ANZEIGE:
Interview: Ein diplomierter Psychologe über den Druck der Spieler zur DreamHack26.11.2014, 16:00

KnowMe: Für die betroffenen Spieler wird es wohl annähernd unerträglich

Einen Tag vor dem vierten Major-Turnier, der DreamHack Winter, haben wir noch ein besonderes Interview für euch. Durch die Meldungen der letzten Tage mit dem Cheat-Skandal und den vollen Foren mit Verdächtigungen und besonderen Vorsichtsmaßnahmen auf dem Event, stand uns KnowMe, StarCraft-Spieler bei Team ALTERNATE, Rede und Antwort zu Fragen über den psychischen Druck, der auf die Spieler zukommen wird.



Du hast ein Diplom in Psychologie und bist selbst erfolgreicher eSport-Spieler und auch in der EPS unterwegs. Wie hat dies deinem Studium im Bereich auf eSport geholfen oder auch andersrum?

Steffen 'KnowMe' Fritzemeier: Hallo! Naja natürlich hat mich das Studium zunächst ausgebremst, weil ich doch recht viel Zeit investieren musste, sodass ich mich erst anschließend für die EPS qualifizierte. Danach habe ich mich aber durch das Diplom immer gut abgesichert gefühlt, weil eSport in absehbarer Zukunft keine absoluten Sicherheiten bieten kann und ich damit etwas habe, worauf ich zur Not zurückgreifen könnte. Spezifisch das Psychologiestudium hat mir nicht so viel gebracht, wie man vielleicht vermuten könnte. Ich hatte aber immer Spaß daran, mich in andere Leute reinzuversetzen, was häufig bei Wettkämpfen helfen kann. Außerdem bin ich relativ gut darin, mit Frustration umzugehen. Das geht sicher zum Teil auch auf mein Studium zurück. Insgesamt denke ich aber eher, dass ich von der erlernten Fähigkeit profitiere, mich stundelang hinsetzen und konzentriert an etwas arbeiten zu können. Andersrum gab es leider keine Professoren die Studien über eSport und Starcraft 2 mit mir machen wollten, sodass meine wissenschafltiche Karriere nicht sonderlich mit dem eSport gepusht wurde. Damit war ich wohl ein bisschen zu früh dran.


Der CS-Bereich wird momentan überschattet von Cheat-Skandalen und hat nun auch in der Profiszene eingeschlagen. Zudem ist eine Liste aufgetaucht von weiteren Spielern, die unter Verdacht stehen. Wie viel Druck löst sowas bei den Spielern aus?

Ich denke das Spieler die cheaten und nicht genannt werden wahrscheinlich den meisten Druck verspüren und große Angst haben, doch noch aufzufliegen. Für sie ist es wahrscheinlich fast unmöglich weiter zu spielen, weil sie ohne Betrug wahrscheinlich nicht die gleiche Leistung bringen können. Das ist dann natürlich extrem schwer zu erklären aber auch zu ertragen. Wenn sie einfach so weiter machen, weichen sie der Angst entdeckt zu werden gar nicht aus und das ist wohl auf Dauer noch härter. Da fehlt mir allerdings auch jedes Mitleid. Für die Spieler auf der Liste ist es wahrscheinlich eigentlich sogar einfacher. Sind sie schuldig, dann können sie versuchen sich da irgendwie rauszuwinden oder aber einen kompletten Neuanfang machen, aber erstmal sollte das nicht viel Druck, sondern vor allem Scham mitsich bringen. Für diejenigen, die genannt werden obwohl sie unschuldig sind, überwiegt mit Sicherheit Wut und Empörung, auch wenn hier Scham aufgrund der öffentlichen Anprangerung wahrscheinlich ebenfalls eine Rolle spielt. Für diese bedeuten aber natürlich die zukünftigen Events extrem große Drucksituationen. Vielleicht kann da aber der Ärger über die ungerechtfertigten Anschuldigungen darüber hinweghelfen.


Das gesamte Wochenende waren die Foren voll von Videos mit verdächtigen Szenen und Spielern, die nun im Kreuzfeuer und unter einer Hetzjagd stehen. Wie viel Einfluss nimmt das auf die Spieler, die nun vor dem großen Major-Event stehen, bei dem es um 250.000 USD Preisgeld geht?

Sowas ist letztlich immer furchtbar, weil es eben einfach diesen Hetzjagd Aspekt hat. Generell hat man ja im eSport sehr viele Leute, die sehr kompetitiv sind und sich letztlich über den Wettbewerb profilieren wollen. Den meisten fällt es sowieso schon schwer für ihre Leistungen kritisiert zu werden. Wenn dann große Teile der Community selbiges tun, ist das schon äußerst unangenehm. Mit dem Cheatingvorwurf wird das Ganze natürlich noch einige Zacken schärfer und damit für die betroffenen Spieler wohl annähernd unerträglich. Unter diesen mentalen Bedingungen ein derart wichtiges Turnier zu spielen, ist für mich nahezu unvorstellbar. Das Einzige, das da vielleicht noch helfen kann, ist wie gesagt, wenn man alles in absolute und vor allem gerechte Empörung ummünzen kann. Dafür müsste man allerdings erstmal unschuldig sein.


Werfen wir einen Blick auf das Turniergeschehen. Neben dem gewohnten Leistungsdruck wird nun auch ein erhöter Druck gegenüber den Spielern aufgebaut, damit sie in jeder Situation überzeugen. Eine extrem starke Leistung wird sofort mit einem Cheat begründet, extrem schwache Leistungen dagegen, weil man vorher gecheatet hat und nun ohne Cheat auskommen muss. Glaubst du, dass die Spieler dadurch in ihrem Spiel stark verunsichert werden?

Generell sind sicherlich alle Spieler durch das ganze Drama abgelenkt und verunsichert. Die besten Spieler werden sich wahrscheinlich den Verdacht immer wieder an den Kopf werfen lassen müssen, aber ich denke, dass sie damit zurechtkommen, weil ja erstmal gewonnen wird. Mit schlechten Leistungen umzugehen - insbesondere wenn auch noch vier Teammates dranhängen - ist generell ja alles andere als einfach. Wenn dann auch noch eine fiesere Communityreaktion aufgrund des Cheatingvorwurfs dazukommt, ist das sicher äußerst unangenehm. Letztlich würde ich aber denken, dass die Leute mit sauberer Weste da so oder so einigermaßen gut damit zurecht kommen müssten, auch wenn sicher die Frustration größer sein wird, als sie sowieso schon wäre.


Was hat dieser Skandal, der nun vor dem Turnier ins Rollen gebracht wurde, für die sauberen Profispieler für einen Einfluss, wenn man weiß, man tritt gegen Spieler an, die aktuell unter Verdacht stehen?

Ich muss bei der ganzen Geschichte ein bisschen an die Tour de France denken. Jahrelang sind immer mal wieder einzelne Fahrer mit Doping aufgeflogen. Dennoch haben viele das Rennen weiter gespannt verfolgt. Später stellte sich dann heraus, dass sehr sehr viele Teilnehmer betrogen haben. Danach flachte das Interesse an dem Sport merklich ab. Die Spieler, die Turniere gewinnen, werden in CS sicher nun eine ganze Weile damit leben müssen, dass sie des Betrugs beschuldigt werden, auch wenn sie sauber sind. Wichtig ist aber nicht in diese Mentalität hereinzurutschen, die im Radsport so oft zitiert wurde ("Alle betrügen und wir können nur mithalten, wenn wir das auch tun"). Da liegt es nun an den Veranstaltern und VALVe, entschieden gegen Betrüger vorzugehen, sodass sich ein Gefühl der Sicherheit wieder einstellen kann. Ich würde hoffen, dass sich die sauberen Spieler entsprechend jetzt eher gut fühlen, weil die tatsächlichen Cheater ja wahrscheinlich nicht so gut abschneiden werden. Manche mögen zwar Respekt vor der Communityreaktion bei einer schlechten Leistung haben, aber sofern sie sich nichts zu schulden kommen ließen, sollten sie damit schon zurecht kommen.


Die gleiche Frage ergibt sich auch für die Spieler, die gecheatet haben und nun in das Turnier gehen. Es wurden besondere Vorsichtsmaßnahmen angekündigt und jetzt noch zu cheaten wäre wahrscheinlich fatal. Mit welchem psychologischen Druck reisen diese auf das Event?

Es fällt schwer sich vorzustellen, dass Spieler trotzdem noch cheaten würden. Wenn sie das täten muss man nun schlicht davon ausgehen, dass die Veranstalter sie erwischen werden. Diese Spieler werden nun also ohne unfairen Vorteil bestehen müssen. Eigentlich könnten sie das dann sogar als einmalige Chance verstehen. Wenn sie tatsächlich ohne Hilfsmittel mithalten können, ist für sie ja vielleicht noch nicht alles verloren. Da das aber wahrscheinlich relativ schwierig werden sollte, bedeutet die Situation natürlich extrem hohen Stress und man sollte wohl davon ausgehen, dass kaum jemand diesem Druck gewachsen sein sollte. Da fehlt mir aber wie gesagt jedes Mitleid.


Während dem Event werden alle Zuschauer auf jede Situation achten und jeder muss damit rechnen, dass er sofort unter Generalverdacht steht. Spieler müssen sich nun wahrscheinlich stärker rechtfertigen als jemals zuvor. Mit solchen Gedanken im Hinterkopf während dem Turnier, kann das Einfluss auf die Qualität der Spiele und ein Weiterkommen nehmen?

Das wird mit Sicherheit einen großen Einfluss auf die Konzentrationsfähigkeit der Spieler haben. Andererseits ist es aber natürlich immer ihre Aufgabe, dass sie das Drumherum weitestgehend ausblenden, sodass sie voll fokussiert in ihre Matches gehen. Besonders ältere und erfahrenere Spieler sollten das aber besser hinbekommen und so ist es andersrum recht wahrscheinlich, dass andere Spieler im Schnitt schlechtere Leistungen bringen und generell die Qualität leidet. Man könnte allerdings etwas positiver genauso gut sagen, dass die Qualität nie höher war, weil jetzt endlich tatsächlich keine Cheats Einfluss nehmen.


Aktuell gehen Gerüchte um, dass live während dem Event VAC-Bans erfolgen sollen, um erneut ein Zeichen seitens VALVe zu setzen. Sollte ein Spieler mitten im Turnier gebannt werden, wird es eine reine zur Schaustellung dem Spieler gegenüber, der sein Team verrät. Die Gegner werden auf ihn schauen, genauso wie das Publikum vor Ort und alle Zuschauer weltweit. Was wird da in dem Spieler, dem es passiert, vorgehen und wie wird sich das auf die Mitspieler und Gegner auswirken?

Einerseits denke ich, wie gesagt, dass es von großer Wichtigkeit ist, dass Veranstalter und VALVe nun Zeichen setzen. Einen Spieler während eines Turniers aufgrund vorhergegangener Missetaten zu bannen, käme mir aber eigentlich komisch vor. Statt sich auf die positiven Aspekte des Events zu fokussieren, würde man den Fokus auf die Betrügereien legen. Außerdem bin ich doch ganz froh, dass die Sache mit dem Pranger auf dem Dorfplatz im Mittelalter zurückgeblieben ist. Welcher Mensch würde sich von einer solchen Zurschaustellung psychisch jemals erholen? Ich persönlich würde jedenfalls keinen Stream sehen wollen, bei dem mitten in einem spannenden Match plötzlich ein Spieler rausgenommen wird und nicht weiter spielen darf, während die Kamera auf sein Gesicht zoomt und das Publikum buht. Erleben würde ich das natürlich noch viel weniger gerne. Schon deshalb würde ich selbst nie cheaten aber entsprechend effektiv wäre vielleicht auch eine entsprechende Maßnahme. Dennoch: Ich hoffe, dass dies wenn überhaupt während des Events, dann hinter den Kulissen geregelt wird.


Welche Möglichkeiten gibt es für die Spieler, um mit solchen Situationen im Wettkampf besser umgehen zu können und bspw. den Einfluss von außen komplett abzustellen. Gibt es Spieler, die sich von der ganzen Thematik nicht ablenken lassen und die Gedanken völlig frei haben?

Generell kann man sich ja eigentlich ganz gut bewusst machen, was gerade im eigenen Kopf vorgeht. Wenn man das einigermaßen analytisch bewertet und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, sollte man insofern selbst bemerken können, wenn man sich zu viele Gedanken macht. Sobald man das Problem dann erkannt hat, sollte man entsprechende Ablenkungen zumindest kurzzeitig durchaus ausblenden können. Komplett frei von der ganzen Geschichte werden sich wahrscheinlich alle Spieler nicht machen können. Allerdings gehe ich davon aus, dass die erfahreneren und oder erfolgreicheren unter ihnen tatsächlich sogar große Stärken darin haben, sich eben nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Ich selber denke manchmal am Anfang von Spielen noch an Nebensächlichkeiten aber sobald ich richtig in der Zone bin, lenkt mich eigentlich nichts mehr ab. Das geht CSlern wahrscheinlich sogar noch in größerem Maße so. Ich habe bei meinen seltenen Versuchen CS zu spielen jedenfalls große Probleme damit eine Posi sinnvoll zu decken ohne die ganze Zeit andere Sachen parallel im Blick behalten zu wollen oder den Wochenendeinkauf zu planen ;).


Vielen Dank für den etwas anderen Blick auf ein solches Event und deine Einschätzungen zu den Spielern. Nun hat sich dein Studium also doch mal bezahlt gemacht.

Haha. Danke dir auch und viel Spaß.


Verfolgt ihr DreamHack Winter 2014?



Geschrieben von Knochen

Quelle: Facebook KnowMe

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
Sorgenkind schrieb am 26.11.2014, 16:05 CET:
So unerträglich wie das interview mit dem angeblichen cheatcoder aus einem 3.klassigen szeneforum?
xD

Ps: flusher und olof sind am schwitzen, iksdeh

editiert von Sorgenkind am 26.11.2014, 16:09 CET
#2
madoom1337 schrieb am 26.11.2014, 16:10 CET:
Sorgenkind schrieb:
So unerträglich wie das interview mit dem angeblichen cheatcoder aus einem 3.klassigen szeneforum?
xD

unerträglich diese leute die immer alles besser können und somit alles schlecht reden...
hast wahrscheinlich massen an freunden im echten leben.
p.s. online freunde bei facebook zählen nicht.

ach und an der post zeit der news und deines kommentars liegen 5min, wahrscheinlich auch besonders aufmerksam gelesen ?
#3
turbulence- schrieb am 26.11.2014, 16:13 CET:
nett
#4
Sorgenkind schrieb am 26.11.2014, 16:15 CET:
madoom1337, jeder der ein bisschen ahnung von der materie hat, konnte sehen, das dort ein troll gesprochen hat.
Mit screenshots von 2012 und trashtalk bis auf gröbste.
Aber leb weiter in deiner Rosalilapinken welt, ich nehm es dir nicht übel.
Ich hab nie 99damage direkt angemacht für ihre artikel oder sonst was, aber ein thema so hypen und ankündigen und dann so dermaßen auf einen troll reinfallen ist halt echt traurig, damit haben sie genau das gegenteil erreicht von dem was sie wollten.
Weißte wie viele kiddos jetz versuchen supex0, ko1n und co zu kontaktieren um ihren epenis zu verlängern?



editiert von Sorgenkind am 26.11.2014, 16:21 CET
#5
dovv schrieb am 26.11.2014, 16:17 CET:
gutes interview, danke :)
#6
madoom1337 schrieb am 26.11.2014, 16:18 CET:
Sorgenkind schrieb:
madoom1337, jeder der ein bisschen ahnung von der materie hat, konnte sehen, das dort ein troll gesprochen hat.
Mit screenshots von 2012 und trashtalk bis auf gröbste.
Aber leb weiter in deiner Rosalilapinken welt, ich nehm es dir nicht übel.


nett das du so viel weißt, hättest ja das interview mit knochen machen können, aber es gibt leute die sich nicht mit hacken auskennen...

ach und dein urteil zu diesem interview hast du trotzdem schon nach 5min gebildet.
#7
Senikx schrieb am 26.11.2014, 16:19 CET:
knowme so ein laber kopf echt....
#8
aNy2O13 schrieb am 26.11.2014, 16:22 CET:
gutes interview! :)

haters gonna hate
#9
TraitorJudas schrieb am 26.11.2014, 16:24 CET:
Nettes, mal etwas anderes, Interview.
#10
ebO_ schrieb am 26.11.2014, 16:34 CET:
an alle "Haters" hier : Macht es besser, wahrscheinlich könnt ihr auch alle Krebs heilen und Weltfrieden bringen.

Finde das Interview gut. Mal was anderes
#11
myKPV.de schrieb am 26.11.2014, 16:40 CET:
Mh, also das Interview hat zwar viele Fragen abgedeckt, aber die Antworten sind immer sehr ähnlich und haben die Aussage.. "Druck ist bei allen da, Leistungen werden wahrscheinlich schlechter". Und um darauf zu kommen braucht man kein abgeschlossenes Psychologiestudium (mit Diplom).

Diese Live-Bans halte ich übrigens für sehr gefährlich und auch m.E. nicht im geringsten für sachdienlich.

editiert von myKPV.de am 26.11.2014, 16:50 CET
#12
Baumschule schrieb am 26.11.2014, 16:41 CET:
Ist Sorgenkind eigtl kzy fakeaccount für 99dmg?
#13
Galaxyy schrieb am 26.11.2014, 16:45 CET:
joa
#14
jankZ schrieb am 26.11.2014, 16:50 CET:
Außerdem hat Sorgenkind einwenig recht :) Weil genau jetzt werden wirklich die ganzen kiddis die cheatcoder anschreiben weil das so gehyped worden ist und das nicht NUR auf 99damage sondern auch auf hltv.
#15
gruppo schrieb am 26.11.2014, 16:50 CET:
myKPV.de schrieb:
Mh, also das Interview hat zwar viele Fragen abgedeckt, aber die Antworten sind immer sehr gleich und haben die gleiche Aussage.. "Druck ist bei allen da, Leistungen werden wahrscheinlich schlechter". Und um darauf zu kommen braucht man kein abgeschlossenes Psychologiestudium (mit Diplom).
Diese Live-Bans halte ich übrigens für sehr gefährlich und auch m.E. nicht im geringsten für sachdienlich.


Druck^^ Wenn Leute abhängig sind von 400€ im Moment und dann auch noch dafür Cheaten müssen, is das natürlich sehr bedenklich...
#16
Adam_Colton schrieb am 26.11.2014, 16:55 CET:
gruppo schrieb:
myKPV.de schrieb:
Mh, also das Interview hat zwar viele Fragen abgedeckt, aber die Antworten sind immer sehr gleich und haben die gleiche Aussage.. "Druck ist bei allen da, Leistungen werden wahrscheinlich schlechter". Und um darauf zu kommen braucht man kein abgeschlossenes Psychologiestudium (mit Diplom).
Diese Live-Bans halte ich übrigens für sehr gefährlich und auch m.E. nicht im geringsten für sachdienlich.

Druck^^ Wenn Leute abhängig sind von 400€ im Moment und dann auch noch dafür Cheaten müssen, is das natürlich sehr bedenklich...


SMN hat sogar nur 100EUR in Monat bekommen und hat dafür gecheatet.
#17
Rayv schrieb am 26.11.2014, 16:56 CET:
Sorgenkind schrieb:
madoom1337, jeder der ein bisschen ahnung von der materie hat, konnte sehen, das dort ein troll gesprochen hat.
Mit screenshots von 2012 und trashtalk bis auf gröbste.
Aber leb weiter in deiner Rosalilapinken welt, ich nehm es dir nicht übel.
Ich hab nie 99damage direkt angemacht für ihre artikel oder sonst was, aber ein thema so hypen und ankündigen und dann so dermaßen auf einen troll reinfallen ist halt echt traurig, damit haben sie genau das gegenteil erreicht von dem was sie wollten.
Weißte wie viele kiddos jetz versuchen supex0, ko1n und co zu kontaktieren um ihren epenis zu verlängern?


Du meinst so ein Troll der keine Ahnung hat und behauptet, dass Valve absichtlich nichts gegen Cheater tut weil sie damit Geld machen? Ah ne warte mal den unqualifizerten, dummen Kommentar hast ja du gestern abgegeben. Wer im Glashaus sitzt..
#18
gruppo schrieb am 26.11.2014, 16:58 CET:
Adam_Colton schrieb:
gruppo schrieb:
myKPV.de schrieb:
Mh, also das Interview hat zwar viele Fragen abgedeckt, aber die Antworten sind immer sehr gleich und haben die gleiche Aussage.. "Druck ist bei allen da, Leistungen werden wahrscheinlich schlechter". Und um darauf zu kommen braucht man kein abgeschlossenes Psychologiestudium (mit Diplom).
Diese Live-Bans halte ich übrigens für sehr gefährlich und auch m.E. nicht im geringsten für sachdienlich.

Druck^^ Wenn Leute abhängig sind von 400€ im Moment und dann auch noch dafür Cheaten müssen, is das natürlich sehr bedenklich...

SMN hat sogar nur 100EUR in Monat bekommen und hat dafür gecheatet.

Wahaha Sehr n1ce^^ Dann hat sich sein Gehalt für den Hack gelohnt #DAUMENHOCH
#19
Sorgenkind schrieb am 26.11.2014, 16:59 CET:
Rayv, erzähl mir mal was valve so unternimmt, außer alle 3 jahre ein silent update zu bringen womit sie paar leute packen?
Zu zeiten von cheating.death wurde nicht 1/100000 so viel gehackt, also warum nicht ein externes AC für cs:go rausbringen?
Bring mir mal das 1*1 von valve bei, würde mich freuen.

Lg nicht kzy

edit :// und leute auf dem event zu bannen ist absolut hirnverklemmt, warum nicht die slots an teams geben die sie verdient hätten und nicht an fnatic und planetkey? ;))

editiert von Sorgenkind am 26.11.2014, 17:05 CET
#20
sYcore schrieb am 26.11.2014, 17:01 CET:
Finde es sehr gut, dass seitens 99dmg anhand eines Interviews auch auf die psychologischen Aspekte der jüngsten Ereignisse eingegangen wird. Gute Arbeit, weiter so! <3
#21
Rayv schrieb am 26.11.2014, 17:10 CET:
Sorgenkind schrieb:
Rayv, erzähl mir mal was valve so unternimmt, außer alle 3 jahre ein silent update zu bringen womit sie paar leute packen?
Zu zeiten von cheating.death wurde nicht 1/100000 so viel gehackt, also warum nicht ein externes AC für cs:go rausbringen?
Bring mir mal das 1*1 von valve bei, würde mich freuen.
Lg nicht kzy


Und wieder ein unqualifizerter Kommentar von dir. Wie stellst du dir das ganze eigentlich vor? Das, wenn Valve wollte, sie einfach bisschen Geld in die Hand nehmen könnten und dann plötzlich jeder Cheater gebanned wird? So ein Schwachsinn. Anticheat systeme sind IMMER reaktiv und nicht aktiv, d.h. man kann Cheats immer erst detecten wenn sie schon aktiv sind. Es wird NIE passieren, dass man Cheats verhindert. Natürlich gibt es jetzt mehr Cheater nachdem das Game so groß geworden ist. Das ist vollkommen normal.

Auch ein externes Anti Cheat tool wird das nicht verhindern können. Natürlich schreibt Valve keine externen tools vor, weil sie eben genau das sind: EXTERN.

Valve verliert Geld mit Cheatern. 1 legit account der sich nen Knife kauft bringt denen mehr Geld als 5 Cheater die sich einen Account für 3€ gekauft haben.
#22
Sorgenkind schrieb am 26.11.2014, 17:11 CET:
Du kennst cheating death von damals wohl nicht.
Bitte setz dich wieder an deine hausaufgaben mein kleiner.
Cheater kaufen sich im sale btw nur einen account für 3 euro oder 7 euro, sollte man wissen, nein sie kaufen keine 50-100.
Es reicht einer!

Btw, werden 25-50% der gekauften sale accounts, weiter vertickt für keys, wodurch valve btw auch wieder verdient und das zu 100%
Also Rechne hoch, ein idiot, der wirklich so dumm ist, und sich ein knife kauft, obwohl er weiß das er mit seinem low hack demnächst gebannt wird.
Oder die leute die bei steamsale richtig zu schlagen, und nein das ist nicht nur einer in der com sondern das haut richtig rein, warst du letzten winter (2013) im matchmaking unterwegs zum sale?
3 monate fullrage
xD du pappnase

editiert von Sorgenkind am 26.11.2014, 17:22 CET
#23
x0RRY schrieb am 26.11.2014, 17:23 CET:
Sorgenkind schrieb:
So unerträglich wie das interview mit dem angeblichen cheatcoder aus einem 3.klassigen szeneforum?
xD
Ps: flusher und olof sind am schwitzen, iksdeh

Ich muss sagen so langsam geht mir dein Gemecker auch auf die Eier.. Knochen versucht hier einiges an Infos zu bieten, aber du musst alles schlecht reden.
Was machst Du den überhaupt beruflich? Deinen Kommentaren nach bist Du ja Softwareentwickler und Psychologe.. Hast Du auch noch Medizin studiert Du Genie?
Aus psychologischer Sicht gehen die Antworten von KnowMe total in Ordnug und decken die Fragen von Knochen gut ab. Das hier ist ein Interview für den 0815 eSport-Fan und keine Dissertation.

editiert von x0RRY am 26.11.2014, 17:26 CET
#24
Zuna schrieb am 26.11.2014, 17:26 CET:
Sorgenkind schrieb:
Du kennst cheating death von damals wohl nicht.
Bitte setz dich wieder an deine hausaufgaben mein kleiner.
Cheater kaufen sich im sale btw nur einen account für 3 euro oder 7 euro, sollte man wissen, nein sie kaufen keine 50-100.
Es reicht einer!
xD du pappnase


nein er kennt die Zeiten nicht mehr =)
#25
Sorgenkind schrieb am 26.11.2014, 17:31 CET:
x0RRY schrieb:
Sorgenkind schrieb:
So unerträglich wie das interview mit dem angeblichen cheatcoder aus einem 3.klassigen szeneforum?
xD
Ps: flusher und olof sind am schwitzen, iksdeh

Ich muss sagen so langsam geht mir dein Gemecker auch auf die Eier.. Knochen versucht hier einiges an Infos zu bieten, aber du musst alles schlecht reden.
Was machst Du den überhaupt beruflich? Deinen Kommentaren nach bist Du ja Softwareentwickler und Psychologe.. Hast Du auch noch Medizin studiert Du Genie?
Aus psychologischer Sicht gehen die Antworten von KnowMe total in Ordnug und decken die Fragen von Knochen gut ab. Das hier ist ein Interview für den 0815 eSport-Fan und keine Dissertation.


Die Anspielung "so unerträglich" war auf die spieler gerichtet nicht auf das interview du kevin-justin
Topic zitat
KnowMe: Für die betroffenen Spieler wird es wohl annähernd unerträglich
NICHT AUF DAS INTERVIEW HIER.
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz