ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

...
11
...


#257 vor 2 Jahren
Invictus1994 691 Beiträge
Ist halt die einzig wählbare Partei.
#258 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge


Was genau möchtest Du damit ausdrücken?

www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt
bearbeitet von Citizenpete am 30.12.2017, 19:24
#259 vor 2 Jahren
synonym 204 Beiträge
Citizenpete:

Was genau möchtest Du damit ausdrücken?


www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt


Ausgedrückt wurde damit das gerade einmal weniger als 1/3 über 18 und unter 35 Jahren alt ist und somit in einem "Wehrfähigem Alter" was auch völlig korrekt ist.
Dadrinn mit inbegriffen sind noch nicht die Menschen welche Traumatas aufgrund von Folter , Psychischem Druck durch Öffentliche Hinrichtungen etc. garnicht mehr fähig währen zu "kämpfen" wie es immer so schön gefordert wird.

Dazu kommt das hauptsächlich die Männer rüberkommen da es in den dortigen Kulturkreisen völlig normal ist das nur der Mann arbeiten geht.
Dementsprechend werden Besitztümer etc. alles Verkauft um die Überfahrt für den Mann bezahlen zu können , damit dieser hier hoffentlich Geld verdienen kann um seine Familie nach zu holen.

Bedenke bitte was für eine falsche Propaganda dort gerade von Schlepperbanden über DE gemacht wird...
#260 vor 2 Jahren
Skoarex 332 Beiträge
synonym:
Citizenpete:

Was genau möchtest Du damit ausdrücken?

www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt


Ausgedrückt wurde damit das gerade einmal weniger als 1/3 über 18 und unter 35 Jahren alt ist und somit in einem "Wehrfähigem Alter" was auch völlig korrekt ist.
Dadrinn mit inbegriffen sind noch nicht die Menschen welche Traumatas aufgrund von Folter , Psychischem Druck durch Öffentliche Hinrichtungen etc. garnicht mehr fähig währen zu "kämpfen" wie es immer so schön gefordert wird.

Dazu kommt das hauptsächlich die Männer rüberkommen da es in den dortigen Kulturkreisen völlig normal ist das nur der Mann arbeiten geht.
Dementsprechend werden Besitztümer etc. alles Verkauft um die Überfahrt für den Mann bezahlen zu können , damit dieser hier hoffentlich Geld verdienen kann um seine Familie nach zu holen.

Bedenke bitte was für eine falsche Propaganda dort gerade von Schlepperbanden über DE gemacht wird...


Gerade wenn gefoltert wird, es zu öffentlichen Hinrichtungen kommt lohnt es sich umso mehr zu kämpfen und im schlimmsten Falle zu sterben.

Wie die Eiche im Sturme sich beugt, doch nicht fällt; so fürchtet der Deutsche Gott, sonst nichts auf der Welt.
bearbeitet von Skoarex am 30.12.2017, 19:41
#262 vor 2 Jahren
synonym 204 Beiträge
Skoarex:
synonym:
Citizenpete:

Was genau möchtest Du damit ausdrücken?


www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt


Ausgedrückt wurde damit das gerade einmal weniger als 1/3 über 18 und unter 35 Jahren alt ist und somit in einem "Wehrfähigem Alter" was auch völlig korrekt ist.
Dadrinn mit inbegriffen sind noch nicht die Menschen welche Traumatas aufgrund von Folter , Psychischem Druck durch Öffentliche Hinrichtungen etc. garnicht mehr fähig währen zu "kämpfen" wie es immer so schön gefordert wird.

Dazu kommt das hauptsächlich die Männer rüberkommen da es in den dortigen Kulturkreisen völlig normal ist das nur der Mann arbeiten geht.
Dementsprechend werden Besitztümer etc. alles Verkauft um die Überfahrt für den Mann bezahlen zu können , damit dieser hier hoffentlich Geld verdienen kann um seine Familie nach zu holen.

Bedenke bitte was für eine falsche Propaganda dort gerade von Schlepperbanden über DE gemacht wird...


Gerade wenn gefoltert wird, es zu öffentlichen Hinrichtungen kommt lohnt es sich umso mehr zu kämpfen und im schlimmsten Falle zu sterben.

Wie die Eiche im Sturme sich beugt, doch nicht fällt; so fürchtet der Deutsche Gott, sonst nichts auf der Welt.


Selten solch einen Stuss gelesen.
Möchte dich mal sehen wie du dich nachdem du dir angeschaut hast wie deine Mutter , Schwester what ever erst Vergewaltigt und dann gesteinigt oder Lebendig Verbrannt wurde auf die Straße stellst und gegen eine Zahlmäßige und Technische Übermacht ankämpfst.

Große Sprüche reißen kann jeder ganz gut , KRIEG mit zu erleben ist eine ganz andere hausnummer .

Neben IS ist da auch noch das Assad Regime , Russische Bomben , nicht selten Friendly Fire und ne ganze menge anderer scheiß.

Hat schon gründe warum selbst US Spezialeinheiten schwer Traumatisiert aus der IS Region kamen und die noch nie dagewesene Brutalität nicht verarbeiten konnten.

Davon mal abgesehen das es der Bevölkerung neben Nahrung und Medikamenten selbst an Trinkwasser fehlt !
Also Erschossen werden , Hingerichtet werden , Verhungern/Verdursten , dich von ner Bombe erwischen lassen , auf ne Miene treten oder doch lieber fliehen?

Und bevor jetzt das Argument "Wirtschaftsflüchtlinge" kommt .
Würdet ihr nicht mit eurer Familie in ein anderes land fliehen wenn es euch selbst an Trinkwasser mangelt , einfach weil es keines gibt bzw das wenige beinahe Unbezahlbar ist?
#263 vor 2 Jahren
cr1zz- 176 Beiträge
Skoarex:
synonym:
Citizenpete:

Was genau möchtest Du damit ausdrücken?


www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt


Ausgedrückt wurde damit das gerade einmal weniger als 1/3 über 18 und unter 35 Jahren alt ist und somit in einem "Wehrfähigem Alter" was auch völlig korrekt ist.
Dadrinn mit inbegriffen sind noch nicht die Menschen welche Traumatas aufgrund von Folter , Psychischem Druck durch Öffentliche Hinrichtungen etc. garnicht mehr fähig währen zu "kämpfen" wie es immer so schön gefordert wird.

Dazu kommt das hauptsächlich die Männer rüberkommen da es in den dortigen Kulturkreisen völlig normal ist das nur der Mann arbeiten geht.
Dementsprechend werden Besitztümer etc. alles Verkauft um die Überfahrt für den Mann bezahlen zu können , damit dieser hier hoffentlich Geld verdienen kann um seine Familie nach zu holen.

Bedenke bitte was für eine falsche Propaganda dort gerade von Schlepperbanden über DE gemacht wird...


Gerade wenn gefoltert wird, es zu öffentlichen Hinrichtungen kommt lohnt es sich umso mehr zu kämpfen und im schlimmsten Falle zu sterben.

Wie die Eiche im Sturme sich beugt, doch nicht fällt; so fürchtet der Deutsche Gott, sonst nichts auf der Welt.


lässt sich so einfach sagen in einem internet-forum ;)
#266 vor 2 Jahren
HorstOfWar 720 Beiträge
Die deutsche Eiche...

Einige hier werden noch Großväter (gehabt) haben, die im 2. WK gedient haben. Mein Opa hat auf einem Zerstörer gedient. An seinen Geschichten war nichts glorreich. Zivilisten versenken und Überlebende ersaufen lassen und Freunde die in Kriegsgefangenschaft verreckt sind.

Das alles für eine menschenverachtende Ideologie. Nach allem was er mir erzählt hat hatten er und seine Kameraden mehr Schiss als sonst was.

Diesen Dreck auch noch zu glorifizieren... Ich hoffe niemals eine Waffe in die Hand nehmen zu müssen.
#268 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
synonym:
Citizenpete:

Was genau möchtest Du damit ausdrücken?


www.bamf.de/SharedDocs/...?__blob=publicationFile

Seite 21 und 22, 2016 komplett.


*Edit* Ich hänge, nur zur Vervollständigung, meinen kompletten Post noch einmal an:

Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu? Schlepper verdienen sich eine goldene Nase, von Beträgen von 4.000 - 20.000 Dollar pro Kopf ist da die Rede. Wer bezahlt die Flucht? Wer übernimmt hier bitteschön über das Bezahlen dieser Beträge die Auswahl? Warum, wenn man schon Masseneinwanderung über Flüchtlingsströme möchte, überlässt ein Land irgendwelche Dritten die Auswahl?


*Edit2* Dazu sollte man nicht vergessen, dass 2015 fast 70 Prozent der Asylantragsteller Männer, und davon wiederum mehr als 70 Prozent unter 30 Jahre alt waren.

Handelsblatt


Ausgedrückt wurde damit das gerade einmal weniger als 1/3 über 18 und unter 35 Jahren alt ist und somit in einem "Wehrfähigem Alter" was auch völlig korrekt ist.
Dadrinn mit inbegriffen sind noch nicht die Menschen welche Traumatas aufgrund von Folter , Psychischem Druck durch Öffentliche Hinrichtungen etc. garnicht mehr fähig währen zu "kämpfen" wie es immer so schön gefordert wird.

Dazu kommt das hauptsächlich die Männer rüberkommen da es in den dortigen Kulturkreisen völlig normal ist das nur der Mann arbeiten geht.
Dementsprechend werden Besitztümer etc. alles Verkauft um die Überfahrt für den Mann bezahlen zu können , damit dieser hier hoffentlich Geld verdienen kann um seine Familie nach zu holen.

Bedenke bitte was für eine falsche Propaganda dort gerade von Schlepperbanden über DE gemacht wird...


Dann bin ich verwirrt, weil ich der einzige bin der über dieses Thema geschrieben hat, aber nichts von wehrfähigem Alter. Dazu ist ein junger Mann für mich heutzutage zwischen 15 und 40 Jahre alt. Im Hinterkopf sollte man behalten, dass jüngste Kriminalfälle mit MUFL in Deutschland gezeigt haben, dass minderjährige Flüchtlinge meist deutlich älter sind als sie angeben. Dänemark wollte es als erstes EU-Land genauer wissen und fand heraus, dass 74 Prozent aller MUFL mindestens volljährig sind.
Doch das alles braucht es für meine Argumentation nicht, denn schon in der Tabelle von Mimimikama, welche die Jahre 2015 und 2016 ausblendet, wird ersichtlich, dass die Mehrzahl Männer sind und der Hauptteil junge Männer. Das Verhältnis in den jüngeren Jahren im Verhältnis von 80 zu 20 % bzw. 74,7 zu 25,3 % unterstreichen meine Argumentation.
Ich sprach von Syrern und Afghanen, meines Wissens war dort bis vor kurzem Krieg, deswegen kann ich das Argument, in dortigen Kulturkreisen gehe nur der Mann arbeiten, weswegen dann Frauen und Kinder im Kriegsgebiet (?) verbleiben sollen, nicht nachvollziehen. Ich nehme an Du sprichst hier ausschließlich von Wirtschaftsmigranten?

Ja, ich habe die Propagandavideos, u.a. sogar vom BAMF bezahlt und produziert, gesehen. Weiter halte ich es für unwahrscheinlich bzw. sogar für ausgeschlossen, dass der durchschnittliche Syrer oder Afghane seine Besitztümer oder gar die Besitztümer der Familie verkauft, um Schlepper und Folgekosten der Flucht bezahlen zu können. Irgendwer bezahlt diese Flucht und jene die bezahlen sind es, welche auswählen wer nach Europa fliehen darf und wer nicht.
#269 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
HorstOfWar:Die deutsche Eiche...

Einige hier werden noch Großväter (gehabt) haben, die im 2. WK gedient haben. Mein Opa hat auf einem Zerstörer gedient. An seinen Geschichten war nichts glorreich. Zivilisten versenken und Überlebende ersaufen lassen und Freunde die in Kriegsgefangenschaft verreckt sind.

Das alles für eine menschenverachtende Ideologie. Nach allem was er mir erzählt hat hatten er und seine Kameraden mehr Schiss als sonst was.

Diesen Dreck auch noch zu glorifizieren... Ich hoffe niemals eine Waffe in die Hand nehmen zu müssen.


meine beiden opas wurden eingezogen.

der eine kam nach russland wurde dann aber abtransportiert wegen einer krankheit und konnte so der ostfront entkommen. beide waren anschließend in der normandie.

der opa der aus russland abtransportier wurde, war am d-day dabei. da war nichts glorreiches. er erzählte meinem vater, da wurde den mg-nestern mitgeteilt zu warten, bis sich das bugtor senkt und dann in die vollen boote reinhalten. er war gezeichnet fürs leben.

mein 2.opa war auch in der normandie, aber weiter weg am d-day und wurde später erst gefangen genommen. dieser war flakhelfer.

beide waren dann bei den amis in kriegsgefangenschaft. beide überlebten den krieg.
#278 vor 2 Jahren
87in3 5511 Beiträge
sgraewe:Manchmal, abends im Bett, läuft mir eine Träne die Wange runter, wenn ich an die Zeit vor den Flüchtlingen denke, damals als es in Deutschland noch keine Vergewaltigungen, Überfälle oder Amokläufe gab und wir alle auf unseren Einhörnern zur Arbeit geritten sind aber dann kamen die bösen Flüchtlinge und überall war nur noch Terror :(


ohgott ey :DDD

@synonym, Steinkauz, Horst: Meine Anerkennung für so viel Weitsicht und Verständnis <3

Citizenpete:Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu?


Ich versteh folgendes nicht: Wie kann man so ignorant und empathielos sein, dass man es nicht versteht?!

Angenommen: Bürgerkrieg Deutschland und/oder Europa. Giftgase, Massaker, ekelhafte Gräueltaten, vieles mehr. 25% der Bürger, also rund 20 Millionen Deutsche, fliehen. Viele nach Polen, Dänemark, Frankreich, Holland, ÖsttereichSchweiz sowieso. Aber da in halb Europa alles schief läuft, muss man gen Osten. Bleiben wir in Usbekistan? In Kasachstan? In Syrien? Oder laufen wir durch bis Korea, Japan, Hongkong, Australien? WER läuft vor allem? Ich, meine Freunde und Bekannten, so zwischen 25 und 30? Junge, gesunde Leute ohne Zukunft? Cousins zwischen 30 bis 40? Oder doch unsere Väter, Mütter und Omas? Die Antwort sollte klar sein. Sollte ich diese Scheißreise antreten: Zu 100% lass ich Freundin und Tochter hier und hol sie nach, sobald ich weiß, dass ich sie vorher IRGENDWIE in Sicherheit gebracht habe.

Kann doch wirklich nicht so schwer sein, sich EIN MAL!!! in andere hineinzuversetzen...

Übrigens: Es ist den meisten Deutschen nicht egal. Unregistriertes Rumlaufen etc. ist nicht geil, das findet niemand. Und ich glaube auhc, dass die Mehrheit für kontrollierte Zuwanderung ist und vor allem für längst überfällige "Sortierungsmaßnahmen" (kein bessere Wort gerade) mit Tests, Integrationsförderung, Sprachkurs-Pflicht etc. Mir gehen die ganzen Rumänen und Bulgaren, die wirklich alle Klischees noch toppen (und hier teilweise ganze Straßenblöcke in den Ruin treiben) gehörig auf die Eier. Dennoch werden die meisten nicht zu Rechtsextremen.

KeanuRe:iamthewall was hat dir die AfD eigentlich persönlich angetan, dass du sie so hasst? Oder wie leidest du persönlich unter dieser Partei?

Extreme sind immer schlecht. Aber versteht man denn nicht, dass man sowohl links als auch rechts im gleichen Maße braucht?


Persönlich? Nun sie möchte dafür sorgen, dass mehrere Bekannte, viele VIELE Menschen hier im Viertel (the hood, yooo) und vor allem 4 Parteien im meinem Wohnhaus nicht hier sein dürfen. Studenten, Maler, Eltern von kleinen Kindern, "Rentner", die trotzdem noch jeden Tag Zeitung ausliefern und Gemüse packen.

Sie möchter weiters dafür sorgen, dass Mütter und Frauen wieder wie 1930 behandelt werden - das betrifft also schonmal 50% meiner Freunde und Verwandten.

Und dass sozial Schwache noch schwächer gemacht werden. Das und vieles mehr betrifft mich nicht persönlich, aber ich sehe mich als zukünftiger Möchtegern-"Lokalpolitiker" dazu genötigt, für JEDEN in unserer Gesellschaft das Beste rauszuholen. Sorry, dass ich so ein scheiß sozialer Mensch bin.

Und erklär mir, warum man rechts braucht? Wie erwähnt: So lange "rechts" bei CDU aufhört, kann ich damit leben. Aber sobald es nicht nur konservativ, sondern rückständig, fundamentalistisch, ausgrenzend usw. wird, braucht man rechts nicht. Niemand. Nur verbitterte Egoisten, denen es schlecht geht - aber die trotzdem ein Opfer brauchen, dem es gefälligst noch schlechter zu gehen hat, als ihnen selbst.



Skoarex:

Gerade wenn gefoltert wird, es zu öffentlichen Hinrichtungen kommt lohnt es sich umso mehr zu kämpfen und im schlimmsten Falle zu sterben.


Natürlich. Natürlich würdet ihr Internetrambos in der Pubertät zur Waffe greifen. Ok, für Spätpubertäre mag das zustimmen. Aber bevor ich "mein Land" oder meine Ideologie über meine verdammte Familie setze, stellt sich raus, dass die Erde doch flach ist. Und so denken GLÜCKLICHER- und VERSTÄNDLICHERWEISE fast alle.


HorstOfWar:Die deutsche Eiche...

Einige hier werden noch Großväter (gehabt) haben, die im 2. WK gedient haben. Mein Opa hat auf einem Zerstörer gedient. An seinen Geschichten war nichts glorreich. Zivilisten versenken und Überlebende ersaufen lassen und Freunde die in Kriegsgefangenschaft verreckt sind.
...
Diesen Dreck auch noch zu glorifizieren... Ich hoffe niemals eine Waffe in die Hand nehmen zu müssen.


Mein Großonkel musste (MUSSTE!) 1945 als 17-jähriger nach Osteuropa. Wurde von serbischen(?) Partisanen gefangengenommen und mussten für diese Idioten dann die Drecksarbeit in Massakern und Mienenfeldern verrichten. Mein Opa war 14, sollte im Sommer 1945 an die Ostfront, wurde mit der Hitlerjugend an der Waffe "schnellausgebildet". Dazu kam es glücklicherweise nicht mehr - aber auch er war 3 Monate von seinen Eltern weg. Als gottverdammtes Kind.


AlteSchule:
Wer Linke wählt, will wieder Gulags und Zwangsumsiedlung. Und die AfD will Polen angreifen. Jetzt sind wir endlich auf einer Wellenlänge.


Alter... Dein erster Post war scheiße, alle Posts danach waren scheiße und jetzt das. Du bist definitv der neue unbeliebteste Nutzer hier.



achja und dann ja wieder mal solche Spitzen der AfD-Politiker. Wer bei so einer Scheiße nicht der Partei sofort den Rücken kehrt, hat jegliche Diskussionsgrundlage verspielt.



https://twitter.com/Uwe_Junge_MdL/status/946869602553925634
bearbeitet von iamthewall am 30.12.2017, 23:38
#282 vor 2 Jahren
hardy1957 130 Beiträge
Also die Aussage, dass jemand für sein Land kämpfen sollte anstatt zu flüchten kann man eigentlich schon fast als Troll abstempeln.
Wie kann man hingehen und jemanden sagen, setz das Leben von dir und deiner Familie aufs Spiel? Das hat weder juristische noch moralische Grundlage

Abgesehen davon bezieht sich die Debatte ja lediglich auf die Einzelheiten des Asylrechts (Kontrolle von Alter, Herkunft, etc.) hoffe ich, da der Rest ja nicht zur Diskussion stehen kann (Grundgesetz).

Fernab von allem anderen, geht es doch eigentlich nur um die (jetzigen oder fehlenden) Kontrollen und deren Folgen.
#283 vor 2 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Geht doch mal ne Runde an die frische Luft. Euch kann man ja keine 3 Stunden alleine lassen...
___________

@Citizenpete

Die Zahlen und aus welchen Jahren diese stammen sind gänzlich uninteressant. Diese sollen auch nicht wiederlegen, dass viele der Flüchtlinge Männer im relativ jungen Erwachsenenalter sind.

Aber der Text erklärt auch wieso dies der Fall ist.
Der Text richtet sich halt an die Argumente die viele Flüchtlingsgegner bringen. Zu denen die AfD-Wählerschaft nun mal fast ausschließlich gehört.


Wieso so viele junge Männer?
Wieso verteidigen die nicht ihr verdammtes Land?

tl;dr

- Es werden hauptsächlich junge Männer auf die "Reise" geschickt, weil diese belastbar sind im Vergleich zu Kindern, Frauen und Alten. Und die Flucht kostspielig ist.

- Dort ist kein Krieg zwischen zwei Parteien und man wählt einfach eine Seite, bekommt ne Waffe in die Hand und legt los.
Der Krieg dort findet zwischen verschiedenen Gruppierungen statt, die sich alle irgendwie gegenseitig bekämpfen, und auf Zivilisten wird geschossen. Alles was sich nicht den eigenen Reihen anschließt ist automatisch der Feind.
Dann noch die ganzen ausländischen Truppen die sich dort einmischen. Friendlyfire. und und und.
#284 vor 2 Jahren
cl88 44 Beiträge
Frankfurt ist kein Kleingartenverein mit lustigem, eigenem Hausrecht, sondern eine gewinnorienterte Aktiengesellschaft mit verschiedentlichen Anteilseignern. Abgesehen davon geht es überhaupt nicht darum, was "gesetzlich" erlaubt ist und was nicht (was auch wieder eine satzungsrechtliche Frage wäre). Aber hier schreibt der geneigte Forist ja, das sei Hausrecht und alles vollkommen ok. Mal gucken, ob er zu der gleichen Meinung käme, wenn die Universitätsburschenschaft vor Ort nur "Volksdeutsche" aufnimmt.

Es geht darum, dass hier versucht wird etwas vollkommenes unpolitisches, politisch aufzuladen und dies als Werteträger einer "richtigen Idiologie" zu missbrauchen. Haben die Nazis damals übrigens auch ganz hervorragend gemacht. Grade mit dem Sport.

Ein AFD-Mitglied ist also nicht willkommen, weil es nicht nur saubere Leute in der Partei gibt (und auch bei diesem Thema sollten die etablierten Parteien mal vor der eigenen Türe kehren: politisch geduldeter Linksextremismus, Crystal, Kinderpornogeschichten, Schwarzgeldaffären etc pp)...

Wie kann man nach der Argumentation übrigens noch Frankfurt-Mitglied sein, wenn es dort ein massives Hooliganproblem gibt?
#285 vor 2 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
cl88:Frankfurt ist kein Kleingartenverein mit lustigem, eigenem Hausrecht, sondern eine gewinnorienterte Aktiengesellschaft mit verschiedentlichen Anteilseignern. Abgesehen davon geht es überhaupt nicht darum, was "gesetzlich" erlaubt ist und was nicht (was auch wieder eine satzungsrechtliche Frage wäre). Aber hier schreibt der geneigte Forist ja, das sei Hausrecht und alles vollkommen ok. Mal gucken, ob er zu der gleichen Meinung käme, wenn die Universitätsburschenschaft vor Ort nur "Volksdeutsche" aufnimmt.

Es geht darum, dass hier versucht wird etwas vollkommenes unpolitisches, politisch aufzuladen und dies als Werteträger einer "richtigen Idiologie" zu missbrauchen. Haben die Nazis damals übrigens auch ganz hervorragend gemacht. Grade mit dem Sport.

Ein AFD-Mitglied ist also nicht willkommen, weil es nicht nur saubere Leute in der Partei gibt (und auch bei diesem Thema sollten die etablierten Parteien mal vor der eigenen Türe kehren: politisch geduldeter Linksextremismus, Crystal, Kinderpornogeschichten, Schwarzgeldaffären etc pp)...

Wie kann man nach der Argumentation übrigens noch Frankfurt-Mitglied sein, wenn es dort ein massives Hooliganproblem gibt?


Und was haben die Hooligans damit zutun?
#286 vor 2 Jahren
Stronzo Alonzo 129 Beiträge
cl88:Frankfurt ist kein Kleingartenverein mit lustigem, eigenem Hausrecht, sondern eine gewinnorienterte Aktiengesellschaft mit verschiedentlichen Anteilseignern. Abgesehen davon geht es überhaupt nicht darum, was "gesetzlich" erlaubt ist und was nicht (was auch wieder eine satzungsrechtliche Frage wäre). Aber hier schreibt der geneigte Forist ja, das sei Hausrecht und alles vollkommen ok. Mal gucken, ob er zu der gleichen Meinung käme, wenn die Universitätsburschenschaft vor Ort nur "Volksdeutsche" aufnimmt.

Es geht darum, dass hier versucht wird etwas vollkommenes unpolitisches, politisch aufzuladen und dies als Werteträger einer "richtigen Idiologie" zu missbrauchen. Haben die Nazis damals übrigens auch ganz hervorragend gemacht. Grade mit dem Sport.

Ein AFD-Mitglied ist also nicht willkommen, weil es nicht nur saubere Leute in der Partei gibt (und auch bei diesem Thema sollten die etablierten Parteien mal vor der eigenen Türe kehren: politisch geduldeter Linksextremismus, Crystal, Kinderpornogeschichten, Schwarzgeldaffären etc pp)...

Wie kann man nach der Argumentation übrigens noch Frankfurt-Mitglied sein, wenn es dort ein massives Hooliganproblem gibt?


"unpolitisches, politisch aufzuladen (...) Grade mit dem Sport." ... Stimmt absolut. Welche fiese, systemerhaltende und völlig unmoralische Propaganda da geschürt wird, wie z.B. im Fußball:
www.youtube.com/watch?v=ygjBoW19N4c
Huiuiui Hitler selbst wäre diese Propaganda zu durchschaubar gewesen und diese Nachricht, die vermittelt werden sollte, kann nur vom Luzifer persönlich stammen
bearbeitet von Stronzo Alonzo am 31.12.2017, 02:59
#287 vor 2 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
cl88:Frankfurt ist kein Kleingartenverein mit lustigem, eigenem Hausrecht, sondern eine gewinnorienterte Aktiengesellschaft mit verschiedentlichen Anteilseignern. Abgesehen davon geht es überhaupt nicht darum, was "gesetzlich" erlaubt ist und was nicht (was auch wieder eine satzungsrechtliche Frage wäre). Aber hier schreibt der geneigte Forist ja, das sei Hausrecht und alles vollkommen ok. Mal gucken, ob er zu der gleichen Meinung käme, wenn die Universitätsburschenschaft vor Ort nur "Volksdeutsche" aufnimmt.

Es geht darum, dass hier versucht wird etwas vollkommenes unpolitisches, politisch aufzuladen und dies als Werteträger einer "richtigen Idiologie" zu missbrauchen. Haben die Nazis damals übrigens auch ganz hervorragend gemacht. Grade mit dem Sport.

Ein AFD-Mitglied ist also nicht willkommen, weil es nicht nur saubere Leute in der Partei gibt (und auch bei diesem Thema sollten die etablierten Parteien mal vor der eigenen Türe kehren: politisch geduldeter Linksextremismus, Crystal, Kinderpornogeschichten, Schwarzgeldaffären etc pp)...

Wie kann man nach der Argumentation übrigens noch Frankfurt-Mitglied sein, wenn es dort ein massives Hooliganproblem gibt?


Dein Kernargument: Sport ist unpolitisch.
Korrekt?
#288 vor 2 Jahren
cl88 44 Beiträge
Natürlich muss Sport apolitisch sein. In zeiten starker politischer Zentrifugalkräfte innerhalb unserer Gesellschaft, ist es mehr denn je vonnöten im Alltag und bei der Daseinsfürsorge (wozu Fußball bei manchen Leuten offensichtlich dazugehört) keine Weimarer-Verhältnisse einziehen zu lassen, wo sich Rote und Faschisten gegenseitig meucheln.

Was du mir mit deinem Imagevideo zeigen willst, verstehe ich nicht. Macht ja richtig viel die Uefa bei Dynamo, Lazio, Borussia usw, außer sich nen Aufkleber auf den Ärmel zu pappen. Aber schön, dass du das mal geteilt hast. Und wieviele Leute in der 99-DMG-Liga mit der "Steam-Windmill" in ihrem Profilen rumrennen, die für frische Luft sorgt, will ich auch lieber gar nicht erst wissen.
#289 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Geht doch mal ne Runde an die frische Luft. Euch kann man ja keine 3 Stunden alleine lassen... ___________ @Citizenpete Die Zahlen und aus welchen Jahren diese stammen sind gänzlich uninteressant. Diese sollen auch nicht wiederlegen, dass viele der Flüchtlinge Männer im relativ jungen Erwachsenenalter sind. Aber der Text erklärt auch wieso dies der Fall ist. Der Text richtet sich halt an die Argumente die viele Flüchtlingsgegner bringen. Zu denen die AfD-Wählerschaft nun mal fast ausschließlich gehört. Wieso so viele junge Männer? Wieso verteidigen die nicht ihr verdammtes Land? tl;dr - Es werden hauptsächlich junge Männer auf die "Reise" geschickt, weil diese belastbar sind im Vergleich zu Kindern, Frauen und Alten. Und die Flucht kostspielig ist. - Dort ist kein Krieg zwischen zwei Parteien und man wählt einfach eine Seite, bekommt ne Waffe in die Hand und legt los. Der Krieg dort findet zwischen verschiedenen Gruppierungen statt, die sich alle irgendwie gegenseitig bekämpfen, und auf Zivilisten wird geschossen. Alles was sich nicht den eigenen Reihen anschließt ist automatisch der Feind. Dann noch die ganzen ausländischen Truppen die sich dort einmischen. Friendlyfire. und und und.

Stimmt.Junge Männer sind belastbarer,darum schickt man sie auf die Reise.
früher,als Dorfplünderungen bevorstanden,wenn eine Schlacht unausweichlich war,da hat man die jungen Männer also auch losgeschickt nach neuen Zufluchtsmöglichkeiten zu schauen?
Also ich kann mich ganz vage an einige Geschichten erinnern das man früher noch Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht hat,sich bewaffnet hat und für sein Dorf gekämpft hat,als belastbarer junger Mann .
Ja einige mögen nun sagen " Steinzeit usw".Aber kann man sich nicht ein Beispiel daran nehmen das dort die Männer noch Männer waren?
Nehmen wir also nur mal an Deutschland steht so etwas bevor,Masseneinwanderung,unsere Untergangsverkünder ,die schon lange den Einmarsch des Islam prophezeit haben ,sollen nun recht bekommen und in Deutschland wird jeder ungläubige geschlachtet.Ihr würdet also als Mann auf die reise gehen und anstatt Frau und Kind in den Zug oder aufs Schiff zu setzen lieber selber einsteigen und losfahren?Das kann ich fast nicht glauben.
jeder,und ich glaube nahezu jeder gestandene Mann würde sich Frau und Kind schnappen,in den Zug setzen und lieber selber sterben anstatt Frau und Kind der Gefahr aussetzen.
Thema trauma etc:
Kompletter Müll: Wer ncihts als den krieg kennt der hat auch keine Angst davor.Wer ständig öffentliche Hinrichtungen sieht den juckt es iwann nicht mehr wenn vor seinen Augen jemand ne Kugel verpasst wird.
ich denke hier sind alle alt genug und können die Erfahrung mit dem Tod teilen. Trifft euch der Tod einer euch bekannten noch genauso wie es bei der ersten person gewesen ist die euch bekannt war?Ich für meinen Teil sehe den Tod mittlerweile als Teil meines Lebens und je älter ich werde je mehr Menschen in meinem Umfeld gehen drauf,vom eigenen Vater bis zum Freund war schon alles dabei.
ist vllt auch charakterlich bedingt,evtl sogar ne seelische Störung will ich nicht ausschließen aber ich für meinen Teil störe mich kaum noch am ableben geliebter oder bekannter Menschen.
Also ja ,ich bin der Meinung,jemand der nichts als Krieg kennt sollte hier in Deutschland nicht so tun als wäre er schlimm traumatisiert,ich kann das nicht glauben,will es allerdings auch nicht 100% abstreiten,eben weil ich der Ansicht bin das der mensch sich seiner Umgebung anpasst.

Die große und wichtige Frage ist doch,warum finden unsere Politiker nicht die Mitte um die Befürworter und die Gegner der Willkommenspolitik annähernd gleichermaßen zu befriedigen.Und was ich viel schlimmer finde,warum akzeptiert Seite a nicht einfach das es Seite B gibt.Es gibt dabei kein " wer hat recht",beide Seiten finden Punkte wo der andere recht hat.Warum kann die ganze Welt nciht in Frieden leben?Die Antwort ist ganz einfach:weil dann die da oben weniger Möglichkeiten hätten das dümmliche Bauernvolk weiterhin auszubeuten.
Und das die AFD nicht die Lösung für unsere Probleme sind sollte jedem klar sein,wenn sie aber auch nur durch ihr anwesen und die Befürchtung das sie stärker werden dafür sorgt das die anderen Politiker volksdienlicher regieren,so hat die AFD in meinen Augen schon ihren Teil erfüllt,und das vllt ohne auch nur aktiv mitgewirkt zu haben sondern einfach nur die anwesenheit.
PS:das mit dem kompletten Müll nehm ich zurück,das ist einfach viel zu harsch ausgedrückt,ich halte es einfach nur für unwahrscheinlich und vorgeschobene Gründe,will abe rnicht behaupten das es da doch Einzelfälle gibt wo dies wirklich der Fall sein könnte.
bearbeitet von Schnuri am 31.12.2017, 04:29
#290 vor 2 Jahren
cl88 44 Beiträge
Ich bin selbst in mehreren politischen Vereinen (nicht Parteien aktiv) und treffe regelmäßig im Rahmen von akademischen Diskussionsveranstaltungen auf Leute jedweder politischer Couleur (und auch Personen, an deren Verfassungstreue durchaus gezweifelt werden darf).

Jeder, der mal einen Studentenparlament besucht oder Universitätspolitik gemacht hat, weiß was ich meine. Da kotzt man voll ab. Aber ich käme doch nie auf die Idee dieser Person irgendwelchen bürgerlichen Jedermanns-Rechte zu nehmen, durch eine Kollektivstrafe. Wo bin ich denn da besser? Wo soll das denn enden?
#291 vor 2 Jahren
was7ed 172 Beiträge
cl88:Ich bin selbst in mehreren politischen Vereinen (nicht Parteien aktiv) und treffe regelmäßig im Rahmen von akademischen Diskussionsveranstaltungen auf Leute jedweder politischer Couleur (und auch Personen, an deren Verfassungstreue durchaus gezweifelt werden darf).

Jeder, der mal einen Studentenparlament besucht oder Universitätspolitik gemacht hat, weiß was ich meine. Da kotzt man voll ab. Aber ich käme doch nie auf die Idee dieser Person irgendwelchen bürgerlichen Jedermanns-Rechte zu nehmen, durch eine Kollektivstrafe. Wo bin ich denn da besser? Wo soll das denn enden?


wenn ein sportverein verhindern möchte unterlaufen zu werden und sich instrumentaliesieren zu lassen dann sollte er dies auch tun können. gibt im im tiefsten hinterland einige kleine vereine die teilweise komplett vereinnahmt wurden. als mensch mit (vermeintlichem) migrationshintergrund oder andersdenkender machts dort sicher keinen spaß zu trainieren.
#292 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
iamthewall:
Citizenpete:Seitenweise Diskussion über Parteien und deren Politiker, ich werde es niemals verstehen. Was mich seit 2015 so beschäftigt: warum ist es den meisten Deutschen egal, welche Flüchtlinge kommen und wie sie nach Deutschland gelangen? Wer zum Teufel rettet denn bitte hauptsächlich junge Männer, bzw. lässt so eine darwinistische Flüchtlingshilfe, welche hauptsächlich junge und vitale Männer begünstigt, überhaupt zu?


Ich versteh folgendes nicht: Wie kann man so ignorant und empathielos sein, dass man es nicht versteht?!

Angenommen: Bürgerkrieg Deutschland und/oder Europa. Giftgase, Massaker, ekelhafte Gräueltaten, vieles mehr. 25% der Bürger, also rund 20 Millionen Deutsche, fliehen. Viele nach Polen, Dänemark, Frankreich, Holland, ÖsttereichSchweiz sowieso. Aber da in halb Europa alles schief läuft, muss man gen Osten. Bleiben wir in Usbekistan? In Kasachstan? In Syrien? Oder laufen wir durch bis Korea, Japan, Hongkong, Australien? WER läuft vor allem? Ich, meine Freunde und Bekannten, so zwischen 25 und 30? Junge, gesunde Leute ohne Zukunft? Cousins zwischen 30 bis 40? Oder doch unsere Väter, Mütter und Omas? Die Antwort sollte klar sein. Sollte ich diese Scheißreise antreten: Zu 100% lass ich Freundin und Tochter hier und hol sie nach, sobald ich weiß, dass ich sie vorher IRGENDWIE in Sicherheit gebracht habe.

Kann doch wirklich nicht so schwer sein, sich EIN MAL!!! in andere hineinzuversetzen...

Übrigens: Es ist den meisten Deutschen nicht egal. Unregistriertes Rumlaufen etc. ist nicht geil, das findet niemand. Und ich glaube auhc, dass die Mehrheit für kontrollierte Zuwanderung ist und vor allem für längst überfällige "Sortierungsmaßnahmen" (kein bessere Wort gerade) mit Tests, Integrationsförderung, Sprachkurs-Pflicht etc. Mir gehen die ganzen Rumänen und Bulgaren, die wirklich alle Klischees noch toppen (und hier teilweise ganze Straßenblöcke in den Ruin treiben) gehörig auf die Eier. Dennoch werden die meisten nicht zu Rechtsextremen.



Das alles interessiert nicht, wenn Hunderttausende oder gar Millionen flüchten, die sich so eine Flucht nicht einmal theoretisch leisten können. Dann erwarte ich, dass die Frage gestellt wird, wer hier eine Selektion vornimmt und warum er das tut. Hier werden Millionen unkontrolliert hereingelassen, die irgendwer vorher ausgewählt hat. Zudem macht es mich rasend, dass hier nicht 99.9 % Frauen und Kinder gerettet werden.

Bibi Blocksberg:

@Citizenpete

Die Zahlen und aus welchen Jahren diese stammen sind gänzlich uninteressant. Diese sollen auch nicht wiederlegen, dass viele der Flüchtlinge Männer im relativ jungen Erwachsenenalter sind.

Aber der Text erklärt auch wieso dies der Fall ist.
Der Text richtet sich halt an die Argumente die viele Flüchtlingsgegner bringen. Zu denen die AfD-Wählerschaft nun mal fast ausschließlich gehört.


Wieso so viele junge Männer?
Wieso verteidigen die nicht ihr verdammtes Land?

tl;dr

- Es werden hauptsächlich junge Männer auf die "Reise" geschickt, weil diese belastbar sind im Vergleich zu Kindern, Frauen und Alten. Und die Flucht kostspielig ist.

- Dort ist kein Krieg zwischen zwei Parteien und man wählt einfach eine Seite, bekommt ne Waffe in die Hand und legt los.
Der Krieg dort findet zwischen verschiedenen Gruppierungen statt, die sich alle irgendwie gegenseitig bekämpfen, und auf Zivilisten wird geschossen. Alles was sich nicht den eigenen Reihen anschließt ist automatisch der Feind.
Dann noch die ganzen ausländischen Truppen die sich dort einmischen. Friendlyfire. und und und.


Warum ist in Rautenhausen jeder so darauf fixiert, Menschen in AfD Wähler und Nichtwähler einzuteilen? Was soll der Mist?
Du hast meinen Post offensichtlich nicht verstanden, mir völlig egal warum sie flüchten, sondern mich stört die Tatsache das:

1. nicht lauter Frauen und Kinder gerettet werden und mir ist egal, wie Du oder irgendeine Internetseite sich das zurecht spinnen. Frauen und Kinder zuerst!
2. Können sich weder Syrer noch Afghanen die Flucht leisten, also bezahlt jemand dafür und der selektiert. Warum und wie selektiert er? Warum lässt das ein Land bzw. ein Kontinent überhaupt zu?
#293 vor 2 Jahren
sgraewe 644 Beiträge
Schick mal nen Kind auf so eine Reise, das kannste hier dann mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt zum nächsten Friedhof tragen, das gleiche gilt für ältere Leute.

Ich weiß auch gar nicht was du fürn ein Bild von Syrien hast, das war vor dem Krieg nicht irgendein armes, rückständiges 3te Welt Land
bearbeitet von sgraewe am 31.12.2017, 11:21
#294 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
sgraewe:Schick mal nen Kind auf so eine Reise, das kannste hier dann mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt zum nächsten Friedhof tragen, das gleiche gilt für ältere Leute.

Ich weiß auch gar nicht was du fürn ein Bild von Syrien hast, das war vor dem Krieg nicht irgendein armes, rückständiges 3te Welt Land


Abgesehen davon, dass Kinder kommen, habe ich nicht davon gesprochen "Kinder auf eine Reise" zu schicken. Man kann tatsächlich Menschen auch noch anders helfen.
Was hat mein angebliches Bild mit Syrien zu tun? Worauf willst Du hinaus?
#295 vor 2 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Schnuri:
Stimmt.Junge Männer sind belastbarer,darum schickt man sie auf die Reise.
früher,als Dorfplünderungen bevorstanden,wenn eine Schlacht unausweichlich war,da hat man die jungen Männer also auch losgeschickt nach neuen Zufluchtsmöglichkeiten zu schauen?
Also ich kann mich ganz vage an einige Geschichten erinnern das man früher noch Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht hat,sich bewaffnet hat und für sein Dorf gekämpft hat,als belastbarer junger Mann .
Ja einige mögen nun sagen " Steinzeit usw".Aber kann man sich nicht ein Beispiel daran nehmen das dort die Männer noch Männer waren?
Nehmen wir also nur mal an Deutschland steht so etwas bevor,Masseneinwanderung,unsere Untergangsverkünder ,die schon lange den Einmarsch des Islam prophezeit haben ,sollen nun recht bekommen und in Deutschland wird jeder ungläubige geschlachtet.Ihr würdet also als Mann auf die reise gehen und anstatt Frau und Kind in den Zug oder aufs Schiff zu setzen lieber selber einsteigen und losfahren?Das kann ich fast nicht glauben.
jeder,und ich glaube nahezu jeder gestandene Mann würde sich Frau und Kind schnappen,in den Zug setzen und lieber selber sterben anstatt Frau und Kind der Gefahr aussetzen.
Thema trauma etc:
Kompletter Müll: Wer ncihts als den krieg kennt der hat auch keine Angst davor.Wer ständig öffentliche Hinrichtungen sieht den juckt es iwann nicht mehr wenn vor seinen Augen jemand ne Kugel verpasst wird.
ich denke hier sind alle alt genug und können die Erfahrung mit dem Tod teilen. Trifft euch der Tod einer euch bekannten noch genauso wie es bei der ersten person gewesen ist die euch bekannt war?Ich für meinen Teil sehe den Tod mittlerweile als Teil meines Lebens und je älter ich werde je mehr Menschen in meinem Umfeld gehen drauf,vom eigenen Vater bis zum Freund war schon alles dabei.
ist vllt auch charakterlich bedingt,evtl sogar ne seelische Störung will ich nicht ausschließen aber ich für meinen Teil störe mich kaum noch am ableben geliebter oder bekannter Menschen.
Also ja ,ich bin der Meinung,jemand der nichts als Krieg kennt sollte hier in Deutschland nicht so tun als wäre er schlimm traumatisiert,ich kann das nicht glauben,will es allerdings auch nicht 100% abstreiten,eben weil ich der Ansicht bin das der mensch sich seiner Umgebung anpasst.

Die große und wichtige Frage ist doch,warum finden unsere Politiker nicht die Mitte um die Befürworter und die Gegner der Willkommenspolitik annähernd gleichermaßen zu befriedigen.Und was ich viel schlimmer finde,warum akzeptiert Seite a nicht einfach das es Seite B gibt.Es gibt dabei kein " wer hat recht",beide Seiten finden Punkte wo der andere recht hat.Warum kann die ganze Welt nciht in Frieden leben?Die Antwort ist ganz einfach:weil dann die da oben weniger Möglichkeiten hätten das dümmliche Bauernvolk weiterhin auszubeuten.
Und das die AFD nicht die Lösung für unsere Probleme sind sollte jedem klar sein,wenn sie aber auch nur durch ihr anwesen und die Befürchtung das sie stärker werden dafür sorgt das die anderen Politiker volksdienlicher regieren,so hat die AFD in meinen Augen schon ihren Teil erfüllt,und das vllt ohne auch nur aktiv mitgewirkt zu haben sondern einfach nur die anwesenheit.
PS:das mit dem kompletten Müll nehm ich zurück,das ist einfach viel zu harsch ausgedrückt,ich halte es einfach nur für unwahrscheinlich und vorgeschobene Gründe,will abe rnicht behaupten das es da doch Einzelfälle gibt wo dies wirklich der Fall sein könnte.


Es geht hier um Familiennachzug und nicht um rette sich wer kann - Ich lasse meine Familie zurück, Hauptsache ich bin in Sicherheit!
Man flieht mit seiner Familie ins Nachbarland in ein Flüchtlingscamp. Ist nur leider nicht so lustig dort wie damals im Ferienzeltlager. Von dort aus wird der Kontakt mit Schleusern aufgenommen. Tickets gekauft, Routen, Ansprechpartner usw. Das alles ist nicht billig, die Reise ist lebensgefährlich.
Wenn die Familie dann offiziell nachreisen darf, dann kann diese das deutsche Konsulat in dem jeweiligen Land wo sie sich aufhalten kontaktieren und auf sicherem Wege nach Deutschland. So habe ich das jedenfalls verstanden.
Man kann ja die achtjährige Schwester auf den Weg schicken. Hat sicher mehr Erfolg!
Wenn man schon alles auf eine Karte setzt, dann nimmt man die von der man sich am meisten erhofft.
Es ist bestimmt nicht leicht die Familie zurück zulassen. Nicht wissend ob man sie jemals wieder sehen wird. Und es ist auch nicht leicht den Sohn alleine gehen zu lassen. Vor allem wenn er das letzte noch lebende "Kind" aus der Familie ist.

Es geht hier nicht darum ob das kriegerische Bergdorf von um die Ecke deine Vorräte plündern möchte. Wo man sich mit der gesamten Nachbarschaft im Wald versteckt und ein paar Mutige Männer versuchen das Hab und Gut zu verteidigen.

Natürlich gibt es Menschen die eine Kriegssituation besser verkraften als der Durchschnittsdeutsche der Krieg nur aus dem Fernseher kennt. Und mit tragischem Todesfall nur Oma Hildegart, die mit 70 Jahren viel zu früh von uns gegangen ist. Nehmen wir an du kniest in einer Reihe mit 9 weiteren Personen vor einem Massengrab was du vorher selbst graben musstest. Einer läuft rum und schießt wahllos einigen dieser Personen in den Kopf. Du bist an 8. Stelle. Der Erste wird erschossen, der Zweite darf leben, der Dritte auch. Nummer vier und fünf werden erschossen, der Sechste darf wieder auf ungewisse Zeit weiter leben und Teile des Gehirnes des Siebten spritzen dich voll als die Kugel ihn trifft. Der Typ mit der Waffe steht jetzt genau hinter dir. Er zögert kurz und geht dann weiter zu den letzten Beiden, die weniger Glück haben.
Das Glück ist drei Tage auf deiner Seite. Am 4. Tag bist du dann auch nicht gelassen und sagst: "Kenn ich alles schon. lässt mich völlig kalt!"
Und ich glaube der Schrei eines Menschen der gerade lebendig verbrannt wird hallt einem auch noch eine Weile in den Ohren nach. Genauso wie das Bild von zerfetzten Körperteilen, weil das Haus in dem du die Nacht verbracht hast von einer Bombe getroffen wurde.
Selbst ausgebildete Soldaten die auf den Einsatz vorbereitet wurden, während des Einsatzes psychologisch betreut werden und im Anschluss auch stecken das nicht einfach so weg. Da wird der kleine Kevin, dessen einzige Sorge vor einem halben Jahr war, ob Lisa-Marie mit ihm ins Kino gehen möchte sicherlich länger dran zu arbeiten haben wenn er sowas wie oben angesprochen erlebt hat.
Jeder der einen Opa hatte welcher im zweiten Weltkrieg gedient hat, der wird die Situation kennen, wie dieser bei unerwartet lauten Geräuschen zusammen zuckt und in Alarmmodus umschaltet.

Das Alles ist hier kein Spaß, das ist kein Spiel, das ist grausame Realität! Und viele von de AfD versuchen das zu verharmlosen und stellen es so dar, als seien das in Wirklichkeit alles nur Wirtschaftsflüchtlinge. Das sich dort wirklich jede Menge davon unter den Flüchtlingsstrom gemischt haben innerhalb von Europa ist kein Geheimnis und kann ich auch nicht begrüßen.
Das ein deutscher Mann der bei der Bundeswehr tätig ist es geschafft hat sich als Flüchtling auszugeben macht die Situation nur noch schlimmer. Es ist im Vorfeld jede Menge falsch gelaufen und die Politik der vergangenen Jahre hat da auf jeden Fall auch Schuld daran.



@Pete, dein Aluhut sitzt wieder stramm. Und wir reden hier nunmal über die AfD
bearbeitet von Bibi Blocksberg am 31.12.2017, 12:10
#296 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Bibi Blocksberg:@Pete, dein Aluhut sitzt wieder stramm. Und wir reden hier nunmal über die AfD


Cool, ad hominem. Ich sprach nicht von der AfD, ich sprach auch nicht von Wehrpflicht. Wenn Du keine Ahnung hast, dann lass es doch besser. Spart eine Menge Energie :)
...
11
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz