ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Chester Bennington tot

Chester Bennington tot

2


#26 vor 2 Jahren
Aevitas 75 Beiträge
dplEbn:in the end....

Ruhe in Frieden :((


+1

"hinterlässt 6 Kinder" ouch.. RIP teil meiner Jugend
#27 vor 2 Jahren
Pumi 26 Beiträge
Bibi Blocksberg:R.I.P.
Das zieht mich gerade echt runter...
#28 vor 2 Jahren
tw1st 274 Beiträge
Die Songs von Linkin Park laufen wirklich jeden Tag bei mir seit Jahren hoch und runter. Unter anderem mit "Numb" und "Breaking the Habit" verbinde ich sehr spezielle Momente der Jugend...

R.I.P

:(
#29 vor 2 Jahren
Moritz01 46 Beiträge
Absolut tragisch :(
In the End und Numb haben mich in meiner schwersten Zeit geprägt.

Möge Chester in Frieden ruhen
#30 vor 2 Jahren
kezcsgo 322 Beiträge
Fahre morgen 5 Stunden Auto, ich glaube ich weiß jetzt schon was auf der Fahrt laufen wird... RIP :(
#31 vor 2 Jahren
legendhac 31 Beiträge
Unfassbar, vor nicht mal einem Monat habe ich Ihn noch live auf dem Hurricane Festival gesehen... schwer zu begreifen
#32 vor 2 Jahren
justice1983 399 Beiträge
vllt hat da auch einfach mal mit reingespielt wie sehr seine "fans" ihn für seine softeren songs gehatet haben... wie auch hier im forum wird ja gerne mal vergessen das da ein mensch hinter steckt
#33 vor 2 Jahren
Chryses 0 Beiträge
wow... und ich wollte ihn so gerne mal live sehen :/
#34 vor 2 Jahren
HellcoM 213 Beiträge
wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P
#35 vor 2 Jahren
spongii 170 Beiträge
justice1983:vllt hat da auch einfach mal mit reingespielt wie sehr seine "fans" ihn für seine softeren songs gehatet haben... wie auch hier im forum wird ja gerne mal vergessen das da ein mensch hinter steckt

Bei den Sachen die man so ließt, hatte er weitaus schlimmere Probleme als ein paar Deppen die die neuen Linkin Park Songs haten.
bearbeitet von spongii am 21.07.2017, 00:49
#36 vor 2 Jahren
KAMZ 219 Beiträge
HellcoM:wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P


Scheinbar kennst du dich mit der Erkrankung/Depressionen nicht wirklich aus bei der Aussage... Solltest nochmal nachdenken, aus Feigheit hat der das sicher nicht gemacht.... Er hat als Kind glaube selber mehr dreck gefressen als du.
#37 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Scheinbar kennst du dich mit der Erkrankung/Depressionen nicht wirklich aus bei der Aussage... Solltest nochmal nachdenken, aus Feigheit hat der das sicher nicht gemacht.... Er hat als Kind glaube selber mehr dreck gefressen als du.

Und genau das ist das Problem, wer Cheste rnun vorwirft er lässt 6 Kinder zurück dem ist nicht mehr zu helfen. Chester hatte sein gesammtes Leben mit Depressionen und Alkohol zu kämpfen.
Anstatt Chester irgendwas vorzuwerfen sollte jeder und wirklich jeder sich mal ins Gedächtnis rufen wie man was und wo jemanden gegenüber tritt, was Eltern schon an Kindern zerstören können und wie sich das durch Leben zieht.
Ich mache Chester 0 und wirklich 0 Vorwürfe,nur diese kranke Welt muss endlich begreifen das hinter allem irgendwo ein mensch steht.
Und wie heißt es doch: Bevor du über mich urteilst gehe erstmal meinen Weg.
#38 vor 2 Jahren
Judass 743 Beiträge
Weiß nicht was das gehate gegen die neue Richtung mit dem Thema zu tun hat. Als Künstler gehört das zum Job dazu und die haben ja weiterhin ihre Musik verkauft und volle konzerte. Er hat auch nie seinen Job als Grund genannt. Das was man lesen konnte an Zitaten klingt richtig düster. Er sagte er wolle manchmal kein Mensch mehr sein.
Und wer bitte sieht ihn nicht als Mensch?
Viele Künstler sind zumindest zum Teil innerliche Wracks, gehört oft dazu bzw bringt sie erst dazu Künstler zu werden.

Er war mit Chris Cornell gut befreundet und hat ihn verloren, vielleicht einer der wenigen in seinem Leben der wusste womit er zu kämpfen hat. Vielleicht deswegen die selbe Art des selbstmordes?

Wütend oder sauer sein, das darf seine Familie, denn die hat er allein gelassen. Als Fan bin ich höchstens traurig das er wie so viele Künstler grade Sänger ihr Talent und Möglichkeiten wegwerfen. Aber er hat eine Entscheidung getroffen wenn auch nicht aus freien Stücken.
#39 vor 2 Jahren
spongii 170 Beiträge
Judass:Er war mit Chris Cornell gut befreundet und hat ihn verloren, vielleicht einer der wenigen in seinem Leben der wusste womit er zu kämpfen hat. Vielleicht deswegen die selbe Art des selbstmordes?

Gestern war übrigens dessen Geburtstag. Ziemlich makaber, sich am Geburtstag seines Freundes auf die gleiche Art das Leben zu nehmen.
#40 vor 2 Jahren
heheheh 537 Beiträge
Alter vor nem Monat noch live gehört...schade
#41 vor 2 Jahren
HaZerino 112 Beiträge
6x Live, hatte auf RaR nächstes Jahr gehofft..... R.I.P
#42 vor 2 Jahren
Schnuri 190 Beiträge
Weiß nicht was das gehate gegen die neue Richtung mit dem Thema zu tun hat. Als Künstler gehört das zum Job dazu und die haben ja weiterhin ihre Musik verkauft und volle konzerte. Er hat auch nie seinen Job als Grund genannt. Das was man lesen konnte an Zitaten klingt richtig düster. Er sagte er wolle manchmal kein Mensch mehr sein. Und wer bitte sieht ihn nicht als Mensch? Viele Künstler sind zumindest zum Teil innerliche Wracks, gehört oft dazu bzw bringt sie erst dazu Künstler zu werden. Er war mit Chris Cornell gut befreundet und hat ihn verloren, vielleicht einer der wenigen in seinem Leben der wusste womit er zu kämpfen hat. Vielleicht deswegen die selbe Art des selbstmordes? Wütend oder sauer sein, das darf seine Familie, denn die hat er allein gelassen. Als Fan bin ich höchstens traurig das er wie so viele Künstler grade Sänger ihr Talent und Möglichkeiten wegwerfen. Aber er hat eine Entscheidung getroffen wenn auch nicht aus freien Stücken.

Naja ich finde wütend und sauer darf schon jeder sein der eine tiefere Verbindung zu LP sowie Chester hatte.
Die Aussage von Chester er wolle kein Mensch mehr sein wirft doch recht viele Fragen auf.Wie weit ist es denn schon gekommen das Menschen keine Menschen mehr sein wollen,auch wenn dies evtl eine Aussage aus einer Depression heraus ist stellt sich mir doch die Frage wie jemand zu so einer Aussage kommt.
Die Todesart und de rTodestag werfen doch die Frage auf ob es denn keinen Menschen mehr gab der Chester auffangen konnte,Chester hat die Art und den Tag bestimmt nciht aus Zufall gewählt.
Ich bin immer noch tief bestürzt und betroffen, so waren LP ein wichtiger Wegbegleiter in meiner Jugend und auch wenn ich nicht mit jeder Musikrichtung einverstanden war so war LP und Chester immer ein wichtiger Teil für mich.
Mich macht es allgemein wirklich tieftraurig und zugleich wütend auf die Menschen!
#43 vor 2 Jahren
PCLg 0 Beiträge
HellcoM:wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P


lösch dich
#44 vor 2 Jahren
TuWaK 17 Beiträge
Judass:
Viele Künstler sind zumindest zum Teil innerliche Wracks, gehört oft dazu bzw bringt sie erst dazu Künstler zu werden.


Ist leider wirklich so...


spongii:
Judass:Er war mit Chris Cornell gut befreundet und hat ihn verloren, vielleicht einer der wenigen in seinem Leben der wusste womit er zu kämpfen hat. Vielleicht deswegen die selbe Art des selbstmordes?

Gestern war übrigens dessen Geburtstag. Ziemlich makaber, sich am Geburtstag seines Freundes auf die gleiche Art das Leben zu nehmen.


Wahrscheinlich kamen genau aus dem Grund die Depressionen in dem Moment wieder extrem hoch, eben weil es der Geburtstag seines Freundes war. Aber ich glaube das war die letzten Jahre vielleicht sogar schon rückblickend abzusehen, dass so etwas passieren wird, nicht umsonst hat die Musik sich ja wirklich extrem in Richtung Melancholie verschoben. Echt schade, glaube man unterschätzt wie sehr die Band eigentlich gerade unsere Generation geprägt hat, egal ob Fan oder nicht man kam einfach mit Linkin Park früher oder später in Berührung.
#45 vor 2 Jahren
.TcP 538 Beiträge
@TuWaK
So siehts aus, so ziemlich jeder der in den 90ern und 2000ern aufgewachsen ist, kann mit Linkin Park was anfangen und kennt die Lieder.

Letztendlich kann man der Band zu gute halten, dass sie den Metal einer größeren Zielgruppe geöffnet haben und mit Korn und Slipknot zusammen das Genre gepushed haben.

R.I.P

Habe viele Stunden meines Lebens mit Hybrid Theory und Meteora verbracht.
#46 vor 2 Jahren
LN_ 1050 Beiträge
PCLg:
HellcoM:wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P


lösch dich


so unrecht hat er da garnicht.
#47 vor 2 Jahren
trtd 222 Beiträge
spongii:
Judass:Er war mit Chris Cornell gut befreundet und hat ihn verloren, vielleicht einer der wenigen in seinem Leben der wusste womit er zu kämpfen hat. Vielleicht deswegen die selbe Art des selbstmordes?

Gestern war übrigens dessen Geburtstag. Ziemlich makaber, sich am Geburtstag seines Freundes auf die gleiche Art das Leben zu nehmen.


Ich denke das war wohl eher ein Grund - Cornell war glaub ein wenig sein Anker. War halt sein bester Freund und er stirbt 2 Monate nach seinem tod auf die gleiche Art und Weise an seinem Geburtstag? Ich denke da wird es einen Zusammenhang geben.

Immernoch seine "hallelujah"-Performance auf der Beerdigung von Cornell im Ohr

Extrem schockierend von seinem Tod zu erfahren - gestern Abend geschockt - und es ist noch immer ein Schock. Man kann seiner Familie und der Crew um Linkin Park nur viel Kraft wünschen ...
#48 vor 2 Jahren
Judass 743 Beiträge
L1N_:
PCLg:
HellcoM:wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P


lösch dich


so unrecht hat er da garnicht.


Es gibt immer dabei kontroversen. Es ist sein Leben und sein Leiden.
Feige würde ich es nicht nennen. Sondern grausam für die Angehörigen, die mit offenen Fragen und einer Leere zurück gelassen werden. Gerade für seine jüngeren Kinder kann es lebenslange Folgen haben.
#49 vor 2 Jahren
autohendler 15 Beiträge
RIP IN PEACE
#50 vor 2 Jahren
LN_ 1050 Beiträge
Judass:
L1N_:
PCLg:
HellcoM:wenn das mit dem Selbstmord wahr ist, finde ich es ziemlich feige so abzutreten, vor allem wegen seinen 6 kindern.
.

R.I.P


lösch dich


so unrecht hat er da garnicht.


Es gibt immer dabei kontroversen. Es ist sein Leben und sein Leiden.
Feige würde ich es nicht nennen. Sondern grausam für die Angehörigen, die mit offenen Fragen und einer Leere zurück gelassen werden. Gerade für seine jüngeren Kinder kann es lebenslange Folgen haben.


+1
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz