ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017

4
...


#77 vor 3 Jahren
hardy1957 130 Beiträge
sheesh-:
karlussu:AfD mit 25% :D
freue mich jetzt schon auf die flüssige scheiße die hier im thread gepostet wird


Die Leute die sich grundsätzlich über die AfD amüsieren sind mindestens gebauso blöd... lächerlich gegen Ausgrenzung zu stimmen und dann anschließend einen Teil der Bevölkerung komplett pauschal zu verurteilen!


Grundsätzlich absolut korrekt, allerdings braucht sich die AfD da kaum beschweren. Die waren nie auf Annäherungen an andere Bevölkerungsgruppen/Parteien aus. Das können sie ja auch handhaben wie sie wollen, großartigen Respekt können sie aber auch kaum erwarten. Obwohl das wohl eines der besten Mittel wäre.
#78 vor 3 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
a3r0xX:
Vedex:4 Stimmen für NPD ....
Ich hoffe auf Trolls


Was andere wählen kann dir egal sein.

Macht auch keinen Sinn sowas auf 99damage zu diskutieren. Pro AfD Posts werden/wurden bereits in anderen Threads gelöscht während andere "Alternative für Deppen", "Nazi" und ähnliches schreiben und NICHTS passiert.


Pro AfD-Posts in der Vergangenheit wurden nicht gelöscht, weil sie Pro AfD waren, sondern weil sie anderweitig gegen die Regeln verstoßen haben.
Lasst euch einfach nicht von den Antworten anderer User triggern. Wenn alle sachlich bleiben steht so einer Diskussion nichts im Wege.
#79 vor 3 Jahren
DerpDat 259 Beiträge
Wird eh hoffentlich schwarz-rot, wobei der gute rote populist mit weniger stimmen ausgeht ,da in Deutschland die leute noch nicht so leicht beeinflussbar und dumm sind wie in der usa oder türkei (hoffentlich)
#80 vor 3 Jahren
n_n 91 Beiträge
Zur Auswahl stehen 6 Haufen Scheiße, welchen würdet ihr essen?
#82 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
sheesh-:
n_n:Zur Auswahl stehen 6 Haufen Scheiße, welchen würdet ihr essen?


Darfst doch eh noch nicht wählen


Ändert nichts an seiner Aussage.
#83 vor 3 Jahren
Deifsag 281 Beiträge
a3r0xX:
Vedex:4 Stimmen für NPD ....
Ich hoffe auf Trolls


Was andere wählen kann dir egal sein.

Macht auch keinen Sinn sowas auf 99damage zu diskutieren. Pro AfD Posts werden/wurden bereits in anderen Threads gelöscht während andere "Alternative für Deppen", "Nazi" und ähnliches schreiben und NICHTS passiert.


Also mich geht das schon was an. Ich möchte kein 4. Reich.
#84 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Deifsag:
a3r0xX:
Vedex:4 Stimmen für NPD ....
Ich hoffe auf Trolls


Was andere wählen kann dir egal sein.

Macht auch keinen Sinn sowas auf 99damage zu diskutieren. Pro AfD Posts werden/wurden bereits in anderen Threads gelöscht während andere "Alternative für Deppen", "Nazi" und ähnliches schreiben und NICHTS passiert.


Also mich geht das schon was an. Ich möchte kein 4. Reich.


Das ist halt der Mist mit der Demokratie. Du bekommst das was die größte Minderheit möchte - wobei ich keinen einzigen Wähler kenne, der 100 Prozent hinter dem Wahlprogramm seiner gewählten Partei steht. Aber machen wir es nicht unnötig kompliziert.
#85 vor 3 Jahren
eGene 302 Beiträge
Wenn ich mir als Nichtwähler die ganzen Parteiprogramme so anschaue, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn es dann heißt die AfD und ihr Programm wären der Teufel, Hitler, die Braunen, Nazis, rechtsextrem, ultrarechts, rechtsdrallig, rechtsaffin, rechtspopulistisch etc. Da steht doch, mehr oder weniger, derselbe sozialistische Blödsinn drin wie bei den anderen Parteien - unabhängig von persönlichen Präferenzen.


Mag sein, dass das Parteiprogramm sich nicht besonders radikal liest und beliebig austauschbar erscheint ABER solange so Leute wie Höcke sich weiter in Führungspositionen befinden (und dabei so Reden schwingen wie in Dresden), solange muss ich die Partei als mehr oder minder rechtsextrem und unwählbar sehen. Mag sein dass ein Meuthen mit seinem wirtschaftsliberalen Kurs für eine ganz andere AfD steht aber man kann ja schlecht nur 50% einer Partei wählen.

Im übrigen finde ich es interessant das die ganzen "Abgehängten" oder die "Ängstlichen" der Mittelschicht die AfD wählen wollen, deren programmatische Steuer- und Finanzpolitik definitiv den Oberen 10% zugute kommen würde.

Citizenpete:
Das ist halt der Mist mit der Demokratie. Du bekommst das was die größte Minderheit möchte - wobei ich keinen einzigen Wähler kenne, der 100 Prozent hinter dem Wahlprogramm seiner gewählten Partei steht. Aber machen wir es nicht unnötig kompliziert.


#2
Das ist vor allem ein Problem mit der steigenden Zahl der Rentner.
Keine Partei kann es sich erlauben die Rentner zu verprellen und wir jungen Leute zahlen dann die Zeche. Den Rentnern werden dann aber trotzdem schön weiter Wahlgeschenke gemacht.
bearbeitet von eGene am 15.03.2017, 12:52
#86 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
eGene:
Wenn ich mir als Nichtwähler die ganzen Parteiprogramme so anschaue, komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn es dann heißt die AfD und ihr Programm wären der Teufel, Hitler, die Braunen, Nazis, rechtsextrem, ultrarechts, rechtsdrallig, rechtsaffin, rechtspopulistisch etc. Da steht doch, mehr oder weniger, derselbe sozialistische Blödsinn drin wie bei den anderen Parteien - unabhängig von persönlichen Präferenzen.


Mag sein, dass das Parteiprogramm sich nicht besonders radikal liest und beliebig austauschbar erscheint ABER solange so Leute wie Höcke sich weiter in Führungspositionen befinden (und dabei so Reden schwingen wie in Dresden), solange muss ich die Partei als mehr oder minder rechtsextrem und unwählbar sehen. Mag sein dass ein Meuthen mit seinem wirtschaftsliberalen Kurs für eine ganz andere AfD steht aber man kann ja schlecht nur 50% einer Partei wählen.

Im übrigen finde ich es interessant das die ganzen "Abgehängten" oder die "Ängstlichen" der Mittelschicht die AfD wählen wollen, deren programmatische Steuer- und Finanzpolitik definitiv den Oberen 10% zugute kommen würde.

Citizenpete:
Das ist halt der Mist mit der Demokratie. Du bekommst das was die größte Minderheit möchte - wobei ich keinen einzigen Wähler kenne, der 100 Prozent hinter dem Wahlprogramm seiner gewählten Partei steht. Aber machen wir es nicht unnötig kompliziert.


#2
Das ist vor allem ein Problem mit der steigenden Zahl der Rentner.
Keine Partei kann es sich erlauben die Rentner zu verprellen und wir jungen Leute zahlen dann die Zeche. Den Rentnern werden dann aber trotzdem schön weiter Wahlgeschenke gemacht.


Einige ökonomische Themen im Parteiprogramm der AfD stammen vom libertären/wirtschaftsliberalen Flügel der AfD, diese würden sogar eher den restlichen 90% helfen, weswegen kleine und mittelständische Unternehmen derzeit eher die AfD präferieren. Man kann sagen, dass das alles Deppen sein müssen oder einfach mal reflektieren warum diese das so sehen.
Ich finde Politik und Parteien allgemein schädlich, aber nach deiner Logik dürfte dann jede Partei für dich nicht wählbar sein, sobald diese einen faulen Apfel in ihren Reihen haben - jede Partei, ausnahmslos jede Partei, hat mehrere davon!

Finde ich uncool, dass Du so von den Rentner sprichst, immerhin handelt es sich hier um die ärmste Bevölkerungsschicht. Zudem hat uns Adenauer und die damaligen Rentner den Mist mit der umlagefinanzierten Rente eingebrockt - und Adenauer die absolute Mehrheit beschert.

Im übrigen ist das der Witz an Wahlen. Man verspricht einem gewissen Klientel ihre Wünsche zu erfüllen, dafür aber möglichst das Geld, die Arbeitskraft oder was auch immer der anderen dafür aufzuwenden. Am Ende bekommst Du dann einen Zusammenschluss aus Minderheiten (Koalition), welche der Mehrheit diktieren wie der Hase die nächsten 4 Jahre läuft.
#87 vor 3 Jahren
Deifsag 281 Beiträge
So ich habe grade mal kurz das Parteiprogramm der Afd durchgelesen(überflogen, 96 Seiten geistigen Dünnschiss konnte ich mir heute nicht geben) und das mich am meisten verwundert, die wollen die Vermögenssteuer abschaffen. Sind die nicht pro Mittelschicht und Plebs?

Edit: Heilige Scheiße, der Teil zum Klimaschutz ist ja mal Aluhut +1000. Die habe sicherlich alle eine Akasha Säule ( www.amazon.de/gp/aw/d/B...=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1489583926&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Alisha )
bearbeitet von Deifsag am 15.03.2017, 14:20
#88 vor 3 Jahren
DaZucktNix 87 Beiträge
Ich hoffe ja auf Rot-Rot-Gelb :)) finde Frau Wagenknecht und Herrn Lindner super!! (Versucht jetzt bitte nicht die beiden miteinander zu vergleichen :D)
Dann noch die Afd so wenig % wie es nur geht und die Grünen unter 5 dann wäre alles perfekt :b
#89 vor 3 Jahren
nafetS. 438 Beiträge
Deifsag:So ich habe grade mal kurz das Parteiprogramm der Afd durchgelesen(überflogen, 96 Seiten geistigen Dünnschiss konnte ich mir heute nicht geben) und das mich am meisten verwundert, die wollen die Vermögenssteuer abschaffen. Sind die nicht pro Mittelschicht und Plebs?

Edit: Heilige Scheiße, der Teil zum Klimaschutz ist ja mal Aluhut +1000. Die habe sicherlich alle eine Akasha Säule ( www.amazon.de/gp/aw/d/B...=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1489583926&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Alisha )


Die Vermögenssteuer wird eh nicht mehr erhoben seit glaub ich 1997. Das Bundesverfassungsgericht hat diese als verfassungswidrig erklärt.
Verstehe nicht wo das Problem sein soll, eine Steuer offiziell abzuschaffen, die doch eh nicht mehr eingetrieben wird.

Nenn doch mal ein paar Punkte des geistigen Dünnschiss. So kommt es mir nur vor, als hättest du "Argumente gegen die AfD" bei google eingegeben und das beste hier reingepostet, ohne Hinweise, Seitenangaben und ohne Zitate.

Soweit ich es verstanden habe, bestreitet die AfD nicht den Klimawandel, sondern sie bestreitet den anthropogenen Klimawandel. Die meisten Wissenschaftler sagen zwar, dass es Ihn gibt und unterstützen diese These, aber bewiesen ist er noch nicht. Solange eine These nicht bewiesen ist, finde ich nichts schlimmes daran, diese anzuzweifeln.
#90 vor 3 Jahren
Deifsag 281 Beiträge
nafetS.:
Deifsag:So ich habe grade mal kurz das Parteiprogramm der Afd durchgelesen(überflogen, 96 Seiten geistigen Dünnschiss konnte ich mir heute nicht geben) und das mich am meisten verwundert, die wollen die Vermögenssteuer abschaffen. Sind die nicht pro Mittelschicht und Plebs?

Edit: Heilige Scheiße, der Teil zum Klimaschutz ist ja mal Aluhut +1000. Die habe sicherlich alle eine Akasha Säule ( www.amazon.de/gp/aw/d/B...=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1489583926&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Alisha )


Die Vermögenssteuer wird eh nicht mehr erhoben seit glaub ich 1997. Das Bundesverfassungsgericht hat diese als verfassungswidrig erklärt.
Verstehe nicht wo das Problem sein soll, eine Steuer offiziell abzuschaffen, die doch eh nicht mehr eingetrieben wird.

Nenn doch mal ein paar Punkte des geistigen Dünnschiss. So kommt es mir nur vor, als hättest du "Argumente gegen die AfD" bei google eingegeben und das beste hier reingepostet, ohne Hinweise, Seitenangaben und ohne Zitate.

Soweit ich es verstanden habe, bestreitet die AfD nicht den Klimawandel, sondern sie bestreitet den anthropogenen Klimawandel. Die meisten Wissenschaftler sagen zwar, dass es Ihn gibt und unterstützen diese These, aber bewiesen ist er noch nicht. Solange eine These nicht bewiesen ist, finde ich nichts schlimmes daran, diese anzuzweifeln.


Das mag deine Einstellung sein. Ich habe mir natürlich nicht das ganze Parteiprogramm durchgelesen. Ich habe Leute gefragt, die sich mit Wirtschaft und Politik auskennen gefragt, da ich mit meinen 18 Jahren entsprechend geringe Erfahrung in diesen Angelegenheiten habe. Deren Meinung war fast immer, dass ein Großteil davon Deutschland wirtschaftlich nicht stärken und den ärmeren Schichten nicht helfen wird. Ich weiß nicht ob ich mir das von meinem hohen Ross herunter erlauben kann, da es meiner Familie finanziell gut geht, aber ich sehe in meinem Umfeld keine Anzeichen der Auswirkungen, der Flüchtlingskrise und schlechten Politik, die von der Afd ja wie ein Weltuntergang dargestellt. Demnächst fangen die noch mit "Gesellschaftszersetzung" durch Flüchtlinge an. Meine Meinung ist, die Afd nutzt das Gefühl der Unsicherheit über die Zukunft aus um an die Macht zu kommen und dann ihre Vorstellung eines "besseren Deutschlands" durchzusetzen. Was ich mir jedoch nicht als machbar vorstelle, für eine Partei die nicht in der Lage ist in politischen Diskussionen Lösungsvorschläge zu bringen. Wegen den Seitenangaben und Zitaten ich bin am Handy unterwegs und das möchte leider nicht aus der PDF kopieren und andererseits kannst du ja auch Zitate bringen, die meine Aussage widerlegen.
#91 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Deifsag:
nafetS.:
Deifsag:So ich habe grade mal kurz das Parteiprogramm der Afd durchgelesen(überflogen, 96 Seiten geistigen Dünnschiss konnte ich mir heute nicht geben) und das mich am meisten verwundert, die wollen die Vermögenssteuer abschaffen. Sind die nicht pro Mittelschicht und Plebs?

Edit: Heilige Scheiße, der Teil zum Klimaschutz ist ja mal Aluhut +1000. Die habe sicherlich alle eine Akasha Säule ( www.amazon.de/gp/aw/d/B...=mp_s_a_1_2?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1489583926&sr=8-2&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Alisha )


Die Vermögenssteuer wird eh nicht mehr erhoben seit glaub ich 1997. Das Bundesverfassungsgericht hat diese als verfassungswidrig erklärt.
Verstehe nicht wo das Problem sein soll, eine Steuer offiziell abzuschaffen, die doch eh nicht mehr eingetrieben wird.

Nenn doch mal ein paar Punkte des geistigen Dünnschiss. So kommt es mir nur vor, als hättest du "Argumente gegen die AfD" bei google eingegeben und das beste hier reingepostet, ohne Hinweise, Seitenangaben und ohne Zitate.

Soweit ich es verstanden habe, bestreitet die AfD nicht den Klimawandel, sondern sie bestreitet den anthropogenen Klimawandel. Die meisten Wissenschaftler sagen zwar, dass es Ihn gibt und unterstützen diese These, aber bewiesen ist er noch nicht. Solange eine These nicht bewiesen ist, finde ich nichts schlimmes daran, diese anzuzweifeln.


Das mag deine Einstellung sein. Ich habe mir natürlich nicht das ganze Parteiprogramm durchgelesen. Ich habe Leute gefragt, die sich mit Wirtschaft und Politik auskennen gefragt, da ich mit meinen 18 Jahren entsprechend geringe Erfahrung in diesen Angelegenheiten habe. Deren Meinung war fast immer, dass ein Großteil davon Deutschland wirtschaftlich nicht stärken und den ärmeren Schichten nicht helfen wird. Ich weiß nicht ob ich mir das von meinem hohen Ross herunter erlauben kann, da es meiner Familie finanziell gut geht, aber ich sehe in meinem Umfeld keine Anzeichen der Auswirkungen, der Flüchtlingskrise und schlechten Politik, die von der Afd ja wie ein Weltuntergang dargestellt. Demnächst fangen die noch mit "Gesellschaftszersetzung" durch Flüchtlinge an. Meine Meinung ist, die Afd nutzt das Gefühl der Unsicherheit über die Zukunft aus um an die Macht zu kommen und dann ihre Vorstellung eines "besseren Deutschlands" durchzusetzen. Was ich mir jedoch nicht als machbar vorstelle, für eine Partei die nicht in der Lage ist in politischen Diskussionen Lösungsvorschläge zu bringen. Wegen den Seitenangaben und Zitaten ich bin am Handy unterwegs und das möchte leider nicht aus der PDF kopieren und andererseits kannst du ja auch Zitate bringen, die meine Aussage widerlegen.


Du könntest einfach mal ein paar Bücher über Ökonomie lesen, hilft wirklich weiter im Leben. Wenn Du dann noch Zeit findest, würde ich die beiden Teilgebiete Mikro- und Makroökonomie empfehlen. Um das Ganze abzurunden empfehle ich immer Roland Baader, einmal angefangen verschlingt man seine Bücher. Von da an ist es nicht mehr weit zu von Hayek und von Mises. Dann kannst Du mit den Leuten, welche Du bisher befragt hast, noch einmal in einen Diskurs treten. Meiner Erfahrung nach schauen die einen schon verdutzt an, wenn man vom Cantillon-Effekt spricht - wollen einem aber erklären, dass ein freier Markt, weniger staatliche Interventionen und weniger Steuern Deutschland wirtschaftlich nicht stärken und den ärmeren Schichten nicht helfen.
#92 vor 3 Jahren
CHRZZZN 108 Beiträge
Bei der diesjährigen Bundestagswahl hat man in meinen Augen die Wahl zwischen Pest und Cholera. Irgendwie sind alle unwählbar. Leider Gottes muss man seine Stimme ja verteilen, da es sonst den noch "Falscheren" zu Gute kommt.
#94 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
CHRZZZN:Bei der diesjährigen Bundestagswahl hat man in meinen Augen die Wahl zwischen Pest und Cholera. Irgendwie sind alle unwählbar. Leider Gottes muss man seine Stimme ja verteilen, da es sonst den noch "Falscheren" zu Gute kommt.


Jeder Nichtwähler senkt die Legitimation der staatlichen Macht.
#97 vor 3 Jahren
flowxy 204 Beiträge
Ich bin überzeugter Nichtwähler.
#99 vor 3 Jahren
nafetS. 438 Beiträge
Hab mir grad mal das Wahlprogramm der AfD durchgelesen. Im großen und ganzen steht mMn. nichts schlimmes drin, was uns direkt in das 4. Reich führen würde, wie es manche befürchten.

Hab mal einfach jeweils 4 Punkte rausgeschrieben, die ich positiv bzw. negativ finde.

Positiv:
- Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild (S. 7)
- Direktwahl des Bundespräsidenten (S. 8)
- Statt Finanztransfers. Öffnung unserer Märkte für Produkte aus Entwicklungsländern. (S. 19)
- Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk reformieren und verschlanken (S. 43)

Negativ:
- Einführung eines Straftatbestands der
Steuerverschwendung -> (S. 10) (Wer entscheidet was Steuerverschwendung ist? Ist es die Parkbank auf dem Berggipfel? usw.)
- Keinen bekenntnisgebundenen Islamunterricht
an deutschen Schulen! (S.39) ->
(Wenn Christen ihn haben, sollte er auch allen anderen Religionen zustehen, solange er von in Deutschland ausgebildeten Theologen abgehalten wird.)
- Die AfD ist für eine Abschaffung der Erbschaftsteuer (S. 46) -> Die sollte mMn. eher reformiert werden, so dass mittelständische Unternehmen nicht belastet werden, aber Erben die einfach nur Reichtum erben sollten schon besteuert werden.
- Das Pariser Klimaabkommen vom 12.12.2015 ist zu kündigen. Deutschland soll aus allen staatlichen und privaten „Klimaschutz“-Organisationen austreten und ihnen jede Unterstützung entziehen (S. 57)

Es gibt natürlich noch mehr Punkte im Wahlprogramm als diese 8, die ich positiv bzw. negativ finde. Das sind nur Beispiele, weil ich hier nicht das ganze Wahlprogramm ausbreiten will. Gibt auch Punkte, wo ich keine Meinung zu habe, weil es mich entweder nicht so interessiert, oder ich nicht die große Ahnung habe um es zu beurteilen. Ich empfehle jeden einfach mal sich die Zeit zu nehmen und vor der Wahl die Wahlprogramme durchzulesen und dann selber zu entscheiden.


www.alternativefuer.de/...mit-zeilennummern-1.pdf
#100 vor 3 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Hey nafetS.,

ich finde Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild gaukelt den Plebs nur vor mehr Mitspracherecht zu haben. In Wirklichkeit geht es dabei doch nur darum wer die Wähler besser manipulieren oder kurzzeitig polarisieren kann. Zu was das führen kann zeigt der Brexit.

Den Bundespräsidenten durch das Volk direkt wählen lassen finde ich unnötig. Ich erkenne darin keinen Mehrwert seines Amtes.

Die AfD fordert die Abschaffung des geräteunabhängigen „Rundfunkbeitrags“. Find ich soweit okay, aber das ist eher ein Punkt der ganz weit unten auf meiner Prioritätenliste steht.

Bei den negativen Punkten hast du immer dabei geschrieben wieso du sie negativ findest. Bei den Pros hingegen nicht. Hast du Lust das noch nach zutragen?
#101 vor 3 Jahren
hardy1957 130 Beiträge
Bibi Blocksberg:Hey nafetS.,

ich finde Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild gaukelt den Plebs nur vor mehr Mitspracherecht zu haben. In Wirklichkeit geht es dabei doch nur darum wer die Wähler besser manipulieren oder kurzzeitig polarisieren kann. Zu was das führen kann zeigt der Brexit.

Den Bundespräsidenten durch das Volk direkt wählen lassen finde ich unnötig. Ich erkenne darin keinen Mehrwert seines Amtes.

Die AfD fordert die Abschaffung des geräteunabhängigen „Rundfunkbeitrags“. Find ich soweit okay, aber das ist eher ein Punkt der ganz weit unten auf meiner Prioritätenliste steht.

Bei den negativen Punkten hast du immer dabei geschrieben wieso du sie negativ findest. Bei den Pros hingegen nicht. Hast du Lust das noch nach zutragen?


Seh ich ähnlich. Als ob bei solchen Abstimmungen sinnvolle Argumente gesehen werden. Da gehts darum was mir gerade im Moment hilft, bzw. man weniger Geld zahlen muss.
Da interessiert es doch keine Sau was nachhaltig und sinnvoll ist, wenn man Abstriche machen müsste beim eigenen Kapital o.ä. Bin sehr froh, dass wir das System vor allem bei so akuten politischen Fragen nicht haben.
#102 vor 3 Jahren
nafetS. 438 Beiträge
@Bibi klar kein Problem

Positiv:
- Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild (S. 7)

Wie die Liste der eidgenössischen Volksabstimmungen seit 1848 zeigt, entscheidet das Schweizer Volk in den aller meisten Fällen sehr gut. Volksentscheide sind für unsere Politiker nur unbequem, weil sie es sich anscheinend nicht zutrauen die Menschen ausreichend zu informieren und von "ihrer" Sache zu überzeugen.

Zum Fall Brexit. Die Mehrheit der Jungen Menschen wollte in der EU bleiben. Das Pro EU Lager hat es aber nicht geschafft diese Menschen zu mobilisieren und zur Wahl zu bringen. Die Leave Kampagne konnte hingegen Wähler mobilisieren. Hier hat nicht der Volksentscheid versagt, sondern die Pro EU Kampagne, die durch einen langweiligen und tristen Wahlkampf nicht die Menschen mobilisieren konnte.
Du kannst aber eh den Brexit nicht als Beispiel nennen finde ich, weil wenn die Mehrheit etwas möchte ist es nun mal so.

[edit]: Wenn es um so weitreichende Entscheidungen wie den Brexit geht, könnte man auch bei Volksentscheidungen eine notwendige 2/3 Mehrheit einführen. [/edit]

Unser jetziges System kann man auch kritisieren und man könnte sagen es geht momentan nur darum, welcher Lobbyist die Bundesregierung am besten beeinflussen kann. Alle Systeme haben Vor und Nachteile. Bei Volksentscheiden kann sich das Volk aber hinterher nicht beschweren.

- Direktwahl des Bundespräsidenten (S. 8)

Das Volk sollte die Chance haben einen überparteilichen Bundespräsidenten zu wählen. So wie dieses Jahr die Wahl abgelaufen ist, ist die Wahl eine Farce gewesen. Im Hinterzimmer untereinander einen Kandidaten auswählen und dann das schon vorher entschiedene abstimmen lassen ist einfach lächerlich.

- Statt Finanztransfers. Öffnung unserer Märkte für Produkte aus Entwicklungsländern. (S. 19)

Die EU gibt Millionen an Euro in diese Länder die meistens irgendwo in den Taschen von den Machthabern und deren Freunden / Familie versickern. Würden wir unsere Märkte für die Afrikaner öffnen, könnten die dort ansässigen Bauern und Firmen günstig ihre Produkte in die EU exportieren, was den Menschen und der Wirtschaft direkt helfen würde.
Was für mich sogar noch nicht weit genug geht. Wir sollten Strafzölle auf EU Produkte einführen, die nach Afrika exportiert werden, damit EU Produkte nicht günstiger sein können in Afrika als dort vergleichbare Produkte. Kann nicht sein, dass die EU Exporte nach Afrika subventioniert und am Ende das Huhn aus der EU dort günstiger ist, als das einheimische Produkt, nur mal als Beispiel.

- Den öffentlich-rechtlichen Rundfunk reformieren und verschlanken (S. 43)

Der öffentliche Rundfunk ist mit seinen X Sendern (Radio und TV) übertrieben aufgebläht. Ein öffentlicher Sender der neutral nur Fakten berichtet und keine Meinung verbreitet würde reichen. Kochshows usw. können auch private TV-Sender ausstrahlen, wenn die Nachfrage groß genug ist.

Ist aber alles wie gesagt meine Meinung. Die muss man nicht teilen :D
bearbeitet von nafetS. am 15.03.2017, 18:26
#103 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
hardy1957:
Bibi Blocksberg:Hey nafetS.,

ich finde Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild gaukelt den Plebs nur vor mehr Mitspracherecht zu haben. In Wirklichkeit geht es dabei doch nur darum wer die Wähler besser manipulieren oder kurzzeitig polarisieren kann. Zu was das führen kann zeigt der Brexit.

Den Bundespräsidenten durch das Volk direkt wählen lassen finde ich unnötig. Ich erkenne darin keinen Mehrwert seines Amtes.

Die AfD fordert die Abschaffung des geräteunabhängigen „Rundfunkbeitrags“. Find ich soweit okay, aber das ist eher ein Punkt der ganz weit unten auf meiner Prioritätenliste steht.

Bei den negativen Punkten hast du immer dabei geschrieben wieso du sie negativ findest. Bei den Pros hingegen nicht. Hast du Lust das noch nach zutragen?


Seh ich ähnlich. Als ob bei solchen Abstimmungen sinnvolle Argumente gesehen werden. Da gehts darum was mir gerade im Moment hilft, bzw. man weniger Geld zahlen muss.
Da interessiert es doch keine Sau was nachhaltig und sinnvoll ist, wenn man Abstriche machen müsste beim eigenen Kapital o.ä. Bin sehr froh, dass wir das System vor allem bei so akuten politischen Fragen nicht haben.


Seht ihr Euch als Teil der ungebildeten Masse, der leicht Manipulierbaren oder Unfähigen, welche keine nachhaltigen Entscheidungen treffen können?
bearbeitet von Citizenpete am 15.03.2017, 18:34
#104 vor 3 Jahren
preusyloxx 39 Beiträge
Pro AFD!!!
#105 vor 3 Jahren
nafetS. 438 Beiträge
preusyloxx:Pro AFD!!!


WOW. Jetzt hast du mich überzeugt die AfD zu wählen. Danke für deinen wertvollen Beitrag zur Diskussion.

Spoiler
#106 vor 3 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Citizenpete:
hardy1957:
Bibi Blocksberg:Hey nafetS.,

ich finde Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild gaukelt den Plebs nur vor mehr Mitspracherecht zu haben. In Wirklichkeit geht es dabei doch nur darum wer die Wähler besser manipulieren oder kurzzeitig polarisieren kann. Zu was das führen kann zeigt der Brexit.

Den Bundespräsidenten durch das Volk direkt wählen lassen finde ich unnötig. Ich erkenne darin keinen Mehrwert seines Amtes.

Die AfD fordert die Abschaffung des geräteunabhängigen „Rundfunkbeitrags“. Find ich soweit okay, aber das ist eher ein Punkt der ganz weit unten auf meiner Prioritätenliste steht.

Bei den negativen Punkten hast du immer dabei geschrieben wieso du sie negativ findest. Bei den Pros hingegen nicht. Hast du Lust das noch nach zutragen?


Seh ich ähnlich. Als ob bei solchen Abstimmungen sinnvolle Argumente gesehen werden. Da gehts darum was mir gerade im Moment hilft, bzw. man weniger Geld zahlen muss.
Da interessiert es doch keine Sau was nachhaltig und sinnvoll ist, wenn man Abstriche machen müsste beim eigenen Kapital o.ä. Bin sehr froh, dass wir das System vor allem bei so akuten politischen Fragen nicht haben.


Seht ihr Euch als Teil der ungebildeten Masse, der leicht Manipulierbaren oder Unfähigen, welche keine nachhaltigen Entscheidungen treffen können?


Nein, aber es gibt leider viel zu viele Menschen auf die genau das zutrifft. Und diese sind deutlich in der Überzahl. :D
4
...

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz