ANZEIGE:
Interview: Zweiter Teil des Gesprächs mit ad hocs Neuzugang01.06.2019, 15:00

alexRr über das IGL-Dasein, seinen Werdegang und Cheatingvorwürfe

Im ersten Teil des Interviews hat Marc 'Zorkaa' Marake mit Alexander 'alexRr' Frisch über sein neues Team ad hoc geredet. In Teil zwei geht es unter anderem um den Werdegang des Profis.



Wo kommt das bei dir her? Du hattest verschiedene Ingame-Leader. Damals war es dein erstes großes Lineup mit strux1 bei PkD...

strux1 war sehr prägend und schon einer der knallhärtesten Ingame-Leader. Da war die CS-Welt noch ein bisschen anders. Da wurde man bei einem Fehler auf dem LAN-Event schon mal angeschrien. Das hat sich meiner Meinung nach verändert. Später hatte ich mehr Ansagen gemacht und habe darauf geachtet, dass ich noch alte Schule mitbringe.

Aber sauer zu werden, habe ich abgelegt. Das hat keinen Sinn mehr. Mehr den Astralis-Weg mit viel Teamarbeit gehen. Auch mit Robin (ScrunK) habe ich viel gesprochen und wie auch von strux1 viel gelernt.


Abgesehen vom rauen Ton, kommt das Gespräch und die Arbeit neben dem Server zu kurz?

Also ich glaube, dass sich nicht alle so viel Gedanken wie ich über das Spiel machen. Das ist aber auch völlig ok. Es gibt nur wenige Ingame-Leader in Deutschland, die Vollzeit spielen können und das Spiel leben. Das fehlt auf jeden Fall. Bevor ich eine Ansage mache, habe ich mir mindestens zehnmal vorher dazu Gedanken gemacht, warum und wie, gegen was und zu welchem Zeitpunkt ich das tue. Das kennen aber viele so noch gar nicht. Es ist schwierig zu lernen und ein Feeling zu entwickeln. Und das macht einen guten Ansager aus.
Wie ist das bei ad hoc als Ingame-Leader?

Ich werde das wohl zusammen mit syken machen und teilen. Er ist auch jemand, der weiß, worauf es ankommt. Er hat das Spiel gut verstanden. Ich will nicht am Anfang ohne Wenn und Aber die Ansage machen, sondern dass die Spieler mitansagen – jeder für sich. Dadurch gibt es den Vorteil, mehrere Spieler ausspielen zu können. Es kann so natürlich aber auch schnell chaotisch werden. Das muss man halt in den Griff bekommen. Mir ging es immer nur ums Gewinnen, egal wie.


Was hattest du vom großen PkD-Lineup mitgenommen?

Ich habe von Troubley auf jeden Fall gelernt, wie man nicht miteinander umgehen sollte. Wobei er während dieser Zeit sehr erfolgreich und ich dort Anfänger war. Vielleicht kann man es ihm nicht verübeln. Ich habe Menschen wie nex kennengelernt. Von ihm bin ich bis heute überzeugt, dass er der beste deutsche Spieler ist – nicht nur spielerisch, sondern auch menschlich. Über das Spiel an sich hatte ich viel gelernt. Auch über das allgemeine Leben, wenn man Tier-1-CS spielt. Da gehört mehr dazu, als nur stumpf zu spielen. Da wurde der Hunger geweckt. Ich strebe es seitdem an, gegen die besten Spieler der Welt zu spielen.


Bis dahin hattest du eine ziemlich steile Karriere...

Bis es wieder bergab gegangen ist (lacht). Das Lustige ist: Wir haben vom RedBull Upgreat in Berlin eine WhatsApp-Gruppe, unter anderem mit denis und Spiidi. Die beiden dissen mich auch die ganze Zeit, dass ich vom Major-Spieler wieder runter in Division 2 bin. Aber so ist das Leben. Man muss wieder von unten anfangen, so wie es kRYSTAL macht.


Zu deiner steilen Karriere (lacht): Du warst damals sehr jung, 17 bis 18 Jahre. Als junger Spieler wird man schnell von der Community mit dem Cheating-Vorwurf konfrontiert, aber auch während der Karriere kommt sowas teilweise auf. Wie bist du damit umgegangen?

Ist natürlich schon lange her. Bei mir war das gar kein so großes Thema. Ich war der Newcomer und habe direkt offline gespielt. Ich war zwar nicht der überzeugendste Spieler, den es gibt. Aber eigentlich war ich damit immer ganz locker umgegangen. Wenn einem vorgeworfen wird, dass man cheatet, man aber selbst weiß, dass es nicht der Fall ist, dann ist das sogar ein Kompliment. Als junger Spieler muss man damit klarkommen. Das gehört zu CS dazu, auch wenn der Ton nicht das Positivste ist. Vor allem wenn man neu ist, muss man sich beweisen. Und wenn das passiert ist, kräht auch keiner mehr nach.


Wie würdest du dein Lineup im Vergleich mit den anderen deutschen Teams einstufen?

Den direkten Vergleich können wir so noch nicht machen, weil wir in der zweiten Division anfangen. Aber ich habe auch gesagt, wenn wir uns mit dem Team nicht mindestens in die Top 4 spielen, haben wir irgendwas falsch gemacht.
Wie ist die Rollenverteilung in eurem Lineup?

Wir haben jede Rolle, die wir brauchen. Ich spiele AWP, Thilo und MALI sind Entry Fragger, P4TriCK ist Lurker bzw. der typische 1v1-Sucher. Und dav1dk verteilt mit mir zusammen Granaten, setzt die Leute ein, spielt auch ein bisschen die Position, die man nicht so gerne hat. Er opfert sich sozusagen ein bisschen für das Team. Dann haben wir eine gute Verteilung.


Wir sind am Ende des Interviews: Die letzten Worte gehören dir.

Zunächst herzlichen Glückwunsch zu den ersten 99Liga Offline-Finals. Ich fand das sehr beeindruckend, fehlerfrei – bis auf meinen falschen Nickname mit nur einem R. Da sehe ich noch Besserung in der Zukunft. Da hatte ich schon mit Jörg drüber gesprochen.


Ich schreibe dich immer richtig (lacht)...

alexRr: Ja, das stimmt. Danke auch an dich für das Interview. Und ich danke ad hoc für die Chance und die Unterstützung.


Hier geht es zum ersten Teil des Interviews


Bildquelle: ESL


Geschrieben von Zorkaa

Ähnliche News

Kommentare


#1
Snapst3r schrieb am 01.06.2019, 15:20 CEST:
Interessantes Interview mit alexR :)
#2
Snapst3r schrieb am 01.06.2019, 17:00 CEST:
alexRr*
#3
Niici schrieb am 01.06.2019, 19:29 CEST:
Freue mich schon das neue Lineup in Action zu sehen :D
#4
1112Leon schrieb am 02.06.2019, 09:52 CEST:
Das Lineup ist echt schick. Mal sehen was damit geht.
 

Du bist nicht eingeloggt! Um einen Kommentar abzugeben, kannst Du dich hier anmelden.
Freaks 4U Gaming © 2012-2019 by 99damage.de - All rights reserved. - Staff - Impressum - Datenschutz