ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

Nico Semsrott - AFD-Wähler sind arm dran. Und schlechte Menschen.

...
9
...


#207 vor 3 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
ofenmeister:
Schnuri:
ofenmeister:
daftrobot:

Die einen stören sich dran, ich könnte mich dran stören. Ich bin allerdings schlau genug, um mal 1,5km weiter stadteinwärts zu fahren, wo ich am Tag nicht einen einzigen "Ausländer" zu Gesicht bekomme.



Made My Day... deine Lösung ist also Probleme in der Umgebung ignorieren und lieber in die Stadt fahren wo keine Ausländer sind.... du schlauer Fuchs du...

Nennst dich ein Linker aber gehst den Ausländern damit doch gezielt aus dem Weg ? (so liest sich das)


Auch wenn ich nun mit dem daftrobot nicht das allerbeste Verhältnis habe so muss ich gestehen das ich es im ersten Augenblick auch eher so verstanden habe aber auf dem zweiten Blick auch eher rauslesen konnte das er damit nur darstellen will das es evtl gewisse Brennpunkte gibt aber es auch nicht überall so ist. Das er einen kompletten Tag keinen einzigen Ausländer sieht kann ich ihm auch nciht ganz abkaufen, aber das es Gegenden gibt wo die Anzahl der Ausländer eben nicht durch die Decke schießt schon.
Das er ihnen gezielt aus dem Weg geht kann ich nun nicht daraus erkennen sondern nur da 1,5km entfernt eben weniger Ausänder zu finden sind,also zeigt er quasi nur 2 Szenarien auf,damit hat er ja auch recht.
Und da sind wir bei Thema whataboutism: In dem einen Gebiet ist die Anzahl der ausländischen Mitbürger sehr hoch.Antwort: Ja und, 1,5km ist es aber nicht mehr so.
Auch wenn ich ihm zustimme das es Bereiche gibt wo der Ausländeranteil sehr gering ist kann man trotzdem nicht wegreden das der Ausländeranteil woanders hoch und vllt zu hoch ist.


Außerdem finde ich es auch bedenklich, dass er es positiv darstellt , das in der Stadt keine Ausländer gibt (angeblich) und die Ausländer eh unter sich in ihren "Problemviertel, Häuserblocks, Gebieten, Hochhaussiedlung, Betonbau) bleiben...
Gerade das ist der Fehler, wenn die unter sich bleiben... so findet halt wenige Integration statt und die Gebiete wo die herkommen verschimmeln..

Somit macht seine Aussage hinten und vorne keinen Sinn...

und wie man sich selber als Linksfaschischt outen kann und das gut findet... (hoffe das fett geschrieben bedeutet es war ein troll) aber damit ziehst halt deine eh schon wacklige Aussage selber ins lächerliche

Naja Sinn macht sie schon denn wie er sagt: Hier ist es sehr viel mit dem Ausländeranteil,paar Kilometer weiter aber nichts mehr. Das kann ja sein,ändert aber ncihts daran das es Problembezirke gibt, nur eben nicht überall.
Das mit der Integration mag zum Teil stimmen,dennoch bin ich der Meinung das oft gar nciht die Einwanderer sondern viel mehr unsere Politik und die Integrationshilfen komplett versagen: Obs Überbelastung ist oder einfach nur Blödheit vermag ich nicht zu beurteilen.
Leider durfte ich durch meinen extrem vielfältigen Bekanntenkreis mittlerweile erfahren wie teilweise undurchdacht und ungerechtfertigt Einwanderer und deutsche Staatsbürger unterschiedlich behandelt werden,sehr oft zum Vorteil der Einwanderer und Nachteil der deutschen,aber auch dies ist ja nicht Schuld der Einwanderer sondern unsere Politik lädt dazu ja ein..
#208 vor 3 Jahren
Mr.Ullrich 515 Beiträge
Da ist es tatsächlich noch anders als in den Ballungszentren. Meine Mum war vor kurzem im Schwarzwald in Reha- da sieht die Sache halt auch anders aus als bei uns


Das sagst du was!

Ich komme aus dem Landkreis mit der Stadt mit dem prozentual höchsten Ausländeranteil aller deutschen Städte. Seit ca. neun Monaten wohne ich nun im Osten in einer kleinen Studentenstadt. Dann habe ich mich mit einem Kerl aus Aue unterhalten und fragte, wie er es denn hier so finde. Und er sagte, dass hier ziemlich viele Ausländer rumlaufen würden. Ich habe gelacht, denn außer die Dönermänner, ausländische Studenten und paar vereinzelte auf der Straße, waren das die bisher neun "arischsten" Monate meines Lebens. Also der Blick auf die (Massen)Einwanderung ist durchaus subjektiv.
bearbeitet von Mr.Ullrich am 18.05.2017, 14:11
#209 vor 3 Jahren
87in3 5648 Beiträge
Der Tag, an dem ich und Schnuri einer Meinung sind, ist gekommen. Ein Herz dafür, zumindest heute <3

Der Tag, an dem Schnuri der einzige ist, der mich versteht - ist ebenso gekommen.

Und wenn ihr nicht in der Lage dazu seid, meine Worte zu verstehen bzw. verstehen zu WOLLEN, dann interpretiert doch bitte nicht die abstrusesten und absurdesten Dinge hinein, @ofenmeister und bengalow.

Ich kann verstehen wenn man etwas falsch versteht. Kein Ding. Fragt nach oder macht es wie Schnuri (dass ich das mal sage) und versucht es wenigstens. Aber geht nicht automatisch davon aus, dass ich das Dümmste meine, was man sich vorstellen kann, dass ich genau das Gegenteil von dem meine, was ich schreibe, dass ich etwas VOLLKOMMEN ANDERES MEINE als ich schreibe.

Echt zum Kotzen wenn die eigenen Worte einfach nur umgedreht, neugewürfelt und auseinandergenommen werden. Das ist mir definitiv keine Argumentation wert.
bearbeitet von daftrobot am 18.05.2017, 14:03
#210 vor 3 Jahren
BengaloW 0 Beiträge
daftrobot:Der Tag, an dem ich und Schnuri einer Meinung sind, ist gekommen. Ein Herz dafür, zumindest heute <3

Der Tag, an dem Schnuri der einzige ist, der mich versteht - ist ebenso gekommen.

Und wenn ihr nicht in der Lage dazu seid, meine Worte zu verstehen bzw. verstehen zu WOLLEN, dann interpretiert doch bitte nicht die abstrusesten und absurdesten Dinge hinein, @ofenmeister und bengalow.

Ich kann verstehen wenn man etwas falsch versteht. Kein Ding. Fragt nach oder macht es wie Schnuri (dass ich das mal sage) und versucht es wenigstens. Aber geht nicht automatisch davon aus, dass ich das Dümmste meine, was man sich vorstellen kann, dass ich genau das Gegenteil von dem meine, was ich schreibe, dass ich etwas VOLLKOMMEN ANDERES MEINE als ich schreibe.

Echt zum Kotzen wenn die eigenen Worte einfach nur umgedreht, neugewürfelt und auseinandergenommen werden. Das ist mir definitiv keine Argumentation wert.


Wo habe ich denn etwas hineininterpretiert? Hier nochmal meine Antwort auf deinen vorherigen Post:

BengaloW:
daftrobot:

Wer immer noch von "Massenzuwanderung", "Wirtschaftsflüchtlingen" etc. redet, ist entweder ignorant, WILL das so sehen oder kann seine Scheuklappen nicht ablegen (was ja nun alles auf dasselbe hinausläuft).



Gibt es etwa keine Wirtschaftsflüchtlinge? Anscheinend bist du an der Stelle ignorant. Passt aber halt auch in das Bild welches ich von Linken habe (ist jetzt kein persönlicher Angriff auf dich). Nicht falsch verstehen, ich finde aber Linksfaschisten genauso scheiße wie Rechte. Im Prinzip ist es mir egal ob Deutscher, Araber, Russe oder sonst was. Wichtig ist dass man seinen Teil zur Gesellschaft beiträgt und sich benimmt. Nicht mehr und nicht weniger.

Und wie bereits erwähnt, bei mir in Mannheim/Ludwigshafen ist es die letzten Jahre einfach schlimmer geworden. Ich weiß ja nicht wo du her kommst, aber da du von "Heimatörtchen" sprichst gehe ich von einer eher ländlichen Umgebung aus? Da ist es tatsächlich noch anders als in den Ballungszentren. Meine Mum war vor kurzem im Schwarzwald in Reha- da sieht die Sache halt auch anders aus als bei uns.


Ich unterstelle dir hier nichts, ich habe lediglich geschrieben dass ich davon ausgehe dass du in einer ländlicheren Region wohnst. Dies hättest du verneinen oder bejahen können. Dass diese Problematik nicht verallgemeinert werden kann und regional bedingt immer anders aussehen kann habe ich doch deutlich gemacht oder? ich bin mir dahingehend auch keiner schuld bewusst, dass ich deine worte verdreht hätte. oder sehe ich das falsch?

vielleicht kannst du mich ja auch aufklären wie man denn deinen post hätte verstehen sollen/müssen? gerne auch per pn... dann können wir das gespräch auch gern sachlich dorthin verlagern.
#211 vor 3 Jahren
fuNNa 0 Beiträge
BengaloW:

Gibt es etwa keine Wirtschaftsflüchtlinge?


Nein gibt es nicht. Sonst wäre ja jeder, der nach Deutschland kommt, ein Wirtschaftsflüchtling.
#212 vor 3 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
fuNNa:
BengaloW:

Gibt es etwa keine Wirtschaftsflüchtlinge?


Nein gibt es nicht. Sonst wäre ja jeder, der nach Deutschland kommt, ein Wirtschaftsflüchtling.

Nein wäre nicht jeder. Jemand der Aufgrund Krieg und verderben oder politischer Verfolgung bei uns Schutz sucht ist kein Wirtschaftsflüchtling. Es kommt nciht aus wirtschaftlichen Motiven sondern als Schutzsuchender .
#213 vor 3 Jahren
Big_Zinsi 418 Beiträge
Ist ein Flüchtling, der sich unter allen möglichen sicheren Ländern, das Land mit den höchsten Transferleistungen raussucht,auch ein Wirtschaftsflüchtling?
bearbeitet von Big_Zinsi am 18.05.2017, 14:52
#214 vor 3 Jahren
fuNNa 0 Beiträge
Schnuri:
fuNNa:
BengaloW:

Gibt es etwa keine Wirtschaftsflüchtlinge?


Nein gibt es nicht. Sonst wäre ja jeder, der nach Deutschland kommt, ein Wirtschaftsflüchtling.

Nein wäre nicht jeder. Jemand der Aufgrund Krieg und verderben oder politischer Verfolgung bei uns Schutz sucht ist kein Wirtschaftsflüchtling. Es kommt nciht aus wirtschaftlichen Motiven sondern als Schutzsuchender .



Big_Zinsi:Ist ein Flüchtling, der sich unter allen möglichen sicheren Ländern, das Land mit den höchsten Transferleistungen raussucht,auch ein Wirtschaftsflüchtling?


Dann wären eurer Logik nach alle Einwanderer der letzten 60 Jahre, Bengalows Vater und mein Vater auch Wirtschaftsflüchtlinge.
#215 vor 3 Jahren
Big_Zinsi 418 Beiträge
fuNNa:
Schnuri:
fuNNa:
BengaloW:

Gibt es etwa keine Wirtschaftsflüchtlinge?


Nein gibt es nicht. Sonst wäre ja jeder, der nach Deutschland kommt, ein Wirtschaftsflüchtling.

Nein wäre nicht jeder. Jemand der Aufgrund Krieg und verderben oder politischer Verfolgung bei uns Schutz sucht ist kein Wirtschaftsflüchtling. Es kommt nciht aus wirtschaftlichen Motiven sondern als Schutzsuchender .



Big_Zinsi:Ist ein Flüchtling, der sich unter allen möglichen sicheren Ländern, das Land mit den höchsten Transferleistungen raussucht,auch ein Wirtschaftsflüchtling?


Dann wären eurer Logik nach alle Einwanderer der letzten 60 Jahre, Bengalows Vater und mein Vater auch Wirtschaftsflüchtlinge.


Natürlich ist ein Flüchtling, der dort Schutz sucht, wo er die besten Bedingungen vorfindet, kein Wirtschaftsflüchtling.
Er entscheidet einfach ganz normal, wie sich jeder Mensch entscheiden würde.
#216 vor 3 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Natürlich ist ein Flüchtling, der dort Schutz sucht, wo er die besten Bedingungen vorfindet, kein Wirtschaftsflüchtling. Er entscheidet einfach ganz normal, wie sich jeder Mensch entscheiden würde.

Und wenn aber jemand vorgibt Schutz zu suchen nur um aus wirtschaftlichen Gründen besser zu stehen als vorher?Schutz suchen oder nur die eigene Lage verbessern sind ja 2 paar Schuhe.
Was ist nun mit denen die sich die Welle der kriegsflüchtlinge und politisch verfolgten zu nutze machen und eben mit diesem Strom mitschwimmen,aber nicht weil sie auch diese Problematik haben sondern weil sie sich hier wesentlich bessere Lebensbedingungen erhoffen. klar ist dies auch nur ein menschlicher Instinkt,sagt ja auch niemand das Wirtschaftsflüchtling nun zwangsweise was böses sein muss. Was ist aber wenn man wie in dem Fall einiger europäischer Länder die Türen zu macht und nur eine gewisse menge an Flüchtlingen aufnimmt und dann einige wirkliche Kriegsopfer draußen bleiben müssen weil andere nur ihre wirtschaftliche Situation ändern wollen?

ps: Hierbei geht es nicht um die Auswahl des Ortes sondern um den Grund der Flucht/Reise ( eine wirkliche Flucht ist es dann ja nicht)
bearbeitet von Schnuri am 19.05.2017, 01:55
#217 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3829 Beiträge
Schnuri:
Natürlich ist ein Flüchtling, der dort Schutz sucht, wo er die besten Bedingungen vorfindet, kein Wirtschaftsflüchtling. Er entscheidet einfach ganz normal, wie sich jeder Mensch entscheiden würde.

Und wenn aber jemand vorgibt Schutz zu suchen nur um aus wirtschaftlichen Gründen besser zu stehen als vorher?Schutz suchen oder nur die eigene Lage verbessern sind ja 2 paar Schuhe.


Und wer macht sowas?
Entweder lebt man tatsächlich unter Bedingungen, die menschenunwürdig sind. Und dann ist die Gegenfrage: Was macht dich zu einem besseren Menschen, dass dir das bessere Leben erlaubt sein wollte, während es ihm verboten sein sollte - etwa, dass man vor x Jahren als Deutscher geboren wurde?

Lebt man nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen, wird das wohl kaum jemand auf sich nehmen. Nach Deutschland reisen, dort ewig und noch länger nicht arbeiten dürfen, sich unter schlechten Integrations-Bedingungen zu integrieren versuchen, [...]. Das ist alles eher hinderlich dabei, seinen wirtschaftlichen Stand zu verbessern. Sofern man aus einigermaßen ordentlichen Umständen kommt, wird es einem im deutschen Asylsystem schon während der Prüfung des Asylantrags ggf. sogar schlechter gehen als vorher und damit von alleine wieder abreisen.

Wer nur aus wirtschaftlichem Interesse Asyl beantragt, der bekommt dieses in Deutschland nicht zwangsweise. Sehe also das Problem nicht wirklich.
#218 vor 3 Jahren
ofenmeister 595 Beiträge
daftrobot:Der Tag, an dem ich und Schnuri einer Meinung sind, ist gekommen. Ein Herz dafür, zumindest heute <3

Der Tag, an dem Schnuri der einzige ist, der mich versteht - ist ebenso gekommen.

Und wenn ihr nicht in der Lage dazu seid, meine Worte zu verstehen bzw. verstehen zu WOLLEN, dann interpretiert doch bitte nicht die abstrusesten und absurdesten Dinge hinein, @ofenmeister und bengalow.

Ich kann verstehen wenn man etwas falsch versteht. Kein Ding. Fragt nach oder macht es wie Schnuri (dass ich das mal sage) und versucht es wenigstens. Aber geht nicht automatisch davon aus, dass ich das Dümmste meine, was man sich vorstellen kann, dass ich genau das Gegenteil von dem meine, was ich schreibe, dass ich etwas VOLLKOMMEN ANDERES MEINE als ich schreibe.

Echt zum Kotzen wenn die eigenen Worte einfach nur umgedreht, neugewürfelt und auseinandergenommen werden. Das ist mir definitiv keine Argumentation wert.


Made my Day, könntest mit deinen super Aussagen als 1A Troll durchgehen

Dein Verhalten spiegelt deine politische Einstellung wieder... mit so einem macht ein normales Gespräch so oder so keinen Sinn

daftrobot:

daftrobot:

Die einen stören sich dran, ich könnte mich dran stören. Ich bin allerdings schlau genug, um mal 1,5km weiter stadteinwärts zu fahren, wo ich am Tag nicht einen einzigen "Ausländer" zu Gesicht bekomme.


Ich hab es so verstanden wie es hier steht

Bitte erläutere mir deine Aussage doch nochmal
Du armer nicht verstandener Junge...
bearbeitet von ofenmeister am 19.05.2017, 09:41
#219 vor 3 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Lebt man nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen, wird das wohl kaum jemand auf sich nehmen. Nach Deutschland reisen, dort ewig und noch länger nicht arbeiten dürfen, sich unter schlechten Integrations-Bedingungen zu integrieren versuchen, [...]. Das ist alles eher hinderlich dabei, seinen wirtschaftlichen Stand zu verbessern. Sofern man aus einigermaßen ordentlichen Umständen kommt, wird es einem im deutschen Asylsystem schon während der Prüfung des Asylantrags ggf. sogar schlechter gehen als vorher und damit von alleine wieder abreisen.

Und genau da sind wir beim Punkt: Sie sind aber hier, ja sie reisen ab,sind aber erstmal hier,belasten für eine gewisse Zeit die deutsche Staatskasse und merken dann " naja, wirklich viel besser isses hier auch nicht". da kann xyz nur froh sein das wir keine geschlossenen grenzen haben, sonst würde er der vllt kanpp der ploitischen Verfolgung entkommene verzweifelt an der grenze warten weil Ali El-egal sich gedacht hat das es hier in Deutschland besser ist.
Und natürlich gibt es darunter auch menschen die in ihrem Land 24/7 die Nahrung jagen müssen aber in Deutschland bei Salesch und mitten im Leben entspannen könnten und versuchen das auszunutzen. Es geht nicht darum ob es viele sind oder wieviele es sind,sondern das es sie gibt und ja diese menschen gibt es auch als deutsche Bürger,die können Salesch und Co quasi nachsprechen aber das ist eben deren Glück,in so einem Land geboren zu sein.Klingt vllt fies, klingt vllt hart, ist aber einfach so.
Es sagt niemand etwas wenn hier Leute herkommen,einen Sprachkurs belegen,den regelmäßig besuchen, sich mit Deutschland auseinander setzen,Gesetze und Regeln beachten, nach ein paar Monaten eine Stelle annehmen und sich in Deutschland integrieren.
Niemand sagt etwas gegen ängstliche Männer die vor dem Krieg geflüchtet sind,man bietet ihnen Unterschlupf,man bietet ihnen einen sicheren Ort.Ja und Frau und Kinder sollen auch mit dürfen,natürlich.Wenn die sich hier integrieren und ein Teil der deutschen gesellschaft sein wollen so sei es ihnen gegönnt,von mir aus auf Lebenszeit.
Aber die,die hier her kommen nur weil sie keine Lust mehr haben morgens bis abends zu rackern,und mögen sie auch im 0 stelligen % Bereich sein,die haben hier nichts verloren.Da haben wir schon genug von,da brauchen wir nicht noch mehr.

ps: das wir genug davon haben war auch auf deutsche bezogen, nciht das irgendein geistig zurückgebliebener wieder denkt ich würde da nur Einwanderer mit meinen.
#220 vor 3 Jahren (Ankündigung!)
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Wenn ihr es nicht schafft über solche Themen zu diskutieren, ohne andere User oder Usergruppen hier zu beleidigen, muss der Thread geschlossen werden.
Und Wiederholungstäter werden eine längere Auszeit erhalten.

Letzte Verwarnung!
#221 vor 3 Jahren
ffsayk 87 Beiträge
Da ich gerade zu blöde bin Bilder zu verlinken, stellt euch bitte ein Foto vom Urwaldboden vor, der mit einem Ölfilm überzogen ist.
Danach eins mit mächtig Plastik im Wasser und dann eins wo Straßen brennen und Häuser zerstört sind. und dann kommt der nachfolgende Text...

Jetzt wo wir die Auswirkungen spüren, sind die Auswirkungen natürlich das Problem.
Die AfD ist ein Witz - Botnetz, Dummfang und Angstmacherei sind die Stärken dieser Partei. Ob andere viel besser sind, sei mal dahingestellt aber der Gipfel ist diese Rotzpartei.

Mein Senf.
bearbeitet von ffsayk am 19.05.2017, 15:40
#222 vor 2 Jahren
87in3 5648 Beiträge
Leichenfledderei, aber Balsam für die Seele <3
#223 vor 2 Jahren
7ieben Projektleitung 3829 Beiträge


Hart, aber meiner Meinung nach für einen Sport(!)verein die einzige Position, nationalistische Populisten nicht willkommen zu heißen.

Im Sport sollten auch diese nicht ausgegrenzt werden, sofern sie den Dialog annehmen. Dialog ist immer sinnvoller als Ausgrenzung. Jedoch kann eine Person, die Nationalität über Ethik und Leistung stellt, niemals ein Sportler im eigentlichen Sinn sein.
#224 vor 2 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Und schon ist die Büchse der Pandora wieder geöffnet. :D

Als ich das heute in der FAZ gelesen habe dachte ich mir erst: "Gut gemacht!" Aber auf der anderen Seite werden wieder alle AfD-Wähler über einen Kamm gezogen... Ein kleiner Teil deren Wähler sind gar nicht so rechts eingestellt, sie haben sich einfach nur ködern lassen.
#225 vor 2 Jahren
7ieben Projektleitung 3829 Beiträge
Bibi Blocksberg:Und schon ist die Büchse der Pandora wieder geöffnet. :D

Als ich das heute in der FAZ gelesen habe dachte ich mir erst: "Gut gemacht!" Aber auf der anderen Seite werden wieder alle AfD-Wähler über einen Kamm gezogen... Ein kleiner Teil deren Wähler sind gar nicht so rechts eingestellt, sie haben sich einfach nur ködern lassen.


Das stimmt, leider.
Aber am Ende tragen sie dennoch die Verantwortung, weil sie aus freien Stücken diese Partei gewählt haben.

Ich kann auch nicht sagen: Joa, ich kaufe [abc] und weiß, dass die in [XYZ] produzieren lassen, aber das Bild war so toll und im Angebot war es auch.
#226 vor 2 Jahren
Wahrsager17 5 Beiträge
alles lupenreine demokraten hier
#227 vor 2 Jahren
Steinkauz 440 Beiträge
Bibi Blocksberg:Und schon ist die Büchse der Pandora wieder geöffnet. :D

Als ich das heute in der FAZ gelesen habe dachte ich mir erst: "Gut gemacht!" Aber auf der anderen Seite werden wieder alle AfD-Wähler über einen Kamm gezogen... Ein kleiner Teil deren Wähler sind gar nicht so rechts eingestellt, sie haben sich einfach nur ködern lassen.


Das kann ich so unterschreiben!
Und so klein ist der Teil nicht, wenn man bedenkt wie viele Protestwähler AFD wählen. Außerdem ist es mehr als fragwürdig jemanden aufgrund seiner Wahl auszuschließen. Das ist genauso undemokratisch wie die AFD.
bearbeitet von Steinkauz am 29.12.2017, 19:47
#228 vor 2 Jahren
Vedex 133 Beiträge
Das ist fast so geil wie die "Kein Bier für Nazis"-Aktion.
#229 vor 2 Jahren
justice1983 458 Beiträge
Steinkauz:
Bibi Blocksberg:Und schon ist die Büchse der Pandora wieder geöffnet. :D

Als ich das heute in der FAZ gelesen habe dachte ich mir erst: "Gut gemacht!" Aber auf der anderen Seite werden wieder alle AfD-Wähler über einen Kamm gezogen... Ein kleiner Teil deren Wähler sind gar nicht so rechts eingestellt, sie haben sich einfach nur ködern lassen.


Das kann ich so unterschreiben!
Und so klein ist der Teil nicht, wenn man bedenkt wie viele Protestwähler AFD wählen. Außerdem ist es mehr als fragwürdig jemanden aufgrund seiner Wahl auszuschließen. Das ist genauso undemokratisch wie die AFD.


die wähler haben doch mit ihrer wahl mitgeteilt das sie die aussagen der parteispitze unterstützen oder?

und die hat doch nach schiessbefehl geschrie´n, die leistung der deutschen soldaten in den weltkriegen gefeiert (massenmord?!) , „Wir werden sie jagen, wir werden Merkel jagen“ „Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“ usw.

und in der satzung steht nunmal das solch gesindel nicht toleriert wird!

wie kann man das auch nur eine sekunde diskutieren
und das ist doch auch richtig so wenn man die vergangenheit betrachtet
#230 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
die wähler haben doch mit ihrer wahl mitgeteilt das sie die aussagen der parteispitze unterstützen oder? und die hat doch nach schiessbefehl geschrie´n, die leistung der deutschen soldaten in den weltkriegen gefeiert (massenmord?!) , „Wir werden sie jagen, wir werden Merkel jagen“ „Wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“ usw. und in der satzung steht nunmal das solch gesindel nicht toleriert wird! wie kann man das auch nur eine sekunde diskutieren und das ist doch auch richtig so wenn man die vergangenheit betrachtet

Es gab niemals ein direkten Schiessbefehl sondern nur die Aussage das an deutschen Grenzen bei unbefugten übertreten auch Gebrauch von der Schusswaffe gemacht werden kann.
Die Leistung der Soldaten wurde nicht gefeiert noch wurde der Massenmord schön geredet,es wurde einfach nur gesagt das die deutschen Soldaten im zweiten Weltkrieg tapfer und ehrenvoll gekämpft haben.Es war nicht die rede davon ob sie für die richtige Seite gekämpft haben ode rnicht,es wurde nirgends gesagt ob es gut war was sie getan haben, es wurde nur das deutsche Militär an sich gewürdigt und ich muss ehrlich gestehen,Deutschland hat ein riesiges problem damit eigene Soldaten die Ehre und Anerkennung zuteil werden zu lassen was ihnen zustehen sollte.

Des weiteren ist die AFD in den Bundestag eingezogen und es gibt tatsächlich Parteien die offen ein Gespräch mit der AFD verweigern.Als verfechter der Demokratie müssten genau unsere tollen Parteien die AFD gerade jetzt im Bundestag zerreißen können,denn angeblich fehlen ja schlagende Argumente .Statt allerdings die AFD öffentlich zu blamieren bzw dem Volk aufzuzeigen wie man es richtig angeht versucht man demokratie soweit zu verdrehen das man sich als Partei nun aussucht mit wem man Gespräche führen will und wem nicht.
Die Parteien sind vom Volk gewählt und Parteien wollen sich nun dem willen des Volkes widersetzen?Das ist Demokratie?13% des Volkes wollten scheinbar die AFD im Bundestag,nun will man als partei die 13% Volksvertreter ignorieren?
Es gibt vereinzelt noch halbwegs schlaue Politiker welche offen zugeben das sie die AFD nicht mögen aber sich mit der Entscheidung des Volkes abfinden und nun versuchen müssen 4 Jahre mit der AFD klarzukommen und in der Zeit das Volk zu überzeugen.
Dann die FDP,es entbrennt ein Streit darüber das man nicht neben der AFD sitzen möchte?Das ist nun also wichtig?Das sind eure Politiker,die die das Volk vertreten.die streiten sich nun erstmal darüber wer neben der AFD sitzen muss.Und während sich das Volk nun das Maul über alles zerreißt winken eure tollen Politiker erstmal eine Diätenerhöhung durch,ganz schnell.Und iwie haben nur 2 Parteien wirklich gegen eine Diätenerhöhung gestimmt,und eine davon war die Partei die hier immer so gehatet wird.

Das die AFD ziemlich oft danebengreift,falsche,unpräzise und provozierende Aussagen macht,oft übers Ziel hinausschießt und ja auch rechtes Gesindel dort zu finden ist.Aber ich möchte lieber eine Partei haben die auch Ecken hat anstatt Parteien denen es erstmal wichtig ist die Demokratie so zu verdrehen das es ihnen passt,bevor erstmal eine richtige regierung gebildet wird erstmal eine Diätenerhöhung durchgedrückt wird und eine Partei erstmal schmollt weil sie neben der AFD sitzen muss.Wir haben ja keine anderen probleme in Deutschland.
#231 vor 2 Jahren
a3r0xX 0 Beiträge



www.welt.de/politik/deu...rgriffen-schuetzen.html

Schutzzonen zu Sylvester. Balsam für die Seele. Hat bestimmt damit zu tun, dass Deutschland in den letzten 3 Jahren soviel bunter geworden ist.
...
9
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz