ANZEIGE:
Interview: NBK spricht über ihre aktuelle Situation 15.03.2014, 20:30

NBK: Würde mir ein überarbeitetes Turniersystem wünschen

Trotz des frühen Ausscheidens von Nathan 'NBK' Schmitt und seinem Team, hat er sich einen Tag nach dem Turnieraus die Zeit genommen, um mit uns über die gestrigen Matches zu sprechen. Des Weiteren war das Turniersystem ein Thema, welches er liebend gerne ein wenig überarbeiten würde, sodass Teams nicht schon nach zwei verlorenen Maps nach Hause fahren müssen.



Hi Nathan, ihr habt es leider nicht geschafft euch für die Playoffs zu qualifizieren und seid nach drei gespielten Maps schon aus dem Turnier ausgeschieden. Kannst du kurz die drei Spiele aus deiner Sicht erläutern?

Zu allererst mussten wir gegen mousesports antreten, gegen die wir einige Male im Vorfeld der EMS One Finals trainiert hatten. Man kann sie noch als Newcomer bezeichnen und allgemein gesehen sind wir relativ gut in das Turnier gestartet. Am Anfang hatten wir noch ein paar Probleme in Sachen Kommunikation, aber schlussendlich gingen wir dann mit einem 16:05 Sieg vom Server. Danach trafen wir auf Virtus.pro, die uns schon im Vorfeld sehr viele Sorgen bereitet haben, sogar mehr als die Ninjas in Pyjamas. Sie haben exzellente Spieler in ihren Reihen und auch vom Teamplay her sind sie ganz vorne dabei. Wir wussten, dass de_mirage einer ihrer besten Maps ist und auf beiden Seiten haben wir superschlecht angefangen und sind gar nicht ins Spiel gekommen. Gegen solch ein gutes Team kannst du dann auch nicht so einfach ein Comeback starten, sodass wir im dritten Spiel gegen HellRaisers schon um unseren Turnierverbleib kämpfen mussten. Auf de_inferno haben wir versucht uns an ihren Spielstil anzupassen und so den Sieg zu holen, jedoch waren wir ziemlich schnell gestresst, da wir alles perfekt machen wollten. Leider hat es schlussendlich nicht gereicht und ich muss auch zugeben, dass sie sehr stark agiert haben.


Hat der sehr langsame Spielstil der Ukrainer dann auch noch dazu beigetragen, dass ihr unruhig wurdet oder stört euch so etwas nicht mehr?

Wir kennen diesen Stil ja nicht erst seit gestern, da auch Teams, wie zum Beispiel Na'Vi, NiP und fnatic, ab und zu so spielen. Daher war das meiner Meinung nach nicht der Grund für unser Ausscheiden. Sie hatten einfach ein grandioses Match abgeliefert und vor allem markeloff hat bewiesen, dass er immernoch zur Weltspitze gehört.


Vor allem gegen die Polen habt ihr teilweise chancenlos ausgesehen. Wusstest du schon im Vorfeld, wie viel sie trainiert hatten und in welcher Verfassung sie sich befinden oder hat dich das ein wenig überrascht?

Wir haben einige Abende gegen die Jungs im Internet gespielt und wussten daher auch wie stark sie mittlerweile sind. Bisher konnten sie in CS:GO noch kein Major-Event gewinnen, aber ich denke, dass es hier in ihrem Heimatland durchaus klappen könnte. Sie spielen bisher exzellentes Counter-Strike.


Ihr wohnt jetzt schon eine längere Zeit in einem Teamhaus in Brüssel. Was hat sich für euch geändert, seitdem ihr alle fünf unter einem Dach wohnt und wie kann man sich einen normalen Tag im Hause Titan vorstellen?

Unsere Art zu trainieren hat sich geändert, da wir nun zusammenwohnen und viel mehr Ideen einbringen können. Es gibt Vorteile, aber auch Nachteile. Natürlich kannst du dich ausgiebig auf Gegner vorbereiten, zusammen Demos schauen und neue Taktiken entwickeln. Jedoch möchte man dann, dass alles perfekt ist, wodurch auch immer ein wenig Druck auf uns lastet. Zusammengefasst sind wir produktiver, wenn wir zusammenwohnen. Ein normaler Trainingstag beginnt bei uns am frühen Nachmittag, wo sich jeder erst einmal alleine einspielt, bevor wir dann ab circa 17:00 Uhr anfangen gemeinsam zu spielen.


Auch hier auf den EMS One Finals Katowice 2014 werden nur fünf Maps gespielt, sodass de_cache und auch de_season ein weiteres Mal nicht berücksichtigt wurden. Muss sich da deiner Meinung nach etwas ändern oder findest du es so in Ordnung, wie es ist?

Ich habe gestern auf dem Stream schon gesagt, dass ich mir mehr Maps im Mappool sehnlichst wünsche. Da es nur fünf Maps gibt, werden größtenteils die gleichen Maps rausgevotet, was in der Vergangenheit zur Folge hatte, dass man in der Gruppenphase eines großen Turniers nur de_inferno und de_dust2 gesehen hat. Das ist natürlich auch für die Zuschauer ein wenig langweilig und daran muss gearbeitet werden. Wenn ich mir zwei Maps aussuchen könnte, die man hinzufügen kann, wären das definitiv de_tuscan und vor allem de_cache. Jeder liebt de_cache, da sie sehr ausgeglichen ist und es oftmals zu spannenden Matches kommt. Auf de_tuscan wartet mittlerweile jeder von uns und ich hoffe, dass wir sie bald auf großen Events zu Gesicht bekommen.


Hier auf dem Event hat man wieder gesehen, dass die Leistungsdichte der Teams immer weiter zusammenrückt. Was braucht deiner Meinung nach ein Team, damit es zur Weltspitze gehören kann?

Für ein Turnier kann jedes Team ganz oben auf dem Podest stehen - das schwierige ist jedoch, für lange Zeit in der Weltspitze zu sein. Dafür muss man jeden Tag trainieren und immer auf dem neuesten Stand sein, was Taktiken und Aiming angeht. Außerdem ist es wichtig sich an andere Teams anpassen zu können und je nach Spielstil das eigene Spiel umzustellen, dafür braucht es aber eine ganze Menge an Arbeit und Zeit.


Wie du schon sagtest, hast du am gestrigen Tag als Co-Mod agiert und es schien, dass dir diese Rolle ziemlich viel Spaß bereitet. Könntest du dir vorstellen, wenn es für dich dann irgendwann mit Counter-Strike zu Ende sein sollte, dass du dich in solch eine Richtung orientierst?

Zurzeit konzentriere ich mich natürlich zu 100% auf das Spielen, aber so etwas bereitet mir wirklich sehr viel Freude und meiner Meinung nach gibt es noch zu wenige Pro-Gamer, die sich damit auseinandersetzen. cadiaN zum Beispiel leistet ausgezeichnete Arbeit und ich bin sehr überrascht, dass er so gut in dieser Rolle aufgeht. Ich persönlich liebe das Casten und meine Emotionen mit den Zuschauern zu teilen, sodass ich mir später durchaus vorstellen könnte, mehr in diesem Bereich zu arbeiten.


Einige Leute haben das Turniersystem angesprochen, wo es durchaus sein kann, dass ein Team nach zwei gespielten Best-of-1s schon die Heimreise antreten muss. Wünschst du dir in diesem Bereich Verbesserungen oder ist das System für dich in Ordnung?

Man bereitet sich so lange für ein Event vor und da ist es meiner Meinung nach schon ein wenig traurig, wenn man sich nach zwei Maps möglicherweise schon aus dem Turnier verabschieden muss. Das GSL-System gefällt mir, jedoch wäre diese Variante mit einem Best-of-3 Modus deutlich besser. Das zu realisieren ist aber wohl nur schwer bis gar nicht machbar, weil es jeden Zeitplan sprengen würde. Eine andere Alternative wäre vielleicht, dass man das Decider-Match im Lowerbracket im Best-of-2 austrägt und das Team, welches zuletzt aus dem Winnerbracket gekommen war, eine Map Vorsprung hat. So müssen sie um weiterzukommen nur eine Map gewinnen, das andere Team jedoch zwei. Ich würde mir definitiv eine Überarbeitung des Turnierformats wünschen.


Vielen Dank für deine Zeit und die letzten Worte gehören auch dir.

Ich danke den deutschen Fans, die uns unterstützen und anfeuern, und dann natürlich auch Titan und Razer, die das hier alles möglich machen.


Geschrieben von MooZE

Ähnliche News

Kommentare


#1
ChaosKlinik schrieb am 15.03.2014, 20:37 CET:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.
#2
undix schrieb am 15.03.2014, 20:42 CET:
BO1 sind auf diesem Niveau einfach brutal. Pistol nicht holen und die erste Waffenrunde verlieren, schon liegt man auf einmal 5:0 zurück. Wenn man beide Pistolrunden verliert ist das auch schon ein halbes GG. Ich finde daher die Lösung der ESL auch nicht optimal
#3
codeX_ schrieb am 15.03.2014, 20:49 CET:
ChaosKlinik schrieb:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.


+1
#4
nebulein schrieb am 15.03.2014, 21:05 CET:
Zumal es ja auch sehr ärgerlich ist, man trainiert lange, nimmt sich die Zeit und fährt dann nach maximal 2 Stunden playtime heim. Irgendwie nicht sehr befriedigend.
#5
durinable123 schrieb am 15.03.2014, 21:06 CET:
nbk einfach korrekt :* ich wünsche ihn und seinem team viel glück auf weiteren turnieren
#6
NunCa schrieb am 15.03.2014, 21:14 CET:
codeX_ schrieb:
ChaosKlinik schrieb:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.

+1


bei zuvielen spielen ist die wahrscheinlichkeit von verzögerungen noch größer... und das finale kann ja auch nur zu bestimmter zeit auf der großen stage stattfinden, wär dann halt schade wenn das dann auf der kleinen stage wäre und es dann vielliecht auch erst um 12uhr nachts oder so anfängt
#7
ChaosKlinik schrieb am 15.03.2014, 21:32 CET:
Dann laufen halt mehrere Spiele parallel.
Wo ist das Problem?
Das war schon immer so.
#8
eismann333 schrieb am 15.03.2014, 21:56 CET:
Ich finde bei so einem Turnier muss es für die playoffs auch ein lower bracket geben, dadurch wird es spannender weil jeder 2 losses braucht um rauszufliegen und außerdem wären die tage dann etwas gefüllter, 3 matches an einem turnier tag is ein bisschen mager...
#9
BertaBott schrieb am 15.03.2014, 22:07 CET:
eismann333 schrieb:
Ich finde bei so einem Turnier muss es für die playoffs auch ein lower bracket geben, dadurch wird es spannender weil jeder 2 losses braucht um rauszufliegen und außerdem wären die tage dann etwas gefüllter, 3 matches an einem turnier tag is ein bisschen mager...


dafür gab es für die EMS ONE ein sehr ausgebreitetes Qualifyingturnier. Ich finde, dass dieses Format sehr gut gewählt ist und man als Zuschauer alle Spiele gut folgen kann und nicht überrumpelt wird mit viel zu vielen Spielen. Ich denke, dass es viel mehr Mainstreamfreundlich ist.
#10
EddyGuerra schrieb am 15.03.2014, 22:09 CET:
Cadian und NBK machen auch als Caster einen echt guten Job! Vor allem Cadian geht darin richtig auf.
#11
kinggurke schrieb am 15.03.2014, 22:25 CET:
persönlich finde ich auch, dass das tuniersystem überarbeitert werden sollte. man trainiert so ewig viel für so ein event und nach 2 mapniederlagen fliegt man schon raus...
#12
b1zhop schrieb am 15.03.2014, 22:33 CET:
Das mit dem bo1 kann ich aufgrund des zeitplans nachvollziehen, hätte es aber gelungener gefunden Top 2 ins upper bracket und bottom 2 ins lower... Ist halt echt Scheisse das Teams echt nur für 2 maps anreisen :/ müssen halt matches parallel gespielt werden, aber das war ja auch schon immer so... Wenn Ich da an die alten cpl turnierbäume denke :D
#13
BAER schrieb am 15.03.2014, 22:51 CET:
Echt doof so, ja.
#14
Thund3rb1rd91 schrieb am 15.03.2014, 23:06 CET:
Bo1 kanns wirklich nicht sein, wenn man sich vorher zu 'zig Online Turniere "quälen" musste... nach 2 Spielen wieder einpacken dürfen kommt einer Backpfeife und einem Arschtritt gleich .... egal wie gut man sich vorbereitet hatte... Finde Gruppenphase soll wirklich in einem Gruppensystem abgehalten werden, wo man gegen jeden mind. 1x spielt. ...

kA wie das vom Zeitplan dann aussähe, wenn man 1ten und 2ten ins "winnerbracket" eintragen würde, während der 3te (als neuerung) von anfang an im lowerbracket starten muss.
#15
hanownz schrieb am 16.03.2014, 00:44 CET:
ChaosKlinik schrieb:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.


.. naja wenn man den ganezn Tag nichts zu tun hat ist das wohl richtig aber auch stink langweilig und wie einige Vorredner schon sagten ein für ein großes Tunier total unproduktives System, wenn Finals nach 12 Stunden dauer CS dann um 4Uhr sattfinden wo Vorort schon gar keine Zuschauer mehr vorhanden sind.

Titans war einfach schlecht und topteams müssen abrufen können ist in vielen anderen Sportarten nicht viel anderst. Ein erweiterter Mappool würde dann allerdings mehr schwung in die Votes bringen. CPHG war ja nur Infe und dd2 zu 80%
#16
marian123 schrieb am 16.03.2014, 00:51 CET:
Thund3rb1rd91 schrieb:
Finde Gruppenphase soll wirklich in einem Gruppensystem abgehalten werden, wo man gegen jeden mind. 1x spielt. ...


nuja in ner grp in der du nur einmal gewinnst gehste mit 3 punkten auch nach Hause.

Das Hauptproblem liegt ja im Bo1 modus - allerdings würde ein bo3 den Zeitrahmen sprengen. Daher finde ich das System so eigentlich gut gelungen. (klar das man frustriert ist wenn man nach 2 matches nach hause geht.)
#17
sheldor schrieb am 16.03.2014, 03:27 CET:
Thund3rb1rd91 schrieb:
Finde Gruppenphase soll wirklich in einem Gruppensystem abgehalten werden, wo man gegen jeden mind. 1x spielt. ...

Die Kosequenz daraus hat man letztes mal bei den CPHG mit Navi, fnatic und Epsilon gesehen ...
Die einzig richtige Entscheidung aus meiner Sicht wäre eine BO3 in der Gruppenphase und ein BO5 ab dem Viertel-/Halbfinale, wobei dafür aus meiner Sicht ein 7er-Mappool vorhanden sein sollte (also +cache, +tuscan/season)
#18
fjdn schrieb am 16.03.2014, 06:06 CET:
ChaosKlinik schrieb:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.
#19
notorious big schrieb am 16.03.2014, 11:14 CET:
NBK bester co Mod ever. Nice interview
#20
SkiZx schrieb am 16.03.2014, 12:22 CET:
Ich würde es wie folgt machen:

Zuerst wird eine normale Gruppenphase im BO1 gespielt, Platz 1 und 2 kommen weiter und Platz 3 und 4 kommen ins Lowerbracket. Zuerst spielt jeweils Platz 3 gegen Platz 4 einer anderen Gruppe. Der Gewinner daraus muss dann gegen den ersten Verlierer des KO Systems antreten. Im Lowerbracket sollte es aber nur um Platz 3 gehen. Platz 2 bekommt der Verlierer im Finale und Platz 1 halt der Gewinner.
#21
bima schrieb am 16.03.2014, 14:21 CET:
SkiZx schrieb:
Ich würde es wie folgt machen:
Zuerst wird eine normale Gruppenphase im BO1 gespielt, Platz 1 und 2 kommen weiter und Platz 3 und 4 kommen ins Lowerbracket. Zuerst spielt jeweils Platz 3 gegen Platz 4 einer anderen Gruppe. Der Gewinner daraus muss dann gegen den ersten Verlierer des KO Systems antreten. Im Lowerbracket sollte es aber nur um Platz 3 gehen. Platz 2 bekommt der Verlierer im Finale und Platz 1 halt der Gewinner.


ok, dein Turnier dauert dann wielange?
#22
Eliexir schrieb am 16.03.2014, 15:30 CET:
codeX_ schrieb:
ChaosKlinik schrieb:
CopenhagenGames Format übernehmen für jedes Turnier und gut ist.
Dann wären wenigstens alle Tage gut gefüllt und nicht nur heute zwei Spiele, morgen ein Spiel und übermorgen drei Spiele.

+1
#23
SkiZx schrieb am 16.03.2014, 21:52 CET:
bima schrieb:
SkiZx schrieb:
Ich würde es wie folgt machen:
Zuerst wird eine normale Gruppenphase im BO1 gespielt, Platz 1 und 2 kommen weiter und Platz 3 und 4 kommen ins Lowerbracket. Zuerst spielt jeweils Platz 3 gegen Platz 4 einer anderen Gruppe. Der Gewinner daraus muss dann gegen den ersten Verlierer des KO Systems antreten. Im Lowerbracket sollte es aber nur um Platz 3 gehen. Platz 2 bekommt der Verlierer im Finale und Platz 1 halt der Gewinner.

ok, dein Turnier dauert dann wielange?


Genauso lange, da das Loserbracket zeitgleich gespielt wird.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz