ANZEIGE:
Interview: Der ehemalige WiseWizards- und EURONICS-Spieler im Gespräch09.03.2019, 13:00

devraNN: Werde alles dafür tun, um wieder ganz oben mitzuspielen

Mit erst 17 Jahren sammelte Michael 'devraNN' Geutebrück schon viel Erfahrung in bekannten Teams und sogar auf LAN-Events in Schweden. Wir haben das junge Talent mit einigen Fragen gelöchert.




Viele haben bei der Reality Show GamerZ Season 2 erstmals von dir gehört. Die hatte ein sehr unübliches Konzept. Wie kam es zu deiner Teilnahme und wie lief das Event für dich ab?

Ich habe Season 1 von GamerZ schon Anfang 2017 verfolgt und fand das extrem cool. Als GamerZ eine neue Season ankündigte, habe ich mich direkt beworben. Nach mehreren Wochen eines bestimmten Auswahlverfahrens bekam ich Anfang 2018 dann die feste Zusage.

Das Event war wirklich klasse. Das Konzept dahinter ist auch wirklich cool. Leider verlief das Event aber nicht so erfolgreich für mich, da ich Schweden aufgrund von Kommunikationsproblemen nach acht Tagen schon verlassen musste. Es war meine erste Erfahrung unter Menschen, in der ich für viele Tage hintereinander dauerhaft nur Englisch geredet habe. Das machte mir leicht zu schaffen.


Was hast du aus deiner Zeit bei GamerZ mitgenommen?

Ich konnte von Jonathan 'Devilwalk' Lundberg, meinem damaligen Coach, eine Menge Erfahrung und Wissen mitnehmen.


Gab es dort Spieler, die dich spielerisch oder menschlich beeindruckt haben?

Menschlich hat mich damals Nikola 'Lobanjica' Mijomanovic sehr stark überzeugt. Wir haben viel miteinander geredet und er konnte mir auch das eine oder andere weitergeben, wofür ich ihm sehr dankbar bin.



Wie verlief dein Weg in CS:GO vor deiner Teilnahme bei GamerZ?

Vor GamerZ habe ich mein Leben lang nur gepuggt, sei es in FACEIT oder ESEA Rank G. Ich habe teilweise auch mit Leuten aus Rank S oder Rank G einige ESEA Seasons gemixt oder Gfinity Cups gespielt, wo man wöchentlich bis zu 400€ gewinnen konnte. Durch die Cups konnte ich mir mein Taschengeld etwas aufbessern. Meistens, indem ich gewonnene Hardware verkauft habe.


Du hast mit D0cC in ESEA schon gespielt, bevor es die Story um ihn und den FPL-Aufstieg gab. Kannst du etwas zu seiner Person erzählen?

Ich habe viel mit D0cC zusammengespielt, bevor er so bekannt wurde. Wir haben aktiv Qualifier oder Rank G gespielt sowie an Gfinity Cups teilgenommen, wo man damals noch gutes Preisgeld gewinnen konnte.

Er war damals schon ein sehr krasses Talent und menschlich auch ein cooler Typ. Auch wenn man das natürlich nur in schriftlicher Form rauslesen konnte oder als er einen Sprachbot benutzte, der all seine geschriebenen Wörter vorlas. (lacht)


Im August 2018 bist du zu den WiseWizards in die zweite Division der 99Damage Liga gekommen. Wie war es für dich, nach den verschiedenen Einflüssen in ESEA, GamerZ und Co. in einem festen Team zu spielen?

Nach GamerZ bekam ich einen Invite zur German Pro League Division 1. Durch die GPL konnte ich mir einen Namen machen und bekam die erste Teamanfrage von Ph1d0, dem CEO der WiseWizards. Ich bin ihm bis heute immer noch sehr dankbar für alles.

Ich war sehr froh, endlich in einem namhaften Team spielen zu können und mich in einem Team Umfeld beweisen konnte. Was mich auch sehr freute war, dass andere namhafte Organisationen, die teilweise auch auf den Finals vertreten waren, auf mich zu kamen und Interesse zeigten.


Wie war die Zielsetzung mit dem zweiten WiseWizards-Lineup und wie verlief die Saison für dich?

Nach meiner ersten Season bei WiseWizards verblieb am Ende nur noch ich. Ich bekam dann die einmalige Möglichkeit, ein eigenes Lineup aufstellen zu dürfen. Ich hatte in dieser Zeit auch wieder einige Anfragen von sehr namhaften Teams.

Da ich aber wirklich Lust auf ein eigenes Projekt hatte, habe ich mich dazu entschieden, mit meinen alten Mates aus Rank G ein neues Lineup zu stellen. So entstand WiseWizards mit Paul 'PerX' von Erdmannsdorff, Michał 'okoliciouz' Głowaty, Lorand 'BMLN' Banki, Peter 'Seeeya' Gortschakow & mir. Wir hatten mit dem Doppelaufstieg ein klares Ziel, welches wir auch erreichen konnten.


Anfang 2019 hast du die ASUS ROG Join The Republic Challenge gespielt. Wie würdest du dein Erlebnis bei dem Qualifikationsprozess und dem Event beschreiben?

Als ich mich für die Auditions für das Team Germany in den ESL Studios in Köln qualifizierte, war ich wirklich glücklich und zuversichtlich, dass ich den nächsten Schritt ebenfalls schaffen würde und zwar Team Germany in Schweden würdig zu repräsentieren. Das wurde dann schnell Realität.

Das große Finale in Schweden, welches Anfang 2019 stattfand, startete schlechter als erwartet, da wir unser erstes Spiel gegen Russland verloren haben. Dennoch haben wir uns im Elimination Match gegen Australien von unserer starken Seite gezeigt und konnten das Spiel 2:0 für uns entscheiden. Das alles entscheidende Match um den Einzug in das Halbfinale gegen Team UK hatte Höhen und Tiefen. Jegliche Art von Gefühlen kamen bei mir auf. Wir lagen die erste Map 3:12 hinten, konnten jedoch ein unglaubliches Comeback starten und die Map am Ende mit 16:14 für uns entscheiden.

Das war das beste Gefühl in meiner bisherigen CS-Karriere. Leider haben wir die zweite Map verloren und es kam zur dritten und alles entscheidenden Map. Dort lagen wir 13:7 vorne, die Gegner hatten eine Eco-Runde und wir waren in einer 5vs4-Afterplant-Situation. Ich weiß nicht, was da passiert ist, aber wir haben diese Runde verloren und daraufhin jegliche weitere Runde abgegeben, was dann leider zum Map- und Match-Verlust nach mehreren Overtimes geführt hat.

Ich habe mich bis dahin noch nie so traurig gefühlt und so viel Schmerz verspürt wie nach diesem Spiel. Es hat mir wirklich das Herz gebrochen. Ich hätte uns so gerne im Halbfinale gesehen.



Wie war es, unter der Leitung von nooky zu spielen?

Ich blicke mit Stolz darauf zurück, neben Andre 'nooky' Utesch und unter seinem Lead für Team Germany gespielt zu haben. Ich bin ihm für sehr vieles extrem dankbar und werde es für immer sein. Er ist und bleibt für mich einer der wichtigsten Personen meiner CS-Karriere und ich bin der Meinung, dass er immer noch einer der besten Spieler Deutschlands ist!


Picture Credit: Adela Sznajder, DreamHack

Wie groß war der Schritt von den WiseWizards zu EURONICS Gaming und der zweiten Division zur ersten und der UML?

Der Schritt von WiseWizards zu EURONICS Gaming und den dazugehörigen Ligen damals war sehr schwer und mutig von uns. Wir konnten in der United Masters League Season #1, trotz der vielen Niederlagen, vielen Teams das Leben schwer machen und haben konstant knappe Ergebnisse geliefert.


Du hast die Entscheidung getroffen, bei ESG nicht weiterzumachen und dich auf dein Freiwilliges Soziales Jahr zu konzentrieren. Nach dem Aufstieg zu so einer Organisation muss das eine schwierige Entscheidung gewesen sein. Bitte erläutere kurz deinen Gedankengang dazu.

Das FSJ war nicht der Hauptgrund, der zur Trennung geführt hat. Es stimmte vieles nicht mehr. Seit mehreren Monaten lief es persönlich und spielerisch nicht mehr all zu gut zwischen uns allen. Wir kamen untereinander teilweise nicht auf einen Nenner. Ich war ziemlich unglücklich über die letzte Zeit hinweg und dann kam natürlich auch der Punkt mit dem FSJ, der dazu führte, dass ein Bench Sinn ergibt.

Es war eine Entscheidung, welche vom Team selber so beschlossen wurde. Als sie es mir dann mitgeteilt haben, war ich natürlich anfangs sehr traurig. Mit etwas Abstand bin ich jetzt allerdings sehr glücklich und zufrieden mit dieser Entscheidung. Wie es mit dem jetzigen Lineup weitergehen wird, kann ich leider nicht einschätzen.


Wie war es, mit okoliciouz zusammenzuspielen, dem trotz seines Talents in der Vergangenheit eine schwierige Persönlichkeit nachgesagt wurde?

Oko ist ein krasser Spieler. Sein Aim ist eines der besten im deutschsprachigen Raum. Er ist im echten Leben und auch außerhalb des Spiels ein cooler und gechillter Typ. Jedoch hat er, wie jeder, seine Schwächen und diese sind ihm auch bewusst. Ich denke, bezüglich solcher Vorwürfe ist er auf dem Weg der Besserung, wenn man das so bezeichnen kann, und er arbeitet konstant an etwaigen Problemen.


Was hast du aus deiner Zeit mit okoliciouz, PerX und Co. gelernt?

Ich konnte sehr viel aus unserer gemeinsamen Zeit mitnehmen. Früher habe ich z.B. viel zu "puggy" gespielt, indem ich in Situationen, in denen ich es hätte nicht tun sollen, oft overpeeked habe. Und ich bin oft weiter auf Kills gegangen, wo ich es hätte bleiben lassen sollen.

Ich habe zusammen mit dem ganzen Team an meinen Schwächen gearbeitet und habe bezüglich dessen auch schon solide Fortschritte gemacht. Es kommt immer noch ab und zu vor, aber ich arbeite dran!


Vergangene Season hast du selbst noch im Unterhaus gespielt. Wie siehst du das Level in den zweiten Divisionen der deutschen Ligen?

Die zweite Liga ist teilweise wirklich stark besetzt. Mit Teams wie BIG. OMEN Academy oder CPLAY e.V., die auch in der EPS vertreten sind, haben die zweiten Divisionen ordentliche Brocken am Start. Underdog-Teams wie z.B. Heatwave eSports, die sehr starke Aimer dabei haben, werden allerdings auch noch für die eine oder andere Überraschung gut sein. Da bin ich mir ganz sicher.


Gibt es dort noch Spieler, die die Community nicht auf dem Schirm hat?

Spieler wie David 'Prosus' Hesse oder Karim 'Krimbo' M. werden in den nächsten Monaten oder Jahren definitiv überzeugen. Beide haben ein unfassbares Talent und ich denke, dass beide in den nächsten Seasons herausstechen werden.


Du spielst unglaublich viel CS:GO. Egal ob FACEIT, Online Cups oder kleinere LANs mit Mix-Teams. Wie wichtig ist das für dich als Spieler?

Ich spiele unfassbar gerne Cups, wie ich am Anfang des Interviews schon erwähnt habe. Dass ich damals mit Cups mein Taschengeld verdiente, ist bis heute noch geblieben. LANs liebe ich über alles. Ich bin so unfassbar gerne auf LANs, dass ich versuche, sofern es möglich ist, an jeder LAN in Deutschland teilzunehmen und wenn möglich natürlich auch zu gewinnen.

Ich habe bereits mehrere LANs gewonnen und konnte auch durch das ASUS ROG JTR in Schweden, GamerZ und den lokalen LANs einiges an Erfahrung sammeln für mein Alter. Durch die Gewinne jeder LAN kann ich mein Taschengeld wieder ordentlich aufbessern.

Ich mache das ja nicht nur aus Spaß und Leidenschaft, sondern auch, weil ich auf Esport-Gelder leicht angewiesen bin, da ich versuche, mich selbst zu finanzieren. Ich finde, dass man deutsche LANs fördern sollte, so wie z.B. in den Benelux-Staaten. FACEIT spiele ich auch sehr gerne, weil es Spaß macht und ich gerne mit bestimmten Lobbys tryharde.



Wie siehst du die Möglichkeiten in der DACH-Szene, sich als talentierter Spieler hochzuarbeiten?

Als neues Talent Aufmerksamkeit zu bekommen, ist durch Plattformen wie z.B. der GPL oder Esportal, wo jetzt auch bald eine Art GPL entstehen soll, mittlerweile nicht mehr all zu schwer. Außerdem kann man sich mit einem Team in der 99Damage Liga bis in die Division 2 hochspielen und schon hat man eine gewisse Aufmerksamkeit oder zumindest die Möglichkeit, sich in der breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Einfach dran bleiben!


Wie realistisch ist es deiner Meinung nach, als deutsches Talent über den internationalen Weg zu gehen?

Der internationale Weg ist meiner Meinung nach auch keine schlechte Option. Wenn man in der FPL-C oder in Rank G ist, kann man viele Kontakte knüpfen mit teils sehr bekannten Spielern, die schon etliche Maps auf HLTV besitzen. Das ist dann schon eine feine Sache. Wenn ich mich recht entsinne, hat es Fritz 'slaxz-' Dietrich vor ein paar Monaten mal mit einem guten Mix aus FPL-C-Spielern probiert und sie hatten solide Erfolge in manchen HLTV Cups.


Wärst du auch bereit in einem europäischen Team zu spielen und hältst du diese Option für realistisch?

Ich halte die Option auf jeden Fall für realistisch, da ich Kontakt mit vielen Spielern aus FPL, FPL-C, Rank G etc. habe. Ich spiele z.B. sehr gerne Qualifier oder Cups mit internationalen Stacks. Dennoch würde ich ein deutsches Team vorerst bevorzugen, da ich noch nicht sicher genug mit meinem Englisch bin und erstmal an die deutsche Spitze möchte.


Wie wird es mit dir in der nächsten Zeit weitergehen?

Ich werde alles dafür tun, um bald wieder ganz oben mitspielen zu können! Ich werde mich in der Zeit, in der ich kein Team habe, als Spieler weiterentwickeln und hoffentlich ein Team finden, in dem ich zumindest bis zum Ende der Season aushelfen kann. Hoffentlich werden manche Teams im German Shuffle nach der Season Interesse an mir zeigen, damit ich diesen beweisen kann, wie stark ich sein kann.

Ich bedanke mich bei Zorkaa und 99Damage für das Interview! Zudem möchte ich einen Dank aussprechen an alle Leute, die mich unterstützen. Es freut mich wirklich sehr, so viel Unterstützung zu bekommen und kann mich nicht genug dafür bedanken!


Geschrieben von Zorkaa

Quelle: Picture Credit: Adela Sznajder, DreamHack

Ähnliche News

Kommentare


#1
moritzz schrieb am 09.03.2019, 13:10 CET:
aha
#2
Eternityyycs schrieb am 09.03.2019, 13:50 CET:
süßraNN
#3
RIMMY schrieb am 09.03.2019, 15:16 CET:
Ich konnte aus diesem Interview sehr viel mitnehmen.
#4
LN_ schrieb am 09.03.2019, 16:17 CET:
Finger!
#5
-benediction- schrieb am 09.03.2019, 18:43 CET:
Wie das immer wieder den Rechtschreibnazi in mir weckt, wenn so Formulierungen wie 'fande das' usw. in redaktionellen Inhalten stehen bleiben.
#6
vdr schrieb am 10.03.2019, 10:44 CET:
-benediction- schrieb:
Wie das immer wieder den Rechtschreibnazi in mir weckt, wenn so Formulierungen wie 'fande das' usw. in redaktionellen Inhalten stehen bleiben.


Tippfehler behoben, kannst wieder entspannt durchatmen.
#7
fla1ve schrieb am 10.03.2019, 12:35 CET:
gl für die Zukunft :)
#8
JingzZ99 schrieb am 11.03.2019, 00:14 CET:
Das mit den fehlenden Englisch Kenntnissen ist meiner Meinung nach traurig, ist schon schlimm genug wie es mit selbigem bei vielen älteren Erwachsenen aussieht. Ich kann das echt nicht nachvollziehen, spiele CS seit ich 15 bin und hatte von Anfang keine Probleme mit Englisch, weder in-game noch im TS oder Discord. Und für CS braucht man ja jetzt wirklich nicht die besten Kenntnisse :/...
#9
devraNN schrieb am 11.03.2019, 08:04 CET:
JingzZ99 schrieb:
Das mit den fehlenden Englisch Kenntnissen ist meiner Meinung nach traurig, ist schon schlimm genug wie es mit selbigem bei vielen älteren Erwachsenen aussieht. Ich kann das echt nicht nachvollziehen, spiele CS seit ich 15 bin und hatte von Anfang keine Probleme mit Englisch, weder in-game noch im TS oder Discord. Und für CS braucht man ja jetzt wirklich nicht die besten Kenntnisse :/...


Es fehlt mir nicht an Englisch Kenntnissen, sondern ich hatte mit 16 keine Erfahrung mit Englisch außer im Schulunterricht oder mal Leute so auf Englisch was zu fragen. Jetzt stell dir vor du machst deine "erste" Erfahrung in einer Fernseh Show wo du 24/7 nur Englisch reden musst, in einem Interview, den Kameraleuten oder den Mitmenschen an sich. Theoretisch hatte ich da auch keine großen Schwierigkeiten, aber ingame kann ich mich auf Englisch eben nicht so schnell ausdrücken in manchen Situationen wie auf Deutsch. Da kommt es halt auf jede Sekunde drauf an die Info schnell an sein Team weiter zu geben und manchmal ging dies halt nicht so schnell wie auf Deutsch.
#10
Rambaazamba schrieb am 11.03.2019, 08:39 CET:
devraNN schrieb:
JingzZ99 schrieb:
Das mit den fehlenden Englisch Kenntnissen ist meiner Meinung nach traurig, ist schon schlimm genug wie es mit selbigem bei vielen älteren Erwachsenen aussieht. Ich kann das echt nicht nachvollziehen, spiele CS seit ich 15 bin und hatte von Anfang keine Probleme mit Englisch, weder in-game noch im TS oder Discord. Und für CS braucht man ja jetzt wirklich nicht die besten Kenntnisse :/...


Es fehlt mir nicht an Englisch Kenntnissen, sondern ich hatte mit 16 keine Erfahrung mit Englisch außer im Schulunterricht oder mal Leute so auf Englisch was zu fragen. Jetzt stell dir vor du machst deine "erste" Erfahrung in einer Fernseh Show wo du 24/7 nur Englisch reden musst, in einem Interview, den Kameraleuten oder den Mitmenschen an sich. Theoretisch hatte ich da auch keine großen Schwierigkeiten, aber ingame kann ich mich auf Englisch eben nicht so schnell ausdrücken in manchen Situationen wie auf Deutsch. Da kommt es halt auf jede Sekunde drauf an die Info schnell an sein Team weiter zu geben und manchmal ging dies halt nicht so schnell wie auf Deutsch.


Ich glaube, deine Aussage im Interview kann jeder nachvollziehen und verstehen. Lass dich nicht trollen.
#11
Assimilator schrieb am 12.03.2019, 20:04 CET:
Rambaazamba schrieb:
devraNN schrieb:
JingzZ99 schrieb:
Das mit den fehlenden Englisch Kenntnissen ist meiner Meinung nach traurig, ist schon schlimm genug wie es mit selbigem bei vielen älteren Erwachsenen aussieht. Ich kann das echt nicht nachvollziehen, spiele CS seit ich 15 bin und hatte von Anfang keine Probleme mit Englisch, weder in-game noch im TS oder Discord. Und für CS braucht man ja jetzt wirklich nicht die besten Kenntnisse :/...


Es fehlt mir nicht an Englisch Kenntnissen, sondern ich hatte mit 16 keine Erfahrung mit Englisch außer im Schulunterricht oder mal Leute so auf Englisch was zu fragen. Jetzt stell dir vor du machst deine "erste" Erfahrung in einer Fernseh Show wo du 24/7 nur Englisch reden musst, in einem Interview, den Kameraleuten oder den Mitmenschen an sich. Theoretisch hatte ich da auch keine großen Schwierigkeiten, aber ingame kann ich mich auf Englisch eben nicht so schnell ausdrücken in manchen Situationen wie auf Deutsch. Da kommt es halt auf jede Sekunde drauf an die Info schnell an sein Team weiter zu geben und manchmal ging dies halt nicht so schnell wie auf Deutsch.


Ich glaube, deine Aussage im Interview kann jeder nachvollziehen und verstehen. Lass dich nicht trollen.


Ja, einer Rechtfertigung bedarf es nicht. :-)
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz