ANZEIGE:
Interview: Christian Lenz im Interview vor dem ELEAGUE Major10.01.2018, 18:00

BIGs Lenz über das Major, Sprout und Tortellini

Der Team-Manager von BIG, Christian Lenz, steht im Interview Rede und Antwort über die Vorbereitung seines Teams, die Arbeit mit einem Sportpsychologen und die Lieblingsrezepte der Spieler. Wie üblich nimmt er kein Blatt vor den Mund.




Ihr hattet einen starken Lauf, bis ihr in Krakau Legenden wurdet, danach seid ihr in ein Loch gefallen. Wie seid ihr das in den letzten Monaten und besonders auch in der intensiven Vorbereitung der letzten Wochen angegangen, aus diesem Loch wieder herauszuklettern?

Wir haben primär versucht, unsere Fehlerquellen zu erörtern. Vieles funktionierte hauptsächlich leider nicht durch die individuellen Fehler, die wir im Spiel gemacht haben. Durch die Pro League und die ganzen Events haben wir allerdings wenig Zeit gehabt für die Fehlerbeseitigung, da wir uns entsprechend auf die EPL Maps und Gegner vorbereiten mussten. Seit Ende Dezember haben wir nun unser Setup rund um das Team optimiert, neben Kapio als zweitem Coach haben wir nun auch einen Sportpsychologen im Haus, gehen täglich ins Fitnessstudio und haben unsere Ernährung umgestellt. Wir haben uns auch bewusst entschieden, nach der DreamHack Winter kein offizielles Match mehr zu spielen. Bisher läuft die Vorbereitung sehr gut und ich bin mir sicher, dass wir auf dem Major wieder unsere bessere Seite sehen werden. Das Team hat auf jeden Fall unsere vollste Unterstützung aus dem Management.


Wie kann man sich so einen Tag in eurer aktuellen Major-Vorbereitung vorstellen?

Wir stehen zur Mittagszeit auf, nehmen ein „Frühstück“ zu uns und dann macht jeder erstmal etwas für sich, z.B. Deathmatch. Anschließend machen wir spezielle Übungen mit unserem Sportpsychologen, diese beinhalten u.a. Meditation, Einzelgespräche oder Denksport, manchmal aber auch Übungen mit körperlichem Einsatz. Nachdem wir dann im Anschluss unser taktisches Programm unter der Leitung von Alex (kakafu), Navid (Kapio) und Fatih (gob) durchgearbeitet haben, stehen vier bis fünf PCWs je nach Mapbedarf mit einer einstündigen Essenspause dazwischen an. Gegen Mitternacht beenden wir unseren Tag dann gemeinsam im Fitnessstudio. Um alle Unklarheiten zu beseitigen: Wir haben unseren Schlafrhythmus bereits an die amerikanische Zeitzone angepasst.


Wie seht ihr eure eigene Rolle im kommenden Major, seid ihr immer noch die Underdogs und könnt etwas mit den Favoriten spielen?

Wir sind beim letzten Major zu Recht Legends geworden, allerdings hinken wir in Deutschland leider immer noch mehrere Runden hinterher und genau deshalb sehen wir uns weiterhin als Underdog. Wenn man sich mal betrachtet, welche namhaften Teams beim Major-Qualifier sind – und welche bereits vor dem oder während des Minors ausgeschieden sind – dann ist diese Sichtweise für die First Round Matchups also realistisch. Trotzdem wollen wir auf jeden Fall unseren Legendenstatus verteidigen.


Wie sieht der Arbeitsalltag von kakafu und auch Kapio, der euch ebenfalls unterstützt, aus? Was tragen sie zur Vorbereiung bei?

Beide entwickeln zusammen für jede Map einen Matchplan, welcher dann in den Trainings getestet und gegebenenfalls optimiert wird. Alex (kakafu) setzt dabei mehr den Schwerpunkt auf die Analyse der Gegner, während Navid (Kapio) den Matchplan auf unsere Stärken zuschneidet. Dazu kommen natürlich viele tiefgründige Gespräche mit Fatih (gob), welche schonmal mehrere Stunden dauern können. Bisher funktionieren die beiden zusammen sehr gut.


Vergangenes Jahr hat Astralis mit der Hilfe einer Sportpsychologin den Durchbruch geschafft und das Major gewonnen. Nehmt ihr ähnliche Hilfe in Anspruch und wie hat sich das bisher auf das Team ausgewirkt?

Wie bereits oben beschrieben haben wir nun seit knapp drei Wochen einen Sportpsychologen im Haus. Dieser hat sich in der ersten Woche erstmal einen Überblick gemacht, ohne wirklich aktiv einzugreifen. Mittlerweile arbeitet er täglich in einem extra für ihn bereitgestellten Zeitfenster mit den Spielern und wird auch vollständig von diesen akzeptiert. Wir werden ihn auf jeden Fall auch zum Major mitnehmen, das war ein ausdrücklicher Wunsch der Spieler. Nach dem Major setzen wir uns dann nochmal zusammen und schauen, wie wir eine weitere Zusammenarbeit umsetzen können.


Das Major wird erneut bis zu den Playoffs im Swiss-Format ausgespielt. Hat das euer Training beeinflusst? Wie seid ihr an den Map-Pool herangegangen?

Für uns ist das Swiss-Format eigentlich perfekt. Ich sehe uns wesentlich stärker in einem Bo1, gerade da wir drei Maps, auf denen wir uns nicht 100% sicher fühlen, rausnehmen können. Unser Training hat das trotzdem nicht beeinflusst. Wir gehen mit einem Map-Pool von sieben Maps ins Major, haben also keinen festen Ban. Wir hatten genügend Zeit, um alles durchzugehen, in der letzten Woche werden wir uns daher weniger um das Taktische kümmern, sondern den Fokus nochmal aufs Spielen legen.


Wenn du bei den Jungs im Haus bist, was wünschen sie sich von dir am meisten zum Essen?

Ich koche nach der Gefühlslage der Jungs. Wenn sie nicht gut drauf sind, muss schonmal etwas Deftiges auf den Tisch wie z.B. Tortellini mit Schinken-Käse-Sahne-Soße oder ein Gulasch. Obwohl ich eigentlich alles beherrsche, liegt der Schwerpunkt eher auf Pasta-Gerichten oder Thai Curry. Es macht mir unheimlich Spaß, für die Spieler zu kochen, auch wenn es für acht Personen oft großer Aufwand ist. Ich ziehe den Hut vor der Frau von Yilmaz, die nicht nur für ihre eigene Familie, sondern auch täglich für die Spieler kocht, wenn ich nicht da bin. Sie hat automatisch die Mutterrolle angenommen, wir lieben ihr Essen und sie als Person.


Wie ist das Verhältnis zu den Jungs von Sprout? Werden da geheime Taktiken ausgetauscht oder seid ihr für das Major knallharte Konkurrenten?

Wir kommen sehr gut miteinander aus und haben auch öfter gegeneinander trainiert in der Vorbereitung. Unsere Wege haben sich ja in der Vergangenheit öfter gekreuzt bei PENTA oder mouz. Die Freundschaft steht bei uns deutschen Spielern immer im Vordergrund, auf dem Server gibt es aber definitiv keine Geschenke. Die deutsche Community kann sich glücklich schätzen, ein weiteres gutes Team zu haben, gerade da Sprout ein großes Interesse daran hat, den deutschen Esport ordentlich zu repräsentieren. Ich würde mir wünschen, ALTERNATE aTTaX würde diesem Beispiel einmal folgen. Leider scheint man in der Geschäftsführung nur Interesse an ESLM-Pokalen zu haben – sehr schade bei den großartigen Möglichkeiten, die ALTERNATE hat.


Die letzten Worte gehören dir.

Wir haben mit BIG ein großartiges Jahr gehabt, auch wenn wir am Ende aus der EPL abgestiegen sind. Ich verstehe, wenn man mit unseren Leistungen in den letzten Monaten nicht zufrieden ist, wir haben uns trotzdem für einen Weg entschieden und sind diesen gemeinsam bis zum Schluss gegangen. Dank unserer treuen und zuverlässigen Partner, insbesondere UNIKRN mit Tom Lemke, XMG, Hörluchs und LIONCAST, haben wir es geschafft, uns als Organisation zu etablieren. Aber der größte Dank geht an euch Fans, die uns mit viel Zuspruch – auch nach schlechten Ergebnissen – in unserer Arbeit bestätigt haben. Ihr seid großartig, vielen Dank!


Verfolgt ihr ELEAGUE Major: Boston 2018?



Geschrieben von cLaun

Ähnliche News

Kommentare

 
1

#1
8BitArmy schrieb am 10.01.2018, 18:10 CET:
Danke für das Interview.

Wie groß ist eigentlich das Team hinter Big?
#2
_JPM_ schrieb am 10.01.2018, 18:12 CET:
Interessantes Interview :D Irgendwie hab ich das mit dem Psychologen komplett verpasst bei BIG. Mir gefällt es, wie sie nun umdenken und versuchen aus ihren Fehlern zu lernen!
Beim Major werden wir die Ergebnisse ja sehen :D
#3
BIG Lenz schrieb am 10.01.2018, 18:34 CET:
8BitArmy schrieb:
Danke für das Interview.

Wie groß ist eigentlich das Team hinter Big?


Sind inklusive mir, Sportpsychologe. kakafu und Kapio insgesamt 13 Leute momentan, genaue Vorstellung gibt es dann zeitnah mit der neuen HP!
#4
Newbton schrieb am 10.01.2018, 18:49 CET:
Und was sagt der Sportpsychologe dazu, dass die Jungs mittags aufstehen? :)
#5
alexRr schrieb am 10.01.2018, 18:55 CET:
sehr gutes und transparentes interview! bockt zu lesen
#6
nauenson schrieb am 10.01.2018, 18:57 CET:
Nach Fitnessstudio sehen die Jungs jetzt nicht unbedingt aus :P
#7
BIG Lenz schrieb am 10.01.2018, 19:04 CET:
Newbton schrieb:
Und was sagt der Sportpsychologe dazu, dass die Jungs mittags aufstehen? :)


Was soll er dazu sagen? Sollen wir einen Frühaufsteherrhythmus vor einem Turnier in Amerika, welches mindestens acht Tage dauert, haben? Macht ja absolut keinen Sinn. Hatte ich oben eigentlich erklärt...

nauenson schrieb:
Nach Fitnessstudio sehen die Jungs jetzt nicht unbedingt aus :P


Für knapp einen Monat regelmäßiges Training sind deutliche Verbesserungen zu sehen, keine Ahnung welches Bildmaterial du gerade hast, aktuelle Eindrücke bekommt man z.B. auf dem Instragram Account von Kevin ;)
#8
fla1ve schrieb am 10.01.2018, 19:09 CET:
da kriegt man direkt noch mehr Bock auf das Major :)

Hört sich nach einer soliden Vorbereitung an.
GL
#9
madtobebad schrieb am 10.01.2018, 19:12 CET:
Danke für das Interview!
#10
Freshi. schrieb am 10.01.2018, 19:20 CET:
Ein wirklich gutes Interview. Schöne Fragen Auswahl. THUMBS UP und viel Glück auf dem Major !
#11
iamthewall schrieb am 10.01.2018, 19:28 CET:
Newbton schrieb:
Und was sagt der Sportpsychologe dazu, dass die Jungs mittags aufstehen? :)


eine einzige Zeile gelesen und schwupps - da flamed der Unbeholfene doch direkt rein :)

LENZ schrieb:
Dazu kommen natürlich viele tiefgründige Gespräche mit Fatih (gob), welche schonmal mehrere Stunden dauern können.


genauso philosophisch stell ich mir das seit 10 Jahren vor :D gobb best b <3

ach und: Nichts zu danken! h3h3 (ich glaub ich muss mal mein Bildchen updaten)
#12
Sliverlegrand schrieb am 10.01.2018, 19:35 CET:
LENZ schrieb:
...gerade da Sprout ein großes Interesse daran hat, den deutschen Esport ordentlich zu repräsentieren. Ich würde mir wünschen, ALTERNATE aTTaX würde diesem Beispiel einmal folgen. Leider scheint man in der Geschäftsführung nur Interesse an ESLM-Pokalen zu haben – sehr schade bei den großartigen Möglichkeiten, die ALTERNATE hat.


100% agree. Alternate und auch andere deutsche Organisationen täten gut daran, auf progressivere Entscheidungsstrukturen zurückzugreifen, da dort nicht nur kein Fortschritt entsteht und somit Geld verbrannt wird, sondern auch deutsche Spieler nicht den Status erlangen werden, den sie bei einer fortschrittlicheren Ausrichtung erlangen könnten.
#13
Tay1 schrieb am 10.01.2018, 19:37 CET:
@LENZ, habt ihr eig. schon mal versucht, erst ins Fitnessstudio zu gehen und dann zu praccen etc.?
nices interview
#14
BIG Lenz schrieb am 10.01.2018, 19:39 CET:
Tay1 schrieb:
@LENZ, habt ihr eig. schon mal versucht, erst ins Fitnessstudio zu gehen und dann zu praccen etc.?
nices interview


Will jetzt nix falsches sagen, aber ich glaube wir machen mehr was für Arme, Rücken und Beine. Das wäre vor einem langen Trainingstag am PC dann nicht so förderlich, Zitat "Puddingarme". Also die Spieler wollten es bewusst so rum.
#15
eBbI87 schrieb am 10.01.2018, 19:53 CET:
Starkes Interview !! BIG wird den Legenden-Status verteidigen !
#16
snake-41 schrieb am 10.01.2018, 20:00 CET:
Newbton schrieb:
Und was sagt der Sportpsychologe dazu, dass die Jungs mittags aufstehen? :)


hast alles gelesen?
#17
fiddi schrieb am 10.01.2018, 20:06 CET:
Warum versuchen hier eigentlich einige Leute zwanghaft nach Fehlern? Zumal ja die meisten Sachen mit simplen Lesen aus der Welt geschafft werden könnten.
Mir gefällt das Interview, ehrliche Aussagen und es wird an den richtigen Schrauben gedreht. Keev hat optisch schon richtig Fortschritte gemacht, das war sicher dringend nötig.

Wird das Fitnessprogramm eher generell durchgeführt oder schon speziell präventiv. um Sehnenscheidenentzündungen etc. vorzubeugen?
Klar, ich habe gelesen, dass Rücken, Arme und Beine trainiert werden, aber das kann man ja trotzdem allgemein oder speziell durchführen.
#18
BIG Lenz schrieb am 10.01.2018, 20:14 CET:
fiddi schrieb:
Warum versuchen hier eigentlich einige Leute zwanghaft nach Fehlern? Zumal ja die meisten Sachen mit simplen Lesen aus der Welt geschafft werden könnten.
Mir gefällt das Interview, ehrliche Aussagen und es wird an den richtigen Schrauben gedreht. Keev hat optisch schon richtig Fortschritte gemacht, das war sicher dringend nötig.

Wird das Fitnessprogramm eher generell durchgeführt oder schon speziell präventiv. um Sehnenscheidenentzündungen etc. vorzubeugen?
Klar, ich habe gelesen, dass Rücken, Arme und Beine trainiert werden, aber das kann man ja trotzdem allgemein oder speziell durchführen.


Ich hab zu wenig Ahnung um dir das korrekt zu beantworten und will die Jungs auch net stören, bin mir nicht so ganz sicher was genau sie machen da ich ja auch nicht vor Ort bin :(
#19
lilJ schrieb am 10.01.2018, 20:19 CET:
Ich finde es sehr gut wie ihr an euch arbeitet (Ernährung, Fitti, zusätzliches "Personal" usw.). Wenn ich ehrlich bin kann ich es kaum erwarten euch auf dem Server zu sehen. Mich würde es nicht wundern, wenn ihr die Szene ein zweites mal überrascht. Vielen Dank Lenz für die internen Einblicke :)
#20
Bone1992 schrieb am 10.01.2018, 20:28 CET:
Schönes Interview. Ich hoffe BIG kann sich wieder von ihrer guten Seite zeigen und schaffen es in die Playoffs. Leider ist die Konkurrenz dieses Major aber stärker mMn aber ich drücke die Daumen:)
#21
Cerby schrieb am 10.01.2018, 20:33 CET:
Sehr schönes Interview. Insbesondere der Seitenhieb auf attax gefällt mir, denn die bleiben wirklich seit Ewigkeiten weit unter ihren Möglichkeiten.
#22
ScarsOo schrieb am 10.01.2018, 20:38 CET:
Cerby schrieb:
Sehr schönes Interview. Insbesondere der Seitenhieb auf attax gefällt mir, denn die bleiben wirklich seit Ewigkeiten weit unter ihren Möglichkeiten.


Fast richtig
#23
ckarrie schrieb am 10.01.2018, 20:42 CET:
Klasse Interview! Freue mich auf ein frisches BIG.
#24
Sliverlegrand schrieb am 10.01.2018, 20:46 CET:
ScarsOo schrieb:
Cerby schrieb:
Sehr schönes Interview. Insbesondere der Seitenhieb auf attax gefällt mir, denn die bleiben wirklich seit Ewigkeiten weit unter ihren Möglichkeiten.


Fast richtig


Eigentlich ziemlich richtig :D
#25
ScarsOo schrieb am 10.01.2018, 20:52 CET:
Sliverlegrand schrieb:
ScarsOo schrieb:
Cerby schrieb:
Sehr schönes Interview. Insbesondere der Seitenhieb auf attax gefällt mir, denn die bleiben wirklich seit Ewigkeiten weit unter ihren Möglichkeiten.


Fast richtig


Eigentlich ziemlich richtig :D


Kernaussage ja, Verantwortliche nur halb... oder konntest Du was dafür?
 
1
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2018 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz