ANZEIGE:
Interview: Deputy Managing Director von Team ALTERNATE zum Cheat-Vorfall23.11.2014, 14:00

Niklas Timmermann: Eine Disqualifikation wäre für uns ein großer Schlag

Nach den kürzlichen Ereignissen über die VAC-Bans haben wir das deutsche Team ALTERNATE kontaktiert und um ein Interview gebeten, da sie eine der geschädigten Organisationen in diesem Cheat-Skandal sind. Der Deputy Managing Director Niklas 'Sliver' Timmermann hat sich die Zeit für uns genommen und unsere Fragen beantwortet.



Für euch als Organisation ist das schlimmste Szenario eingetroffen, was eintreffen kann. Ein Spieler in euren Reihen wurde überführt und hat zugegeben, gecheatet zu haben. Wie wurde die Nachricht bei euch in der Management-Ebene aufgenommen?

Niklas 'Sliver' Timmermann: Natürlich waren wir zunächst geschockt, da eine solche Situation nicht erwartet wurde und entsprechend auch keine Bewältigungspläne vorlagen. Danach mussten wir dann relativ schnell schauen, wie von unserer Seite am besten zu reagieren ist. Wichtig war uns dabei, zunächst auch die Seite des Spielers zu hören und eine Entscheidung von eindeutigen Nachweisen abhängig zu machen.


Wie habt ihr dann gemeinsam mit euren Spielern auf die Nachricht reagiert und was waren die weiteren Schritte?

Die Spieler waren natürlich ebenfalls geschockt, da trotz der guten Leistungen keine besonderen Auffälligkeiten vorlagen. Nachdem wir kurz mit dem Spieler gesprochen haben, wurde dann zunächst ein Protest bei der ESEA eingelegt, welcher eine nochmalige Prüfung des Sachverhalts erbat. Als dieser zurückgewiesen wurde, war die Reaktion für uns natürlich eindeutig!


Mit dem Statement von smn über weitere Cheater und die Möglichkeit, dass auch Offline betrogen werde, wurde eine Welle der Empörung ausgelöst und es folgten prompt weitere Sperren für Spieler. Gab es eurerseits auch eine Kontaktaufnahme mit VALVe, um etwas mehr über die Hintergründe zu erfahren?

Wir haben es bisher nur mit einer Kontaktaufnahme der ESEA probiert, jedoch lassen sich die Jungs aus guten Gründen nicht in ihre Karten schauen. Das bedeutet, dass weder Infos zum Thema wann, was oder wie häufig vorlagen. Wir erhielten lediglich die Info, dass der Account entsprechende Software genutzt hat.


Ein solcher Vorfall hat für euch als geschädigte Organisation verheerende Folgen. Auch in der ESL sind aktuell noch Timetables offen, die eine Disqualifikation für die EPS Finals nach sich ziehen könnten. Was würde das für euch bedeuten?

Zunächst mal muss ich an dieser Stelle sagen, dass ich eine solche Form der Sippenhaft für hochgradig verfehlt halte. Es ist für einen Clan schier unmöglich, ein solches Verhalten zu verhindern und im Endeffekt führt das Absägen großer Teams für das Verhalten einer Einzelperson nur dazu, dass sich die Liga selbst in die Bedeutungslosigkeit für das Publikum schießt. Dies gilt ja ggf. auch für mouz in der Pro League, sofern er dort auch für schuldig befunden wird.

Für uns wäre eine Disqualifikation vom reinen Prestige her schon ein großer Schlag, da es zumindest deutschlandweit schon noch ein relativ bedeutsamer Wettbewerb mit sehr guten Zuschauerzahlen ist. Es wäre jedoch auch kein Genickbruch, da es Gott sei Dank sehr viele weitere interessante Wettbewerbe im Bereich CS:GO gibt, an denen wir teilnehmen können.


Gibt es womöglich auch die Überlegung mit dem Kapitel CS:GO bei euch komplett abzuschließen?

Auch wenn CS:GO momentan sehr starke Probleme mit Cheating hat, möchten wir grundsätzlich weiterhin in diesem Gebiet aktiv sein, da es von den reinen Zahlen her massiv wächst und genau diese Zahlen für Partner einer der Hauptgründe für ein Investment sind. Insbesondere die Suche nach deutschen Spielern wird ohne EPS Slot natürlich nicht einfach, jedoch gibt es diverse Möglichkeiten auch mit ausländischen Lineups. Am Ende wird eine Fortführung des Games eine reine Kosten/Nutzen-Frage sein.


Als Organisation muss man sich vor der Community rechtfertigen, aber auch die Sponsoren und Partner des Teams fordern Erklärungen. Wie geht ihr mit dem Thema in der Kommunikation gegenüber den Sponsoren um?

Zum Glück sitzt der Hauptsponsor bei uns nur ein Büro weiter, weswegen die grundsätzliche Kommunikation leichter ist, als vielleicht für andere Teams. Dennoch ist dies natürlich ein Thema, bei welchem man klar mit offenen Karten spielen muss. Man kann nur dann langfristig mit Partnern planen, wenn man offen mit solchen Problemen umgeht und so auch ein Gefühl für die Szene und ihre Besonderheiten fördert.


Kann das weitere Folgen für euch haben, was die Sponsorensuche angeht, wenn die Sponsorenverträge auslaufen?

Selbstverständlich können sich durch eine solche Situation negative Folgen ergeben, diese sind zumeist jedoch auch Folgen einer schlechten Kommunikation. Sofern ein Partner von Anfang an vom Verhalten der Organisation überzeugt ist und die Eigenheiten/Risiken der Branche kennt bzw. aufgeklärt wird, ist es viel unwahrscheinlicher. Gerade gutes Krisenmanagement kann hier eher ein Argument für die Weiterführung einer Partnerschaft sein.


Dennoch kann man sagen, dass daraus erhebliche Umsatzeinbußen entstehen können. In einem Statement von euch wurden eventuelle rechtliche Schritte gegen den Spieler angesprochen. Wie hoch würde die Schadenssumme für euch ausfallen und werdet ihr diesen Weg einschlagen?

Zum ob und wie darf ich momentan keine weiteren Informationen geben. Rein grundsätzlich lässt sich der Verlust von Zuschauern und Sponsoren durch den Ausfall eines Mainevents natürlich sehr einfach in einen monetären Schaden umrechnen. Einen solchen Schaden könnte man dann auf dem Rechtsweg beim Spieler geltend machen.


Ohne euch zu Nahe zu treten, ist den Organisationen Epsilon eSports und Titan eSports durch die Disqualifikation der DreamHack Winter ein noch höherer Schaden entstanden, sowohl finanziell als auch imagetechnisch. Wie sehr kann das einen Businesszweig für das Team ruinieren und damit die Organisation zerstören?

Genau genommen sind die 2 Teams richtig am Ar..., da ihnen durch die Stickerverkäufe richtig viel Geld zugeflossen wäre, womit beide wahrscheinlich nach der erfolgreichen Qualifikation schon geplant hatten. Hier können wir schon bald froh sein, dass wir die Qualifikation knapp verpasst haben. Immerhin besteht auch hier die Möglichkeit einer rechtlichen Geltendmachung, wobei dies natürlich eine gewisse Solvenz beim Spieler voraussetzt.

Eine grundsätzliche Aussage zu dem Thema zu treffen ist natürlich schwierig, da sehr viele Faktoren mit reinspielen. Insbesondere bei unzureichender Reaktion durch den Clan oder einer Überreaktion durch den Partner kann dies auch schnell mal das Ende einer Organisation bedeuten, da bei Vollzeitteams wie Titan enorme Summen in Spielergehälter fließen, die dann evtl. nicht mehr gestemmt werden können.


Gibt es eurerseits eventuell Kontaktaufnahmen mit Epsilon und Titan, um gemeinsam gegen die Spieler vorzugehen und ein Exempel zu statuieren?

Bis jetzt gab es weder von unserer noch von französischer Seite dort eine Kontaktaufnahme bzgl. eines gemeinsamen Vorgehens. Ein Exempel über juristische Schritte hinaus ist auch immer schwierig, da der Spieler trotz seiner unbestreitbaren Charakterschwäche nicht zum Paria wird und übermotivierte Handlungen juristisch schnell zum Bumerang werden.


Wie sollte man gemeinsam gegen den Kampf der Cheater vorgehen, wo siehst du Möglichkeiten und Schwierigkeiten?

Ich glaube, dass wir das Thema mit etwas mehr Nüchternheit angehen sollten, da es vielen leider an selbiger fehlt. Das heißt selbstverständlich nicht, dass die gebotene Härte fehlen soll. Jedoch sehe ich insbesondere in 2000 zum Teil heftig beleidigenden Kommentaren wenig Sinn. Mal abgesehen davon, dass sich die Ersteller der Kommentare selbst strafbar machen, dürfte das Interesse der Spieler am 247. „Boah du Hurensohncheater“ Kommentar relativ gering sein. Ich würde hier viel mehr für einen konsequenten und permantenten Ausschluss der Person von allen Wettbewerben im Falle des Cheatings plädieren.

Relativ einfach darzustellen wäre ebenfalls eine Absprache der Teams bzgl. einer gehaltsabhängigen, einheitlichen Vertragsstrafe bei einem solchen Verhalten. Leider sprechen hier die Clans nicht mit einer Stimme und es gibt sicherlich auch Organisationen, denen ihre 25% Preisgeldabschlag wichtiger sind, als ein cheatfreier Wettbewerb. Darüber hinaus könnte man insbesondere auf Offline Events präparierte Steamaccounts stellen, sodass den Cheatern eine weitere Möglichkeit genommen wird. Dies wird alles jedoch eine Frage der Interessen und auch der Kosten sein, wobei letzterer Punkt vermutlich den Ausschlag geben wird, warum wir uns weiterhin mit diesen Problemen ärgern müssen.


Danke für deine Zeit und die interessanten Einblicke und für die Möglichkeit eine betroffene Organisation zu befragen, nachdem sich die Community das gewünscht hatte. Die letzten Worte an die Community gehören dir.

Zunächst mal möchte ich den Leuten danken, die uns auch während des Vorfalls weiter Mut zugesprochen haben und zwischen Spieler und Organisation differenziert haben. Wir werden auch weiterhin versuchen, unser bestmögliches für die Förderung des fairen E-Sport in Deutschland zu geben, weshalb wir für den Fall der Zurückweisung des TT auch mit dem Gedanken eines freiwilligen Rückzuges von den Finals gespielt haben. Ob und wie ein solcher für den Fall zustande käme, hängt insbesondere dann von der ESL ab, welche dem Vorschlag ohne weitere Sanktionen zustimmen müssten.


Geschrieben von Knochen

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
PsYcHoVP schrieb am 23.11.2014, 14:10 CET:
Um Simon zu bestrafen, hätte er erstmal einen Vertrag unterschreiben müssen. Zudem klingt die Überschrift unvollständig oder positiv (was hier wohl nicht gemeint ist).
#2
Mr.eXacT schrieb am 23.11.2014, 14:11 CET:
schöner Artikel..danke :)
#3
Knochen schrieb am 23.11.2014, 14:16 CET:
PsYcHoVP schrieb:
Um Simon zu bestrafen, hätte er erstmal einen Vertrag unterschreiben müssen. Zudem klingt die Überschrift unvollständig oder positiv (was hier wohl nicht gemeint ist).


"Für uns wäre eine Disqualifikation vom reinen Prestige her schon ein großer Schlag"

Das ist der gesamte part, wäre aber deutlich zu lang, ist jetzt schon zu lang. Daher der Titel sinngemäß :)
#4
Aktive_Sterbehilfe schrieb am 23.11.2014, 14:20 CET:
klasse interview.
Immer wieder eine Freude eure harte arbeit zu lesen.

Ist glaube ich (zumindest in meinen augen) ein kleiner ritterschlag für euer Standing in der deutschen cs scene, dass sich eine organisation zu so einem empfindlichen thema gegenüber euch öffnet.
#5
EnteTainment schrieb am 23.11.2014, 14:20 CET:
Sherlock Remmert :D ich find den Artikel Top, wenigstens mal ein Clan, der in einem Interview Stellung nimmt und eventuelle folgen durchblicken lässt, ohne Entschuldigungen zu suchen.
#6
der_magic schrieb am 23.11.2014, 14:20 CET:
Msn muss den leuten die gecheatet haben einen weg zurück ermöglichen wenn die jetzt reinen tisch machen und alles auspacken.
nicht sofort das ist klar, aber es sollte ne perspektive geben
#7
ZeLjo schrieb am 23.11.2014, 14:23 CET:
Danke Knochen für den Beitrag :)

Intressant was die Sponsoren meinen :)
#8
iRetro376 schrieb am 23.11.2014, 14:24 CET:
Opaaaa ist für: Kopf kürzer
#9
Lunatic99 schrieb am 23.11.2014, 14:25 CET:
Gutes Interview und natürlich auch eine extreme Ansage aber als Organisation hat Team-Alternate komplett richtig gehandelt: smn rausgeworfen und nciht versucht zu vertuschen ...

Mein Vorschlag für die Finals wäre ja der:

Team-Alternate von den Finals kicken da (wahrscheinlich) diese mit Cheats errreicht wurden gleichzeitig ein Qualifikationsturnier mit den 4 letzten(stärksten) Vertretern nach dem gängigem Muster mit WB-Final und der Gewinner bekommt den EPS Finals-Slot !

Jaja jetzt werde ich bestimmt gleich wieder aufgrund eines Konstruktiven Vorschlags geflamed is mir aber auch Scheißegal ich reagiere eh nur auf die Leute die sich in einem angemessenen Ton mit mir unterhalten können !
#10
notorious big schrieb am 23.11.2014, 14:26 CET:
Ist das der 1.6 Silver?
#11
kinggurke schrieb am 23.11.2014, 14:26 CET:
"Die Spieler waren natürlich ebenfalls geschockt, da trotz der guten Leistungen keine besonderen Auffälligkeiten vorlagen."

Naja, ich mein smn hatte plötzlich ja nur in fast jedem Game ne 1,5 + KD, so um die 40+ Frags und ne Headshotquote von 80-100% & das auch gegen internationale Top Teams... Hm... scheint alles normal zu sein....

No Offense.
#12
Knochen schrieb am 23.11.2014, 14:27 CET:
notorious big schrieb:
Ist das der 1.6 Silver?


Nein der NFS sliver (Sliver, nicht silver).
#13
X-Ray schrieb am 23.11.2014, 14:32 CET:
der_magic schrieb:
Msn muss den leuten die gecheatet haben einen weg zurück ermöglichen wenn die jetzt reinen tisch machen und alles auspacken.
nicht sofort das ist klar, aber es sollte ne perspektive geben


Finde ich generell auch, nur liegen da einige Steine im Weg. Die Community ist und wird immer misstrauisch bleiben (was die Com leider nicht nur für sich im stillen Kämmerlein diskutiert, sondern oft lautstark incl. Kraftausdrücken an der Öffentlichkeit), Organisationen werden sich das zwei Mal überlegen, ob sie einen ehemaligen Cheater einstellen, etc.
#14
TraitorJudas schrieb am 23.11.2014, 14:48 CET:
Lunatic99 schrieb:
Team-Alternate von den Finals kicken da (wahrscheinlich) diese mit Cheats errreicht wurden gleichzeitig ein Qualifikationsturnier mit den 4 letzten(stärksten) Vertretern nach dem gängigem Muster mit WB-Final und der Gewinner bekommt den EPS Finals-Slot

Guter Vorschlag. Wäre einfach lächerlich wenn ATN die Finals spielen dürfte. Klar ist es eine Kollektivstrafe und für die Teammates ist es auch nicht toll, aber ohne die Hacks von smn hätten sie sich nun mal gar nicht erst qualifiziert. Bin gespannt, wie die ESL handelt, erwarte aber nicht viel.
#15
DeeLicious schrieb am 23.11.2014, 14:48 CET:
Einfach ein Exempel statuieren. Hier geht es einfach um immense Summen und ich denke es schreckt viele ab, wenn eine Organisation endlich mal rechtlich was macht.
#16
Knochen schrieb am 23.11.2014, 14:56 CET:
TraitorJudas schrieb:
Lunatic99 schrieb:
Team-Alternate von den Finals kicken da (wahrscheinlich) diese mit Cheats errreicht wurden gleichzeitig ein Qualifikationsturnier mit den 4 letzten(stärksten) Vertretern nach dem gängigem Muster mit WB-Final und der Gewinner bekommt den EPS Finals-Slot

Guter Vorschlag. Wäre einfach lächerlich wenn ATN die Finals spielen dürfte. Klar ist es eine Kollektivstrafe und für die Teammates ist es auch nicht toll, aber ohne die Hacks von smn hätten sie sich nun mal gar nicht erst qualifiziert. Bin gespannt, wie die ESL handelt, erwarte aber nicht viel.


Das Problem dabei ist ja, dass immer noch die Regel von vor X Jahren existiert, dass das Team somit eine Sperre erhält, den EPS Slot verliert und die nächste Saison ebenfalls gesperrt ist. Wenn man da eine andere Einigung finden würde, ohne das man den EPS Slot verliert, würde Alternate diesen Schritt sicher in Erwägung ziehen, wie auch im Interview angesprochen.
#17
der_magic schrieb am 23.11.2014, 14:57 CET:
X-Ray schrieb:
der_magic schrieb:
Msn muss den leuten die gecheatet haben einen weg zurück ermöglichen wenn die jetzt reinen tisch machen und alles auspacken.
nicht sofort das ist klar, aber es sollte ne perspektive geben

Finde ich generell auch, nur liegen da einige Steine im Weg. Die Community ist und wird immer misstrauisch bleiben (was die Com leider nicht nur für sich im stillen Kämmerlein diskutiert, sondern oft lautstark incl. Kraftausdrücken an der Öffentlichkeit), Organisationen werden sich das zwei Mal überlegen, ob sie einen ehemaligen Cheater einstellen, etc.


da hast du recht aber die steine haben sich die cheater ja selbst gelegt, aber letzendluch legst du den sumpf nur trocken wenn die leute alles auspscken.
der verdacht hängt doch jetzt an jedem, der nen luckshot raus haut.
#18
bab0LLum schrieb am 23.11.2014, 15:00 CET:
"...im Endeffekt führt das Absägen großer Teams für das Verhalten einer Einzelperson nur dazu, dass sich die Liga selbst in die Bedeutungslosigkeit für das Publikum schießt"

Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams. Den Fehler muss sich das Team eben selbst ankreiden. Wenn einer Scheiße baut, dann leiden eben auch andere dadrunter. Quasi die Definition eines Teamspiels.
Wäre für mich absolut unverständlich und unverschämt gegenüber den anderen Teams sie nicht zu disqualifizieren
#19
Dr-Pepper schrieb am 23.11.2014, 15:27 CET:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.


so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?
#20
Knochen schrieb am 23.11.2014, 15:40 CET:
Dr-Pepper schrieb:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.

so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?


Zudem würde ich hier mal einwerfen, wenn beim Fußball ein Spieler des Dopings überführt wird, wird ja auch nicht die gesamte Mannschaft am Wettbewerb ausgeschlossen.
#21
denis- schrieb am 23.11.2014, 15:49 CET:
Dr-Pepper schrieb:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.

so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?


ist im prinzip gleich - dennoch unterschiedlich. zu der zeit war vac sowieso noch fragwürdig und nicht in der gleichen situation wie es momentan ist.
cLy hat es abgestritten - hat auch sonst nirgendwo einen AC bust bekommen.
smn hat einen ESEA bust bekommen und ZUGEGEBEN - das ist der Punkt - dass er gecheated hat. smn wurde von VAC, ESEA und durch eigene Aussagen überführt - dem gegenüber steht cLy mit einem VAC Ban aber keinem AC Bust oder persönliche Stellungnahmen wo er bestätigt, dass er cheatet.

Dass ALTERNATE darüber nachdenkt, den Slot abzugeben finde ich einen guten Schritt - zumal (sorry nichts gegen tizian zonix approx und gob b) smn sie komplett durchgehackt hat, das war einfach nicht normal.

Falls smn gebusted wird finde ich es ebenfalls schwachsinnig, dass die Organisation selbst für zwei weitere Seasons gesperrt wird. Warum kann man nicht eine Abmachung treffen, dass ALTERNATE nicht gesperrt wird - denn sie können im Prinzip ja nichts dafür. Oder einfach mal diese Regel komplett überarbeiten.

Das alles schreibe ich von einem objektiven Standpunkt und nicht, weil es mich selbst betrifft und ich dann noch eine Chance auf einen Finals Slot hätte. Es wäre jedoch ziemlich lächerlich wenn er nicht gebusted wird, das muss ich ehrlich zugeben.
#22
Lunatic99 schrieb am 23.11.2014, 15:50 CET:
Man könnte meiner Meinung ja auch Alternate wieder um den Einzug spielen lassen ohne Smn und dann können sie zeigen ob sie es auch ohne Ihn packen und können es gleichzeitig den Kritikern zeigen !!!!
#23
bab0LLum schrieb am 23.11.2014, 16:04 CET:
Dr-Pepper schrieb:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.

so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?

bei cly weiß keiner ob er in der esl gecheatet hat und hat selbst absolut alles abgestritten (zwar gelogen aber im endeffekt schlauer) und ein vac-ban hatte damals afaik noch überhaupt keinen einfluss auf die esl.
smn dagegen hat sein team ziemlich alleine durchgecarried und alles mehrmals zugegeben und dürfte somit nen 12er langsam, aber sicher auf sich zukommen sehen.
Vac bans gab es früher doch ab und an mal und da hat der Spieler in der ESL einfach seine Steam-Id geändert mit der Begründung "wurde gehackt blabla"
Zu dem Fußball-Vergleich: Fußball hat in dem Fall andere Regeln. Wäre aber doch witzig irgendeinen übergedopten boy von Bremen gegen die Bayern 5x komplett alleine 11 Gegenspieler ausspielen zu sehen mit anschließendem Tor. Würde mich wundern, was dann los wäre. Wahrscheinlich gäbe es dank Shitstorm ein Wiederholungsspiel ohne den gedopten boy.
Die Esl-Regeln geben meiner Argumentation im Endeffekt aber recht, es sei denn smn kommt irgendwie ohne 12er davon.
Dass dieser Fall ein schlechter Witz wäre, da sollten wir uns alle einig sein.
#24
Sharp4star schrieb am 23.11.2014, 16:05 CET:
denis- schrieb:
Dr-Pepper schrieb:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.

so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?

ist im prinzip gleich - dennoch unterschiedlich. zu der zeit war vac sowieso noch fragwürdig und nicht in der gleichen situation wie es momentan ist.
cLy hat es abgestritten - hat auch sonst nirgendwo einen AC bust bekommen.
smn hat einen ESEA bust bekommen und ZUGEGEBEN - das ist der Punkt - dass er gecheated hat. smn wurde von VAC, ESEA und durch eigene Aussagen überführt - dem gegenüber steht cLy mit einem VAC Ban aber keinem AC Bust oder persönliche Stellungnahmen wo er bestätigt, dass er cheatet.
Dass ALTERNATE darüber nachdenkt, den Slot abzugeben finde ich einen guten Schritt - zumal (sorry nichts gegen tizian zonix approx und gob b) smn sie komplett durchgehackt hat, das war einfach nicht normal.
Falls smn gebusted wird finde ich es ebenfalls schwachsinnig, dass die Organisation selbst für zwei weitere Seasons gesperrt wird. Warum kann man nicht eine Abmachung treffen, dass ALTERNATE nicht gesperrt wird - denn sie können im Prinzip ja nichts dafür. Oder einfach mal diese Regel komplett überarbeiten.
Das alles schreibe ich von einem objektiven Standpunkt und nicht, weil es mich selbst betrifft und ich dann noch eine Chance auf einen Finals Slot hätte. Es wäre jedoch ziemlich lächerlich wenn er nicht gebusted wird, das muss ich ehrlich zugeben.


Wo hat smn es zugegeben?
#25
minigore schrieb am 23.11.2014, 16:17 CET:
Sharp4star schrieb:
denis- schrieb:
Dr-Pepper schrieb:
bab0LLum schrieb:
"
Also sie würden sich noch viel weiter in die Bedeutungslosigkeit schießen, wenn sie ein Team auf die Finals lassen, das die Finals nur dank einem überführten Cheater erreicht hat.
Auch wenn die anderen das nicht gewusst haben, wäre das absolut nicht fair gegenüber anderen Teams.

so das gleiche hatten wir letzte saison mit cly der hat auch einen vac und durfte die finals spielen und gewann sie sogar, wo ist da die fairnes gewesen?

ist im prinzip gleich - dennoch unterschiedlich. zu der zeit war vac sowieso noch fragwürdig und nicht in der gleichen situation wie es momentan ist.
cLy hat es abgestritten - hat auch sonst nirgendwo einen AC bust bekommen.
smn hat einen ESEA bust bekommen und ZUGEGEBEN - das ist der Punkt - dass er gecheated hat. smn wurde von VAC, ESEA und durch eigene Aussagen überführt - dem gegenüber steht cLy mit einem VAC Ban aber keinem AC Bust oder persönliche Stellungnahmen wo er bestätigt, dass er cheatet.
Dass ALTERNATE darüber nachdenkt, den Slot abzugeben finde ich einen guten Schritt - zumal (sorry nichts gegen tizian zonix approx und gob b) smn sie komplett durchgehackt hat, das war einfach nicht normal.
Falls smn gebusted wird finde ich es ebenfalls schwachsinnig, dass die Organisation selbst für zwei weitere Seasons gesperrt wird. Warum kann man nicht eine Abmachung treffen, dass ALTERNATE nicht gesperrt wird - denn sie können im Prinzip ja nichts dafür. Oder einfach mal diese Regel komplett überarbeiten.
Das alles schreibe ich von einem objektiven Standpunkt und nicht, weil es mich selbst betrifft und ich dann noch eine Chance auf einen Finals Slot hätte. Es wäre jedoch ziemlich lächerlich wenn er nicht gebusted wird, das muss ich ehrlich zugeben.

Wo hat smn es zugegeben?


ungefähr überall
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz