ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » 90 Mio.$ für Übertragungsrechte

90 Mio.$ für Übertragungsrechte

 
2


#26 vor 1 Jahr
DannixStyler 401 Beiträge
gibpfoetchen:Schlaue Menschen investieren immer in etwas, wenn es noch klein und unbedeutend ist. In 5-10 Jahren werden diese Menschen dann auch über Leute lachen die sowas wie "Hätte Twitch mal lieber mit den EPL oder ECS Rechten machen sollen, anstatt so ein müll Spiel wie Overwatch..." sagen.

Die meisten Menschen haben n Horizont eines Spatzes, die werden niemals irgendwas sehen/erleben/durchschauen.

Dann gibt es noch die erfolgreichen Menschen.


Ich glaube mal nicht, dass die Overwatch League in 5-10 Jahren so mega groß sein wird, wenn sie dann überhaupt noch so existiert. Außerdem is der Vertrag ja scheinbar nur für die nächsten 2 jahre.
bearbeitet von Dannix am 11.01.2018, 19:51
#27 vor 1 Jahr
hardy1957 130 Beiträge
Also finde die ganzen Analysen hier, dass sich sowas ja niemals lohne könne in Overwatch oderso immer ziemlich interessant. Die sitzen ja nicht rum bei Twitch und denken sich och jetzt hauen wir mal eben 90 Millionen raus, MAL SCHAUEN was passiert...ich denke die sind sich ihrer Sache schon sicher
#28 vor 1 Jahr
sirdaclan 866 Beiträge
Um mal ganz auf das Projekt OWL zu sprechen zu kommen.
Blizzard hat hier enorm viel arbeit geleistet was den esport richtig weit bringen kann. Sie haben es geschafft eine Liga komplett neu aufzubauen und dabei möglichst wenig Eigenkapital zu verwenden.
Ob die Teams so viel Wert sind sei dahingestellt aber man sieht ja das 12 Teams den Schritt getan haben.
Die größte Leistung dürfte dabei gewesen sein rießen Sport Funktionäre wie die Kraft/Kroenke Familien dazu zu Bewegen in die Liga zu investieren.

Habe mir gestern die Spiele angeschaut und muss sagen das Blizzard auch drum herum sehr gute Arbeit geleistet hat. Das Studio, die Caster, die Analysten sind alle sehr gut und es macht Spaß anzuschauen.
Das beste ist aber die Produktion die mit vielen unterschiedlichen Gimmicks (Minikarte, Overview,..) es deutlich erleichtern das Spiel zu verfolgen.
Gerade die Teamfarben und "Trikots" sind super und machen es um Welten einfacher Overwatch anzuschauen.

Auch die Viewerzahlen zeigen einen Erfolg. Da man so eine Liga mit nichts In CS GO vergleichen kann ist die LCS wahrscheinlich der beste vergleich.
Hier liegt die OWL mit einem Peak gestern von knapp unter 400k und jetzt gerade vom 250k deutlich über dem LCS durchschnitt.
Ob das jetzt nur der Anfangshype ist oder so bleibt wird interessant zu sehen sein finde aber das diese Liga bei einem Erfolg auch sehr viel für den kompletten Esport erreichen kann.
#29 vor 1 Jahr
iamthewall 4984 Beiträge
elbrillo:Ganz einfach
weil teams bzw. vereine mit mehreren Hundermillionen Dollar dahinterstehen
baseball, basketballvereine,football und weiteres
das selbe was jetzt auch in LoL passiert


overwatchleague.com/de-...sieben-teams-willkommen


wow, hab ich auch gestern erst durch Freundin gerafft. Franchise-System im eSport? Das hat ja bisher immer gut funktioniert HUST.

Ansonsten: Da stehen mehr eSport-Orgas als krasse Franchises hinter, also so viel Geld ist da auch nicht drin.
#30 vor 1 Jahr
Glumanda12 0 Beiträge
Mir ist nicht ganz klar wieso viele hier die recht schnelle und extreme Entwicklung des ESports in den letzen paar Jahren so feiern. Egal ob der Investor eine ESport Organisation, Privatperson oder irgendein Franchise ist. Die pumpen ihr Geld nicht rein um euch ein besseres Show Erlebnis zu bieten, sondern um langfristig mehr Geld wieder rauszuholen. Klappt ja auch super wenn ich sehe was die Kids für virtuelle Sticker, bunte Waffen und Merchandise raushauen. Ich sag nur wundert euch nicht wenn ihr in ein paar Jahren das Major per Leaguepass verfolgen müsst ;)
bearbeitet von Glumanda12 am 12.01.2018, 08:34
#31 vor 1 Jahr
McBudaTea 495 Beiträge
Ich habe es mir das ganze mal angeschaut, aber ich finde, dass OW sehr schwer zu folgen ist (als jemand, der relativ wenig Ahnung vom Spiel hat). Es ist ein ziemlicher Clusterfuck. in Kontrast dazu sind klassische Sportarten wesentlich einfacher zu folgen, einfach weil die grundlegenden Regeln wesentlich intuitiver sind und weil es weniger unwichtige Dinge gibt, die Hintergrund passieren. Von den Esports finde ich, dass z.B. CS und Rocket League verhältnismäßig zuschauerfreundlich sind und damit einen einfachen Einstieg liefern. Aus diesen Grund hat z.B. CS eine sehr hohe Anteil an Zuschauer, welche das Spiel selbst nicht spielen.

Die OWL muss meiner Meinung nach, Zuschauer aus anderen Esport Titel und sogar außerhalb des Esports-Umfeld gewinnen. Das wird schwierig.
#32 vor 1 Jahr
elbrillo 19 Beiträge
iamthewall:
elbrillo:Ganz einfach
weil teams bzw. vereine mit mehreren Hundermillionen Dollar dahinterstehen
baseball, basketballvereine,football und weiteres
das selbe was jetzt auch in LoL passiert

overwatchleague.com/de-...sieben-teams-willkommen


wow, hab ich auch gestern erst durch Freundin gerafft. Franchise-System im eSport? Das hat ja bisher immer gut funktioniert HUST.

Ansonsten: Da stehen mehr eSport-Orgas als krasse Franchises hinter, also so viel Geld ist da auch nicht drin.


hmm also ich sehe kraft, new york mets, kabam. allein das ist fast schon genug geld um die 1. bundesliga fast aufzukaufen :D

obs funktioniert sieht man in ein paar monaten

aber ich denke mal dass das franchise system in zukunft das maß der dinge ist zusammen mit einer einheitlichen liga (siehe lcs oder owl)
bearbeitet von elbrillo am 12.01.2018, 14:02
#33 vor 1 Jahr
sirdaclan 866 Beiträge
McBudaTea:Ich habe es mir das ganze mal angeschaut, aber ich finde, dass OW sehr schwer zu folgen ist (als jemand, der relativ wenig Ahnung vom Spiel hat). Es ist ein ziemlicher Clusterfuck. in Kontrast dazu sind klassische Sportarten wesentlich einfacher zu folgen, einfach weil die grundlegenden Regeln wesentlich intuitiver sind und weil es weniger unwichtige Dinge gibt, die Hintergrund passieren. Von den Esports finde ich, dass z.B. CS und Rocket League verhältnismäßig zuschauerfreundlich sind und damit einen einfachen Einstieg liefern. Aus diesen Grund hat z.B. CS eine sehr hohe Anteil an Zuschauer, welche das Spiel selbst nicht spielen.

Die OWL muss meiner Meinung nach, Zuschauer aus anderen Esport Titel und sogar außerhalb des Esports-Umfeld gewinnen. Das wird schwierig.


Das Problem das man das Spiel nicht "versteht" wenn man selber kaum oder gar nicht spielt haben ja viele große Esport Titel.
Siehe z.B. LOL oder Dota (vielleicht die zwei größten Esport Spiele). Wenn man die Champs nicht kennt und allgemein nicht viel über das Spielprinzip weiß versteht man von diesen Spielen gar nichts.
Da hat CS einen riesen Vorteil was es mit weitem Abstand zum zuschauerfreundlichen Esport Titel macht.
Trotzdem würde ich behaupten das CS wahrscheinlich fast nur von Leuten geschaut wird die das Spiel besitzen. Das muss nicht bedeuten das sie das Spiel aktuell spielen sonder bedeutet eher das die Leute früher mal gespielt haben.
Ist bei LOL z.B. auch so. Kenne viele Leute die zwar das Spiel nicht mehr spielen aber zu den Worlds trotzdem einschalten.

Ich glaube auch das man bei der OWL mit dem 300k Zuschauern im Schnitt bei beiden Tagen (und das mit wenigen Zuschauer aus Europa wegen der Zeit) sehr zufrieden sein kann. Es ist immer noch nur ein einfaches Gruppenspiel.
An diese Zahlen kommt CS nur bei Majors (durch die Drops) und bei Finalspielen ran.
Ob die Zahlen so bleiben wage ich zwar zu bezweifeln aktuell sind sie aber sehr gut.
#34 vor 1 Jahr
AemJaY 381 Beiträge
Das es sich lohnen wird denke ich ist ne klare Sache.
Und betreffend den Zuschauern, muss man sagen, an den ersten beiden Tagen über glaube 4 Streams ü 400k Zuschaer, zudem in Amerika in diversen Städten Public Viewings (Houston) zum beispiel. Bald kommen ja dann auch noch die Studio Tage wo die Teams in ihren Heim "Stadien" spielen werden.
Ich würd mal sagen die OWL wird sich schon lohnen, für alle die mitmachen und die Zuschauer :)
#35 vor 1 Jahr
iamthewall 4984 Beiträge
@elbrillo: da haste na klar Recht. Aber mehrheitlich sinds eben "stinknormale" Teams wie NV, Optic, NRG und co. Obwohl hinter denen natürlich auch wieder teilweise krasse Orgas stecken... AAAH

und ich hoffe, dass sich franchising nicht durchsetzt. Macht im eSport, der nahezu null standortgebunden ist, einfach null Sinn. In der OWL finde ichs auch sooo dumm. Lasst da doch NRG, NV, Optic, Kabam, "Kraft eSports" oder was stehen. Aber doch nicht diese dummen dumme "New York Excelsior" Kacke und so :D


@McBudaTea und sirdaclan: Das Prob hab ich auch. Meine Freundin kommentiert dann durchgehend nebenher und versucht, mir alles zu erklären :D

Nichtsdestotrotz finde ich es wahnsinnig spannend zuzuschauen, weil teilweise schon ein heftiger Skill vonnöten und vorhanden ist. Andererseits denk ich mir "wow, das kann ich DMG-Bot besser, srsly".

Bin aber auch sehr verwundert, wie viele Zuschauer bisher reinschalten. Fraglich natürlich, ob sich das hält oder nur der anfängliche Hype ist. Momentan riechts ja eher danach, als würde CSGO wieder uninteressant im eSport-Markt werden^^
#36 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Ich finde die OverwatchLeague eig ganz interessant als Zuschauer. Da bekommt man selbst wieder Bock dieses Spiel zu spielen. Bis man wieder 2 Spieler im Team hat die sich um Mercy prügeln und man wieder Genji und Hanzo im Team hat, welche weniger Damage machen als ein Healer.
#37 vor 1 Jahr
QuickInhio 9 Beiträge
2,458,137 3,257,649 PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS
624,656 739,483 Dota 2
377,502 719,298 Counter-Strike: Global Offensive

PUBG wird wohl das nächte grosse Esport ding werden sobald die skins auch noch so machen wie bei cs:go wird die community bald komplett am arsch sein weil die ganzen leute mit ihren 20-30 accounts die seite wechseln und da drüben nachher farmen xd
#38 vor 1 Jahr
Itzeman 602 Beiträge
QuickInhio:2,458,137 3,257,649 PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS
624,656 739,483 Dota 2
377,502 719,298 Counter-Strike: Global Offensive

PUBG wird wohl das nächte grosse Esport ding werden sobald die skins auch noch so machen wie bei cs:go wird die community bald komplett am arsch sein weil die ganzen leute mit ihren 20-30 accounts die seite wechseln und da drüben nachher farmen xd


pubg ist für übertragungen mit das uninteressanteste was es gibt.
#39 vor 1 Jahr
elbrillo 19 Beiträge
QuickInhio:2,458,137 3,257,649 PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS
624,656 739,483 Dota 2
377,502 719,298 Counter-Strike: Global Offensive

PUBG wird wohl das nächte grosse Esport ding werden sobald die skins auch noch so machen wie bei cs:go wird die community bald komplett am arsch sein weil die ganzen leute mit ihren 20-30 accounts die seite wechseln und da drüben nachher farmen xd


pubg wird genauso schnell gehen wie es gekommen ist
wie itzeman schon sagt das spiel kann beim zusehen nicht mal ansatzsweise mit dota, lol, cs, overwatch mithalten.

btt : klarer favorit für die owl ist wohl seoul dynasty :D
#40 vor 1 Jahr
McBudaTea 495 Beiträge
Pubg hat aber die Spielerbasis und eine sehr begeisterte Community. Ich kann mir gut vorstellen, dass in Laufe der Zeit, ein mehr zuschauerfreundliches Format kommen wird (z.B. kleinere Map mit weniger Spieler. bestimmte Teamgröße etc.).
#41 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Kleinere Maps sind bereits confirmed wenn ich mich nicht irre.

Zuschauen ist nur in TP langweilig, weil da doppelt gegammelt wird.

Bei OW richtigen Promatches zu folgen ist hingegen gar nicht so einfach. Denn da wird einem selbst als ehemaliger GM Spieler schwer zu folgen.
bearbeitet von Bibi Blocksberg am 14.01.2018, 14:41
#42 vor 1 Jahr
sirdaclan 866 Beiträge
McBudaTea:Pubg hat aber die Spielerbasis und eine sehr begeisterte Community. Ich kann mir gut vorstellen, dass in Laufe der Zeit, ein mehr zuschauerfreundliches Format kommen wird (z.B. kleinere Map mit weniger Spieler. bestimmte Teamgröße etc.).


Der Esport ist doch am interessantesten wenn man die gleichen Voraussetzungen hat wie die Profis und dann sieht wie gut die spielen.
Wenn man jetzt extra für die Profis eine eigene Karte und eine andere Spielerzahl macht hat das aber nichts mehr mit dem normalen Spiel zu tun.
Außerdem bleibt das Grundproblem von solchen last man standing Spielen. Es ist einfach langweilig jemanden beim Looten zu zu sehen. Falls dann doch etwas passiert sieht man das selten.
Was auch noch ein großes Problem ist sind die Bugs und der Random Faktor des Spiels. In CS und anderen Spielen kann man klar sehen das der Profi einfach deutlich besser ist als man selber. In PubG kann man auch mit puren Glück weit kommen.
bearbeitet von sirdaclan am 14.01.2018, 14:11
#43 vor 1 Jahr
McBudaTea 495 Beiträge
Es kann einfach ein anderes Spielmodus sein, welcher eben auch für alle Spieler zugänglich ist. Die meisten Multiplayer haben verschiedene Spielmodi. Zudem kann sich ein Spiel in Laufe der Zeit weiterentwickeln.
Es ist auch nicht so, dass CS ursprünglich als 5vs5 kompetitives Spiel mit Defuse Maps gestaltet wurde. Die ersten Maps waren allesamt Geiselrettungsmaps.
An sich wäre ein Spielmodus möglich, wo immer die selben Waffen an den selben Stellen spawnen. Das würde das Zufallselement verringern und eine zusätzliche strategische Ebene öffnen (geht man in die Region mit guten Waffen, wo dafür mehr Mitspieler sein werden?). Zusätzlich müssen die Zonen nicht unbedingt random sein.
Pubg hat einfach eine sehr hohe konstante Spielerbasis. Das Spielkonzept ist bestechend einfach. Die Umsetzung an sich ist sehr gut. Das Spiel ist auch sehr kompetitiv angelegt. Damit bringt es eigentlich sehr gute Voraussetzungen.
#44 vor 1 Jahr
iamthewall 4984 Beiträge
Itzeman:
QuickInhio:2,458,137 3,257,649 PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS
624,656 739,483 Dota 2
377,502 719,298 Counter-Strike: Global Offensive

PUBG wird wohl das nächte grosse Esport ding werden sobald die skins auch noch so machen wie bei cs:go wird die community bald komplett am arsch sein weil die ganzen leute mit ihren 20-30 accounts die seite wechseln und da drüben nachher farmen xd


pubg ist für übertragungen mit das uninteressanteste was es gibt.


haste immer noch nicht akzeptiert, dass dein Hate auf das Game nix ändert? :D

@Quick: Heftige Zahlen ey...
#45 vor 1 Jahr
S4V4G3 118 Beiträge
PUBG zum zuschauen finde ich auch nicht wirklich gut. Wenn man es selber spielt ist es finde ich ein klasse Spiel, aber zuschauen ist eher meh. Könnte mir auch vorstellen das sich PUBG auch in der Zukunft konstant weit oben hält was die Spielerzahlen angeht jedoch als Esport Titel nicht aufschließen kann zu CS, OW etc.
#46 vor 1 Jahr
Der_Dude Threadersteller 0 Beiträge
Bibi Blocksberg:Ich finde die OverwatchLeague eig ganz interessant als Zuschauer. Da bekommt man selbst wieder Bock dieses Spiel zu spielen. Bis man wieder 2 Spieler im Team hat die sich um Mercy prügeln und man wieder Genji und Hanzo im Team hat, welche weniger Damage machen als ein Healer.


Ja das Feeling hatten ein m8 und ich und dachten uns "aller, dann machen wir halt mal die platzierungsmatches". nach zwei matches waren wir schon so salzig dass wir wieder aufgehört haben. macht einfach kein spaß mit behindis im team. am besten war unser genji der IMMMMMMMMER auf reinhard gegangen ist ansttat mal auf ne low HP mercy oder so. hatte halt mit lucio doppelt so viele kills wie er.
#47 vor 1 Jahr
iamthewall 4984 Beiträge
ach Kinder, denkt mal an CSGO zur Anfangszeit. Da war Zuschauen auch der größte Krebs ever, direkt nach Bauchspeicheldrüsenkrebs.
#48 vor 1 Jahr
sirdaclan 866 Beiträge
Der_Dude:
Bibi Blocksberg:Ich finde die OverwatchLeague eig ganz interessant als Zuschauer. Da bekommt man selbst wieder Bock dieses Spiel zu spielen. Bis man wieder 2 Spieler im Team hat die sich um Mercy prügeln und man wieder Genji und Hanzo im Team hat, welche weniger Damage machen als ein Healer.


Ja das Feeling hatten ein m8 und ich und dachten uns "aller, dann machen wir halt mal die platzierungsmatches". nach zwei matches waren wir schon so salzig dass wir wieder aufgehört haben. macht einfach kein spaß mit behindis im team. am besten war unser genji der IMMMMMMMMER auf reinhard gegangen ist ansttat mal auf ne low HP mercy oder so. hatte halt mit lucio doppelt so viele kills wie er.


Ob in CS GO die Russen/Cbeater oder in Overwatch die Genji Mains ist ja eigentlich egal.
In jedem großem Spiel gibt es Leute die es witzig finden das komplette Spiel für die anderen Spieler zu zerstören.

Spiele selber deshalb auch kein CS mehr alleine und in Overwatch bin ich auch auf die Arcade oder Custom Modi umgestiegen.
Im Endeffekt bleibt einen halt nur übrig zu hoffen das man gute Mitspieler bekommt oder gleich im Team spielen.
#49 vor 1 Jahr
x0RRY 2497 Beiträge
iamthewall:ach Kinder, denkt mal an CSGO zur Anfangszeit. Da war Zuschauen auch der größte Krebs ever, direkt nach Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Weil CS:GO am Anfang eben scheiße war. Das lag aber nicht am Spielprinzip von CS, sondern an GO im Speziellen.

Battle Royale ist eben nicht allzu schön anzusehen, und ein Teamspiel ist es auch nicht wirklich. Die ganzen Spiele sind die neuen "Zombie Survival" games und werden in 1-2 Jahren wahrscheinlich wieder von der Bildfläche verschwunden sein, genau so wie es mit DayZ & co. auch war denke ich...
bearbeitet von x0RRY am 14.01.2018, 23:40
#50 vor 1 Jahr
Bibi Blocksberg Moderator 0 Beiträge
Der_Dude:
Bibi Blocksberg:Ich finde die OverwatchLeague eig ganz interessant als Zuschauer. Da bekommt man selbst wieder Bock dieses Spiel zu spielen. Bis man wieder 2 Spieler im Team hat die sich um Mercy prügeln und man wieder Genji und Hanzo im Team hat, welche weniger Damage machen als ein Healer.


Ja das Feeling hatten ein m8 und ich und dachten uns "aller, dann machen wir halt mal die platzierungsmatches". nach zwei matches waren wir schon so salzig dass wir wieder aufgehört haben. macht einfach kein spaß mit behindis im team. am besten war unser genji der IMMMMMMMMER auf reinhard gegangen ist ansttat mal auf ne low HP mercy oder so. hatte halt mit lucio doppelt so viele kills wie er.


Genau da liegt das Problem, was ich in meinem anderen Beitrag auch versucht habe anzusprechen.
Die überwiegend junge Community sieht nur die krassen Kills ihrer Vorbilder und denken dann: "Ich will auch so cool sein und für meine Kills gefeiert werden!" Wenn die Caster nicht ab und an auf die wichtigen Picks, Kills oder perfekt abgestimmte Ults eingehen würden, dann würden 90% der Spieler das gar nicht checken.
Man pickt dann halt diese High-Skill-Heroes, auch wenn die in der Situation auf der Map einfach nichts bringen.
Die aktuelle Meta lässt eig. alle Heroes zu. Besser könnte es nicht sein sollte man meinen...
Aber ich hab mit meinen zwei Mates auch vorher schon erfolgreich unser eigenes Ding durchziehen können.

Von Anfang an hat man mich ausgelacht, als ich sagte Sombra hat riesen Potential. Games wurden gethrowed, Oder verlassen. usw.
Das hat sich mittlerweile verbessert, weil in den Pro Matches auch eine Vielfalt an Heroes zum Einsatz kommen. Das hilft aber nicht dabei, dass viele gar nicht wissen wie man zu spielen hat. Welcher Gegner fokussiert werden muss, welcher Teamm8 gerade Unterstützung braucht usw.
Und das selbst auf GM. Die ganzen geboosteten Mercy-Mains, die Master und GM wurden nur weil sie einmal pro Runde Q gedrückt haben. Und Maus1 durchdrücken und dabei an einem Hero kleben, aber das restliche Team sterben lassen.
Das soll sich ja mittlerweile auch geändert haben dadurch das Mercy Ult usw. umgebaut wurden und die Punkteverteilung umgestellt wurde.
Ich bin mit einem Acc von High Dia auf Low Plat abgerutscht nur durch die Placements und weil in der letzten Spielwoche der Vorseason nur Trolle unterwegs waren.
Der andere Acc ist von GM auf low Master abgerutscht. Ich habe es nicht geschafft in 10 Spielen ein Spiel zu haben wo kein Idiot im Team war. Und egal wie sehr man sich angepasst hat, ob man Support gepickt hat ohne das zu wollen.
Dann die Toxic Kids. Das hat mich so genervt, dass ich das Spiel nach den Placements zur Season 5 das Spiel deinstalliert habe.
 
2

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz