Forum » Sonstiges » Off-Topic » Skins auscashen - Limit?

Skins auscashen - Limit?



#1 vor 4 Jahren
VOLUCE Threadersteller 870 Beiträge
Hi,

habe mich gefragt wieviel ich als Privatperson auscashen kann, damit es keine Probleme gibt.
Ich dürfte ja theoretisch nur 400€ im Monat verdienen, als Student. Nun hätte ich aber die Möglichkeit mehr als diese 400€ zu "verdienen". Gibts da ne Obergrenze?
#2 vor 4 Jahren
scionbln 659 Beiträge
Du kannst als Student so viel verdienen wie du willst, gibt keine Maxgrenze ... Wenn du Bafög kriegst, ist es bis 450€ anrechnungsfrei, verdienst du mehr wird es angerechnet an dein Bafög ;) Zusätzlich musst du auch ab 450€ erhöhte Sozialversicherungsbeiträge zahlen (KV ausgeschlossen, da diese ja bei Studenten festgelegt sind ;)) ... Ab 850€ werden zusätzlich 9,45% in die RV gezahlt....

Ansonsten gilt auch allgemein noch

"Wer mehr als 450 Euro verdient, muss seinem Arbeitgeber für Abrechnungszwecke die eigene Steuer-ID-Nummer mitteilen und angeben, ob es sich um seinen Haupt- oder einen Nebenarbeitgeber handelt."

Für dich noch vllt wichtig ist

"Wer im Jahr nicht mehr als 8.130 Euro verdient, zahlt keine Steuern oder erhält sämtliche einbehaltene Steuer in voller Höhe zurück."
bearbeitet von sCiony am 11.04.2016, 11:24
#3 vor 4 Jahren
VOLUCE Threadersteller 870 Beiträge
sCiony:Du kannst als Student so viel verdienen wie du willst, gibt keine Maxgrenze ... Wenn du Bafög kriegst, ist es bis 450€ anrechnungsfrei, verdienst du mehr wird es angerechnet an dein Bafög ;) Zusätzlich musst du auch ab 450€ erhöhte Sozialversicherungsbeiträge zahlen (KV ausgeschlossen, da diese ja bei Studenten festgelegt sind ;)) ... Ab 850€ werden zusätzlich 9,45% in die RV gezahlt....

Ansonsten gilt auch allgemein noch

"Wer mehr als 450 Euro verdient, muss seinem Arbeitgeber für Abrechnungszwecke die eigene Steuer-ID-Nummer mitteilen und angeben, ob es sich um seinen Haupt- oder einen Nebenarbeitgeber handelt."

Für dich noch vllt wichtig ist

"Wer im Jahr nicht mehr als 8.130 Euro verdient, zahlt keine Steuern oder erhält sämtliche einbehaltene Steuer in voller Höhe zurück."


okay, angenommen es wären 1000€+, was würde dann auf mich zukommen?

(mehr als 8130€ werden es nicht.)
#4 vor 4 Jahren
cera_one 0 Beiträge
"auscashen".... bei sowas bekomm ich brechdurchfall
#5 vor 4 Jahren
VOLUCE Threadersteller 870 Beiträge
cera_one:"auscashen".... bei sowas bekomm ich brechdurchfall


hoffentlich so richtig schlimm
#6 vor 4 Jahren
IsmyH 252 Beiträge
Die Skins auscashen hat nichts mit der RV noch sonst irgendwas mit dem zu tun was Sciony geschrieben hat. Es handelt sich dabei ganz normal um private Veräußerungsgeschäfte im Sinne des § 23(2) S.2 . Den Gewinn (Der Erlös - Die Anschaffungskosten) müsstest du in deiner Einkommensteuererklärung eintragen. Sollte dann dein zu versteuerndes Einkommen über 8.652€(die 8130 sind von 2013) würdest du den darüberhinaus gehenden Betrag versteuern.

So viele Gedanken würd ich mir da an deiner Stelle nicht machen sonder erst einmal warten, ob du überhaupt vom Finanzamt aufgefordert wirst deine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Also für dich Skins verkaufen, ganz normal aufs Konto das Geld einzahlen und warten ob sich wer meldet und wissen will woher die Kohle kommt, ansonsten Füße stillhalten und freuen. :)
bearbeitet von IsmyH am 11.04.2016, 11:47
#7 vor 4 Jahren
VOLUCE Threadersteller 870 Beiträge
IsmyH:Die Skins auscashen hat nichts mit der RV noch sonst irgendwas mit dem zu tun was Sciony geschrieben hat. Es handelt sich dabei ganz normal um private Veräußerungsgeschäfte im Sinne des § 23(2) S.2 . Den Gewinn (Der Erlös - Die Anschaffungskosten) müsstest du in deiner Einkommensteuererklärung eintragen. Sollte dann dein zu versteuerndes Einkommen über 8.652€(die 8130 sind von 2013) würdest du den darüberhinaus gehenden Betrag versteuern.

So viele Gedanken würd ich mir da an deiner Stelle nicht machen sonder erst einmal warten, ob du überhaupt vom Finanzamt aufgefordert wirst deine Einkommensteuererklärung abzugeben.

Also für dich Skins verkaufen, ganz normal aufs Konto das Geld einzahlen und warten ob sich wer meldet und wissen will woher die Kohle kommt, ansonsten Füße stillhalten und freuen. :)


alles klar, Ich danke euch beiden!
#8 vor 4 Jahren
.5113881. 0 Beiträge
IsmyH:ansonsten Füße stillhalten und freuen. :)


Bwuhaha :D Viel Erfolg und viel Spaß.

^^ Dieses Wikipedia Halbwissen was in vielen Foren verbreitet wird ist grausam... leider erwischt es dann meistens die falschen, die, die Nachfragen.

An der Stelle des TO würde ich lieber die kostenlose Beratung beim FA in Anspruch nehmen. Da wirst du andere Infos hören und auf die Infos kannst du dich dann auch wirklich verlassen.
#9 vor 4 Jahren
dawn1337 11 Beiträge
die panama papers geben auch gute hinweise wie man es machen kann :D
#10 vor 4 Jahren
fuNNa 0 Beiträge
dawn1337:die panama papers geben auch gute hinweise wie man es machen kann :D


Du wirst lachen, aber einige High-Roll Bettor die ich kenne machen das sogar.
Falls den Mods der #realtalk nicht in den Kram passt, dann einfach löschen, aber mir nicht wieder eine Sperre reindrücken.

Die sicherste und einfachste Methode wäre es das Guthaben bei OPSkins in Bitcoins auszahlen zu lassen.
Bitcoins sind anonym, sowie deren Transaktionen (zumindest in der Hinsicht der Empfänger und Sender), bedeutet also, kein Mensch kann irgendwas nachvollziehen oder rückverfolgen - wenn man es richtig anstellt.
Mittlerweile bieten auch immer mehr Online-Shops die Bezahlmöglichkeit über Bitcoins an, somit kannst du direkt dein Zeug dort bestellen, ohne das Geld auf dein Konto schicken zu lassen.
Man kann auch Bitcoins gegen Echtgeld eintauschen, in dem man sich mit einem Bitcoin-Interessenten in einem Cafê oder so trifft und dort die Transaktionen vornimmt - dann kann dir erst recht keiner etwas nachweisen.

Ich weiß zumindest von einer Person, dass sie sich mal ein Bankkonto auf gefälschten Namen organisiert hat.
Die Kosten dafür im Darknet liegen je nach Verkäufer, Bank und Limit bei 700€ bis mehrere tausend Euro.
Du kannst dann mit der Bankkarte an jedem beliebigen Automaten dann Geld abheben, ohne Probleme mit dem Finanzamt oder so zu kriegen.
Sollte du aber - aus irgendwelchen Gründen - wegen der Nutzung des Kontos und dem nicht Angeben deiner "Verdienste" erwischt werden, kannst du schon mal Seife aufheben üben gehen.

Es gibt auch sogenannte Debitkarten-Anbieter. Das sind im Prinzip solche Prepaid-Kreditkarten, die man halt mit Guthaben aufladen und ggf. auch wieder an Geldautomaten abheben kann.
Bei ausländischen Anbietern haben die Behörden meines Wissens nach keinen Zugriff auf die Kontobewegungen, allerdings würde ich trotzdem nicht die Dinger auf meinen Namen registrieren lassen.
Im Darknet werden die teilweise schon für 'nen 10er inklusive Brief und allem drumherum verkauft.
Die Kosten für die Karten sind relativ gering, jedoch unterscheiden sich die Limits halt von Anbieter zu Anbieter - werden aber kaum gesperrt, auch bei extremen Kontobewegungen.

Diese Geschichte mit den Offshore-Konten ist gar nicht mal zu wenig bei den ganzen Betting-Typen vertreten.
Du hast da halt deine Scheinfirma mit Geschäftskonto, pumpst das Geld dorthin und hebst es dann ganz normal am Automaten ab.
Ist aber illegal und wenn man da erwischt wird - was recht selten vorkommt - hast du da ein richtig dickes Problem am Hals.
Deshalb lohnt sich so eine Aktion auch nur dann, wenn es notwendig ist und man die jeweiligen Anbieter, sowie Anwälte sich auch finanziell leisten kann.

Bei 400 Euro solltest du keine Probleme haben, wenn aber Beiträge im 5 oder 6stelligen Bereich regelmäßig auf dein Konto eintreffen, solltest du wirklich bei einem Steuerberater (oder wie dieser ganze Kram genannt wird) bzw. Anwalt nachfragen.
bearbeitet von fuNNa am 16.04.2016, 18:27

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz