ANZEIGE:
Interview: Die Teilnehmerin der Intel Challenge im Gespräch09.03.2015, 18:15

shifty: Bin froh wieder mit meinen Mädels zu spielen

Neben der ESL One Katowice 2015, die am Donnerstag für alle männlichen Titelaspiranten startet, wird am Wochenende auch das größte bisherige Female-Turnier der CS:GO-Ära abgehalten. Bei der Intel Challenge am Sonntag ist auch ein deutsches Team vertreten, das sich ein wenig überraschend für das Event in Polen qualifizieren konnte. Mit Lisa 'shifty' Catino haben wir noch einmal über den Qualifier sowie das anstehende Turnier gesprochen.



Hi Lisa, neben der ESL One Katowice 2015 wird es auch die Intel Challenge in Polen geben, in der vier Female-Teams um insgesamt 30.000 US-Dollar kämpfen werden. Dies ist zugleich der höchste Preisgeldpool für ein Female-Turnier seit Anbeginn von CS:GO. Wie hat sich die Female-Szene in den letzten zwei Jahren deiner Meinung nach entwickelt, da es ja mittlerweile auch einige Female-Ligen gibt?

Lisa 'shifty' Catino: Wenn ich mich an die Zeit zurück erinnere, als der Umschwung von 1.6 und CS:S zu CS:GO stattfand, muss ich zugeben, dass die Female-Szene sich super entwickelt hat beziehungsweise befindet sie sich gerade auf einem guten Weg. Anfangs gab es wenige bis gar keine Online-Turniere, außerdem mussten sich die Mädels mit maximal zwei Offline-Events pro Jahr zufrieden geben. Hinzu kam der Fakt, dass die Teilnehmerzahl begrenzt war, somit blieb vielen Teams die Chancen verwehrt, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ein weiteres großes Problem war der mangelnde Support seitens Sponsoren, auf den die Teams nun einmal angewiesen sind, um die Reisen überhaupt finanzieren zu können. Nachdem die Mädels Jahr für Jahr gekämpft haben, zum Beispiel Sponsoren für die Copenhagen Games zu finden oder mehr Offline- sowie Online-Turniere zu organisieren, setzt meines Erachtens die Intel Challenge 2015 den wichtigsten Schritt für die Female-Szene in CS:GO. Gerade durch die Intel Challenge wird die Female-Szene ein interessantes Thema im Sponsorenbereich und ermöglicht uns somit die Chance, professionell zu wachsen.



shifty damals noch im blackWidow Outfit
Nach dem Ausflug in das internationale Team blackWidow bist du nun wieder Teil eines größtenteils deutschen Lineups, in dem du mit deiner langjährigen Freundin Stephanie 'QueeN' Eydens zusammenspielst. War sie der Grund für deinen Beitritt oder wolltest du generell wieder mit deutschen Mädels in einem Team spielen?

Ich muss ehrlich zugeben, dass es ein wenig schicksalshaft verlaufen ist. Nach vielen gescheiterten Versuchen Teams beizutreten oder auch ein Team selbst aufzubauen, war es mir nur noch wichtig ein beständiges Lineup zu finden, das motiviert und ehrgeizig an sich arbeitet. Naja und wie es der Zufall so will, ergab sich in diesem Zeitraum die Chance auf ein Testgame bei meinen Mädels, da sich die ehemalige Spielerin 'Tinach' dazu entschied aufzuhören. Letztendlich bin ich superfroh, dass sich die Mädels dann für mich entschieden haben, da ich genau wusste, dass ihnen die selben Werte wichtig sind und das meiner Meinung nach die wichtigsten Zutaten sind, um auf lange Sicht Erfolge erzielen zu können.


Ende Februar habt ihr euch von eurer bisherigen Organisation PENTA Sports getrennt. Was waren die Gründe dafür und wäre es vielleicht anders abgelaufen, wenn ihr zum derzeitigen Zeitpunkt schon die Qualifikation für Kattowitz sicher gehabt hättet?

Ja, leider mussten wir die Entscheidung treffen PENTA zu verlassen. Der Grund dafür belief sich aus einem Gespräch, indem uns mitgeteilt wurde, dass PENTA uns für die Copenhagen Games nicht finanziell unterstützen kann. Ich denke zum damaligen Zeitpunkt standen bei PENTA noch viele Sponsorengespräche aus, somit konnten sie uns keine definitive Zusage geben. Die Zeit für uns, einen eventuellen neuen Sponsor zu finden wurde knapp, also mussten wir handeln. Ich denke, hätten wir zum damaligen Zeitraum die Qualifikation bereits bestritten gehabt, hätte uns PENTA nicht so einfach gehen lassen. Zunächst einmal spricht dafür, dass die Anreisekosten für die Intel Challenge zum Teil übernommen werden, Sponsoren wären eventuell einfacher gefunden worden und außerdem welche Organisation hätte schon von sich behaupten können, durch ein Male- sowie Female-Team vertreten sein zu können?


Unter dem Namen TBA.female gelang euch eine kleine Überraschung, da ihr euch als zweites europäisches Team für die Intel Challenge qualifizieren konntet. Hättest du vor der Qualifikation damit gerechnet unter dem Aspekt, dass ihr noch nicht allzu lange in dieser Formation spielt?

Nein, ganz und garnicht. Es hat uns getroffen wie ein Blitz. Irgendwie brauchten wir so eine Motivationsspritze, denn nach der Trennung von PENTA wussten wir erst einmal nichts mit uns anzufangen. Dann stand die Qualifikation bevor und ich muss sagen, dass wir aufgrund der Verpflichtung von Denise 'ivy' Hofmeister, die wir erst kürzlich ins Team geholt hatten, relativ geringe Erwartungen hatten. Nicht aufgrund von unserer damaligen Leistungen, sondern eher unter dem Aspekt, dass wir bis dato nicht viel besprochen hatten. Wir beschlossen dennoch die restlichen Wochenenden vor der Qualifikation Online-Bootcamps zu halten sowie unsere Trainingszeiten etwas zu verlängern, aber stets mit dem Ziel vor Augen, so weit zu kommen wie möglich und Match für Match zu bestreiten. Am Tag der Qualifikation sprach einiges für uns unter anderem die Mapvotes zu unserem Gunsten, die Messerrunden, die wir immer wieder für uns entscheiden konnten, Pistolenrunden teilweise auf beiden Seiten und das Teamklima war einfach nur genial. Ich denke, was uns ebenfalls zu Gunsten kam, waren die Aspekte ohne Druck und ohne Erwartungen an die Sache heran gehen zu können.


Neben euch sind auch Bad Monkey Gaming, ALSEN Team und Ubinited für das Event qualifiziert. Vor allem BMG und Ubinited bringen sehr viel internationale Erfahrung mit. Würdest du sie auch als Favoritinnen in Kattowitz sehen und wie schätzt du eure Chancen ein?


shifty: Es hat uns getroffen wie ein Blitz
Ein Vorteil für BMG sowie Ubinited wird mit Sicherheit ihre Erfahrung mit Offline-Events und Bühnenspielen sein, was uns zum Teil oder sogar gänzlich fehlt. Dennoch gibt es immer eine Chance für die Underdogs, wie in der Vergangenheit auch in der Male-Szene des Öfteren bewiesen wurde. Mein persönlicher Favorit ist Ubinited. Erst vergangenes Wochenende bestritten sie die LAN ETS und kamen bis ins Viertelfinale, eine beachtliche Leistung für Females. Ich sitze bereits an Demoanalysen und ich kann bis jetzt behaupten, dass in den Spielstilen von Amerikaner und Europäern deutliche Unterschiede zu erkennen sind, womit jedes potenzielle Gegnerteam zu einer neuen großen Herausforderung wird. Ich hoffe, dass wir wieder ein wenig Glück mit den Maps haben, wie es in der Qualifikation schon der Fall war. Den Rest bestimmt die Leistung.


Vor allem Kelly 'kLLyVe' Verhaegen zeigt immer wieder, dass sie zu den besten Spielerinnen der Welt gehört. Wie läuft es sonst mit ihr ab, da sie ja bekanntlich aus Belgien ist. Konnte sie in der Zeit schon Deutsch lernen oder sagt ihr komplett auf Englisch an?

(lacht) Ja, unsere kleine Belgierin macht einen guten und verlässlichen Job, aber Deutsch wird wohl immer eine Fremdsprache für sie bleiben. Aus diesem Grund werden wir wohl ewig ein Team sein, das auf Englisch ansagt. Allerdings sehe ich da momentan auch kein Defizit, oft wechseln wir In-Game die Sprachen, wenn Kelly bereits tot ist oder auch, um uns auf einem Spot besser abzusprechen - allerdings nur Dinge, die für Kelly nicht von Bedeutung sind. Alles in allem funktioniert das so ganz gut bei uns, deswegen sehe ich auch keinen Grund, dass Kelly Deutsch lernen sollte.


Habt ihr schon Planungen, was zum Beispiel die Copenhagen Games 2015 betreffen, wo es erneut ein Female-Turnier geben wird oder sprecht ihr darüber erst nach der Intel Challenge in Kattowitz?

Die letzten Wochen gingen drunter und drüber aufgrund von Kattowitz, der Organisation und das Buchen der Reise. Wir sind erst einmal glücklich, wenn wir Kattowitz hinter uns gebracht haben, denn dieses Event erfordert momentan unsere volle Aufmerksamkeit und wir haben noch an einigen In-Game Defiziten zu arbeiten. Ich denke, nach Kattowitz werden wir uns direkt für die Copenhagen Games vorbereiten, da wir auch dort teilnehmen möchten.


Dann danke ich dir für deine Zeit und wünsche euch viel Erfolg in Polen. Die letzten Worte gehören wie immer dir.

Also, erstmal danke ich dir ebenso für das Interview und ein ganz dickes Dankeschön geht raus an meine Mädels. Verliert niemals die Leidenschaft, denn sie ist es, was uns Motivation, Ehrgeiz und Erfolg bringt und nichts anderes.


Geschrieben von MooZE

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
rosal schrieb am 09.03.2015, 18:21 CET:
freut mich irgendwie voll für sie
#2
csgoQueeN schrieb am 09.03.2015, 18:24 CET:
"ein ganz dickes Dankeschön geht raus an meine Mädels. Verliert niemals die Leidenschaft, denn sie ist es, was uns Motivation, Ehrgeiz und Erfolg bringt und nichts anderes."

OH GOTT WIE SÜß BIST DU DENN LISA? :D <3
#3
pille palle schrieb am 09.03.2015, 18:31 CET:
Vorwärts Mädels !
Daumen hoch <3
#4
Baumschule schrieb am 09.03.2015, 18:31 CET:
Tolles Interview.

editiert von X-Ray am 09.03.2015, 19:12 CET
#5
tomseN schrieb am 09.03.2015, 18:50 CET:
Baumschule schrieb:
Tolles Interview.

omg

editiert von Smatify am 09.03.2015, 20:07 CET
#6
BAER schrieb am 09.03.2015, 19:20 CET:
gutes Interview :) viel Glück!
#7
Mettilicious schrieb am 09.03.2015, 19:42 CET:
Süßes Interview. Zeigt den Hatern auch mal bitte, dass ihr auch auf Lan was rafft:D <3 <3 <3 Steh hinter euch:)
#8
Creature1501 schrieb am 09.03.2015, 19:56 CET:

Nach der ganzen Geschichte rund um Penta und den "wirtschaftlichen" Entscheidungen (seien sie richtig oder falsch) finde ich es eigentlich ganz und gar wunderbar, dass man trotzdem weitermacht und vorallem auch ohne ein Penta als Orga relativ erfolgreiche Ergebnisse vorzuweisen hat.
Von daher bleibt einem nur einen riesen Haufen Motivation und viel viel Spass auf den (hoffentlich) nächsten LAN´s zu wünschen!
kind regards

editiert von Smatify am 10.03.2015, 07:33 CET
#9
Aktive_Sterbehilfe schrieb am 09.03.2015, 19:59 CET:
Schäme mich ein wenig für einige männliche Kollegen...
Ich persönlich mag Frauen sehr und wenn sie dann noch cs go als hobby haben....was gibts schöneres? Viel glück für euer Team, werde mir auch das Female-Tunier anschauen, wäre nicht mein erstes.
#10
WarreNN schrieb am 09.03.2015, 20:04 CET:
Aktive_Sterbehilfe schrieb:
Schäme mich ein wenig für einige männliche Kollegen...
Ich persönlich mag Frauen sehr und wenn sie dann noch cs go als hobby haben....was gibts schöneres? Viel glück für euer Team, werde mir auch das Female-Tunier anschauen, wäre nicht mein erstes.


100% agree. Aber die Szene ist halt einfach vom Horizont nicht so weit, von daher kann man über die dümmlichen Kommentare auch hinwegsehen und einfach drüber lachen.
#11
Foggg schrieb am 09.03.2015, 20:04 CET:
"Ich persönlich mag Frauen sehr" bist bestimmt der einzige :D

hf Party-Schwester :* :D
#12
Sapiosexuell schrieb am 09.03.2015, 20:05 CET:
Aktive_Sterbehilfe schrieb:
Schäme mich ein wenig für einige männliche Kollegen...
Ich persönlich mag Frauen sehr und wenn sie dann noch cs go als hobby haben.


Gut zu wissen dass du Frauen sehr gerne magst!!
#13
Saxonyme schrieb am 09.03.2015, 20:06 CET:
Ich persönlich mag Frauen auch sehr xDxD
#14
Bouncy_Bounce schrieb am 09.03.2015, 20:41 CET:
Finde es wenig sinnvoll den Wachstum für die Frauenteams zu fordern,aber irgendwie nie Games zu casten. Hoffe da kommt mal etwas mehr in Zukunft.

Und viel Glück den Blödeltanten
#15
klps schrieb am 09.03.2015, 20:44 CET:
schleimspur deluxe
#16
Schokomanu schrieb am 09.03.2015, 20:46 CET:
ich mag auch frauen sehr :3 der unterschied zu euch ist jedoch sie mögen mich auch :)
#17
Gernhardt Reinholzen schrieb am 09.03.2015, 20:59 CET:
Ich mag Frauen auch sehr. Vor allem die hübschen.
#18
Loerres schrieb am 09.03.2015, 21:04 CET:
Bouncy_Bounce schrieb:
Finde es wenig sinnvoll den Wachstum für die Frauenteams zu fordern,aber irgendwie nie Games zu casten. Hoffe da kommt mal etwas mehr in Zukunft.
Und viel Glück den Blödeltanten


Wieso das denn? Frauen haben keine körperliche nachteile im cs (evtl sind sie geistig benachteiligt, aber das ist nicht bewiesen).

Die sollen schön bei uns starken männern mitspielen. Solange sie es nicht machen werden sie belächelt.

Hoch lebe frauen beachvolleyball!
#19
ButterK schrieb am 09.03.2015, 21:07 CET:
von paar pfennig auf 30k ist schon nicht schlecht. hoffen wir mal das die Zahl steigt!
#20
lipster schrieb am 10.03.2015, 00:12 CET:
oHa shifty so hübsch
#21
QuenYa1337 schrieb am 10.03.2015, 00:45 CET:
Schon interessant, in fast jeder Sportart sind Frauen und Männer getrennt. Wo ist es das Problem das es in CS auch so ist, vielleicht wollen Frauen auch mal ruhe vor den Männern und mit/gegen andere Frauen spielen sich vergleichen.

Dieses ewige Geheule nervt einfach. Jedem das seine statt ständig oh female Interessiert keinen bla bla.

Finde aber auch das es schwach ist zwar Berichte über Femalecs hier zu machen aber kaum Matches zu streamen .
#22
DucksMax schrieb am 10.03.2015, 05:07 CET:
wird doch eh wieder nichts !
#23
csgoQueeN schrieb am 10.03.2015, 09:11 CET:
DucksMax schrieb:
wird doch eh wieder nichts !


das team (ohne shifty) spielt jetzt über 1 jahr zusammen....nenn mir ein deutsches male team was das geschafft hat...BITTE
#24
TRVS schrieb am 10.03.2015, 10:11 CET:
csgoQueeN schrieb:
DucksMax schrieb:
wird doch eh wieder nichts !

das team (ohne shifty) spielt jetzt über 1 jahr zusammen....nenn mir ein deutsches male team was das geschafft hat...BITTE

NiP was nicht bedeutet das ich mich Max anschließe aber wie soll man female matches Supporten wenn sie nicht gestreamt werden wuerde sie auch gerne sehen

editiert von TRVS am 10.03.2015, 10:15 CET
#25
GEXOOOOO schrieb am 10.03.2015, 11:32 CET:
QuenYa1337 schrieb:
Schon interessant, in fast jeder Sportart sind Frauen und Männer getrennt. Wo ist es das Problem das es in CS auch so ist, vielleicht wollen Frauen auch mal ruhe vor den Männern und mit/gegen andere Frauen spielen sich vergleichen.
Dieses ewige Geheule nervt einfach. Jedem das seine statt ständig oh female Interessiert keinen bla bla.
Finde aber auch das es schwach ist zwar Berichte über Femalecs hier zu machen aber kaum Matches zu streamen .


ja, weil in faster jeder sportart der körperlche unterschied eklatant ist. nicht so im esport. gibt halt 0 gründe eigene frauen turniere zu machen, außer dass die sponsoren mehr aufmerksamkeit kriegen und nur deswegen gibts female teams ;)

mir persönlich ists ja schnurz egal, aber wenn mich schon meine freundin fragt "warum zur hölle gibt es bei einem shooter eigene frauenteams/turniere" ...
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz