ANZEIGE:
Interview: Der Fulltime-Analyst im Gespräch23.06.2016, 19:45

enkay J: Ich musste nicht lange überlegen

Nachdem wir bereits Anfang des Monats über Niclas 'enkay J' Krumhorn Sprung in die internationale CS:GO-Szene berichten durften, hat sich der neue Analyst von Team EnVyUs auf Anfrage von 99Damage hin zu einem Interview bereit erklärt, in dem er sich nun einigen Fragen zu seiner neuen Position bei dem französischen Top-Team stellt und ein bisschen aus dem Analysten-Kästchen plaudert.



Hey Niclas! Erst mal ein großes Dankeschön, dass Du diesem Interview zugestimmt hast. Wer Dich und Deine täglichen CS:GO-Abenteuer auf Twitch verfolgt, weiß, dass Du ziemlich gut mit dem EnvyUs Ex-Coach Mathieu 'Maniac' Quiquerez und dem Star-Spieler Nathan 'NBK' Schmitt befreundet bist. War es also mehr als nur ein Zufall, dass Du nun schon seit einiger Zeit die Franzosen als Analyst unterstützt?

Niclas 'enkay J' Krumhorn: Ich kenne die beiden jetzt schon etwas länger, insbesondere zu Nathan habe ich schon seit vielen Jahren einen sehr guten Kontakt. Als abzusehen war, dass das Ganze mit mousesports ein Ende finden würde, habe ich mich nach Alternativen umgesehen, aber habe nicht im Entferntesten daran gedacht, NBK zu kontaktieren. Wieso genau weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber die Sprachbarriere war mit Sicherheit ein ausschlaggebender Grund dafür. Deshalb versuche ich im Übrigen auch momentan ihre Sprache zu lernen. Als ich eigentlich schon ein neues Zuhause gefunden hatte, wurde ich eines Abends bei WhatsApp angeschrieben, ich möchte doch bitte so schnell es geht an den PC kommen. Dort angekommen, fragte mich NBK ob ich nicht Lust hätte Analyst für Team EnVyUs zu werden. Ich glaube ich muss nicht erwähnen, dass ich da nicht lange überlegen musste :)


Wie viel Zeit kostet Dich Deine Rolle als Analyst zur Vorbereitung eines Events? Machst Du es 'nebenbei' oder bist Du - wie auch die Spieler - Vollzeit bei EnVyUs angestellt?

Eigentlich studiere ich noch, aber ich habe mir ein Urlaubssemester genommen, sodass ich das momentan hauptberuflich mache, da mich das Ganze schon sehr viel Zeit kostet, denn ich muss nicht nur Officials des eigenen Teams nachbereiten, sondern auch während den Trainingseinheiten mit auf dem Server sein und Statistiken über die einzelnen Spieler/Spielzüge/Fehler etc. anlegen. Jetzt vor der Gruppenphase der ELEAGUE sowie dem bevorstehenden Major haben sie das Trainingspensum nochmal erhöht, sodass ich summa summarum bis zu zwölf Stunden für Training, sowie Analysen der Demos von Gegnern, pro Tag aufbringe.


Wie verläuft eine durchschnittliche Analyse? Auf welche Kernelemente achtest Du dabei? Immerhin musst Du in einem Match die Eigenarten und Spielweisen von gleich fünf individuellen Spielern und das teamübergreifende Vorgehen beachten.

Zunächst werfe ich einen Blick auf die Statistiken der einzelnen Gegner aus den letzten vier Monaten, wie oft sie welche Map gespielt und gewonnen haben und was ihre üblichen Vetos sind. Dann halte ich Rücksprache mit DEVIL (dem aktuellen Ingame Leader) und erstelle einen Mappool, welcher für den jeweiligen Gegner in Frage kommt. Anschließend sammel ich Material in Form von Demos bzw. VoDs und fang an mir die Sachen anzuschauen. Auf was ich genau achte bzw. was die wichtigsten Fakten sind, die ich dann rausschreibe, verrate ich jetzt natürlich nicht komplett, aber es beinhaltet natürlich Dinge wie z.B. Rotationen, Timings oder Vorlieben.


Am Ende des Tages hast Du ja eine Menge an Daten über alle möglichen Gegner auf allen möglichen Maps gesammelt. Wie priorisierst Du die Daten, um auf Nummer sicher zu gehen, dass die Spieler genau das zu hören bekommen, was sie sich merken müssen und kein Informationsoverflow stattfindet?

Ich priorisiere es im Prinzip dadurch, dass ich mir nicht nur eine Demo zu der jeweiligen Map anschaue, sondern selbstverständlich mehrere verschiedene. Gemeinsamkeiten die häufig vorkommen, sowie gewisse Positionen oder Laufwege in Taktiken die mir wichtig erscheinen, werden notiert. Dass die Spieler einen „Informationsoverflow“ erfahren, lässt sich meiner Meinung nach leider nicht verhindern, da ich mich im Briefing hauptsächlich an das ganze Team wende. Die Spieler sind demnach nochmal selber damit beschäftigt, selbst diese Informationen zu filtern. Zum Beispiel muss ein Nathan nicht unbedingt wissen, dass flamie zu 66% eher aus dem A-Haus agiert auf Mirage, da er ja den B-Spot deckt.


Bist du aktiv in das Spiel des Teams involviert, wenn es an Turnieren teilnimmt oder beschränkst Du Dich auf das Briefing vor und zwischen den Matches?

Während den Turnieren findet meine Arbeit primär im Hintergrund bzw. vor den jeweiligen Matches statt. In der Vorbereitung auf bevorstehende Events, helfe ich bei der Fehleranalyse bestimmter Taktiken, zeige dann nicht nur Fehler auf, sondern schlage auch Ideen zur Verbesserung vor. Hinzu kommt auch noch, dass ich hin und wieder ein paar Taktiken bzw. Aufstellungen vorschlage, welche ich mir vorher mit Hilfe meiner Statistiken überlegt habe, damit sie z.B. genug Alternativen in Pistol-Rounds haben.


Und wie sieht es mit der konkreten Nachbereitung eines Matches aus, unabhängig von dessen Ausgang?

Im Grunde findet die Nachbereitung nur für mich persönlich statt, da die Spieler selber wissen wo Fehler gemacht wurden, oder was gut lief. Ich für meinen Teil trage Runde für Runde dann in mein Excel Sheet ein und achte nebenbei darauf, ob ich etwas Neues beim Gegner erkennen kann oder nicht. Falls dies der Fall ist, trage ich das natürlich in meinen Unterlagen nach.



Niclas auf der DH Masters Malmö
Für die DreamHack Masters Malmö 2016 warst Du mit Deinem schlauen Buch unterwegs, das mit jeder Menge Notizen gespickt war. Welche Tools würdest Du Dir als Analyst wünschen, um noch besser das Spiel zu analysieren und die gewonnenen Informationen zu organisieren und darzustellen?

Am effektivsten wäre es glaube ich, wenn ich das Ganze noch besser visualisieren könnte, denn die Meisten merken sich Sachen, die sie selber sehen können, am Besten. Demnach wären Tools zur Visualisierung von Set-Gos oder aber auch einfach zur Erstellung von Bildern der Maps auf denen die jeweiligen Vorlieben der Gegner gekennzeichnet sind, äußerst hilfreich. Klar könnte ich Screenshots anfertigen und dann selber alles per Photoshop oder Paint eintragen, aber das nimmt auch wieder einiges an Zeit in Anspruch.


Ist Dir der Wechsel vom Spieler zum Analysten schwer gefallen? Trauerst Du irgendwelchen Dingen nach?

Ehrlich gesagt war nur das erste Event mit mousesports (Acer Predator Masters Season #2) ein bisschen komisch, da ich sehr viel Leerlauf vor dem ersten Match gegen LDLC hatte und nicht so recht wusste, was ich mit mir anfangen sollte. Aber danach war es eigentlich kein großes Problem, zumal ich ja täglich noch immer hier und da ein bisschen daddeln kann. Zwar kann ich mich nicht mehr im Wettkampf messen, aber sind wir mal ehrlich, ich wurde auch immer schlechter und konnte selber kaum Erfolge einfahren, von daher vermisse ich momentan nicht viel, außer ein paar ehemalige Mitspieler.


Findest Du die Rolle des Analysten bekommt die Wertschätzung und Aufmerksamkeit, die sie verdient?

Naja, es ist mir ehrlich gesagt egal ob und wieviel Aufmerksamkeit/Wertschätzung man als Analyst erhält, ich will am Ende das Tages nur, dass das Team für welches ich arbeite, erfolgreich ist. Wenn das der Fall ist und ich sehe, dass meine Informationen verarbeitet wurden, dann genügt mir dies vollkommen.


Wie siehst Du die Entwicklung des Analysten in der Zukunft? Wohin führt der Weg? Welche Schwierigkeiten sind zu meistern, welche Möglichkeiten werden sich hoffentlich eröffnen?

Ich denke, dass sich immer mehr Teams in Zukunft mindestens einen, wenn nicht sogar mehrere Analysten zulegen werden und das Ganze mehr und mehr wie bei anderen professionellen Sportarten wird. Die einzige Schwierigkeit die ich hier noch sehe, könnte die Ignoranz von den Teams bzw. Spielern sein, dass sie die Informationen bzw. die (Fehler-)Analysen, die sie von weniger erfolgreicheren Analysten erhalten, nicht akzeptieren bzw. wahrnehmen wollen.


Inzwischen werden viele Profiteams oft von drei Personen im Hintergrund betreut: dem Coach, dem Manager und dem Analysten. Wie sieht die Zusammenarbeit im Detail aus?

Die Zusammenarbeit zwischen Manager und Analyst ist leicht erklärt: Der Manager sollte den Analysten mit Daten bezüglich Trainingseinheiten, Officials und Turnieren versorgen, desweiteren kümmert er sich um das Buchen der Reise etc. Coach sowie Analyst tauschen Informationen über bevorstehende Gegner, eigene Spieler, Taktiken, Statistiken uvm. aus, sodass man bestmöglich vorbereitet in das Match geht.


Geschrieben von Patricia

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
SLAM DUNK schrieb am 23.06.2016, 19:51 CEST:
hätte mir die Frage gewünscht, was es mit der Liebe zu Anime/n auf sich hat.
#2
simons700 schrieb am 23.06.2016, 19:52 CEST:
weiß man eigentlich jetzt schon warum er nimma bei Maus ist?
Ich les immer nur so schwammige Sätze wie: "Trennung in beiderseitigem Einverständnis"
Kann mir nicht vorstellen warum Maus ihn raus werfen hätte sollen aber auch nicht warum er Maus hätte verlassen sollen...
#3
MyM1017 schrieb am 23.06.2016, 19:54 CEST:
Interessant, gutes Interview!
#4
LaberTalkTV_MORI schrieb am 23.06.2016, 20:10 CEST:
Enkay meiner Meinung der beste analyst! Kann sich auch selbst gut einschätzen: "aber sind wir mal ehrlich, ich wurde auch immer schlechter und konnte selber kaum Erfolge einfahren" :) auf gehts Niclas!
#5
alleskiller schrieb am 23.06.2016, 20:12 CEST:
Ich hätte fuNNa als Coach für nV eingestellt.
#6
ebO_HE1ST schrieb am 23.06.2016, 20:18 CEST:
Gutes Interview, interessant und ehrlich vom Lauch ^^ Schau immer gern sein Stream, hoffentlich sehen wir ihn trotzdem noch oft genug
#7
p1vo schrieb am 23.06.2016, 20:39 CEST:
Gutes Interview.
#8
jenson_ schrieb am 23.06.2016, 20:48 CEST:
gut zock
#9
olo321 schrieb am 23.06.2016, 20:52 CEST:
"bis zu zwölf Stunden für Training, sowie Analysen der Demos von Gegnern, pro Tag aufbringe."

Kann ich nicht wirklich glauben, da er ja noch genug Zeit findet Esea/Faceit/MM zu daddeln
#10
J0hnny_ schrieb am 23.06.2016, 20:53 CEST:
SLAM DUNK schrieb:
hätte mir die Frage gewünscht, was es mit der Liebe zu Anime/n auf sich hat.


+1
#11
frigle schrieb am 23.06.2016, 20:53 CEST:
Schönes Interessantes Interview
#12
rlsN schrieb am 23.06.2016, 21:01 CEST:
sehr sympathisch. Bin gespannt wie sich Envy in der kommenden Zeit schlägt. Gerade das Aufeinandertreffen mit mouz in Köln dürfte interessant werden.
#13
grafCS schrieb am 23.06.2016, 21:03 CEST:
olo321 schrieb:
"bis zu zwölf Stunden für Training, sowie Analysen der Demos von Gegnern, pro Tag aufbringe."
Kann ich nicht wirklich glauben, da er ja noch genug Zeit findet Esea/Faceit/MM zu daddeln


bis zu... heißt nicht jeden Tag...
#14
Surcal_XVI schrieb am 23.06.2016, 21:34 CEST:
SLAM DUNK schrieb:
hätte mir die Frage gewünscht, was es mit der Liebe zu Anime/n auf sich hat.

häääääää er mag halt animes und was soll er dir drüber erzählen? wie es dazu kam ? er hat sich ein angeschaut und mochte es END ^^

editiert von Surcal_XVI am 23.06.2016, 21:52 CEST
#15
sockenbrenner schrieb am 23.06.2016, 22:26 CEST:
verstehe nicht richtig wie das mit der kommunikation klappt, er sagt er lernt gerade französisch, aber wie bringt er ihnen dann taktiken & rotierungen und so etwas bei, das ist schon etwas komplexer, bezweifle dass da "au revoir" und "ca va" schulfranz. ausreichen? oder machst du das auf englisch
#16
SkiZx schrieb am 23.06.2016, 22:31 CEST:
simons700 schrieb:
weiß man eigentlich jetzt schon warum er nimma bei Maus ist?
Ich les immer nur so schwammige Sätze wie: "Trennung in beiderseitigem Einverständnis"
Kann mir nicht vorstellen warum Maus ihn raus werfen hätte sollen aber auch nicht warum er Maus hätte verlassen sollen...


hab irgendwo gelesen das er wegen niko gegangen ist
#17
EinsDreiEinsZwei schrieb am 23.06.2016, 22:39 CEST:
sockenbrenner schrieb:
verstehe nicht richtig wie das mit der kommunikation klappt, er sagt er lernt gerade französisch, aber wie bringt er ihnen dann taktiken & rotierungen und so etwas bei, das ist schon etwas komplexer, bezweifle dass da "au revoir" und "ca va" schulfranz. ausreichen? oder machst du das auf englisch


könnt mir vorstellen, dass NBK gerade anfangs ne Art vermittler ist, da der glaube ich gut deutsch und englisch spricht.
Btw. eigentlich ein Traumjob, würd mal gern wissen was er verdient.
#18
caLipo schrieb am 23.06.2016, 22:50 CEST:
enkay vlt lust auf mm mit mir und meinen mates??
#19
fuNNa schrieb am 23.06.2016, 23:53 CEST:
alleskiller schrieb:
Ich hätte fuNNa als Coach für nV eingestellt.


Ich kann zwar fließend französisch, allerdings sind die Franzosen ein sehr anstrengendes Volk und sehr engstirnig.
#20
Nutzername schrieb am 24.06.2016, 00:51 CEST:
simons700 schrieb:
weiß man eigentlich jetzt schon warum er nimma bei Maus ist?
Ich les immer nur so schwammige Sätze wie: "Trennung in beiderseitigem Einverständnis"
Kann mir nicht vorstellen warum Maus ihn raus werfen hätte sollen aber auch nicht warum er Maus hätte verlassen sollen...


"Die einzige Schwierigkeit die ich hier noch sehe, könnte die Ignoranz von den Teams bzw. Spielern sein, dass sie die Informationen bzw. die (Fehler-)Analysen, die sie von weniger erfolgreicheren Analysten erhalten, nicht akzeptieren bzw. wahrnehmen wollen."

Unter anderem das... ;)
#21
Shroudiplant schrieb am 24.06.2016, 01:57 CEST:
fuNNa schrieb:
alleskiller schrieb:
Ich hätte fuNNa als Coach für nV eingestellt.

Ich kann zwar fließend französisch, allerdings sind die Franzosen ein sehr anstrengendes Volk und sehr engstirnig.


und leicht reizbar und extrem emotional :D kann da nur aus Erfahrung sprechen :D Sie lassen sich auch nur von wenigen was sagen
#22
45pAssi schrieb am 24.06.2016, 03:38 CEST:
super interview!
#23
tobitobson schrieb am 24.06.2016, 07:51 CEST:
olo321 schrieb:
"bis zu zwölf Stunden für Training, sowie Analysen der Demos von Gegnern, pro Tag aufbringe."
Kann ich nicht wirklich glauben, da er ja noch genug Zeit findet Esea/Faceit/MM zu daddeln


Naja ein Tag hat 24 Stunden Stunden und man schläft ja jetzt auch niht die anderen 12 Stunden
#24
tobitobson schrieb am 24.06.2016, 07:56 CEST:
SkiZx schrieb:
simons700 schrieb:
weiß man eigentlich jetzt schon warum er nimma bei Maus ist?
Ich les immer nur so schwammige Sätze wie: "Trennung in beiderseitigem Einverständnis"
Kann mir nicht vorstellen warum Maus ihn raus werfen hätte sollen aber auch nicht warum er Maus hätte verlassen sollen...

hab irgendwo gelesen das er wegen niko gegangen ist

Kann ich mich auch irgenwie gut vorstellen, seitdem enkay weg ist wird vile zu viel geflamt von ihm und er zieht das team dadurch runter, dadurch dass der neue coach ein kumpel von niko ist wird der dagegen nichts sagen unddas regt mich irgendwie auf weil nikoi so ein krasser spieler ist der aber selber dann unzufrieden wenn es mal nicht läuft und wenn es mal läuft hyped er ziemlich doll vllt müsste sich dass mal wieder ändern, falls das aber nicht der grund ist sondern mouz ihn nicht mehr wollte ist es das gleiche mit mit eichin bei werder, kaum leistet einer gute arbeit und wird entlassen.....
#25
Schlabbesebbl schrieb am 24.06.2016, 08:17 CEST:
Mouz oder EnVy, warum sollte man da auch lange überlegen?
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz