ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Zensur

Zensur

3


#51 vor 1 Jahr
Der_Baiter 265 Beiträge
Warum machen alle Propaganda gegen den Artikel 13?

Die meisten Unternehmen beschweren sich doch wegen dem Aufwand einen solche Filter einzurichten, aber mal im Ernst, jeder der sein Eigentum schützen will und damit Geld verdient muss geschützt werden.
Anstatt sinnlos rumzuheulen und dagegen zu hetzen, wäre es sinnvoller sich mal Gedanken zu machen wie man das vlt anders lösen kann.

Von Twitch habe ich auch eine Email bekommen mich dagegen einzusetzen... Warum?
Weil die Plattform selbst sich keine Gedanken machen will wie man Upload verhindert bzw der User nachweisen muss geschütze Inhalte zu verwenden.

Aber stattdessen haben alle Angst vor der Einschränkung des "freien" Internets, was voll ist mit Pornographie, Cybermobbing, Waffen-, Drogen- und Menschenhandel und viel anderem Mist.
bearbeitet von Der_Baiter am 12.02.2019, 07:35
#52 vor 1 Jahr
schiggy92 18 Beiträge
Der_Baiter:Warum machen alle Propaganda gegen den Artikel 13?

Die meisten Unternehmen beschweren sich doch wegen dem Aufwand einen solche Filter einzurichten, aber

Aber stattdessen haben alle Angst vor der Einschränkung des "freien" Internets, was voll ist mit Pornographie, Cybermobbing, Waffen-, Drogen- und Menschenhandel und viel anderem Mist.


Der Uploadfilter wird nichts am Waffen-, Drogen-, und Menschenhandel ändern. Der wird weiter bestehen bleiben.
#53 vor 1 Jahr
Der_Baiter 265 Beiträge
schiggy92:
Der Uploadfilter wird nichts am Waffen-, Drogen-, und Menschenhandel ändern. Der wird weiter bestehen bleiben.


Ich wollte darauf hinweisen das Einschränkung in mancher Hinsicht gut wäre und dieses "jeder darf alles" im Internet auch nicht das Richtige ist.
bearbeitet von Der_Baiter am 12.02.2019, 08:37
#54 vor 1 Jahr
Ghos7 1669 Beiträge
Der_Baiter:
schiggy92:
Der Uploadfilter wird nichts am Waffen-, Drogen-, und Menschenhandel ändern. Der wird weiter bestehen bleiben.


Ich wollte darauf hinweisen das Einschränkung in mancher Hinsicht gut wäre und dieses "jeder darf alles" im Internet auch nicht das Richtige ist.


Super sinnloser vergleich, diesen prozentual verschwindend geringen Anteil im Internet heranzuziehen.
Natürlich ist (geistiges) Eigentum schützenswert, aber nur weil man jahrelang die Entwicklung des Internets und Social-Media Plattformen ignoriert hat (wir durschreiten gefühlt seit quasi 10 Jahren dieses Neuland xd), ist es einfach der absolut falsche Weg jetzt so ein Gesetz, was stark an Holzhammer Methode erinnert, zu erlassen.

Und natürlich machen sich die Plattformen darüber Gedanken, wie man dagegen kämpfen kann, aber es ist ein Unterschied, ob ein Unternehmen wie Twitch selbst dagegen entsprechend vorgeht, oder ob sie samt hunderttausender User im Rücken dagegen vorgehen. Lobbyismus ist schon immer nur das Sprachrohr eines größeren Bürgerspektrums gewesen und auch hier hat man beste Chancen, wenn man sich gemeinsam engagiert anstatt ein paar größere Unternehmen, die daran profitieren, einfach mal machen lässt.
Von der technischen Umsetzbarkeit mal ganz abgesehen
#55 vor 1 Jahr
Der_Baiter 265 Beiträge
Spoiler


Das sehe ich doch genauso, aber mir kommt es einfach so vor als ob die Leute denken sie werden nur in ihrer Meinung eingeschränkt anstatt mal die Hintergründe des Gesetzes zu verstehen.
Und mmn muss das Eigentum geschützt werden und Leute die einfach das Eigentum von anderen ohne Erlaubnis benutzen gehören eingeschränkt, auch wenn sie "Künstler" sind.

Spoiler


Ich glaube nicht, dass der beste Weg ist eine Petition zu unterschreiben. Nur vor dem Rechner zu sitzen und unzufriedene Twitterkommentare zu schreiben hat auch nichts bewegt.
#56 vor 1 Jahr
wohlstandsma... 452 Beiträge
Das ist halt typisch deutsche Mentalität. Vor dem Fernseher sitzen, meckern, Vor dem Laptop auf Twitter meckern, petition unterschreiben. Aber handeln ? wozu?

Da bin ich ganz bei den Franzosen und den Gelbwesten. Einfach mal auf die Straße gehen und zeigen, dass das Volk noch was zu melden hat.

Sowas in Deutschland? unvorstellbar.

Der Deutsche geht kurz auf die Straße für paar Stunden, demonstriert und geht wieder nach Hause.
#57 vor 1 Jahr
Wallace E. 468 Beiträge
rafft ihr eigentlich echt nicht, dass eher ältere menschen auf die straße gehen? jüngere machen eher online petitionen bzw online proteste. und jetzt ratet mal, welche generation sich mit der thematik auskennt und was dagegen unternehmen möchte?

außerdem gibt es genug beispiele, dass online petitionen überaus erfolgreich waren (die haben sicher mehr erreicht, als normale demos) und hinzu kommt noch, dass du in diesem fall die relevante zielgruppe perfekt erreichen wirst.
dieses "online bringt sowieso nichts" ist so ein lächerlicher trugschluss.

aber gut... falls die totschlagargumente bzg den "faulen deutschen" ein troll waren: wp. falls ernst gemeint: schäm dich
bearbeitet von Wallace E. am 12.02.2019, 11:56
#58 vor 1 Jahr
Der_Baiter 265 Beiträge
Wallace E.:rafft ihr eigentlich echt nicht, dass eher ältere menschen auf die straße gehen? jüngere machen eher online petitionen bzw online proteste. und jetzt ratet mal, welche generation sich mit der thematik auskennt und was dagegen unternehmen möchte?


Was ich gelesen habe bisher kennen sich die Politiker besser aus als unsere junge Generation, die nur von irgendwelchen Influencern und Content Erschaffern beeinflusst wird.
#59 vor 1 Jahr
Wallace E. 468 Beiträge
dein sarkasmus ist so advanced, dass ich weder verstehe wen du mit dem satz ansprechen willst, noch was du damit überhaupt sagen willst xD
#61 vor 1 Jahr
DAZUCKTNIXBR... 81 Beiträge
unpopular opinion: Artikel 13 ist wichtig und für das weitere Bestehen des Internets und Content-Creator fundamental wichtig.
#62 vor 1 Jahr
qk-Mantis 287 Beiträge
edit : ach egal :D
bearbeitet von qk-Mantis am 06.03.2019, 17:16
#63 vor 1 Jahr
DannyLog 646 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:unpopular opinion: Artikel 13 ist wichtig und für das weitere Bestehen des Internets und Content-Creator fundamental wichtig.


Für das weitere Bestehen des Internets ist das wichtig? Was ein Schwachsinn. Die Idee dahinter ist ja nicht schlecht, aber du verstehst glaube ich nicht was hier abgeht. Die CDU schreibt mittlerweile HerrNewstime an er solle seine Videos runternehmen und nichts davon sagen, was ist das für eine Demokratie? Ich komm mir vor wie in einer Scheindemokratie wenn ich das so mitbekomme.

Die älteren Politiker reden andauernd von "Junge Leute interessieren sich nicht für Politik" oder "Wir müssen den Jungen Generationen alles belehren da sie die Zukunft sind" und statt sich mit den Jungen Leuten anzufreunden, verfeinden sie sich gegen sie.
#64 vor 1 Jahr
Citizenpete 603 Beiträge
Der Gedanke der EU war irgendwann bestimmt ein ehrenvoller, doch seit ein paar Jahrzehnten entwickelt sich das immer mehr in die falsche Richtung. War man noch in den 90ern und frühen 00ern der EU gegenüber skeptisch oder hatte Bedenken, wurde man "nur" ignoriert. In den letzten Jahren bekam man immer schlimmere und schrillere Etiketten verpasst. Diese wurden von katastrophalen Entwicklungen begleitet, welche man nicht mehr rückgängig machen kann. Eine Befürchtung war schon immer eine Art EU-Totalitarismus, welcher u.a. die Zensur bringen könnte. Vieles, was die EU direkt oder indirekt beschlossen hat, haben die Bürger in der EU nicht unmittelbar wahrgenommen oder konnten sich irgendwie damit arrangieren. Bei Artikel13 scheint es jetzt "die Richtigen" getroffen zu haben und viele protestieren. Doch ich befürchte es ist leider viel zu spät. Wenn, dann kann man höchstens eine Verzögerung erwirken, aber dieser Artikel wird so oder so ähnlich früher oder später kommen.
Ein paar Zitate von Jean-Claude Juncker , Präsident der Europäischen Kommission:


Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.

Der SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136

Nichts sollte in der Öffentlichkeit geschehen. Wir sollten in der Euro-Gruppe im Geheimen diskutieren.

Die Dinge müssen geheim und im Dunkeln getan werden

Wenn es ernst wird, müssen wir lügen.

FOCUS 19/2011 vom 9.5.2011
#65 vor 1 Jahr
87in3 5504 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:unpopular opinion: Artikel 13 ist wichtig und für das weitere Bestehen des Internets und Content-Creator fundamental wichtig.


popular opinion: deine Baits waren auch schon mal besser, langsam ises langweilig :/
#66 vor 1 Jahr
Wallace E. 468 Beiträge
... oder er hat keine ahnung
#67 vor 1 Jahr
DAZUCKTNIXBR... 81 Beiträge
DannyLog:Die CDU schreibt mittlerweile HerrNewstime an er solle seine Videos runternehmen und nichts davon sagen,


HerrNewstime hat in seinen Videos Unwahrheiten verbreitet und Abgeordnete bzw. die CDU diffarmiert.
Zudem hat HerrNewstime ganz gewiss nicht die ganze Story von der Nachricht erzählt :D

was ist das für eine Demokratie? Ich komm mir vor wie in einer Scheindemokratie wenn ich das so mitbekomme.


hahahah weißt du überhaupt was Demokratie bedeutet? Deiner Auffassung nach wären Vergleiche vor Gericht auch Scheindemokratie.
Es ist nicht das erste Mal, dass HerrNewstime falsche Informationen verbreitet, sowas einzudämmen ist für mich eher ein Zeichen von Demokratie statt Scheindemokratie.

Die älteren Politiker reden andauernd von "Junge Leute interessieren sich nicht für Politik" oder "Wir müssen den Jungen Generationen alles belehren da sie die Zukunft sind" und statt sich mit den Jungen Leuten anzufreunden, verfeinden sie sich gegen sie.


Spoiler


iamthewall:
popular opinion: deine Baits waren auch schon mal besser, langsam ises langweilig :/


Nur weil ich Artikel 13 grundsätzlich für eine gute Idee halte?

Das Internet ist einfach zu schnell gewachsen in den beiden letzten Jahrzehnten, es gab bis heute keine Regulierung von dem, was hochgeladen und was benutzt wird (bzw. darf).
Gerade die ganzen deutschen Youtuber, die so stark gegen Artikel 13 schießen, sind genau diejenigen, die sich ihren Lebensstil durch das Klauen und Verwenden von Content anderer Personen bereichern.

Ein Schelm, der dabei böses sich denkt. Natürlich geht einem der Arsch dann auf Grundeis, wenn die einzige Einkommensquelle droht zu versiegen.
Das gilt nicht nur für die ganzen Youtuber, sondern auch für selbstgenannten Influencer oder TikTok-Stars lol
#68 vor 1 Jahr
MrDoodlez 83 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:
DannyLog:Die CDU schreibt mittlerweile HerrNewstime an er solle seine Videos runternehmen und nichts davon sagen,


HerrNewstime hat in seinen Videos Unwahrheiten verbreitet und Abgeordnete bzw. die CDU diffarmiert.
Zudem hat HerrNewstime ganz gewiss nicht die ganze Story von der Nachricht erzählt :D

was ist das für eine Demokratie? Ich komm mir vor wie in einer Scheindemokratie wenn ich das so mitbekomme.


hahahah weißt du überhaupt was Demokratie bedeutet? Deiner Auffassung nach wären Vergleiche vor Gericht auch Scheindemokratie.
Es ist nicht das erste Mal, dass HerrNewstime falsche Informationen verbreitet, sowas einzudämmen ist für mich eher ein Zeichen von Demokratie statt Scheindemokratie.

Die älteren Politiker reden andauernd von "Junge Leute interessieren sich nicht für Politik" oder "Wir müssen den Jungen Generationen alles belehren da sie die Zukunft sind" und statt sich mit den Jungen Leuten anzufreunden, verfeinden sie sich gegen sie.


Spoiler


iamthewall:
popular opinion: deine Baits waren auch schon mal besser, langsam ises langweilig :/


Nur weil ich Artikel 13 grundsätzlich für eine gute Idee halte?

Das Internet ist einfach zu schnell gewachsen in den beiden letzten Jahrzehnten, es gab bis heute keine Regulierung von dem, was hochgeladen und was benutzt wird (bzw. darf).
Gerade die ganzen deutschen Youtuber, die so stark gegen Artikel 13 schießen, sind genau diejenigen, die sich ihren Lebensstil durch das Klauen und Verwenden von Content anderer Personen bereichern.

Ein Schelm, der dabei böses sich denkt. Natürlich geht einem der Arsch dann auf Grundeis, wenn die einzige Einkommensquelle droht zu versiegen.
Das gilt nicht nur für die ganzen Youtuber, sondern auch für selbstgenannten Influencer oder TikTok-Stars lol


ach diffamierung kommt ja nur von herr newstime, schon klar, die halbe reform ist gestützt auf halben erzählungen oder wie erklärst du es wie der Rat abstimmen sollte ohne überhaupt den Text zu kennen und daher auch garnicht zu wissen was sie da abstimmen, das ist viel schlimmer, genau wie herr weber der dementiert hat das es einen vorzug der abstimmung geben soll und 1 tag danach war das thema dann wieder auf dem tisch.

das Internet ist doch an sich viel besser geworden was klauen von anderen angeht, was du vergisst und auch garnicht ansprichst das vieles einfach nicht mehr möglich sein wird, nintendo ist damals schon auf die schnauze gefallen als sie reviews oder spieleinhalte auf youtube verbieten wollten, was passiert wenn alles mit so einem verbot versehen wird und wenns auch nur kleidung oder ein poster im hintergrund ist? Streams, reviews, unboxings wären somit eigentlich auch nicht mehr möglich, ich würde dir raten über den tellerand zu schauen

das user content anderer user benutzen ist die eine sache, da kann man sich aber an youtube wenden

fahndungsaufrufe von kriminellen oder vermissten personen wären auch nicht mehr möglich, artikel 11 und 13 würden dies unterbinden.

gesetz heute

ohne kläger keinen angeklagten

gesetz nach der reform

wir sind alle kriminelle die unsere unschuld beweisen müssen


vorallem setzt diese reform auch andere sachen wie vorratsdatenspeicherung vorraus, denn wenn die plattform beweisen kann das sie alles getan hat um den urheber zu ermitteln, wird sie dein medium vom server nehmen aber falls der kläger es will, kann er wohl einfordern das deine daten herrausgegeben werden


artikel 13 ist auch nur der anfang denn mit dem tollen anti-terror filter den die franzosen dann noch reinschieben wollen, wird es sicher nicht besser, als würden terroristen auf facebook posten wann sie den nächsten anschlag verüben wollen, vorallem gab es genug leute die eine tat auf facebook gepostet haben und die leute da schon zu langsam reagiert haben, was passiert dann erst wenn sowas garnicht mehr publik gemacht werden kann?


was du noch vergisst, wie viel steuern zahlen denn die ganzen Leute die sich selbstständig gemacht haben mit Internetzeugs? nicht zu vergessen equipment das gekauft wird, wieso brauchen wir teure sachen um damit fotos zu machen oder neuere hardware umd noch schneller videos zu rendern, das alles generiert auch viel geld das dem staat zukommt, wenn sie wollen das die künstler mehr geld bekommen sollten sie ihnen einfach nicht nur bis zu 10% beteiligung in ihre verträge schreiben.
bearbeitet von MrDoodlez am 07.03.2019, 17:41
#69 vor 1 Jahr
ThePrinceWho... 0 Beiträge
There █████ █ ████ no███ █Censorship█████ █ ████
Everything ███ █████ is █████ ██ good ███ ██████
#70 vor 1 Jahr
justice1983 450 Beiträge
Der_Baiter:Warum machen alle Propaganda gegen den Artikel 13?

Die meisten Unternehmen beschweren sich doch wegen dem Aufwand einen solche Filter einzurichten, aber mal im Ernst, jeder der sein Eigentum schützen will und damit Geld verdient muss geschützt werden.
Anstatt sinnlos rumzuheulen und dagegen zu hetzen, wäre es sinnvoller sich mal Gedanken zu machen wie man das vlt anders lösen kann.

Von Twitch habe ich auch eine Email bekommen mich dagegen einzusetzen... Warum?
Weil die Plattform selbst sich keine Gedanken machen will wie man Upload verhindert bzw der User nachweisen muss geschütze Inhalte zu verwenden.

Aber stattdessen haben alle Angst vor der Einschränkung des "freien" Internets, was voll ist mit Pornographie, Cybermobbing, Waffen-, Drogen- und Menschenhandel und viel anderem Mist.


ganz einfach weil es für die plattformen unmöglich ist vor jedem deiner posts erstmal irgendwo mit abzugleichen ob du evtl rechte für eine 2 zeiliges zitat aus frank herberts dune hast.

selbst wenn du die rechte wirklich hättest.

dh... wir sperren einfach pro forma alles aus was irgendwie von einer rechteverwertungsgesellschaft gemeldet wurde = zensur.

2. wird das eh enden wie mit der faking gema, die madonnas etc bekommen die dicke kohle und der kleine anwender bekommt peanuts...

ist doch jetzt schon klar das locker 60 % eh bei axel springer hängen bleiben wird
#71 vor 1 Jahr
uru 197 Beiträge
Eine hohe Sonderabgabe auf CD-Kopiergeräte ("CD-Brenner") wollen die Plattenfirmen, Musikverlage und Künstler in einem Musterverfahren erkämpfen. Setzt sich die Musikbranche durch, müssen die Hersteller der CD-Brenner pro verkauftem Gerät rund 20 Mark zahlen. Der Obolus soll pauschal die bislang beim illegalen CD-Überspielen von Musiktiteln und Videosequenzen unbezahlt gebliebenen Urheberrechte ausgleichen - CDs von Popstars wie Britney Spears werden häufig lieber billig kopiert als teuer gekauft. Im ersten Halbjahr war der Umsatz von Musik-CDs in Deutschland immerhin um zehn Prozent (220 Millionen Mark) zurückgegangen.


Diese News ist von 1999 wohlgemerkt. 1999 kam übrigens auch die erste DSL Flatrate in Deutschland auf den Markt. Das sind 20 Jahre. Man muss sich mal vor Augen halten, 20 Jahre Missmanagement, Trends verschlafen und den Fortschritt bekämpft. Jede Normale Firma wäre in 20 Jahren längst Pleite, nicht aber die Content Industrie. Man muss schon extreme Geldpolster angehäuft haben. Ist ja auch klar. Das Musiklabel verdient übrigens 5x soviel wie der Künstler.
#72 vor 1 Jahr
DAZUCKTNIXBR... 81 Beiträge
MrDoodlez:
ach diffamierung kommt ja nur von herr newstime, schon klar, die halbe reform ist gestützt auf halben erzählungen oder wie erklärst du es wie der Rat abstimmen sollte ohne überhaupt den Text zu kennen und daher auch garnicht zu wissen was sie da abstimmen, das ist viel schlimmer, genau wie herr weber der dementiert hat das es einen vorzug der abstimmung geben soll und 1 tag danach war das thema dann wieder auf dem tisch.


Netter Whataboutism - ändert aber nichts an der Tatsache, dass HerrNewstime ziemlichen Stuss redet und mit seinen Videos unnötige Unruhe schürt.

das Internet ist doch an sich viel besser geworden was klauen von anderen angeht, was du vergisst und auch garnicht ansprichst das vieles einfach nicht mehr möglich sein wird, nintendo ist damals schon auf die schnauze gefallen als sie reviews oder spieleinhalte auf youtube verbieten wollten


Nintendo hatte ursprünglich im Sinn den Upload und die Monetarisierung von Content zu unterbinden, der lediglich das Gameplay und sonst nichts weiter enthielt.
Dass es so problematisch wurde, lag eher an dem schlechten Content-ID System von Youtube, das dann urplötzlich Let's Plays (und was noch alles dazugehört) gesperrt hat.

Wenn man es mal ganz objektiv betrachtet, hat Nintendo (und auch jede andere Firma) das Recht, Gelder von der Monetarisierung abzuzwacken bzw. ungewünscht genutzt Content zu sperren.
Schließlich erhält man mit dem Kauf des Spiels nicht das Recht es für seine eigenen finanziellen Zwecke weiterzuverwenden.

was passiert wenn alles mit so einem verbot versehen wird und wenns auch nur kleidung oder ein poster im hintergrund ist? Streams, reviews, unboxings wären somit eigentlich auch nicht mehr möglich, ich würde dir raten über den tellerand zu schauen


Woher habt ihr eigentlich immer diese Verschwörungstheorien, dass wenn ein Adidas-Pulli im Hintergrund liegt, das Video gleich gesperrt wird?

das user content anderer user benutzen ist die eine sache, da kann man sich aber an youtube wenden


Wer sich bei Youtube registriert, erklärt sich gleichzeitig damit einverstanden, sich an die Terms of Service (ToS) zu halten. Warum sollte man sich ausschließlich an Youtube wenden, wenn der Nutzer selber die Regeln nicht einhält?

fahndungsaufrufe von kriminellen oder vermissten personen wären auch nicht mehr möglich, artikel 11 und 13 würden dies unterbinden.


Quelle?

gesetz heute

ohne kläger keinen angeklagten

gesetz nach der reform

wir sind alle kriminelle die unsere unschuld beweisen müssen


Wir sind nicht in Amerika. Bei uns zu Lande muss der Ankläger die Schuld des Angeklagten beweisen - und nicht der Angeklagte seine Unschuld.


vorallem setzt diese reform auch andere sachen wie vorratsdatenspeicherung vorraus, denn wenn die plattform beweisen kann das sie alles getan hat um den urheber zu ermitteln, wird sie dein medium vom server nehmen


Eine Vorratsdatenspeicherung existiert in dem Sinne schon seit Ewigkeiten.
Der Staat und die Behördern speichern deine Daten in ihren Systemen und die Internet-Provider deine IP-Adresse und welche Internetseiten du bereits schon besucht hast.
Wer gezielt für seinen Datenschutz sich einsetzen möchte, sollte einen VPN-Service nutzen.

aber falls der kläger es will, kann er wohl einfordern das deine daten herrausgegeben werden


Nicht der Kläger, sondern die Staatsanwaltschaft.

was du noch vergisst, wie viel steuern zahlen denn die ganzen Leute die sich selbstständig gemacht haben mit Internetzeugs?


Selbstständig zu sein ist kein Freischein. Zudem ist die Dunkelziffer der Selbstständigen sehr hoch, die keine Steuern abführen und das eingenommene Geld unter der Hand erhalten.
Ich erinnere nur mal an den Fall mit Montanablack, der Geld aus dem Ausland bekommen und nicht versteuert hat.
Oder solche Typen wie Marcelscorpion, die unversteuert Geld in 6-stelliger Höhe an die Familie weitergegeben hat und nun auf Youtube rumheult, er bräuchte noch mehr Geld.
#73 vor 1 Jahr
MrDoodlez 83 Beiträge
DAZUCKTNIXBRUDIII:
MrDoodlez:

das Internet ist doch an sich viel besser geworden was klauen von anderen angeht, was du vergisst und auch garnicht ansprichst das vieles einfach nicht mehr möglich sein wird, nintendo ist damals schon auf die schnauze gefallen als sie reviews oder spieleinhalte auf youtube verbieten wollten


Nintendo hatte ursprünglich im Sinn den Upload und die Monetarisierung von Content zu unterbinden, der lediglich das Gameplay und sonst nichts weiter enthielt.
Dass es so problematisch wurde, lag eher an dem schlechten Content-ID System von Youtube, das dann urplötzlich Let's Plays (und was noch alles dazugehört) gesperrt hat.


ach und das wäre mit einem verschäften System natürlich besser?


Wenn man es mal ganz objektiv betrachtet, hat Nintendo (und auch jede andere Firma) das Recht, Gelder von der Monetarisierung abzuzwacken bzw. ungewünscht genutzt Content zu sperren.
Schließlich erhält man mit dem Kauf des Spiels nicht das Recht es für seine eigenen finanziellen Zwecke weiterzuverwenden.

[quote]was passiert wenn alles mit so einem verbot versehen wird und wenns auch nur kleidung oder ein poster im hintergrund ist? Streams, reviews, unboxings wären somit eigentlich auch nicht mehr möglich, ich würde dir raten über den tellerand zu schauen


Woher habt ihr eigentlich immer diese Verschwörungstheorien, dass wenn ein Adidas-Pulli im Hintergrund liegt, das Video gleich gesperrt wird?

das user content anderer user benutzen ist die eine sache, da kann man sich aber an youtube wenden


Wer sich bei Youtube registriert, erklärt sich gleichzeitig damit einverstanden, sich an die Terms of Service (ToS) zu halten. Warum sollte man sich ausschließlich an Youtube wenden, wenn der Nutzer selber die Regeln nicht einhält?

fahndungsaufrufe von kriminellen oder vermissten personen wären auch nicht mehr möglich, artikel 11 und 13 würden dies unterbinden.


Quelle?

gesetz heute

ohne kläger keinen angeklagten

gesetz nach der reform

wir sind alle kriminelle die unsere unschuld beweisen müssen


Wir sind nicht in Amerika. Bei uns zu Lande muss der Ankläger die Schuld des Angeklagten beweisen - und nicht der Angeklagte seine Unschuld.


vorallem setzt diese reform auch andere sachen wie vorratsdatenspeicherung vorraus, denn wenn die plattform beweisen kann das sie alles getan hat um den urheber zu ermitteln, wird sie dein medium vom server nehmen


Eine Vorratsdatenspeicherung existiert in dem Sinne schon seit Ewigkeiten.
Der Staat und die Behördern speichern deine Daten in ihren Systemen und die Internet-Provider deine IP-Adresse und welche Internetseiten du bereits schon besucht hast.
Wer gezielt für seinen Datenschutz sich einsetzen möchte, sollte einen VPN-Service nutzen.

aber falls der kläger es will, kann er wohl einfordern das deine daten herrausgegeben werden


Nicht der Kläger, sondern die Staatsanwaltschaft.

was du noch vergisst, wie viel steuern zahlen denn die ganzen Leute die sich selbstständig gemacht haben mit Internetzeugs?


Selbstständig zu sein ist kein Freischein. Zudem ist die Dunkelziffer der Selbstständigen sehr hoch, die keine Steuern abführen und das eingenommene Geld unter der Hand erhalten.
Ich erinnere nur mal an den Fall mit Montanablack, der Geld aus dem Ausland bekommen und nicht versteuert hat.
Oder solche Typen wie Marcelscorpion, die unversteuert Geld in 6-stelliger Höhe an die Familie weitergegeben hat und nun auf Youtube rumheult, er bräuchte noch mehr Geld.



DAZUCKTNIXBRUDIII:
MrDoodlez:
ach diffamierung kommt ja nur von herr newstime, schon klar, die halbe reform ist gestützt auf halben erzählungen oder wie erklärst du es wie der Rat abstimmen sollte ohne überhaupt den Text zu kennen und daher auch garnicht zu wissen was sie da abstimmen, das ist viel schlimmer, genau wie herr weber der dementiert hat das es einen vorzug der abstimmung geben soll und 1 tag danach war das thema dann wieder auf dem tisch.


Netter Whataboutism - ändert aber nichts an der Tatsache, dass HerrNewstime ziemlichen Stuss redet und mit seinen Videos unnötige Unruhe schürt.

das Internet ist doch an sich viel besser geworden was klauen von anderen angeht, was du vergisst und auch garnicht ansprichst das vieles einfach nicht mehr möglich sein wird, nintendo ist damals schon auf die schnauze gefallen als sie reviews oder spieleinhalte auf youtube verbieten wollten


Nintendo hatte ursprünglich im Sinn den Upload und die Monetarisierung von Content zu unterbinden, der lediglich das Gameplay und sonst nichts weiter enthielt.
Dass es so problematisch wurde, lag eher an dem schlechten Content-ID System von Youtube, das dann urplötzlich Let's Plays (und was noch alles dazugehört) gesperrt hat.

Wenn man es mal ganz objektiv betrachtet, hat Nintendo (und auch jede andere Firma) das Recht, Gelder von der Monetarisierung abzuzwacken bzw. ungewünscht genutzt Content zu sperren.
Schließlich erhält man mit dem Kauf des Spiels nicht das Recht es für seine eigenen finanziellen Zwecke weiterzuverwenden.

was passiert wenn alles mit so einem verbot versehen wird und wenns auch nur kleidung oder ein poster im hintergrund ist? Streams, reviews, unboxings wären somit eigentlich auch nicht mehr möglich, ich würde dir raten über den tellerand zu schauen


Woher habt ihr eigentlich immer diese Verschwörungstheorien, dass wenn ein Adidas-Pulli im Hintergrund liegt, das Video gleich gesperrt wird?

das user content anderer user benutzen ist die eine sache, da kann man sich aber an youtube wenden


Wer sich bei Youtube registriert, erklärt sich gleichzeitig damit einverstanden, sich an die Terms of Service (ToS) zu halten. Warum sollte man sich ausschließlich an Youtube wenden, wenn der Nutzer selber die Regeln nicht einhält?

fahndungsaufrufe von kriminellen oder vermissten personen wären auch nicht mehr möglich, artikel 11 und 13 würden dies unterbinden.


Quelle?

gesetz heute

ohne kläger keinen angeklagten

gesetz nach der reform

wir sind alle kriminelle die unsere unschuld beweisen müssen


Wir sind nicht in Amerika. Bei uns zu Lande muss der Ankläger die Schuld des Angeklagten beweisen - und nicht der Angeklagte seine Unschuld.


vorallem setzt diese reform auch andere sachen wie vorratsdatenspeicherung vorraus, denn wenn die plattform beweisen kann das sie alles getan hat um den urheber zu ermitteln, wird sie dein medium vom server nehmen


Eine Vorratsdatenspeicherung existiert in dem Sinne schon seit Ewigkeiten.
Der Staat und die Behördern speichern deine Daten in ihren Systemen und die Internet-Provider deine IP-Adresse und welche Internetseiten du bereits schon besucht hast.
Wer gezielt für seinen Datenschutz sich einsetzen möchte, sollte einen VPN-Service nutzen.

aber falls der kläger es will, kann er wohl einfordern das deine daten herrausgegeben werden


Nicht der Kläger, sondern die Staatsanwaltschaft.

was du noch vergisst, wie viel steuern zahlen denn die ganzen Leute die sich selbstständig gemacht haben mit Internetzeugs?


Selbstständig zu sein ist kein Freischein. Zudem ist die Dunkelziffer der Selbstständigen sehr hoch, die keine Steuern abführen und das eingenommene Geld unter der Hand erhalten.
Ich erinnere nur mal an den Fall mit Montanablack, der Geld aus dem Ausland bekommen und nicht versteuert hat.
Oder solche Typen wie Marcelscorpion, die unversteuert Geld in 6-stelliger Höhe an die Familie weitergegeben hat und nun auf Youtube rumheult, er bräuchte noch mehr Geld.




Die Quelle? Artikel 11 sorgt schon dafür das Links in der hinsicht nicht mehr möglich sind uind dann noch der Uploadfilter, denn theoretisch muss erstmal Facebook anfragen ob das Bild auch wirklich benutzt werden darf.....


Nintendo ist dennoch auf die Schnauze gefallen weil das Content ID System einfach nicht richtig funktioniert das 100mio $ bisher gekostet hat

Das System kann einfach nicht unterscheiden um was es in dem Video geht, also wird es im Zweifel einfach nicht zugelassen und gut ist. Daher kann schon die Kleidung oder das Produkt dafür sorgen das ein Video nicht durchgeht

das mit dem Kläger stimmt nicht denn schon während des Uploads wirst du kriminalisiert und der Filter spricht dich Frei oder sagt du bist schuldig


Zwecks Steuern, wenn ein MontanaBlack sowas tut ist das ein Problem des Finanzamtes und nicht der Internetcommunity, dennoch zahlen die Leute ein haufen Geld für Equipment und die Fans von Streamern auf Twitch n haufen Steuern wenn sie Donations tätigen.

wenn Politiker jedes Jahr Mrd an Steuergeldern verschleudern sagste doch auch nicht wir müssen nun alle in den Knast bringen, auch wenn ich der Meinung bin das es eine Abschreckung wäre wenn die ein oder anderen mal ne Strafe bekommen würden
bearbeitet von MrDoodlez am 10.03.2019, 21:05
#74 vor 1 Jahr
Steinkauz 441 Beiträge
Der_Baiter:Warum machen alle Propaganda gegen den Artikel 13?

Die meisten Unternehmen beschweren sich doch wegen dem Aufwand einen solche Filter einzurichten, aber mal im Ernst, jeder der sein Eigentum schützen will und damit Geld verdient muss geschützt werden.
Anstatt sinnlos rumzuheulen und dagegen zu hetzen, wäre es sinnvoller sich mal Gedanken zu machen wie man das vlt anders lösen kann.

Von Twitch habe ich auch eine Email bekommen mich dagegen einzusetzen... Warum?
Weil die Plattform selbst sich keine Gedanken machen will wie man Upload verhindert bzw der User nachweisen muss geschütze Inhalte zu verwenden.

Aber stattdessen haben alle Angst vor der Einschränkung des "freien" Internets, was voll ist mit Pornographie, Cybermobbing, Waffen-, Drogen- und Menschenhandel und viel anderem Mist.


Sorry für 27 Tage Verzögerung

Also das große Problem ist ja nicht, dass Copyright besser durchsetzbar ist, das wünschen sich denke ich mal alle Content-Creator. Das Problem ist, dass der Artikel 13 technisch nicht realisierbar ist. Ich frag mich ohnehin, welche Plattformen sich nach Umsetzung des Artikels noch halten können. Ich denke es ist auch im Interesse von Urhebern überhaupt die Möglichkeit zu haben Content irgendwo hochzuladen.
Bei Twitch zum Beispiel hab ich keine Ahnung, wie eine Copyrightüberprüfung überhaupt möglich sein soll, da der Stream ja live sein muss. Genauso betrifft das Gesetz ja Online Spiele und Foren, wie hält sich also online Gaming, wenn man den Chat vor Freigabe überprüfen lassen muss. Im Prinzip muss der Filter den Text oder die Audio auf geistiges Eigentum von gut 7,5 Milliarden Menschen überprüfen und das vor dem freischalten...
Das andere Große Problem ist, dass der Filter nicht zwischen Copyrightvergehen und Zitatrecht und co unterscheiden kann und das ist äußerst kritisch.

Es wird weniger Propaganda gegen Artikel 13 gemacht, als für Artikel 13 und wird es sachlich bleiben beim Artikel 13 sehr viele Fragen offen.

Der Protest richtet sich nicht gegen eine bessere Durchsetzung von Copyright, sondern gegen einen technisch nicht realisierbaren Gesetzesentwurf!

Ich möchte, dass meine Rechte geschützt werden, ich möchte nicht, dass Ich meine Rechte gar nicht erst ausleben kann.

PS: Es gibt übrigens auch valide Gegenentwürfe...
#75 vor 1 Jahr
Der_Baiter 265 Beiträge
Man könnte Lizenspakete verkaufen an Leute die etwas hochladen wollen, somit wären beide Seiten abgesichert
#76 vor 1 Jahr
JungS0N 468 Beiträge
Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit der UN hat Bedenken was Artikel13 angeht:

www.ohchr.org/EN/NewsEv...wsID=24298&LangID=E

Mittlerweile werden Expertenstimmen aus allen Bereichen, selbst aus der EVP, laut und bezweifeln die Umsetzbarkeit dieser Richtlinie. Dazu kommt, dass vor allem kleinere Anbieter leiden werden - gerade den großen die angeblich die ganzen Protestler mit falschen Infos füttern um sie aufzuhetzen (wie es so gerne von Politikern aktuell proklamiert wird) hätten noch die kleinsten Probleme mit der Umsetzung von Uploadfiltern und dem Einkauf entsprechender Lizenzpakete.
Es geht hier nicht darum, dass die Idee dahinter nicht grundsätzlich richtig ist. Alle wünschen sich Reformen im Bereich des Urheberrechts. Es geht darum, dass hier versucht wird die aktuelle Richtlinie trotz gegebener Alternativvorschläge und entgegen den Bedenken der Experten, an den Protesten der Leute vorbei durchzudrücken. Das ist einfach politisch gesehen bedenklich und erschüttert eben mal wieder den Glauben an demokratische Prozesse vieler junger Leute. Einfach schade!
3

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz