ANZEIGE:
Interview: Ihr habt gefragt, er antwortet jetzt!03.07.2016, 22:00

99on1: Interview mit Thorin

Nachdem sich die Community im 99on1-März-Voting mit 48,75 % von 599 abgegeben Stimmen für Duncan 'Thorin' Shields entschieden hat, ist es nun endlich soweit. Nach mehr als fast 3 Monaten des Wartens sind seine Antworten auf Eure Frage nun endlich da und fertig übersetzt. Auf die Anfrage von .reemt hin, gibt es alle Antworten auch im englischen Original auf der Unterseite zu finden. Also, viel Spaß bei Eurem Interview mit dem wohl berühmtesten und polarisierenden Analysten der Welt!





Wir haben versucht, so inhaltsgetreu wie möglich, die ausführlichen Antworten von Thorin ins Deutsche zu übersetzen. Wer trotzdem die englische Originalfassung bevorzugt, findet diese am Ende des Textes, auf Seite 2. Viel Spaß!

Frage von JANNIS: Wie siehst du die E-Sport-Szene in Counter-Strike sich in den nächsten Jahren entwickeln?

Duncan 'Thorin' Shields: Ich denke, die wichtigsten Faktoren, welche einen großen Einfluß darauf haben, sind die Branchenpolitik und das Wachstum der Spielerbasis. In Bezug zu meinem ersten Punkt, bin ich froh, das Exklusivität gestoppt wurde und vorerst nicht weiter verfolgt wird, dadurch haben wir weiterhin eine offene Turnierlandschaft. Meiner Meinung nach gibt es eine ausreichende Anzahl großer Ligen und Organisatoren, die sich gegenseitig im Zaum halten. Außerdem haben wir mindestens zwei bis drei große Wettbewerbe für die Elitelevel-Teams. Die wichtige Frage ist doch, was unterhalb dieses Levels passiert, nachdem es danach aussieht als wenn die größten Wettbewerbe darauf abzielen, die gesamte mögliche Spiel- und Zuschaudauer für sich zu beanspruchen. Es kann also sein, dass der gewohnte Kreislauf der letzten Jahre so nicht weiter bestehen bleibt und die Zeiten in denen ein Team zum Beispiel im vergangenen Jahr 15 Turniere besucht hat, vorbei sind. Für den Zuschauer ist es nicht besonders wichtig, wie viele Turniere es gibt, so lange die Besten davon, wie bisher, so gut ablaufen wie bisher. Ich hoffe, das bedeutet, dass wir in Zukunft keine zwei bis drei langandauernden Ligen zu sehen bekommen, denn ich finde Spiele in Onlineligen ziemlich uninteressant. Deshalb finde ich den offenen Wettkampf teilweise besser, durch ihn sehen wir viele großartige Aufeinandertreffen von Teams. Hoffentlich behalten ein paar der Turnierorganisatoren diesen Fakt im Hinterkopf, denn das ist es, was Counter-Strike zu solch einem großartigen eSport-Titel gemacht hat. In Sachen Wachstum der Spielerbasis glaube ich, dass die Antwort knifflig und doch offensichtlich ist: Die Expansion in den asiatischen Markt. Es ist deshalb so offensichtlich, weil es ganz danach aussieht, als sei der westliche Markt gesättigt und es gibt starke historische Präzedenzfälle, die darauf hinweisen, dass Länder wie China und Korea bereitwillig CS:GO aufgreifen würden. Es ist eine gängige Fehleinschätzung, dass diese Länder kein Interesse an FPS-Games und an Counter-Strike im Speziellen haben. Schaut mal auf die jährlich veröffentlichten Umsatzzahlen für Spiele in China und ihr werdet sehen, das CS:Online ganz oben mit dabei ist und einen neunstelligen Umsatz generiert. Dabei ist CS:Online nichts anderes als eine modifizierte Free-to-Play-Variante von Counter-Strike 1.6. Wenn Valve in der Lage ist, das Model der asiatischen Märkte zu verstehen, welches im Kern aus der Möglichkeit besteht, die Spiele anzutesten, zum Beispiel indem sie auf den PCs der Internetcafes vorinstalliert sind, könnte ein enormer Anstieg der Spielerbasis in China und Korea stattfinden und die Zahlen der User verdoppeln oder gar verdreifachen und damit noch mehr Wettbewerb und Teams dem bestehenden Wettkampf hinzufügen. Es braucht einfach verschiedene Marketing- und Geschäftsmodelle für die verschiedenen Regionen rund um den Globus. Es ist sehr naiv zu denken, Menschen im asiatischen Bereich würden Spiele auf den gleichen Wegen kaufen und konsumieren wie der Rest der Welt.



Frage von ppL: Denkst du, mousesports hat eine Chance sich für das Viertelfinale beim MLG Columbus 2016 zu qualifizieren? Und wie ist deine Meinung zu Mouz' Verbesserung und der deutschen CS-Szene überhaupt?

Ehrlich gesagt, sehe ich keine große Entwicklung bei mousesports. Eigentlich befinden sie sich im Moment sogar auf einem niedrigeren Level, in Relation zu den restlichen Top Teams, im Vergleich zu ihrem guten Lauf im Sommer 2015 unter Führung von Fatih 'gob b' Dayik, vor der Einwechslung von NiKo. Zu diesem Zeitpunkt zeigte das Team ernsthaft Potential, ein Top6/7-Team in der Welt zu werden und Upsets gegen größere Teams zu ermöglichen. Von diesem aktuellen Lineup denke ich, dass sie ohne ein transzendentes Talent wie NiKo selbst mit Mühe und Not Probleme hätten, die Top 15 in der Welt zu erreichen. Sie haben den besten Spieler der Welt und dieser muss unvorstellbar gutes Counter-Strike spielen, nur um Mouz nahe an den Sieg zu bringen. Das ist ein tragischer Stand der Dinge und zeigt auf, wie weit das Team von einem akzeptablen Level an Teamspiel, Taktik und Feuerkraft entfernt ist. Nex hat eine Menge Talent, doch zeigt er dieses nicht in wichtigen Spielen auf großen Turnieren. Er ist ein Spieler, der seine Gegner in kleineren Events oder online zerstören kann, doch siehst du ihn in einem Major, kannst dein Haus darauf setzen, dass er weit unter seiner Leistung bleiben wird. Chris 'chrisJ' de Jong ist, was er schon immer war: Ein inkonstanter AWPer. Dieser Stil des schnellen Schießen und wiederholten Re-Peekens ist auf Topniveau einfach ein zu unzuverlässiger Stil für einen AWP-Spieler. Der einzige Spieler, bei dem ich das konstant funktionieren sehe, ist Gabriel 'FalleN' Toledo. Und vermutlich hat aktuell er das beste Spielverständnis, wenn es darum geht, wie er das Spiel zu spielen und zu lesen hat. Ein Spieler wie chrisJ muss dein drittbester Spieler sein, um eine Chance auf Erfolg zu haben, da er nur auf höchstens einer von drei Maps einen großen Einfluss haben wird. Das Problem von Mouz ist, wenn Johannes 'nex' Maget seine Leistung nicht abruft und der Rest nicht auffällt, sind es immer nur NiKo und seltener ChrisJ, die gut performen. Timo 'Spiidi' Richter war nie ein guter Spieler, soweit mir das bekannt ist, und Denis 'denis' Howell spielte dieses Jahr ziemlich schlecht. Wären sie fantastische Teamspieler und sie würden in Turnieren aufgrund von großartigen Taktiken und deren Ausführung weit kommen, wäre das eine Sache, aber eigentlich laufen sie nur herum und versuchen Frags zu erzielen. Selbst die Art und Weise wie sie verschieben sieht mehr aus wie aus dem Matchmaking, als das Verhalten von Teams auf dem Top Level, denn sie fallen zu schnell auf die einfachsten Fakes herein und over-committen dann. Ich würde Geld darauf setzen dass ihre Kommunikation ziemlich konfus und durcheinander ist. Was den Rest der deutschen Szene angeht, verfolge ich nur die Top Teams in Counter-Strike, sie sind also nicht relevant für mein Interessensgebiet.



Frage von CanTWaiT: Glaubst du, Spieler cheaten auf Top-Level-Lanevents?

Ich weiß es nicht, aber ich schließe die Möglichkeit gewiss nicht aus. Ich habe ein paar Videos mit ziemlich verdächtigen Szenen gesehen, aber ich besitze bei weitem nicht die Expertise um die Funktion und Anwendung von Cheats oder verräterische Zeichen für die Nutzung solcher zu erkennen. Meine Beobachtung beschränken sich rein auf die eines Laien, dementsprechend kann ich nur das Movement oder "Warum schaut er jetzt da hin?" in Frage stellen. Am Ende des Tages ist das keine Basis auf der jemand verurteilt oder beschuldigt werden sollte. Ob jetzt jemand cheatet oder nicht, ist etwas das konkret und buchstäblich technisch festgestellt werden und ich denke auf diesem Level sollte das Ganze auch behandelt werden. Letztlich liegt es in Valves Verantwortung und erst auf einem weit niedrigeren Level sind die Turnierveranstalter dafür zuständig, Cheating auf Offline Events zu verhindern. Ich habe einige Ideen wie man betrügerische Spieler überführen könnte, aber es sieht nicht danach aus, als wenn derzeit irgendeine dieser Ideen umgesetzt oder in Betracht gezogen werden. Ganz sicher ist es nicht unvorstellbar dass es auch im Profispielersegment Cheater gibt. Meiner Meinung nach sind die meisten Argumente, die dagegen vorgebracht werden, eher dürftig und nebensächlich, etwa Dinge wie "Aber das ist doch ein unglaubliches Risiko erwischt zu werden" oder "Wie würde denn irgendjemand die Cheats installieren und aktivieren?". Das ist doch alles irrelevant, wenn jemand tatsächlich cheaten sollte, egal aus welchem Grund oder mit welcher Methode. Ich glaube jedoch nicht, dass das wirklich ein Problem ist, welches das Spiel zerstören könnte oder irgendetwas von der Größenordnung, aber ich möchte doch gerne ein wenig mehr Sicherheit, dass großartige Aktionen, Matches oder Teams nichts anderes sind, als das Ergebnis von Skill, Teamplay und Taktik.



Frage von passi0n: Denkst du die Wetten auf CSGOLounge etc machen die CS-Szene kaputt?

Ich verstehe nicht mal wirklich die Prämisse. In welcher Hinsicht zerstören sie denn die Szene? Für mich ist es ziemlich klar, dass Wetten ein integraler Bestandteil des Wachstums von CS:GO als eSport waren, indem der Durchschnittsspieler einen Anlass sah sich mehr in die kompetitive Komponente des Spiels zu investieren und einzuarbeiten, um zu verstehen auf wen sie da wetten und dadurch möglicherweise zu eSport-Fans wurden. Wetten können natürlich schädlich sein für den ein oder anderen, aber das können Cheeseburger auch. Denke ich, deswegen man sollte Cheeseburger komplett verbieten, nur weil einige sich nicht im Griff haben und 180 Kilo wiegen, weil sie zu viele davon essen? Nein, ich denke du und ich sollten immer noch die Möglichkeit haben Cheeseburger zu essen und diejenigen die sich nicht kontrollieren können, sollten Zugang zu Hilfsmöglichkeiten haben um ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Gleichermaßen bin ich der Meinung, dass die Verantwortung für Glücksspiel bei jedem Einzelnen liegt. Wovon ich jedoch überzeugt bin, ist das Problem, dass Wetten von Minderjährigen bedenklich ist, denn jüngere Spieler haben womöglich nicht das nötige Wissen und die Charaktereigenschaften um im Ganzen zu verstehen, worauf sie sich da eigentlich einlassen und welche Konsequenzen das hat, aber das ist ein komplett anderes Thema. Wieso versagen die ganzen Seiten dabei jungen Spielern den Zugang zu verwehren? Oft lese ich, das Problem, dass die Kinder zum Beispiel die Kreditkarte der Eltern stehlen und damit Wetten abschließen oder Skins kaufen, liege auf Seiten der Betreiber. Das Problem sind doch viel mehr die Eltern, die ein Kind aufgezogen haben, das klaut. Soweit ich weiß, benötigen die meisten Wettanbieter eine Kreditkarte zur Teilnahme, also sind wir im Endeffekt in der gleichen Situation, als hätte das Kind die Karte gestohlen und 50 Playstations bestellt. Da gibt doch auch niemand dem Playstation-Händler die Schuld?



Frage von combatwombat: Glaubst du, dass sich das Spiel in Zukunft so entwickeln wird, dass es mehr auf die Interessen der Casualgamer zugeschnitten wird, anstatt es wie ein Hardcore Competitive Shooter zu behandeln?

Ich glaube, dass ist bereits der Fall und war von Anfang an so konzipiert. Wir sollten uns erinnern dass Valve nicht der Entwickler von CS:GO war, sondern das Ganze an einen Drittentwickler (Hidden Path Entertainment) outgesourct war, die in sehr kurzer Zeit das Spiel progammierten. Offengestanden vermute ich, dass das Projekt zynischerweise so geplant war, dass der Name Counter-Strike alleine bereits genug Geld in die Kassen spülen würde und deswegen überhaupt ein neues Spiel im Counter-Strike-Franchise in Auftrag gegeben wurde. Dass das Spiel dann ein Jahr nach Release plötzlich erfolgreich sein und ein riesiger eSport-Titel sein würde, war wahrscheinlich mehr Zufall als von Valve geplant und entsprechend nicht Teil ihrer anfänglichen Strategie. Wenn man die Entwicklung von CS:GO betrachtet, ist sie ziemlich ähnlich zu der von League of Legends, in Punkten wie Design und Spielbalance, die sich eher an Casualspieler richtet. Natürlich gefällt mir das überhaupt nicht und ich würde es nur zu gerne sehen, dass sich der Fokus auf die kompetitiven Spieler richtet, aber ich bin nicht in der Position solche Entscheidungen zu treffen und kann an dieser Stelle nur darüber spekulieren, dass der Erfolg des Spiels die Prioritäten in diese Richtung verschoben hat und weiter verschieben wird, was mir ganz gut gefällt. Ich weiß nicht ob wir jemals ein weiteres "Hardcore Competitive Game" vom Schlag eines Quake, Counter-Strike 1.6 oder StarCraft: BroodWar sehen werden. Selbst ein Spiel wie StarCraft 2 wurde ziemlich verwässert und vereinfacht, im Vergleich mit BroodWar. Dota2 ist wohl das Spiel, welches am nächsten als eSport-Titel bezeichnet werden kann, und es hat nicht plötzlich die ganze Branche übernommen und ist der größte Titel überhaupt, es floriert eher in einem speziellen Nischenmarkt.



Frage von sirdaclan: Wenn du etwas am kompetitiven Counter-Strike: Global Offensive ändern durftest, was wäre es?

Ich könnte jetzt eine Millionen verschiedener Vorschläge machen, aber ich picke mir jetzt einfach mal die Entfernung der Pistolen-Stärke heraus. Abgesehen von der Desert Eagle, sollte keine Pistole einen Gegner mit einem einzigen Headshot töten können, wenn er Kevlar und Helm hat. Grundsätzlich sollten Pistolen schwächer sein, wobei die USP/P2000 und Glock am schwächsten sind, die P250 dagegen ein bisschen stärker und mit einem Headshot und zwei Körpertreffen, oder aber mit zwei Headshots, einen Gegner mit Rüstung töten kann. Die Tec-9 und CZ sollten hohen Körperschaden machen, als Belohnung für ihre schwer einzuschätzendes Schussverhalten, aber trotzdem nicht mit einem einzigen Headshot töten können. Das Ziel sollte sein, dass drei bis vier Schüsse auf den Körper des Gegners zu machen. Ich denke, der Dominoeffekt der damit eingeführten Änderungen des Balancing, wäre großartig für die kompetitive Szene, weil die Auswirkung auf die Finanzen nicht mehr so stark wäre, wie es aktuell bei vielen Top Teams immer wieder der Fall ist. Ich möchte sehen, dass Teams intelligente und kalkuierte Entscheidungen treffen, wann sie einen Force-Buy machen, nicht auf gut Glück mit ein paar krassen Aimern Headshots verteilen und dabei ein komplett ausgerüstetes Gegnerteam vollständig finanziell ruinieren können. Selbst wenn Runden nicht aufgrund von übermächtigen Pistolen verloren gehen, hasse ich die Tatsache, dass es so schwer ist, fünf voll ausgerüstete Spieler am Leben zu halten, nur weil die niedrigste Waffenklasse derart stark ist.



Frage von henk93: Du hast erst letztens über die aktuelle Dominanz von fnatic gesprochen und wie sie das Spiel "gebrochen" haben. Wie - und wann - denkst du, dass sich der Status Quo ändern wird und sich ein größeres Spektrum an Mitstreitern und sogar ganzen Teams dominieren werden?

Diese Frage kam auf als fnatic gerade einen unglaublichen Lauf von sechs Turniersiegen hintereinander hatte, also kann ich ein wenig schummeln, denn ich nehme an, dass du inzwischen gesehen hast was ich für das nächste Meta-Game von Counter-Strike hielt: Die Meisterung der Map Control. Es gibt einen guten Grund warum Natus Vincere und Luminosity Gaming (jetzt SK Gaming) die beständigsten Teams der Welt sind und das liegt darin, dass sie sich selbst in die Lage versetzen die meisten Runden als Terroristen zu holen, einfach nur aufgrund von Map Control. fnatic und EnVyUs haben kürzlich diesen Spielstil überwunden, in EnVys Fall jedoch eher in der Theorie als in der Praxis, aus dem einfachen Grund, dass sie so viele fantastische Spieler mit einer Menge Skill haben, trotzdem ist die Basis der Stärke dieses Spielstils unbestreitbar. Wenn man jetzt noch die längeren Rundenzeiten und den höheren Bombtimer im Hinterkopf behält, macht es Sinn dass diese Teams derzeit das Spiel so dominieren. Natürlich schadet es NaVi nicht, das sie ein unglaublich tiefgreifendes Skilllevel besitzen und Luminosity (SK Gaming) Meister des Powerplays (Überzahlspiel) sind, doch im Kern ist ihre Stärke die gleiche. Ich denke, die nächste Evolutionsstufe ist wahrscheinlich irgendein CT-Team, dass sich dem Map Control Style anpassen und die passenden Gegenmaßnahmen finden, die zuverlässig genug sind, um die Anzahl der T-Runden von Teams wie NaVi und LG Grenzen zu setzen. Vielleicht sind Astralis oder NiP dieses Team? Im Moment bleibt einem nur übrig zu hoffen und sich zurückzulehnen und den glänzenden Spielstil zu genießen, den NaVi und Luminosity an den Tag legen.



Frage von wurstkreatur: Wie sieht man die Entwicklung von NRG eSports, mit Fatih 'gob b' Dayik und Nikola 'LEGIJA' Ninic - kann das Team ein Top-Team werden?

Nein, aber das hängt natürlich davon ab was du als „Top Team“ definierst. Persönlich würde ich die besten 10 Teams weltweit als Weltspitze bezeichnen. Ich glaube nicht, dass NRG in diese Reihen vorstoßen kann. Auch wenn kürzlich erst das Lineup mit dem Ersatz von Justin 'just9n' Ortiz und Samuel 'SileNt3m' Portillo durch Johannes 'tabseN' Wodarz und Jacob 'FugLy' Medina verändert wurde, glaube ich nicht, dass sich dadurch viel ändern wird. Dem alten NRG fehlte es durch die Bank an Feuerkraft und es müsste noch zu beweisen sein, ob gob b sie zu mehr als Siegen auf ein bis zwei Maps führen kann. Beim neuen NRG fehlt es weiterhin an dem Starspieler, den wir in anderen Top-10-Teams sehen können. Sicherlich haben sie einige vernünftige und erfahrene Spieler durch ihre neuen Transfers, aber ich wüsste nicht welche Mittel gob b anwenden und arbeiten könnte, um ein Team an die Spitze zu führen. Ich denke nicht, dass NRG stärker ist als das mouz das gob b im Sommer 2015 unter seiner Führung hatte. Aktuell, in einer Welt in der Teams wie die Immortals oder Tyloo immer stärker aufstreben und es unausweichlich scheint, dass sich auch NA Teams verbessern, bleibt kein Platz für NRG in den Top 10. Ich bin der Meinung, dass gob b ein starker Ingame-Leader ist und ein tiefgreifendes Verständnis des Spiels hat, aber er ist, gemessen an der Weltspitze, ein aimtechnisch schwacher Spieler, sein Team benötigt daher an anderen Stellen mehr Feuerkraft. Lasst einen Top 15 Spieler zu NRG wechseln und vielleicht können wir über das Thema noch einmal sprechen.



Frage von buddy0812: Findest du, Valve sollte den Mappool mal wieder ändern oder einen neuen Game-Modus hinzufügen? Irgendwie kommt es mir vor, als hätten wir bereits alles in diesem Spiel gesehen und bräuchten mal etwas Neues.

Mein Wunschvorstellung wäre eine Hierarchie von Map-Designern die neue Maps kreieren, die für den Wettkampf geeignet sind und ständig angepasst werden. Wenn so etwas vorhanden ist, können wir ein paar dieser Maps für das wettkampforientierte Spielen auswählen und die Beste wird alle 6 Monate in das Spiel integriert. Aus dem Mappool würde dann, wie bisher, die Map rausfliegen, die am schlechtesten für das wettkampforientierte Spiel geeignet ist. Hoffentlich wird diese Entscheidung nach einer Debatte oder aufgrund der Entscheidung eines Kommitees gefällt, denn so bleibt es für die Szene interessant und wir bleiben offen für neue Maps, aber wir verlieren nicht die Qualitativ hochwertigen Maps aus den früheren Tagen. In der koreanischen StarCraft: Brood War Szene gab es eine ähnliche Situation, in der in jeder Season neue Maps kreiert wurden und allmählich in den Mappool aufgenommen und für andere ersetzt wurden. Nicht jede dieser Maps war gut, aber durch dieses System wurden einige fantastische Maps entdeckt und eingeführt. Immerhin wurden Klassiker beibehalten, was dazu beigetragen hat, die historische Bedeutung der Spiele hinzuzufügen. Ein solcher Ansatz ist schwierig, aber ich würde es unterstützen, wenn ich wüsste, dass die neuen Maps gut werden. Das ist aktuell bei der neuen Nuke und dem neuen Cobblestone nicht der Fall. Außerdem würde ich einige Überlegungen anstellen, welche die Ausgewogenheit des gesamten Mappools betreffen. Meine Lieblingszeit aus der CS 1.6-Ära war als wir 5 Maps im Pool hatten. Auf Dust2 und Tuscan war die T-Seite stark im Vorteil, auf Nuke und Train war die CT-Seite stark im Vorteil und auf Inferno kam es nur darauf an wie die Teams die Map gespielt haben und wie stark sie auf der Map waren. Als Ergebnis daraus wurde nicht nur ein Stil oder eine Stärke zu Ungunsten anderer belohnt und jedes gute Team konnte somit Champion werden. So etwas wünsche ich mir auch für CS:GO, wo wir über den Map Pool als ganzes nachdenken und nicht nur über jede einzelne Map.



Frage von Sithis: Über welchen Spieler lästerst du am liebsten?

Ich denke es ist ziemlich klar dass es Eric 'adreN' Hoag, zuletzt Spieler für Team Liquid, ist. Er macht es einem einfach ihn unsympathisch zu finden, weil er alles in sich vereint: Eine unverschämte Anzahl an Freikarten von seinen Fans, er ist einsichtslos wenn es darum geht zu akzeptieren, dass er ein primärer Faktor ist für den Misserfolg seines Teams und sein sehr schlechtes Spiel in Hinsicht auf den positiven Einfluss zur Chancenverwertung seines Teams. Wenn man dabei im bedenkt wie lange er bereits CS:GO spielt, an wievielen internationalen Turnieren er teilgenommen hat und wieviel Geld er dabei im Sinne von Gehalt er verdient hat, dann ist er in meinen Augen womöglich einer der schlechtesten "Top Level" Spieler den CS:GO hervorgebracht hat. Ich kenne ihn nicht persönlich und habe praktisch auch nie mit ihm gesprochen, deswegen hab ich keinerlei Idee warum seine Karriere so verlief wie es der Fall ist, deshalb kenne ich auch die Gründe für sein Verhalten nicht. Aufgrund seiner YouTube Videos die ich gesehen habe, welche super sind, und den Interviews die ich von ihm gelesen habe, scheint er nämlich ziemlich nett zu sein. Eigentlich hat er seit Jahren ordentlich Geld gemacht, denn er war offensichtlich ein guter Source Spieler and nur wenige Nordamerikaner waren bereit oder in der Lage das Einmaleins des Leaderships anzunehmen. Er ist der Typ von Leader bei dem ich mir ernsthaft denke, was er eigentlich denkt wenn er spielt. Ist es ihm egal zu verlieren? Sind ständig seine Teammates schuld, egal wer sie sein mögen, wenn das Team verliert? Wie rechtfertigt er solch schlechte Performance die er abliefert? Ich habe keine Ahnung was die Antwort auf irgendeine dieser Fragen ist, aber im Endeffekt sind sie die einzigen von Interesse und irrelevant für meine Meinung, dass seine Karriere in CS:GO unterirdisch ist und dass ihn ein Junge aus der Ukraine ihn ins Halbfinale eines Majors schleift, ändert auch nichts daran.



Frage von LucasxGER: Aus welchen Gründen hinkt die NA der EU Szene so weit hinterher?

Das ist eine Frage auf die es so viele verschiedene Antwortmöglichkeiten gibt, also werde ich es zwei simple Faktoren herunterbrechen: Schlechte Teamzusammenstellungen und eine schlechte Arbeitsethik. Ich habe während der ganzen CS:GO Historie mehrmals darauf hingewiesenen, dass es fünf potentielle Top Lineups gibt, die mit vielversprechenden Talenten aus der nordamerikanischen Szene bestehen könnten und alle nötigen Rollen inbegriffen hätten und damit einiges erreichen könnten, aber es ist außerordentlich selten dass sich tatsächlich ein solches Team bildet. Es scheint fast so, als spielten die besten Amerikaner nicht nur selten zusammen, sondern auch dass sie kein besonders guten Job machen, die Rollen im Team richtig zu identifizieren und zu verteilen, um ein richtiges Team zusammenzustellen. Das ist eine Diskussion die ich schon oft mit Spencer 'Hiko' Martin geführt habe und er ist einer der wenigen NA-Spieler, der mir zustimmt. Infolge seines Karriereverlaufs nach dem Verlassen des Cloud9-Lineups versuchte er mehrmals ein schlagkräftiges Team zu formen, welches weltweiten Erfolg feiern könnte. Warum schafft es ein Counter Logic Gaming aus dem Jahr 2015 nicht zu begreifen, dass ihnen immernoch Feuerkraft fehlt und Tarik 'TaRiK' Celik in der falschen Rolle eingesetzt wird? Warum scheint es, als wenn Cloud9 Mike 'shroud' Grzesiek und Tyler 'Skadoodle' Latham des öfteren passivere Rollen und Positionen im Spiel zugesteht und sie sich dabei am Ende quasi selbst aus dem Spiel nehmen? Warum hat Team Liquid so lange an adreN festgehalten und nicht Nick 'nitr0' Cannella zum Entryfragger befördert, bis das Jahr fast vorüber war? Was die Kultur unter den NA-Teams angeht, denke ich, dass sie immer noch sehr selbsteingenommen und sich vor möglicher harter Arbeit scheuen. Es ist nicht so, dass ich möchte, dass sie zu Sklaven à la koreanischem StarCraft werden, wo Spieler 12 Stunden am Tag am trainieren sind, aber sie schließen den Abstand zu den europäischen Teams nicht, wenn sie ihre Zeit weiterhin so ineffizient nutzen. Es wäre großartig einem NA-Team dabei zuzusehen, wie sie drei bis vier Stunden Gather spielen und den Rest der Zeit nutzen um sich ihre eigenen Demos anzuschauen, um sich zu verbessern. Außerdem sollte ein Coach ihnen helfen ihre Kommunikation zu verbessern und potentielle Gegner zu studieren, damit sie die Spieldynamik besser verstehen. Zu viele nordamerikanische Teams verlassen sich einfach nur aufs simple vor sich hin spielen und hoffen einfach auf das Beste wenn es zu internationalen Wettbewerben geht. Der schiere Mangel an engagierten Ingame-Leadern spricht Bände über die Abneigung die Drecksarbeit zu erledigen, die auf kompetitiven Level nötig ist. Der Fakt dass du in Amerika als Support-Spieler bezeichnet wirst, nur weil du scheisse spielst, sagt doch schon alles. Andreas 'Xyp9x' Højsleth und Nathan 'NBK' Schmitt haben mehr Skill als mindestens die Hälfte der individuellen Stars der nordamerikanischen Szene, wo sind also die Skills in den schmutzigeren Rollen, wie etwa Support-Spieler in NA? Nordamerika ist so weit hinter Europa weil sie es verdienen. Nie hatte eine Region so viele Ressourcen und Möglichkeiten gehabt und so wenig daraus gemacht. Fragen wir doch Luminosity (SK Gaming), Immortals und TyLoo, wie sie sich so verbessert haben, die weitaus weniger Ressourcen und Möglichkeiten vorhanden hatten.



Frage von H1ghRoll3r: Für mich gehört die Interaktion und der Trashtalk zwischen den Teams einfach zum Spiel und ist für das "LAN-Feeling" sogar nötig. Seit Neuestem sehe ich davon nicht mehr viel, besonders auf großes Events in großen Arenas. Denkst du, es gibt einen Weg, dieses Key Element im kompetitiven Zocken wiederherzustellen?

Ich denke, es sollte vor und nach den Spielen Segmente geben, in denen die Spieler frei sind, solche Art von Bemerkungen zu machen. Mir würden gut produzierte "Trash Talk"-Szenen gefallen - wie man sie bei StarCraft und League of Legends aus Korea kennt. Dort wird verstanden, dass wenn man sich entscheidet, mitzumachen, es nur dazu da ist, das Spiel spannender zu machen und nicht, um einfach seinen Mitspielern gegenüber gemein zu sein.



Frage von joja11: Glaubst du, dass in der Zukunft (nah oder fern), Teams die Coaches anstatt der Spieler wechseln, wie es jetzt schon im Fußball der Fall ist?

Ja, das würde ich hoffe. ich denke, jedes Team sollte einen Coach haben, denn selbst wenn er nichts taugt, zeigt es Engagement für das Grundkonzept - irgendwann wird sich schon einer findet, der ins und zum Team passt. Einige Teams brauchen vielleicht nicht so viel direkten Input von ihrem Coach, wenn sie z.B. einen sehr freien Spielstil oder einen genialen Ingame-Leader haben, aber ich finde, die Position bringt einige Vorteile und erlaubt es einem "Außenstehenden" dem Team bezüglich ihrer Gruppendynamik zu helfen. Wenn wir erst mal Coaches haben, sollten die schlechten natürlich gefeuert oder ersetzt werden.



Frage von H_trx: Wer sind deine Lieblingsregisseure und -schauspieler?

Ich denke, dass sich viele zu sehr daran aufhängen, ihren differenzierten und umfassenden Geschmack zur Schau zu stellen, anstatt einfach die Frage an sich zu beantworten. Ich werde das jetzt einfach komplett frei tun. Die Filme von David Cronenberg regen mich fast immer zum Nachdenken an, und sind wegweisend in der Art und Weise, in welcher er Ideen auf die Leinwand packen kann, und sie zum Teil seiner Filme macht. Den schrägen Blickwinkel, in welchem Terry Gilliam seine Filme darstellt, hat mir schon immer Freude bereitet. Ich denke, Christopher Nolan ist vielleicht einer der besten Big-Budget-Regisseure der Filmgeschichte und ein schmackhafter, moderner Stanley Kubrick. Ich schätze seine Filme über Wong Kar-Wai sehr, da er eine unglaubliche emotionale Atmosphäre in seinen Filmen erschafft. Diese ist näher an aufrichtiger Poesie, als die Art der Unterhaltung, welche Hollywood zurzeit dominiert. Ich empfand die ersten Filme von Charlie Kaufman sehr bizarr, aber trotzdem auf eine tiefgründige Art und Weise sehr fesselnd. Die Schauspieler, welche mir am besten gefallen sind diese, welche selbst in schlechten Filmen herausstechen können. Ich denke, eines der besten Beispiele dafür ist Daniel Day Lewis in Gangs of New York. Ein katastrophaler Big-Budget Film, aber doch eine phänomenale schauspielerische Leistung von ihm, welche wirklich sehenswert ist. Die Klassiker unter den Schauspielern passen oft in diese Kategorie, da diese oftmals ein großes Pensum an Filmen ablieferten. Hier könnte man Namen wie Orson Welles, Marlon Brando, Humphrey Bogart und James Cagney nennen. Es gibt nicht viele aktuelle Schauspieler, welche auf eine Stufe mit diesen „Titanen“ der Schauspielgeschichte gestellt werden können. Michael Fassbender war in den letzten Jahren eine Offenbarung, auf Leonardo DiCaprio ist immer noch Verlass, wenn es um gute Filme geht, und Edward Norton, welcher es vielleicht nicht geschafft hat, dem Hype eines nächsten De Niro gerecht zu werden, aber nichtsdestotrotz einiges an Talent besitzt.



Frage von I_am_new: Gibt es eigentlich Spieler, die mal sauer auf dich werden, wenn du deine Meinung über sie in deinem gewohnten harten Ton zum Ausdruck bringst? Und wenn ja, ist es nur für kurze Zeit oder wirkt es sich irgendwie langfristig auf die Beziehung aus?

Natürlich gibt es viele professionelle Spieler, die sich von meinen Meinungen und Analysen angegriffen gefühlt haben. Ich denke, eine meiner Stärken und seltene Qualität in der eSport-Szene ist, dass ich das Verlangen, mit den Pros befreundet zu sein, nicht vor meine Ausdrucksweise und ehrliche Arbeit stelle. Wenn ein Profi sich von mir angegriffen fühlt, dann ist das sein gutes Recht, aber er sollte wissen, dass ich alles so meine, wie ich es sage. Ich denke, ich bin ziemlich fair mit den Spielern, nicht zuletzt, weil ich kein Problem damit habe, sie auch zu loben, obwohl ich sie vielleicht nicht mag oder sie irgendwann mal unhöflich zu mir waren. Meine Arbeit geht auf ein simples Prinzip zurück: Ich bewundere Talent, aber verehre Größe. Die mit wenig Talent oder die, die keinen Antrieb haben, etwas Großes zu erreichen, sind wie Fahrstuhlmusik - und so werden sie auch behandelt.


Geschrieben von Patricia



Nächste Seite »
(99on1: Interview mit Thorin (Englisch))
 

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
LucasxGER schrieb am 03.07.2016, 22:01 CEST:
Endlich :)
#2
ThaDarkz schrieb am 03.07.2016, 22:04 CEST:
Danke Pat. :>>
#3
snake-41 schrieb am 03.07.2016, 22:05 CEST:
klare worte - ob richtig oder nicht, sei dahin gestellt.
#4
Ruben_92 schrieb am 03.07.2016, 22:05 CEST:
super, ein sehr interessanter Interview Partner!
#5
MichauS schrieb am 03.07.2016, 22:12 CEST:
Starkes Interview! Gerne mehr davon! :)
#6
ppL schrieb am 03.07.2016, 22:16 CEST:
Ach Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

editiert von MisterSic am 04.07.2016, 01:48 CEST
#7
LucasxGER schrieb am 03.07.2016, 22:28 CEST:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..


Warum bist du so mad? Hast du erwartet dass er Mouz in den Himmel lobt nur weil das hier ne deutsche Community ist? So ist er einfach und das sagt mir persönlich sehr zu
#8
Ghostcraft schrieb am 03.07.2016, 22:30 CEST:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..


+1
#9
Schlabbesebbl schrieb am 03.07.2016, 22:30 CEST:
Endlich! :) Und krass wie Ausführlich er auf die Fragen geantwortet hat (wenn man das mal mit shushu vergleicht :D)
#10
SilentThunder schrieb am 03.07.2016, 22:32 CEST:
Sehr interessant. Auch wenn er meiner Meinung nach mit einigen Aussagen Unrecht hat, muss man ihm anrechnen, dass es ihm in vielen Fällen egal ist, was Leute von ihm denken. Er macht sich über viele Dinge Gedanken und scheut sich nicht davor, sie an die Öffentlichkeit zu tragen. Und ja, seine Antwort zu der mousesports Frage war etwas enttäuschend, aber immerhin tut er nicht so, als würde er sich wirklich für das Team interessieren. Auch wenn ich seine Aussage über Spiidi und Denis etwas unfair finde, hat er bzgl der Rotationen etc. recht, denn da wirkt mousesports manchmal einfach nicht wie ein Top-10 Team
#11
ppL schrieb am 03.07.2016, 22:33 CEST:
LucasxGER schrieb:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..

Warum bist du so mad? Hast du erwartet dass er Mouz in den Himmel lobt nur weil das hier ne deutsche Community ist? So ist er einfach und das sagt mir persönlich sehr zu

Ne mich regt es nur auf Niko so in den Hinmel zu loben und den Rest des Teams als praktisch die schlechtesten Spieler zu bezeichnen...
#12
veli schrieb am 03.07.2016, 22:38 CEST:
ppL schrieb:
Ach Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

Ich glaube da hat jemand seine Tage... :D

editiert von MisterSic am 04.07.2016, 01:49 CEST
#13
S1m0n.de schrieb am 03.07.2016, 22:43 CEST:
LucasxGER schrieb:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..

Warum bist du so mad? Hast du erwartet dass er Mouz in den Himmel lobt nur weil das hier ne deutsche Community ist? So ist er einfach und das sagt mir persönlich sehr zu


Mich überrascht es nicht, da er mousesports sowieso nicht mag (außer Niko) und das auch oft genug betont.
Ist aber typisch Thorin.
#14
LucasxGER schrieb am 03.07.2016, 22:44 CEST:
ppL schrieb:
LucasxGER schrieb:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..

Warum bist du so mad? Hast du erwartet dass er Mouz in den Himmel lobt nur weil das hier ne deutsche Community ist? So ist er einfach und das sagt mir persönlich sehr zu

Ne mich regt es nur auf Niko so in den Hinmel zu loben und den Rest des Teams als praktisch die schlechtesten Spieler zu bezeichnen...


Niko hoch zu loben finde ich persöhnlich auch berechtigt, bzgl. ChrisJ und nex kann mit ihm meiner Meinung nach auch nur zustimmen, mit Spiidi und denis ist er jedoch nen bisschen hart ins Gericht gegangen, und mit den Rotationen hat er auch recht.
#15
Jean Claud Vac Ban schrieb am 03.07.2016, 22:50 CEST:
ppL schrieb:
Ach Fresse Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

DU hast Thoorin doch hier nach SEINER Meinung gefragt. Das dir seine Meinung nicht gefällt daran ist ja nichts auszusetzen aber irgendwelche Argumente scheinst du ja nicht zu haben um deinen flame hier irgendwie zu untermauern.

editiert von MisterSic am 04.07.2016, 01:49 CEST
#16
ppL schrieb am 03.07.2016, 22:54 CEST:
Jean Claud Vac Ban schrieb:
ppL schrieb:
Ach halt die Fresse Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

DU hast Thoorin doch hier nach SEINER Meinung gefragt. Das dir seine Meinung nicht gefällt daran ist ja nichts auszusetzen aber irgendwelche Argumente scheinst du ja nicht zu haben um deinen flame hier irgendwie zu untermauern.

Was für Argumente? Einen Spieler der bereits zweimal bei Majors das Viertelfinale bestritten hat als schon immer schlechten Spieler zu bezeichnen ist also ein gutes Argument? Wie gesagt er hat recht dass mouz keine fortschritte macht, aber Spieler so durch den dreck zu ziehen geht nicht soryy
#17
NAS0 schrieb am 03.07.2016, 23:07 CEST:
ppL schrieb:
Jean Claud Vac Ban schrieb:
ppL schrieb:
Ach halt die Fresse Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

DU hast Thoorin doch hier nach SEINER Meinung gefragt. Das dir seine Meinung nicht gefällt daran ist ja nichts auszusetzen aber irgendwelche Argumente scheinst du ja nicht zu haben um deinen flame hier irgendwie zu untermauern.

Was für Argumente? Einen Spieler der bereits zweimal bei Majors das Viertelfinale bestritten hat als schon immer schlechten Spieler zu bezeichnen ist also ein gutes Argument? Wie gesagt er hat recht dass mouz keine fortschritte macht, aber Spieler so durch den dreck zu ziehen geht nicht soryy


ich glaub dir wachsen blumen ausm arsch
die welt ist kein mcdonalds kinderparadies
#18
Yahiko. schrieb am 03.07.2016, 23:07 CEST:
Ich mag einfach leute die sagen was sie denken :D immer dieses auf lieb und nett getue nervt... ich finde den typen cool :3
#19
ppL schrieb am 03.07.2016, 23:12 CEST:
Flamet mich wie ihr wollt, es ist und bleibt meine meinung, Spieler, die seit den ersten Majors auf Top Niveau spielen, als unterirdische Spieler hinzustellen.
#20
roxxon schrieb am 03.07.2016, 23:19 CEST:
Ghostcraft schrieb:
ppL schrieb:
Da beantwortet thorin einmal meine Frage und direkt kommt wieder die Standard Thorin-Mousesports scheisse:"Nur Niko caried Mousesports, der Rest sind die grössten Lappen der Welt" Spiidi und Denis sind zum Spass schon zweimal und Nex einmal beim Major in den Quaters gestanden oder was? Soll mit Niko durchbrennen steht ja scheinbar auf ihn..

+1

Gott. In dem Kontext sind Denis und Spiidi auch einfach nicht so gut? Thorin hat mehrmals gesagt was für ihn Wörter wie schlecht in diesem Kontext bedeuten. Nämlich, das Spiidi und Denis im Vergleich zu den restlichen Spieler der Top 10-15 schwächere Spieler sind. Da gehts nicht um bashing, persönliche Angriffe oder sonst was, sondern einfach um seine Wahrnehmung von Spiidi und Denis als Profilspieler. Er meinte nicht damit, das beide schlechte Spieler sind im Vergleich zu allen CS Spielern, sondern das sie schlechte Spieler sind, im Vergleich mit f0rest, shox, coldzera etc.
Man muss sich auch einfach mal eingestehen das mouz momentan kein top 10 team ist und das manche Spieler von mouz einfach nicht ganz so gut sind wie andere Topspieler.

ppL schrieb:
Flamet mich wie ihr wollt, es ist und bleibt meine meinung, Spieler, die seit den ersten Majors auf Top Niveau spielen, als unterirdische Spieler hinzustellen.


einzige der hier rumflamet warst du :>

editiert von roxxon am 03.07.2016, 23:28 CEST
#21
Shroudiplant schrieb am 03.07.2016, 23:30 CEST:
Niko ist gut aufgehoben bei mouz, glaune maikele oder k1o , weiß es nicht mehr, meinte niko hätte kein besseres team verdient.

Thoorin hat wiedermal mit allen recht.
#22
Deivil schrieb am 03.07.2016, 23:31 CEST:
ppL schrieb:
Jean Claud Vac Ban schrieb:
ppL schrieb:
Ach Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

DU hast Thoorin doch hier nach SEINER Meinung gefragt. Das dir seine Meinung nicht gefällt daran ist ja nichts auszusetzen aber irgendwelche Argumente scheinst du ja nicht zu haben um deinen flame hier irgendwie zu untermauern.

Was für Argumente? Einen Spieler der bereits zweimal bei Majors das Viertelfinale bestritten hat als schon immer schlechten Spieler zu bezeichnen ist also ein gutes Argument? Wie gesagt er hat recht dass mouz keine fortschritte macht, aber Spieler so durch den dreck zu ziehen geht nicht soryy

Alter was ist denn bei dir kaputt? Ist halt seine Meinung. Und wenn er dich aufregt, dann frag ihn nicht nacht seiner Meinung! Warum soll er ein Blatt vor den Mund nehmen? Gut, er geht mit spiidi und denis hart ins gericht, aber auch irgendwo mit recht.

editiert von MisterSic am 04.07.2016, 01:50 CEST
#23
s1ckneZ schrieb am 03.07.2016, 23:35 CEST:
ppL schrieb:
Jean Claud Vac Ban schrieb:
ppL schrieb:
Ach Thorin... Unsympathischster Analyst schon immer. Nicht nur Spiidi einen schlechten Spieler zu bezeichnen. IMMER aber IMMER kann nur Niko bei mouz was Niko der gott ihr und der rest ist der letzte dreck... Wenn niko nicht ein annähernd gutes team um sich hätte würde auch er nicht funktionieren. Dazu der Scheiss mit Adren... Ich könnt kotzen bei dem Typen.

DU hast Thoorin doch hier nach SEINER Meinung gefragt. Das dir seine Meinung nicht gefällt daran ist ja nichts auszusetzen aber irgendwelche Argumente scheinst du ja nicht zu haben um deinen flame hier irgendwie zu untermauern.

Was für Argumente? Einen Spieler der bereits zweimal bei Majors das Viertelfinale bestritten hat als schon immer schlechten Spieler zu bezeichnen ist also ein gutes Argument? Wie gesagt er hat recht dass mouz keine fortschritte macht, aber Spieler so durch den dreck zu ziehen geht nicht soryy

Halt doch bitte einfach deine Klappe... Du hast deine Frage gestellt, und er hat dir seine persönliche Meinung dazu gegeben. Sofern du lesen kannst "PERSÖNLICHE MEINUNG"... Niemand zwingt dich es genauso zu sehen, wie er... Wenn du anderer Meinung bist, dann herzlichen Glückwunsch, aber unnötig hier so ne Welle zu schieben.
Grüße gehen raus ~

editiert von MisterSic am 04.07.2016, 01:50 CEST
#24
Aktive_Sterbehilfe schrieb am 03.07.2016, 23:37 CEST:
mich würde mal, gerade weil spidii und denis das hier ja auch gelesen haben, ihre meinung dazu interessieren.
Selbst wenn er recht HÄTTE, nutzt er eine ausdrucksweiße die einfach ein unding ist.
Der text über NA ist genau so ätzend verpackt. Es ist leicht behauptungen aufzustellen, diese treten halt nur leider nie ein/sind völlig an den haaren herbeigezogen.

Dieser typ ist mehr als unsympathisch
#25
LioudQQ schrieb am 03.07.2016, 23:44 CEST:
Puuuh sehr viele uninteressante Fragen bei dennen ich mir nicht mal die Antwort durchlesen wollte. Bei dennen wo ich gelesen hab typisch Thorin halt. Trottel ohne Plan
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz