wird, der einen vielversprechenden Jedischüler amanipuliert und auf seine Seite zieht, die Republik durch seine Lakaien aka Überbleibsel des Imperiums bekriegt und schlussendlich alle Macht an sich reisst.
Kommt das irgendwem bekannt vor? /s

fleksy:
So ziemlich alle Fan-Theorien wurden weitestgehend direkt im Keim erstickt (Reys Eltern, Wer ist Snoke, Kylo good guy, Luke). Das Snoke nunmal so abtritt - hauptsache es gibt einen netten Twist...gefällt nunmal nicht jedem.


Ich hab ja gesagt es geht mir nicht darum ob oder wie Snoke abnippelt.
Wirklich unverhersehbar war das aber jetzt auch nicht wirklich.
#54 vor 2 Jahren
preX1 188 Beiträge
zard.:
fleksy:

Fragen kann man ruhig offen lassen, das gehört zu Star Wars. Nach EP4 und 5 gab's auch Fragen ohne Ende. Erst EP6 hat viele Fragen beantwortet und Handlungsstränge verknüpft/entfädelt.


Klar darf man Fragen offen lassen. Man muss ja nicht die komplette Handlung in den ersten 5 Minuten erklären. Das ist aber die verdammte Fortführung einer Handlung und nicht die Starttrilogie. Da sollte man schon einen verdammt guten Grund haben jemanden wie Snoke aus dem Hut zu zaubern, eine tatsächliche Erklärung und nicht einfach nur weil man irgendeinen Bösewicht braucht.

fleksy:
Aber Rian Johnson hat hier mMn eher einen Autorenfilm hingelegt ala Tarantino. Hauptsache eine eigene Richtung einschlagen und dem ganzen Franchise seinen Stempel aufdrücken.


Eigene Richtung? Ich sag noch es ist ein halber Remake. Das ist doch kein Stempel. Das ist die hälfte der Seiten aus den alten Drehbüchern reissen, Namen ändern und neu ordnen.

Würd mich nicht wundern, wenn jetzt noch ein Pre-Sequel gemacht wird, in dem nach der gelungenen Rebellion aus Episode 6, die neue Republik von einem Senator namens Snoke unterwandert wird, der einen vielversprechenden Jedischüler amanipuliert und auf seine Seite zieht, die Republik durch seine Lakaien aka Überbleibsel des Imperiums bekriegt und schlussendlich alle Macht an sich reisst.
Kommt das irgendwem bekannt vor? /s

fleksy:
So ziemlich alle Fan-Theorien wurden weitestgehend direkt im Keim erstickt (Reys Eltern, Wer ist Snoke, Kylo good guy, Luke). Das Snoke nunmal so abtritt - hauptsache es gibt einen netten Twist...gefällt nunmal nicht jedem.


Ich hab ja gesagt es geht mir nicht darum ob oder wie Snoke abnippelt.
Wirklich unverhersehbar war das aber jetzt auch nicht wirklich.


Du musst aber auch bedenken, dass es einiges an Material in diesem ganzen Star Wars Universum gibt, was nicht in den Filmen zur Sprache gebracht wird oder zu sehen ist. Ich habe zb erst diese Woche irgendwo einen Artikel darüber gelesen, dass in einem relativ neu erschienen Buch/Wiki/Enzyklopedie gerade auf Snoke's Hintergrundgeschichte ein wenig eingegangen und diese erklärt wird. Ich glaube es war irgendwie, dass er von irgendeinem Mond im Äußeren Rand (also dem Outer Rim) kommt, auf dem er irgendwie seine stummen Diener gefunden haben, die dort die Hyperraumpfade genutzt haben.

https://www.moviepilot.de/news/star-wars-8-hinweise-auf-snokes-ursprung-in-buch-entdeckt-1100917
#55 vor 2 Jahren
zard. 261 Beiträge
preX1:
Spoiler


Du musst aber auch bedenken, dass es einiges an Material in diesem ganzen Star Wars Universum gibt, was nicht in den Filmen zur Sprache gebracht wird oder zu sehen ist. Ich habe zb erst diese Woche irgendwo einen Artikel darüber gelesen, dass in einem relativ neu erschienen Buch/Wiki/Enzyklopedie gerade auf Snoke's Hintergrundgeschichte ein wenig eingegangen und diese erklärt wird. Ich glaube es war irgendwie, dass er von irgendeinem Mond im Äußeren Rand (also dem Outer Rim) kommt, auf dem er irgendwie seine stummen Diener gefunden haben, die dort die Hyperraumpfade genutzt haben.

https://www.moviepilot.de/news/star-wars-8-hinweise-auf-snokes-ursprung-in-buch-entdeckt-1100917


Schön und gut. Das ist zum einen aber der Guide zum Film, zum anderen hat das überhaupt keinen Zusammenhang mit und keine Beziehung zur Story der bisherigen Filme.
Vernichtung der Jedi&Sith etc.

Das wirkt auf mioch einfach sehr gekünstelt und nur reingeschrieben, weil man jetzt irgendwie, irgendwo, irgendeinen Bösewicht der Dunklen Seite gebraucht hat.

Ich hoffe immernoch, dass sie in Episode 9 mal ein paar Erklärungen liefern, weil bisher ist das für mich einfach wie ein ziemlich mittelmäßiges Melken des Franchises.

Rouge One fand ich wirklich gut, sprich ich hate nicht nur weil es einfach "neu" ist oder so.
Aber von E7&8 bin ich doch recht enttäuscht, abseits davon, dass Star Wars immer ganz geil ist.
#56 vor 2 Jahren
fax 142 Beiträge
Schlechtester Film seit langem, hab ab der Hälfte durchgehend gehofft, er geht vorbei :X
#57 vor 2 Jahren
fr3ddisweet 65 Beiträge
Hatte bei beiden Filmen das Gefühl, dass ich ein Remake gucke, als ich im Kino saß.
Wie viel Todessterne wurden jetzt zerstört? Man verliert den Überblick.

Ich finde es schade, dass viel vorhandene Star-Wars Story einfach von Disney ignoriert bzw nicht anerkannt wird. Z.B. Lukes Schüler Kyle Katarn, der in seiner Jedi-Akademie zusammen mit Luke ausbildet etc.
So hätte man eine viel spannendere und neuere Geschichte verfilmen können.

3 Filme über die Geschichte von Revan und Malak (behandelt in der SW:KOTOR Reihe) und ich hätte jeden Film 10x im Kino geschaut.. Madalorianische Kriege, Revan, der sein Gedächtnis verliert und neu ausgebildet wird, Endkampf in der Sternenschmiede zwischen Revan und Malak. Das ganze ohne den Todesstern ;) (Sternenschmiede = riesige Fabrik die eine unbezwingbare Anzahl an Kriegsschiffen produzieren kann).

Hätte, wäre, wenn.. Leider nicht die Realität.
 
3

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz