ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » TRUMP - Sammelthread

TRUMP - Sammelthread

...
11
...


#258 vor 3 Jahren
antenne1988 958 Beiträge
JammaElfna:Besten Dank an 7ieben! Besser hätte ich es nicht formulieren können. Die USA haben die zweithöchste Gefangenrate der Welt (Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Gefangenenrate ). Den Ursachen dazu näher entgegen zutreten, nicht mit Deportation, sondern mit Sozialprogrammen wäre vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung.

Die allgemeine Kategorisierung von Menschen, die hier von eck0o und Citizenpete an den Tag gelegt wird, kann ich so in keiner Weise unterstützen.

Die Analogie, nach etwas ausschweifender Diskussion über Trump, zwischen der Stigmatisierung von Kinderschändern und Migranten, sprengt für mich nun endgültig den Rahmen.

Sind nun alle straffälligen Menschen mit Migrationshintergrund gleich Kinderschänder? Warum schreiben sich eigentlich im Moment alle Neonazis den Kinderschutz so auf die braune Fahne?

Eine Prise Reichsbürger gepaart mit ein bisschen Chemtrail- oder freie Energieanhängern und ich hol mir hier nen Bier dazu. Es verspricht immer besser zu werden.


du regst dich auf das kinderschänder und straffällige mit migrationshintergrund über einen kamm gescherrt werden, bezeichnest aber gleichzeitig alle als nazis die das vorhaben von trump unterstützen oder gutfinden... ich brauch keine kriminellen illegalen einwanderer in deutschland genauso wenig brauchen es die amis in den usa. wenn du mitleid mit solchem abschaum hast, ist das deine sache. aber genau wie hier in deutschland finde ich es echt grausig, dass es leute gibt die verhindern wollen das straffällig gewordene illegale einwander abgeschoben werden sollen. ist mir sowas von latte was diese armen armen leute durchgemacht haben, wer sich nicht benehmen kann der fliegt nach hause. so einfach ist das. glaube kaum, dass ich mich dadurch von leuten wie dir als nazi bezeichnen lassen muss, auch wenns mich ziemlich kalt lässt. so einen wie trump würde ich mir in sachen straffälliger flüchtlinge wünschen. kein mitleid, keine kuscheljustiz, in den flieger und auf nimmer wiedersehen.
bearbeitet von antenne1988 am 14.11.2016, 20:38
#259 vor 3 Jahren
Wayneman 240 Beiträge
antenne1988:... solchem abschaum....

Illegal Einwanderer = Abschaum?

Häufig ist das einzig 'kriminelle' was diese Leute gemacht haben illegal einzuwandern. Widerliche Weltansicht die kaum brauner geht! Andere Menschen Abschaum nennen...und du wunderst dich über Nazi-Vergleiche?
#260 vor 3 Jahren
Big_Zinsi 418 Beiträge
Wo ist denn bitte das Problem, wenn man einen kriminellen Migranten abschiebt?
Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.

Ich gehe mal davon aus, dass diese Leute auch wissen, dass sie mit kriminellen Taten ihr Bleiberecht aufs Spiel setzen.

Warum soll man sich die Gerichtskosten,Verwaltungskosten ,Gefängniskosten, etc antun, wenn man ihn abschieben kann?

EDIT:
Noch eindeutiger ist es doch mit einem Illegalen Einwanderer und noch mal viel eindeutiger, wenn diese im Land kriminell werden(Über die illegale Einwanderung hinaus)
Warum wird darüber überhaupt diskutiert?
bearbeitet von Big_Zinsi am 14.11.2016, 21:07
#261 vor 3 Jahren
flak9r 164 Beiträge
Es war de facto eine Wahl zwischen Trump und Clinton. Clinton war unwählbar (siehe Wikileaks) und hätte mit ihrer Aggression gegen Russland den Weltfrieden gefährdet. Also bleibt nur noch Trump übrig. Der wird sich in den kommenden Monaten etwas mäßigen und normale konservative Politik machen. Alles kaum ein Grund zur Sorge, wenn man nicht kriminell ist, eine illegale Einreise plant, radikalen Feminismus vertritt oder auf political correctness, Gender und ähnlichen Müll steht.

Wenn nebenbei noch die Politiker der etablierten Parteien mit ihrem entarteten Demokratieverständnis (besonders einzelne Politiker die mir in den letzten Monaten und Jahren ganz besonders negativ aufgefallen sind wie Roth, Göring-Eckardt, Stegner), Medienvertreter, einseitig berichtende Journalisten, Radikalfeministen, Antifa-Anhänger u.s.w. Tränen vergießen, ist das für mich ein Grund zur Freude und zeigt mir, dass die Amerikaner richtig entschieden haben.
#262 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?
#263 vor 3 Jahren
FROZENkoki 426 Beiträge
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.
#264 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
FROZENkoki:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.


Deiner Meinung nach also alle Straftäter ausweisen, korrekt?
bearbeitet von 7ieben am 14.11.2016, 21:20
#265 vor 3 Jahren
Fortuna1 144 Beiträge
7ieben:
FROZENkoki:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.


Deiner Meinung nach also alle Straftäter ausweisen, korrekt?


Der Unterschied ist, der eine ist auf Kredit und Wohlwollen hier, der andere ist hier geboren und hat sich um die Gesellschaft verdient gemacht, zumindest aber die Generationen davor.
#266 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Fortuna1:
7ieben:
FROZENkoki:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.


Deiner Meinung nach also alle Straftäter ausweisen, korrekt?


Der Unterschied ist, der eine ist auf Kredit und Wohlwollen hier, der andere ist hier geboren und hat sich um die Gesellschaft verdient gemacht, zumindest aber die Generationen davor.


Ehm, Beispiel: Meine Mom scheidet mich hier aus, ich liege ihr dann 18 Jahre auf ihrer Tasche, bringe dabei keinen Schulabschluss und wende mich zu Geldzwecken in die gewalttätige Bandenkriminalität - am besten noch, weil ich das von meinen Eltern so mitbekommen habe.

Und zugleich ein Flüchtling, der hierher kommt um seinen Bildungstand zu erhöhen und später z.B. als aktiver Arzt an einer besseren Gesellschaft teilhaben zu wollen, der dann im Affekt mal jemandem 'ne Backpfeife gegeben hat.

Wer ist a) verdienter und b) der dir liebere Mitbürger? Ich tippe: beide Male bin ich es nicht.
Aber deiner Argumentation nach ist Menschlichkeit an ihrem monetären Wert (Zitat: Der Unterschied ist, der eine ist auf Kredit und Wohlwollen hier, [...].) ja bereits beendet, und die Wertung von Taten bereits ohne Kenntnis über die Existenz dieser überhaupt (Zitat: [...], der andere ist hier geboren und hat sich um die Gesellschaft verdient gemacht, zumindest aber die Generationen davor.). Das ist übrigens ein Paradebeispiel für vorverurteilendes und menschenverachtendes Schubladendenken.
bearbeitet von 7ieben am 14.11.2016, 21:39
#267 vor 3 Jahren
eck0o 168 Beiträge
Fortuna1:
7ieben:
FROZENkoki:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.


Deiner Meinung nach also alle Straftäter ausweisen, korrekt?


Der Unterschied ist, der eine ist auf Kredit und Wohlwollen hier, der andere ist hier geboren und hat sich um die Gesellschaft verdient gemacht, zumindest aber die Generationen davor.


Genau, wir und unsere Vorfahren haben sich dieses Land mit Mühe aufgebaut. Die Syrer und jegliche andere afrikanische Konfliktländer haben sich ihr Land aufgebaut. Wenn ihr Land lediglich aus Krieg und Terror besteht haben sie dadurch noch lange nicht das Recht hier damit weiter zu machen. Entweder sie verhalten sich hier friedlich und passen sich unserer Kultur an oder sie lassen es.
Ihr braucht euch nurmal die Geschichte von Babylon, Jerusalem und ähnlichen Städten da unten anzuschauen. Seit 2000Jahren schlagen sich die Völker in diesen Gebieten die Köpfe ein. Wir geben jedem Menschen die Möglichkeit sich davon zu distanzieren und sich unserer Kultur anzuschliessen, aber wer den Krieg nach Europa/Amerika bringen will der gehört abgeschoben.
#MakeAmericaAndGermanyGreatAgain!
bearbeitet von 7ieben am 14.11.2016, 21:53
#268 vor 3 Jahren
Big_Zinsi 418 Beiträge
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?



Was sollen denn solche Fragen?Willst du die etwa wirklich beantwortet haben?

Ein Staatsbürger wird nicht abgeschoben, sondern im entsprechenden Land verurteilt. Ein krimineller Migrant (ohne Staatsbürgerschaft) kann abgeschoben werden.

Nein die "Geburt" ist keine illegale/unerwünschte Einreise,sondern der natürliche Weg eine Staatsbürgerschaft zu erlangen und diese Menschen werden bei Straffälligkeit verurteilt.

Ich kann es kaum glauben ,dass ich das geschrieben habe...


Deine Fragen sollen wohl darauf hindeuten, dass der Staatsbürger besser gestellt/"mehr Wert ist" ist als der Migrant. DWomit du wohl zeigen willst, dass meine Aussage rassistischer Natur war,oder?
bearbeitet von Big_Zinsi am 14.11.2016, 21:55
#269 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
eck0o:
Fortuna1:
7ieben:
FROZENkoki:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?


Ok, Ich komme in dein Haus und stelle verwüstung an. Was machst du?
Wirst mich rauswerfen, notfalls Polizei rufen.


Deiner Meinung nach also alle Straftäter ausweisen, korrekt?


Der Unterschied ist, der eine ist auf Kredit und Wohlwollen hier, der andere ist hier geboren und hat sich um die Gesellschaft verdient gemacht, zumindest aber die Generationen davor.


Genau, wir und unsere Vorfahren haben sich dieses Land mit Mühe aufgebaut. Die Syrer und jegliche andere afrikanische Konfliktländer haben sich ihr Land aufgebaut. Wenn ihr Land lediglich aus Krieg und Terror besteht haben sie dadurch noch lange nicht das Recht hier damit weiter zu machen. Entweder sie verhalten sich hier friedlich und passen sich unserer Kultur an oder sie lassen es.
Ihr braucht euch nurmal die Geschichte von Babylon, Jerusalem und ähnlichen Städten da unten anzuschauen. Seit 2000Jahren schlagen sich die Völer in diesen Gebieten die Köpfe ein. Wir geben jedem Menschen die Möglichkeit sich davon zu distanzieren und sich unserer Kultur anzuschliessen, aber wer sich nicht anschliessen will der braucht hier nicht hinzukommen und gehört abgeschoben.
#MakeAmericaAndGermanyGreatAgain!

Spoiler


Was zum ...?
Es ging um die Deportierung straffälliger Migranten bzw. Flüchtlinge. Was hat bitte das mit Krieg und Terror zu tun? Ein Syrer, der ein Auto klaut, ist ein Terrorist; ein Deutscher, der ein Auto klaut, kurbelt die Versicherungswirtschaft an. Oder welches Aluhut-Doppelmoral-System steckt dahinter?

Ein letztes Mal: Wieso hat die exakt gleiche Tat von einem Ausländer einen anderen Wert, als wenn ein Deutscher sie begeht? Und diesmal bitte ohne rechtsradikale Propaganda-Polemik, sondern mit einer schlichten Antwort. Und wenn du dabei Behauptungen aufstellst, dann ausnahmsweise gerne mit Quelle. Da das Ganze aber schon wieder ziemlich OffTopic wird, am besten via PN. ;)

Big_Zinsi:
7ieben:
Big_Zinsi:Ist doch völlig Legitim, dass wenn ich einen Menschen in meine Gesellschaft aufnehme und sich dieser nicht an die offiziellen Regeln/Gesetze hält, dass ich ihn dann wieder vor die Tür setzen kann.


Also scheibst du bei vergleichbaren Straftaten auch jeden deutschen Staatsbürger ab?
Oder wurden deutsche Staatsbürger nie als Teil der Gesellschaft aufgenommen (und sei es durch Geburt), sondern sind gänzlich unerwünscht und schon ohne Straffälligkeit abgewiesen?



Was sollen denn solche Fragen?Willst du die etwa wirklich beantwortet haben?

Ein Staatsbürger wird nicht abgeschoben, sondern im entsprechenden Land verurteilt. Ein krimineller Migrant (ohne Staatsbürgerschaft) kann abgeschoben werden.

Nein die "Geburt" ist keine illegale/unerwünschte Einreise,sondern der natürliche Weg eine Staatsbürgerschaft zu erlangen und diese menschen werden bei Straffälligkeit verurteilt.

Ich kann es kaum glauben ,dass ich das geschrieben habe...


Deine Fragen sollen wohl darauf hindeuten, dass der Staatsbürger besser gestellt/"mehr Wert ist" ist als der Migrant. Damit willst du zeigen, dass meine Aussage rassistischer Natur war,oder?



Ich habe nirgendwo behauptet, dass die Geburt eine illegale Einwanderung war. Ich warte nur seit x Beiträgen auf einen legitimen Grund, weshalb ein Staatsbürger mehr Mensch ist als ein Migrant und weshalb seine Taten per se einen höheren Wert haben sollten, als die gleiche Tat von einem Migranten.
Aber, wie gesagt, am besten führen wir das via PN fort.
bearbeitet von 7ieben am 14.11.2016, 21:56
#270 vor 3 Jahren
JammaElfna 42 Beiträge
eck0o:

Genau, wir und unsere Vorfahren haben sich dieses Land mit Mühe aufgebaut. Die Syrer und jegliche andere afrikanische Konfliktländer haben sich ihr Land aufgebaut. Wenn ihr Land lediglich aus Krieg und Terror besteht haben sie dadurch noch lange nicht das Recht hier damit weiter zu machen. Entweder sie verhalten sich hier friedlich und passen sich unserer Kultur an oder sie lassen es.
Ihr braucht euch nurmal die Geschichte von Babylon, Jerusalem und ähnlichen Städten da unten anzuschauen. Seit 2000Jahren schlagen sich die Völker in diesen Gebieten die Köpfe ein. Wir geben jedem Menschen die Möglichkeit sich davon zu distanzieren und sich unserer Kultur anzuschliessen, aber wer den Krieg nach Europa/Amerika bringen will der gehört abgeschoben.
#MakeAmericaAndGermanyGreatAgain!


Zuerst einmal danke an dich und deine Vorfahren für die jeweiligen Mühen (nächstes mal bitte Kassel etwas schöner machen), nochmals danke! Bringt denn ein Kleinkrimineller gleich den syrischen Konflikt nach Deutschland, weil er z.B. ein Fahrrad klaut? Das er womöglich nur nimmt, weil er sich nicht mal nen Busticket leisten kann... Soweit ich weiß gab es in den letzten 2000 Jahren auch genug Kriege innerhalb Deutschlands. Nur mal am Rande, ein friedliches Europa gibt es erst seit 70 Jahren. Freut euch mal kurz an der EU! (aber du willst ja nur #Germanygreatagain machen, warum auch immer)

Schon mal drüber nachgedacht, dass deine Großeltern wahrscheinlich auch Flüchtlinge im oder nach dem 2ten Weltkrieg waren? Wie und warum jemand in die Not gerät sein komplettes Hab und Gut, das was ER sich aufgebaut hat, zurücklassen zu müssen, sei mal dahin gestellt. Aber ihr scherrt hier alles und jeden über einen Kamm, in einem Ton, dass mir hören und sehen vergeht. Anhand deines Post, muss man ja denken, dass jeder Syrer quasi eine "Erbschuld" an dem Krieg in seinem Land trägt. Willst du das so Aussagen?

Auch schön, dass Flak9r mal eben erklärt, wer im Trumpyland safe ist und wer sich fürchten muss. "Alles kaum ein Grund zur Sorge, wenn man nicht kriminell ist, eine illegale Einreise plant, radikalen Feminismus vertritt oder auf political correctness, Gender und ähnlichen Müll steht. " Also wenn ich nicht deinen radikalen Ansichten entspreche, werde ich deportiert? Schade ich stehe für Genderequality, also muss ich mich unter Trump fürchten? Dann vertritt Trump anscheinend in keiner Weise das, wofür meineserachtens Amerika (U.S.A) steht...

Lest euch bitte mal das deutsche Grundgesetz Artikel 3 durch, dort steht:
"(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der
Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat
und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt
werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Ich wünsche eine gute Nacht
#271 vor 3 Jahren
FROZENkoki 426 Beiträge
Also Punkt 3 kann man eh nicht ernst nehmen :D
#272 vor 3 Jahren
eck0o 168 Beiträge
Achja, jetzt dient das Grundgesetz wieder als Quelle.
Unsere Politiker interessierts doch sonst auch nicht.

Artikel 16a, GG:
(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.
Quelle: www.gesetze-im-internet.de/gg/art_16a.html

Beispiel:
Edward Snowden, ganz klar politisch verfolgt. Kommt nicht aus einem Mitgliedsstaat der EU.
Die Todesstrafe, die ihm in den USA droht hat nix mit Menschenrechten zu tun.
Der Asylantrag wird abgelehnt!

Nun schauen wir uns mal die aufgenommen Flüchtlinge ein Jahr später an:


Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

Derzeit gelten als „sichere Herkunftsstaaten“:
die Staaten der Europäischen Union,
die sechs Westbalkanstaaten Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Serbien, Montenegro, Albanien und Kosovo[1]
die afrikanischen Staaten Ghana und Senegal
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/S...nftsstaat_(Deutschland)

Ich hoffe das Beispiel zeigt wie ernst das Grundgesetz in Deutschland genommen wird.
#273 vor 3 Jahren
Bengalo 0 Beiträge
Leute bleibt doch mal beim Topic.

Trump ist das beste was den Amerikanern in dieser Situation passieren konnte. Die Lage im nahen Osten und damit auch die Beziehung zu Russland spitzt sich immer weiter zu. Eine Frau die nur auf Krieg aus ist und in der Vergangenheit immer für Krieg war kann man einfach nicht wählen. Wäre diese Frau "an die Macht gekommen" wäre ein Konflikt mit Russland unvermeidlich gewesen. Clinont's Aggressionen gegenüber Russland sollten ja bekannt sein.

Nicht nur politisch hat der Trump-Sieg gezeigt dass ein Umbruch statt findet. Selbst die Hetzkampagnen der Medien gegen Trump hat nichts gebracht. Die Menschen haben den Medien (US-Medien sowie deutsche Medien) und auch diesen ganzen Prominenten möchte gern Weltverbesserern gezeigt, dass es weitaus mehr benötigt als die öffentliche Diffamierung eines Präsidentschaftskandidaten.

Kurz gesagt: Ich bin froh dass Trump gewonnen hat. Jetzt kann ich nachts wieder besser schlafen.
bearbeitet von Bengalo am 15.11.2016, 12:34
#274 vor 3 Jahren
nebulein 1752 Beiträge
Es gibt Familien in Deutschland mit deutscher Abstammung, die in der 3. Generation vom Sozialstaat leben, wo die Eltern Soziale Hilfen empfangen, die Großeltern, die Onkels, wo Mädels mit Anfang 20 das 4. oder 5. Kind kriegen und diese Kinder abgegeben werden. Wenn Ihr Menschen kennt, die in diesen Bereichen z.B. in der Betreuung arbeiten, dann weiss man das das kein Problem der Nationalität ist, sondern das es das auch zu genüge unter Einheimischen gibt.

Wie erklärt man denn das so jemand es verdient hat in Deutschland zu leben?

"Wir haben es uns verdient in Deutschland zu leben" ist einfach ne dämlich raus geschlagene Plattitüde. Es mag viele Familien geben wo das ist, es mag aber auch inzwischen viele Immigranten geben, die es sich verdient haben in Deutschland zu leben. Hier vergessen wohl einige, dass wir nach dem 2. Weltkrieg einen Massiven Männermangel hatten und deswegen Arbeitskraft vorzugsweise aus der Türkei hier her geholt wurde, damit Deutschland wieder aufgebaut werden konnte.

Trotzdem darf man auch unsere Einwanderungspolitik kritisch beäugen, denn die läuft alles andere als nach Plan und Trump sagte ganz klar, dass es 11 Millionen illegale Einwanderer in den USA gibt und 2-3 Millionen davon zu den kriminellen zählen, welche man strafrechtlich verfolgen wird. Es geht da um Banden, Drogenhandel etc. also keine kleinen Delikte und wer sich mal bissl mit der Ghettoproblematik in den USA außeinander gesetzt hat, der weiss das es da ein großes Problem gibt.

Genauso ist es andersum mit dem Feminismus bzw. die Genderdebatte. Das hat für mich inzwischen einfach den Touch von Social Justice Warriorn die sich das auf die Fahne geschrieben haben als das große Problem der heutigen Zeit. Jetzt schauen wir mal nach Amerika, Regionen die teilweise bis zu 40% Arbeitslosenquote haben, Schwarze die auf öffentlicher Straße erschossen werden, riesige wirtschaftliche Probleme, eine Gesundheitsreform bei der fast 30 Millionen Bürger durch das Raster fallen und trotzdem keine Krankenkasse haben, massiver Schusswaffenmissbrauch usw. Ich könnte noch ewig weiter machen und würde mit Sicherheit locker 50 Probleme finden, die die USA hat, welche wohl wichtiger sind als diese bescheuerte Gender Debatte. Das man sie führt, ist ja ok aber die rückt meines erachtens viel zu sehr in den Fokus, besonders auch in Deutschland wo ich dieses Problem schlichtweg nicht sehe.

Im Gegenteil ist ja stellenweise sogar so, dass Männer heutzutage diskriminiert werden. Es gibt z.B. Jobs wo ein Mann nahezu keine Chance hat rein zu kommen, oder wo er als Pädophiler Psychopath angesehen wird wie z.B. wenn er Erzieher in einem Kindergarten ist. Das sind Probleme die spricht keiner an.
#275 vor 3 Jahren
Raka 1047 Beiträge
Eccko komplettiert das Idiotentrio. GJ

eck0o:Genau, wir und unsere Vorfahren haben sich dieses Land mit Mühe aufgebaut.


Welchen Beitrag hast du jetzt genau geleistet um unser Land aufzubauen ? Sich von deinem Taschengeld Überraschungseier zu kaufen zählt btw nicht. Und was unsere Vorfahren geleistet haben ist auch fraglich. Stichwort 2. Weltkrieg. (wenn dir der 2. Weltkrieg nicht sagt, kein Problem, den behandelt man in der 10 Klasse)

eck0o:
Wenn ihr Land lediglich aus Krieg und Terror besteht haben sie dadurch noch lange nicht das Recht hier damit weiter zu machen. Entweder sie verhalten sich hier friedlich und passen sich unserer Kultur an oder sie lassen es.


Wer sagt Pegida und ko das die hier weitermachen ? Was ist mit den deutschen Idioten, die einen auf Rambo machen und irgendwelche Brandanschläge verüben ? Dürfen dir dann nur hier bleiben, weil sie eine deutsche Identität haben ?

eck0o:
Wir geben jedem Menschen die Möglichkeit sich davon zu distanzieren und sich unserer Kultur anzuschliessen, aber wer den Krieg nach Europa/Amerika bringen will der gehört abgeschoben.


Dann hätten wir die ganzen faschos auch schon längst abschieben müssen.

Und dein Kuchendiagramm ist ja mal das lächerlichste überhaupt. AsylANTRÄGE das heißt nicht das diese Leute auch Asylrecht bekommen haben. Außerdem ist die Aussagekräftigkeit auch eher zweifelt haft wenn 1/3 einfach als sonstigen abgestempelt wird.
#276 vor 3 Jahren
Bibi Blocksberg 0 Beiträge
Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

1. Das was Raka geschrieben hat.
Und
2. Snowden, unsicherer Herkunftsstaat? Der Typ hat ne Straftat begangen! Das ist sein Problem.
#277 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
7ieben:
Citizenpete:
7ieben:
Spoiler


Ohne Wertung zur "Abschiebung": Nur, weil Person A das gleiche wie Person B in geringerem nummerischen Ausmaß tut, ändert das den grundbasierenden Wert dieser Tat nicht. Heißt: Wenn das von Obama [hier Wertung] war, dann ist es das bei Trump auch. Es wäre nur in geringerem Maß.


Der Kontext ist hier entscheidend: Laut dem Poster greift Trump seine »liberalen Wertevorstellungen« an wenn er lesen muss, dass er 3 - 4 Millionen (Zahlen einfach verdoppelt) illegale und kriminelle Migranten abschieben möchte.


Aber er/ sie hat doch nirgendwo behauptet, dass Obama das nicht getan hätte? Der wert-egalisierende bzw. -relativierende Vergleich ist also aufgrund einer unterstellten (aber nicht getroffenen) Aussage doch völlig irrelevant. Ganz davon abgesehen, dass er höchstens zum Relativieren aber nicht Egalisieren taugt (s. vorheriger Beitrag).

Vielleicht ist er/ sie der Meinung, dass auch Obama mit vergleichbarer Tat gegen seine/ ihre Wertvorstellungen verstoßen hatte. Dann wäre die Aussage in ihrem Kosmos doch weiterhin legitim und konsequent.


Bis Carter zurück, sicher auch weiter, hat jeder Präsident illegale und manchmal ausschließlich illegale und kriminelle Migranten abgeschoben. Es gehört also zum Job des Präsidenten. Jedoch schrieb er nicht, dass seine liberalen Wertevorstellung vom Amt des Präsidenten oder von allen Präsidenten angegriffen werden, sondern von Trump. Damit ist es personenbezogen. Du orakelst jetzt einfach
7ieben:"Aber er/ sie hat doch nirgendwo behauptet, dass Obama das nicht getan hätte..]

Vielleicht ist er/ sie der Meinung, dass auch Obama mit vergleichbarer Tat gegen seine/ ihre Wertvorstellungen verstoßen hatte. Dann wäre die Aussage in ihrem Kosmos doch weiterhin legitim und konsequent.


Wenn dem so wäre, hätte er / sie es so geschrieben, aber das wissen wir nicht, das vermutest Du nur.
#278 vor 3 Jahren
eck0o 168 Beiträge
Bibi Blocksberg:Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

1. Das was Raka geschrieben hat.
Und
2. Snowden, unsicherer Herkunftsstaat? Der Typ hat ne Straftat begangen! Das ist sein Problem.


Achso stimmt ja, Todesstrafe kein Ding nur abschieben ist verboten.
#279 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Bibi Blocksberg:Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

1. Das was Raka geschrieben hat.
Und
2. Snowden, unsicherer Herkunftsstaat? Der Typ hat ne Straftat begangen! Das ist sein Problem.


"Hey, mein Staat spioniert Euch einfach aus mit illegalen Abhöraktionen. Dafür werde ich jetzt politisch verfolgt, bitte gebt mir Asyl".

"Sorry Dave, 1. sind die USA ein sichere Herkunftsland und 2. ist die Auskunft, dass wir einfach abgehört werden, zwar nett und hilfreich, aber in Deinem Land eine Straftat".

O_o
bearbeitet von Citizenpete am 15.11.2016, 14:24
#280 vor 3 Jahren
Bengalo 0 Beiträge
eck0o:
Bibi Blocksberg:Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

1. Das was Raka geschrieben hat.
Und
2. Snowden, unsicherer Herkunftsstaat? Der Typ hat ne Straftat begangen! Das ist sein Problem.


Achso stimmt ja, Todesstrafe kein Ding nur abschieben ist verboten.


Wusste gar nicht dass die USA ein unsicherer Herkunftsstaat ist. Die Ausgangsfrage erklärt sich also von selbst.
#281 vor 3 Jahren
eck0o 168 Beiträge
Bengalo:
eck0o:
Bibi Blocksberg:Wie kann es denn sein, dass Leute aus sicheren Herkunftsstaaten Asyl bekommen und Leute wie Snowden aus unsicheren Herkunftsstaaten kein Asyl?

1. Das was Raka geschrieben hat.
Und
2. Snowden, unsicherer Herkunftsstaat? Der Typ hat ne Straftat begangen! Das ist sein Problem.


Achso stimmt ja, Todesstrafe kein Ding nur abschieben ist verboten.


Wusste gar nicht dass die USA ein unsicherer Herkunftsstaat ist. Die Ausgangsfrage erklärt sich also von selbst.


Wie soll ein Staat sicher sein, in dem man mit der Todesstrafe verurteilt werden kann?
#282 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3824 Beiträge
Citizenpete:
7ieben:
Citizenpete:
7ieben:
Spoiler


Ohne Wertung zur "Abschiebung": Nur, weil Person A das gleiche wie Person B in geringerem nummerischen Ausmaß tut, ändert das den grundbasierenden Wert dieser Tat nicht. Heißt: Wenn das von Obama [hier Wertung] war, dann ist es das bei Trump auch. Es wäre nur in geringerem Maß.


Der Kontext ist hier entscheidend: Laut dem Poster greift Trump seine »liberalen Wertevorstellungen« an wenn er lesen muss, dass er 3 - 4 Millionen (Zahlen einfach verdoppelt) illegale und kriminelle Migranten abschieben möchte.


Aber er/ sie hat doch nirgendwo behauptet, dass Obama das nicht getan hätte? Der wert-egalisierende bzw. -relativierende Vergleich ist also aufgrund einer unterstellten (aber nicht getroffenen) Aussage doch völlig irrelevant. Ganz davon abgesehen, dass er höchstens zum Relativieren aber nicht Egalisieren taugt (s. vorheriger Beitrag).

Vielleicht ist er/ sie der Meinung, dass auch Obama mit vergleichbarer Tat gegen seine/ ihre Wertvorstellungen verstoßen hatte. Dann wäre die Aussage in ihrem Kosmos doch weiterhin legitim und konsequent.


Bis Carter zurück, sicher auch weiter, hat jeder Präsident illegale und manchmal ausschließlich illegale und kriminelle Migranten abgeschoben. Es gehört also zum Job des Präsidenten. Jedoch schrieb er nicht, dass seine liberalen Wertevorstellung vom Amt des Präsidenten oder von allen Präsidenten angegriffen werden, sondern von Trump. Damit ist es personenbezogen. Du orakelst jetzt einfach
7ieben:"Aber er/ sie hat doch nirgendwo behauptet, dass Obama das nicht getan hätte..]

Vielleicht ist er/ sie der Meinung, dass auch Obama mit vergleichbarer Tat gegen seine/ ihre Wertvorstellungen verstoßen hatte. Dann wäre die Aussage in ihrem Kosmos doch weiterhin legitim und konsequent.


Wenn dem so wäre, hätte er / sie es so geschrieben, aber das wissen wir nicht, das vermutest Du nur.


Korrekt, er bezieht es auf Trump. Er hat es anderen Präsidenten bei gleicher Tat aber keiner anderen Wertigkeit zugesprochen. Er hat gar nicht über Taten anderer Präsidenten gewertet. Dein Verweis von Trump zu Obama bleibt also irrelevant, da keine Wertung zu anderen Präsidenten getroffen wurde.

Zu zeigen, dass andere Präsidenten gleich gehandelt hatten, ändern den Wert der Handlung nicht. Nach seinem Wertesystem ist es, wie zuvor aufgezeigt, nicht legitim - ob er das konsequent überträgt, ist irrelevant. Statt auf Obama zu verweisen, hättest du zu Trumps Verteidigung die Position von Elfna widerlegen sollen/ Trumps Handlungen legitimieren. Diese Legitimierung erfolgt aber nicht, wie bereits gesagt, durch das Verweisen auf Vorgänger.

Plumpes Beispiel:
Nur weil Merkel Steuern hinterzieht, ist es bei ihrem Nachfolger noch lange nicht legitim bzw. umgekehrt.
...
11
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz