ANZEIGE:
Interview: Die Ansager-Legende vom Team BIG im Interview mit 99Damage29.09.2017, 18:00

gob b: Die Meisterschaft verdient Anerkennung

Wenn man an deutsches Counter-Strike denkt, führt im Moment kein Weg an Berlin International Gaming vorbei. Die Jungs von BIG haben sich mit den Leistungen beim PGL Major auch international gehörigen Respekt verdient. Mit uns sprach der Ansager des Teams, Fatih 'gob b' Dayik, nun über die Ziele für die neue Saison.



Nach einer mehr oder weniger langen Pause inklusive eines gemeinsamen Urlaubs seid ihr nun bereits in die neue Saison gestartet. Wie schätzt du die bisherigen Spiele und Leistungen ein?

Wir hatten ziemliche Probleme beim Saisonstart und haben uns alle mit unserer Form überhaupt nicht wohlgefühlt. Es dauert eine Weile bis wir wieder dort sind, wo wir waren. Das haben wir ein wenig unterschätzt, muss ich sagen.

Auch unsere Urlaubsplanung war nicht optimal, aber es ging einfach nicht anders. Wir wollten unbedingt die Matches in der ESL Pro League spielen, anderenfalls hätten wir unseren Urlaub vorziehen müssen. Mit diesem engen Zeitplan müssen wir aber genau so zurechtkommen wie andere Teams auch.

Insgesamt war uns jedoch klar, dass wir nach der längeren Saison etwas zurückgeworfen werden. Der Start in die neue Saison ist zwar noch etwas holprig, aber wir haben jetzt endlich wieder etwas Zeit gefunden, um zu trainieren.

Die Pro League hat uns den Saisonstart etwas gerettet. Nachdem wir anfangs die eine oder andere Map mehr hätten gewinnen müssen, konnten wir dann drei Punkte gegen FaZe und zuletzt vier Maps gegen GODSENT und Heroic holen. Wir haben uns dabei aber keinen unnötigen Stress gemacht, denn wir wussten, dass es besser wird wenn wir wieder trainieren und mehr spielen.


Was sind, neben den Playoffs der ESL Pro League, eure primären Ziele, die ihr in dieser Saison erreichen wollt?

Als wir uns für die Pro League qualifiziert haben, dachten wir, dass es nicht so schwer werden würde, die Playoffs zu erreichen. Das lag aber eher daran, dass wir dachten, mehr Zeit zu haben. Nun spielen wir wieder viele Qualifier, die unseren Zeitplan enger gestalten.

Trotzdem denke ich, dass wir trotz der vielen Topteams gute Chancen auf die Playoffs haben, da wir uns gut auf die Spiele vorbereiten können. In der ersten Woche hatten wir gleich drei Spiele, was für uns nicht allzu optimal war. Mit besserer Vorbereitung hätten wir da vielleicht mehr Punkte holen können.

Aber das geht den anderen Teams genau so, wenn sie beispielsweise von einer längeren Reise kommen. Wir versuchen jetzt einfach, von Woche zu Woche zu denken und uns ordentlich vorzubereiten. Dabei hat die EPL für uns im Moment die größte Priorität.

Aber es gibt auch den einen oder anderen Qualifier, den wir gewinnen wollen. So zum Beispiel der zu den IEM Oakland in Amerika, worauf wir alle unglaublich Bock haben. Auch das EPICENTER ist ein Turnier, zu dem wir gerne fahren würden. Aber wir sehen es realistisch, denn unsere Gruppe im Qualifier ist sehr schwer. Natürlich versuchen wir einhundert Prozent zu geben, aber hier ist für uns eher der Trainingseffekt wichtig - vor allem durch die Spiele gegen FaZe, bei denen wir wieder viel lernen und analysieren konnten. Trotzdem liegt unser Fokus eher auf Oakland, als auf dem EPICENTER.


Du hast den Qualifier zu den IEM Oakland bereits angesprochen. Ihr trefft dort im ersten Spiel gleich auf mousesports. Wie siehst du dem Match entgegen?

Aufgrund unserer gemeinsamen Vergangenheit bei mousesports ist dieses Spiel natürlich etwas Besonderes für uns. Unser letztes Spiel gegen sie liegt bereits neun Monate zurück und natürlich brennen wir darauf, am Montag die zweite Chance zu nutzen, nachdem wir uns im ersten Spiel geschlagen geben mussten.

Genauso wichtig ist jedoch das Spiel am Dienstag in der ESL Pro League. Unser Ziel ist der Klassenerhalt und auch hier wollen wir zeigen, dass wir es verdient haben.


Wie schätzt du die aktuellen Bewegungen in der deutschen Szene ein und inwieweit verfolgst du das Ganze?

Ich verfolge die deutsche Szene auf jeden Fall mehr als früher, vor allem seit wir wieder in Deutschland sind und hier wohnen. Sie ist etwas näher zusammengerückt und viele Spieler aus unserem Team kennen wiederum andere Spieler. So bekommt man sehr viel mehr mit.

Viele wollen ein Team aufbauen, das füreinander einstehen und einander vertrauen kann - ähnlich wie bei uns. Ich denke, das hat der deutschen Szene sehr gut getan. Auch die Talentförderung, beispielsweise durch den GamerClubGermany, ist und war schon immer sehr wichtig.

Mich würde es zudem sehr freuen, wenn die ESL Meisterschaft wieder einen richtig guten Stellenwert bekäme - so wie es auch schon zu 1.6-Zeiten mit der EPS war. Mit einem guten Preisgeld, coolen Finals und nicht mit sich ständig ändernden Turniersystemen. Die Leute sollen wieder Bock darauf haben und Anerkennung dafür bekommen, die Meisterschaft gewonnen zu haben.

Ansonsten denke ich, dass sich die deutsche Szene sehr gut entwickelt. Es gibt viele gute und junge Talente, die sich zu starken Spielern entwickeln könnten. Wir sind da, meiner Meinung nach, auf einem besseren Weg als es die Community darstellt.

Die Community an sich hat sich aber auch positiv verändert und zeigt mehr Verständnis, indem sie hinter Teams und Spielern steht, auch wenn diese mal ein schlechtes Spiel abgeliefert haben. Jetzt sollten sich alle gegenseitig noch etwas mehr helfen und dann kann das in Zukunft wirklich gut werden.



Was sagst du speziell zu den Wechseln bei ALTERNATE aTTaX, das mit HUNDEN und mithR einen neuen Ansager sowie einen neuen Coach verpflichtet hat?

Zunächst einmal weiß ich nicht, wieso die Wechsel vollzogen wurden. Ich dachte immer, dass crisby und tow b bei aTTaX einen guten Job gemacht haben. Ich finde, die beiden sind ein gutes Duo, haben gute Arbeit geleistet und aTTaX zu einem taktisch starken Team gemacht.

Wir haben vor Kurzem erst gegen das neue Team trainiert und ich denke, auch mit HUNDEN scheinen sie äußerst fit zu sein. Viele machen sich immer über ihn lustig, aber er hat in der dänischen Szene schon viele junge Spieler gefördert und entwickelt. Wenn er das mit aTTaX auch schafft, wäre das natürlich super für die deutsche Community.

Ich denke auch, dass sie mit ihm hart arbeiten und sie ein starkes Team werden können, vorausgesetzt alle ziehen am gleichen Strang. Vor allem wenn sie das gleiche Engagement zeigen wie in der letzten Frühlingsmeisterschaft, bei der sie mit crisby und tow b wirklich stark waren und gut gehittet haben.


Wie siehst du in der internationalen Szene im Moment das Kräftverhältnis, nachdem Astralis, SK Gaming oder auch Virtus.pro zuletzt etwas Probleme hatten?

Zurzeit ist es einfach für alle schwer und ich finde, dass die Off-Season länger andauern sollte. Es sollte feste Zeiten für Urlaub und Vorbereitung geben, ähnlich wie es auch im Fußball der Fall ist. Dann würde es die zuletzt überraschenden Ergebnisse auch nicht geben.

Viele Teams haben die Pause genutzt und weniger Urlaub gemacht - somit sind sie jetzt auch besser vorbereitet. Beispielsweise die amerikanischen Teams, deren Schedule nicht so eng geschnürt ist wie unserer. Sie können dann auch mal in der Pro League sechs oder sieben Spiele innerhalb von zwei bis drei Wochen absolvieren.

Das will wiederum keines der europäischen Teams machen, denn sie nehmen die EPL alle sehr ernst. Dementsprechend schwer ist es hier, "schwächere" Teams zu besiegen. Denn GODSENT oder Heroic schlägt man nicht einfach mal so im Vorbeigehen.

In Amerika hingegen gibt es faktisch mehrere dieser "schwächeren" Teams, gegen die es die Favoriten wie SK Gaming oder Team Liquid einfacher haben beziehungsweise können sie mehr Zeit investieren. Ich hoffe, dieser Problematik werden sich auch die Veranstalter stellen.

Bei SK Gaming oder Astralis würde ich jetzt nicht von einer Krise sprechen, denn sie kommen trotzdem irgendwie immer in die Playoffs oder die Top-Vier. Natürlich wollen die Fans sie eher im Finale oder als Gewinner sehen - aber auch sie haben da Probleme.

Ein Opfer dieses derzeitigen Systems ist auf jeden Fall Virtus.pro, denn sie haben im Moment wohl die größten Probleme und fangen sogar an, an sich selbst zu zweifeln. Woran das liegt, weiß ich natürlich auch nicht.

Die Leute reden in dem Zusammenhang immer über einen möglichen Wechsel, aber das würde meiner Meinung nach nicht das bringen, was sie wollen. Auch wenn man bedenken muss, dass einige von ihnen bereits Familie haben und Counter-Strike vielleicht nicht mehr den höchsten Stellenwert hat - was man respektieren sollte. Mit Geduld und harter Arbeit werden sie wieder herankommen, da bin ich mir sicher.



Ihr habt in jüngster Vergangenheit des Öfteren gegen FaZe gespielt. Was sagst du zur Performance des neuen Lineups? Denkst du, die Dominanz aus New York wird weiterhin Bestand haben?

Nein, das glaube ich nicht. Dass ein Team jeden Gegner einstellig besiegt, gab es noch nie. Sie sind zurzeit einfach unfassbar schwer zu spielen beziehungsweise ist es schwer gegen sie anzusagen. Sie treffen außerdem individuell sehr gute und smarte Entscheidungen. Wenn karrigan sie weiterhin so zusammenhält und den Teamgeist aufrecht erhalten kann, dann wird es das beste Team der Welt.

Es fühlt sich als Spieler anders an, gegen sie zu spielen. Bei SK Gaming oder Astralis merkst du, dass du gegen ein System und besprochene Taktiken spielst. Bei FaZe sind es sowohl die guten Einzel- als auch Teamentscheidungen und das System ist einfach ein ganz anderes.

Ich finde auch, sie haben mit rain einen der besten Spieler, der von vielen Leuten unterschätzt wird. Bis Ende des Jahres werden sie wohl noch dominieren, da die anderen Teams einfach zu wenig Zeit haben und sich auf ihren engen Zeitplan konzentrieren müssen.

Darüber hinaus denke ich, dass Fnatic überraschen wird. Sie haben mit Golden einen guten Pick gemacht und eigentlich könnte man meinen, die erfahrenen Spieler müssten ihn erst weiterentwickeln. Aber durch seinen neuen Blick auf das Spiel entwickelt er selbst auch seine Mitspieler weiter. Das ist für das gesamte Team sehr wichtig und wird dazu führen, dass Fnatic sehr stark sein wird.


Geschrieben von vdr

Ähnliche News

Kommentare


#1
KrAyZiE_ schrieb am 29.09.2017, 18:09 CEST:
GOB <3
#2
numineS schrieb am 29.09.2017, 18:19 CEST:
hat er wieder mal recht in vielen Punkten
#3
Assimilator schrieb am 29.09.2017, 18:38 CEST:
Sind jetzt die Playoffs oder der Klassenerhalt der EPL das Ziel?
Klingt wie: "Wir wollen die Klasse halten, aber nächstes Jahr auch gerne in der Champions League spielen."

So verstehe ich das jedenfalls.
#4
Judass schrieb am 29.09.2017, 18:45 CEST:
Naja bis es in eSports die gewünschten Pausen gibt wird es noch lange dauern. Man sollte auch froh sein das es sie nicht gibt. Weder in Dota noch in CSGO das bedeutet nämlich das sie alle Geld in den eSports investieren. Es kommen auch wieder dünne Jahre spätestens wenn Valve nix mehr investieren will und/oder die EZB die Zinsen steigen lässt. Dann wird ein 500k Turnier eine echte rarität werden. Aus "Pro" Sicht kann ich den Wunsch verstehen gerade wenn du als Team sehr stark auf deine Vorbereitung angewiesen bist.

Aber einige erinnern sich vielleicht noch wie es in der Wirtschaftskrise war, da war sogar die rede von Insolvenz bei der ESL die mussten Leute entlassen. Da hätte es zu einem richtigen Bruch kommen können. Aber denke für die nächste Krise ist man breiter aufgestellt immerhin sind ja Weltkonzerne wie Amazon, Intel, Red Bull usw an dieser Branche interessiert.
#5
iamthewall schrieb am 29.09.2017, 19:59 CEST:
Judass schrieb:
und/oder die EZB die Zinsen steigen lässt. Dann wird ein 500k Turnier eine echte rarität werden.


was

Judass schrieb:
Aber einige erinnern sich vielleicht noch wie es in der Wirtschaftskrise war, da war sogar die rede von Insolvenz bei der ESL die mussten Leute entlassen.


was

sorry, aber kann grad keine sinnvollen Gedanken dazu zusammenfassen, so schockiert bin ich.
#6
Judass schrieb am 29.09.2017, 20:52 CEST:
iamthewall schrieb:
Judass schrieb:
und/oder die EZB die Zinsen steigen lässt. Dann wird ein 500k Turnier eine echte rarität werden.

was
Judass schrieb:
Aber einige erinnern sich vielleicht noch wie es in der Wirtschaftskrise war, da war sogar die rede von Insolvenz bei der ESL die mussten Leute entlassen.

was
sorry, aber kann grad keine sinnvollen Gedanken dazu zusammenfassen, so schockiert bin ich.


Ich bin schockiert, kann gar nicht fassen das tatsächlich menschen hinter dem mond existieren.
#7
Aleyzr schrieb am 29.09.2017, 23:53 CEST:
numineS schrieb:
hat er wieder mal recht in vielen Punkten


hahahahhahaa der Kommentar gibt mir den Rest xD 99dmg
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz