ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

...
15


#374 vor 2 Jahren
shimmyy 63 Beiträge
Hahaha, lern einfach zu diskutieren.
Du bist echt geil, kognitive Dissonanz lässt grüßen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
Da hilft nur noch die Mods bzw. nach Zensur zu rufen, du bist echt ein Paradebeispiel.

Ahja und wenn du deinen Beitrag so anfängst ..
Sry, aber das ist alles so dermaßen zurückgeblieben und Menschenverachtend und verallgemeinert, da kriege ich das Kotzen.

.. dann brauchst du dich nicht wundern, wenn du Gegenwind von deiner Gegenseite bekommst.
bearbeitet von shimmyy am 05.01.2018, 11:03
#375 vor 2 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
Itzeman:Ich sehe schon wie verblendet hier manche sind.

Liebe Mods, bitte closed den Thread, bannt die ganzen AfD-Leute. Das ist doch nicht normal, wie man so blind und naiv einer weiteren rechten Partei nachlaufen kann, die nur mittels Stammtischparolen in die Landesparlamente und den Bundestag einziehen konnte


nach all den argumenten die du gegen die afd geliefert hast, muss man diesen thread wirklich schließen, sonst könnte man noch denken, die afd ist gar nicht so schlimm wie die medien dir das täglich in den kopf gehämmert haben :)
#376 vor 2 Jahren
sgraewe 643 Beiträge
grundsätzlich sind solche threads doch eh sinnlos oder glaubt hier wirklich jemand die gegenseite überzeugen zu können?
#377 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
sgraewe:grundsätzlich sind solche threads doch eh sinnlos oder glaubt hier wirklich jemand die gegenseite überzeugen zu können?


Nein. Aber das spiegelt doch genau die typischen AfD-Leute wieder. Sie reden um den heißen Brei, reden von falschem Verständnis und das man nicht lesen kann. Ich habe wortwörtlich Dinge aus dem Wahlprogramm zitiert und die Folgen geschildert. Aber es wird wieder drumherum geredet. Ich kann doch niemanden seine Religion, Lebensstil oder sonst was vorschreiben, solange er sich an alle Gesetze hält. Das ist absurd.

Beispiel Religion: Warum wird der Islam denn so verhasst von Seiten der AfD? Ich kenne viele Mitbürger mit muslimischem Glauben und die sind voll integriert, respektieren die BRD und verstehen teilweise gar nicht was in der Türkei abgeht und warum sie die bösen sein sollen. Es gibt immer schwarze Schafe, aber es gibt doch genügend Beispiele von Integration. Und übrigens ohne Einwanderung hätte es das Wirtschaftswunder in den 50igern nie gegeben. Deutschland war schon immer ein offenes Land, selbst zu des Kaiserszeiten.

Beispiel Banken: Was passier wenn eine Bank Pleite geht und damit eine ganze Nation (siehe Italien, Spanien, usw.)? Die Leute holen ihr Geld ab und das Geld was sie haben wird dann quasi wertlos (analog zur 1. WWK in den 20igern). Selbst wenn die Leute ihr Geld nicht abheben, so haben sie keinen Zugriff mehr, sobald die Bank nicht mehr existiert. Somit geht eine ganze Volkswirtschaft zugrunde. Das sind ganz simple einfache Regeln. Wenn den Geld von heute auf morgen wertlos wird, dann fragst du dich doch auch, warum du arbeiten gehen sollst.

Beispiel Alleinerziehende: WO wird dieses Sinnbild denn heute gefördert? Klar gibt es alleinerziehende Eltern und vllt wollen die das auch so, aber hier zu sagen, dass andere Organisationen diesen nicht helfen dürfen mit Geldmitteln, nur weil sie damit ihre Lebenweise unterstützten ist einfach nur lächerlich. Sollen wir alle wieder wie vor 50Jahren Leben und jeder muss selber noch Ackerbau etc. betreiben? Es gibt viele Leute die sagen: "Die gute alte Zeit". In dieser "guten" alten Zeit hätte ich nicht studieren können, genauso wenig meine Schwester. Wir hätten neben dem normalen Jobs noch nebenbei auf dem Feld der Familie helfen müssen etc. "Gute alte Zeit" Jaja.

Beispiel Grenzschutz. Personen- und Güterverkehr soll weiterhin reibungslos und problemlos durchfahren können. Das sind für mich Busse und LKWs. Ich rede aber von Leuten die z.b. von Trier nach Luxemburg arbeiten fahren. Wenn da Grenzkontrollen wieder stattfinden, dann daure die Fahrt nicht 1 Stunde oder 1,5 Stunden sondern 2-3 Stunden. Ich bin in dieser Region groß geworden und kenne noch diese Grenzen und Kontrollen von den Erzählungen der Eltern. Da ist man nicht einfach mal rüber gefahren, tanken oder nen Besuch machen. Da wurde ständig kontrolliert.

Beispiel Onlinemedien (Twitter, Facebook, Youtube): Wenn jemand etwas postet, was gegen das geltende Gesetz der BRD verstößt und sich die AfD mit Zensur brüstet, dann frage ich mich, welche Juristen dort sitzen. Wenn ich jemanden oder gar eine ganze Bevölkerungsschicht beleidige, so gehören solche Posts gelöscht und je nach Schwere ein Strafverfahren eröffnet. Ich kann ja auch nicht zum Bürgermeister gehen und diesen beleidigen ohne Strafe davon zu kommen.

Beispiel EU: Dank der EU haben wir in Europa die längste Friedensphase seit Jahrhunderten. Der innereuropäische Handel wurde deutlich erleichtert und durch die Zollunion vereinfacht. Sollen wir auf das Niveau der 20iger zurückfallen? Wo jeder Staat komplett abgeschottet war und nur wenige Bündnisse herschten? Dann ist aber "euer" Wohlstand definitiv weg. Siehe GB. Dort haben vorwiegend die "alten" Leute für den Austritt gestimmt und da sie die Mehrheit der Bevölkerung darstellen und sie "das gute alte GB" haben wollen, müssen die Briten jetzt mit 40 Mrd € Strafzahlung und entsprechenden harten Verhandlungen auseinander setzen. Zumal dort viele EU-Angestellte/Bürger die dort arbeiten aber nichtStaatsbürger sind jetzt schon teils in anderen Ländern Jobs suchen (Irland, Niederlange, Belgien, Deutschland).

Beispiel Klimaschutz: Wieso sollten wir alle umweltschutz-technischen Maßnahmen kündigen? Ich will das meine Kinder, Nichten, Enkel in einer Umwelt und Erde aufwachsen können, in der sie nicht wie in China und Japan mit Mundschutz rumlaufen müssen oder aber wie zu Ende der DDR wo in Industriegegenden alles schwarz war, wie hier in der BRD in den 50er/60er. Da ist man nach NRW Richtung Köln gefahren und alles wurde schwarz, dank der Industrie. Sollen wir das wieder auffahren und unsere Gesundheit und reine Luft für die jahrelang gekämpft wurde wieder abschaffen?
bearbeitet von Itzeman am 05.01.2018, 11:42
#378 vor 2 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
wenn du fragst warum es keine alleinerziehenden eltern geben soll und warum diese nicht unterstützt werden sollen, geht man eben davon aus, dass du nicht richtig lesen kannst bzw es verstehen kannst. denn das will die afd gar nicht. alleinerziehende sollen weiterhin unterstützt werden, sofern sie den anderen elternteil nicht aktiv an der erziehung ausgrenzen. also das typische du hast mich betrogen also darfst du auch nicht die kinder sehen oder so ähnlich. Zu den anderen Punkten kann ich nur sagen, dass jede Partei gute und schlechte Dinge im Programm stehen hat, das war auch schon immer so. Und zu Muslimen... naja was soll ich da noch groß sagen? du kennst ein paar freundliche also sind alle freundlich außer EIN PAAR schwarzen Schafen. Diese paar schwarzen schafe sind aber leider sehr viel mehr als du glaubst. und desweiteren lehnen sehr viele moslems die hier her kommen das deutsche recht ab und leben nach der scharia. was auf keinen fall mit deutschland und seiner bevölkerung kompatibel ist. ihr redet immer von den armen armen flüchtlingen , dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige. die afd will auch kriminelle schneller abschieben können, was wohl im interesse aller sein dürfte. aber da gibt es auch hier noch leute die dann sagen NEIN !!! auf den wartet doch die todesstrafe. tja die wird wohl nicht umsonst auf ihn warten (in den meisten fällen)
#379 vor 2 Jahren
knober 17 Beiträge
antenne1988:dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige


Wer gilt denn für dich als Schutzbedürftig? Kennst du den Unterschied zwischen Asyl, subsidiärer Schutz und Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention?

Tatsächlich sind nach der Definition, wie Sie im Gesetz steht, gut die Hälfte der Asylantragssteller in den letzten 3 Jahren schutzbedürftig. Sind das für dich "die Wenigsten"?
#380 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
knober:
antenne1988:dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige


Wer gilt denn für dich als Schutzbedürftig? Kennst du den Unterschied zwischen Asyl, subsidiärer Schutz und Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention?

Tatsächlich sind nach der Definition, wie Sie im Gesetz steht, gut die Hälfte der Asylantragssteller in den letzten 3 Jahren schutzbedürftig. Sind das für dich "die Wenigsten"?


naja, er widerspricht sich doch in dem post selber und zeigt genau das auf, was ich im aller ersten abschnitt unter dem quote aufgezeigt habe.
#381 vor 2 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
knober:
antenne1988:dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige


Wer gilt denn für dich als Schutzbedürftig? Kennst du den Unterschied zwischen Asyl, subsidiärer Schutz und Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention?

Tatsächlich sind nach der Definition, wie Sie im Gesetz steht, gut die Hälfte der Asylantragssteller in den letzten 3 Jahren schutzbedürftig. Sind das für dich "die Wenigsten"?


Wer Schutz braucht und mehrere sichere länder durchquert, braucht nicht wirklich schutz :) aber alle rein unkontrolliert. juckt euch ja eh nicht.

Und wo widerspreche ich mir selber?
#382 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Beispiel Alleinerziehende: WO wird dieses Sinnbild denn heute gefördert? Klar gibt es alleinerziehende Eltern und vllt wollen die das auch so, aber hier zu sagen, dass andere Organisationen diesen nicht helfen dürfen mit Geldmitteln, nur weil sie damit ihre Lebenweise unterstützten ist einfach nur lächerlich. Sollen wir alle wieder wie vor 50Jahren Leben und jeder muss selber noch Ackerbau etc. betreiben? Es gibt viele Leute die sagen: "Die gute alte Zeit". In dieser "guten" alten Zeit hätte ich nicht studieren können, genauso wenig meine Schwester. Wir hätten neben dem normalen Jobs noch nebenbei auf dem Feld der Familie helfen müssen etc. "Gute alte Zeit" Jaja.

nein,aber vllt fangen die Leute dann an die Austauschbarkeit zu überdenken und trennen sich nicht immer nur wegen jedem kleinen Furz.Und hört euch doch mal um aus was für banalen Gründen sich Paare teilweise trennen.Und wievielen paaren hätte durch eine kostenlose Paartherapie geholfen werden können?
Möcht ehier noch jemand abstreiten das eine Kindesversorgung und Erziehung von 2 Elternteilen vorteilhafter wäre als von alleinerziehenden?Alleine schon die Entlastung eines Elternteils?
#383 vor 2 Jahren
Itzeman 602 Beiträge
Schnuri:
Beispiel Alleinerziehende: WO wird dieses Sinnbild denn heute gefördert? Klar gibt es alleinerziehende Eltern und vllt wollen die das auch so, aber hier zu sagen, dass andere Organisationen diesen nicht helfen dürfen mit Geldmitteln, nur weil sie damit ihre Lebenweise unterstützten ist einfach nur lächerlich. Sollen wir alle wieder wie vor 50Jahren Leben und jeder muss selber noch Ackerbau etc. betreiben? Es gibt viele Leute die sagen: "Die gute alte Zeit". In dieser "guten" alten Zeit hätte ich nicht studieren können, genauso wenig meine Schwester. Wir hätten neben dem normalen Jobs noch nebenbei auf dem Feld der Familie helfen müssen etc. "Gute alte Zeit" Jaja.

nein,aber vllt fangen die Leute dann an die Austauschbarkeit zu überdenken und trennen sich nicht immer nur wegen jedem kleinen Furz.Und hört euch doch mal um aus was für banalen Gründen sich Paare teilweise trennen.Und wievielen paaren hätte durch eine kostenlose Paartherapie geholfen werden können?
Möcht ehier noch jemand abstreiten das eine Kindesversorgung und Erziehung von 2 Elternteilen vorteilhafter wäre als von alleinerziehenden?Alleine schon die Entlastung eines Elternteils?


also ich sehe in dieser statistik hier: de.statista.com/statist...chland-nach-geschlecht/
keine wirklich starken anstieg von alleinerziehenden. zumal die AfD auch wieder nur die Negativbeispiele rauspickt. Es gibt genug alleinerziehende bei denen die Trennung harmonisch verlief und die Kinder mal da und mal dort sind.

Ihr merkt es nicht, aber ihr widersprecht euch in jeder eigenen Aussage immer und immer wieder.

Beispiel:
Ihr sagt: Muslime gehören nicht nach Deutschland, da nicht integrierbar etc.
Ich sage: Ich kenne einige die sich integriert haben und voll umfänglich nach den Gesetzen der BRD leben und nicht nach der Sharia.
Ihr sagt: Nur weil du einige kennst müssen alle so sein.

Ihr kennt nur Extreme (lol, woher das Zitat wohl kommt :D)

@antenne1988.
Ist die Türkei ein sicheres Land? In diesem werden Kurden verfolgt und getötet. Erdogan baut dort eine Diktatur auf.
Ist Griechenland ein sicheres Land? Ja, aber die sind hoffnungslos überfordert, weil sie selber noch die Auswirkungen der Finanzkrise spüren. Selbst Italien ist überfordert.
Sind die Flüchtlinge in dern osteuropäischen Länder sicher? Ich sage nein. Wenn man sieht, was dort für ein Aufwand zur Ausgrenzung getrieben wird und welcher Hass dort einfach herrscht.
#384 vor 2 Jahren
knober 17 Beiträge
antenne1988:Wer Schutz braucht und mehrere sichere länder durchquert, braucht nicht wirklich schutz :) aber alle rein unkontrolliert. juckt euch ja eh nicht.


Dann stelle dir doch mal die Frage, warum jemand, der mehrere sichere Herkunftsländer durchquert hat, bis nach Deutschland laufen muss? Tipp: Die durchquerten Länder nehmen keine Flüchtlinge auf.
Und da bekommt Deutschland die verdiente Quittung. Noch vor wenigen Jahren hat sich Deutschland nicht bereit erklärt, Griechenland und Italien mit den Flüchtlingen zu helfen. Nun sind diese beiden Länder, welche die ersten sicheren Länder sind, komplett überfordert und müssen die Leute weiterschicken. Von den nachfolgenden Ländern zwischen Griechenland und Deutschland nehmen nur Kroatien und Österreich eine messbare Zahl an Flüchtlingen auf und schicken den Rest weiter. Und wie viele Länder zwischen Italien und Deutschland liegen, brauche ich dir hoffentlich nicht zu erklären.

Effektiv müssen dann die registrierten Flüchtlinge auf die europäischen Länder verteilt werden, das schafft wiederum unsere Politik nicht, weswegen Deutschland auf einem Großteil der Menschen sitzen bleibt.

Aufgrund dieser Ausführungen finde ich es naiv und zu einfach gedacht, den Flüchtlingen den schwarzen Peter zuzuschieben. Man muss sie nicht gleich mögen und jeden persönlich begrüßen, aber diese Menschen können am wenigsten für die Verwaltungskrise in Deutschland und die verschobene EU, wo eher gegeneinander als miteinander gearbeitet wird.
Ich gebe dir Brief und Siegel, dass nur durch die Einhaltung der vorhandenen Gesetze und einer handlungsfähigen Verwaltung in Deutschland, es nie zu dieser Eskalation gekommen wäre.

Deswegen denke ich auch nicht, dass mit der AfD dieses Problem gelöst wird oder die AfD auch überhaupt ein Problem für mich sinnvoll löst.
#385 vor 2 Jahren
hardy1957 130 Beiträge
antenne1988:
knober:
antenne1988:dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige


Wer gilt denn für dich als Schutzbedürftig? Kennst du den Unterschied zwischen Asyl, subsidiärer Schutz und Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention?

Tatsächlich sind nach der Definition, wie Sie im Gesetz steht, gut die Hälfte der Asylantragssteller in den letzten 3 Jahren schutzbedürftig. Sind das für dich "die Wenigsten"?


Wer Schutz braucht und mehrere sichere länder durchquert, braucht nicht wirklich schutz :) aber alle rein unkontrolliert. juckt euch ja eh nicht.

Und wo widerspreche ich mir selber?


Das ist halt deine Meinung, aber nicht Gesetz. Dementsprechend ist das jetzt nicht wirklich relevant, auch wenn du es als Fakt darstellst...
#386 vor 2 Jahren
Ghos7 1669 Beiträge
Ich finds einfach so lustig, wie hier dem AfD Wahlprogramm mit seinem ganzen Populismus aus der Hand gefressen wird. :D Keiner der AfD-Sympathisanten hier in der Lage Transferdenken hinzukriegen? Nein nein, die AfD ist nicht "gegen" Alleinerziehende, NUR gegen Organisationen, die dies unterstützen. Nicht mehr! Die würden NIEMALS etwas unternehmen, was Alleinerziehende irgendwie benachteiligen könnte. Steht ja schließlich nicht so im Wahlprogramm, also KANN das gar nicht passieren!!11....
Es ist doch schon seit Ewigkeiten so, dass Wahlprogramme so formuliert sind, dass der Durchschnittsbürger ohne viel politisches Wissen einfach mit ruhigem Gewissen die Randthemen abnicken kann, ohne weiterzudenken. Glaubt ihr wirklich, die AfD würde auf Dauer sich nicht gegen auch integrierte Muslime richten, nur weil sie im Wahlprogramm ausschließlich von terrorbehafteten, religiösen Fanatikern spricht? Glaubt ihr wirklich, dass es beim Punkt "wir wollen nicht, dass Ausländer automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, auch wenn sie hier geboren sind" aufhört? Rassennachweis? Hallo?!?!
Ich kann mir nur an den Kopf fassen, wie wohlwollen dieser populistische Scheiß genauso gefressen wird wie er im AfD Wahlprogramm gedruckt wird und kein Deut weitergedacht wird, was diese Umsetzung für Grundlagen für Dinge schaffen würde, die man natürlich nicht so ohne weiteres ins Wahlprogramm schreiben kann. Die AfD machts uns sogar so leicht durch ihre ständigen Socail Media Eskapaden uns wissen zu lassen, was sie wirklich mit ihrem "Wahlprogramm" vorhat. Aber nein nein, das steht da nicht so gedruckt, also kann es nicht so sein und wir müssen uns nur auf das beschränken, was da steht und ja nicht weiterdenken. Glückwunsch, ihr seid der Grund, wieso die AfD so viel Zulauf bekommt, weil man sich nicht mit den politischen Hintergründen und den Möglichkeiten befasst, die die AfD mit einer Realisierung solcher Punkte wirklich bekommt.
Kann man einfach nur den Kopf schütteln
#387 vor 2 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
hardy1957:
antenne1988:
knober:
antenne1988:dabei sind die wenigsten wirklich schutzbedürftige


Wer gilt denn für dich als Schutzbedürftig? Kennst du den Unterschied zwischen Asyl, subsidiärer Schutz und Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention?

Tatsächlich sind nach der Definition, wie Sie im Gesetz steht, gut die Hälfte der Asylantragssteller in den letzten 3 Jahren schutzbedürftig. Sind das für dich "die Wenigsten"?


Wer Schutz braucht und mehrere sichere länder durchquert, braucht nicht wirklich schutz :) aber alle rein unkontrolliert. juckt euch ja eh nicht.

Und wo widerspreche ich mir selber?


Das ist halt deine Meinung, aber nicht Gesetz. Dementsprechend ist das jetzt nicht wirklich relevant, auch wenn du es als Fakt darstellst...


es ist meine meinung, richtig, nirgendwo hab ich es als fakt dargestellt
#388 vor 2 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
www.tagesspiegel.de/pol...utschland/20502498.html
Nur weil hier einige das Gefühl vermitteln alle Flüchtlinge dieser Welt durchqueren unzählige Länder nur um nach Deutschland zu gelangen.
Deutschland ist zweifelsfrei ein begehrtes Land und genießt trotz allem ein hohes Ansehen bei der Mehrheit.
Viele EU-Außenländer sind gnadenlos überfordert gewesen und sind es teilweise immer noch. Die Anzahl der Flüchtlinge pro Einwohner, die finanzielle Lage in den Ländern usw. Da muss man die Masse der Flüchtlinge halt auch einfach mal weiter ziehen lassen. Und das Länder denen es vergleichbar gut geht auch mehr Flüchtlinge stemmen können sollte denke ich auch klar sein.
Natürlich sollte man nicht alles und jeden hier aufnehmen und ich bin auch strikt dafür, dass straffällige Flüchtlinge ohne groß zu diskutieren abgeschoben werden sollten.
Man kann die Flüchtlinge nicht einfach vorweg aussortieren. Dann wären eine Vielzahl der wirklich "Hilfesuchenden" wahrscheinlich nicht mal über den Winter gekommen.

Das Wirkliche Problem liegt in der Zusammenarbeit der Einzelnen Abteilungen, die Vernetzung zwischen den Ländern und die Tatsache das man das Problem viel zu lange auf andere Länder abgewälzt hat.


Und zu der Sache mit gleichgeschlechtlichen Elternteilen oder Alleinerziehenden kann ich nicht viel sagen. Nur das aus eigenen Erfahrungen beides kein großes Problem darstellt.
Es ist ja auch nicht so, dass die Mehrzahl an Alleinerziehenden das "freiwillig" oder "bewusst" so machen.
Aber man lacht sich ja auch nicht den erst besten Mann an, nur damit das Kind einen Vaterersatz hat und man nach Außen wieder auf heile Welt machen kann.
#389 vor 2 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
Ghos7:Ich finds einfach so lustig, wie hier dem AfD Wahlprogramm mit seinem ganzen Populismus aus der Hand gefressen wird. :D Keiner der AfD-Sympathisanten hier in der Lage Transferdenken hinzukriegen? Nein nein, die AfD ist nicht "gegen" Alleinerziehende, NUR gegen Organisationen, die dies unterstützen. Nicht mehr! Die würden NIEMALS etwas unternehmen, was Alleinerziehende irgendwie benachteiligen könnte. Steht ja schließlich nicht so im Wahlprogramm, also KANN das gar nicht passieren!!11....
Es ist doch schon seit Ewigkeiten so, dass Wahlprogramme so formuliert sind, dass der Durchschnittsbürger ohne viel politisches Wissen einfach mit ruhigem Gewissen die Randthemen abnicken kann, ohne weiterzudenken. Glaubt ihr wirklich, die AfD würde auf Dauer sich nicht gegen auch integrierte Muslime richten, nur weil sie im Wahlprogramm ausschließlich von terrorbehafteten, religiösen Fanatikern spricht? Glaubt ihr wirklich, dass es beim Punkt "wir wollen nicht, dass Ausländer automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, auch wenn sie hier geboren sind" aufhört? Rassennachweis? Hallo?!?!
Ich kann mir nur an den Kopf fassen, wie wohlwollen dieser populistische Scheiß genauso gefressen wird wie er im AfD Wahlprogramm gedruckt wird und kein Deut weitergedacht wird, was diese Umsetzung für Grundlagen für Dinge schaffen würde, die man natürlich nicht so ohne weiteres ins Wahlprogramm schreiben kann. Die AfD machts uns sogar so leicht durch ihre ständigen Socail Media Eskapaden uns wissen zu lassen, was sie wirklich mit ihrem "Wahlprogramm" vorhat. Aber nein nein, das steht da nicht so gedruckt, also kann es nicht so sein und wir müssen uns nur auf das beschränken, was da steht und ja nicht weiterdenken. Glückwunsch, ihr seid der Grund, wieso die AfD so viel Zulauf bekommt, weil man sich nicht mit den politischen Hintergründen und den Möglichkeiten befasst, die die AfD mit einer Realisierung solcher Punkte wirklich bekommt.
Kann man einfach nur den Kopf schütteln


dann schüttel mal kräftig. einzelne personen die schwachsinn auf twitter posten jucken mich herzlich wenig. und wenn du die posts der beiden damen meinst, denen stimme ich zu. ist auch für mich keine volksverhetzung. was du da in diese punkte reininterpretierst ist deine sache, heißt aber nicht, dass es so ist.
#390 vor 2 Jahren
sgraewe 643 Beiträge
Die einzelnen Personen sind aber in der AFD ganz oben angesiedelt, vertreten also die Partei nach aussen.

Das du an den tweets der beiden "damen" nicht falsches siehst, ist mir klar
bearbeitet von sgraewe am 05.01.2018, 15:20
#391 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Die einzelnen Personen sind aber in der AFD ganz oben angesiedelt, vertreten also die Partei nach aussen. Das du an den tweets der beiden "damen" nicht falsches siehst, ist mir klar

Der gute Herr Edathy hatte nun auch nicht unbedingt gar nichts zu melden.Möchte ich nun behaupten das alle SPD Mitglieder eine Vorliebe für kleine Kinder haben?
Ich finde allgemein das es hier gra din eine komplett falsche Richtung geht.Fraktion a versucht alles was die AFD sagt und tut direkt ins negative zu ziehen,aber komplett alles,Fraktion B möchte genau das Gegenteil erreichen.
Das Ding ist jetzt,es wird erwähnt das das Wahlprogram natürlich immer recht nett und Bürgerfreundlich geschrieben ist und die Realität anders aussieht.
Dazu mal ein weiteres Zitat aus nem Wahlprogram:
"Wer dauerhaft in Deutschland leben will, soll Deutsch lernen, um auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen zu haben und sich besser integrieren zu können. Die doppelte Staatsbürgerschaft muss die Ausnahme bleiben."
Klingt doch völlig okay,wer nun etwas gegen diese Aussage hat möge bitte die Hand heben(nein nicht die rechte Hand).
ein weiteres:
Sie kündigt an, abgelehnte Flüchtlinge konsequent in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken!
was ist daran nun falsch und fremdenfeindlich?
Und noch etwas:
"Dies soll in einem Einwanderungsgesetz geregelt werden, das über ein Punktesystem festlegt, wer nach Deutschland kommen darf".Das klingt doch schon wieder völlig hart und übertrieben.
Wenn nun noch jemand etwas dagegen einzuwenden hat so kann er dies ja gerne mitteilen.
#392 vor 2 Jahren
hardy1957 130 Beiträge
Schnuri:
Die einzelnen Personen sind aber in der AFD ganz oben angesiedelt, vertreten also die Partei nach aussen. Das du an den tweets der beiden "damen" nicht falsches siehst, ist mir klar

Der gute Herr Edathy hatte nun auch nicht unbedingt gar nichts zu melden.Möchte ich nun behaupten das alle SPD Mitglieder eine Vorliebe für kleine Kinder haben?
Ich finde allgemein das es hier gra din eine komplett falsche Richtung geht.Fraktion a versucht alles was die AFD sagt und tut direkt ins negative zu ziehen,aber komplett alles,Fraktion B möchte genau das Gegenteil erreichen.
Das Ding ist jetzt,es wird erwähnt das das Wahlprogram natürlich immer recht nett und Bürgerfreundlich geschrieben ist und die Realität anders aussieht.
Dazu mal ein weiteres Zitat aus nem Wahlprogram:
"Wer dauerhaft in Deutschland leben will, soll Deutsch lernen, um auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen zu haben und sich besser integrieren zu können. Die doppelte Staatsbürgerschaft muss die Ausnahme bleiben."
Klingt doch völlig okay,wer nun etwas gegen diese Aussage hat möge bitte die Hand heben(nein nicht die rechte Hand).
ein weiteres:
Sie kündigt an, abgelehnte Flüchtlinge konsequent in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken!
was ist daran nun falsch und fremdenfeindlich?
Und noch etwas:
"Dies soll in einem Einwanderungsgesetz geregelt werden, das über ein Punktesystem festlegt, wer nach Deutschland kommen darf".Das klingt doch schon wieder völlig hart und übertrieben.
Wenn nun noch jemand etwas dagegen einzuwenden hat so kann er dies ja gerne mitteilen.


Auch hier finde ich den Edathy-Vergleich einfach komplett am Ziel vorbei. Was Politiker in ihrem Privatleben machen spiegelt nicht die Partei wieder.
Was Politiker allerdings an politischen Aussagen treffen sind sehr wohl für die gesamte Partei relevant, weil damit betreiben sie ja letztendlich ihre Arbeit.
Ihr Sexualleben spielt ja absolut keine Rolle und sollte dementsprechend als Einzelperson geahndet werden --> Ausschluss aus der Partei, etc.
Aber das man aufgrund von politischen Aussagen von Politikern auf ein Gesamtbild einer Partei schließt ist nicht verwerflich m.M.n.
#393 vor 2 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
shimmyy:
Itzeman:Sry, aber das ist alles so dermaßen zurückgeblieben und Menschenverachtend und verallgemeinert, da kriege ich das Kotzen.
Haha, was das wohl über mich aussagt, dass ich dem Allem zustimme?


Vieles, zum Beispiel: Dass du ein fremdenfeindlicher Mensch bist, der den Grundwert unserer Verfassung nicht verstanden hat, aber scheinbar zugleich sehr viel auf/ für Deutschland hält.

Einer der deutschen Grundwerte ist, dass JEDER Mensch ungeachtet seiner Religion hier frei leben darf, hier zu respektieren ist. Wer dem Islam abspricht, dass dieser [e: ein] Teil von Deutschland sei oder gar [e: zuspricht], eine Gefahr für Deutschland zu sein, hat weder unsere Historie noch unsere Verfassung verstanden.

Davon ab: Es ist NIEMALS eine Religion, welche Leid bringt, es sind immer die Menschen. Andernfalls, so bitte ich dich in aller Konsequenz, legen wir auch unsere christliche geprägte Kultur ab. Denn das Christentum kann ebenso gefährlich sein, in der Vergangenheit (siehe Kreuzzüge, Lissabon, ...) als auch in der Gegenwart (siehe Breivik).
bearbeitet von 7ieben am 05.01.2018, 20:34
#394 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Auch hier finde ich den Edathy-Vergleich einfach komplett am Ziel vorbei. Was Politiker in ihrem Privatleben machen spiegelt nicht die Partei wieder. Was Politiker allerdings an politischen Aussagen treffen sind sehr wohl für die gesamte Partei relevant, weil damit betreiben sie ja letztendlich ihre Arbeit. Ihr Sexualleben spielt ja absolut keine Rolle und sollte dementsprechend als Einzelperson geahndet werden --> Ausschluss aus der Partei, etc. Aber das man aufgrund von politischen Aussagen von Politikern auf ein Gesamtbild einer Partei schließt ist nicht verwerflich m.M.n.

Dann wäre es AFD Mitgliedern also auch nicht negativ anzurechnen wenn sie sich auf rechten Treffen blicken lassen?Dann würde man auch sagen das es sein Ding ist was er in seinem privaten Leben so treibt?
halte ich nun nicht unbedingt für realistisch,oder ich übersehe irgendetwas?
Vieles, zum Beispiel: Dass du ein fremdenfeindlicher Mensch bist, der den Grundwert unserer Verfassung nicht verstanden hat, aber scheinbar zugleich sehr viel auf/ für Deutschland hält. Einer der deutschen Grundwerte ist, dass JEDER Mensch ungeachtet seiner Religion hier frei leben darf, hier zu respektieren ist. Wer dem Islam abspricht, dass dieser [e: ein] Teil von Deutschland sei oder gar [e: zuspricht], eine Gefahr für Deutschland zu sein, hat weder unsere Historie noch unsere Verfassung verstanden. Davon ab: Es ist NIEMALS eine Religion, welche Leid bringt, es sind immer die Menschen. Andernfalls, so bitte ich dich in aller Konsequenz, legen wir auch unsere christliche geprägte Kultur ab. Denn das Christentum kann ebenso gefährlich sein, in der Vergangenheit (siehe Kreuzzüge, Lissabon, ...) als auch in der Gegenwart (siehe Breivik).

Sollte auch jeder dürfen der bereit ist die deutsche Sprache zu lernen,die Kultur respektiert und das deutsche Gesetz befolgt und den deutschen Staat nicht finanziell ausnutzen möchte.Liebend gerne,kommt hierher,lernt deutsch,geht arbeiten und seid ein teil von uns.
Stimmt ,nicht die religion bringt das leid,sondern die Menschen die ihre Religion anders interpretieren und damit Grundrechte der Bewohner dieses Landes gefährden oder missachten.
Der Islam ist kein Teil von Deutschland,könnte abe rzu einem werden wenn eben diese personen genauso respektvoll mit uns Christen umgehen wie wir mit den normalen Islamisten umgehen.Solange der Islam dazu missbraucht wird Angst und Terror zu verbreiten kann dieser Glaube kein fester Bestandteil von Deutschland werden.
Das Christentum ist zwar auch nicht unbedingt für Frieden und Liebe bekannt,nur bis auf einige wenige Ausnahmen hat sich das Christentum scheinbar weiterentwickelt,vermutlich der Islam vllt auch,nur die Hinterwäldler die diesen Glauben für ihre schrecklichen Taten missbrauchen sprechen zurzeit noch eine andere Sprache.
#395 vor 2 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Schnuri:
Auch hier finde ich den Edathy-Vergleich einfach komplett am Ziel vorbei. Was Politiker in ihrem Privatleben machen spiegelt nicht die Partei wieder. Was Politiker allerdings an politischen Aussagen treffen sind sehr wohl für die gesamte Partei relevant, weil damit betreiben sie ja letztendlich ihre Arbeit. Ihr Sexualleben spielt ja absolut keine Rolle und sollte dementsprechend als Einzelperson geahndet werden --> Ausschluss aus der Partei, etc. Aber das man aufgrund von politischen Aussagen von Politikern auf ein Gesamtbild einer Partei schließt ist nicht verwerflich m.M.n.

Dann wäre es AFD Mitgliedern also auch nicht negativ anzurechnen wenn sie sich auf rechten Treffen blicken lassen?Dann würde man auch sagen das es sein Ding ist was er in seinem privaten Leben so treibt?
halte ich nun nicht unbedingt für realistisch,oder ich übersehe irgendetwas?
Vieles, zum Beispiel: Dass du ein fremdenfeindlicher Mensch bist, der den Grundwert unserer Verfassung nicht verstanden hat, aber scheinbar zugleich sehr viel auf/ für Deutschland hält. Einer der deutschen Grundwerte ist, dass JEDER Mensch ungeachtet seiner Religion hier frei leben darf, hier zu respektieren ist. Wer dem Islam abspricht, dass dieser [e: ein] Teil von Deutschland sei oder gar [e: zuspricht], eine Gefahr für Deutschland zu sein, hat weder unsere Historie noch unsere Verfassung verstanden. Davon ab: Es ist NIEMALS eine Religion, welche Leid bringt, es sind immer die Menschen. Andernfalls, so bitte ich dich in aller Konsequenz, legen wir auch unsere christliche geprägte Kultur ab. Denn das Christentum kann ebenso gefährlich sein, in der Vergangenheit (siehe Kreuzzüge, Lissabon, ...) als auch in der Gegenwart (siehe Breivik).

Sollte auch jeder dürfen der bereit ist die deutsche Sprache zu lernen,die Kultur respektiert und das deutsche Gesetz befolgt und den deutschen Staat nicht finanziell ausnutzen möchte.Liebend gerne,kommt hierher,lernt deutsch,geht arbeiten und seid ein teil von uns.
Stimmt ,nicht die religion bringt das leid,sondern die Menschen die ihre Religion anders interpretieren und damit Grundrechte der Bewohner dieses Landes gefährden oder missachten.
Der Islam ist kein Teil von Deutschland,könnte abe rzu einem werden wenn eben diese personen genauso respektvoll mit uns Christen umgehen wie wir mit den normalen Islamisten umgehen.Solange der Islam dazu missbraucht wird Angst und Terror zu verbreiten kann dieser Glaube kein fester Bestandteil von Deutschland werden.
Das Christentum ist zwar auch nicht unbedingt für Frieden und Liebe bekannt,nur bis auf einige wenige Ausnahmen hat sich das Christentum scheinbar weiterentwickelt,vermutlich der Islam vllt auch,nur die Hinterwäldler die diesen Glauben für ihre schrecklichen Taten missbrauchen sprechen zurzeit noch eine andere Sprache.


Dass Christentum wird ebenso missbraucht und ist fester Bestandteil "deutscher Kultur".
Und, genau diese Verallgemeinerung hat Itzeman doch angeprangert. Eben, dass die AfD nicht differenziert, sondern von "dem Islam" spricht. Ich hoffe, bei dir war das nur ein Fehler, und du stellst nicht jeden Muslim gleich einem Islamisten. ;)
#396 vor 2 Jahren
87in3 5507 Beiträge
Itzeman:Ich sehe schon wie verblendet hier manche sind.

Liebe Mods, bitte closed den Thread, bannt die ganzen AfD-Leute. Das ist doch nicht normal, wie man so blind und naiv einer weiteren rechten Partei nachlaufen kann, die nur mittels Stammtischparolen in die Landesparlamente und den Bundestag einziehen konnte


+++

werden auf 15 Seiten argumentativ auseinandergenommen und das einzige, was sie dann noch können ist:

+ Beiträge schön übersichtlich gestalten (shimmy)
- von kognitiver Dissonanz sprechen, obwohl sie selbst nichtmal 5+5 rechnen können
- Volksverhetzung relativieren, drohen, andere als dumm betiteln
- Argumente ignorieren.

Aber ja. Wir sind die Dummen. Ihr seid die Mehrheit und die einzigen, die das System durchblicken, Gratulation.

Es macht keinen Sinn mit euch zu diskutieren. Wenn ihr nach 15 Seiten immer noch nicht dazu bereit seit, mal zu sagen "ja okay, diesdas...", sondern - wie erwähnt - weiter beleidigt, ignoriert, Wörter umdreht und dem Gegner mandelndes Leseverständnis unterstellt... ja dann gute Nacht.


Abschließend: Was ich ins Parteiprogramm schreibe und wie sich das von Menschen interpretieren lässt, die schlau genug sind, zu interpretieren und nicht dumme, geschriebene, menschenfeindliche Scheiße nur zu lesen, sind zwei vollkommen verschiedene Dinge. Aber ja ich weiß, ich interpretiere diese Dinge ja NUR AUF MEINE EIGENE WEISE und stehe damit vollkommen alleine. Mit der Medienlandschaft und allen anderen Parteien und Experten. Aber ich steh alleine. Und ihr seid die Schlauen^^
#397 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Dass Christentum wird ebenso missbraucht und ist fester Bestandteil "deutscher Kultur". Und, genau diese Verallgemeinerung hat Itzeman doch angeprangert. Eben, dass die AfD nicht differenziert, sondern von "dem Islam" spricht. Ich hoffe, bei dir war das nur ein Fehler, und du stellst nicht jeden Muslim gleich einem Islamisten. ;)

haha,ja natürlich,da hab ich einfach nur nicht aufgepasst,natürlich ist nicht jeder Muslim =ein Islamist.Trotzdem sehe ich den Glauben allgemein noch nciht ganz in Europa angekommen aufgrund der islamisten die diesen glauben zu ihrem Terror zu benutzen.
Das ist aber nur meine persönliche Meinung,das Christentum war und ist fester bestandteil deutscher Kultur und das hier ist soweit ich weiß noch Deutschland,das bedeutet nciht das der Islam in Deutschland keine Daseinsberechtigung haben soll,aber um auch in Deutschland fester Bestandteil zu werden braucht es einfach noch ein wenig mehr Zeit und besonders muss der missbrauch des Islams aufhören.
#398 vor 2 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Itzeman:
Spoiler
Und übrigens ohne Einwanderung hätte es das Wirtschaftswunder in den 50igern nie gegeben. Deutschland war schon immer ein offenes Land, selbst zu des Kaiserszeiten.
Spoiler


Chronik (aus dem Kopf):

1948 Wurde bereits die Rationierung der Lebensmittel gestrichen
1950 Beginn des Wirtschaftswunders
1952 Deutschland nicht mehr als bedürftiger Staat eingestuft
1953 Farbwerke Hoechst mit 100k dt. Angestellten (ca. Anzahl aller Industrieangestellten der Türkei)
1955 Gastarbeiterabkommen mit Italien
1957 Selbst Dresden komplett enttrümmert
1959 Vollbeschäftigung und Abschluss des Wirtschaftswunders
1959 Deutschland zweitgrößte Wirtschaftsnation der Welt
1961 BRD schließt mit Türkei Abkommen über die Anwerbung von Gastarbeitern.
Ende 1961 leben etwa 6.800 Türken in Deutschland.
...
15

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz