ANZEIGE:
Interview: Der Dignitas-Akteur im Interview15.03.2014, 17:15

Dupreeh: Nach dem DH-Invitational musste sich etwas ändern

Vor ihrem Halbfinalspiel gegen die Schweden der Ninjas in Pyjamas nahm sich Peter 'dupreeh' Rasmussen noch Zeit für ein kleines Interview mit 99Damage. Thema ist natürlich die Leistung auf der EMS One, einzelne Spieler des Teams, aber auch cadiaN in seiner Rolle bei mousesports wird thematisiert. Das komplette Interview gibt es nun hier auf 99Damage.



Zu allererst Glückwunsch zum Turnierverlauf. Bis jetzt lief das Turnier für euch ohne Probleme und ihr steht nun im Viertelfinale. Trotzdem möchte ich dich erst über das vergangene Event, das DreamHack Invitational, befragen. Dort lief es nicht besonders gut für euch. Was also habt ihr verändert, um nun wieder erfolgreich zu spielen?

Peter 'dupreeh' Rasmussen: Nach dem DreamHack Invitational war uns klar, dass wir etwas ändern mussten, weil das Event natürlich nicht zufriedenstellend für uns verlaufen ist. Als wir wieder zu Hause waren, versuchten wir neue Taktiken zu entwickeln und alte Taktiken zu überarbeiten. Wir wollten unseren Spielstil einfach ändern. Wir diskutierten auf jeder Map, wie man am besten die Gegner ausschalten kann und welche Moves sich lohnen. Mit diesem neuen Spielstil läuft es hier momentan ganz gut und deswegen sind wir momentan sehr zufrieden.


Hier in Polen waren noch zwei andere dänische Teams, Reason Gaming und 3DMAX, was hältst du von den beiden Teams? Hättest du erwartet, dass beide schon in der Gruppenphase ausscheiden?

Dass Reason Gaming das erste Match gegen fnatic gewinnen konnte, war für mich eine große Überraschung. Das war von fnatic natürlich nicht eingeplant und deswegen waren sie sehr aufgeregt und durcheinander, haben sich dann aber später für das Viertelfinale qualifiziert. Von 3DMAX hätte ich persönlich eigentlich erwartet, dass sie sich für das Viertelfinale qualifizieren. Da sie aber gegen LDLC wichtige Runden abgegeben haben, konnten sie das Spiel nicht gewinnen.


Gestern habt ihr das erste Mal auf der CS:GO-Stage gespielt. Selbst bei der kleinen Stage sind viele Leute direkt vor euch und applaudieren und laufen durch die Gegend. Was war das für ein Gefühl, vor so viel Menschen zu spielen?

dupreeh auf der EMS One Katowice

Es war absolut atemberaubend dort zu spielen. Die Crowd hat, was ich super fand, beide Teams unterstützt und bei guten Kills oder Moves applaudiert. Zudem war es gerade mal das Viertelfinale, trotzdem saßen dort so viele Menschen und schauten uns zu. Das pusht und motiviert uns - man will das Spiel unbedingt gewinnen und im Grand Final vor einer noch größeren Masse spielen.


Ich erinnere mich an eure erste Runde als CT auf de_dust2 gegen HellRaisers. Cajunb hat unglaubliche vier Pistol-Kills gemacht. Wie sehr pusht so eine Runde und wie wichtig ist sie für das gesamte Match?

Es war eine sehr, sehr wichtige Runde. Auf de_dust2 ist es wichtig, soviele CT-Runden zu holen, wie es nur möglich ist. Außerdem bringt eine gewonnene Pistolrunde, wenn man diszipliniert weiterspielt, meistens noch einmal zwei Runden. Die Kills von cajunb waren natürlich super - sie gaben uns und vor allem auch cajunb extremes Selbstbewusstsein und einen großen Motivationsboost. Das sieht man auch daran, dass er insgesamt ein sehr gutes Spiel gemacht hat.


Wenn ihr euch hättet auswählen können, gegen wen ihr im Halbfinale lieber spielt, hättet ihr das amerikanische Team von compLexity gewählt oder die Ninjas in Pyjamas?

Wir hätten natürlich lieber gegen compLexity gespielt. Wir haben zuvor schon oft gegen NiP gespielt, jedoch sind wir jetzt selbstbewusster und besser auf ihr Spiel vorbereitet. Gegen compLexity wäre es wahrscheinlich etwas einfacher gewesen, wobei man das auf diesem Level natürlich nicht sagen kann. Nun ist es aber NiP geworden und wer das Turnier gewinnen möchte, muss auch NiP schlagen, also werden wir unser Bestes geben, um auch gegen NiP zu gewinnen.


Als Zuschauer wirken die Tische, auf denen ihr spielt, sehr klein. Hast du ein Platzproblem oder sieht es nur für den Zuschauer so aus?

Für mich ist alles in Ordnung. Ich habe genug Platz und keinerlei Probleme. Es gibt vielleicht Spieler, die viel Platz brauchen, weil sie zu Hause auch viel Platz haben, aber ich bin mit dem vorhanden Platz zufrieden. Generell ist das komplette Setup super. Die Stühle sind sehr bequem und es macht Spaß, dort zu spielen.


Sprechen wir nochmal über cajunb. Er gilt als schwieriger Charakter und man hörte ab und an von verschiedenen Problemen. Glaubst du, dass fetish, euer Ansager, der richtige Mann ist, um ihn manchmal zu zügeln und zu beruhigen, wenn es mal nicht so gut bei ihm läuft?

Unser Ingame-Leader FeTiSh kann ganz gut mit cajunb umgehen. Er steuert ihn sozusagen. Zu cajunb muss man sagen, dass seine Leistung bei der DreamHack Invitational sehr an ihm genagt hat. Mit genügend Kommunikation während des Spiels ist das aber zu bewältigen und cajun ist gut in unser Team integriert.


Team Dignitas im Fokus

Interessant für die deutsche Community wäre es zu erfahren, was du von cadiaN hältst. Er spielt ja momentan bei mousesports und ist dabei erst 18 Jahre alt. Denkst du, dass mousesports das richtige Team für ihn ist oder würdest du ihm zu einem dänischen Team raten?

Auf lange Sicht könnte ich mir cadiaN natürlich in einem dänischen Team vorstellen, jedoch spielt er gerade bei mousesports und somit ist auf kurze Sicht ein Wechsel ausgeschlossen. Es tut ihm sehr gut, in so einem Team zu spielen und Events wie die EMS One Finals hier mitzunehmen und weiter Erfahrungen zu sammeln. Das Potential ist auf jeden Fall vorhanden, vor allem, weil er der Ansager ist und gleichzeitig eine sehr gute AWP spielt. Ich kenne cadiaN schon seit Jahren und er ist ein Spieler, der sich hervorragend entwickelt und der sehr viel Zeit in das Spiel investiert. Wenn er weiterhin so ehrgeizig bleibt, wird er eine große Zukunft vor sich haben.


Im Gegensatz zu NiP (GeT_RiGhT) oder Titan (shox) habt ihr keinen richtigen Starspieler im Team. Ihr seid alle auf einem Level und so können die Medien nicht einen enormen Druck auf einzelne Spieler aufbauen. Denkst du, dass das ein Vorteil ist?

Fetish ist zwar der Ingame-Leader, aber wir alle ergänzen uns gegenseitig sehr gut und kommunizieren sehr viel ingame. Auch wenn wir wissen, was wir einzeln alles drauf haben, spielen wir immer als Team und kommen auch eher über Teamplay und unsere gute Kommunikation ins Spiel und können so die Matches gewinnen. Jeder aus unserem Team ist in der Lage, wichtige Runden oder wichtige Frags zu holen - ich denke, dass dieser Faktor das Team unberechenbarer und gefährlicher macht.


Vielen Dank für das Interview, Peter. Weiterhin viel Glück im Turnier. Die letzten Worte gehören dir.

Ich möchte natürlich Team Dignitas und unseren Sponsoren danken, die uns sehr gut unterstützen und alles ermöglichen. Außerdem bedanke ich mich bei meinen Eltern und meiner Freundin, die immer hinter mir stehen.


Geschrieben von p1vo

Ähnliche News

Kommentare


#1
Feistus schrieb am 15.03.2014, 18:54 CET:
Als Zuschauer wirken die Tische, auf denen ihr spielt, sehr klein. Hast du ein Platzproblem oder sieht es nur für den Zuschauer so aus?

danke p1vo :)
#2
BertaBott schrieb am 15.03.2014, 19:18 CET:
Das folgende Interview wird heißen: "Nach der EMS One musste was geändert werden."
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz