ANZEIGE:
Interview: Die neue Interview-Reihe geht an den Start18.07.2013, 19:00

99Insights - Das Leben von . . . enkay J

Am heutigen Tag möchten wir euch eine neue Interview-Reihe im Hause 99Damage vorstellen. Diese trägt den Namen 99Insights und beleuchtet das komplette Leben eines ausgewählten Profi-Spielers. Von den Anfängen des Gamings, über vergangene Teams und Erfahrungen bis hin zur Zukunft - alles wird abgedeckt. Für den Start von 99Insights stand uns Niclas 'enkay J' Krumhorn Rede und Antwort und erzählt uns einige interessante Dinge aus seinem Leben im und außerhalb des eSports.



Hallo Niclas, lass uns ganz am Anfang deiner Karriere anfangen. Wann hattest du das erste Mal Kontakt mit dem eSport und wie bist du überhaupt zu deiner heutigen Liebe, Counter-Strike, gekommen?

Niclas 'enkay J' Krumhorn: Hey Mirko, das erste Mal, dass ich mit Computerspielen in Berührung kam, war heute gesehen viel zu früh bei mir. Ich war damals gerade einmal elf Jahre alt und mein älterer Bruder hat eine LAN-Party bei uns im Keller gemacht und ich hatte damals einen Kumpel zu Besuch und wir haben uns dann dazu entschlossen, meinem Bruder mal über die Schulter zu schauen, was er da denn eigentlich macht. Das war auch damals das erste Mal, dass ich Counter-Strike gesehen und gespielt habe. Ab da an habe ich es immer wieder an dem Computer von meinem Bruder oder von meiner Mutter gespielt, bis ich meinen eigenen Rechner bekommen habe :-). Ich habe damals auch die Internet-Rechnung durch das Zocken in die Höhe getrieben, worüber meine Mutter überhaupt nicht erfreut war.


Wie hast du dann in der Folge in den kompetitiven eSport gefunden? Hatte dein Bruder auch in Ligen, wie zum Beispiel der ESL gespielt und hat dich dort ein wenig herangeführt? Spielt dein Bruder vielleicht heute noch Counter-Strike?

Also mein Bruder hatte damals sowohl in der ClanBase als auch in der ESL gespielt, ich muss aber dazu sagen, dass er ein ziemlicher Fun-Daddler war und das Spiel nicht wegen der Competition gespielt hat! Er hat mich dann auch so ein bisschen in die ESL mit reingebracht, aber letzten Endes habe ich viel mit einem Kumpel, den ich schon seit dem Kindergarten kenne, gespielt und wir haben eigentllich immer gemeinsam die ESL unsicher gemacht. Mein Bruder konnte im Gegensatz zu mir die Sucht besiegen und hat heute gar nichts mehr mit dem Zocken am Hut. Er erkundigt sich zwar ab und zu wie es so läuft, schaut auch ab und an Knochen's Stream, wenn ich mal drauf zu sehen bin, aber ansonsten ist er so ziemlich 'clean'. Ich für meinen Teil kam eigentlich sehr spät in den kompetetiven eSports. Ich habe zwar relativ früh angefangen CS zu spielen, habe aber zwischendurch immer Pausen von CS genommen, sei es wegen Real Life gewesen oder weil ich doch lieber WoW spielen wollte. So richtig kam ich eigentlich erst 2009 in die Szene, aber da konnte ich auch nicht lange in der EAS spielen, da ich gerade mein Abitur gemacht habe und dann direkt nach dem Abitur für ein Jahr in die USA gegangen bin.


Wie bist du zu deinem heutigen Nickname 'enkay J' gekommen? Hattest du von Anbeginn deiner Karriere diesen Nick oder hast du auch ab und zu mal gewechselt?

Mein erster Nickname, mit dem ich damals die Publics unsicher gemacht habe, war 'ele' - irgendwann hieß ich mal CreaM und war damals äußerst aktiv im mymTw Forum, wo ich sehr gehasst wurde :D. Dann hatte ich 2005 den Namen 'Nikru', der sich aus meinem Vor- und Nachnamen zusammegesetzt hat. Letzten Endes bin ich dann bei enkay gelandet. Das sind meine Initialien nur 'ausgesprochen'. N - en - K - kay. Das 'J' hinter meinem eigentlichen Nickname kam im Laufe der Jahre hinzu, aber das würde ich ganz gern geheim behalten, das weiß nur eine handvoll Personen für was das steht und das ist auch gut so :-).



enkay - Die Initialien ausgesprochen
Wenn ich richtig im Bilde bin, hast du dann schließlich 2011 deine erste EPS-Season absolviert. Wenn du auf die Zeit zurückblickst - wie waren die ersten Erfahrungen in der deutschen Königsklasse und warst du sehr aufgeregt, als das erste Game in der EPS dann live ging?

Ja das ist richtig, als ich Ende 2010 aus den USA zurück gekommen bin, hat mich die Lust wieder gepackt CS:S zu spielen. Über diverse Stationen in der EAS kam dann letztendlich der Kontakt zu logiX zu Stande, die sich damals über die 1st Division der EAS für die EPS qualifizieren konnten. Da sie für ihre erste EPS-Season neue Spieler gebraucht haben und ich regelmäßig mit ihnen gezockt habe, haben sie mich gefragt, ob ich nicht den 6. Mann bei ihnen machen wollte und als dann einer der Spieler nicht mehr so viel Zeit für das Training hatte, bin ich ins Lineup gerutscht. Die Zeit damals war schon extrem cool, zumal die EPS damals noch etwas Besonderes war und ich schon immer in der 'deutschen Königsklasse' spielen wollte. Da ging schon damals so ein kleiner Wunsch in Erfüllung. Bei meinem aller ersten EPS-Match war ich schon ein bisschen nervös, auch wenn es damals gegen ARSENIX ging, die relativ schlecht waren. Dafür war ich dann beim nächsten Spiel umso nervöser, als wir dann gegen mTw spielen mussten.


Hattest du vor deiner ersten EPS-Saison so etwas wie ein Vorbild im CS:S-Bereich gegen den du dann vielleicht sogar dann spielen durftest oder warst du nie so ein großer Fan von anderen Spielern und hast dich auf dich selbst konzentriert?

Um ehrlich zu sein hatte ich nie so wirklich ein Vorbild im deutschen CS:S Bereich, ich hatte mich immer an ausländischen Spielern, wie zum Beispiel shoxie oder RpK orientiert. Ich habe damals zu meiner ersten EPS-Season sehr viele Demos geschaut - insbesondere vom damaligen CKRAS und VeryGames, da sie damals die beiden besten Teams in Europa waren und von ihnen hab ich mir dann auch immer versucht, ein paar Moves abzugucken beziehungsweise nachzuvollziehen, warum sie in jener Situation so reagiert haben.


Du hattest eben deine Nervosität angesprochen. Wie hat sich die Nervosität bei dir geäußert - einfach nur zittrige Hände oder hast du dann zwei bis drei Mal nachgedacht, was du in bestimmten Situationen machen sollst? Hast du vielleicht damals wie heute ein bestimmtes Ritual, was du vor den Spielen bzw. Turnieren abhälst, damit sich die Nervosität in Grenzen hält?

Die Nervosität hat sich zum Glück nur in zittrigen Händen geäußert, aber die wurde dann nach ein paar Runden auch überwunden und dann konnte ich auch wieder vollkommen befreit aufspielen. Ein wirkliches Ritual hatte ich nie, aber ich versuche mir eigentlich immer die Hände vor einem Match zu waschen, da ich es bis heute nicht leiden kann, schwitzige Pfoten zu haben. Zu unserer ersten EPS-Season bei logiX haben wir uns damals immer gemeinsam 'I AM A CHAMPION' auf YouTube angeschaut, so im Nachhinein schon ziemlich bescheuert :D. Ach und ich höre eigentlich immer viel Musik vor so einem Match, wenn ich auf dem Deathmatch bin oder mich schon im Warmup befinde, das pushed mich irgendwie noch extra.


Wenn du dich an deine CS:S-Zeit zurückerinnerst - Was waren deine schönsten Momente und nach welchen Situationen hättest du das Spiel am Liebsten direkt deinstalliert?

Naja, da gab es viele schöne Momente, einer davon war zum Beispiel das erste Intel Saturday Night Game damals gegen Gamed!de oder dann sieben Tage später die Spring Finals im Tanzbrunnen. Wenn ich mich aber festlegen müsste, was der schönste Moment war, dann würde ich die Copenhagen Games 2012 auswählen, als wir gegen Tt.Dragons (shoxie, ScreaM, SmithZz, Uzzzii, MaLek) gewonnen haben und jeder dachte, dass wir chancenlos untergehen würden. Es gab auch viele schlimme Momente, eigentlich war jede Niederlage ein schlimmer Moment, da ich ein extrem ehrgeiziger Mensch bin. Hier kommen mir zum Beispiel die Niederlage gegen ALTERNATE und mTw auf den Spring Finals 2012 in den Sinn, ich mein, wie konnte ich nur gegen mnL oder nooky im LAN verlieren?


Welchen Spieler, der den Umstieg von CS:S auf CS:GO nicht gewagt beziehungsweise geschafft hat, würdest du gerne wieder in der Szene sehen und warum?

Ich würde gerne KRL umsteigen sehen, aber der ist am Ende von CS:S für ein Jahr nach Australien gegangen, er hat sich zwar dann als er zurück kam an CS:GO versucht, aber irgendwie konnte er sich nicht etablieren. Ist eigentlich schade, da er meiner Meinung nach ein sehr guter Spieler war in CS:S. Bei seinem letzten Event hat er bei LDLC.com gespielt, davor war er lange bei VeryGames und ROCCAT.



enkay konnte frühzeitig CS:GO testen
Ende letzten Jahres wurden dann schlussendlich die beiden CS-Titel vereint und die Großzahl der Spieler sind auf CS:GO umgestiegen. Konntest du das Spiel in der Beta schon antesten und hast du dich auf das neue Game gefreut? Hättest du dir auch vorstellen können, weiterhin CS:S zu zocken?

Ja, ich konnte das Spiel schon relativ früh antesten, denn wir sollten damals mit logiX diesen Opening-Cup von der ESL spielen, der ja bekanntermaßen nie stattgefunden hat. Zu Beginn der Beta war das Spiel echt schrecklich und hat mir kaum Spaß gemacht, aber das Spiel wurde von Update zu Update besser. Naja, da zum Ende hin CS:S wirklich tot war und man kaum noch Gegner finde konnte, habe ich mich schon ein bisschen auf CS:GO gefreut. Aber um ehrlich zu sein hätte ich auch gerne CS:S weitergespielt, da ich das Spiel einfach jahrelang gespielt habe!


Wenn du CS:GO und CS:S vergleichst, was waren die Punkte, die deiner Meinung nach an Source besser waren beziehungsweise die dir besser an Source gefallen haben? Was gefällt dir an CS:GO besser?

Die Maps, das Recoil, der Schalldämper, die Deagle, die Geschwindigkeit und da gibt es noch vieles mehr, was mir gerade nicht einfällt. Was mir aber an CS:GO deutlich besser gefällt ist einfach die Competition. Hier gibt es viel mehr Teams, die einfach auf einem viel höheren Niveau spielen, als es damals in Source der Fall war. Dadurch findet man natürlich auch viel einfacher Trainingspartner oder ähnliches.


In der ersten Season von CS:GO konntest du mit Gamed!de den vierten Platz in der EPS Winter 2012 belegen. Wenn du die erste Season mit der jetzigen dritten Season vergleichst, was hat die EPS dann für dich noch für einen Stellenwert, wenn Traditionsclans, wie zum Beispiel mousesports oder n!faculty keine Teams mehr stellen?

Die erste Season von CS:GO war deutlich besser besetzt als es die jetzige Season ist. Beispielsweise war da auch noch ein mTw in der ersten Season mit einem steel oder face. Mittlerweile haben all diese Traditionsclans die EPS verlassen, was wirklich sehr schade ist, da sie eigentlich immer sehr beliebt bei der Community waren und somit mehr Zuschauer angezogen haben als es beispielsweise ein ServerForge kann - kein Flame, es geht jetzt lediglich um die Fanbase zu dem dazugehörigen Clan. Der Stellenwert nimmt leider von Season zu Season ab, das merkt man nicht nur an den Zuschauerzahlen, dem immer weniger werdenden Preisgeld, sondern auch an der Coverage, die die EPS im Ausland erhält. Ist schon wirklich schade zu sehen, dass die EPS immer mehr abbaut, zumal sie damals das Maß aller Dinge war und es schon etwas Besonderes war, wenn man 'ESL Pro Series Player"' auf dem Profil stehen hatte.


Nach der Season hast du den Clan Gamed!de dann verlassen und bist zu deiner alten Organisation logiX e.V. gewechselt. Was waren die Gründe dafür zu einer Organisation zu gehen, die nicht in der EPS vertreten ist obwohl du sicher in der EPS hättest spielen können?

Naja, zum einen wollten wir von Gamed!de weg, da das mit Abstand die schlechteste Organisation war, unter der ich je gespielt habe - da waren halt sogar meine eigenen Clans, die ich 2002 gegründet habe, besser organisiert. Aber die Gründe weshalb wir uns letzten Endes für logiX entschieben haben waren einfach die uns versprochenen Events. Für uns war die EPS eben nicht mehr wichtig, da sie nicht mehr das Maß aller Dinge ist. Wir wollten damals viel lieber nach Wien auf das Mad Catz Invitational fahren, um uns dort mit den besten Teams in Europa messen zu können. Das hatte uns logiX damals versprochen und sie haben auch Wort gehalten, was heutzutage nicht selbstverständlich ist, da man ganz gerne von Organisationen angelogen wird. Klar, wir hätten damals auch mit dem Lineup EPS spielen können und wären womöglich auch wieder auf die Finals gekommen, aber dann hätten wir für eine Organisation spielen müssen, die es uns nicht hätte ermöglichen können, beispielsweise nach Wien zu fahren und wir hatten die Priorität eben auf Events gelegt. Dann wäre die nächste Frage gewesen: Was kann diese Organisation noch bieten und können wir den Verantwortlichen dort vertrauen? Zudem kam natürlich noch der kontinuerlich abnehmende Stellenwert der EPS hinzu, über den wir uns gerade eben schon unterhalten haben.


Während eurer Zeit bei logiX gab es einige Wechsel bis zum heutigen Lineup, mit dem ihr nun unter der Flagge von Team Wild Fire spielt. Kannst du uns kurz durch die verschiedenen Wechsel von unter anderem syrsoN, Yannick, r0b und osirisbash führen?

Alles fing schon nach den Winter Finals 2012 an, als syrsoN uns mitteilte, er wisse noch nicht, ob er weiterhin spielen will, da ihm die Trainingsresultate nicht gefallen haben und er auch eigentlich lieber War-Z spielen wollte als CS:GO. Naja, wir gaben ihm ein paar Wochen Bedenkzeit und er konnte sich doch noch einmal motivieren, mit uns weiter zu spielen. Als wir uns dann für logiX entschieden haben und die Trainingsresultate noch immer eher mäßig waren, teilte er uns eine Woche vor dem Event in Wien mit, dass er keine Lust mehr auf das Spiel hat. Das ganze hängt wohl auch damit zusammen, dass der kleine Ossi seine Priorität eher auf die EPS gelegt hat, als auf die Events. Nunja, dann mussten wir uns natürlich nach einem Ersatz umschauen und für Robin und mich kam eigentlich nur David in Frage, nicht nur weil wir schon lange mit ihm gespielt haben und wir wissen was er drauf hat, wenn er seine Holzkopfaktionen ausstellt, sondern weil er auch aus Österreich kommt und somit die Anreisekosten zu dem Event selber tragen konnte. So kam es eben dann auch, dass David seinen Clan dotpiXels verlassen hat, weil sie von der Organisation vor die Wahl gestellt wurden. Entweder ein Bootcamp oder die Copenhagen Games und dazu muss man sagen, dass das Budget, welches ihnen für die Copenhagen Games zur Verfügung stand, wirklich sehr gering war und möglicherweise nicht alle Kosten gedeckt hätte. Nach dem Madcatz Invitational wurden Robin und mir klar, dass wir nicht weiter mit Yannick und Alex spielen wollen, da man einfach zu unterschiedliche Auffassungen von dem Spiel hatte. Daraufhin mussten wir uns nach ein paar Leuten umschauen, mit denen wir gerne weiterspielen würden. David war ja schon eingeplant und wir hielten dann Rücksprache mit ihm und wir kamen gemeinsam auf Tugay und Philipp. Aber wie sollte es auch anders sein, ging auch dieses Lineup zu Brüche, weil man nicht mehr so viel Zeit investieren wollte und somit litt das Training darunter. Das hatte eher schlechte Resultate in Officials zu Folge. Nachdem Philipp seinen Abgang verkündet hatte, teilte mir auch Robin mit, dass er keine Motivation mehr für das Spiel aufbringen kann und sich lieber um sein Real-Life kümmern würde. Das hat mich schon ein bisschen traurig gemacht, da ich seit meiner ersten EPS-Season mit Robin zusammengespielt habe und den kleinen Belgier echt gern habe <3.


Seid gespannt, wenn wir im zweiten Teil von '99Insights - Das Leben von ... enkay J' über seine Ansichten von der deutschen und internationalen Szene sprechen. Außerdem unterhalten wir uns über sein derzeitiges Team Wild Fire und über das, was ein enkay J abseits des Zockens macht.


Geschrieben von MooZE

Quellen: Bildquelle 1: logiX Facebook, Bildquelle 2: fragster.de

Kommentare


#1
caLipo schrieb am 18.07.2013, 19:19 CEST:
UIIIIIIIIIIIII NICLAS *_*
#2
NunCa schrieb am 18.07.2013, 19:20 CEST:
gutes interview,
eine tabelle mit vornamen und nicknamen wäre aber ganz gut.
#3
Volcom_Stone schrieb am 18.07.2013, 19:33 CEST:
Heute auf dem Stream ist das J erklärt worden.
#4
raik0 schrieb am 18.07.2013, 19:40 CEST:
Kann man diesen jungen Kerl kennenlernen?
#5
kenji543210 schrieb am 18.07.2013, 20:18 CEST:
NunCa schrieb:
gutes interview,
eine tabelle mit vornamen und nicknamen wäre aber ganz gut.


+
#6
eXe lenT schrieb am 18.07.2013, 21:13 CEST:
raik0 schrieb:
Kann man diesen jungen Kerl kennenlernen?


Schwul ? :)
#7
phil17481 schrieb am 18.07.2013, 21:13 CEST:
Von den Drogen und Frauengeschichten fehlen aber die Infos. Tü Enkay :) .
#8
raik0 schrieb am 18.07.2013, 21:36 CEST:
eXe lenT schrieb:
raik0 schrieb:
Kann man diesen jungen Kerl kennenlernen?


Schwul ? :)

ironiehelm? :)
#9
ScrunK schrieb am 18.07.2013, 21:49 CEST:
ich wäre auch mal gerne bei enkay insight! wenn ihr versteht was ich meine ^_^
#10
fl0w1H schrieb am 18.07.2013, 22:14 CEST:
Traurig niclas, dass du kein wort über mich verloren hast.
Wahrscheinlich besser so :p
#11
Kasper, the false clown schrieb am 18.07.2013, 23:33 CEST:
ENKAYj <3
#12
mii420 schrieb am 18.07.2013, 23:53 CEST:
kenji543210 schrieb:
NunCa schrieb:
gutes interview,
eine tabelle mit vornamen und nicknamen wäre aber ganz gut.


+


+
#13
fatux schrieb am 18.07.2013, 23:57 CEST:
voll der lauch
#14
enkay J schrieb am 19.07.2013, 00:24 CEST:
fl0w1H schrieb:
Traurig niclas, dass du kein wort über mich verloren hast.
Wahrscheinlich besser so :p


besser isses flo, besser isses !
#15
Thund3rb1rd91 schrieb am 19.07.2013, 00:30 CEST:
fatux schrieb:
voll der lauch


WOAH, that escalated quickly!
#16
MiPu schrieb am 19.07.2013, 05:00 CEST:
Wer ist enkay J?
#17
sonnyaner schrieb am 19.07.2013, 16:31 CEST:
ich mag enkay nicht
#18
yolohashtag schrieb am 20.07.2013, 09:50 CEST:
naja ich würde es nicht unbedingt profispieler nennen, eiglt hast du alle nennenswerten stationen verpasst, aber was soll man machen wenn das kind schon im sterben lag.
#19
wattiX schrieb am 21.07.2013, 02:08 CEST:
yolohashtag schrieb:
naja ich würde es nicht unbedingt profispieler nennen, eiglt hast du alle nennenswerten stationen verpasst, aber was soll man machen wenn das kind schon im sterben lag.


ok?
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz