ANZEIGE:
de Sonstiges

Cases vor dem Ende?

Eingesendet von Scruffii am 22.11.2017 um 12:32

https://csgo.alpenscene.at/2017/11/22/cases-v...




Weitere Headlines



Kommentare


#1
8BitArmy schrieb am 24.11.2017, 19:52 CET:
Würde es Valve gönnen. =)
#2
justice1983 schrieb am 24.11.2017, 21:52 CET:
naja überlegts euch mal so:

kinder können auch vom pokemonkarten kaufen süchtig werden.
was eher das problem war bisher (und das wurde ja schon geklärt, odd sind ja jetzt genannt worden)
das man zwar bei pokemon weiss das garantiert eine rare dabei ist aber in den cases nicht.

man sollte eher den taschengeldparagraphen umsetzen, zb einen parent mode wo die eltern festlegen wie viel geld das kind pro monat ausgeben darf in steam, das würde schon helfen.

parentmode passwort schützen, evtl noch eine funktion einbauen wo man definieren kann welche art spiele der filius überhaupt im store sehen kann etc.
#3
xlqa schrieb am 24.11.2017, 22:04 CET:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


Legende
#4
aufd1 schrieb am 25.11.2017, 02:26 CET:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.
#5
PrIsOn_FlaMez schrieb am 25.11.2017, 16:19 CET:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


und sich dann drüber aufregen das anti cheat und server ned verbessert werden da valve dann die priorität auf anderes legt ... ggwp du hasts verstanden bro
#6
Citizenpete schrieb am 25.11.2017, 16:49 CET:
Ein Typ möchte über einer halben Milliarde Bürger in der EU vorschreiben, ob sie Geld für ein Spiel mit Lootboxen ausgeben dürfen oder nicht. Waren das noch Zeiten, als Eltern für ihre Kinder verantwortlich waren und nicht der Staat.
#7
Der_Dude schrieb am 25.11.2017, 21:59 CET:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


und sich dann drüber aufregen das anti cheat und server ned verbessert werden da valve dann die priorität auf anderes legt ... ggwp du hasts verstanden bro


AC wird so oder so nicht verbessert. wer daran noch glaubt lebt in einer seifenblase.
#8
justice1983 schrieb am 25.11.2017, 22:01 CET:
aufd1 schrieb:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.


nicht ganz.
ein boster zb bei mtg enthält immer so und so viele commons uncommons etc.

eine lootbox gibt dir etwas aus einer liste von x gegenständen.

der booster ist also deutlich besser kalkulierbar.
#9
aufd1 schrieb am 26.11.2017, 17:19 CET:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.


nicht ganz.
ein boster zb bei mtg enthält immer so und so viele commons uncommons etc.

eine lootbox gibt dir etwas aus einer liste von x gegenständen.

der booster ist also deutlich besser kalkulierbar.


Ändert nichts an dem was ich geschrieben hab
#10
antenne1988 schrieb am 26.11.2017, 20:47 CET:
Der_Dude schrieb:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


und sich dann drüber aufregen das anti cheat und server ned verbessert werden da valve dann die priorität auf anderes legt ... ggwp du hasts verstanden bro


AC wird so oder so nicht verbessert. wer daran noch glaubt lebt in einer seifenblase.


aha. du hast den durchblick
#11
justice1983 schrieb am 27.11.2017, 00:14 CET:
aufd1 schrieb:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.


nicht ganz.
ein boster zb bei mtg enthält immer so und so viele commons uncommons etc.

eine lootbox gibt dir etwas aus einer liste von x gegenständen.

der booster ist also deutlich besser kalkulierbar.


Ändert nichts an dem was ich geschrieben hab


du verstehst es nicht....

in einer case hast du keinerlei eingrenzung wie gut die quali des items ist... noch dazu ob mw usw
bei einem booster allerdings hast du garantiert eine karte der gehobeneren preisklasse drinn.

also erhält man in der hinsicht eben nicht gleich viel, das case ist noch wesentlich mehr random
#12
aufd1 schrieb am 27.11.2017, 08:34 CET:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.


nicht ganz.
ein boster zb bei mtg enthält immer so und so viele commons uncommons etc.

eine lootbox gibt dir etwas aus einer liste von x gegenständen.

der booster ist also deutlich besser kalkulierbar.


Ändert nichts an dem was ich geschrieben hab


du verstehst es nicht....

in einer case hast du keinerlei eingrenzung wie gut die quali des items ist... noch dazu ob mw usw
bei einem booster allerdings hast du garantiert eine karte der gehobeneren preisklasse drinn.

also erhält man in der hinsicht eben nicht gleich viel, das case ist noch wesentlich mehr random


Nein, du verstehst es nicht. Sorry
#13
spongii schrieb am 27.11.2017, 10:43 CET:
Ich versteh auch nicht worauf du hinaus willst. Erklär's doch bitte :)
#14
Blooodwork schrieb am 27.11.2017, 16:46 CET:
Ich kann aufd1 nur zustimmen. Nur weil es „weniger random“ und „mehr kalkulierbar“ ist, ändert das nichts am Gesamtkonzept.
#15
Aimlevel schrieb am 28.11.2017, 02:06 CET:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


#
#16
darnocism schrieb am 28.11.2017, 08:20 CET:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
justice1983 schrieb:
aufd1 schrieb:
"Denn erst im Oktober dieses Jahres entschied die ESRB, das „Entertaining Software Rating Board“, dass jene Boxen kein Glücksspiel sind, da die Mechanik dahinter einem Sammelkartenspiel gleicht."

So seh ich das auch und ich denke deshalb nicht, dass so ein Gesetz durchsetzbar ist.

Im Umkehrschluss müsste das dann tatsächlich auch für Sammelkarten gelten.
[b]Man kriegt für sein Geld immer genau gleich viel. Der Wert des Inhalts wird erst durch den Markt reguliert.[/b]


nicht ganz.
ein boster zb bei mtg enthält immer so und so viele commons uncommons etc.

eine lootbox gibt dir etwas aus einer liste von x gegenständen.

der booster ist also deutlich besser kalkulierbar.


Ändert nichts an dem was ich geschrieben hab


du verstehst es nicht....

in einer case hast du keinerlei eingrenzung wie gut die quali des items ist... noch dazu ob mw usw
bei einem booster allerdings hast du garantiert eine karte der gehobeneren preisklasse drinn.

also erhält man in der hinsicht eben nicht gleich viel, das case ist noch wesentlich mehr random


ich helf dir kurz
#17
N-E-R-O schrieb am 29.11.2017, 12:54 CET:
Das ganze Lootboxen-Thema könnte man ganz anders nutzen....

Der niedrige Preis von CS:GO stört mich gewaltig. Cheater und Trolle erstellen einen Account nach dem anderen.

Ich plädiere für:
Lootboxen random verteilen und die Öffnung derer kostenlos machen. Dafür Sollte CS:GO ~50€ kosten und von mir aus noch ein Abo-Model für Premium mit ~6€/Monat. Damit hat Valve seine Wirtschaftlichkeit und wir weniger Cheater/Trolle
#18
flak9r schrieb am 29.11.2017, 15:36 CET:
N-E-R-O schrieb:
Abo-Model für Premium mit ~6€/Monat


find ich gut!
#19
8BitArmy schrieb am 01.12.2017, 18:37 CET:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


und sich dann drüber aufregen das anti cheat und server ned verbessert werden da valve dann die priorität auf anderes legt ... ggwp du hasts verstanden bro


Das einzige überdurchschnittliche was Valve für Cs gemacht hat b.z.w macht ist doch das erweiterte Vac-System? Ansonsten haben sie minimale Reserven in Operationen und ein paar kleinere Bug-Fixes und Updates investiert. Klar sind die Server und e.v.t.l ein Support nicht so billig. Die erbrachte Leistung steht aber definitiv nicht mal Ansatzweise im Verhältnis zu ca. 250kk Einnahmen pro Jahr.

Früher dachte ich mir: Valve wird sich sicher bessern. Aber nach 4 Jahren Frust wünsche ich mir einfach, dass sie durch die miese Spielepolitik nicht auch noch reich werden.
#20
m00.Q schrieb am 05.12.2017, 11:36 CET:
antenne1988 schrieb:
Der_Dude schrieb:
PrIsOn_FlaMez schrieb:
8BitArmy schrieb:
Würde es Valve gönnen. =)


und sich dann drüber aufregen das anti cheat und server ned verbessert werden da valve dann die priorität auf anderes legt ... ggwp du hasts verstanden bro


AC wird so oder so nicht verbessert. wer daran noch glaubt lebt in einer seifenblase.


aha. du hast den durchblick


In den ganzen 15 Jahren, die VAC nun schon in verschiedensten Versionen hinter sich hat, kann ich mich an keine einzige erinnern, die auch nur ansatzweise effektiv war. Als Punkbuster aufhörte, erhöhte sich die Zahl der Cheater enorm. Ein Anti-Cheat, dass bei mehreren der populärsten Spielen der Welt in 12 Jahren nur ca 2,2 Mio. Accounts bannt, ist ein Witz. Da hat der_Dude schon recht. Jemand der glaubt, dass sich jetzt plötzlich etwas nach über einem Jahrzehnt ändern wird, lebt in einer Seifenblase.

Zu den Servern sei gesagt, ja, die kosten wahrscheinlich einen Arsch voll Kohle. Aber wieso hostet Valve eigentlich Server abgesehen von den Matchmaking Servern? Die CS Community ist Ewigkeiten mit selbstgehosteten Servern für Casual, Deathmatch und andere Mods klargekommen. Die Community Server sind auch heute noch am boomen, kosten einen Bruchteil von früher und sind somit auch viel erschwinglicher. Würde Valve seine ganzen anderen Server "einstampfen" und das eigene Server-Hosting einzig auf MM-Server beschränken, würde deren Qualität drastisch steigen und die Comunity würde ihr Casual Play, DM, Mods, etc. einfach vollständig auf die Community Server verlagern.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz