ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » #GamerLeaksDE

#GamerLeaksDE

 
1


#1 vor 281 Tagen
struber Threadersteller 0 Beiträge
Einige werden sicherlich von der Welle rund um #GamerLeaksDE mitbekommen haben, da mittlerweile auch groeßere Medien (taz, derfreitag, links dazu unten) darüber berichten.
Kurze Zusammenfassung: Nach einer Reihe sexistischer Tweets einer Gruppe deutscher Cod Spieler auf Twitter entwickelte sich eine Diskussion um Sexismus und der Hashtag #GamerLeaksDE der auf sexistische, aber auch rassistische Tendenzen in der deutschen Gamer Szene aufmerksam machen soll und auf dem Gamer*innen ihre Erfahrungen mit Sexismus in Multiplayer Spielen teilen.
Die Reaktionen die aus der Gaming Szene zurückkamen waren häufig Relativierungen von den Erlebnissen, aber auch offene Gewaltandrohungen gegen die sich äußernden Gamer*innen.
Bildet euch gerne eine Meinung, diskutiert und hoert vor allem betroffenden zu. So wie die Reaktionen aus der Gaming Szene sind habe ich wieder einmal das Gefühl dass diese Diskussion überfällig ist.

Der Hashtag: twitter.com/search?q=%23GamerLeaksDE&src=tyah
/TAZ
Freitag: www.freitag.de/autoren/...aschisten-des-internets
bearbeitet von struber am 14.11.2018, 19:00
#2 vor 281 Tagen
fr3ddisweet 65 Beiträge
"toxische Maskulinität" "patriarchale Machtstrukturen"

Bin raus.
#3 vor 281 Tagen
struber Threadersteller 0 Beiträge
fr3ddisweet:"toxische Maskulinität" "patriarchale Machtstrukturen"

Bin raus.


toxische Maskulinität beschreibt viele von den Reaktionen auf das einfache teilen von Erfahrungen noch ziemlich freundlich.
#4 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
fr3ddisweet:"toxische Maskulinität" "patriarchale Machtstrukturen"

Bin raus.


Aha. Bloß auf den Kontext scheißen. 2-3 Wörter die dem Freddie nicht gefallen, und er ist direkt dagegen. >:(

topic: Thema juckt gar nicht, Gaming unterscheidet sich 0% vom Rest des absolut kranken Internets. Dass Frauen häufiger im Internet gemobbt werden ist ja nun mal dank Studien eher zweifelhaft.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:04
#5 vor 281 Tagen
fr3ddisweet 65 Beiträge
Muten, sperren, bannen <- Problem solved.

Es ist das INTERNET, die Leute stehen nicht vor dir.

Und im Profi-Bereich haben wir ja gerade gesehen wohin so eine Beleidigung/Drohung so führt.
#6 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
"In ihrem gerade erschienen Buch Crash Override beschreibt Quinn ihre Erfahrungen mit Gamergate und erklärt, welches System hinter dem Anstieg von Belästigung und Hasskampagnen im Netz steckt. Wir haben mit ihr über den Aufstieg der Alt-Right und die Online-Schmierenkampagne gesprochen, die ihr Leben verändert hat."

q: www.vice.com/de_at/arti...z-wirklich-umgehen-muss

Soll ich lachen? :D

#ichnutzemeinesituationschamlosauslel
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:07
#7 vor 281 Tagen
Starmaeck 350 Beiträge
Der Hashtag mag an sich ein nicht unwichtiges Thema ansprechen aber was man dort lesen durfte war einfach überwiegend "mimimi" und typisches hardcore Feministen geblubber weitab jedweder Realität. Buzzword Schlacht vor dem Herrn

Ja natürlich wird in Spielen reingechattet was das Zeug hält, davon kann sich niemand befreien^^ aber wenn mich das stört schließe ich den Chat oder drücke den Mute button. Wenn ich mich davon Persönlich angegriffen fühle sollte ich nicht ins Internet gehen denn daran wird auch der Hashtag nichts ändern können.
Es wird über jede mögliche Beleidigt, sei es das Profilbild, die Herkunft (zB Steamprofil) oder die Stimme.
Natürlich finde ich das nicht gut aber es ist nunmal so.
Ich kann mir auch vorstellen das es als Frau nervt wenn ein vor pubertärer mir Obszönitäten entgegenbrüllt, aber dann mute ich den und fertig.

Ich glaube auch nicht das es sexistische oder rassistische Tendenzen in der deutschen gaming "Community" gibt. Klar, Arschlöcher hat man immer aber im allgemeinen ich denke das gerade die gaming Communnity eine der offensten und tolerantesten Gruppe ist die in DE gibt.
Völlig überzogen hier von einem generellem Problem zu sprechen.
bearbeitet von Starmaeck am 14.11.2018, 19:09
#8 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
Starmaeck:Der Hashtag mag an sich ein nicht unwichtiges Thema ansprechen aber was man dort lesen durfte war einfach überwiegend "mimimi" und typisches hardcore Feministen geblubber weitab jedweder Realität.

Ja natürlich wird in Spielen reingechattet was das Zeug hält, davon kann sich niemand befreien^^ aber wenn mich das stört schließe ich den Chat oder drücke den Mute button. Wenn ich mich davon Persönlich angegriffen fühle sollte ich nicht ins Internet gehen denn daran wird auch der Hashtag nichts ändern können.
Es wird über jede mögliche Beleidigt, sei es das Profilbild, die Herkunft (zB Steamprofil) oder die Stimme.
Natürlich finde ich das nicht gut aber es ist nunmal so.
Ich kann mir auch vorstellen das es als Frau nervt wenn ein vor pubertärer mir Obszönitäten entgegenbrüllt, aber dann mute ich den und fertig.

Ich glaube auch nicht das es sexistische oder rassistische Tendenzen in der deutschen gaming "Community" gibt. Klar, Arschlöcher hat man immer aber im allgemeinen ich denke das gerade die gaming Communnity eine der offensten und tolerantesten Gruppe ist die es gibt in DE gibt.
Völlig überzogen hier von einem generellem Problem zu sprechen.


Lies den Artikel. Da gehts halt auch um Fälle wo es Auswirkungen aufs normale Leben gab. Da hilft kein "Mute-Button". Das hat aber alles mit Gaming ansich rein gar nichts zutun.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:08
#9 vor 281 Tagen
Starmaeck 350 Beiträge
Marwyc:
Starmaeck:Der Hashtag mag an sich ein nicht unwichtiges Thema ansprechen aber was man dort lesen durfte war einfach überwiegend "mimimi" und typisches hardcore Feministen geblubber weitab jedweder Realität.

Ja natürlich wird in Spielen reingechattet was das Zeug hält, davon kann sich niemand befreien^^ aber wenn mich das stört schließe ich den Chat oder drücke den Mute button. Wenn ich mich davon Persönlich angegriffen fühle sollte ich nicht ins Internet gehen denn daran wird auch der Hashtag nichts ändern können.
Es wird über jede mögliche Beleidigt, sei es das Profilbild, die Herkunft (zB Steamprofil) oder die Stimme.
Natürlich finde ich das nicht gut aber es ist nunmal so.
Ich kann mir auch vorstellen das es als Frau nervt wenn ein vor pubertärer mir Obszönitäten entgegenbrüllt, aber dann mute ich den und fertig.

Ich glaube auch nicht das es sexistische oder rassistische Tendenzen in der deutschen gaming "Community" gibt. Klar, Arschlöcher hat man immer aber im allgemeinen ich denke das gerade die gaming Communnity eine der offensten und tolerantesten Gruppe ist die es gibt in DE gibt.
Völlig überzogen hier von einem generellem Problem zu sprechen.


Lies den Artikel. Da gehts halt auch um Fälle wo es Auswirkungen aufs normale Leben gab. Da hilft kein "Mute-Button". Das hat aber alles mit Gaming ansich rein gar nichts zutun.


Ich seh da nur den Artikel vom "freitag" und, heilige scheiße, das ist ja Grütze die ich nicht in Worte fassen kann ohne gebannt zu werden. Was von dem Stoff den die da Alte raucht will ich auch haben, muss fett böllern.

Aber ja, wie ich schrieb, es ist ganz bestimmt kein Problem wo man die Gaming Community an den Pranger stellen müsste.
bearbeitet von Starmaeck am 14.11.2018, 19:15
#10 vor 281 Tagen
weezn 663 Beiträge


Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.
#11 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
Starmaeck:
Marwyc:
Starmaeck:Der Hashtag mag an sich ein nicht unwichtiges Thema ansprechen aber was man dort lesen durfte war einfach überwiegend "mimimi" und typisches hardcore Feministen geblubber weitab jedweder Realität.

Ja natürlich wird in Spielen reingechattet was das Zeug hält, davon kann sich niemand befreien^^ aber wenn mich das stört schließe ich den Chat oder drücke den Mute button. Wenn ich mich davon Persönlich angegriffen fühle sollte ich nicht ins Internet gehen denn daran wird auch der Hashtag nichts ändern können.
Es wird über jede mögliche Beleidigt, sei es das Profilbild, die Herkunft (zB Steamprofil) oder die Stimme.
Natürlich finde ich das nicht gut aber es ist nunmal so.
Ich kann mir auch vorstellen das es als Frau nervt wenn ein vor pubertärer mir Obszönitäten entgegenbrüllt, aber dann mute ich den und fertig.

Ich glaube auch nicht das es sexistische oder rassistische Tendenzen in der deutschen gaming "Community" gibt. Klar, Arschlöcher hat man immer aber im allgemeinen ich denke das gerade die gaming Communnity eine der offensten und tolerantesten Gruppe ist die es gibt in DE gibt.
Völlig überzogen hier von einem generellem Problem zu sprechen.


Lies den Artikel. Da gehts halt auch um Fälle wo es Auswirkungen aufs normale Leben gab. Da hilft kein "Mute-Button". Das hat aber alles mit Gaming ansich rein gar nichts zutun.


Ich seh da nur den Artikel vom "freitag" und, heilige scheiße, das ist ja Grütze die ich nicht in Worte fassen kann ohne gebannt zu werden. Was von dem Stoff den die da Alte raucht will ich auch haben, muss fett böllern


Ups, meinte den Viceartikel weiter oben. Jo, die will halt ihr Buch vermarkten :D

bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:15
#12 vor 281 Tagen
strub Threadersteller 0 Beiträge
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen
#13 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:16
#14 vor 281 Tagen
strub Threadersteller 0 Beiträge
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!
#15 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:18
#16 vor 281 Tagen
fr3ddisweet 65 Beiträge
Spoiler


+1
#17 vor 281 Tagen
strub Threadersteller 0 Beiträge
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.


Das "verwenden des Geschlechts als Schwachstelle" ist aber nun mal eindeutig Sexismus den du hier ohne ende relativierst.
#18 vor 281 Tagen
Starmaeck 350 Beiträge
strub:
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.


Das "verwenden des Geschlechts als Schwachstelle" ist aber nun mal eindeutig Sexismus den du hier ohne ende relativierst.


Du trollst doch rein.
#19 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
strub:
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.


Das "verwenden des Geschlechts als Schwachstelle" ist aber nun mal eindeutig Sexismus den du hier ohne ende relativierst.


Du verstehst aber nicht worum es geht. Du wirfst mit Wörtern wie "faschistisch" rum, als wäre das eine politische Agenda die hinter willkürlichen provozierenden Beleidigungen steht. Es gibt nun mal Leute die stumpf beleidigen weil sies lustig finden. Und dabei benutzen sie alles was nötig ist. Hauptsache provokant, hauptsache asozial. Willkommen im Internet. Das richtet sich aber nicht per se gegen Frauen.

Ich relativiere gar nichts, ich habe nicht mal Stellung dazu bezogen wie ich das ganze finde. Warum legst du mir irgendwelche Ansichten in die Wiege? Ist mit dir alles okay? Ich weiß halt ehrlich gesagt nicht warum man sowas macht oder was in dir vorgeht, aber für dich: ich distanziere mich von jeglichen unfreundlichen, gemeinen, sexistischen, ausländerfeindlichen, ansatzweise faschistischen Aussagen. Das schließst homophobe, antisemitische Sprüche und noch 300 schlimme Dinge ein. So ein Verhalten ist dumm, gehört nicht in eine laufende Gesellschaft.. aber du machst eigentlich indirekt Werbung für ein Buch. lol, und das ist alles was diese Kampagne anbelangt.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:32
#21 vor 281 Tagen
NeeliX. 143 Beiträge
twitter.com/mittwoch13/status/519202049784029184

wer von euch kennt das "juden eck" auf dust2 ?
wo soll das sein? wer von euch hat das überhaupt schon mal gehört?

ich möchte zu den böhmermann aktionen nichts mehr sagen... anfangs lustig mittlerweile einer von merkles willfährigen speichelleckern
#22 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
NeeliX.: twitter.com/mittwoch13/status/519202049784029184

wer von euch kennt das "juden eck" auf dust2 ?
wo soll das sein? wer von euch hat das überhaupt schon mal gehört?

ich möchte zu den böhmermann aktionen nichts mehr sagen... anfangs lustig mittlerweile einer von merkles willfährigen speichelleckern


Vor allem als gäbe es in den Spieldaten irgendwo die Bezeichnung "Judeneck". Hab das zuletzt 2006 in nem Gather gehört. Ich lach mich weg alter.. Antifaschismus schön und gut, stehe ich safe hinter. Aber das ist halt lächerlich. :D
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:33
#23 vor 281 Tagen
fr3ddisweet 65 Beiträge
NeeliX.: twitter.com/mittwoch13/status/519202049784029184

wer von euch kennt das "juden eck" auf dust2 ?
wo soll das sein? wer von euch hat das überhaupt schon mal gehört?

ich möchte zu den böhmermann aktionen nichts mehr sagen... anfangs lustig mittlerweile einer von merkles willfährigen speichelleckern


Hat nicht jede Map ein Judeneck?
#24 vor 281 Tagen
strub Threadersteller 0 Beiträge
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.


Das "verwenden des Geschlechts als Schwachstelle" ist aber nun mal eindeutig Sexismus den du hier ohne ende relativierst.


Du verstehst aber nicht worum es geht. Du wirfst mir Wörtern wie "faschistisch" rum, als wäre das eine politische Agenda die hinter willkürlichen provozierenden Beleidigungen steht. Es gibt nun mal Leute die stumpf beleidigen weil sies lustig finden. Und dabei benutzen sie alles was nötig ist. Hauptsache provokant, hauptsache asozial. Willkommen im Internet. Das richtet sich aber nicht per se gegen Frauen.

Ich relativiere gar nichts, ich habe nicht mal Stellung dazu bezogen wie ich das ganze finde. Warum legst du mir irgendwelche Ansichten in die Wiege? Ist mit dir alles okay? Ich weiß halt ehrlich gesagt nicht warum man sowas macht oder was in die vorgeht, aber für dich: ich distanziere mich von jeglichen unfreundlichen, gemeinen, sexistischen, ausländerfeindlichen, ansatzweise faschistischen Aussagen.

Zufrieden?


Der erste Teil stimmt zwar als Fakt, es wird im Internet stumpf beleidigt, trotzdem ist das kein Zustand den man akzeptieren sollte. Beleidigungen sind im Internet nicht besser als anderswo. Nur weil man jemanden hier vielleicht muten kann ist das hier kein Rechtsfreier Raum für Beleidigungen. Und ja es richtet sich nicht per se gegen Frauen, bei diesem speziellen Thema haben aber Frauen Stellung bezogen und wurden dafür teilweise übel angegangen. Nicht nur von irgendwelchen Trollen, sondern auch von Usern mit Reichweite, dner zum Beispiel. Koennen sie ja auch, die Toleranz für diese Provokationen ist immer noch extrem hoch.
#25 vor 281 Tagen
Marwyc 352 Beiträge
strub:
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
Marwyc:
strub:
weezn:

Die sollten die bully hunters einschalten, wenn man damit nicht klar kommt im Internet getrash talked zu werden.


Trashtalk =/= Morddrohungen, Verharmlosung von sexuellen Verbrechen, faschistische Aussagen


Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches. Meistens gehts um stumpfe Provokation da wo es weh tut. Wenn man das Geschlecht nicht als Schwachstelle verwenden kann, wird halt die Mutter beleidigt. Dahinter steckt aber garantiert keine "faschistische" Kraft.


Ein Geschlecht ist also eine Schwachstelle, alles klar!


Nein, das habe ich nicht so gesagt. Es geht drum was man als Schwachstelle verwendet. Nicht was faktisch eine ist. Lustige und peinliche Art deinerseits zu argumentieren. Weniger interpretieren, mehr nachfragen wenn du nicht verstehst was ich dir sagen will.


Das "verwenden des Geschlechts als Schwachstelle" ist aber nun mal eindeutig Sexismus den du hier ohne ende relativierst.


Du verstehst aber nicht worum es geht. Du wirfst mir Wörtern wie "faschistisch" rum, als wäre das eine politische Agenda die hinter willkürlichen provozierenden Beleidigungen steht. Es gibt nun mal Leute die stumpf beleidigen weil sies lustig finden. Und dabei benutzen sie alles was nötig ist. Hauptsache provokant, hauptsache asozial. Willkommen im Internet. Das richtet sich aber nicht per se gegen Frauen.

Ich relativiere gar nichts, ich habe nicht mal Stellung dazu bezogen wie ich das ganze finde. Warum legst du mir irgendwelche Ansichten in die Wiege? Ist mit dir alles okay? Ich weiß halt ehrlich gesagt nicht warum man sowas macht oder was in die vorgeht, aber für dich: ich distanziere mich von jeglichen unfreundlichen, gemeinen, sexistischen, ausländerfeindlichen, ansatzweise faschistischen Aussagen.

Zufrieden?


Der erste Teil stimmt zwar als Fakt, es wird im Internet stumpf beleidigt, trotzdem ist das kein Zustand den man akzeptieren sollte. Beleidigungen sind im Internet nicht besser als anderswo. Nur weil man jemanden hier vielleicht muten kann ist das hier kein Rechtsfreier Raum für Beleidigungen. Und ja es richtet sich nicht per se gegen Frauen, bei diesem speziellen Thema haben aber Frauen Stellung bezogen und wurden dafür teilweise übel angegangen. Nicht nur von irgendwelchen Trollen, sondern auch von Usern mit Reichweite, dner zum Beispiel. Koennen sie ja auch, die Toleranz für diese Provokationen ist immer noch extrem hoch.


Wer akzeptiert es denn? Also ich nicht. Und ich kenne auch keinen. Aber was soll ich tun? Siehst doch was passiert wenn man versucht mittels Gesetzen irgendwas durchzudrücken. Da kommen dann so tolle Sachen bei rum wie das NetzDG. Was mich stört ist die Art und Weise wie das ganze aufgezogen wird, nämlich politisch. Dieses stumpfe Beleidigen hat nichts mit irgendeiner Politik zutun. Nichts mit einem Patriachiat oder sonst was.

Schau mal solche Sachen sind hart einseitig:

Spoiler


Aber ich als Mann werde genauso asozial behandelt. Es wird halt eine andere Seite angegriffen. In den meisten Fällen wird die Mutter beleidigt, die Schwester, mein Skill oder mir wird gleich gedroht, dass ich umgebracht werde. Und das seitdem ich im Internet rumschwirre. Dieser Artikel suggeriert, dass es gerade Frauen vermehrt so ergehen würde. Fakt ist aber einfach nur, dass Frauen schlicht anders beleidigt werden. Aber genauso intensiv.

Am Ende wird dann noch drauf hingewiesen, dass diese Männer ja auch rechts wären! Autoritär reicht halt nicht. Nein, sie waren natürlich auch rechts. Politisch. lol. Dann macht Zoe Quinn noch bisschen Werbung für ihr Buch mit den Tags, und alles ist perfekto.


Spoiler


Auch hier wird wieder über eine Ideologie gesprochen. Dabei wird eigentlich nur über einen Teil von Typen gelabert die aus Spaß an der Freude trollen und beleidigen. Genauso wenig ist Mobbing in der Schule politisch. Ich bezeichne mich selbst als Antifaschist. Aber diese Aktion verfehlt das Ziel völlig und instrumentalisiert hier ganz klar so manches. Hier wird einfach massiv reininterpretiert und Ursache-Wirkung verwechselt.
bearbeitet von Marwyc am 14.11.2018, 19:46
#26 vor 281 Tagen
ichpunkt 7 Beiträge
#PaulanergartenDE
 
1

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz