ANZEIGE:
Interview: Projektleiter eSport von Alternate im Gespräch16.09.2013, 16:00

Sven Hoffmann: Wir werden entsprechend Änderungen vornehmen

Nach den EPS Finals hatten wir die Möglichkeit mit dem Projektleiter eSport von Alternate, Sven Hoffmann, zu sprechen. Eine Person, die man eigentlich nur aus dem Hintergrund von Team Alternate kennt. In seiner Position hat er mit allen Teammanagern der Teams, sowie Partnern und Sponsoren zu tun. Mit ihm sprechen wir über die Leistung des CS:GO Teams, die Finals an sich, aber auch die Perspektiven im Team und im eSport im Allgemeinen.



Hallo Sven. Du warst vergangenes Wochenende mit deinen CS:GO Jungs auf den EPS Finals im Studio und hast die Studio-Events mittlerweile ein paar Mal selbst erlebt. Wie gefallen dir diese und wie ist dein Eindruck vor Ort?

Sven Hoffmann (Projektleiter eSport bei Alternate): Erst einmal herzlichen Glückwunsch an den Sieger aus dem Hause Playing Ducks von Team Alternate. Ich persönlich bin ja nicht so oft bei den offline Events dabei, wenn ich die Zeit finde diese zu besuchen schaue ich mir sehr genau an inwieweit das Zusammenspiel Location, Organisation, Community und Team-Betreuung funktioniert. Natürlich muss man Größe und Reichweite einer Ausrichtung berücksichtigen, aber man kann oft auch mit kleinen Dingen viel erreichen. Für einen gemütlichen Samstagnachmittag für eSport Fans bietet das Kölner Studio gute Rahmenbedingungen. Persönlich würde mir für Finalspiele eine Halle, gut gefüllt, mit Communityprogramm besser gefallen.


Zum wiederholten Male schaffte man nicht den Einzug in das große Finale und musste sich mit dem Spiel um Platz 3 zufrieden geben. Nach einem vierten Platz in der Spring Saison, folgte nun der dritte Platz in der Summer Saison. Dem Anspruch von Alternate kann man damit nicht wirklich gerecht werden. Wie möchte man dem zukünftig entgegenwirken?

Der Anspruch in jedem Sport sollte es sein, die Leistung abzurufen und das für sich gesteckte Ziel zu erreichen. Mit den letzten beiden Saisons können wir nicht zufrieden sein und werden hier nun auch entsprechend Änderungen vornehmen. Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen.


Die vergangenen Tage sind einige Informationen öffentlich geworden, dass bereits ein neues Team rund um Tobias 'Troubley' Tabbert bei Alternate angeklopft hat. Wie viel bekommst du davon mit und wie beeinflusst euch das für die weitere Planung?

Wir bekommen sehr viele Team-/Spielerbewerbungen, für diverse Games, bei uns rein. Die meisten schaue ich mir an, manche aber auch nicht. Die Aktivitäten auf dem aktuellen Transfermarkt im CS:GO Spielerbereich werden beobachtet, haben aber keinen direkten Einfluss auf unsere Teamarbeit.


Alternate ist eines der wenigen Teams aus alten Zeiten, die nach wie vor aktiv in der CS-Szene sind und das Spiel damit unterstützen. Euer langjähriger Erzrivale mousesports hat bereits nach der Spring Season ihren CS:GO Bereich geschlossen. Kann es passieren, dass Alternate dem Trend folgt und wir kein weiteres Team mehr sehen werden aufgrund der fehlenden Erfolge?

Aktuell verhalten sich die Dinge so, dass solange ich ein Game bei unseren Partnern positiv in Zahlen darstellen kann, wir das Spiel weiter unterstützen werden. Andere Mitbewerber die ihre Pforten geschlossen haben setzten auf die Spiele, wo sie die bessere Vermarktung sehen. Team Alternate kommt von der 1.6 Szene und hängt mit dem Herzen noch an dem Spiel, auch wenn die Erfolge mal aus bleiben.


n!faculty hat einen anderen Weg als mousesports eingeschlagen und ein ausländisches Team aufgenommen. Ist das etwas, was für Alternate auch in Frage kommen würde, immerhin hat man im LOL-Bereich auch einen internationalen Weg eingeschlagen?

Diese Option halten wir uns offen.


In der Community wird immer wieder der fehlende Nachwuchs oder die nicht vorhandenen Chancen für neue Talente kritisiert. Ist das nicht ein Punkt den ein Team wie Alternate angehen kann, um so den Nachwuchs zu fördern? - Alternate wagte 2007 den Versuch mit drei neuen Talenten, damals Manuel 'approx' Zeitz, Roman 'roman' Ausserdorfer, Benjamin 'paN' von Mulert die Weltspitze zu erklimmen. Die beiden erfahrenen Spieler David 'Chef-Koch' Nagel und Jan 'moon' Stolle sollten den jungen Wilden alles beibringen und heraus kam ein erfrischender Spielstil und eine erfolgreiche Zeit für den Clan Alternate, damals noch mit dem Zusatz aTTaX. Ist das nicht ein Projekt, was man noch einmal versuchen könnte oder ist der Erfolgsdruck und die Erwartungshaltung mittlerweile zu groß um einem Team Zeit zu geben bis sich der Erfolg einstellt?

Leider stehen auch wir jedes Quartal unter Zugzwang, da die Zahlen im Report stimmen müssen. Es ist zu viel Kapital im Spiel, um einen Feldversuch zu starten. Ob es nun junge Talente mit alten Hasen sind oder komplette Rookie Teams. Gerne würde ich in allen Bereichen eine zweite Mannschaft stellen, wie wir es im Amateur-Fußball vorfinden. Leider fehlen hier das Geld sowie das Personal.


Die Konstanz der Teams ist mittlerweile zu einem echten Problem für Deutschland, verglichen mit anderen CS-Nationen, geworden. Was glaubst du was die Hauptursache für dieses Problem ist? Die Schnelllebigkeit der Turniere wie beispielsweise drei EPS Saisons statt früher zwei, mehr Turniere und Ligen die zu Misserfolgen führen können oder die Spieler selbst, dass man sich nicht mehr lange mit einzelnen Personen auseinandersetzt, sondern einfach auswechselt weil es einfacher ist?

Zum einen hat es viel mit den Personen selbst zu tun, aber auch an dem Überangebot welches man in Deutschland für die Jugend findet. Wenn man sich das Leben in den CS-starken Nationen anschaut sehe ich hier große Unterschiede was das Miteinander angeht. Der Wohlstand in seiner Grundform ist hier ganz anders gegeben als dort. Es zählt mehr das ich, als das wir. Folglich dessen ist die Fluktuation sehr hoch, da nicht über die Probleme gesprochen wird, sondern die Spieler weglaufen anstatt sich zu stellen.


Was muss passieren damit CS:GO wieder konkurrenzfähig wird gegenüber Spielen wie Dota2, LOL oder auch StarCraft 2?

Wenn ich das beantworten könnte würde ich noch heute eine Mail an den Valve-Kollegen schreiben und die Idee verkaufen. Ich würde die Frage aber auf allen großen CS:GO Events einfach den Leuten stellen die kommen um sich das Spiel anzuschauen. Möglichkeiten, es für die Zuschauer zu Hause besser darzustellen, sind denke ich vorhanden. Für die deutsche Szene kann ich nur sagen, es muss wieder ein rein ***Deutsches*** Team Erfolge einfahren, die ins Rampenlicht rückenden Spieler erzeugen eine größere Community und dadurch eine bessere Reichweite. Man muss einem Team aber auch die Daumen drücken wenn es nicht gleich einen ersten Platz nach dem anderen holt.


Wann wird die Wahl für ein neues CS:GO Team fallen bzw. wie man bei Alternate weitermachen wird?

Es wird im September eine Entscheidung geben in welche Richtung es weiter gehen wird. Wir werden das in der Leitung zusammen mit unseren treuen Hauptpartnern Alternate, Mad Catz, Intel, Nvidia, bei denen wir uns wie immer bedanken, in aller Ruhe besprechen. Infos dazu wird es wie immer auch bei uns geben:
www.team-alternate.de
https://www.facebook.com/teamalternate
https://twitter.com/teamalternate

Vielen Dank für deine Fragen ich wünsche dir und der 99Damage Crew weiterhin viel Erfolg.


Verfolgt ihr EPS Summer 2013?



Geschrieben von Knochen

Kommentare


#1
xFossy schrieb am 16.09.2013, 16:05 CEST:
Auf geht's aTTaX
#2
Zarathustra2 schrieb am 16.09.2013, 16:25 CEST:
weitermachen!
#3
tak0 schrieb am 16.09.2013, 16:29 CEST:
Das Interview ist einfach nur pd
#4
Maidzen schrieb am 16.09.2013, 16:55 CEST:
Das komplette Interview ist i.w. zum großen Teil, nur Marketing / PR Gerede ohne konkrete aussage.
Ist es schon soweit mit dem eSport ?
#5
Derbe Walter schrieb am 16.09.2013, 17:01 CEST:
Super interview und sehr interessant sowas aus der sicht eines projektleiters zu lesen.

"Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen" damit sollte wohl klar sein, dass sie das team rund um asmo nicht weiter supporten wollen. Asmo ist ja nicht bekannt dafür, dass er alles geben will für das team
#6
cloverleaf schrieb am 16.09.2013, 17:01 CEST:
Derbe Walter schrieb:
Super interview und sehr interessant sowas aus der sicht eines projektleiters zu lesen.

"Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen" damit sollte wohl klar sein, dass sie das team rund um asmo nicht weiter supporten wollen. Asmo ist ja nicht bekannt dafür, dass er alles geben will für das team


!ruhe
#7
qk-Mantis schrieb am 16.09.2013, 17:16 CEST:
cloverleaf schrieb:
Derbe Walter schrieb:
Super interview und sehr interessant sowas aus der sicht eines projektleiters zu lesen.

"Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen" damit sollte wohl klar sein, dass sie das team rund um asmo nicht weiter supporten wollen. Asmo ist ja nicht bekannt dafür, dass er alles geben will für das team


!ruhe


dazu brauch man schon garnix mehr sagen zudiesen comments
#8
hAMMERlized schrieb am 16.09.2013, 17:20 CEST:
Maidzen schrieb:
Das komplette Interview ist i.w. zum großen Teil, nur Marketing / PR Gerede ohne konkrete aussage.
Ist es schon soweit mit dem eSport ?


ich glaube du bist dir nicht annähernd dessen bewusst seit wann es fast ausschließlich um pr / marketing / kosten / einnamen und ausgaben geht. vor allem bei teams wie alternate, fnatic, nip, versus.pro usw. ;)
#9
x0ne schrieb am 16.09.2013, 17:25 CEST:
Derbe Walter schrieb:
Super interview und sehr interessant sowas aus der sicht eines projektleiters zu lesen.

"Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen" damit sollte wohl klar sein, dass sie das team rund um asmo nicht weiter supporten wollen. Asmo ist ja nicht bekannt dafür, dass er alles geben will für das team


ganze dickes.... ---------------1!!!!!!!!!!!!!!!!!
#10
peterlux schrieb am 16.09.2013, 19:40 CEST:
er hat doch recht? hopppen doch nur von einem ins nächste team...
#11
N4K schrieb am 16.09.2013, 20:33 CEST:
qk-Mantis schrieb:
cloverleaf schrieb:
Derbe Walter schrieb:
Super interview und sehr interessant sowas aus der sicht eines projektleiters zu lesen.

"Wir möchten für jeden Bereich, den wir im eSport vertreten, das unsere Spieler 100% geben und Team Alternate nach vorne bringen" damit sollte wohl klar sein, dass sie das team rund um asmo nicht weiter supporten wollen. Asmo ist ja nicht bekannt dafür, dass er alles geben will für das team


!ruhe


dazu brauch man schon garnix mehr sagen zudiesen comments


omg
#12
schdohni schrieb am 17.09.2013, 15:52 CEST:
"Es zählt mehr das ich, als das wir. Folglich dessen ist die Fluktuation sehr hoch, da nicht über die Probleme gesprochen wird, sondern die Spieler weglaufen anstatt sich zu stellen."

Bester und wichtigster Satz!
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz