ANZEIGE:
Interview: Der Manager von fnatic im Interview23.11.2012, 00:25

cArn: Wir werden 2013 sehen, wer die Goldmedaillen mit nach Hause nimmt

Er ist zwar nicht mehr Spieler, aber immernoch einer der gefragtesten Leute, wenn es um Gaming geht. 99Damage sprach mit dem Schweden Patrik 'cArn' Sättermon über seine derzeitige Rolle im Hause fnatic, die DreamHack Winter 2012 und über die Sachen, die sich die Community im Jahr 2013 von fnatic erhoffen kann.



Ich sitze hier in der Presse-Area mit der Counter-Strike 1.6-Legende Patrik 'cArn' Sättermon von fnatic, der die CS:GO-Jungs unterstützt. Gleich zu Anfang: Wie ist es deine Organisation vor dir spielen zu sehen, ohne dass du als In-Game Leader direkt in das Spiel einschreiten kannst?

Patrik 'cArn' Sättermon: Eigentlich halte ich mich zurück mit dem Helfen, da ich nicht genau weiß, ob ich den Jungs so wirklich helfen kann. Ich versuche natürlich den Team-Spirit aufrecht zu erhalten und sage ihnen, dass sie mehr miteinander kommunizieren müssen. Zurzeit sind sie relativ leise in den Runden und reden nicht viel miteinander. Was CS:GO betrifft muss ich sagen, dass ich selber noch nicht soviele Stunden in das Spiel investiert habe und somit da nicht wirklich mitreden kann - in 1.6 wäre das natürlich anders und ich hätte mehr zu sagen, was die Taktiken und die Ausführung einzelner Runden betrifft. Das Spiel ist neu für die Jungs und sogar noch neuer für mich, da ich mit vielen anderen Sachen beschäftigt bin. Natürlich vermisse ich das Spielen und die Intensität die herrscht, wenn du mit deinen Freunden spielst, aber ich hatte meine zehn Jahre Counter-Strike und bin stolz darauf was ich erreicht habe. Die Maus an den Nagel zu hängen bereue ich nicht, es fühlt sich zurzeit richtig an, so wie es gelaufen ist.


Lass uns über deine Person ein wenig sprechen. Wie sieht im Moment deine Rolle bei fnatic aus?


cArn nun in der Führungsriege von fnatic.
Meine offizielle Rolle bei fnatic ist Chief-Gaming-Officer. Ich bin für alle fünf Spiele die wir betreuen verantwortlich - dazu gehören CS:GO, StarCraft 2, DotA 2, League of Legends und Halo. Ich soll halt einen Überblick über alle Teams haben, aber im Allgemeinen bin ich für das CS:GO-Team eingeplant und helfe anderen Team-Managern bei ihrer Arbeit. Neben dem Gaming helfe ich noch in der Entwicklung von fnatic, wo es zum Beispiel um eine neue Kleidungs-Linie geht oder aber um fnaticTV auf Youtube. Außerdem macht man sich natürlich immer auf die Suche nach neuen Sponsoren was sehr wichtig ist für den Clan, da man so neue Teams und schlussendlich auch mehr Titel gewinnen kann. Das ist alles sehr aufregend für mich und wir haben viele Pläne für das Jahr 2013.


Es ist DreamHack-Zeit und ich frage mich, ob du immernoch nervös bist, wenn du zum größten Lan-Event der Welt reist oder ob es mittlerweile zur Routine geworden ist, da du schon solange in der Szene dabei bist.

In Sachen Teilnehmer ist die DreamHack mit Sicherheit die größte Lan der Welt. Das macht mich auch ein wenig Stolz, da ich wie du schon sagtest solange mit dabei bin. Da ich selbst aus Schweden komme denke ich, dass wir hier etwas großartiges erschaffen haben. Wenn man sich anschaut, dass es die DreamHack mittlerweile auch in Bukarest und in Valencia gibt, merkt man, dass die Turnierveranstalter immer gut gearbeitet haben - nicht nur in Schweden sondern in ganz Europa. Das Image der DH hat sich meiner Meinung nach auch ein bisschen vom dunklen Loch, wo Nerds abhängen, zu einem eSport-Event entwickelt, was von Jahr zu Jahr besser wird und die Szene wirklich fördert. Es ist ein wenig traurig, dass ich hier nicht als Spieler bin und das Publikum genießen kann - trotzdem ist es jedes Jahr wieder toll die Leute wieder zu sehen, die aus der ganzen Welt hierher kommen.


Kommen wir auf das Turnier deiner Jungs zu sprechen. Ihr habt ein Spiel gewonnen, zwei verloren und seid somit ganz knapp aus dem Turnier ausgeschieden. Erzähl uns ein wenig über eure Spiele, die du als Manager hinter den Jungs verbracht hast.

Wir starteten gegen Ninjas in Pyjamas, was für uns so gut wie perfekt war. NiP ist zwar meiner Meinung nach zurzeit nicht unschlagbar, da auch sie schon Online das ein oder andere Spiel verloren haben. Da wir aber lediglich fünf Tage trainiert haben, war es gut für uns gegen einen starken Kontrahenten anzufangen. Wir wussten, wenn wir verlieren, sind wir wenigstens gut aufgewärmt und können danach dann gegen die vermeintlich schwächeren Teams von mouz.uk und ESC-Gaming zeigen, was wir drauf haben. Wir haben schließlich auch das Spiel gegen NiP eindeutig verloren, trotzdem haben wir gesehen, dass wir sie killen können und schlußendlich auch Runden gewinnen können - haben aber noch nicht die Taktiken und vorallem die Konstanz, um in einem Best-of-1 gegen sie zu gewinnen. Gegen ESC-Gaming habe ich dran geglaubt, dass das ein möglicher Win werden könnte, da sie auch noch recht neu in dem Spiel sind. Überraschenderweise konnte ESC nur sieben Runden holen, was uns beweist, dass wir in wenigen Wochen beziehungsweise Monaten auch zu den Top-Teams der Welt gehören können. Das Spiel gegen mouz hatten wir so gut wie in der Tasche. Wir lagen 12:9 vorne und konnten danach einfach nicht mehr die nötigen Runden holen. Dazu kommt, dass sie ein paar lächerlich gute Retakes gespielt haben, mit gezielten Flashes, was für uns auch eine Lehrstunde war. Für ein paar Runden dachte ich wirklich, dass wir die Playoffs erreichen können.


Du hast das enge Spiel gegen mousesports.uk erwähnt. Wie siehst du eure Leistung im Allgemeinen? Bist du glücklich darüber, dass ihr schon jetzt so gut mithalten konntet und was macht ein starkes CS:GO-Team aus?


cArn vor seinem eigenen Foto in Taiwan.
Was wir auf jeden Fall brauchen sind mehr Trainings-Stunden. Von uns hat jeder circa 30 Stunden Spielzeit in CS:GO, wenn man das mit den derzeitigen Top-Teams vergleicht, die schon an die 1000 Stunden haben wissen wir auch, was wir verbessern müssen. Wir haben solange 1.6 gespielt, was meiner Meinung nach auch eine gute Entscheidung war, wenn man sich unsere Erfolge dieses Jahr anschaut. Wir machen uns noch keinen Stress mit CS:GO, da bisher erst der ESWC und nun die DreamHack an Major-Turnieren stattgefunden haben. Nach der DH startet für uns das Projekt CS:GO erst richtig und ich hoffe, dass die Fans dieses Event als Erfolg für CS:GO sehen, da viel von der Performance auf der DreamHack abhängt. Demnach schauen andere Turnierveranstalter, wie das Spiel auf der DH ankam und richten ihrerseits Turniere aus. Bisher gab es einige Startschwierigkeiten am ersten Tag, wo z.B. der Strom im Streaming-Raum ausgefallen ist. Um auf unser Team zurückzukommen ist zu sagen, dass wir eine hervorragende Konstellation an Spielern haben. Wir werden genauso auch weiter zusammen spielen und sind ebenfalls glücklich über die Leistung von Dennis 'Rytter' Rytter, der hier als In-Game Leader agierte. Es ist natürlich eine große Aufgabe für ihn, wenn er einem der besten Teams der 1.6 Geschichte beitritt, da er noch nie im internationalen Rampenlicht stand. Er und die anderen vier haben ein tolles Turnier gespielt und ich denke, dass es einfach der Trainingsrückstand ist, der uns zurzeit noch aufhält. Sie müssen die Erfolge aus 1.6 vergessen und mit genauso viel Spaß an das neue Game herangehen, mit dem sie früher auch an Counter-Strike 1.6 herangegangen sind - auch wenn die Jungs älter werden. Sie haben die Erfahrung und auch das Talent, einzig und allein das Training fehlt ihnen.


Wenn wir auf die Playoffs schauen - denkst du NiP wird genauso wie auf dem ESWC durchmarschieren oder wer könnte ihnen Konkurrenz bieten? Wen siehst du in den Top-3 auf diesem Event?

Ich kenne die Szene zu wenig, um mich auf eine Top-3 festzulegen, aber dennoch denke ich, dass NiP und VeryGames die besten Chancen hier haben. Der dritte Platz ist meiner Meinung nach ziemlich offen. Im Finale wird es dann wieder zum Aufeinandertreffen von NiP und VeryGames kommen und da NiP einfach in den Köpfen der Franzosen sitzt, werden sie auch diesmal deutlich das Finale gewinnen. Sie haben das Selbstbewusstsein und konnten schon einige Turniere gewinnen und schweben zurzeit einfach auf dieser Erfolgswelle, wie es 2009 schon bei fnatic - 2010 bei Na'Vi und auch bei ESC-Gaming der Fall war. Sie haben gut gegamblet und sind schon früher auf CS:GO umgestiegen, das ist nun ihr großer Vorteil. Dafür haben sie aber die letzten 1.6-Events verpasst, wo wir ganz oben standen. Wir werden 2013 sehen, wer die Goldmedaillen mit nach Hause nimmt.


Sind schon Events für die Zukunft geplant? Sei es Online oder aber Offline.

Eine Online-Qualifikation wird in naher Zukunft stattfinden, was der THOR-Qualifier sein wird. Die Offline-Finals dazu werden im Dezember in Stockholm abgehalten. Dazu kommt die Einladung zur ESEA-League und auch wir von fnatic werden womöglich was für das nächste Jahr organisieren, um die CS-Szene weiter voran zu bringen. Im eSport haben wir zurzeit viel RTS-Games, wie z.B. StarCraft 2, DotA 2 und auch League of Legends, dazu kommen auch noch Mobile-Games - was wirklich fehlt ist ein echter FPS-Kracher, das Genre, das ich so liebe. Meiner Meinung nach das perfekte Zusammenspiel aus individuellem Skill und die Teamfähigkeit, die man haben muss, um wirklich an der Spitze zu stehen. Counter-Strike ist auf einer Up-Down-Welle und muss gegen Spiel-Giganten, wie League of Legends antreten, was ziemlich schwer ist. Wir brauchen Vereinigung und die bekommen wir auch nach und nach, da viele Teams zu dem gleichen Spiel wechseln. Als nächstes müssen die Entwickler von CS:GO auf die Probleme der Community eingehen und reagieren, damit sich das Spiel weiter und weiter entwickeln kann. Zu guter Letzt sind natürlich viele Events nötig, die die Welt auf Counter-Strike aufmerksam macht.


Es gab zuletzt eine Frage-Antwort-Stunde mit euch in der du gesagt hattest, dass es möglich wäre, dass es 2013 auch in Europa ein Gaming-Haus von fnatic geben könnte. Kannst du darauf etwas näher eingehen, da es ja durchaus behilflich wäre, da ihr ja auch viele europäische Teams beherbergt.

Ich glaub wir repräsentieren mittlerweile 12 verschiedene Nationen, wovon die meisten in Europa liegen. Dazu kommt ein Team aus Amerika und einige Spieler aus Südkorea, jedoch liegen unsere Wurzeln hier in Europa - hier hat alles gestartet. 2012 haben wir in Richtung Osten expandiert und uns mehr auf StarCraft 2 konzentriert, wo wir nun auch den Punkt erreicht haben, dass wir eines der besten ausländischen Teams unter Vertrag haben. Nächstes Jahr ist mit Sicherheit die Zeit von CS:GO und auch von League of Legends, wir wollen weiterhin Erfolg haben, deswegen macht es für uns Sinn, wenigstens schon einmal die Möglichkeiten durchzugehen, um so ein Pro-Gaming-Haus zu gründen. In Korea haben wir meiner Meinung nach eines der bestaussehendsten Häuser, wenn man das mit anderen Clans vergleicht. Von daher ziehen wir es auf jeden Fall in Betracht, hier ein Gaming-Haus zu öffnen, da viele Spieler und auch Fans von uns aus Europa kommen. Hinzu kommt, dass unser Büro in London ist, von wo man auch sehr nahe mit den Spielern zusammenarbeiten könnte. Wann und wo so etwas stattfinden könnte, wird sich in den nächsten Monaten herauskristallisieren.



Der fnatic Gaming-Stuhl.
Danke für das Interview Patrik. Irgendwelche Shoutouts an die deutsche Community?

Ja, ich danke natürlich allen deutschen Fans, die sich freuen, wenn wir Spiele gewinnen. Wir werden euch in nächster Zeit auch noch mehr bieten können, versprochen. Außerdem danke ich unseren Sponsoren von RaidCall, Eizo, MSI, SteelSeries und DX-Racer, wo ihr den neuen fnatic-Stuhl pünktlich zur Weihnachtszeit bestellen könnt. Besucht uns auf unserer Seite, oder aber auf unserer Facebook-Page. Mein Name ist Patrik und danke für das Interview.


Geschrieben von MooZE

Quelle: fnatic Bilder

Ähnliche News

Kommentare


#1
ChaosKlinik schrieb am 23.11.2012, 14:38 CET:
Das Interview wurde auf Englisch geführt oder?
#2
MooZE schrieb am 23.11.2012, 14:56 CET:
Jop, ich hoffe man merkt das nicht so sehr in der Übersetzung...
#3
ChaosKlinik schrieb am 23.11.2012, 15:24 CET:
Da habe ich jetzt nicht drauf geachtet, war mir nur nicht sicher.

Hätte ja sein können, dass er Deutsch spricht^^

Ist aber ein schönes Interview.
#4
x0ne schrieb am 23.11.2012, 20:05 CET:
sehr gutes interview mooze :)
#5
DeMartini schrieb am 24.11.2012, 02:29 CET:
nice interview
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz