ANZEIGE:
Forum » Sonstiges » Off-Topic » Umfrage für meine Bachelorarbeit

Umfrage für meine Bachelorarbeit



#1 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
Hallo zusammen,

im Rahmen meiner Bachelorarbeit suche ich noch Teilnehmer für meine Umfrage zum Thema "Arbeitgeber Attraktivität". Die Umfrage zielt auf Leute der Generation Y ab. Teilnehmer sollten darum zwischen 1980 und 1999 geboren sein.


forms.gle/p5S7GUcJ66i9vNq6A

Falls jemand also Lust und Zeit hat, kann er/sie gerne teilnehmen.
Vielen Dank!

LG pAN1c
#2 vor 29 Tagen
Jon4s 45 Beiträge
done
#3 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
Danke :)!
#4 vor 29 Tagen
m0ntus- 26 Beiträge
done. lg
#5 vor 29 Tagen
MrErdoel 327 Beiträge
Auch done, kam mir zwischendurch n bissl unpassend vor, weil ich grade ins Lehramts-Referendariat gehe und daher vieles nicht so richtig gepasst hat, aber habs nach bestem Gewissen und auch hinsichtlich meiner außerschulischen Vorstellungen und Vor-Erfahrungen gemacht :)
#6 vor 29 Tagen
ZapuSta 40 Beiträge
done. veröffentlichst du die Ergebnisse? Würde mich interessieren.
#7 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
MrErdoel:Auch done, kam mir zwischendurch n bissl unpassend vor, weil ich grade ins Lehramts-Referendariat gehe und daher vieles nicht so richtig gepasst hat, aber habs nach bestem Gewissen und auch hinsichtlich meiner außerschulischen Vorstellungen und Vor-Erfahrungen gemacht :)


Stimmt für zukünftige Lehrer und Beamte (Polizei, Zoll etc.) könnte es etwas schwieriger werden passende Antworten zu finden. Muss ich mir nochmal gedanken drüber machen ob das einen Einfluss auf meine Auswertung haben kann. Vielen dank für das Feedback.
#8 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
ZapuSta:done. veröffentlichst du die Ergebnisse? Würde mich interessieren.


Hey wenn du magst kann ich die Ergebnisse mit dir teilen. Komplett veröffentlichen möchte ich sie vor abgabe glaub ich nicht. LG
#9 vor 29 Tagen
jinkY 575 Beiträge
Erledigt, würde mich aber auch mal interessieren was am Ende das Resultat ist!
#10 vor 29 Tagen
DoppelEben 703 Beiträge
done.
#11 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
jinkY:Erledigt, würde mich aber auch mal interessieren was am Ende das Resultat ist!


Kann ich dir auch gerne teilen :)!
#12 vor 29 Tagen
iamthewall 4704 Beiträge
done!

super interessant wenn man eh grad wieder nebenher auf Jobsuche ist. Wenn du dann noch jemand bist - so wie ich - dem Freizeit, Familie und Atmosphäre wichtiger sind als alles andere, dann haste eh schonmal verloren.
Beinahe ALLE Arbeitgeber werben mit familienfreundlichen, flexiblen Arbeitszeitmodellen, aber weeeeeeeehe du fragst, ob man dann vllt gerade mal 5 Stunden weniger pro Woche arbeiten könnte. Kannst sogar prozentual auf viel mehr Geld verzichten etc, ne nein wie dreist kann ein Arbeitnehmer denn sein? :D

Ganz davon zu schweigen, dass maximal 10% aller Bewerbungen überhaupt beantwortet werden. Auf mehrfache Nachfrage sinds dann vllt 20%. Ekelhaft.


pAN111c:
jinkY:Erledigt, würde mich aber auch mal interessieren was am Ende das Resultat ist!


Kann ich dir auch gerne teilen :)!


mir auch pls :p
bearbeitet von iamthewall am 19.06.2019, 18:01
#13 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
iamthewall:done!

super interessant wenn man eh grad wieder nebenher auf Jobsuche ist. Wenn du dann noch jemand bist - so wie ich - dem Freizeit, Familie und Atmosphäre wichtiger sind als alles andere, dann haste eh schonmal verloren.
Beinahe ALLE Arbeitgeber werben mit familienfreundlichen, flexiblen Arbeitszeitmodellen, aber weeeeeeeehe du fragst, ob man dann vllt gerade mal 5 Stunden weniger pro Woche arbeiten könnte. Kannst sogar prozentual auf viel mehr Geld verzichten etc, ne nein wie dreist kann ein Arbeitnehmer denn sein? :D

Ganz davon zu schweigen, dass maximal 10% aller Bewerbungen überhaupt beantwortet werden. Auf mehrfache Nachfrage sinds dann vllt 20%. Ekelhaft.


Das ist die Krux an der Geschichte. Generation Y hat andere Ansprüche an ihren Arbeitgeber als bspw. die Babyboomer oder Gen. X. Wie stellt sich ein Arbeitgeber am besten darauf ein?
#14 vor 29 Tagen
Palmedes 73 Beiträge
/done
#15 vor 29 Tagen
iamthewall 4704 Beiträge
pAN111c:
Das ist die Krux an der Geschichte. Generation Y hat andere Ansprüche an ihren Arbeitgeber als bspw. die Babyboomer oder Gen. X. Wie stellt sich ein Arbeitgeber am besten darauf ein?


Ein Anfang wäre mMn z.B. Personaler und Entscheidungsträger einzustellen, die Ahnung haben, statt alles selbst zu machen oder irgendeinen 70+ jährigen Opa dort sitzen zu haben.
#16 vor 29 Tagen
eGene 298 Beiträge
Hab mal mitgemacht.

Nur als kleiner Hinweis fürs nächste Mal: Ich fand "Keine Angabe | Not applicable" iwie doof als Übersetzung. Lieber "Nicht zutreffend | Not applicable" ;)
#17 vor 29 Tagen
xintonic 24 Beiträge
fertig :)
#18 vor 29 Tagen
Compufreak345 371 Beiträge
pAN111c:
Das ist die Krux an der Geschichte. Generation Y hat andere Ansprüche an ihren Arbeitgeber als bspw. die Babyboomer oder Gen. X. Wie stellt sich ein Arbeitgeber am besten darauf ein?


Indem er flexibel ist und auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter individuell eingeht - ich als Teil der Generation Y habe mir auch einen Arbeitgeber gesucht der entsprechende Weiterentwicklungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten bietet - bei einer 38 Stunden Woche. Wir haben Leute mit Familie die kommen früh um 6 und gehen um 3 oder so Nachteulen wie mich die kommen halb 11 und gehen um 7. Wir haben Mütter die arbeiten in Teilzeit, Alteingesessene die sind Experten für alte Technologien und glänzen durch Erfahrung und junge Wilde die sich auf die brandneuen Technologien stürzen. Projektleiter die Kunden betreuen die auf alte Entwicklungsmodelle setzen und teilweise sogar welche die eine Vorliebe dafür haben Eskalationsprojekte zu übernehmen und sich daher ihren Adrenalinkick holen. Ich wollte z.B. letztens ein Projekt nicht übernehmen weil der Kunde massive Altlasten und "Beamtenmentalität" mitbringt, mein Kollege meinte er übernimmt das gerne weil er gerne mal "Software-Archäoligie" betreibt und er gut mit solchen Leuten kann. Wenn man seinen Mitarbeitern solche Freiheiten lässt dann sind sie wesentlich motivierter und haben auch kein Problem damit auch mal eine temporäre Überbelastung wegzustecken - ganz anders als in meiner alten Firma wo einfach jeder dauerhaft vollkommen mit Arbeit überladen wurde und alle nur noch "Dienst nach Vorschrift" gemacht haben.
bearbeitet von Compufreak345 am 19.06.2019, 21:27
#19 vor 29 Tagen
_mry 74 Beiträge
Für die Zukunft 3. Option bei Geschlecht nicht vergessen. ;-)
#20 vor 29 Tagen
pAN111c Threadersteller 18 Beiträge
eGene:Hab mal mitgemacht.

Nur als kleiner Hinweis fürs nächste Mal: Ich fand "Keine Angabe | Not applicable" iwie doof als Übersetzung. Lieber "Nicht zutreffend | Not applicable" ;)


Danke für den Hinweis, ich werds berücksichtigen. Das könnte im Englischen schon missverstanden werden, hast recht.


xintonic:fertig :)


Danke :)!


Compufreak345:
pAN111c:
Das ist die Krux an der Geschichte. Generation Y hat andere Ansprüche an ihren Arbeitgeber als bspw. die Babyboomer oder Gen. X. Wie stellt sich ein Arbeitgeber am besten darauf ein?


Indem er flexibel ist und auf die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter individuell eingeht - ich als Teil der Generation Y habe mir auch einen Arbeitgeber gesucht der entsprechende Weiterentwicklungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten bietet - bei einer 38 Stunden Woche. Wir haben Leute mit Familie die kommen früh um 6 und gehen um 3 oder so Nachteulen wie mich die kommen halb 11 und gehen um 7. Wir haben Mütter die arbeiten in Teilzeit, Alteingesessene die sind Experten für alte Technologien und glänzen durch Erfahrung und junge Wilde die sich auf die brandneuen Technologien stürzen. Projektleiter die Kunden betreuen die auf alte Entwicklungsmodelle setzen und teilweise sogar welche die eine Vorliebe dafür haben Eskalationsprojekte zu übernehmen und sich daher ihren Adrenalinkick holen. Ich wollte z.B. letztens ein Projekt nicht übernehmen weil der Kunde massive Altlasten und "Beamtenmentalität" mitbringt, mein Kollege meinte er übernimmt das gerne weil er gerne mal "Software-Archäoligie" betreibt und er gut mit solchen Leuten kann. Wenn man seinen Mitarbeitern solche Freiheiten lässt dann sind sie wesentlich motivierter und haben auch kein Problem damit auch mal eine temporäre Überbelastung wegzustecken - ganz anders als in meiner alten Firma wo einfach jeder dauerhaft vollkommen mit Arbeit überladen wurde und alle nur noch "Dienst nach Vorschrift" gemacht haben.


Einen der Aspekte die ich in meiner BA auch behandle sind die Ansprüche junger Arbeitnehmer zum Thema Individualität am Arbeitsplatz. Gen Y wird zugeschrieben sich sinnvollen und individuellen Herausforderungen stellen zu wollen und Arbeitgeber sollten sich auf diese neuen Bedürfnisse einstellen können. Zudem wollen junge Arbeitnehmer ganz anders angesprochen werden als Ihre älteren Kollegen.




xintonic:fertig :)


Danke dir!



_mry:Für die Zukunft 3. Option bei Geschlecht nicht vergessen. ;-)


Danke, das Feedback hab ich jetzt schon mehrfach bekommen. Hab mich da wohl etwas geirrt.
#21 vor 29 Tagen
iamthewall 4704 Beiträge
Compufreak345:Wir haben Leute mit Familie die kommen früh um 6 und gehen um 3 oder so Nachteulen wie mich die kommen halb 11 und gehen um 7. Wir haben Mütter die arbeiten in Teilzeit...


erfrag sowas mal als alleinstehender Vater.

"Wärs vlt möglich, dass ich zukünftig bspw. Freitags statt nen sinnlosen 4-Stunden-Tag einfach gar nicht komme? Wir machen Freitags legit NICHTS. Dann fehlen mir 4 Stunden, das sind gut 10%, dafür verzichte ich auch auf 15% Gehalt."

"Arbeiten Sie doch Montag bis Donnerstag einfach jeweils ne Stunde mehr?!"

"Okay, dann brauch ich aber die 20% Lohnerhöhung. Der Vertrieb kriegt ja auch seine 10% Gewinnbeteiligung pro Jahr und ich bin Bindeglied zwischen Vertrieb, IT und GF. Also?"

"topkek, bitte gehen Sie" :D

Ja gut. 8,5 Std Arbeit + 1 Std Pause + 2 Std Fahrt. PLUS NOCH EINE STUNDE. Das ist das, was junge Arbeitnehmer wollen! :D



sorry jungs für so viel offtopic, aber ich hab grad wieder nen Hass auf Klischeearbeitgeber bis in die Mongolei. Und auf Arbeitnehmer, die denken sie könnten nach der Ausbildung direkt nen Golf GTD als Firmenwagen und dasselbe Gehalt wie diejenigen, die schon seit 10-20 Jahren dabei sind, verlangen, genauso. Schachtelsätze ftw.
bearbeitet von iamthewall am 19.06.2019, 22:56
#22 vor 29 Tagen
Compufreak345 371 Beiträge
iamthewall:
Compufreak345:Wir haben Leute mit Familie die kommen früh um 6 und gehen um 3 oder so Nachteulen wie mich die kommen halb 11 und gehen um 7. Wir haben Mütter die arbeiten in Teilzeit...


erfrag sowas mal als alleinstehender Vater.

"Wärs vlt möglich, dass ich zukünftig bspw. Freitags statt nen sinnlosen 4-Stunden-Tag einfach gar nicht komme? Wir machen Freitags legit NICHTS. Dann fehlen mir 4 Stunden, das sind gut 10%, dafür verzichte ich auch auf 15% Gehalt."

"Arbeiten Sie doch Montag bis Donnerstag einfach jeweils ne Stunde mehr?!"

"Okay, dann brauch ich aber die 20% Lohnerhöhung. Der Vertrieb kriegt ja auch seine 10% Gewinnbeteiligung pro Jahr und ich bin Bindeglied zwischen Vertrieb, IT und GF. Also?"

"topkek, bitte gehen Sie" :D

Ja gut. 8,5 Std Arbeit + 1 Std Pause + 2 Std Fahrt. PLUS NOCH EINE STUNDE. Das ist das, was junge Arbeitnehmer wollen! :D



sorry jungs für so viel offtopic, aber ich hab grad wieder nen Hass auf Klischeearbeitgeber bis in die Mongolei. Und auf Arbeitnehmer, die denken sie könnten nach der Ausbildung direkt nen Golf GTD als Firmenwagen und dasselbe Gehalt wie diejenigen, die schon seit 10-20 Jahren dabei sind, verlangen, genauso. Schachtelsätze ftw.


Ja Arbeitsstunden sind tatsächlich das schwierigste, wobei bei uns denke ich auch die Männer Teilzeit kriegen würden - ob es da aber vorgefertigte Stundenzahlen gibt oder da alles möglich ist weiß ich aber nicht.. Leider gibt es dann auch immer wieder das Argument dass sich Kollegen übervorteilt fühlen wenn jeder die Stunden kriegt wie er will....

Ich mache fast jeden Freitag HomeOffice, das spart zumindest schonmal die 2 Stunden Fahrt - geht aber leider auch nicht in jedem Job. Habe gehört in der Automobilbranche gibt es die 35 Stunden-Woche... Wenn der Arbeitgeber nicht das bietet was man will muss man halt auch mal woanders schnuppern ;)

Antwort posten

Um eine Antwort erstellen zu können, musst Du eingeloggt sein.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz