ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Anschlag in London

Anschlag in London

 
2


#39 vor 3 Jahren
cl88 44 Beiträge
Solltet mal so aufpassen was ihr hier schreibt. Hab keine Lust, dass mein liebes 99-DMG wegen Hate-Speech vom Heiko geschlossen wird.
#41 vor 3 Jahren
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Lukas_L99:
7ieben:

Genau so wenig Zufall, wie fanatische, extremistische Anhänger Hitlers oder der katholischen Kirche.
Es wird sich an sozialen Problemen bedient, um dann durch Manipulation die 'Endlösung' ( ;) ) präsentieren zu können. Das funktioniert beim extremistischen Muslim genau so gut wie beim extremistischen Rechten.

Der Islamist hasst den bösen Westen, der seine Welt zerstört. Der Rechte hasst den bösen Islamisten, weil der unsere Welt zerstört. Der linke Extremist hasst daraufhin den Rechten. Und der Kopf der Terrorgruppe freut sich nen Keks, dass wir uns schon selber die Köpfe einschlagen.

tl;dr: Der Islam an sich ist nur das Opfer als Mittel zum Zweck. Hier könnte gleichermaßen jede monotheistische Weltreligion stehen. Im Kontext unserer Geschichte ist es aktuell halt der Islam... ^^
Aufklärung wäre deutlich besser, als gegenseitige Abneigung. ;)


Da hast du Recht, mich regen nur immer diese Islamapologetiker auf, die meinen, all das habe rein gar nichts mit dem Islam zu tun und der Islam sei die Religion des Friedens oder whatever.

Stronzo Alonzo:

Nicht Bombardiert aber ein Bürgerkrieg nach dem Arrabischen Frühling. -> Also Krieg


In Lateinamerika und Afrika gibts auch Bürgerkrieg, trotzdem keine Terroristen hier zum Glück (außer Boko Haram, aber die sind ja Islamisten)...


Du weißt, dass Afrika ein Kontinent ist oder? Dort gibt es schon einige Terroristen.
#42 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
#45 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.
#46 vor 3 Jahren
NewH3ISENB3RG 0 Beiträge
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Wie wäre es, wenn du dich selber damit beschäftigst? tinyurl.com/hknkrz
#47 vor 3 Jahren
Mr.Ullrich 515 Beiträge
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D
bearbeitet von Mr.Ullrich am 05.06.2017, 16:09
#48 vor 3 Jahren
Zertruemmerdog 50 Beiträge
Mr.Ullrich:
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D


egal...islamisten sind muslime :)
#49 vor 3 Jahren (Ankündigung!)
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Spoiler


Ich bitte darum in diesem Thread nicht gegen Andersgläubige zu hetzen. Damit stellen wir uns nur auf eine Ebene mit genau diesen Menschen.
In eurem privaten Umfeld dürft ihr sagen und schreiben was ihr möchtet. Ihr dürft das machen was in dem gelöschten Video zu sehen war.
Aber hier auf 99Damage möchten wir dem keine Plattform liefern.
Ich bitte darum das zu verstehen!
bearbeitet von Bibi Blocksberg am 05.06.2017, 16:45
#50 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Mr.Ullrich:
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D


Also Moslems, die nicht nach der Scharia bzw. zu einem Teil nicht nach der Scharia leben?
#51 vor 3 Jahren
Terra_S 145 Beiträge
Ouh Mann wie ein Thread so ausarten kann *kopfschüttel*

Um Mal ein paar Fakten zu der Diskussion beizusteuern. In geschichtlicher Hinsicht war ein "Glaubenskrieg" vom Islam abzusehen. Natürlich geht es hierbei nicht wirklich Religion, sondern lediglich um Machtausbau. Wenn wir uns die Geschichte einfach mal ansehen, werden wir feststellen, dass es in jeder Epoche Kriege gab, die den Glauben verteidigen sollten. Da hätten wir die Kreuzzüge der Christen und den dreißigjährigen Krieg (übrigens auch Christen) als größten Ereignisse. Das heißt eine große Religion wie das Christentum hat bereits eine Phase der Neuordnung/Revolution (Martin Luther) und des Krieges hinter sich. Die Islamische Kultur hatte dies nicht. Da aber in den letzten jahrzehnten durch Machtmissbrauch (groß dabei die USA und Russland) in der arabischen Region immer wieder Putschversuche und Splittertruppen finanziert und ausgebildet wurden, gab es nicht nur eine zerrüttete Gesellschaft, sondern auch eine beschädigte Topographie. Das führt zu Hass und der führt zum Krieg. Es war also abzusehen, dass eine Splittergruppe eine Religion instrumentalisiert und für ihre Zwecke ausnutzt. Die fehlende Reformation des Glaubens führt eben dazu, dass sich altes und nicht mehr zeitgenössisches Gedankengut erhält und weiter radikalisiert wird. Im Christentum wurden viele Grundsätze (z.B Ablassbriefe) nur dadurch abgeschafft, weil die Massen aufgeklärt worden sind. Und genau da liegt die Problematik. Obwohl es heute so einfach ist sich richtig und schnell aufzuklären, haben wir den Willen verloren uns mit einer Sache auseinanderzusetzen. Also bevor hier über Religion geschrieben wird nehmt euch doch einfach mal ein bisschen Zeit und setzt euch mit dem Koran auseinander. Dann würden wir nämlich nicht hier sitzen und Sätze wie Lesen, dass es jmd. ankotzt wenn beim Koran von Religion des Friedens geredet wird.
bearbeitet von Terra_S am 05.06.2017, 17:19
#52 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3833 Beiträge
Zertruemmerdog:
Mr.Ullrich:
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D


egal...islamisten sind muslime :)


Jeder Islamist ist ein Muslim, ja, aber nicht jeder Muslim ist ein Islamist. ;)
Oder bist du ein Hitler-Fan, nur weil du Deutscher bist? ;)
#53 vor 3 Jahren
Mr.Ullrich 515 Beiträge
Also Moslems, die nicht nach der Scharia bzw. zu einem Teil nicht nach der Scharia leben?


Ich bitte dich... die Frage ist so unpräzise gestellt, sodass ich darauf nicht antworten kann, geschweige denn möchte. Zudem würde ich sagen, dass mein Wissen über die Scharia zu begrenzt ist. Ich glaube ja eher, dass du versuchst mir mit dieser "Frage" Worte zu entlocken, die du dann gegen mich verwenden kannst. Ich bin deiner Forderung nachgegangen und habe versucht, dir den Unterscheid klarzumachen. Auch Bibi hat das in einer ausführlicheren Form getan. Entweder verstehst du den Unterschied nicht oder du möchtest ihn nicht, in Verbindung deines Weltbildes, akzeptieren. Sonst empfehle ich dir, wie Heisenberg bereits getan, die Eigenrecherche. Den Unterschied habe ich angesprochen, um klar zu machen, dass das gepostete Video eindeutig gegen die Forenregeln verstößt. Es ist nämlich nicht gegen Terroristen und Islamisten, sondern gegen Zivilisten und Muslime gerichtet. Dies bestätigt auch die Löschung des Videos aus diesem Thread.

Um mal wieder zu Topic zu kommen:

Beim Benefizkonzert "One Love Manchester" konnten laut Stern 2,6 Millionen $ Spenden gesammelt werden. Das ist doch mal was feines.
bearbeitet von Mr.Ullrich am 05.06.2017, 17:54
#54 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
Mr.Ullrich:
Also Moslems, die nicht nach der Scharia bzw. zu einem Teil nicht nach der Scharia leben?


Ich bitte dich... die Frage ist so unpräzise gestellt, sodass ich darauf nicht antworten kann, geschweige denn möchte. Zudem würde ich sagen, dass mein Wissen über die Scharia zu begrenzt ist. Ich glaube ja eher, dass du versuchst mir mit dieser "Frage" Worte zu entlocken, die du dann gegen mich verwenden kannst. Ich bin deiner Forderung nachgegangen und habe versucht, dir den Unterscheid klarzumachen. Auch Bibi hat das in einer ausführlicheren Form getan. Entweder verstehst du den Unterschied nicht oder du möchtest ihn nicht, in Verbindung deines Weltbildes, akzeptieren. Sonst empfehle ich dir, wie Heisenberg bereits getan, die Eigenrecherche. Den Unterschied habe ich angesprochen, um klar zu machen, dass das gepostete Video eindeutig gegen die Forenregeln verstößt. Es ist nämlich nicht gegen Terroristen und Islamisten, sondern gegen Zivilisten und Muslime gerichtet. Dies bestätigt auch die Löschung des Videos aus diesem Thread.

Um mal wieder zu Topic zu kommen:

Beim Benefizkonzert "One Love Manchester" konnten laut Stern 2,6 Millionen $ Spenden gesammelt werden. Das ist doch mal was feines.


Keine Sorge, ich möchte Dich sicher nicht in eine Falle oder ähnliches locken, außerdem könntest Du mich mit keiner Aussage verärgern oder schockieren, da ich nicht nur für freie Meinung, sondern auch für freie Rede bin - was selbstverständlich auch für Moslems gilt.
Nein, es war bzw. ist aufrichtiges Interesse, da wirklich jeder, egal ob Moslem oder nicht, dies immer ein wenig anders definiert.

Bei diesem Video ab 3:25, sind das für dich Moslems, Islamisten oder Radikale? Das ist die "Islamic Peace Conference Norway". Sie selbst sehen sich als Moslems, machen sich sogar darüber lustig, dass sie für diese Aussagen von der Politik oder den Medien diffamiert werden könnten.

#55 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3833 Beiträge
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Also Moslems, die nicht nach der Scharia bzw. zu einem Teil nicht nach der Scharia leben?


Ich bitte dich... die Frage ist so unpräzise gestellt, sodass ich darauf nicht antworten kann, geschweige denn möchte. Zudem würde ich sagen, dass mein Wissen über die Scharia zu begrenzt ist. Ich glaube ja eher, dass du versuchst mir mit dieser "Frage" Worte zu entlocken, die du dann gegen mich verwenden kannst. Ich bin deiner Forderung nachgegangen und habe versucht, dir den Unterscheid klarzumachen. Auch Bibi hat das in einer ausführlicheren Form getan. Entweder verstehst du den Unterschied nicht oder du möchtest ihn nicht, in Verbindung deines Weltbildes, akzeptieren. Sonst empfehle ich dir, wie Heisenberg bereits getan, die Eigenrecherche. Den Unterschied habe ich angesprochen, um klar zu machen, dass das gepostete Video eindeutig gegen die Forenregeln verstößt. Es ist nämlich nicht gegen Terroristen und Islamisten, sondern gegen Zivilisten und Muslime gerichtet. Dies bestätigt auch die Löschung des Videos aus diesem Thread.

Um mal wieder zu Topic zu kommen:

Beim Benefizkonzert "One Love Manchester" konnten laut Stern 2,6 Millionen $ Spenden gesammelt werden. Das ist doch mal was feines.


Keine Sorge, ich möchte Dich sicher nicht in eine Falle oder ähnliches locken, außerdem könntest Du mich mit keiner Aussage verärgern oder schockieren, da ich nicht nur für freie Meinung, sondern auch für freie Rede bin - was selbstverständlich auch für Moslems gilt.
Nein, es war bzw. ist aufrichtiges Interesse, da wirklich jeder, egal ob Moslem oder nicht, dies immer ein wenig anders definiert.

Bei diesem Video ab 3:25, sind das für dich Moslems, Islamisten oder Radikale? Das ist die "Islamic Peace Conference Norway". Sie selbst sehen sich als Moslems, machen sich sogar darüber lustig, dass sie für diese Aussagen von der Politik oder den Medien diffamiert werden könnten.



Es sind definitiv strikte Fundamentalisten. Den Teil, der für die Scharia ist, kann man nach deutschem Standard wohl auch als radikal bezeichnen.
#56 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
7ieben:
Citizenpete:
Spoiler


Es sind definitiv strikte Fundamentalisten. Den Teil, der für die Scharia ist, kann man nach deutschem Standard wohl auch als radikal bezeichnen.


Fundamental bzw. konsequent. Halten sich an die derzeit geltenden Gesetze und Verfassungen. Soweit ich informiert bin, versuchen sie die Scharia nicht mit Gewalt, sondern irgendwann demokratisch umzusetzen.
#57 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3833 Beiträge
Citizenpete:
7ieben:
Citizenpete:
Spoiler


Es sind definitiv strikte Fundamentalisten. Den Teil, der für die Scharia ist, kann man nach deutschem Standard wohl auch als radikal bezeichnen.


Fundamental bzw. konsequent. Halten sich an die derzeit geltenden Gesetze und Verfassungen. Soweit ich informiert bin, versuchen sie die Scharia nicht mit Gewalt, sondern irgendwann demokratisch umzusetzen.


Die Scharia ist an sich mit einer Demokratie nicht vereinbar. Darüber hinaus ist die Urteilsfindung und Rechtsprechung (inkl. Strafmaß) nicht mit einer Demokratie vereinbar. Beide Punkte sind ebenso nicht mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar, selbst wenn wir den Punkt der Demokratie auslassen.

Sprich: In Deutschland ist das Durchsetzen der Scharia mit demokratischen Mitteln nicht möglich. Wer diesen Gedanken also ernsthaft verfolgt, muss sich damit zwangsweise rechtswidriger, verfassungsfeindlicher Mittel und Wege bedienen und ist damit nach deutschem Standard als radikal bzw. extremistisch einzustufen.
#58 vor 3 Jahren
Citizenpete 603 Beiträge
7ieben:
Citizenpete:
7ieben:
Citizenpete:
Spoiler


Es sind definitiv strikte Fundamentalisten. Den Teil, der für die Scharia ist, kann man nach deutschem Standard wohl auch als radikal bezeichnen.


Fundamental bzw. konsequent. Halten sich an die derzeit geltenden Gesetze und Verfassungen. Soweit ich informiert bin, versuchen sie die Scharia nicht mit Gewalt, sondern irgendwann demokratisch umzusetzen.


Die Scharia ist an sich mit einer Demokratie nicht vereinbar. Darüber hinaus ist die Urteilsfindung und Rechtsprechung (inkl. Strafmaß) nicht mit einer Demokratie vereinbar. Beide Punkte sind ebenso nicht mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar, selbst wenn wir den Punkt der Demokratie auslassen.

Sprich: In Deutschland ist das Durchsetzen der Scharia mit demokratischen Mitteln nicht möglich. Wer diesen Gedanken also ernsthaft verfolgt, muss sich damit zwangsweise rechtswidriger, verfassungsfeindlicher Mittel und Wege bedienen und ist damit nach deutschem Standard als radikal bzw. extremistisch einzustufen.


Abgesehen von Artikel 1 und Artikel 79 GG, gibt es keine unerschütterlichen Gesetze, denn in einer Demokratie gilt positives Recht.
Zwar besteht mit Artikel 79 Grundgesetz und der darin enthaltenden Ewigkeitsgarantie die Absicht Artikel 1, "die Würde des Menschen ist unantastbar", auf ewig zu schützen, aber um Gesetze zu ändern braucht es zwei Drittel der Stimmen in Bundestag und Bundesrat. Ob eine Mehrheit, welche besagte Gesetze ändern möchte, diese dann berücksichtigt, bleibt abzuwarten.
#59 vor 3 Jahren
Zertruemmerdog 50 Beiträge
7ieben:
Zertruemmerdog:
Mr.Ullrich:
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D


egal...islamisten sind muslime :)


Jeder Islamist ist ein Muslim, ja, aber nicht jeder Muslim ist ein Islamist. ;)
Oder bist du ein Hitler-Fan, nur weil du Deutscher bist? ;)

was anderes habe ich nicht behauptet. Und dein Hitler Deutsch-Vergleich hinkt enorm.
Gibt ebenso nicht-Deutsche, die Hitler super finden jedoch aber keine nicht-Muslime, die Islamisten sind.
Ist nunmal ein Fakt, dass die Islamisten ein sehr schlechtes Bild auf alle Moslems werfen. Und wenn dann noch die ganzen 100 verschiedenen Auslegungen des Islams dazu kommen, die ja ach so friedlich sind...tja da kann ich auch nur noch drüber lachen...Es reicht ja schon wenn auch nur EINE(etwas größere) Gruppe, eine extremistische Auslegung vertritt.
#60 vor 3 Jahren
7ieben Projektleitung 3833 Beiträge
Zertruemmerdog:
7ieben:
Zertruemmerdog:
Mr.Ullrich:
Citizenpete:
Mr.Ullrich:
Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Muslime und Islamisten.


Wäre bestimmt nicht schlecht, wenn Du den Unterschied erklärst.


Kurz und knapp sind Islamisten heutzutage politisch Überzeugte, die der Idiologie eines islamischen Staates folgen. Die geplante Umsetzung dessen kann natürlich auf friedlichen und gewaltsamen Wege stattfinden. Muslime aber mit Islamisten gleichzustellen, ist schlichtweg nicht richtig. Ein Muslim, der nach den Grundsätzen seiner Religion lebt, ist muslimisch und möchte diese nicht automatisch, mit welchen Mitteln auch immer, in ein von Gott vorgegebenes Staatssystem integrieren. Er lebt sein Leben islamisch.

@Rocketeer: Es ging mir nicht um die Bücher, sondern um den Epilog. Dieser war nämlich keine Meinung, sondern Hass. Und ob er Recht hat oder nicht, ist sowieso Ansichtssache.

tinyurl.com/hknkrz


Props gehen raus! :D


egal...islamisten sind muslime :)


Jeder Islamist ist ein Muslim, ja, aber nicht jeder Muslim ist ein Islamist. ;)
Oder bist du ein Hitler-Fan, nur weil du Deutscher bist? ;)

was anderes habe ich nicht behauptet. Und dein Hitler Deutsch-Vergleich hinkt enorm.
Gibt ebenso nicht-Deutsche, die Hitler super finden jedoch aber keine nicht-Muslime, die Islamisten sind.
Ist nunmal ein Fakt, dass die Islamisten ein sehr schlechtes Bild auf alle Moslems werfen. Und wenn dann noch die ganzen 100 verschiedenen Auslegungen des Islams dazu kommen, die ja ach so friedlich sind...tja da kann ich auch nur noch drüber lachen...Es reicht ja schon wenn auch nur EINE(etwas größere) Gruppe, eine extremistische Auslegung vertritt.


Und was genau willst du damit aussagen?
Du kannst nicht den Islam an sich abwerten, nur weil es Islamisten gibt. ^^
 
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz