ANZEIGE:
Interview: Der zweite Teil des EMS One-Interviews05.02.2014, 17:30

Ulrich Schulze & Lari Syrota: Fokus liegt 2014 stärker auf Events

Nachdem der erste Teil des Interviews mit den EMS-Funktionären Ulrich Schulze und Lari Syrota zumeist vom Jahr 2013 sowie über die Gespräche mit VALVE handelte, geht es im heutigen Teil unter anderem um den Mappool des kommenden Events, um die neuen Sponsoren und die Frage, ob Counter-Strike: Global Offensive wieder ein Spieletitel der Intel Extreme Masters wird.



Im Gegensatz zu anderen Veranstaltern habt ihr euch ein ziemlich umfangreiches System für die Qualifikation zu den Offline-Finals ausgedacht. Hat das einen bestimmen Grund oder wollt ihr einfach garantieren, dass auch wirklich die besten Teams nach Polen reisen werden?

Ulrich Schulze: Das hängt mit unseren Sponsoren zusammen, die gern in verschiedenen Ländern repräsentiert sein möchten. Außerdem möchten wir auch immer aufstrebenden Teams die Möglichkeit bieten, sich durch gute Leistungen zu qualifizieren. Zu kompliziert soll es allerdings auch nicht sein. Ich denke, wir haben da einen ganz guten Kompromiss gefunden.



Die amtierenden Champions
Wenn es dann im März nach Katowice geht, werden 16 Teams aufeinandertreffen und um die 250.000 US-Dollar Preisgeld spielen. Ein Thema wurde in den letzten Tagen heiß diskutiert und fand oftmals eher nicht so guten Anklang - der Mappool. Wieso werdet ihr de_season und auch de_cache nicht berücksichtigen? Ist das eine Vorgabe von VALVE oder war das eure Entscheidung?

US: De_cache und de_season sind gute Maps, aber nicht im Standardpool beim Matchmaking vorhanden. Wir haben den Mappool mit VALVE abgestimmt, die möglichst allen Zuschauern ein Erlebnis bieten möchten, das ihrem eigenen Spielerlebnis ähnlich ist. Deswegen sind aktuell nur fünf Maps auf der Liste. Ich gehe aber davon aus, dass in den nächsten Monaten noch weitere Maps zum Standardpool hinzukommen werden.

Lari Syrota: Letztes Jahr waren wir bekanntlich eine treibende Kraft hinter der Aufnahme von de_cache und de_season in den regulären Spielbetrieb. Es ist also zweifellos auch in unserem Interesse, den Mappool sinnvoll zu erweitern – wir tauschen uns da regelmäßig mit VALVE aus und sind guter Dinge, dass die Stimmen aus der Community und das Feedback der Profiteams nicht unberücksichtigt bleiben werden.


Mit der EMS One Katowice treten mit Intel und ASUS auch zwei neue Sponsoren in Erscheinung, die damit RaidCall ersetzen werden. Ist die Partnerschaft mit diesen beiden Partnern langfristig geplant oder ist das nur eine Übergangslösung für die EMS One Katowice 2014 im März? Wieso geht es nicht mehr mit RaidCall weiter?

US: Intel und ASUS sind zunächst erstmal nur für Katowice an Bord. Unser Vertrag mit RaidCall galt für das letzte Jahr und weil das Produkt an einen neuen Eigentümer verkauft wurde, gab es auch keine Option der Verlängerung des Engagements. Wir werden deswegen in diesem Jahr mit anderen Partnern arbeiten, wobei Intel und ASUS den Anfang machen.


Ist das Event in Polen vielleicht sogar eine kleine Generalprobe für CS:GO, was die Intel Extreme Masters anbelangen? Paul 'ReDeYe' Chaloner hatte damals getwittert, dass er sich dafür einsetzt, CS:GO wieder in das Programm der IEM aufzunehmen, wenn eine gewisse Viewerzahl gegeben ist. Diese Zahl wurde mit dem Event in Schweden übertroffen.

US: Das klingt so, als sei ein Spiel bei uns nur vollwertig, wenn es Teil der Intel Extreme Masters ist. Wir haben aber mit der EMS One bewusst eine zweite starke und globale Marke aufgebaut, die nun auch ein Event im Stadion bekommt und dabei Teams aus aller Welt anzieht. Wir haben mit der EMS One einige Maßstäbe gesetzt, was die Produktion angeht, etwa mit einem separaten Observer oder dem Teamradio. Das wollen und werden wir weiter vorantreiben. Wir können bei den IEM schon aus rein logistischen Gründen nur eine gewisse Anzahl von Spielen unterstützen.


Für das Turnier in Katowice gibt es derzeit zahlreiche nationale und internationale Qualifier. Damit habt ihr einen Schritt weg vom eigentlichen EMS One-System gemacht, da es keine Quali-Cups mehr gibt, bei denen man Punkte sammeln kann, um sich so für die Gruppenphase zu qualifizieren. Wisst ihr schon, ob man zu dem alten System zurückkehren wird nach Katowice und wie sehen eure Planungen im Allgemeinen aus für das Jahr 2014?

US: Wir werden in diesem Jahr den Fokus stärker auf die Events und weniger auf die Onlinephase legen. Wir haben gesehen, dass die Mehrheit der Zuschauer lieber ein richtig aufwendiges Finalevent sehen will und das werden wir auch entsprechend umsetzen. Es wird immernoch eine Onlinephase geben, aber sie ist eher als Qualifikation zu sehen. Konkret ankündigen will ich über Katowice hinaus aber noch nichts - außer, dass es nicht das einzige CS:GO-Event in diesem Jahr sein wird.


Die letzte Frage dreht sich auch um das Großevent in Katowice. Wie stellt ihr euch das perfekte Turnier in Katowice aus der Sicht der ESL und CS:GO vor? Habt ihr intern Zahlen, die ihr gerne erreichen würdet und könnt diese sogar preisgeben?

US: Volle Ränge und spannende Spiele sind für uns die Hauptsache. Natürlich hätten wir gern sechsstellige Zuschauerzahlen auf dem Stream und danach ein entsprechendes Ansteigen der Spieler- und Zuschauerzahlen für CS:GO allgemein. Aber wichtig ist uns erstmal, dass wir der Community, die das Preisgeld bereitstellt, das bisher beste Turnier bieten. Wenn das Feedback also so wird wie bei unseren letzten Finals, sind wir sehr zufrieden.


Geschrieben von MooZE

Ähnliche News

Kommentare


#1
m3ssi schrieb am 05.02.2014, 17:52 CET:
"...Wir haben gesehen, dass die Mehrheit der Zuschauer lieber ein richtig aufwendiges Finalevent sehen will und das werden wir auch entsprechend umsetzen. Es wird immernoch eine Onlinephase geben, aber sie ist eher als Qualifikation zu sehen..."

Endlich mal wieder. Langsam gingen mir diese ganzen SLTV, ESEA, EPS, EMS, Beatit!, Fragbite, Faceit Onlinedinger jede Woche auf den Senkel. Da verlor man zeitweise gut den Überblick^^

Sehr gutes Interview aber! Lob.
#2
BAER schrieb am 05.02.2014, 18:48 CET:
Bin mit der Mapantwort nich zufrieden :(
Gerade cache ist sehr vielen Spieler im MM bekannt, da man ja recht leicht die spielen kann, wenn nur ieiner den Pass hat.
Durch das Zeigen auf dem Stream würden diese Maps gerade an Bekanntheit gewinnen, so ists doch nur aufgeschoben ... Naja, dann eben beim nächsten Mal!
#3
TraitorJudas schrieb am 05.02.2014, 19:28 CET:
BAER schrieb:
Bin mit der Mapantwort nich zufrieden :(
Gerade cache ist sehr vielen Spieler im MM bekannt, da man ja recht leicht die spielen kann, wenn nur ieiner den Pass hat.
Durch das Zeigen auf dem Stream würden diese Maps gerade an Bekanntheit gewinnen, so ists doch nur aufgeschoben ... Naja, dann eben beim nächsten Mal!

Die Antwort ist inhaltlich auch völliger Schwachsinn. JEDER kennt inzwischen de_cache und ein Großteil auch de_season, ist ja nicht so, als gab es diese Maps nicht schon in früheren CS-Teilen, aber Hauptsache erstmal irgendwas von Standardmappool im Matchmaking labern. Naja, trozdem ein gutes Interview.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz