ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » 1&1 VDSL kein Fastpath?

1&1 VDSL kein Fastpath?

 
3


#51 vor 10 Tagen
.TcP 495 Beiträge
COAX Netz wurde von der Deutschen Bundespost (Deutsche Telekom) gebaut und abgestoßen (Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW).
Das Cu-DA und Gf-Netz ist selbst gebaut.

Ich will Vodafone hier nicht als guten Anbieter hinstellen, trotzdem ist Vodafone ein ziemlich großer Netzbetreiber

1&1 ist einfach zu Verachten, Preisdrücker und ein schlechter Arbeitgeber (bei einer Gewinnmarge von unter einem Euro pro Anschluss...).
Wer beim Internet spart wird zwangsläufig irgendwann Probleme bekommen, wer günstig kauft kauft zweimal :)
Aber natürlich hat auch so ein Billiganbieter seine Daseinsberechtigung. Ich bin da eh biased.
#52 vor 10 Tagen
Itzeman 564 Beiträge
johhnydoe:1und1 im gesamten Paket ziemlich solide und an erster Stelle. Muss mit meinen 32 Lebensjahren jetzt auch nicht weiter drauf eingehen, nach mehreren Umzügen und mittlerweile allen getesteten Anbietern, außer natürlich Lokale wie M-net und co...

Außerdem gibt es sogar Profis, die das beurteilen wie z.B. connect, die nicht nur auf einzelne Meinungen eines Kunden eingehen, sondern Messungen durchführen im Netz, sowie Kundenhotline und co testen.

Da war im Jahre 2017 1und1 nicht umsonst wieder auf Platz eins.

Aber es ging ja auch jetzt nicht um die Qualtität eines Anbieters, sondern um Fastpath. Bei der Telekom gibt es noch ADSL Kunden, die Fastpath geschaltet bekommen, aber bei 16k. Im VDSL wird sowas garnicht geschalten. Hatte mal jetzt ein Ticket eröffnet und mir das erklären lassen warum sie das nicht mehr schalten. Unnötig war das Resultat.


und den ganzen ruhm den 1&1 einstreicht ist auf kosten anderer. denn, das beste netz können sie nicht haben, denn sie besitzen keine nenneswerte infrastruktur
#53 vor 10 Tagen
marc_ 1115 Beiträge
.TcP:1&1 ist einfach zu Verachten, Preisdrücker und ein schlechter Arbeitgeber (bei einer Gewinnmarge von unter einem Euro pro Anschluss...).


Jo, aber was interessiert das den Kunden, wenn er funktionierendes, stabiles Internet hat und der Support schnell und zuvorkommend ist (Surfsticks, Gutschriften etc). Ich denke das ist eher ein wirtschaftliches und politisches Problem der Betreiber.

.TcP:Wer beim Internet spart wird zwangsläufig irgendwann Probleme bekommen, wer günstig kauft kauft zweimal :)


Selbst lange Zeit Kunde gewesen, Elternhaust ist dort, sowie viele Bekannte denen ich aufgrund der guten Erfahrungen und des guten Preises immer 1&1 empfohlen habe. Niemand hat Probleme ¯\_(ツ)_/¯


Bin prinzipiell voll auf deiner Seite, dass das eigentlich Scheiße ist, wenn Dumpinganbieter die Betreiber ausnehmen. Nur wie gesagt, der Kunde entscheidet nach dem, was bei ihm ankommt. Und da es hier nicht um Kinderarbeit oder Tierquälerei geht wird da wohl auch kaum einer aus Idealismus eine unwirtschaftliche Entscheidung fällen.

Abgesehen davon stimme ich dir ebenfalls zu, dass der Thread bereits auf Seite 1 zu Ende war.

Ich vote für close.
bearbeitet von marc_ am 11.09.2018, 18:34
#54 vor 10 Tagen
johhnydoe 127 Beiträge
Itzeman:
johhnydoe:1und1 im gesamten Paket ziemlich solide und an erster Stelle. Muss mit meinen 32 Lebensjahren jetzt auch nicht weiter drauf eingehen, nach mehreren Umzügen und mittlerweile allen getesteten Anbietern, außer natürlich Lokale wie M-net und co...

Außerdem gibt es sogar Profis, die das beurteilen wie z.B. connect, die nicht nur auf einzelne Meinungen eines Kunden eingehen, sondern Messungen durchführen im Netz, sowie Kundenhotline und co testen.

Da war im Jahre 2017 1und1 nicht umsonst wieder auf Platz eins.

Aber es ging ja auch jetzt nicht um die Qualtität eines Anbieters, sondern um Fastpath. Bei der Telekom gibt es noch ADSL Kunden, die Fastpath geschaltet bekommen, aber bei 16k. Im VDSL wird sowas garnicht geschalten. Hatte mal jetzt ein Ticket eröffnet und mir das erklären lassen warum sie das nicht mehr schalten. Unnötig war das Resultat.


und den ganzen ruhm den 1&1 einstreicht ist auf kosten anderer. denn, das beste netz können sie nicht haben, denn sie besitzen keine nenneswerte infrastruktur


Ist ja nicht so das die Telekom nur ihr eigenes Geld verwendet, Sie bekommen / bekamen natürlich noch nie öffentliche Gelder in Milliarden Höhen. Was ein Vergleich :D Und natürlich gehts ja "nur" ums eigene Netz, der Kundensupport ist wieder kein Thema sowie die Preispolitik, was einen Kunden am meisten interessiert :D

Den deutschen Kunden ist es egal, ob im Jahr das Internet drei mal Abstürzt, aber es ist ihnen nicht egal, länger als 10 mins zu warten. Gesamtpaket, wie erwähnt :) Anderen Länder verbauen auch Glasfaser für die Hälfte der Kosten? Von den Rechnungen der Telekom was das verbauen eines Meters Glasfaser kostet, da kommt nicht viel am Arbeiter an.

Und zu guter letzt, schonmal angefragt was Telekom verlangt dich anzuschließen? Das vergleichste mal mit einen regionalen Anbieter. Und sicherlich macht der regionale auch Gewinn.

Ich verstehe schon, auf was einzelne User hinaus wollen, aber die Telekom als Himmelsfahrt anzusehen ohne darauf einzugehen, wie auch das Geld schon für nichts verblasen wurde und Dinge frisiert wurden, naja, da kann Ich auch nur Kopf schütteln. Klar nutzt 1und1 die Qualität des Telekomnetzes und was ist daran verboten? Ihr fährt bestimmt auch alle nur einen Benz, da die es geschafft haben, einen Verbrennungsmotor ins Auto zu bringen und nicht BMW. Und auch Ich kann Birnen mit Äpfel vergleichen ;D

Aber denke das Thema ist beendet, da die eigtl. Frage beantwortet worden ist und wir sowieso auf keinen Nenner kommen :) bb
bearbeitet von johhnydoe am 12.09.2018, 06:43
#55 vor 10 Tagen
.TcP 495 Beiträge
marc_:
Jo, aber was interessiert das den Kunden, wenn er funktionierendes, stabiles Internet hat und der Support schnell und zuvorkommend ist (Surfsticks, Gutschriften etc). Ich denke das ist eher ein wirtschaftliches und politisches Problem der Betreiber.


Das sehe ich anders.
Letztendlich entscheidet sich der Endkunde natürlich für den billigen Anbieter, klar er bekommt ja die selbe Leistung wie beim teuren Anbieter.
Auf der anderen Seite weint der Endkunde rum weil bei ihm "nur" Bandbreite XY Verfügbar ist.

Warum sollte der Teure Anbieter ausbauen, wenn der Kunde letztendlich zum billigen Anbieter geht?
Es wird immer unwirtschaftlicher die Infrastruktur auszubauen, wenn der Kunde sich letztendlich für denjenigen Entscheidet der sich für n schmalen Euro in die teure Infrastruktur einmietet.



johhnydoe:
Aber es ging ja auch jetzt nicht um die Qualtität eines Anbieters, sondern um Fastpath. Bei der Telekom gibt es noch ADSL Kunden, die Fastpath geschaltet bekommen, aber bei 16k. Im VDSL wird sowas garnicht geschalten. Hatte mal jetzt ein Ticket eröffnet und mir das erklären lassen warum sie das nicht mehr schalten. Unnötig war das Resultat.


Nein ein 16er Profil hat kein Fastpath sondern 1ms Interleave.


johhnydoe:Ist ja nicht so das die Telekom nur ihr eigenes Geld verwendet, Sie bekommen / bekamen natürlich noch nie öffentliche Gelder in Milliarden Höhen.

Richtig, Subventionen stehen allerdings jedem zu der den Zuschlag für das Gebiet bekommt.
Die öffentliche Auffassung das die Netzbetreiber die Kohle in den Arsch geblasen bekommen ist absoluter Quatsch.
Ja der Ausbau wird seit 2010 subventioniert, ja das ist eine Erleichterung für jeden Netzbetreiber.
Trotzdem muss hier dazu gesagt werden, Backbone wird nicht subventioniert.


johhnydoe:Was ein Vergleich :D Und natürlich gehts ja "nur" ums eigene Netz, der Kundensupport ist wieder kein Thema sowie die Preispolitik, was einen Kunden am meisten interessiert :D

Es geht darum, dass 1&1 sich mit fremden Lorbeeren rühmt. Die Fernsehwerbung ist stark am Limit.

Zum Support kann ich nicht viel sagen, außer das die Kollegen chronisch alles an uns weiterleiten. Der 1&1 Support hat keine Möglichkeit in unsere Infrastruktur zu messen. Das betrifft sowohl die Messköpfe, als auch die Prüfports und Schnittstellen in den BNG.



johhnydoe:Den deutschen Kunden ist es egal, ob im Jahr das Internet drei mal Abstürzt, aber es ist ihnen nicht egal, länger als 10 mins zu warten. Gesamtpaket, wie erwähnt :)


Stimme ich dir komplett zu

johhnydoe:Anderen Länder verbauen auch Glasfaser für die Hälfte der Kosten? Von den Rechnungen der Telekom was das verbauen eines Meters Glasfaser kostet, da kommt nicht viel am Arbeiter an.


Also wenn ich auf meinen Gehaltszettel schaue kommt da eine ganze Menge beim Arbeitnehmer an ;)

Welche Länder können denn für die Hälfte der Kosten Glasfaser verlegen?
Ach richtig, Länder in denen man Gf am Mast aufhängt (was im übrigen hier auch gerade im kommen ist, baue ich gerade im Hamburger Umland) oder easy trenchen kann.
Schade nur das deutsche Wegewarte weder das Trenchen innerorts erlauben noch ihr schönes Stadtbild vom Mast "verunreinigen" zu lassen.

johhnydoe:
Aber denke das Thema ist beendet, da die eigtl. Frage beantwortet worden ist und wir sowieso auf keinen Nenner kommen :) bb

Geht ja auch nicht drum auf einen Nenner zu kommen, dafür sind die meinungen online doch immer viel zu eingefahren :P
bearbeitet von .TcP am 12.09.2018, 08:35
#56 vor 8 Tagen
ichtrainiere... 7 Beiträge
marcel -_-:
MomentuM-:
marcel -_-:
Itzeman:
iamthewall:1&1 ist einer der besseren Anbieter. Support reagiert schnell und ist mEn auch meistens(!) besser informiert als die ohne Ausbildung und Hintergrund bei vodafone und co. Kenne auch niemanden, der dort jemals Probleme hatte.


1&1 besserer anbieter? das ich nicht lache. was wollen die leute an der hotline denn machen? die können gar nichts, außer vllt die leitung anpingen. für alles andere müssen die sich an den leitungsinhaber (meist telekom) wenden...


1&1 einer der besseren anbieter? HAHAHAHAHAHA danke! selten so gelacht! :'D
selbst vodafone ist besser lul


Dann berichte doch mal von deinen schlechten Erfahrungen mit 1&1. Ich bin da jetzt seit 2 Jahren und hatte in der ganzen Zeit 1x Ausfall des Internets für 2 Stunden, woraufhin ich dann direkt 50% auf die nächste Rechnung bekommen habe. Wenn ich Mal fragen hab, dauert es keine 2 Min bis jemand in der Leitung ist.

Oder als ich damals den Anschluß bekommen hab, wurde mir kostenfrei ein Surfstick beigelegt, damit ich solange ins Internet kann. Original jeder mit dem ich über das Thema spreche bestätigt mir, dass 1&1 mittlerweile ein richtig guter Anbieter geworden ist. Früher war 1&1 ein Meme, da hätten mich da keine 10 Pferde hingezogen, aber heute für mich einer der besten, besonders wenn ich mitbekomme wieviele Leute Probleme mit KabelDeutschland haben.


ich selbst war zum glück nie bei 1&1 aber kenne genug leute privat die sich nach einer woche am liebsten direkt aufgehangen hätten
leitung überlastet
störungen
keine konstante geschwichtigkeit
telefon hat aussetzer
kein netz mit dem handy (wo ich vollen empfang mit telekom habe)
und noch vieles mehr

1&1 ist einfach schlecht - face the truth


du weißt schon, dass 1&1 die leitung von der telekom benutzt ??
#57 vor 8 Tagen
cari 5 Beiträge
MechanimaL:was für pings habt ihr denn mit vdsl? ich hatte easybell, war sehr zufrieden, das wurde dann aber gekündigt, dann hab ich halt o2 genommen, da selbe leitung.. ping ~22. vdsl50.

win+r, cmd, ping google.de


ping google.de ist das dümmste, was du da machen kannst.
da werden deine pakete erstmal vom DNS round-robin 20ms lang geroutet, bis die einem random google server zugewiesen werden.

nimm für sowas einen DNS, hinter dem nur 1 IP steht.
ping -t 99damage.de oder sowas.
#58 vor 8 Tagen
Jordan B. 246 Beiträge
Ping zwischen 5-12ms je nach Server in Germany (komme aus NRW).

War allerdings nicht von Anfang an so, hatte erst noch gute 14ms interleaving (selbe Leitung, selber Anschluss).

100k von der Telekom.
#59 vor 8 Tagen
marcel -_- 15 Beiträge
ichbingott:
marcel -_-:
MomentuM-:
marcel -_-:
Itzeman:
iamthewall:1&1 ist einer der besseren Anbieter. Support reagiert schnell und ist mEn auch meistens(!) besser informiert als die ohne Ausbildung und Hintergrund bei vodafone und co. Kenne auch niemanden, der dort jemals Probleme hatte.


1&1 besserer anbieter? das ich nicht lache. was wollen die leute an der hotline denn machen? die können gar nichts, außer vllt die leitung anpingen. für alles andere müssen die sich an den leitungsinhaber (meist telekom) wenden...


1&1 einer der besseren anbieter? HAHAHAHAHAHA danke! selten so gelacht! :'D
selbst vodafone ist besser lul


Dann berichte doch mal von deinen schlechten Erfahrungen mit 1&1. Ich bin da jetzt seit 2 Jahren und hatte in der ganzen Zeit 1x Ausfall des Internets für 2 Stunden, woraufhin ich dann direkt 50% auf die nächste Rechnung bekommen habe. Wenn ich Mal fragen hab, dauert es keine 2 Min bis jemand in der Leitung ist.

Oder als ich damals den Anschluß bekommen hab, wurde mir kostenfrei ein Surfstick beigelegt, damit ich solange ins Internet kann. Original jeder mit dem ich über das Thema spreche bestätigt mir, dass 1&1 mittlerweile ein richtig guter Anbieter geworden ist. Früher war 1&1 ein Meme, da hätten mich da keine 10 Pferde hingezogen, aber heute für mich einer der besten, besonders wenn ich mitbekomme wieviele Leute Probleme mit KabelDeutschland haben.


ich selbst war zum glück nie bei 1&1 aber kenne genug leute privat die sich nach einer woche am liebsten direkt aufgehangen hätten
leitung überlastet
störungen
keine konstante geschwichtigkeit
telefon hat aussetzer
kein netz mit dem handy (wo ich vollen empfang mit telekom habe)
und noch vieles mehr

1&1 ist einfach schlecht - face the truth


du weißt schon, dass 1&1 die leitung von der telekom benutzt ??


und was soll das heissen?
ich sagte bereits dass telekom nicht mehr das ist was es mal war
sind genau so schlecht wie 1&1
also versteh ich deine aussage jetzt nicht?!
 
3

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2018 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz