ANZEIGE:
Interview: Der EnVyUs-Analyst über das Major-System und die deutsche Szene11.12.2016, 18:00

enkay J über ESLM: "Nur ein Daddel-Cup" - Teil 2

Im ersten Teil des Interviews sprach enkay J über mouz und die Major-Problematik. Im zweiten Teil geht es um die deutsche Szene und sein Dream-Team.



Wir haben zusammen mit der 99Damage-Community ein Voting zum MVP der ESL Meisterschaft veranstaltet und du wurdest dort auf Platz eins gewählt - Glückwunsch dazu. Wie war es für dich, mal wieder als Spieler auf der Bühne zu stehen?

Zuerst einmal: Danke, an die Leute, die da für mich gestimmt haben, auch wenn meiner Meinung nach Christian 'crisby' Schmitt den Titel verdient gehabt hätte. Er hat ein super Turnier gespielt. Community-Votes sind nicht immer ganz so aussagekräftig, trotzdem vielen Dank. Das Turnier an sich hat schon eine Menge Spaß gemacht. Es wurde natürlich nicht super super ernst genommen von uns.

Klar, mit einem gewissen Grad an Ernsthaftigkeit ist man da schon rangegangen, aber wir hatten schon viel Spaß. Wir haben uns vorher keine großen Ziele gesetzt und konnten daher frei aufspielen. Das hat man, glaube ich, auch gesehen. Wir haben uns keine großen Taktiken überlegt und viel gedaddelt. Klar haben wir uns vorher ein paar Gedanken gemacht.

Wir haben es uns ein bisschen zunutze gemacht, dass wir auf einer LAN gespielt haben, dass da häufig schlecht gehört wird. Daher haben wir des Öfteren schnell gespielt, konnten dadurch die Rotationen der Gegner sehr gut ausnutzen. Es hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht mal wieder auf einer Bühne zu spielen, wenn auch nicht auf so einer großen, aber mit den Leuten mit denen ich zusammengespielt habe, war es schon cool.


Hast du bei aTTaX auf den Finals denn auch den Ansager gemacht?

Ich muss ehrlich gesagt zugeben, dass ich froh war, nicht ansagen zu müssen. Ich konnte mich so auf mein Spiel konzentrieren, was auch wichtig war, da ich das komplette Jahr kein kompetitives Counter-Strike mehr gespielt habe. Das Ansagen und selbst gut Spielen muss trainiert werden und dafür war keine Zeit und daher hat das Chris gemacht. Ich habe dann zwischendurch ein paar Mid-Round-Calls durchgebracht, die auch gut funktioniert haben.

Juckt es dadurch vielleicht auch in den Fingern, wieder richtig aktiv als Spieler zurückzukommen?

Wenn ich aktiv als Spieler spielen wollen würde, dann in einem richtig erfolgreichen Team. Wenn ich das selbst nicht mehr erreichen kann, weil ich nicht mehr gut genug bin, dann sollte ich mir vielleicht eingestehen, dass der Zug abgefahren ist. Wenn ich mir die letzte Season, die ich gespielt habe, und die dazugehörigen Trainingsresultate einmal vor Augen führe und das mit dem vergleiche, was ich eigentlich erreichen wollte, dann ist es auf jeden Fall überfällig, dass ich aufgehört habe. Ich bin jemand, der erfolgreich sein will, nicht nur national, sondern auch international. Es hat am Ende ja nicht einmal dafür gereicht, die EPS zu gewinnen, daher ist es schon gut, wie es jetzt ist. Jetzt stehe ich im Hintergrund und kann mich immer noch mit meiner Passion und der Materie auseinandersetzen.


Du hast im Interview nach dem Spiel gesagt, dass die ESL Meisterschaft nicht mehr den größten Stellenwert hat. Was müsste sich ändern, damit dieser Stellenwert wieder steigt?

"heute gibt es auf HLTV.org nicht einmal mehr eine Berichterstattung zur Meisterschaft"


Den Stellenwert muss man einmal richtig einordnen. Für Teams wie aTTaX oder auch PENTA, die Counter-Strike hauptberuflich betreiben, hat die Meisterschaft nicht den hohen Stellenwert, da diese Teams an anderen Events teilnehmen, wie aTTaX an der ELEAGUE, am Minor oder an der ESWC. Diese Turniere sind deutlich prestigeträchtiger und vor allem auch im internationalen Bereich angesehener als die Meisterschaft. Teams möchten immer international erfolgreich sein, denn das ist das CS, das Anerkennung bringt und auch verdient.

Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht. Für Teams wie DIVIZON oder auch EURONICS, die die ESL Meisterschaft bislang noch nicht gewinnen konnten, ist es wiederum etwas anderes. Früher war es so, dass du, wenn du die EPS gewonnen hast, auch international mithalten konntest. Das ist heute nicht mehr so. Mittlerweile gibt es auf HLTV.org nicht einmal mehr eine Berichterstattung zur Meisterschaft. Das liegt auch an der Fülle der Spiele heutzutage, sowohl national, als auch international.

Es gibt so viele Online-Ligen und da sind jede Menge hochkarätige Matches dabei, dass am Ende des Tages ein DIVIZON gegen BLUJAYS kaum noch einen interessiert, wenn parallel noch SK Gaming gegen Cloud9, NiP gegen Dignitas oder auch GODSENT gegen HellRaisers gleichzeitig ausgespielt wird. Das ist alles viel hochwertigeres Counter-Strike. Dazu kommt natürlich auch die Qualität des deutschen CS. Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist. Es gibt zwar einzelne Spieler, die leider gesplittet sind auf verschiedene Teams, ein international gutes Team formen könnten, aber das wäre auch nur eines, während du zum Beispiel in Dänemark Dignitas, Astralis und Heroic hast, die international konkurrenzfähig sind und zu den Top-Teams gehören.

Um die Meisterschaft auch zum Beispiel für mouz wieder interessant zu machen, müsste man das System der Liga ändern. Diese Cups nehmen extrem viel Zeit in Anspruch, die Teams wie mousesports nicht aufbringen können. Darüber hinaus wäre es auch eine Möglichkeit, das Preisgeld anzupassen. Ein weiterer Faktor ist die Begrenzung, dass mindestens drei Spieler aus der D-A-CH-Region kommen müssen, vielleicht könnte man das auch noch auf die Benelux-Staaten ausweiten. Einer dieser drei Faktoren alleine würde jedoch nicht ausreichen.


Crisby hatte das System der ESL Meisterschaft ja ebenfalls kritisiert. Wie könnte man das System deiner Meinung nach anpassen?

"Es ist nur ein Daddel-Cup, mehr ist es nicht"


Es muss wieder ein Liga-System her. Es geht für die Meisterschaft einfach viel zu viel Zeit drauf. Ein Team, das nicht für die Meisterschaft gesetzt ist, weil es keinen Core-Slot hat, muss sich erst für jedes Turnier durch den SWISS-Cup kämpfen. Es würden also pro Spielwoche zwei Tage flöten gehen, nur für die Meisterschaft. Es sollte so laufen wie früher. Es gibt eine EPS, dazu EAS 1. Division und 2. Division und jede Woche eine bestimmte Anzahl von Spielen. Das würde es für die Teams viel leichter machen, zu planen und vor allem auch zu recherchieren.

Dazu wäre es gut, dass man die zu spielenden Maps vorgibt, anstatt dieses Best-of-One Veto-Systems, das ständig auf Cache hinausläuft. Dadurch würde sich die Qualität der jeweiligen Matches steigern und die Liga wieder attraktiver machen. Momentan ist die Meisterschaft: „24/7 Wer ist das beste Cache-Team in Deutschland?“. Die ESL stellt sich da jedoch leider stur.

Die ESL versucht, kleineren Teams eine Bühne zu geben, sorgt aber durch die Qualifier dafür, dass sich jeder Spieler mit vier Freunden für die Meisterschaft qualifizieren kann. Schafft es ein Team nicht, so löst es sich wieder auf und es bildet sich ein neues Lineup. Es wird keine Disziplin oder Moral mehr benötigt, es durchzuziehen. Es ist nur ein Daddel-Cup, mehr ist es nicht.


Du sagtest vorhin, man könnte mit fünf deutschen Spielern ein gutes, international konkurrenzfähiges Team bilden. Wer wäre deine Meinung nach in einem deutschen Top-Team drin?

Spiidi, Nex, tabseN, keev und gob b.


Teil 1 - Enkay J über mousesports und die Major-Problematik - wurde am Samstag veröffentlicht.


Geschrieben von DasiN

Kommentare


#1
GTAlman schrieb am 11.12.2016, 18:42 CET:
Zuerst einmal: Danke, an die Leute, die da für mich gestimmt haben, auch wenn meiner Meinung nach Christian 'crisby' Schmitt den Titel "verdhabt" hätte.

vlt kann das ja mal admin ändern :)
#2
caLipo schrieb am 11.12.2016, 18:47 CET:
genau auf den punkt gebracht mit der kritik am cupsystem
#3
clutchnH schrieb am 11.12.2016, 19:15 CET:
Kann ihm bei den meisten Sachen und vor allem beim besten deutschen Lineup nur zustimmen ! :)
#4
Fippe schrieb am 11.12.2016, 19:25 CET:
Wie recht der Mann hat!!!
Also liebe ESL, her mit dem Ligasystem.
Wäre tatsächlich sehr sehr nice!!!
#5
fl0w1H schrieb am 11.12.2016, 19:31 CET:
caLipo schrieb:
genau auf den punkt gebracht mit der kritik am cupsystem


wat? wer bist du denn?
#6
Wschbr schrieb am 11.12.2016, 19:37 CET:
Kann ihm in vielen Punkte zustimmen
#7
GDI schrieb am 11.12.2016, 20:06 CET:
2 Vaders was da los? haha
#8
Jin-- schrieb am 12.12.2016, 00:13 CET:
Spiidi, Nex, tabseN, keev und gob b.

PLSSSSS
#9
ph0x schrieb am 12.12.2016, 00:56 CET:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.
#10
oHiMi1337 schrieb am 12.12.2016, 03:49 CET:
Eine krasse deutsche Szene ist, zumindest für mich, eher zweitrangig und geht in Richtung "win more". Worauf ich und sicherlich auch viele andere Deutsche hoffen, ist ein Team, das international mithalten kann und vielleicht mal wieder auf Majors was zu melden hat, wie PENTA damals.
Ich mein, schaut euch z.B. Virtus.pro an. Waren vor nem Monat für viele das beste Team der Welt. Wie sieht die CS:GO-Szene in Polen aus? Liegt fast so sehr am Boden, wie die deutsche.
#11
themelon schrieb am 12.12.2016, 10:56 CET:
ph0x schrieb:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.


2008/2009 ist nicht 10 jahre her
#12
hahahlw schrieb am 12.12.2016, 11:27 CET:
themelon schrieb:
ph0x schrieb:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.

2008/2009 ist nicht 10 jahre her


Bald schon... aber ich denke er meint die Hochzeiten von mouse und aTTax als das doch das nonplusultra der Duelle auf dem Server war.
#13
Astinox schrieb am 12.12.2016, 14:25 CET:
ph0x schrieb:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.


Der Post kommt wieder von jemanden der 0 Ahnung hat wovon er labert. Deutschland hat mit einigen anderen Zusammen noch mit Abstand eine der größten Szenen. Und was wir national bieten können ist ein weitaus höheres Niveau. Schau dir mal Spiele der nordischen Meisterschaften an und vergleich diese mit unseren.

Hört doch mal auf einer nationale Ebene mit Topteams zu vergleichen, das ist so als würde ich einen Kreisligaverein mit FC Bayern in Verbindung bringen. Bullshit.
#14
JayBlastOne schrieb am 12.12.2016, 15:41 CET:
TAMM! pod! mTw <3 mei des waren Zeiten ^^
#15
7ieben schrieb am 12.12.2016, 16:49 CET:
Astinox schrieb:
ph0x schrieb:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.

Der Post kommt wieder von jemanden der 0 Ahnung hat wovon er labert. Deutschland hat mit einigen anderen Zusammen noch mit Abstand eine der größten Szenen. Und was wir national bieten können ist ein weitaus höheres Niveau. Schau dir mal Spiele der nordischen Meisterschaften an und vergleich diese mit unseren.
Hört doch mal auf einer nationale Ebene mit Topteams zu vergleichen, das ist so als würde ich einen Kreisligaverein mit FC Bayern in Verbindung bringen. Bullshit.


Korrekt, Deutschland hat international eine vergleichsweise große und aktive Szene, ist im spielerischen Bereich aber ziemlich irrelevant - besonders, wenn man es in Relation zur Größe setzt. CS-Deutschland müsste mit seiner Größe und Aktivität mindestens ein wenn nicht zwei international relevante/ konkurrierende Topteams vorzeigen können. Genau das ist aber wegen der nationalen Ebene, die unglaublich kaputt ist, eben nicht der Fall.

Das ist kein Vergeleich von Kreisklasse und Bundesliga, sondern hier spielt die Kreisklasse in der Bundesliga. Und entsprechend sind die Ergebnisse in der Euro League. ;)
#16
ph0x schrieb am 12.12.2016, 18:18 CET:
Astinox schrieb:
ph0x schrieb:
schrieb:
Es ist kein Geheimnis, dass deutsches Counter-Strike vom Aussterben bedroht ist

schrieb:
Vergleicht man deutsches CS mit internationalem, ist das ein Unterschied, wie Tag und Nacht.

Deutsches CS ist nicht vom aussterben bedroht, sondern schon längst tot. Deutsches CS hatte international vor 10 Jahren zuletzt richtig was zu melden. Heute fiebert die Community mit, wenn ein Team mit 2 Deutschen die Gruppenphase auf einem Major übersteht. Man muss sich nur mal die 'German Shuffle' Beiträge anschauen und weiß wie relevant die deutsche Szene heute noch ist.

Der Post kommt wieder von jemanden der 0 Ahnung hat wovon er labert. Deutschland hat mit einigen anderen Zusammen noch mit Abstand eine der größten Szenen. Und was wir national bieten können ist ein weitaus höheres Niveau. Schau dir mal Spiele der nordischen Meisterschaften an und vergleich diese mit unseren.
Hört doch mal auf einer nationale Ebene mit Topteams zu vergleichen, das ist so als würde ich einen Kreisligaverein mit FC Bayern in Verbindung bringen. Bullshit.

Danke für Deinen sachlichen Kommentar. Ich dachte es wäre offensichtlich, dass ich mich nicht auf Quantität sondern Qualität berufe.

Vergleich doch mal die besten deutschsprachigen Teams heute mit dem das vor 10 Jahren die WSVG New York gewonnen hat...

editiert von ph0x am 12.12.2016, 18:22 CET
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz