ANZEIGE:
de Szene

„eSport existiert in dieser Form nicht – Ausrufezeichen!“ - DOSB-Neujahrsempfang:

Eingesendet von Zorkaa am 29.01.2019 um 13:28

https://www.gameswirtschaft.de/politik/dosb-n...




Weitere Headlines



Kommentare


#1
Holziii schrieb am 29.01.2019, 14:07 CET:
Da sieht keiner danach aus als ob er wüsste was eine Konsole oder PC überhaupt ist....
#2
strub schrieb am 29.01.2019, 14:29 CET:
auf der einen seite - sinnvoll nicht von einem gleichwertigen Sport zu sprechen, dafür fehlt strukturell noch zu viel.
auf der anderen seite - eGaming? wirklich?
#3
Assimilator schrieb am 29.01.2019, 14:40 CET:
Aber solche (wenig recherchierten) Kommentare machen es nicht besser: "[...] Ein Beispiel: das Finale 2018 in League of Legends hatte 200 Millionen Zuschauer, das meistgesehene Turnier im Fussball bei der WM in Russland kam auf 40. [...] in einem Kaff wie Deutschland [...]"

Erstens: Vermutlich meint der Verfasser das meistgesehene Spiel der Fußball-WM, nicht das "meistgesehene Turnier".
Zweitens: Allein in Deutschland haben das WM-Finale (2018) mehr als 21 Mio. Zuschauer/innen gesehen. Weltweit waren es ca. 1 Mrd.
Drittens: Frustkommentare bringen so eine Diskussion nicht weiter.

Und um Zahlen sollte es in dieser Diskussion gar nicht gehen, denn die sind nebensächlich. Als Massenphänomen wird man hierzulande den Fußball sowieso nicht von der Spitze stoßen können.
#4
PrIsOn_FlaMez schrieb am 29.01.2019, 19:25 CET:
Assimilator schrieb:
Aber solche (wenig recherchierten) Kommentare machen es nicht besser: "[...] Ein Beispiel: das Finale 2018 in League of Legends hatte 200 Millionen Zuschauer, das meistgesehene Turnier im Fussball bei der WM in Russland kam auf 40. [...] in einem Kaff wie Deutschland [...]"

Erstens: Vermutlich meint der Verfasser das meistgesehene Spiel der Fußball-WM, nicht das "meistgesehene Turnier".
Zweitens: Allein in Deutschland haben das WM-Finale (2018) mehr als 21 Mio. Zuschauer/innen gesehen. Weltweit waren es ca. 1 Mrd.
Drittens: Frustkommentare bringen so eine Diskussion nicht weiter.

Und um Zahlen sollte es in dieser Diskussion gar nicht gehen, denn die sind nebensächlich. Als Massenphänomen wird man hierzulande den Fußball sowieso nicht von der Spitze stoßen können.


aber wenn man bedenkt das fußball, einem seit jahrzehnten weltweit anerkannter sport, 1Mrd zuschauer da sind und LoL zum beispiel gerade mal seit 2009 existent ist ist 1/5 der zuschauerzahlen eines WM Finals hat ... schon insane
#5
ZartBartHolz schrieb am 02.02.2019, 17:44 CET:
Ich kann verstehen, dass es Leuten die im eSport tätig sind wichtig ist das eSport gesellschaftliche Anerkennung findet. Mir persönlich als Zuschauer ist es total Latte, was der olympische Verband darüber denkt, noch ob er eSport in sein Portfolio aufnimmt. Meiner Meinung nach braucht eSport Olympia nicht und wird so oder so seinen Weg gehen.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz