ANZEIGE:
de Szene

Meinung: ProSieben MAXX und die Killerspiele

Eingesendet von followteaser am 31.07.2016 um 13:00

http://www.escene.de/pages,714.html

Weitere Headlines



Kommentare


#1
RichRF schrieb am 01.08.2016, 00:59 CEST:
+1
#2
Captain'HerO schrieb am 01.08.2016, 01:00 CEST:
dem kann man nichts mehr hinzufügen
#3
B4ueR schrieb am 01.08.2016, 07:51 CEST:
Nice :D
#4
MrCo schrieb am 01.08.2016, 08:54 CEST:
Super Artikel
#5
wh1tey schrieb am 01.08.2016, 09:10 CEST:
MrCo schrieb:
Super Artikel


+1
#6
BAERUS schrieb am 01.08.2016, 09:18 CEST:
Nett geschrieben, man kann sehen wie da der Frust über die Ignoranz in die Worte floss^^
#7
wind1g schrieb am 01.08.2016, 10:38 CEST:
wh1tey schrieb:
MrCo schrieb:
Super Artikel

+1


+1
#8
frigson schrieb am 01.08.2016, 10:52 CEST:
wind1g schrieb:
wh1tey schrieb:
MrCo schrieb:
Super Artikel

+1

+1


+1

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nur einmal reingeschaut habe, und das was ich gesehen habe war schon ziemlich langweilig. Bissle was zum Spiel erklärt, dann "Highlights" die irgendwie nur aus der ersten und letzten Runde eines Matches bestanden, und ansonsten sehr viel Gelaber.
Korrigiert mich wenn da noch mehr Spannendes war, aber den Eindruck hab ich erhalten und mir deswegen eh alle Spiele auf Twitch angeguckt.
Wär halt mal nice gewesen nen ganzes Match gesendet zu bekommen.
#9
LetsCast_knuF schrieb am 01.08.2016, 12:58 CEST:
frigson schrieb:

+1
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nur einmal reingeschaut habe, und das was ich gesehen habe war schon ziemlich langweilig. Bissle was zum Spiel erklärt, dann "Highlights" die irgendwie nur aus der ersten und letzten Runde eines Matches bestanden, und ansonsten sehr viel Gelaber.
Korrigiert mich wenn da noch mehr Spannendes war, aber den Eindruck hab ich erhalten und mir deswegen eh alle Spiele auf Twitch angeguckt.
Wär halt mal nice gewesen nen ganzes Match gesendet zu bekommen.


Es geht nicht um WAS sondern DAS und schlussendlich um das WIE :-)
#10
WolfpackXx schrieb am 01.08.2016, 15:55 CEST:
Super Artikel kann man nichts mehr hinzuf[gen.
#11
mola81 schrieb am 01.08.2016, 16:07 CEST:
WolfpackXx schrieb:
Super Artikel kann man nichts mehr hinzuf[gen.


+1
#12
jsseN schrieb am 02.08.2016, 02:52 CEST:
mola81 schrieb:
WolfpackXx schrieb:
Super Artikel kann man nichts mehr hinzuf[gen.

+1

+1
#13
C4rN schrieb am 02.08.2016, 13:34 CEST:
jsseN schrieb:
mola81 schrieb:
WolfpackXx schrieb:
Super Artikel kann man nichts mehr hinzuf[gen.

+1

+1


+1
#14
dungel_banana schrieb am 02.08.2016, 13:53 CEST:
+1
#15
Erebos schrieb am 03.08.2016, 13:36 CEST:
Schön, daß diesen Sachverhalt jemand aufgreift und kritisch hinterfragt.

Killerspiele verführen zu Amokläufen - in den Medien ist das der vermutlich 10.000ste Versuch, diesen Zusammenhang herzustellen. Und damit ist es auch der 10.000ste Versuch, sich eine klassische Fehlinterpretation von Kausalitäten schön zu reden.

Die sich aufdrängende Frage lautet aber: wieso können sich Kinder und Jugendliche so weit von Ihren Eltern entfernen, daß denen eine negative Entwicklung gar nicht auffällt?

Amokläufe geschehen nicht über Nacht. Das wissen wir spätestens seit Winnenden. Und niemand konnte ahnen, daß sich über Monate ziehende Isolation, vermindertes Sozialverhalten, Flucht in digitale Medien und Neigungen zur Depression auf einen ungesunden, mentalen Zustand hinweisen? Das fällt mir schwer zu glauben.

Den obsoleten Begriff "Amoklauf" nach moderner Auffassung mit "erweitertem Selbstmord" ersetzt, stellt sich sogar die Frage, wieso niemand suizidale Tendenzen bemerkt haben will.

Gibt es einen Schuldigen, den man verantwortlich machen kann? Beispielsweise die Nervenklinik, in der der Junge stationär behandelt und dann entlassen wurde? Oder die "Gesellschaft"? Oder Ärzte, die ihn weiter behandelten?

Die Antwort auf diese Frage ist schwer zu recherchieren, muss man doch bei personifizierter Schuldzuweisung mit einer Verleumdungsklage rechnen, wenn man keine stichhaltigen Argumente vorweisen kann. Da erscheint es bequemer, einen ausländischen Spiele-Entwickler und seinen Verkaufsschlager zu nennen.

Bei der Anzahl an CS:GO-Accounts findet man vermutlich alle statistischen Merkmale, die man finden möchte. Alter, Haarfarbe, Geschlecht, Schulbildung, Essgewohnheiten uvm.

Ähnlich bei Windows-Nutzern. Die "Amokläufer" haben wahrscheinlich zu 98% Windows installiert. Und tragen zu 50% Nike-Schuhe. Und Essen zu 100% Brot. Gibt es diesbezüglich einen Zusammenhang? Nein, da winkt jeder ab und deklariert diese These als an den Haaren herbeigezogen.

Die nahe liegende Lösung ist nicht immer die Richtige. Es erfordert einen gewissen Geist, einen Sachverhalt vollständig zu erfassen. Der scheint nicht jedem Journalisten und Politiker gegönnt zu sein.

Diese Taten sind tragisch, für Familien der Opfer genau so wie für die Täter. Aber niemandem ist damit gedient, nach Ursachen zu suchen, die hanebüchen sind. Wer Antworten auf Fragen sucht, der muss sich ein umfassendes Bild verschaffen. Das wissen wir seit Sokrates' Dialog mit Menon über die Frage, ob das "Gutsein" lehrbar sei.

Aber Realitäten kann man sich nicht herbeireden.
#16
Fetter Knilch schrieb am 06.08.2016, 00:56 CEST:
Die Diskussion wird im wahrsten Sinne des Wortes aussterben. In 20 Jahren sind 80% der Entscheidungsträger dieses Landes mit Videospielen aufgewachsen.

Ein sehr schöner Artikel, hat Spaß gemacht ihn zu lesen.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2020 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz